Archiv


Rechtsanwälte in Belgrad und Umgebung

Die 1,7-Millionen-Metropole Belgrad ist die Hauptstadt der Republik Serbien, die sich im Zentrum des Landes, an der Mündung der Flüsse Donau und Save befindet. In der Landessprache ist der Name Belgrads Beograd, was übersetzt „weiße Stadt“ bedeutet. In Serbien nimmt Belgrad eine bedeutende Rolle ein, da ein Großteil des politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens des Landes dort stattfindet, so ist Belgrad unter anderem Sitz der Regierung und des Präsidenten, vieler Konsulate, zahlreicherer Ministerien und Behörden sowie Hochschulen, wissenschaftlicher Einrichtungen und der wichtigsten Medienanstalten.

Wirtschaftliche Bedeutung

Rund 30 Prozent des serbischen Bruttoinlandprodukts werden in Belgrad erwirtschaftet. Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor, der verarbeitenden Industrie sowie der Land- und Forstwirtschaft sind in der Hauptstadt ansässig. Dazu kommen Betriebe aus dem Bauwesen, der Energieproduktion, der Fahrzeugindustrie, dem Schiffbau, der Textilindustrie und der chemischen Industrie sowie der Rüstungsindustrie. Internationale Firmen, die sich in Belgrad angesiedelt haben, sind unter anderem Motorola, Microsoft, DHL, Siemens und Mercedes-Benz.

Von Bedeutung sind darüber hinaus die Belgrader Messe Beogradski Sajam -in den 16 Hallen finden jährlich zahlreiche Veranstaltungen statt-, und der Tourismusbereich. Besuchermagneten sind vor allem die vielfältigen Shopping-Möglichkeiten sowie das kulturelle Angebot der Stadt.

Infrastruktur in und um Belgrad

Die Hauptstadt Serbiens verfügt über einen internationalen Flughafen, der gleichzeitig der größte des Landes ist. Der Flughafen Nikola Tesla wurde im Jahr 1962 eröffnet und befindet sich circa eine halbe Autostunde vom Stadtzentrum entfernt. Angeboten werden direkte Linienflüge zu allen großen europäischen Städten. Die  wichtigsten Bahnhöfe der Stadt sind der Bahnhof Novi Beograd, der Bahnhof Belgrad Zentrum und der historische Hauptbahnhof. Über die Donau wird Belgrad außerdem von Kreuzfahrtschiffen angesteuert.

Der öffentliche Nahverkehr wird mit Straßenbahnen, Bussen und S-Bahnen unterhalten.

Rechtsanwälte in Belgrad und Umgebung Die 1,7-Millionen-Metropole Belgrad ist die Hauptstadt der Republik Serbien, die sich im Zentrum des Landes, an der Mündung der Flüsse Donau und Save befindet. In der Landessprache ist der Name Belgrads Beograd, was übersetzt „weiße Stadt“ bedeutet. In Serbien nimmt Belgrad eine bedeutende Rolle ein, da ein Großteil des politischen, […]


Rechtsanwalt in Pilsen und Umgebung

Pilsen (tschechisch: Plzeň) ist mit rund 168.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Tschechiens. Sie liegt im Westen des Landes, nur etwa 70 Kilometer von der Grenze zur Bundesrepublik Deutschland entfernt, auf halber Strecke zwischen Prag und dem deutschen Nürnberg. Als Universitätsstadt, Bistumssitz und wichtiger Industriestandort hat Pilsen große Bedeutung für die gesamte Region.

Pilsen liegt verkehrsgünstig an der tschechischen Autobahn A5, die aus Prag kommend weiter nach Deutschland führt, wo sie als A6 über Nürnberg, Mannheim und Saarbrücken bis nach Frankreich und dort als A4 bis in den Raum Paris verläuft. In Pilsen treffen mehrere Bahnstrecken aufeinander, es bestehen Verbindungen nach Budweis, Prag, Deutschland (Nürnberg, Furth im Wald) und Žatec. Der nächstgelegene internationale Flughafen befindet sich in Prag, er ist mit dem Auto in rund einer Stunde zu erreichen.

Pilsen ist ein traditionsreicher Standort der Firma Škoda, die hier schon seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ansässig ist und die Stadt seitdem entscheidend mitprägte. Pilsen ist der Geburtsort der Pilsener Brauart von Bieren. Das Unternehmen  Plzeňský Prazdroj a.s. (deutsch:Pilsner Urquell AG) wurde nach dem Ende des Ostblocks zu Beginn der 1990-er Jahre privatisiert und gehört heute zu den größeren Arbeitgebern der Stadt.

Die Gründung Pilsens fand im Jahr 1295 statt. Der Ort war als Königsstadt konzipiert und so wurden der Marktplatz und die umliegenden Straßen sehr großzügig angelegt. 1417 übernahmen radikale Hussiten nach einem Putsch die Verwaltung der Stadt, wurde 1420 aber wieder katholisch. Im dreißigjährigen Krieg wurde die Beherbergung von Truppen für Pilsen zu einer enormen Belastung, sodass sie am Ende des Krieges wirtschaftlich vollständig ruiniert war. Erst Ende des 18. Jahrhunderts erreichte die Bewohnerzahl Pilsens wieder den Stand von 1618. Im Zuge der Industrialisierung im 19. Jahrhundert erlebte die Stadt eine wirtschaftliche Blüte, im zweiten Weltkrieg wurde sie als Sitz der Rüstungsindustrie mehrfach durch alliierte Streitkräfte bombardiert.

Rechtsanwalt in Pilsen und Umgebung Pilsen (tschechisch: Plzeň) ist mit rund 168.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Tschechiens. Sie liegt im Westen des Landes, nur etwa 70 Kilometer von der Grenze zur Bundesrepublik Deutschland entfernt, auf halber Strecke zwischen Prag und dem deutschen Nürnberg. Als Universitätsstadt, Bistumssitz und wichtiger Industriestandort hat Pilsen große Bedeutung für die gesamte […]


Rechtsanwälte in Argentinien

Argentinien ist ein südamerikanischer Staat mit rund 40,5 Millionen Einwohnern. Er hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von fast 3.700 Kilometern und grenzt im Norden an Bolivien und Paraguay, im Nordosten an Brasilien und Uruguay sowie am Westen an Chile. Die Hauptstadt des Landes ist Buenos Aires, dessen Ballungsraum mehr als ein Viertel der gesamten argentinischen Bevölkerung beherbergt.

Die Grundlage der Wirtschaft Argentiniens bilden seit jeher die im Land vorhandenen Rohstoffe. Der Rohstoffreichtum ist bereits im Namen des Landes dokumentiert, dieser leitet sich von argentum (lateinisch für Silber) ab. Nachdem Argentinien in den 1990-er Jahren als wirtschaftlich und Währungspolitisch stabil galt, kam es um die Jahrtausendwende zur sogenannten Argentinienkrise die unter anderem eine massive Kapitalflucht sowie eine Bargeldbeschränkung mit sich brachte. Die wichtigsten Außenhandelspartner Argentiniens sind Brasilien, die USA und China. Die Landwirtschaft des Landes ist international vor allem für die Rinderzucht bekannt.

Argentinien verfügt über verhältnismäßig gut ausgebaute Verkehrsnetze. Die große Zahl an Fernverkehrsstraßen macht den Reisebus zum beliebtesten Reisemittel für Personen, im Schienenverkehr werden in Argentinien heute fast nur noch Güter transportiert. Bedingt durch die großen Distanzen im Land verfügen fast alle Städte über Verkehrsflughäfen. Die beiden größten Flughäfen des Landes mit jeweils rund 8,8 Millionen Fluggästen pro Jahr befinden sich in Buenos Aires.

Das heutige Staatsgebiet Argentiniens ist vermutlich schon seit rund 17.000 Jahren von Menschen bewohnt. Die ersten Europäer betraten das Land im Jahre 1502 während einer Reise Amerigo Vespuccis. In den folgenden Jahrzehnten erobert die Spanier das Land und es kam zur Verdrängung weiter Teile der Ureinwohnerschaft. 1542 entstand das Vizekönigreich Peru (zunächst Neu-Kastilien) das alle Länder Südamerikas außer den Besitzungen Portugals umfasste. 1776 entstand als Abspaltung hiervon das Vizekönigreich des Río de la Plata, dessen Hauptstadt Buenos Aires wurde und das die heutigen Staaten ArgentinienBolivienParaguay und Uruguay umfasste. Das Vizekönigreich erklärte sich 1810 für Unabhängig und zerfiel in der Folge in die heute noch existierenden Nachfolgestaaten. Ab 1880 bis zum ersten Weltkrieg kam es zur massenhaften Einwanderung von Europäern in das Land, vor allem von Spaniern und Italienern. Das zwanzigste Jahrhundert brachte mehrfache Veränderungen der staatlichen Verfasstheit des Landes mit sich, seit 1994 ist Argentinien eine föderalistischerepublikanische Präsidialdemokratie.

Rechtsanwälte in Argentinien Argentinien ist ein südamerikanischer Staat mit rund 40,5 Millionen Einwohnern. Er hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von fast 3.700 Kilometern und grenzt im Norden an Bolivien und Paraguay, im Nordosten an Brasilien und Uruguay sowie am Westen an Chile. Die Hauptstadt des Landes ist Buenos Aires, dessen Ballungsraum mehr als ein Viertel der gesamten […]


Rechtsanwälte in Reutlingen und Umgebung

Reutlingen ist eine baden-württembergische Großstadt mit rund 111.000 Einwohnern. Reutlingen liegt etwa 30 Kilometer südlich von Stuttgart und wird aufgrund seiner Lage oft als „Tor zur Schwäbischen Alb“ bezeichnet.

Reutlingen ist einer der wichtigsten Verkehrswegeknotenpunkte der gesamten Region. Mit den Bundesstraßen 27, 28, 312 und 313 stehen hervorragende Verbindungen in die umliegende Region sowie die größeren Städte der Umgebung zur Verfügung (Stuttgart, Ulm, Tübingen, Sigmaringen). Der Hauptbahnhof Reutlingen liegt an der Neckar-Alb-Bahn und wird durch eine Reihe von Regionalzügen sowie von einer IC-Verbindung bedient.

Reutlingen ist ein traditionsreicher Standort zahlreicher Behörden (Gerichte, Zollamt, Bundesnetzagentur) und Hochschulen, wozu unter anderem die Hochschule Reutlingen und die Theologische Hochschule Reutlingen zählen.

Die menschliche Besiedlung der Region Reutlingen ist schon für die späte Steinzeit nachzuweisen, vor der Ankunft der Römer war die Gegend von den Kelten bewohnt. Die Römer waren auf dem Gebiet des heutigen Reutlingen zwischen dem 2. und 4. Jahrhundert n.Chr. präsent, danach siedelten sich die Alemannen an; die Endung „-ingen“ im Namen der Stadt deutet auf eine alemannische Gründung Reutlingens hin. Die erstmalige urkundliche Erwähnung Reutlingens datiert auf 1090, etwa 90 Jahre später erhielt die Stadt das Marktrecht. Um 1220 herum wurde Reutlingen freie Reichsstadt, im 16. Jahrhundert wandte sich Reutlingen dem Protestantismus zu. 1726 wurden 80% des Hausbestandes der Stadt bei einem Großbrand zerstört, auch im zweiten Weltkrieg hatte die Stadt schwere Beschädigungen zu erleiden.

Rechtsanwalt in Reutlingen

Sie befinden sich in Reutlingen oder in der nahen Umgebung und sie plagt eine wichtige rechtliche Angelegenheit? Geht es etwa um die Nebenkostenabrechnung Ihres Vermieters oder haben Sie Fragen zu Ihrer anstehenden Scheidung? Dann zögern Sie nicht lange, sondern machen Sie sich noch heute auf die Suche nach einem qualifizierten Anwalt. In der oben stehenden Liste finden Sie eine Reihe ausgewählter Rechtsexperten, die sich mit Ihrem Rechtsbereich bestens auskennen und Sie in rechtlicher Hinsicht unterstützen. Diese umfassende Beratung erstreckt sich bei Bedarf bis zur Vertretung vor dem zuständigen Amtsgericht.

Rechtsanwälte in Reutlingen und Umgebung Reutlingen ist eine baden-württembergische Großstadt mit rund 111.000 Einwohnern. Reutlingen liegt etwa 30 Kilometer südlich von Stuttgart und wird aufgrund seiner Lage oft als „Tor zur Schwäbischen Alb“ bezeichnet. Reutlingen ist einer der wichtigsten Verkehrswegeknotenpunkte der gesamten Region. Mit den Bundesstraßen 27, 28, 312 und 313 stehen hervorragende Verbindungen in die […]


Rechtsanwälte in Offenburg und Umgebung

Offenburg ist eine Stadt in Baden-Württemberg. Sie hat rund 57.000 Einwohner und ist in 11 Stadtteile gegliedert. Schon früh war Offenburg eine römische Siedlung, die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1148. Etwa hundert Jahre später erlangte Offenburg den Status einer freien Reichsstadt und wurde zu einem Zentrum der Münzprägung. Im Jahr 1813 wurde die Stadt in das Großherzogtum Baden eingegliedert. Erwähnenswert ist auch die in Offenburg am Ende des 19. Jahrhunderts ausgeprägte demokratische Bewegung. Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Stadtbevölkerung aufgrund der Nähe zur französischen Grenze zum Bau des Westwalls verpflichtet und zum Ziel mehrerer Luftangriffe. Nach Beendigung des Krieges war Offenburg jahrelang eine französische Garnisonsstadt.

Die Stadt hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, besonders beliebt sind das barocke Rathaus, der Fischmarkt, der ehemalige Königshof sowie die zahlreichen Kirchen innerhalb der Stadt. Viele Touristen besuchen auch die Veranstaltungen der traditionellen schwäbisch-alemannischen Fastnacht. Außerdem gibt es verschiedene Messen und Feste. Offenburg verfügt über zahlreiche Anbindungen an das ICE-Netz, die Bundesautobahn 5 sowie mehrere Bundesstraßen. Innerhalb der Stadt existieren zahlreiche Busverbindungen, außerdem gibt es ein gut ausgebautes Netz von Radwegen. Offenburg ist ein wichtiger Standort für mehrere große Unternehmen: Die bekanntesten sind der Burda-Verlag, Vivil, tesa, Schwarzwaldmilch und EDEKA Südwest. Des Weiteren wird in der Stadt Wein angebaut.

Rechtsanwalt in Offenburg

In Offenburg gibt es eine Vielzahl verschiedener Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen, die sich auf bestimmte Rechtsgebiete fokussiert haben. Suchen Sie zum Beispiel einen Juristen, der sich mit dem Fachbereich Arbeitsrecht auskennt? Oder beschäftigt Sie eine Frage zum Testament und Sie benötigen eher Hilfe im Bereich Erbrecht? Für jeden dieser Fälle finden Sie den passenden Rechtsexperten in der oben angeführten Tabelle. Hier können Sie das Profil jedes Anwalts aufrufen und sich bereits vorab ein umfassendes Bild von diesem machen. Zögern Sie also nicht und finden Sie noch heute Ihren Anwalt!

Rechtsanwälte in Offenburg und Umgebung Offenburg ist eine Stadt in Baden-Württemberg. Sie hat rund 57.000 Einwohner und ist in 11 Stadtteile gegliedert. Schon früh war Offenburg eine römische Siedlung, die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1148. Etwa hundert Jahre später erlangte Offenburg den Status einer freien Reichsstadt und wurde zu einem Zentrum der Münzprägung. […]


Rechtsanwälte in Donauwörth und Umgebung

Donauwörth ist eine Stadt im bayrischen Landkreis Donau-Ries und hat rund 18.500 Einwohner. Als einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte und als starker Wirtschaftsstandort kommt Donauwörth für die Region große Bedeutung zu.

Die an der Donau gelegene Stadt ist Kreuzungspunkt dreier Bundesstraßen. Die B 2 führt in nördlicher Richtung nach Nürnberg, im Süden nach Augsburg und München. Die B 16 führt von Westen (Günzburg) kommend durch das Donautal über Ingolstadt nach Regensburg und die B 25 verläuft von Donauwörth aus in nordwestlicher Richtung nach Nördlingen und Feuchtwangen, bevor sie auf die Bundesautobahn 6 (Feuchtwangen-Nord) trifft. Auch für den Schienenverkehr ist Donauwörth von Bedeutung, was sich unter anderem darin äußert, dass die Stadt Haltepunkt für ICE-Züge ist.

Die günstige Lage Donauwörths hat im Verlaufe der Jahre zur Ansiedlung einiger bekannter Firmen geführt, zu nennen sind unter anderem Airbus Helicopters, die Eduard Edel GmbH und Käthe Kruse. Besonderen Reiz verleiht der Innenstadt von Donauwörth eine große Zahl erhalten gebliebener Baudenkmäler.

Die Besiedlung der Gegend um Donauwörth setzte um das Jahr 500 n.Chr. dauerhaft ein. Nachdem die Stadt später den Staufern unterstanden hatte, kam sie 1266 zum Herzogtum Bayern und wurde 1301 freie Reichsstadt. Im 16. und 17. Jahrhundert erlebte Donauwörth lang anhaltende Konfessionsstreitigkeiten und wurde im dreißigjährigen Krieg durch die Schweden erobert. Kurz vor Ende des zweiten Weltkriegs wurde Donauwörth bombardiert und hatte 300 Tote zu beklagen.

Rechtsanwalt in Donauwörth

Benötigen auch Sie umgehend rechtliche Hilfe? Möchten Sie einen Erbvertrag aufsetzen oder Ihr Arbeitszeugnis ändern lassen? In Donauwörth sind einige qualifizierte Rechtsexperten ansässig, die Ihre Rechtsfrage beantworten. Mit einem einfachen Klick auf den jeweiligen Rechtsanwalt in der obigen Anwaltsliste gelangen Sie zu seinem ausführlichen Profil. Hier können Sie sich vorab ein Bild von jedem Juristen machen und den auswählen, der am besten zu Ihrem Rechtsanliegen passt. Machen auch Sie sich noch heute auf die Suche nach einem Anwalt, der Sie bei Bedarf auch vor dem jeweiligen Gericht vertreten kann.

Rechtsanwälte in Donauwörth und Umgebung Donauwörth ist eine Stadt im bayrischen Landkreis Donau-Ries und hat rund 18.500 Einwohner. Als einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte und als starker Wirtschaftsstandort kommt Donauwörth für die Region große Bedeutung zu. Die an der Donau gelegene Stadt ist Kreuzungspunkt dreier Bundesstraßen. Die B 2 führt in nördlicher Richtung nach Nürnberg, im Süden […]


Rechtsanwalt in Finnland

Finnland ist ein Land im Norden Europas mit rund 5,4 Millionen Einwohnern. Es grenzt im Norden an Norwegen, im Westen an Schweden und im Osten an Russland. Finnland ist seit 1995 Mitglied der Europäischen Union, seit 1999 ist es Mitglied des Euro-Währungsraumes. Finnland gilt als eines der wohlhabendsten Länder Europas, die Hauptstadt Helsinki liegt im Süden am Ufer der Ostsee.

Mit nur 16 Einwohnern pro km² ist Finnland eines der am dünnsten besiedelten Länder des europäischen Kontinents. Die Mehrzahl der Finnen lebt im Süden in den größeren Küstenstädten, infolgedessen weist das Straßennetz des Landes dort auch seine größte Dichte auf und verbindet Helsinki, Turku, Kotka, Tampere und Pori untereinander. Im Inland kommt auch dem Flugverkehr eine große Rolle zu, insgesamt verfügt Finnland über mehr als 150 (zum Teil recht kleine) Flughäfen. Der größte Flughafen des Landes liegt in Helsinki-Vantaa, er wird pro Jahr von rund 15 Millionen Passagieren genutzt.

Der wichtigste Teilbereich der finnischen Wirtschaft ist heute die Mikroelektronik, woran die Firma Nokia den Hauptanteil hat. Über Jahrhunderte hinweg war die Land- und Forstwirtschaft in Finnland dominierend und auch heute noch kommt diesem Bereich eine gewisse Bedeutung zu, etwa 4,5 % der finnischen Arbeitskräfte sind in diesem Bereich tätig. Gerade für den wirtschaftlich schwächeren Norden des Landes stellt der seit Jahren zunehmende Tourismus (Finnland verbucht etwa 15 Millionen touristische Übernachtungen im Jahr) eine Perspektive dar, besonders gefragt sind hierbei die Wintersportzentren des Landes.

Der Grundstein für die spätere Entwicklung Finnlands wurde im 5. Jahrtausend v.Chr. gelegt, als sich durch Wanderungsbewegungen eine frühe Form der finno-ugrischen Sprache im Land verbreitete. Ab etwa 1.700 v.Chr. hielten Ackerbau und Viehzucht Einzug, seit dem 1. Jahrhundert v.Chr. lässt sich ein verstärkter Handel mit mitteleuropäischen Regionen nachweisen. Im Verlauf des 13. und 14. Jahrhunderts wurde Finnland in das schwedische Reich integriert, im 16. Jahrhundert setzte sich so auch die Reformation in Finnland durch. Im Anschluss an den Russisch-Schwedischen Krieg (1808-1809) musste Schweden Finnland an Russland abtreten, nach der russischen Februarrevolution erklärte sich Finnland 1917 erstmals in seiner Geschichte für unabhängig. Im November 1939 kam es zum Winterkrieg mit der Sowjetunion, Finnland verlor dadurch Teile seines Staatsgebietes und stand ab 1941 auf der Seite des deutschen Reiches erneut im Krieg mit dem östlichen Nachbar. Nach dem zweiten Weltkrieg musste der Verlust der Gebiete von 1939 erneut anerkannt werden. Im Kalten Krieg nahm Finnland eine neutrale Position ein, nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion zu Beginn der 1990-er Jahre kam es 1995 zum Beitritt zur EU.

Rechtsanwalt in Finnland Finnland ist ein Land im Norden Europas mit rund 5,4 Millionen Einwohnern. Es grenzt im Norden an Norwegen, im Westen an Schweden und im Osten an Russland. Finnland ist seit 1995 Mitglied der Europäischen Union, seit 1999 ist es Mitglied des Euro-Währungsraumes. Finnland gilt als eines der wohlhabendsten Länder Europas, die Hauptstadt […]


Rechtsanwälte in Griechenland

Griechenland befindet sich in Südosteuropa und grenzt an Bulgarien, die Türkei, Albanien sowie Mazedonien. Trotz seiner Lage am Meer wird Griechenland aufgrund seines hohen Gebirgsanteils von fast 78 % als Gebirgsland bezeichnet. Griechenland hat rund 11 Millionen Einwohner, wobei ungefähr 500.000 Albaner eine bedeutsame Minderheit darstellen. Seit 1981 ist Griechenland Mitglied in der Europäischen Union und darüber hinaus auch in der NATO, den Vereinten Nationen, der OECD sowie im Europarat.

Religiöse Sitten spielen in Griechenland eine wichtige Rolle. Rund 97 % der griechischen Bevölkerung sind orthodox, weshalb das Land das Orthodoxe Christentum zur Staatsreligion erklärt hat.  

Die griechische Rechtsprechung

In Griechenland wird das Recht durch unabhängige Gerichte ausgesprochen. Es existieren drei verschiedene Formen von Gerichtshöfen, die entweder für die strafrechtliche, die verwaltungsrechtliche oder die zivilrechtliche Rechtsprechung verantwortlich sind. Man spricht hierbei auch von den getrennten Gerichtsbarkeiten. Darüber hinaus bilden die Verfassungsgerichtsbarkeit und die Finanzkontrolle weitere wichtige Instanzen innerhalb der griechischen Rechtsprechung. Die Strafgerichte werden in Landgerichte, Friedensgerichte sowie Oberlandesgerichte gegliedert. Zudem gibt es noch spezifische Strafgerichte, wie etwa das Jugendgericht oder das Schwurgericht. Die Zivilgerichte weisen die gleiche institutionelle Unterteilung auf und sind vorwiegend für private Streitigkeiten zuständig. Im Bereich Verwaltungsgerichtsbarkeit stellt der Staatsrat die oberste Instanz dar. Diesem sind verschiedene Verwaltungs- sowie Oberverwaltungsgerichte unterstellt. Das Oberste Tribunal bildet bei Verfassungsfragen die letzte Entscheidungsinstanz, wenn es beispielsweise um die Überprüfung der Verfassungskonformität verschiedener Gesetze geht.   

Politische Ordnung und wirtschaftliche Besonderheiten Griechenlands

Griechenland bildet eine parlamentarische Republik und folgt rechtsstaatlichen und sozialen Prinzipien. Der Präsident gilt als Staatsoberhaupt und wird alle fünf Jahre durch das Parlament gewählt. Insbesondere repräsentative Aufgaben muss der Staatspräsident erfüllen. Eine seiner Tätigkeiten ist die Vereidigung des Premierministers. Im Bereich der griechischen Innenpolitik bilden die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, die Konsolidierung des Staatshaushalts sowie die Privatisierung bzw. die Deregulierung des öffentlichen Sektors wichtige Themenfelder. Insbesondere durch die Finanzkrise kam es in den vergangenen Jahren zu einem rapiden Anstieg der Arbeitslosenzahl und einer drastischen Senkung der Arbeitslöhne. Die von der Krise am meisten betroffenen Wirtschaftssektoren sind die Baubranche,  der Tourismus,  die Seeverkehrswirtschaft und die Landwirtschaft. Allgemein zeichnet sich die Wirtschaft Griechenlands durch kleine und mittelständische Unternehmen sowie ihre Marktorientierung aus. Während früher der Agrarsektor die wichtigste Rolle in der Wirtschaft Griechenlands innehatte,  gewinnt der Dienstleistungssektor heutzutage immer mehr an Bedeutung. An zentraler Stelle stehen hierbei der Tourismus,  der Handel und die Finanzdienstleistungen. Auch die verarbeitende Industrie und die Bauindustrie stellen wichtige Einnahmequellen für Griechenland dar.  

Kulturelle Besonderheiten

In kultureller Hinsicht hat Griechenland einiges zu bieten, denn es ist ein Land mit einer vielfältigen Kultur. Die zahlreichen Inseln von Griechenland sind mindestens einen Besuch wert. Die Windmühlen von Mykonos oder die Insel Naxos stellen beliebte Reiseziele dar. Kulturell bedeutsam für Griechenland ist vor allem die Bildhauerei der Antike. Berühmte Kunstwerke bilden beispielsweise die Venus von Milo oder die Nike von Samothrake. Auch für seine antike Architektur, wie zum Beispiel das Theater von Epidauros, ist Griechenland bekannt. Sport spielt in Griechenland zudem eine wichtige Rolle, was schon daran zu erkennen ist, dass Athen im Jahr 1896 erster Austragungsort der Olympischen Spiele war. Allerdings sind auch Basketball und Fußball beliebte Sportarten in Griechenland.

Rechtsanwälte in Griechenland

Um ein Studium der Rechtswissenschaften in Griechenland aufnehmen zu können, muss der Anwärter eine Aufnahmeprüfung bestehen. Hier genügt also nicht nur der Abiturschnitt, so wie es in Deutschland der Fall ist. Möchte man als Ausländer in Griechenland Jura studieren, müssen zusätzlich griechische Sprachkenntnisse nachgewiesen werden. Die angesehenste Universität des Landes stellt die Aristoteles Universität in Thessaloniki dar. Jedoch ist ein Jurastudium zudem auch an der Nationale und Kapodistrias-Universität Athen, an der University of Athen, an der Demokrit-Universität Thrakien sowie an der Pantion-Universität Athen möglich. Die Regelstudienzeit beträgt in Griechenland rund vier Jahre. An das Studium schließt sich eine 18-monatige Referendariatszeit an, die der Referendar in einer Anwaltskanzlei absolviert. Parallel zu dieser Ausbildungszeit muss der Referendar diverse Seminare bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer belegen. Nach der Referendariatszeit steht das Berufsexamen an, das sowohl aus einem schriftlichen als auch aus einem mündlichen Teil besteht. 

Rechtsanwälte in Griechenland Griechenland befindet sich in Südosteuropa und grenzt an Bulgarien, die Türkei, Albanien sowie Mazedonien. Trotz seiner Lage am Meer wird Griechenland aufgrund seines hohen Gebirgsanteils von fast 78 % als Gebirgsland bezeichnet. Griechenland hat rund 11 Millionen Einwohner, wobei ungefähr 500.000 Albaner eine bedeutsame Minderheit darstellen. Seit 1981 ist Griechenland Mitglied in […]


Rechtsanwälte in Island

Island ist ein Inselstaat in Europa, südöstlich von Grönland gelegen, und stellt die größte Vulkaninsel der Welt dar. Der Staat gehört zudem zu den Gründungsmitgliedern der NATO. Island hat circa 323.000 Einwohner, von denen die Mehrheit dem evangelisch-lutherischen Glauben folgt. Als Amtssprache des Inselstaates gilt de facto Isländisch.

Politik und Wirtschaft Islands

Island ist eine parlamentarisch-demokratische Republik, deren Staatsoberhaupt der Präsident darstellt. Der isländische Premierminister führt die generellen Regierungsgeschäfte. Die Legislative setzt sich aus insgesamt 63 Abgeordneten zusammen, während die Judikative in zwei Stufen aufgeteilt ist, wobei der oberste Gerichtshof auch als Verfassungsgericht fungiert.

Über die Hälfte der Isländer sind im Dienstleistungsbereich tätig, 10 Prozent arbeiten als Fischer. Hauptexportprodukte sind demnach zum einen Fisch und zum anderen Maschinen. Obwohl der Inselstaat zum Großteil aus Lavawüsten besteht, spielt die Landwirtschaft für Island dennoch eine bedeutende Rolle. Besonders die Viehzucht, weniger der Getreideanbau, ist weit verbreitet. Vor allem mit den Niederlanden, Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Spanien sowie Norwegen unterhält Island vielfältige Exportbeziehungen. Die wichtigsten Importpartner sind Norwegen, Deutschland, die Niederlande, Dänemark sowie Schweden. Der Tourismus ist für die Wirtschaft Islands eine weitere wichtige Einnahmequelle. Insbesondere Naturliebhaber kommen bei einer Islandreise voll auf ihre Kosten, denn die zahlreichen Gletscher und Vulkane sind als Besichtigungsorte äußerst beliebt. Islands Touristen kommen überwiegend aus Europa, speziell aus Frankreich, Deutschland und den übrigen skandinavischen Ländern.

Das kulturelle Island

Besonders durch die isländische Literatur wurde die Kultur des Landes stark beeinflusst. Die Edda stellt eines der berühmtesten literarischen Werke des Landes dar. Das musikalische Repertoire Islands erstreckt sich auf fast alle Formen der Musik. Im Bereich der klassischen und der traditionellen Musik des Landes sind vor allem die isländischen Zwiegesänge und das Isländische Sinfonieorchester berühmt. Aber auch moderne Musik spielt eine wichtige Rolle in Islands Kultur. So wurden einige international bekannte Musiker in Island geboren, wie etwa die Musikerin Björn oder die Band Sigur Rós. Auch die Theater- und Filmszene genießt in Island vermehrt Aufmerksamkeit. Neben zahlreichen größeren und kleineren Theatern ist Island immer öfter der Schauplatz für diverse Hollywood-Filme. Tomb Raider, Batman Begins sowie der James Bond-Film Stirb an einem anderen Tag wurden in Island aufgenommen. Eine bedeutende Sehenswürdigkeit des Landes stellt der Nationalpark Þingvellir dar, welcher im Jahr 2004 sogar zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Bei Touristen weiterhin beliebt ist das Beobachten der Vogelwelt, welchem man an verschiedenen Seen oder Vogelfelsen nachkommen kann. In der Hauptstadt Reykjavík herrscht zudem ein vielfältiges, kulturelles Leben, das diverse Museen und andere Sehenswürdigkeiten vorweisen kann. 

Rechtsanwälte in Island Island ist ein Inselstaat in Europa, südöstlich von Grönland gelegen, und stellt die größte Vulkaninsel der Welt dar. Der Staat gehört zudem zu den Gründungsmitgliedern der NATO. Island hat circa 323.000 Einwohner, von denen die Mehrheit dem evangelisch-lutherischen Glauben folgt. Als Amtssprache des Inselstaates gilt de facto Isländisch. Politik und Wirtschaft Islands […]


Rechtsanwalt in Kroatien

Kroatien ist ein europäisches Land mit rund 4,2 Millionen Einwohnern. Es liegt auf dem Balkan und  grenzt im Norden an Slowenien und Ungarn, im Osten an Serbien und im Süden an Montenegro. Der Westen und Südwesten des Landes wird durch das adriatische Meer begrenzt. Seit seiner Unabhängigkeit vom ehemaligen Jugoslawien hat Kroatien die Staatsform einer parlamentarischen Republik. Seit dem 1. Juli 2013 ist Kroatien Mitglied der Europäischen Union.

In infrastruktureller Hinsicht befindet sich Kroatien in einer Phase rasanter Entwicklung. Das Autobahnnetz des Landes zählt zu den jüngsten in Europa und wird momentan stark ausgebaut. Die A1, die parallel zur Adriaküste verläuft, ist dabei die wichtigste Verkehrsachse, sie wurde unter anderem mit Hinblick auf die Entwicklung des Tourismus in Kroatien ausgebaut. Die größten Flughäfen des Landes befinden sich in Zagreb (etwa 2,3 Millionen Passagiere im Jahr), Split (1,5 Millionen Passagiere im Jahr) und Dubrovnik (1,5 Millionen Passagiere im Jahr).

Kroatien zählt zu den hoch entwickelten Ländern dieser Welt und weist eine für solche Länder typische Verteilung der Arbeitskräfte nach Wirtschaftssektoren auf (Landwirtschaft: 5%, Industrie: 25.8%, Dienstleistungen: 69.2%). Eine große Bedeutung für die Wirtschaft Kroatiens hat mittlerweile der Tourismus; die jährlich mehr als zehn Millionen ausländischen Gäste tragen rund 20% zum Bruttoinlandsprodukt des Landes bei. Wichtige kroatische Unternehmen sind INA-Industrija nafte (Mineralölindustrie), Agrokor (Nahrungsmittelproduktion) und die Končar Group (Industrieprodukte).

Die Geschichte der Besiedlung auf dem Gebiet des heutigen Kroatien reicht weit zurück. Im 12. Jahrhundert v.Chr. siedelten sich Griechen in der Gegend an. Ab dem 2. Jahrhundert v.Chr. geriet die Region unter die Kontrolle des römischen Reiches. Im 6. Jahrhundert wanderten Awaren ein, denen im 7. Jahrhundert die Kroaten folgten. Von 925 bis 1102 bestand das Königreich Kroatien, bis 1526 wurden Kroatien und Ungarn in Personalunion regiert. Bis 1918 befand sich Kroatien dann unter der Vorherrschaft der Habsburger. Nach dem Zerfall Österreich-Ungarns stand Kroatien im Spannungsfeld der Interessen Italiens auf dem Balkan einerseits und der aufkeimenden Konflikte zwischen den späteren Völkern Jugoslawiens andererseits. Im zweiten Weltkrieg kämpfte Kroatien auf der Seite der Achsenmächte, danach war es Teil Jugoslawiens. Von 1991 bis 1995 dauerte der kroatische Unabhängigkeitskrieg an, Serbien versuchte während des Krieges kroatische Gebiete, in denen viele Serben lebten, zu annektieren. Seit 2009 ist Kroatien Mitglied der NATO, seit 2013 Mitglied der EU.

Rechtsanwalt in Kroatien Kroatien ist ein europäisches Land mit rund 4,2 Millionen Einwohnern. Es liegt auf dem Balkan und  grenzt im Norden an Slowenien und Ungarn, im Osten an Serbien und im Süden an Montenegro. Der Westen und Südwesten des Landes wird durch das adriatische Meer begrenzt. Seit seiner Unabhängigkeit vom ehemaligen Jugoslawien hat Kroatien […]


Rechtsanwälte in Lettland

Lettland ist ein nordeuropäisches, im Zentrum des Baltikums gelegenes Land. Es hat rund 2 Millionen Einwohner und ist seit dem Jahr 2004 Mitglied der NATO und der Europäischen Union. Am 1. Januar 2014 trat Lettland der Eurowährungszone bei. Die Hauptstadt des Landes ist Riga, im Norden grenzt Lettland an Estland, im Osten an Russland und Weißrussland und im Süden an Litauen.

Seit den 90-er Jahren, als sich Lettland aus der zerfallenden Sowjetunion herauslöste und besonders seit dem EU-Beitritt des Landes im Jahre 2004 ist die wirtschaftliche Lage in Lettland von dynamischem Wachstum geprägt. Für den Außenhandel des Landes spielen die Mitgliedsländer der EU und nach wie vor auch Russland (Export: 18,2%, Import: 9,2%) eine wichtige Rolle. Die größten Unternehmen des Landes haben ihren Sitz in Riga, zu nennen sind der Energieversorger Latvenergo, die Elko Grupa (Informationstechnik) und RIMI Latvia (Lebensmitteleinzelhandel).

Das Straßennetz Lettlands ist im Vergleich zu anderen europäischen Staaten recht weitmaschig. Die 15 staatlichen Hauptstraßen des Landes sind in etwa mit deutschen Bundesstraßen (zum Teil autobahnartig ausgebaut) zu vergleichen. Wie auch das Schienennetz sind die staatlichen Hauptstraßen auf die Hauptstadt Riga ausgerichtet und laufen Strahlenförmig auf diese zu. Der Flughafen Riga verbucht jährlich rund 5,1 Millionen Passagiere und ist somit der größte der drei Flughäfen des Landes.

Während der Völkerwanderungszeit kamen die baltischen Stämme in das Gebiet des heutigen Lettland und brachten so auch Vorläufer der heutigen lettischen Sprache mit. Im 14. und 15. Jahrhundert wurde das Baltikum bzw. die hier ansässigen kleinen Fürstentümer durch den Deutschritterorden unterworfen. Zur Zeit der Nordischen Kriege, als Schweden, Russland, Dänemark und Polen um die Vorherrschaft im Ostseeraum rangen, war das Gebiet des heutigen Lettland mehrmals Schauplatz kriegerischer Auseinandersetzungen. 1918 wurde Lettland erstmals unabhängig. Zu Beginn des zweiten Weltkrieges wurde Lettland zunächst wieder unter Zwang in die Sowjetunion integriert bevor das Land von 1941 bis 1945 unter deutscher Vorherrschaft stand. Nach dem zweiten Weltkrieg gehörte Lettland noch bis 1990 zur Sowjetunion, bevor es im Anschluss endgültig unabhängig wurde.

Rechtsanwälte in Lettland Lettland ist ein nordeuropäisches, im Zentrum des Baltikums gelegenes Land. Es hat rund 2 Millionen Einwohner und ist seit dem Jahr 2004 Mitglied der NATO und der Europäischen Union. Am 1. Januar 2014 trat Lettland der Eurowährungszone bei. Die Hauptstadt des Landes ist Riga, im Norden grenzt Lettland an Estland, im Osten […]


Rechtsanwälte in Polen

Zwischen der Ostsee und den Karpaten gelegen, erstreckt sich die Republik Polen auf über 300.000 Quadratkilometern. 38,5 Millionen Menschen, von denen der Großteil katholisch ist, leben in dem mitteleuropäischen Land, das im Westen an Deutschland, im Osten an die Tschechische Republik und die Slowakei und im Osten an Litauen, Weißrussland und die Ukraine grenzt. Seit 2004 ist Polen Mitglied der Europäischen Union.

Polnische Woiwodschaften und Städte

Polen ist in 16 Verwaltungsdistrikte, Woiwodschaften genannt, unterteilt, die vergleichbar mit den deutschen Bundesländern sind. Als Regierungsoberhaupt wird der Staatspräsident gewählt, der zunächst für fünf Jahre im Amt bleibt. Die Hauptstadt des Landes ist Warschau, die mit 1,7 Millionen Einwohnern gleichzeitig auch die größte Stadt Polens ist. Weitere polnische Städte sind:

  • Krakau
  • Lodz
  • Breslau
  • Posen
  • Danzig
  • Stettin

Die Judikative in Polen

Das Recht Polens weist wesentliche Züge des französischen und deutschen Rechtssystems auf. Die Rechtsquellen beruhen laut Verfassung auf dem Prinzip der hierarchischen Struktur, wobei die Verfassung das oberste Recht darstellt. Die Gerichte sind organisiert in Oberstes Gericht, ordentliche Gerichte, Verwaltungsgerichte und Militärgerichte. Das Oberste Gericht ist das Kassationsgericht und hat seinen Sitz in der Hauptstadt Warschau.

Um in Polen Rechtsanwalt zu werden ist ein höherer Schulabschluss, der dem Abitur in Deutschland entspricht, notwendig und ein fünfjähriges Magisterstudium. Nach dem Studium müssen Anwärter auf den Rechtsanwaltsberuf eine Prüfung bestehen, um in eine anwaltliche Vereinigung aufgenommen zu werden, und eine praktische Ausbildungszeit absolvieren, zu der der Zugang verhältnismäßig schwierig ist, wodurch die Anzahl der Rechtsanwälte in Polen gering ist.

Polens Infrastruktur

Anders als in Deutschland ist in Polen das Busnetz für Überlandfahrten besser ausgebaut als das Schienennetz. Züge verkehren hauptsächlich zwischen größeren Städten, kleine Ortschaften werden überwiegend von Bussen angefahren.

Von Deutschland aus ist Polen auch gut mit dem Auto erreichbar. Flugverbindungen gibt es ebenfalls, allerdings werden Ziele in Polen nur von wenigen Flughäfen aus angeflogen. Der größte und wichtigste polnische Flughafen ist der Chopin-Flughafen in Warschau.

Die polnische Landschaft

In Polen gibt es zwei große Flüsse: Die Weichsel und die Oder. Die Karpaten, das Heiligkreuzgebirge und die Sudeten sind die höchsten Gebirgszüge des Landes. Im Nordosten erstreckt sich das letzte Urwaldgebiet Europas mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Polen ist ein seenreiches Land und verfügt über 500 Kilometer Ostseeküste.

Bräuche in Polen

Die polnische Bevölkerung ist sehr gastfreundlich. Eine alte Tradition ist es, Gäste mit Brot zu begrüßen. Gegessen wird sehr üppig, typischerweise mit Suppe, Hauptgang und Süßspeise. Zu den polnischen Nationalgerichten zählen Bigos (Krauteintopf), Borschtsch (Rote-Beete-Suppe) und Piroggen (gefüllte Teigtaschen).

Wenn sich jemand für etwas erkenntlich zeigen möchte, ist es in Polen üblich, mindestens drei Mal abzulehnen, bevor man eine Einladung oder ein Geschenk annimmt.

Rechtsanwälte in Polen Zwischen der Ostsee und den Karpaten gelegen, erstreckt sich die Republik Polen auf über 300.000 Quadratkilometern. 38,5 Millionen Menschen, von denen der Großteil katholisch ist, leben in dem mitteleuropäischen Land, das im Westen an Deutschland, im Osten an die Tschechische Republik und die Slowakei und im Osten an Litauen, Weißrussland und die […]


Russland

Russland (seit 1992 die Russische Föderation) ist der größte Flächenstaat der Welt, mit rund 142 Millionen Einwohnern gehört Russland auch zu den Bevölkerungsreichsten Ländern der Erde. Vor allem der enorme Rohstoffreichtum und die Leistungsfähigkeit seiner Industrie machen Russland zu einer der größten Volkswirtschaften weltweit.

Die russische Wirtschaft weist eine für hoch entwickelte Staaten recht typische Verteilung der Wirtschaftssektoren auf, allerdings ist der Anteil der Industrie nach wie vor relativ hoch, ihr Anteil am BIP des Landes beträgt 37,5% (Dienstleistungen 58,3%). Russland verfügt über 32% der weltweiten Erdgasvorräte und 12% der weltweiten Erdölvorräte, insgesamt befinden sich 16% der mineralischen Ressourcen des Planeten in Russland. Die drei umsatzstärksten Unternehmen des Landes, Gazprom, Rosneft und Lukoil entstammen alle der Öl- und Gasbranche. Wie auch die meisten anderen großen Unternehmen des Landes haben sie ihren Sitz in Moskau, der Hauptstadt Russlands. Die wichtigsten Außenhandelspartner Russland sind China und Deutschland.

Das russische Fernstraßen- und Schienennetz ist aufgrund der geringen Bevölkerungsdichte verhältnismäßig weitmaschig. Während die Netze im Westen des Landes, vor allem in Moskau ihre größte Dichte aufweisen, ist Sibirien bis auf die im Süden verlaufenden Strecken kaum erschlossen. Der Luftverkehr spielt auch aufgrund der großen Entfernungen im Inland eine große Rolle. Die größten Flughäfen des Landes sind Moskau-Domodedowo, Moskau-Scheremetjewo und St. Petersburg-Pulkowo.

Die Geschichte Russlands reicht bis in das 9. Jahrhundert n.Chr. zurück. Das Kiewer Rus gilt als erstes Reich auf dem Gebiet der heutigen Staaten Russland, Ukraine, Weißrussland und Polen. Die zunehmende Zergliederung in kleinere Fürstentümer erleichterte den Mongolen ab 1223 die Eroberung der Gebiete (Mongolensturm). Erst nach zweihundert Jahren Fremdbestimmung gelang es unter Iwan dem Großen, die Mongolen zurückzuwerfen, 1547 entstand in Nachfolge des Großfürstentums Moskau das russische Zarenreich. Nach und nach vergrößerte das Zarenreich in den folgenden Jahrhunderten seinen Machtbereich und stieß dabei bis zum Pazifik vor. Das Jahr 1917 brachte mit der Revolution schließlich das Ende der Monarchie in Russland, bis 1992 existierte danach die Sowjetunion, deren größter Teilstaat Russland war. Der Zerfall der Sowjetunion stürzte das Land zunächst in die Krise, seit dem Ende der 1990-er Jahre konnte sich Russland jedoch wirtschaftlich erholen.

Rechtsanwälte in Russland

Die Ausbildung von Rechtsanwälten in Russland setzt sich aus zwei Komponenten zusammen, nämlich aus dem Studium der Rechtswissenschaften (hier gibt es auch in Russland mittlerweile ein auf Bachelor- und Masterabschlüsse ausgerichtetes System) und einer nach Artikel 9 des russischen Rechtsanwaltsgesetzes verlangten zweijährigen Zeit der Berufserfahrung in einem juristischen Beruf. Wer diese Voraussetzungen erfüllt kann sich zu den Aufnahmeprüfungen der regionalen russischen Anwaltskammern anmelden. Wer als Mitglied in die Anwaltskammer aufgenommen wird, darf sich offiziell als Rechtsanwalt bezeichnen.

Russland Russland (seit 1992 die Russische Föderation) ist der größte Flächenstaat der Welt, mit rund 142 Millionen Einwohnern gehört Russland auch zu den Bevölkerungsreichsten Ländern der Erde. Vor allem der enorme Rohstoffreichtum und die Leistungsfähigkeit seiner Industrie machen Russland zu einer der größten Volkswirtschaften weltweit. Die russische Wirtschaft weist eine für hoch entwickelte Staaten recht […]


Slowenien

Bleder See | Quelle: istock/Fesus Robert
Die Marienkirche auf der Insel im Bleder See

Slowenien ist ein südmitteleuropäischer Staat mit rund 2 Millionen Einwohnern. Er grenzt im Norden an Österreich und Ungarn, im Osten und Süden an Kroatien sowie im Westen an Italien und das Adriatische Meer. Seit 2004 ist Slowenien Mitglied der Europäischen Union, seit 2007 auch der Eurozone. Die Hauptstadt Sloweniens ist Ljubljana.

Slowenien verfügt über eine gut ausgebaute Infrastruktur. Die beiden größten Autobahnen des Landes, die A1 und die A2, verlaufen von Nordosten nach Südwesten bzw. von Nordwesten nach Südosten und kreuzen sich in Ljubljana. Die drei Flughäfen des Landes befinden sich in Portorož, an der Adriaküste, in Maribor und in Ljubljana. Der Flughafen Ljubljana ist der größte des Landes; er wird jährlich von rund 1,2 Millionen Passagieren genutzt und bietet Flugziele in ganz Europa an.

Seit dem Ende Jugoslawiens und besonders seit der Aufnahme in die EU hat sich Slowenien zu einer Volkswirtschaft moderner Prägung  entwickelt. Dominierend ist heute der Dienstleistungssektor, das umsatzstärkste Unternehmen Sloweniens, Petrol d.d., entstammt gelichwohl der Öl- & Gasbranche. Wie die meisten anderen bedeutenden Unternehmen des Landes hat auch Petrol d.d. seinen Hauptsitz in Ljubljana. In Slowenien gibt es vier Universitäten mit Sitz in Ljubljana, Maribor, Koper und Nova Gorica. Die älteste Universität des Landes ist die Universität Ljubljana, sie wurde 1919 gegründet und hat rund 64.000 Studenten.

Das heutige Gebiet Sloweniens ist schon seit Jahrtausenden besiedelt. Etwa ab dem 1. Jahrhundert v.Chr. gehörte die Gegend zum römischen Reich, im Zuge des Verfalls desselben wanderten ab 600 n.Chr. Slawen ins heutige Slowenien ein. Nachdem seit dem frühen 9. Jahrhundert die Franken die Kontrolle über das Gebiet hatten, gehörte das Gebiet Sloweniens von 1144 bis 1918 zum Heiligen Römischen Reich deutscher Nation bzw. zum Kaiserreich Österreich. Mit kurzer Unterbrechung (im zweiten Weltkrieg 1941-1945) war Slowenien danach Teil Jugoslawiens; mit dessen Zerfall wurde es 1991 erstmals vollständig unabhängig.

Rechtsanwälte in Slowenien

Die Ausbildung der Rechtsanwälte in Slowenien umfasst zunächst als Grundbaustein das Studium der Rechtswissenschaften; dem schließt sich ein zweijähriges Referendariat an. Während des Referendariats findet eine berufsspezifische Heranführung an das spätere Berufsfeld des Rechtsanwalts statt. Am Ende des Referendariats steht in Slowenien das Staatsexamen. Die Slowenische Anwaltskammer (Odvetniska Zbornica Slovenije) ist die berufsständische Vertretung der slowenischen Rechtsanwälte.

Slowenien Bleder See | Quelle: istock/Fesus Robert Slowenien ist ein südmitteleuropäischer Staat mit rund 2 Millionen Einwohnern. Er grenzt im Norden an Österreich und Ungarn, im Osten und Süden an Kroatien sowie im Westen an Italien und das Adriatische Meer. Seit 2004 ist Slowenien Mitglied der Europäischen Union, seit 2007 auch der Eurozone. Die Hauptstadt […]


Rechtsanwälte in Ungarn

Ungarn ist ein Staat in Mitteleuropa, seine Hauptstadt ist Budapest. Das Land grenzt an Österreich, Slowenien, die Slowakei, Rumänien, Serbien und Kroatien. Zusätzlich zur Hauptstadt gibt es 19 weitere Komitate mit 24 Städten mit Komitatrecht. Des Weiteren lässt sich Ungarn in sieben Regionen unterteilen. Das Land hat etwa 9,9 Millionen Einwohner und eine Fläche von 93.036km².

Ungarn ist als parlamentarische Republik organisiert. Der Präsident ist das Staatsoberhaupt und wird alle fünf Jahre gewählt. Regierungschef ist der Ministerpräsident. Ungarn ist seit 1999 Mitglied der NATO und seit 2004 Mitglied der Europäischen Union. Das Land bestätigte zudem als erstes Land die Unterzeichnung des Vertrags von Lissabon im Jahr 2007.

Die Infrastruktur Ungarns befindet sich in der Entwicklung. Dennoch sind drei von fünf geplanten Autobahnen, die in Richtung Budapest verlaufen sollen, bereits fertig gestellt. Die M1 verläuft zur österreichischen, M5 zur serbischen und die M7 zur kroatischen Grenze. Auffällig ist dabei die zentralistische Gestaltung der Fahrwege, Autobahnen und Bahngleise verlaufen meist sternförmig auf die Hauptstadt Budapest zu. Die Euro- und Intercity-Bahnen verbinden Ungarn von Budapest aus mit den umliegenden Ländern. Wichtige internationale Flughäfen sind Budapest Liszt Ferenc und Balaton, die südöstlich von Budapest und in Südwestungarn liegen. Im Bereich der ÖPNV sind größtenteils Busse im Einsatz, die auch die kleineren Gemeinden anfahren.

Mit einem Bruttoinlandsprodukt von etwa 12.500 US-Dollar pro Kopf liegt Ungarn knapp vor seinem Nachbarland Rumänien. Der wichtigste Wirtschaftssektor ist die Dienstleistungsbranche, zusätzlich hat das Land eine hohe Exportquote. Die größten Unternehmen sind MOL, ein Mineralölkonzern, und Audi Hungaria Motor Kft. Eine weitere wichtige Einnahmequelle ist der Tourismus.

Ungarn ist bekannt für seine über 350 Thermalquellen. Beliebte Sehenswürdigkeiten sind zahlreiche Kirchen im spätromantischen Stil, das zum Weltkulturerbe der UNESCO gehörende Museumsdorf Hollókő mit seiner traditionellen Bauweise und die Staatsoper in Budapest. Zusätzlich hat Ungarn viele berühmte Maler, Schriftsteller und Musiker hervorgebracht.

Die in der Frühzeit in Ungarn lebenden Reiterstämme bezeichnet man als Magyaren. Interessant ist ihre sprachliche Verwandtschaft zur finnischen Sprachfamilie, was auf eine gemeinsame Herkunft schließen lässt. Die Magyaren führten zahlreiche Raubzüge nach Mitteleuropa aus und konnten erst 955 bei der Schlacht am Lechfeld vernichtend geschlagen werden. Nach der Christianisierung gründete König Stephan I. am 20. August 1000 das Königreich Ungarn, durch die Angriffe der Hunnen um 1240 erlitten die Ungaren zahlreiche Verluste. Ein kultureller Aufstieg fand Ende des 15. Jahrhunderts unter König Matthias Corvinus statt. Nach dem Sieg des türkischen Sultans über den ungarischen König Ludwig II. im Jahr 1526 fielen große Teile Ungarn unter türkische Herrschaft. Erst 145 Jahre später wurde das Land durch die Habsburger zurückerobert. Der Wunsch der Ungaren nach Unabhängigkeit äußerte sich in der blutig niedergeschlagenen Revolution von 1848/49 und in Unruhen um das Jahr 1867 herum. Eine mögliche Lösung wurde in der gleichberechtigten Aufnahme in die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn unter Kaiser Franz Joseph I. gesucht. Erst im Oktober 1918 erklärte Ungarn seinen Austritt aus der Union, im November wurde schließlich die Republik Ungarn gegründet. Im zweiten Weltkrieg fand eine Annäherung an das nationalsozialistische Deutschland statt, die in zahlreiche Deportationen und die Teilnahme am Krieg gegen die Sowjetunion mündete. Nach der Niederlage wurde Ungarn schließlich zu einem Teil der Sowjetunion und erhielt am 20. August 1949 eine sowjetische Verfassung. Nach zahlreichen Aufständen wie etwa dem Volksaufstand 1956 öffnete Ungarn am 27. Juni 1989 schließlich als erster Staat des Ostblocks den Eisernen Vorhang an der Grenze zwischen Österreich und Ungarn. Am 23. Oktober 1989 rief man die Republik Ungarn aus. 

Rechtsanwälte in Ungarn Ungarn ist ein Staat in Mitteleuropa, seine Hauptstadt ist Budapest. Das Land grenzt an Österreich, Slowenien, die Slowakei, Rumänien, Serbien und Kroatien. Zusätzlich zur Hauptstadt gibt es 19 weitere Komitate mit 24 Städten mit Komitatrecht. Des Weiteren lässt sich Ungarn in sieben Regionen unterteilen. Das Land hat etwa 9,9 Millionen Einwohner und […]


Rechtsanwälte in Brasilien

Brasilien ist der größte Staat Südamerikas, sowohl was Einwohnerzahl, Fläche und die Größe seiner Volkswirtschaft betrifft. Das Land kann aufgrund seiner gut entwickelten Industrie und seiner Bodenschätze hohe Wachstumsraten vorweisen und liegt in der Rangliste der Staaten mit dem größten Bruttoinlandsprodukt weltweit auf Platz sieben.

Nach der Entdeckung Amerikas kam es 1494 im Vertrag von Tordesillas zur Aufteilung der Welt in eine spanische und eine portugiesische Einflussspähre, weswegen in Brasilien heute Portugiesisch und nicht, wie im Rest Lateinamerikas, Spanisch gesprochen wird. Im Jahr 1500 nahm Portugal das Land offiziell in Besitz und konnte später alle Versuche anderer europäischer Mächte, sich ebenfalls dort niederzulassen erfolgreich verhindern. Nachdem 1807 französische Truppen unter Napoleon Portugal besetzt hatten, floh König João VI. mit seinem Hofstaat nach Brasilien und regierte von dort aus weiter, 1821 kehrte er nach Portugal zurück. Er übertrug seinem Sohn Pedro die Herrschaft über Brasilien, was dieser ein Jahr später nutzte um sich selbst in Sao Paulo zum Kaiser Brasiliens auszurufen. 1891 entstand in Brasilien die erste Republik, von 1964 bis 1985 existierte eine Militärdiktatur. Heute ist Brasilien eine präsidiale Bundesrepublik, Deutschland unterhält eine Botschaft sowie vier Generalkonsulate im Land.

Die Bevölkerung Brasiliens wächst stark, aktuell leben rund 202 Millionen Menschen in dem Land. Das BIP beträgt knapp 2,5 Billionen US-Dollar, in der Wirtschaft des Landes dominiert mit 68% der Dienstleistungssektor, der industrielle Bereich macht 26%, der landwirtschaftliche Bereich 6% aus. Wichtige, im internationalen Wettbewerb stehende brasilianische Konzerne sind in den Bereichen Flugzeugbau, Metallverarbeitung und Erdölförderung aktiv.

Rechtsanwälte in Brasilien Brasilien ist der größte Staat Südamerikas, sowohl was Einwohnerzahl, Fläche und die Größe seiner Volkswirtschaft betrifft. Das Land kann aufgrund seiner gut entwickelten Industrie und seiner Bodenschätze hohe Wachstumsraten vorweisen und liegt in der Rangliste der Staaten mit dem größten Bruttoinlandsprodukt weltweit auf Platz sieben. Nach der Entdeckung Amerikas kam es 1494 […]


Rechtsanwälte in Chile

Chile ist ein Land auf dem südamerikanischen Kontinent mit rund 16,6 Millionen Einwohnern. Das Staatsgebiet zeichnet sich durch seine große Nord-Süd-Ausdehnung bei gleichzeitig sehr geringer Ost-West Ausdehnung aus. Chile grenzt im Norden an Peru und Bolivien, im Westen an Argentinien; weil die Grenze zu Argentinien über 5308 Kilometer durch die Höhenzüge der Anden verläuft, wird Chile vielfach als „Andenstaat“ bezeichnet. Die Hauptstadt Chiles ist Santiago.

Gemessen am Human Development Index ist Chile das am höchsten entwickelte Land Lateinamerikas und auch das pro-Kopf-Einkommen der Chilenen ist das höchste in dieser Region der Welt. Die Wirtschaft Chiles ist in erheblichem Umfang auf den Güterexport ausgerichtet, ein Drittel des BIP wird hier erwirtschaftet. Eine wichtige Rolle für den chilenischen Außenhandel spielt Kupfer: Chile verfügt über 40% der weltweiten Kupfervorräte und hat in den letzten Jahren sehr vom Anstieg der Rohstoffpreise profitiert. Weitere im Land hergestellte Exportprodukte sind unter anderem Wein, Obst und Lachs.

Das Straßennetz des Landes weist eine Länge von rund 80.000 Kilometern auf, der überwiegende Teil ist jedoch nicht asphaltiert. In den letzten Jahren war hier eine rege Ausbautätigkeit zu verzeichnen, insbesondere wurden viele Nebenstrecken aufgewertet. Die bedeutendste Straßenachse des Landes ist die Ruta 5, welche Teil der Panamericana ist. Der größte Flughafen des Landes, der Aeropuerto Internacional Comodoro Arturo Merino Benítez, befindet sich in Santiago; er wird jährlich von etwa 7 Millionen Passagieren genutzt.

Der Norden Chiles war vor der Ankunft der Europäer Teil des Inkareiches, die Spuren menschlicher Besiedlung auf dem heutigen Staatsgebiet reichen bis in das 13. Jahrtausend v.Chr. zurück. Unter Diego de Almagro betraten 1535 erstmals Europäer das Land, die Goldsucherexpedition wurde jedoch von Ureinwohnern vertrieben. Pedro de Valdivia gründete im Jahr 1541 die Stadt Santiago, 1542 wurde Chile Teil des spanischen Vizekönigreiches Peru. Weil in Chile kaum Gold und Silber zu finden waren, hatte das Land zunächst keine große Bedeutung für die Kolonialherren, den Mapuche, einem indigenen Volk, wurde im 17. Jahrhundert sogar ein eigenes Staatsgebiet zugesichert. 1818 wurde Chile mit dem Ende der spanischen Kolonialherrschaft ein eigenständiger Staat. Das zwanzigste Jahrhundert brachte die Militärdiktatur unter Augusto Pinochet, der das Land von 1973 bis 1988 beherrschte und unter dessen Regierung es zu zahlreichen Menschenrechtsverletzungen kam. Heute ist Chile eine demokratische Präsidialrepublik.

Rechtsanwälte in Chile Chile ist ein Land auf dem südamerikanischen Kontinent mit rund 16,6 Millionen Einwohnern. Das Staatsgebiet zeichnet sich durch seine große Nord-Süd-Ausdehnung bei gleichzeitig sehr geringer Ost-West Ausdehnung aus. Chile grenzt im Norden an Peru und Bolivien, im Westen an Argentinien; weil die Grenze zu Argentinien über 5308 Kilometer durch die Höhenzüge der […]


Rechtsanwälte in Kanada

Kanada liegt auf dem nordamerikanischen Kontinent und bildet flächenmäßig das zweitgrößte Land der Erde. Seine Staatsform basiert auf einer parlamentarischen Monarchie, deren nominelles Staatsoberhaupt die britische Königin Elisabeth II. ist.

Historische Wurzeln

Die Geschichte Kanadas begann vor ca. 30.000 Jahren, als sibirische Nomaden über die damals noch vorhandene Landbrücke nach Nordamerika kamen. Die nächste geschichtliche Phase war geprägt von den Entdeckungsreisen der Europäer im fünfzehnten und sechzehnten Jahrhundert. Den ersten Ansatzpunkt bildete der Handel der Spanier und Portugiesen mit den Ureinwohnern. Dominierend bei der Besiedlung Kanadas waren die Franzosen und vor allem die Briten. Ihre Feindseligkeiten wurden in die „Neue Welt“ übertragen. Im Jahr 1763 trat jedoch Frankreich seine kanadischen Besitzansprüche an Großbritannien ab. Im Jahr 1931 wurde Kanada mittels des „Statute of Westminster“ de facto ein unabhängiger Staat im Commonwealth. Während beider Weltkriege spielte Kanada mit der Unterstützung der Alliierten eine Rolle, die seine Anerkennung als autonomer Staat förderte. Ein weiterer Schritt erfolgte im Jahr 1969, als der „Official Languages Act“ die Gleichstellung der beiden Landessprachen Englisch und Französisch festschrieb.  

Wirtschaftliche Situation des Landes

Kanada gehört zu den wohlhabendsten Ländern der Welt. Wie in anderen entwickelten Ländern wird die kanadische Wirtschaft durch den Dienstleistungssektor dominiert. In Bezug auf Rohstoffe ist Bergbau der wichtigste für den kanadischen Staat, weil der Reichtum an natürlichen Ressourcen sehr hoch ist. Kanada ist der weltweit größte Produzent von Zink-, Uran-, Kalium-, Cadmium-, Schwefel- und Nickel. Über 80% der genutzten Ressourcen werden exportiert, vor allem in die Vereinigten Staaten von Amerika. Obwohl für die Landwirtschaft nur 8% des kanadischen Bodens genutzt werden, ist Kanada einer der größten Exporteure der Welt für landwirtschaftliche Erzeugnisse.

Rechtsanwälte in Kanada

Die historischen Beziehungen zu Frankreich und Großbritannien spiegeln sich auch im in der Rechtsanwaltsausbildung und im Rechtssystem allgemein wieder. In den englischsprachigen Provinzen und auf Bundesebene gilt das britische „common law“, wohingegen in der französischsprachigen Provinz Quebec das auf dem Römischen Recht beruhende „civil law“ angewendet wird. In Kanada praktizieren mehrere tausend Rechtsanwälte. Einige davon sind auch deutschsprachig.  

Rechtsanwälte in Kanada Kanada liegt auf dem nordamerikanischen Kontinent und bildet flächenmäßig das zweitgrößte Land der Erde. Seine Staatsform basiert auf einer parlamentarischen Monarchie, deren nominelles Staatsoberhaupt die britische Königin Elisabeth II. ist. Historische Wurzeln Die Geschichte Kanadas begann vor ca. 30.000 Jahren, als sibirische Nomaden über die damals noch vorhandene Landbrücke nach Nordamerika kamen. […]


Rechtsanwälte in Vietnam

Vietnam (offiziell: Sozialistische Republik Vietnam) ist ein Staat in Südostasien. Im Land leben beinahe 90 Millionen Einwohner auf einer Fläche von 331.698 km². Seine Hauptstadt ist Hanoi. Die Amtssprache ist Vietnamesisch, des Weiteren sprechen viele Einheimische auch Französisch oder Englisch. Vietnam ist eine Volksrepublik und ein Einparteienstaat, die einzige vertretene Partei ist die Kommunistische Partei Vietnams. Die Nationalversammlung wird alle fünf Jahre gewählt und ernennt den Staatspräsidenten, den Premierminister und die Regierung. Große politische Macht hat auch das Kollegium bestehend aus dem Generalsekretär, dem Premierminister sowie dem Staatspräsidenten. Vietnam ist Mitglied bei der WTO, der Weltbank sowie der Asiatischen Entwicklungsbank. Das Land ist in 58 Provinzen und fünf Munizipalitäten eingeteilt.

Die Infrastruktur Vietnams befindet sich im Aufbau, bis jetzt gibt es nur wenige asphaltierte Straßen. Im Personenverkehr sind größtenteils Mopeds, aber auch Busse, Taxis und Eisenbahnen im Einsatz. Eine wichtige Rolle spielen auch die Wasserwege und Flughäfen, die bevorzugt von der staatlichen Fluggesellschaft Vietnam Airlines angeflogen werden. Wirtschaftlich gesehen befindet sich Vietnam im Wechsel von einer Zentralverwaltungsgesellschaft zur sozialistischen Marktwirtschaft. Seit dieser Veränderung ist die Wirtschaftskraft des Landes angestiegen, das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf beträgt rund 1.900 USD. Haupteinnahmequellen sind die Landwirtschaft, der Export von Rohöl, die Herstellung von Textilien und Schuhen sowie die Produktion von  Zement und Stahl. Seit einigen Jahren erfreut sich Vietnam auch steigender Touristenzahlen. Wichtige Sehenswürdigkeiten sind die Halong-Bucht sowie die Altstadt von Hoi An, die beide zu den UNSECO-Weltkulturerben zählen. Beliebt sind außerdem die langen Sandstrände, das warme Klima sowie die Nationalparks. In diesem Zusammenhang ist die massive Zerstörung der Natur während des Vietnamkrieges ein zentrales Problem des Landes.

Rechtsanwälte in Vietnam Vietnam (offiziell: Sozialistische Republik Vietnam) ist ein Staat in Südostasien. Im Land leben beinahe 90 Millionen Einwohner auf einer Fläche von 331.698 km². Seine Hauptstadt ist Hanoi. Die Amtssprache ist Vietnamesisch, des Weiteren sprechen viele Einheimische auch Französisch oder Englisch. Vietnam ist eine Volksrepublik und ein Einparteienstaat, die einzige vertretene Partei ist […]


Rechtsanwalt in Brüssel und Umgebung

Brüssel ist nicht nur die Hauptstadt Belgiens, sondern auch der Hauptsitz der Europäischen Union (EU), der sich neben anderen Einrichtungen im Europaviertel befindet. Die beiden Rechtsanwaltskammern –die wallonische und die flämische- haben ebenfalls ihren Sitz in der belgischen Hauptstadt. Bei den Einwohnerzahlen wird unterschieden zwischen dem Stadtgebiet, mit über 150.000 Einwohnern, und der Region, mit circa 1,1 Millionen Einwohnern.

Die Wahrzeichen von Brüssel sind das Atomium und der Manneken Pis, der pinkelnde Knabe. Daneben befinden sich der Grand Place, einer der schönsten Marktplätze Europas, und der Palais de Justice, ein riesiges Gerichtsgebäude, in Brüssel. Zahlreiche Sakral- und Profanbauten, Parkanalgen sowie moderne Bürohäuser sind charakteristisch für das Erscheinungsbild der Stadt, genau wie kleine, gemütliche Cafés und enge Gassen, in denen sich Geschäfte für belgische Spezialitäten aneinanderreihen.

Die Multikulti-Metropole

Brüssel ist sehr multikulturell, was die Stadt zu einem bunten, aufgeschlossenen und kreativen Ort mit vielen Gesichtern macht. Neben Floh- und Antikmärkten gibt es edle Boutiquen, neben gläsernen Hochhäusern prachtvolle Jugendstilbauten.

Mode und Design, Kunst und Kultur spielen in Brüssel eine wichtige Rolle. Die Stadt zieht viele junge Designer an und es existieren mehrere Modeviertel. Zum Kulturangebot gehören verschiedene Museen, Oper und Theater sowie eine facettenreiche Musik- und Clubszene.

Rechtsanwälte in Brüssel

Brüssel ist eine Stadt, in der viele Sprachen gesprochen werden. Die offiziellen Amtssprachen in Belgien sind Französisch, Niederländisch und Deutsch. Daneben gibt es viele Einwanderer, unter anderem aus dem arabischen Raum. Aus diesem Grund bieten Rechtsanwälte in Brüssel ihre Leistungen stets in mehreren Sprachen an.

 

 

Rechtsanwalt in Brüssel und Umgebung Brüssel ist nicht nur die Hauptstadt Belgiens, sondern auch der Hauptsitz der Europäischen Union (EU), der sich neben anderen Einrichtungen im Europaviertel befindet. Die beiden Rechtsanwaltskammern –die wallonische und die flämische- haben ebenfalls ihren Sitz in der belgischen Hauptstadt. Bei den Einwohnerzahlen wird unterschieden zwischen dem Stadtgebiet, mit über 150.000 […]


In der Schweiz erhalten besonders ausgebildete Anwälte den Titel „Fachanwalt SAV“. Die Anforderungen für das Erlangen dieser Schweizer Auszeichnung sind folgende:

Als Voraussetzung sind hier 3 Jahre Praxiserfahrung und besondere Kenntnisse auf dem entsprechenden Fachgebiet gefordert. In der Schweiz gibt es 6 Fachanwaltschaften (Stand 2015). Der Titel Fachanwalt SAV wird nach bestandener Prüfung vom Schweizerischen Anwaltsverband für den Zeitraum von 10 Jahren verliehen. Danach muss der Anwalt belegen, dass er auch weiterhin im entsprechenden Fachgebiet tätig ist. Schweizer Fachanwälte sind verpflichtet, sich auf ihrem Gebiet laufend weiterzubilden oder zumindest Publikationen in diesem zu verfassen. Die Weiterbildungsverpflichtung umfasst mindestens 2 Weiterbildungstage pro Kalenderjahr.

Zweck der praxisorientierten Ausbildung „Fachanwalt SAV“/“Fachanwältin SAV“ ist es, die Kompetenz der Rechtsanwälte in spezifischen Rechtsbereichen zu stärken. Damit stellt der Schweizerische Anwaltsverband (SAV) den Rechtssuchenden einerseits besonders ausgebildete und andererseits ebenso erfahrene Berater zur Seite.

In der Schweiz erhalten besonders ausgebildete Anwälte den Titel „Fachanwalt SAV“. Die Anforderungen für das Erlangen dieser Schweizer Auszeichnung sind folgende: Als Voraussetzung sind hier 3 Jahre Praxiserfahrung und besondere Kenntnisse auf dem entsprechenden Fachgebiet gefordert. In der Schweiz gibt es 6 Fachanwaltschaften (Stand 2015). Der Titel Fachanwalt SAV wird nach bestandener Prüfung vom Schweizerischen Anwaltsverband […]


Den passenden Rechtsanwalt in Bayern finden

Wer in Bayern einen Rechtsanwalt sucht, hat es mit rechtsanwalt.com leicht. Mit der richtigen Suchstrategie können Sie schnell den für Ihr Rechtsanliegen passenden Rechtsanwalt in Bayern ausfindig machen.

Grenzen Sie Suchkriterien sinnvoll ein und finden Sie gezielt einen passenden Rechtsanwalt. Geben Sie ein Suchwort ein (z.B. Gesellschaftsrecht) oder markieren Sie in der Suchmaske z.B. das passende Rechtsgebiet. Nach Eingabe eines Ortes oder der PLZ zeigen wir Ihnen auf einer Übersichtskarte an, wo Sie in Ihrer Umgebung einen entsprechenden Rechtsanwalt finden.

Der Vorzug unserer Kanzlei-Profile ist, dass Sie in Bayern eine detaillierte Beschreibung über jeden Rechtsanwalt lesen können. So können Sie sich vorab ein Bild vom Rechtsanwalt machen und die Profile verschiedener Rechtsanwälte vergleichen. Haben Sie sich für einen Rechtsanwalt entschieden, so können Sie ihn direkt über das rechtsanwalt.com-Kontaktformular anschreiben. Übrigens viel sicherer, als per Email, da der Nachrichtenversand verschlüsselt erfolgt!

Grüß Gott in Bayern! Der Freistaat Bayern ist das größte Bundesland Deutschlands. Bayern besteht aus den Landesteilen Franken, Schwaben und Altbayern. Die Zugspitze im Süden von Bayern ist mit Ihren 2962 Metern die höchste Erhebung der Bundesrepublik. Mit knapp 12 Millionen Einwohnern liegt Bayern in der deutschen Einwohner-Statistik auf Platz 2. Der Anteil derer, die in Bayern als Rechtsanwalt zugelassen sind, liegt bei 0,21 Prozent.

Der folgende Text soll Ihnen das Bundesland Bayern und die dortige Rechtsanwalt-Landschaft näher bringen. Außerdem geben wir hilfreiche Tipps, wie Sie schnell den passenden Rechtsanwalt in Bayern finden. Darüberhinaus erfahren Sie, welchen Service Ihnen rechtsanwalt.com Ihnen für die professionelle Rechtsanwalt-Suche bietet.

Politik und Bürgerbeteiligung in Bayern

Laut der bayerischen Verfassung ist Bayern ein Freistaat, Rechtsstaat, Kulturstaat und Sozialstaat. Das Volk und die Volksvertretung üben die gesetzgebende Gewalt aus. Der Landtag zu Bayern ist ohne Frage das wichtigste Gesetzgebungsorgan in Bayern. Die Verfassung von Bayern gestattet, dass die Bürger durch Volksbegehren und Volksentscheid an der Gesetzgebung mitwirken. Nach dem Ersten Weltkrieg war Kurt Eisner von der USPD der erste Ministerpräsident des von ihm ausgerufenen „Freistaates“ Bayern. Eine Besonderheit in Bayern stellt die Partei CSU da, die als Schwesterpartei der CDU zu sehen ist. Eine bekannte Persönlichkeit der Partei ist etwa Edmund Stoiber, der auch als Rechtsanwalt zugelassen ist.

Wirtschaft in Bayern

Die größten Städte in Bayern, neben der Landeshauptstadt München, sind Nürnberg, Augsburg und Regensburg. Wirtschaftlich hat sich Bayern von einem Agrar- zu einem Technologiestandort entwickelt. Große Automobilhersteller und Medienhäuser haben in Bayern Ihren Standort, ebenso Größen in der IT-Branche.

Wer in Bayern Rechtsanwalt ist, kann Mitglied in einem der 36 örtlichen Anwaltsvereine werden. Als Verbindung zwischen diesen und Brücke zum Deutschen Anwaltsverein versteht sich der Bayerische Anwaltsverband. Er bezeichnet sich als Berufsverband für alle, die in Bayern als Rechtsanwalt tätig sind. Die Mitgliedschaft in einem dieser Vereine ist freiwillig. Anders sieht es mit der Mitgliedschaft in der jeweiligen Rechtsanwaltskammer in Bayern aus. In das Bundesland Bayern fallen die Rechtsanwaltskammern München, Nürnberg und Bamberg. Wer als Rechtsanwalt in Bayern zugelassen wird, ist automatisch Mitglied in der jeweiligen Rechtsanwaltskammer. Die Zahl der Mitglieder in allen drei Kammern, die Rechtsanwalt sind, beläuft sich auf knapp 26.000. Damit fallen auf einen Rechtsanwalt in Bayern rund 480 Einwohner. Eine besonders hohe Rechtsanwaltsdichte in Bayern hat die Landeshauptstadt. Die Rechtsanwaltskammer München zählt etwa 19.000 Anwälte als Mitglieder.

 

Den passenden Rechtsanwalt in Bayern finden Wer in Bayern einen Rechtsanwalt sucht, hat es mit rechtsanwalt.com leicht. Mit der richtigen Suchstrategie können Sie schnell den für Ihr Rechtsanliegen passenden Rechtsanwalt in Bayern ausfindig machen. Grenzen Sie Suchkriterien sinnvoll ein und finden Sie gezielt einen passenden Rechtsanwalt. Geben Sie ein Suchwort ein (z.B. Gesellschaftsrecht) oder markieren Sie in […]


Rechtsanwälte in Ägypten

Ägypten liegt im Nordosten Afrikas und hat über 85 Millionen Einwohner, von denen der Großteil Muslime sind. Der Islam gilt im gesamten Land als Staatsreligion. Zudem gibt es eine christliche Minderheit sowie vereinzelt lebende Juden in Ägypten. Die Mehrheit der Einwohner lebt entweder im Nildelta, im Niltal oder am Sueskanal sowie in den Touristenorten. In den Oasen des Westens sind nur wenige Menschen angesiedelt. Die Amtssprache des Landes ist Arabisch. Die Hauptstadt Ägyptens ist Kairo, das nicht nur zu den bevölkerungsreichsten Städten Ägyptens, sondern sogar der ganzen Welt zählt. Das Land grenzt unter anderem an Libyen, den Sudan, Israel, Gaza, das Mittelmeer sowie das Levantische Meer.

Politische und wirtschaftliche Fakten

Ägypten stellt eine Präsidialrepublik dar, deren Staatsoberhaupt und zugleich Oberbefehlshaber des Militärs, das zu den stärksten in ganz Afrika zählt, der Präsident ist. Das Parlament des Landes setzt sich aus dem Rat des Volkes zusammen. Was die Außenpolitik Ägyptens betrifft, so ist das Land Mitglied der Welthandelsorganisation, der Vereinten Nationen, der Arabischen Liga sowie der Afrikanischen Union. Im Nahen Osten ist Ägypten das einzige Land, welches mit Israel Frieden geschlossen hat. Eine weitere außenpolitische Besonderheit ist die Aufnahme Ägyptens in die Reihe der wichtigsten Verbündeten durch die USA.

Bildungspolitisch gesehen gibt es eine allgemeine Schulpflicht für alle Kinder von 6 bis 12 Jahren. Nach der Grundschulzeit folgt eine dreijährige Vorbereitungsschule, an die sich eine gleichlange Phase auf der Sekundarschule anschließt. Ein Lehrer betreut im Schnitt 50 Schüler, wobei weniger Mädchen als Jungen eine Schule besuchen. Insgesamt gibt es zwölf Universitäten in Ägypten, von denen sich fünf Stück in Kairo befinden. Die Al-Azhar-Universität ist eine der bekanntesten des Landes, da sie seit 983 als Zentrum der islamischen Gelehrsamkeit gilt.

In Ägypten arbeitet der Großteil der Bevölkerung im Dienstleistungssektor, gefolgt von der Landwirtschaft sowie der Industrie. Nutzfläche für landwirtschaftliches Treiben bieten das Nildelta, das Niltal und einige wenige Oasen. Viele der angebauten Produkte werden exportiert, unter anderem Saubohnen, Kohl, Baumwolle, Mais, Zuckerrohr, Reis, Weizen, Kartoffeln sowie Hirse. Im Industriebereich werden hauptsächlich Zucker und Baumwolle verarbeitet. Auch die Eisen-, Stahl-, Zement- Düngemittel-, Aluminium- sowie Stahlerzeugung, die Erdölverarbeitung und der Maschinen- bzw. Fahrzeugbau sind für das Land von großer Bedeutung. Ägyptens Haupteinnahmequellen liegen im Erdölexport, wobei das Erdöl der wichtigste Bodenschatz des Landes darstellt, in den Gastarbeiterüberweisungen sowie im Tourismus. Hauptimportgüter stellen Nahrungsmittel, Maschinen, chemische Erzeugnisse, industrielle Vorerzeugnisse, Rohstoffe sowie Brennstoffe dar, wobei der Großteil der Ware unter anderem aus den USA, Deutschland und Italien stammt.

Touristische Attraktionen in Ägypten

Eine der bedeutsamsten Einnahmequellen Ägyptens stellt der Tourismus dar. Touristen aus aller Welt werden von den Sehenswürdigkeiten des Landes angezogen. Insbesondere für die zahlreichen Pyramiden interessieren sich die Besucher. Berühmt sind unter anderem die Pyramide von Djoser, die Große Sphinx von Gizeh oder auch der Tempel von Abu Simbel.

Rechtsanwälte in Ägypten

Um in Ägypten ein Jurastudium aufnehmen zu können, muss man zunächst die Prüfungen bis zur Hochschulreife absolvieren. Wenn diese erfolgreich erlangt wurde, kann sich der Anwärter in der gewünschten Universität des Landes einschreiben lassen. Das Studium wird in Semester unterteilt und es werden an manchen Universitäten in Ägypten auch Studiengebühren fällig, welche sich auf einige tausend Euro belaufen. Die Regelstudienzeit für Jura beträgt fünf Jahre und endet mit einer Examensprüfung. Der Jurist erhält nach erfolgreich absolvierter Prüfung  den Titel LL.M..

Rechtsanwälte in Ägypten Ägypten liegt im Nordosten Afrikas und hat über 85 Millionen Einwohner, von denen der Großteil Muslime sind. Der Islam gilt im gesamten Land als Staatsreligion. Zudem gibt es eine christliche Minderheit sowie vereinzelt lebende Juden in Ägypten. Die Mehrheit der Einwohner lebt entweder im Nildelta, im Niltal oder am Sueskanal sowie in […]


Rechtsanwälte in den Indien

Indien ist ein Staat in Südasien, seine Hauptstadt ist Neu-Delhi. Das Land ist mit rund 1,2 Milliarden Einwohnern nach China das bevölkerungsreichste Land der Welt. Der Staat bedeckt beinahe den gesamten indischen Subkontinent und hat eine Größe von 3.287.469 km². Die größte Bevölkerungsgruppe ist mit etwa 72% die der Indoarier, 25% machen die im südlichen Indien lebenden Draviden aus. Aufgrund der zahlreichen Volksgruppen werden in Indien über 100 Sprachen gesprochen, die sich grob in vier Sprachfamilien einteilen lassen. Es gibt 23 von der Verfassung anerkannte Sprachen, die am weitesten verbreiteten Amtssprachen sind Hindi und Englisch. Mit 80% gehört ein Großteil der indischen Bevölkerung dem Hinduismus an, auch der Islam ist im Norden des Landes weit verbreitet.

Bereits um 5.000 v.Chr. lassen sich verschiedene Hochkulturen auf dem indischen Kontinent nachweisen, im Lauf der Zeit entstanden zahlreiche Herrschaftsgebiete unter indischer und islamischer Herrschaft. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts geriet das Land schließlich unter britische Herrschaft und war von 1813 bis 1948 eine Kolonie des Landes. Trotz zahlreicher Aufstände gelang der indischen Bevölkerung erst 1945 unter der Führung von Jawaharlal Nehru und Mahatma Gandhi die Loslösung von England. Im Jahr 1947 wurde schließlich die Unabhängigkeit der Indischen Union erklärt, von der sich Pakistan abspaltete. Am 26. November 1949 rief man die Republik Indien aus.

Indien ist als Bundesrepublik organisiert und besteht aus 29 Bundesstaaten und 7 Unionsterritorien, die jeweils über eigene politische Macht in Form von Parlamenten verfügen. Das politische System ist seit der Verfassung von 1950 die parlamentarische Demokratie, somit ist das Land die größte Demokratie der Welt. Staatsoberhaupt ist der Präsident, Regierungschef der Premierminister. Das Parlament besteht aus dem Unterhaus, das alle fünf Jahre von der Bevölkerung gewählt wird, und dem Oberhaus, dessen Mitglieder von den Parlamenten der Bundesstaaten gewählt werden. Indien ist ein Gründungsmitglied der Vereinten Nationen und Mitglied der Welthandelsorganisation sowie  der Weltbank.

Die indische Wirtschaft gehört zu den größten der Welt, das Bruttoinlandsprodukt beträgt fast 1,9 Millionen USD. Hauptwirtschaftszweige sind die Landwirtschaft, in der rund 60% der Bevölkerung tätig sind, der Bergbau, die Textil-, Stahl- und chemische Industrie sowie Dienstleistungen. Außerdem ist Indien ein wichtiger Exporteur von Software- und Industrieprodukten. Das Land verfügt über ein dichtes Straßennetz, das eine Länge von etwa 3,3 km umfasst. Aufgrund der britischen Kolonialzeit herrscht Linksverkehr. Hauptverkehrsmittel sind Autos, Busse und Taxis. Dabei stellen die Busse das wichtigste Transportmittel dar, es werden neben regionalen Busverbindungen auch Überlandfahrten angeboten. Sogenannte National Highways führen durch das gesamte Land und in die umliegenden Staaten. Auch das Schienennetz von Indien ist gut ausgebaut und mit seinen beinahe 64.000 km das fünftgrößte der Welt. Mithilfe von Zügen werden sowohl Passagiere als auch Güter transportiert.

Rechtsanwälte in Indien

In Indien sind rund eine Million Rechtsanwälte tätig. Es gibt strenge Vorschriften für die Anwaltstätigkeit: Es ist nur indischstämmigen Rechtsanwälten erlaubt, tätig zu werden, Indien ist eines der wenigen Länder, das ausländische Anwälte verbietet. Des Weiteren ist dem Berufszweig die Eigenwerbung verboten, sodass die Kanzleien über keine Internetpräsenz verfügen. Probleme stellen im indischen Rechtssystem die ausgeprägten bürokratischen Strukturen und Korruption dar.

Grundlage für eine Rechtsanwaltstätigkeit in Indien ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften. Das Grundstudium direkt nach der High-School nimmt 5 Jahre in Anspruch, das Aufbaustudium dauert noch einmal 3 Jahre. Zur Beschränkung dienen Einstufungsstests, das Studium ist häufig sehr praxisorientiert. Nach dem Studium ist die Mitgliedschaft bei der Anwaltskammer ebenso Pflicht wie das Bestehen einer generalisierten Prüfung.

Rechtsanwälte in den Indien Indien ist ein Staat in Südasien, seine Hauptstadt ist Neu-Delhi. Das Land ist mit rund 1,2 Milliarden Einwohnern nach China das bevölkerungsreichste Land der Welt. Der Staat bedeckt beinahe den gesamten indischen Subkontinent und hat eine Größe von 3.287.469 km². Die größte Bevölkerungsgruppe ist mit etwa 72% die der Indoarier, 25% […]


Rechtsanwälte in Mannheim und Umgebung

Mannheim ist eine südwestdeutsche Großstadt mit rund 300.000 Einwohnern die im nordwestlichsten Winkel Baden-Württembergs liegt. Als wirtschaftliches, infrastrukturelles und kulturelles Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar kommt Mannheim auch überregional große Bedeutung zu.

Über das Stadtgebiet von Mannheim führen die Autobahnen A6, A656 und A659. Während letztere zwei verhältnismäßig kurze Regionalautobahnen sind, ist die A6 eine Ost-West-Straßenachse von europäischem Rang. In unmittelbarer Nähe Mannheims verlaufen des Weiteren die A5 und die A61, die Mannheim und Ludwigshafen zusammen mit der A6 in Form eines Autobahnringes umschließt. Mannheim ist einer der bedeutendsten Schienenverkehrsknotenpunkte in Deutschland, der Hauptbahnhof der Stadt wird von zahlreichen Regional- und Fernzügen bedient.

Nach wie vor hat das produzierende Gewerbe einen großen Anteil an der Wirtschaft in Mannheim. Zahlreiche große Unternehmen haben ihren Sitz oder eine Niederlassung in Mannheim, zu nennen sind unter anderem Daimler, EvoBus, Alstom, John Deere, Roche, Unilever, Diringer&Scheidel und Bilfinger Berger

An der Stelle der heutigen Großstadt Mannheim befand sich zuvor das im Jahr 766 erstmals erwähnte Dorf Mannheim. Ab 1606 wurde das Dorf planvoll zur Stadt ausgebaut, 1720 wurde Mannheim Sitz des Kurfürsten und erlebte eine Blütezeit. Immer wieder hatte Mannheim unter kriegerischen Auseinandersetzungen zu leiden und wurde mehrfach zerstört. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich Mannheim zur Industriestadt. Im zweiten Weltkrieg wurde Mannheim schwer zerstört, im Innenstadtbereich wurden fast 90% aller Gebäude zerstört. Seit 1967 ist Mannheim Universitätsstadt.

Rechtsanwälte in Mannheim

Etwa 1.200 Rechtsanwälte sind in Mannheim ansässig. Sie sind dazu berechtigt, Mandanten juristisch zu beraten und zu vertreten. Um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachzugehen, sind ein Jurastudium notwendig, das circa fünf Jahre dauert und mit dem 1. Staatsexamen abschließt, und ein zweijähriges Rechtsreferendariat. Während des Referendariats besuchen die Anwaltskandidaten Lehrveranstaltungen, die als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dienen, und sammeln berufspraktische Erfahrungen in verschiedenen juristischen Abteilungen. Für alle Anwälte in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer der 27 regionalen Kammern. Für die Rechtsanwälte in Mannheim ist die Rechtsanwaltskammer Karlsruhe verantwortlich.

Rechtsanwälte in Mannheim und Umgebung Mannheim ist eine südwestdeutsche Großstadt mit rund 300.000 Einwohnern die im nordwestlichsten Winkel Baden-Württembergs liegt. Als wirtschaftliches, infrastrukturelles und kulturelles Zentrum der Metropolregion Rhein-Neckar kommt Mannheim auch überregional große Bedeutung zu. Über das Stadtgebiet von Mannheim führen die Autobahnen A6, A656 und A659. Während letztere zwei verhältnismäßig kurze Regionalautobahnen sind, […]


Rechtsanwälte in Karlsruhe und Umgebung

Karlsruhe hat 296.00 Einwohner und ist die drittgrößte Stadt des Bundeslandes Baden-Württemberg. Sowohl in wirtschaftlicher als auch kultureller Hinsicht besitzt Karlsruhe für die gesamte Region eine herausragende Bedeutung.

Karlsruhe wurde 1715 gegründet und als Planstadt barocker Prägung angelegt. Die seinerzeit angelegte Fächerstruktur der Kernstadt um das Schloss herum ist noch heute existent. Im Gebiet des heutigen Karlsruhe liegen ehemals unabhängige Stadtteile, die zum Teil fast tausend Jahre älter sind als die Barockgründung Karlsruhe; Knielingen etwa wurde 786 erstmals urkundlich erwähnt.

Karlsruhe ist ein bedeutender Wissenschaftsstandort, insgesamt gibt es in der Stadt sieben öffentliche und zwei private Hochschulen. Zahlreiche Nobelpreisträger wirkten in Karlsruhe, prominente Abgänger der Universität Karlsruhe (heute KIT) waren unter anderem Carl Benz (der Erfinder des Automobils) und Klaus Tschira (Mitbegründer von SAP).

Karlsruhe ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, hier kreuzen sich die Bundesautobahnen 8 und 5, außerdem führen die Bundesstraßen 3, 10 und 36 über Karlsruhe. Über den Hauptbahnhof Karlsruhe ist die Stadt an das europäische Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsnetz angebunden, über ICE und TGV besteht unter anderem Anschluss nach Paris, Berlin, Amsterdam und Zürich. Der südlich von Karlsruhe liegende Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden ist mit über einer Millionen Passagieren im Jahr der zweitgrößte Baden-Württembergs. Von hier aus werden zahlreiche innereuropäische Flugziele angesteuert.

Rechtsanwälte in Karlsruhe

 

Die Rechtsanwaltskammer Karlsruhe verzeichnet über 900 niedergelassene Rechtsanwälte. Für alle Anwälte in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer der 27 Rechtsanwaltskammern. Um als Rechtsanwalt zugelassen zu werden, ist ein fünfjähriges Universitätsstudium an einer juristischen Fakultät notwendig, welches mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen werden muss, sowie ein zweijähriges Referendariat, das als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dient. In dieser Zeit durchlaufen die Absolventen verschiedene Stationen, beispielsweise vor Gericht und bei der Staatsanwaltschaft, und sammeln berufspraktische Erfahrungen. Nachdem das 2. Staatsexamen erfolgreich abgelegt wurde, können die Absolventen die Zulassung bei der Kammer, in deren Bezirk sie sich niederlassen möchten, beantragen.

Rechtsanwälte in Karlsruhe und Umgebung Karlsruhe hat 296.00 Einwohner und ist die drittgrößte Stadt des Bundeslandes Baden-Württemberg. Sowohl in wirtschaftlicher als auch kultureller Hinsicht besitzt Karlsruhe für die gesamte Region eine herausragende Bedeutung. Karlsruhe wurde 1715 gegründet und als Planstadt barocker Prägung angelegt. Die seinerzeit angelegte Fächerstruktur der Kernstadt um das Schloss herum ist noch heute […]


Rechtsanwälte in Ludwigsburg und Umgebung

Praktisch Tür an Tür mit Stuttgart liegt die Kreisstadt Ludwigsburg im Herzen Baden-Württembergs. Mit einer Einwohnerzahl von über 88.000 ist Ludwigsburg nicht nur die größte Stadt im Landkreis Ludwigsburg, sondern auch die größte Mittelgroßstadt Baden-Württembergs. Ludwigsburg entstand im frühen 18. Jahrhundert, als sich der damalige Herzog Eberhard Ludwig dort das Residenzschloss, das größte unzerstörte Barockschloss Deutschlands erbauen ließ. Dieses hat bis heute nichts von seinem Charme eingebüßt und ist das Haupttouristenziel in Ludwigsburg. Neben dem prunkvollen Bau selbst und dessen weitläufiger Gartenanlage gibt es dort einige Museen zu besichtigen. Darüber hinaus sollten Besucher der Stadt dem Jagd- und Lustschloss Favorite und dem Seeschloss Monrepos ihre Zeit widmen.

Ludwigsburg hat jedoch nicht nur kulturell, sondern auch industriell einiges zu bieten. Einige der wichtigsten Hersteller von Automobilteilen sind hier ansässig, der bekannteste unter diesen ist sicher MANN + HUMMEL. Mit der Ziemann Group hat außerdem das weltweit bedeutendste Unternehmen in der Planung und dem Bau von Brauereianlagen seinen Sitz in Ludwigsburg.

Neben Unternehmen mit überregionaler Bedeutung kann sich Ludwigsburg auch mit einigen wichtigen Persönlichkeiten schmücken. Die Komponisten Carl Maria von Weber und Friedrich Silcher sind nur zwei davon. Auch die durch die Widerstandsgruppe „Die weiße Rose“ bekannt gewordene Familie Scholl lebte von 1930 bis 1932 ebenso in der Stadt wie der ehemalige Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland, Horst Köhler. Zu den Ehrenbürgern der Stadt zählt außerdem der ehemalige Reichspräsident Paul von Hindenburg.

Rechtsanwälte in Ludwigsburg

In Ludwigsburg gibt es etwa 100 niedergelassene Rechtsanwälte. Bundesweit verzeichnet die Bundesrechtsanwaltskammer knapp 163.000 Rechtsanwälte. Um diesen Beruf auszuüben ist ein fünfjähriges Jurastudium, das mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen wird, Voraussetzung sowie ein zweijähriges Rechtsreferendariat, welches auf das 2. Staatsexamen vorbereitet. Außerdem ist die Mitgliedschaft in einer der deutschen Rechtsanwaltskammern Pflicht. Für Rechtsanwälte in Ludwigsburg ist die Rechtsanwaltskammer Stuttgart zuständig. Deutschlandweit verzeichnet die Bundesrechtsanwaltskammer knapp 163.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwälte in Ludwigsburg und Umgebung Praktisch Tür an Tür mit Stuttgart liegt die Kreisstadt Ludwigsburg im Herzen Baden-Württembergs. Mit einer Einwohnerzahl von über 88.000 ist Ludwigsburg nicht nur die größte Stadt im Landkreis Ludwigsburg, sondern auch die größte Mittelgroßstadt Baden-Württembergs. Ludwigsburg entstand im frühen 18. Jahrhundert, als sich der damalige Herzog Eberhard Ludwig dort das […]


Rechtsanwälte in Wiesloch und Umgebung

Wiesloch ist eine Stadt in Baden-Württemberg und mit rund 26.000 Einwohnern die viergrößte Stadt des Rhein-Neckar-Kreises. Sie ist in drei Stadtteile gegliedert. Zu den größten ansässigen Unternehmen gehört die Heidelberger Druckmaschinen AG mit mehr als 6.500 Mitarbeitern, ein Zentrallager der REWE Group, der Finanzdienstleister MLP und das Psychiatrische Zentrum Nordbaden. Die Bundesstraßen 3 und 39 sowie die Bundesautobahnen 5 und 6 bieten Anschluss an andere Ortschaften. Des Weiteren existieren ein Bahnhof, der Anschluss an Regionalbahnen und den Fernverkehr bietet, sowie zahlreiche Busverbindungen.

Auf dem fruchtbaren Gebiet um Wiesloch sind Siedlungen durch Keramikfunde bereits um 5300 v.Chr. nachweisbar. Der wirtschaftliche Aufstieg der Region begann im 1. Jahrhundert, als ein Zink-Blei-Bergwerk die begehrten Handwerksstoffe förderte. Im Zuge dessen bildete sich ein Dorf an der Kreuzung zweier römischer Fernstraßen. Der eigentliche Siedlungskern von Wiesloch entstand jedoch erst im 6. oder 7. Jahrhundert und wurde im Jahr 801 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Das Marktrecht folgte im Jahr 965. Die Verleihung des Stadtrechts ist urkundlich nicht genau belegt, die erste Erwähnung stammt jedoch aus dem Jahr 1288. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Wiesloch das Opfer zahlreicher Plünderungen und zum Schauplatz mehrerer Schlachten. Im Zuge der Industrialisierung verschob sich der Fokus der Wirtschaft vom Bergbau auf die Produktion von Kleidung und Holz und im Jahr 1905 eröffnete die Heil- und Pflegeanstalt, die bis heute existiert. Im Ersten Weltkrieg wurde die Erzproduktion wieder aufgenommen und die Stadt blieb weitgehend verschont, während sie im Zweiten Weltkrieg zum Ziel von Luftangriffen wurde.

Die Stadt hat einige alte Bauwerke und Sehenswürdigkeiten zu bieten: Die Evangelische Stadtkirche stammt aus dem 15, die katholische St.-Laurentius-Kirche aus dem 18. Jahrhundert. Die Stadt-Apotheke erlangte als erste Tankstelle der Welt Berühmtheit, als Bertha Benz bei ihrer ersten Autofahrt im Jahr 1888 dort Ligroin als Treibstoff für ihre Weiterfahrt kaufen musste. Auch der jüdische Friedhof der Stadt ist mit seinen über 1.200 Grabsteinen einen Besuch wert. Außerdem bietet das Feldbahn- und Industriemuseum Interessierten die Möglichkeit, historische Schienenfahrzeuge zu besichtigen. 

Rechtsanwälte in Wiesloch und Umgebung Wiesloch ist eine Stadt in Baden-Württemberg und mit rund 26.000 Einwohnern die viergrößte Stadt des Rhein-Neckar-Kreises. Sie ist in drei Stadtteile gegliedert. Zu den größten ansässigen Unternehmen gehört die Heidelberger Druckmaschinen AG mit mehr als 6.500 Mitarbeitern, ein Zentrallager der REWE Group, der Finanzdienstleister MLP und das Psychiatrische Zentrum Nordbaden. […]


Rechtsanwälte in Stuttgart und Umgebung

Stuttgart ist mit knapp 600.000 Einwohnern Hauptstadt des deutschen Landes Baden-Württemberg und dessen größte Stadt. Die Landeshauptstadt gilt als politisches Zentrum des Bundeslandes. Hier sind die baden-württembergische Landesregierung und der Landtag beheimatet. Darüber hinaus gilt Stuttgart als wichtiger Finanzplatz.

Stuttgart wurde erstmals im Jahre 1229 urkundlich erwähnt. Nahezu 90 Prozent der Innenstadt Stuttgarts waren durch den zweiten Weltkrieg zerstört worden. Der Wiederaufbau und der damit einhergehende spätere Wohlstand führten dazu, dass sich Stuttgart in den ersten Jahren nach dem Kriege entfaltete.

Wirtschaftlich belegt Stuttgart einen Spitzenplatz unter den deutschen Städten. Die Landeshauptstadt ist die exportstärkste Metropolregion Deutschlands. Hier haben bekannte Unternehmen wie Mercedes, Porsche, Bosch, Stihl und Kärcher ihren Hauptsitz. Stuttgart gilt darüber hinaus als einer der innovativsten High-Tech Standorte Europas.

Stuttgart verfügt über eine sehr gute Verkehrsinfrastruktur mit Anschluss an alle wichtigen europäischen Wirtschaftszentren. Um die Infrastruktur weiter zu entwickeln wurde das Projekt Stuttgart 21 (kurz: S21) ins Leben gerufen. Das Kernstück des Projektes ist der Umbau des Kopfbahnhofes Stuttgart Hauptbahnhof in einen Durchgangsbahnhof. Die Zahl im Namen bezieht sich auf das 21. Jahrhundert, in dem das Projekt verwirklicht werden soll.

Rechtsanwälte in Stuttgart

Über 1.000 Rechtsanwälte sind in Stuttgart tätig und stehen Mandanten in juristischen Angelegenheiten zur Seite. Sie verfügen über eine abgeschlossene juristische Ausbildung und sind Mitglieder in der Rechtsanwaltskammer Stuttgart. Je nach Bezirk, in dem sich ein Rechtsanwalt niederlässt, ist eine andere Rechtsanwaltskammer zuständig. Bundesweit gibt es 27 Kammern. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt ist in Deutschland zweistufig aufgebaut. Erste Voraussetzungen, um den Rechtsanwaltsberuf auszuüben,  sind ein Jurastudium und das 1. Staatsexamen. Dem schließen sich ein zweijähriges Rechtsreferendariat und das 2. Staatsexamen an. Die Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer ist für Absolventen Pflicht, wenn sie als Rechtsanwälte auftreten möchten.

Rechtsanwälte in Stuttgart und Umgebung Stuttgart ist mit knapp 600.000 Einwohnern Hauptstadt des deutschen Landes Baden-Württemberg und dessen größte Stadt. Die Landeshauptstadt gilt als politisches Zentrum des Bundeslandes. Hier sind die baden-württembergische Landesregierung und der Landtag beheimatet. Darüber hinaus gilt Stuttgart als wichtiger Finanzplatz. Stuttgart wurde erstmals im Jahre 1229 urkundlich erwähnt. Nahezu 90 Prozent der […]


Rechtsanwälte in München und Umgebung

Als Landeshauptstadt von Bayern ist München ein wichtiger Standort für Gerichte. Hier befinden sich der Bayrische Verfassungsgerichtshof, Verwaltungsgerichtshof, das Landessozialgericht und der Bundesfinanzhof. Kein Wunder also, dass sich hier insgesamt 16.700 Rechtsanwälte und Kanzleien niedergelassen haben. Um aus dieser Vielzahl den für Ihre Rechtsfragen passenden Rechtsanwalt zu finden, hilft Ihnen unsere Rechtsanwaltsuche. Hier können Sie nach Rechtsanwälten in Ihrer Umgebung, nach Fachanwälten oder nach Kanzleien mit Gütesiegel filtern. Außerdem hilft der Vergleich der individuellen Profile bei der Entscheidung für den optimalen Anwalt.

München – Millionenstadt mit Dorfcharakter

München ist mit 1,5 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Deutschlands. Zusätzliche Bedeutung hat München als Wirtschafts-, Verwaltungs- und Kulturzentrum der umliegenden Metropolregion. Die Stadt ist in 25 Stadtbezirke eingeteilt.

Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1158, nur hundert Jahre später war München bereits zum Sitz des bayerischen Herzogs aufgestiegen. Im Jahr 1328 wurde sie schließlich zur kaiserlichen Residenzstadt und 1508 zur Hauptstadt von Bayern. Dennoch erlebt die Stadt erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts ihre Blüte und ein rasantes Wachstum. München war insbesondere bei Künstlern und Schriftstellern wie Heinrich Heine, Hans Christian Andersen und Thomas Mann bekannt und als Wohnort begehrt. Berühmte Bauwerke sind das Nationaltheater, die Frauenkirche, die Peterskirche und zahlreiche Museen. Zahlreiche Besucher werden auch vom Tierpark Hellabrunn und der großen Anzahl von Museen angelockt. Ebenso beliebt ist das Münchener Oktoberfest, das alljährlich auf der Theresienwiese stattfindet.

München verfügt über eine hohe Wirtschaftskraft, die zu den höchsten der Bundesrepublik zählt. Diese Entwicklung liegt unter anderem am attraktiven Standort für Wohnraum und Touristen begründet. Insbesondere Unternehmen aus der Verlags-, Zeitungs- und Rundfunkbranche sind in der Stadt verbreitet. So hat etwa der Bayerische Rundfunk in München seinen Sitz, ebenso wie ein Landesstudio des ARD und des ZDF und zahlreiche weitere Fernsehsender wie ProSiebenSat.1 Media oder Sky Deutschland. Auch namhafte Verlage wie der Burda oder der Langenscheidt Verlag sowie die Süddeutsche Zeitung haben sich in der Stadt angesiedelt. 

Die Infrastruktur von München ist sehr gut ausgebaut. Die Stadt verfügt über zahlreiche Krankenhäuser und Schulen und sowie zwei staatliche Universitäten. Der städtische Flughafen gehört zu den größten Europas, dort werden jährlich bis zu 40 Millionen Passagiere befördert. Vom Münchener Hauptbahnhof aus gibt es zahlreiche Verbindungen nach ganz Europa.

Rechtsanwälte in München

Die Rechtsanwaltskammer München zählte im Januar 2015 über 20.000 Rechtsanwälte in München und Umgebung. Wenn man bedenkt, dass die Stadt zu denen mit der höchsten Bevölkerungsdichte in Deutschland gehört, ist dies nicht weiter verwunderlich. Ein Rechtsanwalt hat immer ein Jurastudium erfolgreich abgeschlossen. Dieses umfasst ein 5-jähriges Grundstudium, welches zunächst von einem 1. Staatsexamen gefolgt wird, bevor der Anwaltsanwärter nach der Referendariatszeit mit dem 2. Staatsexamen seine Ausbildung abschließt und von da an berechtigt ist, sich Volljurist zu nennen. Von da an darf er sowohl gerichtlichen als auch außergerichtlichen rechtlichen Bestand leisten und ist verpflichtet, sich in einer der 27 deutschen Rechtsanwaltskammern registrieren zu lassen. Im München finden Sie Rechtsanwälte aus vielen Fachgebieten wie Arbeitsrecht, Familienrecht, Verkehrsrecht usw. 

Rechtsanwälte in München und Umgebung Als Landeshauptstadt von Bayern ist München ein wichtiger Standort für Gerichte. Hier befinden sich der Bayrische Verfassungsgerichtshof, Verwaltungsgerichtshof, das Landessozialgericht und der Bundesfinanzhof. Kein Wunder also, dass sich hier insgesamt 16.700 Rechtsanwälte und Kanzleien niedergelassen haben. Um aus dieser Vielzahl den für Ihre Rechtsfragen passenden Rechtsanwalt zu finden, hilft Ihnen […]


Rechtsanwälte in Augsburg und Umgebung

Augsburg befindet sich im Südwesten Bayerns und ist Sitz des Landratsamtes der Stadt. Mit circa 280.000 Einwohnern ist Augsburg die drittgrößte Stadt des Bundeslandes. Geographisch gesehen liegt die Stadt an den drei Flüssen Wertach, Lech und Singold. Augsburg unterhält Städtepartnerschaften unter anderem mit Inverness, Nagahama, Dayton, Amagasaki, Bourges, Liberec sowie Jinan. 

Kulturelles und Sehenswürdigkeiten in Augsburg

Augsburg bildet ein wichtiges kulturelles Zentrum in Bayern. Die im Mittelalter errichteten Sakralbauten, wie beispielsweise der Dom Unsere Liebe Frau oder die Basilika St. Ulrich und Afra, sind unter anderem Attraktionspunkte für Touristen aus aller Welt. Die Stadt ist darüber hinaus auch im Besitz diverser Museen und Galerien. Bekannt sind hier unter anderem das Maximilianmuseum, in welchem verschiedene Skulpturen, Bauentwürfe und Goldschmiedekunst zu betrachten gibt. Das Schwäbische Handwerkermuseum zeigt Handwerke, die zum Teil bereits ausgestorben sind, zum Beispiel Sattler, Bader oder Buchbinder. 

Daneben gibt es in Augsburg auch einige Theater, das Theater Augsburg ist dabei das wichtigste der Stadt. Hier treten unter anderem Schauspiel-, Musiktheater- sowie Ballettensembles auf. Das Marionettentheater die Augsburger Puppenkiste ist in ganz Deutschland bekannt und blickt auf legendäre Produktionen zurück, unter anderem Jim Knopf oder Urmel aus dem Eis. Ein wichtiges Ereignis in der Stadt bildet das größte bayerische Theaterfestival, die Bayerischen Theatertage, welche bisher zweimal in Augsburg stattfanden. 

Einer der bekanntesten Persönlichkeiten der Stadt ist Bertold Brecht, der als einflussreichster Lyriker und Dramatiker des 20. Jahrhunderts gilt. Seine Bekanntheit begrenzt sich jedoch nicht nur auf Deutschland, denn er wurde auch international mehrfach für seine Werke ausgezeichnet. Er wird als Begründer des Epischen bezeichnet.

Wirtschaftliche Fakten

Augsburg zählt zu den bedeutendsten Industriestandorten in Süddeutschland. In früheren Zeiten war Augsburg die Welthauptstadt der Textilindustrie, was sich bis heute jedoch geändert hat. In der Gegenwart bilden vor allem Industriefirmen bedeutende Wirtschaftszweige. Daneben trägt auch der Tourismus zum wirtschaftlichen Erfolg der Stadt bei. Insbesondere das Rathaus, die Fuggerei sowie die Puppenkiste sind für Touristen wichtige Attraktionen. Ungefähr 820 Millionen Euro werden jährlich mit diesem Sektor erwirtschaftet.

Rechtsanwalt in Augsburg

In der Universitätsstadt Augsburg leben rund 277.000 Einwohner, von denen mehrere hundert als Rechtsanwälte tätig sind. Neben einem Amtsgericht gibt es in Augsburg auch ein Landgericht, das sich vorwiegend mit Strafverfahren, Mediationen, Legalisation von Urkunden und allgemeinen Zivilverfahren beschäftigt. Wenn auch Sie rechtlichen Beistand in einer Sache benötigen oder Sie ein Rechtsanwalt vor dem zuständigen Gericht in Ihrer Stadt vertreten soll, werden Sie im obigen Anwaltsverzeichnis fündig. Hier sind Juristen aufgeführt, die Ihre Kanzlei in Augsburg haben und in jedem Rechtsgebiet tätig sind. Machen auch Sie sich noch heute auf die Suche nach dem passenden Anwalt, der Ihr individuelles Recht durchsetzt.  

Rechtsanwälte in Augsburg und Umgebung Augsburg befindet sich im Südwesten Bayerns und ist Sitz des Landratsamtes der Stadt. Mit circa 280.000 Einwohnern ist Augsburg die drittgrößte Stadt des Bundeslandes. Geographisch gesehen liegt die Stadt an den drei Flüssen Wertach, Lech und Singold. Augsburg unterhält Städtepartnerschaften unter anderem mit Inverness, Nagahama, Dayton, Amagasaki, Bourges, Liberec sowie […]


Rechtsanwälte in Berlin und Umgebung

Berlin ist die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland und mit rund 3,42 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt des Landes sowie die zweitgrößte Stadt der Europäischen Union. Berlin gilt als Weltstadt mit großer kultureller, infrastruktureller und wirtschaftlicher Bedeutung.

Berlin wird von einem Autobahnring umgeben, der Bundesautobahn 10. Von diesem gehen etliche weitere Autobahnen in alle Himmelsrichtungen ab, unter anderem die A2 (Magdeburg/Hannover/Ruhrgebiet), die A9 (Leipzig/Nürnberg/München), die A13 (Richtung Dresden) und die A24 (Richtung Hamburg). Der zukünftig größte Flughafen Berlins, der Flughafen Berlin-Brandenburg, befindet sich derzeit noch im Bau und wird eine Kapazität von 27 Millionen Passagieren pro Jahr haben.

Die wirtschaftliche Lage in Berlin wird heute überwiegend vom Dienstleistungssektor dominiert, dieser erbringt etwa 80% der Wirtschaftsleistung der Stadt. Eine zunehmend wichtige Rolle in Berlin spielt seit Jahren der Tourismus. Zu den größten Arbeitgebern am Standort Berlin zählen unter anderem die Deutsche Bahn, Siemens, die Charité, die Deutsche Telekom und Vattenfall.

Berlin als einheitliche Stadt entstand erst 1709, als die vormals eigenständigen Berlin, Cölln, Friedrichswerder, Dorotheenstadt und Friedrichstadt zusammengelegt wurden und fortan Berlin hießen. Als Residenzstadt des preußischen Königs entwickelte sich Berlin schnell zu einem bedeutenden Ort und nahm eine besondere Rolle für das gesamte Umland ein. Seit 1877 leben in Berlin mehr als eine Million Menschen, seit 1905 mehr als zwei Millionen. Im zweiten Weltkrieg musste Berlin schwere Zerstörungen hinnehmen und wurde in der Folge geteilt. Erst nach dem Fall der Berliner Mauer im Jahr 1989 konnte die Stadt wieder vereinigt werden.

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwälte in Berlin und Umgebung Berlin ist die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland und mit rund 3,42 Millionen Einwohnern auch die größte Stadt des Landes sowie die zweitgrößte Stadt der Europäischen Union. Berlin gilt als Weltstadt mit großer kultureller, infrastruktureller und wirtschaftlicher Bedeutung. Berlin wird von einem Autobahnring umgeben, der Bundesautobahn 10. Von diesem gehen etliche […]


Rechtsanwälte in Potsdam und Umgebung

Willkommen in Potsdam – der Hauptstadt Brandenburgs. Die ehemalige Residenzstadt der preußischen Könige hat heute rund 160.000 Einwohner. Besonders bekannt ist Potsdam für das Babelsberger Filmstudio. Dieses wurde 1911 gegründet und ist das älteste Großfilmstudio der Welt. Unter anderem wurden hier oskarnominierte Filmklassiker wie Metropolis und Inglorious Basterds produziert. Im Filmpark Babelsberg haben Besucher zudem die Möglichkeit, Filmproduktionen aus der Nähe zu betrachten und hinter die Szenen zu blicken. Jährlich zählt Potsdam rund drei Millionen Touristen. Diese hohe Zahl lässt sich durch die malerischen Parkanlagen und Schlösser erklären. Dieser Kulturlandschaft verdankt es Potsdam, 1990 zum UNESCO-Welterbe ernannt worden zu sein. Aus wirtschaftlicher Sicht gesehen ist Potsdam führender Biotech-Standort in Deutschland. Insbesondere die 24.000 Studenten der Stadt wollen diesen Titel im Bereich der Forschung aufrechterhalten. Neben der Biotechnologie finden sich hier auch Zweigstellen von großen Unternehmen wie Oracle, SAP oder Katjes.

Rechtsanwälte in Potsdam und Umgebung Willkommen in Potsdam – der Hauptstadt Brandenburgs. Die ehemalige Residenzstadt der preußischen Könige hat heute rund 160.000 Einwohner. Besonders bekannt ist Potsdam für das Babelsberger Filmstudio. Dieses wurde 1911 gegründet und ist das älteste Großfilmstudio der Welt. Unter anderem wurden hier oskarnominierte Filmklassiker wie Metropolis und Inglorious Basterds produziert. Im […]


Rechtsanwälte in Hamburg und Umgebung

Hamburg ist eine norddeutsche Stadt mit rund 1,75 Millionen Einwohnern. Hamburg ist damit nach Berlin die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik Deutschland und hat als Hafen- und Handelsmetropole sowie als infrastruktureller Ballungsraum europaweit große Bedeutung.

Hamburg ist der bedeutendste Verkehrsknotenpunkt in Norddeutschland, mit den Autobahnen A1 und A7 verlaufen unter anderem zwei der wichtigsten Nord-Süd-Achsen im deutschen Straßenverkehr durch die Stadt. Weitere Autobahnen, die in Hamburg ihren Starpunkt haben, sind die A23, die A24 und die A25. Der internationale Flughafen Hamburg ist mit einer jährlichen Passagierzahl von rund 13,5 Millionen einer der größten in ganz Deutschland. Der Hamburger Hafen ist der größte Seehafen Deutschlands und für die gesamte Region von großer wirtschaftlicher Bedeutung.

Hamburg ist Sitz einiger großer Unternehmen, zu nennen wären unter anderem die Beiersdorf AG, Aurubis, Die Deutsche EuroShop AG und Fielmann. Zunehmende wirtschaftliche Bedeutung für Hamburg hat seit einigen Jahren der Tourismus. Als Standort von insgesamt 17 Hochschulen hat Hamburg auch im Bildungsbereich einen hervorragenden Ruf.

Die Ursprünge Hamburgs gehen auf eine im Jahr 810 errichtete Taufkirche und ein zum Schutz der Missionare errichtetes Kastell zurück, die Hammaburg. Im Verlaufe der Jahrhunderte entwickelte sich Hamburg zu einem bedeutenden Handelsort und war eines der ersten Mitglieder der Hanse. Besondere Zäsuren in der Geschichte der Stadt waren der große Brand von 1842 und die Bombardierung während des zweiten Weltkrieges, die tausende von Todesopfern forderte.

Rechtsanwälte in Hamburg

Wer als Rechtsanwalt in Deutschland arbeiten will, muss eine Ausbildung zum Volljuristen durchlaufen und erfolgreich abgeschlossen haben. Die so erworbene „Befähigung zum Richteramt“ ermöglicht die Aufnahme in die zuständige regionale Rechtsanwaltskammer. In Hamburg sind mehr als 2500 Rechtsanwälte tätig, sodass ein umfassendes Angebot an rechtlicher Beratung zur Verfügung steht.

Rechtsanwälte in Hamburg und Umgebung Hamburg ist eine norddeutsche Stadt mit rund 1,75 Millionen Einwohnern. Hamburg ist damit nach Berlin die zweitgrößte Stadt der Bundesrepublik Deutschland und hat als Hafen- und Handelsmetropole sowie als infrastruktureller Ballungsraum europaweit große Bedeutung. Hamburg ist der bedeutendste Verkehrsknotenpunkt in Norddeutschland, mit den Autobahnen A1 und A7 verlaufen unter anderem […]


Rechtsanwälte in Wiesbaden und Umgebung

Wiesbaden ist die Landeshauptstadt Hessens und beherbergt rund 270.000 Einwohner. Mit seinen 15 historischen Thermal- und Mineralquellen ist sie außerdem eines der ältesten Kurbäder Europas. Wiesbaden rangiert auf Platz Zehn der wohlhabendsten Städte Deutschlands und bildet mit der angrenzenden Stadt Mainz ein Doppelzentrum.

Wiesbaden ist seit Jahren und Jahrzenten Schauplatz zahlreicher Kongresse. Mit alljährlich über 9.000 Teilnehmern gilt die Stadt als renommierter Veranstaltungsort. Die Kongresse finden in den Kongress-Zentren, den Rhein-Main-Hallen Wiesbaden und dem Kurhaus Wiesbaden statt.

Anziehungspunkt für viele Einheimische und auch Besucher ist u.a. die Kaiser-Friedrich-Therme. Mit ihren heißen Quellen bietet Wiesbaden Oasen der Erholung, die die Römer bereits zu schätzen gewusst haben. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts gilt Wiesbaden als "Weltkurstadt". Auch die berühmte Spielbank Wiesbadens, welche zu den bekanntesten und traditionsreichsten Spielbanken Deutschlands gehört, bietet Bewohnern und Gästen eine willkommene Abwechslung bei festlicher Atmosphäre.

In der Landeshauptstadt gibt es mehr als 122.000 Beschäftigte, wobei 80 Prozent im Dienstleistungssektor angesiedelt sind. Gerade Arbeitnehmer aus der Finanz- und Versicherungsbranche profitieren von der Nähe der Finanzmetropole Frankfurt und der dort beheimateten Europäischen Zentralbank (EZB). Der Frankfurter Flughafen ist ca. 30 min entfernt, was besonders für internationale Gäste wichtig ist.

Rechtsanwälte in Wiesbaden

In Wiesbaden sind etwa 800 Rechtsanwälte ansässig. Sie verfügen über eine entsprechende Ausbildung, um Mandanten in juristischen Angelegenheiten zu beraten und zu vertreten. In Deutschland ist die Ausbildung zum Rechtsanwalt zweistufig. Zunächst muss ein Jurastudium mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen werden. Dem schließt sich ein zweijähriges Referendariat an. In dieser Zeit werden berufspraktische Erfahrungen gesammelt und die Kandidaten besuchen verschiedene Lehrveranstaltungen, die unter anderem als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dienen. Für die gesamte Anwaltschaft ist die Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer Pflicht. Für die Rechtsanwälte in Wiesbaden ist die Kammer Frankfurt am Main verantwortlich.

Rechtsanwälte in Wiesbaden und Umgebung Wiesbaden ist die Landeshauptstadt Hessens und beherbergt rund 270.000 Einwohner. Mit seinen 15 historischen Thermal- und Mineralquellen ist sie außerdem eines der ältesten Kurbäder Europas. Wiesbaden rangiert auf Platz Zehn der wohlhabendsten Städte Deutschlands und bildet mit der angrenzenden Stadt Mainz ein Doppelzentrum. Wiesbaden ist seit Jahren und Jahrzenten Schauplatz zahlreicher […]


Rechtsanwälte in Darmstadt und Umgebung

Darmstadt, eine Großstadt im Süden von Hessen, verfügt über mehr als 150.000 Einwohner. Sie ist Verwaltungssitz des Regierungsbezirks Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg. 1997 wurde ihr der Titel „Wissenschaftsstadt“ vom Hessischen Innenministerium verliehen, dies verdankt sie der 1877 gegründeten Technischen Universität und den beiden Hochschulen, an denen rund 41.000 Studenten eingeschrieben sind, und den über 30 weiteren Forschungseinrichtungen. Aber auch wenn Sie hier nicht studieren möchten, sondern einen Rechtsbeistand im Bereich Strafrecht suchen, sind Sie in Darmstadt gut aufgehoben. rechtsanwalt.com gibt Ihnen hilfreiche Tipps zum schnellen Finden eines kompetenten Anwalts für die Strafverteidigung. Zunächst aber ein paar nützliche Informationen und Wissenswertes über Darmstadt.

Eine starke, zukunftsweisende Wirtschaft in Darmstadt

Die wirtschaftlichen Kernbranchen in und um Darmstadt sind allen voran der IT-Bereich, dicht gefolgt von der Chemie- und Pharmaindustrie, dem Maschinenbau, der Haarkosmetik und nicht zu vergessen der Weltraum- und Satellitentechnik. Diese Unternehmen prägen durch ihre Technologieausrichtung die Stadt und nutzen natürlich auch die hier ansässigen zahlreichen Forschungs- und Entwicklungsinstitute. Auch die bereits erwähnte Universität und die Hochschulen sind wertvolle Kaderschmieden für die zukunftsträchtigen Firmen. Die Nähe zu Deutschlands wichtigstem Flughafen in Frankfurt ist ebenso ein Standortvorteil. Um Rechtsbeistand und –beratung muss sich hier aber auch kein Unternehmen Sorgen machen. Darmstadt gehört zum Zuständigkeitsbereich der Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main, bei dieser sind fast 18.000 Anwälte zugelassen, sie ist nach München die zweitgrößte Kammer Deutschlands. Allein der Anwaltverein Darmstadt und Südhessen e.V. zählt derzeit 700 Mitglieder, eine im Gegensatz zur Kammerzugehörigkeit freiwillige Mitgliedschaft. Zur ordentlichen Gerichtsbarkeit Darmstadts gehören neben einem Landgericht, ein Amts-, ein Verwaltungs-, ein Arbeits- sowie ein Sozialgericht.

Darmstadt, „Ort der Vielfalt“

Darmstadt ist nicht nur Wissenschaftsstadt, sie wurde außerdem im Jahr 2008 in Berlin durch das Bundesministerium für Familie als „Ort der Vielfalt“ ausgezeichnet. Durch die Auszeichnung wurde das besondere Engagement der Stadt für kulturelle Vielseitigkeit gewürdigt. Zweifellos ist die Mathildenhöhe mit ihrem Jugendstil-Ensemble das Highlight der Sehenswürdigkeiten. Nicht umsonst wird sie auch die Stadtkrone genannt. Mindestens einen Besuch wert sind unter vielem anderen aber auch das Residenzschloss am historischen Marktplatz sowie die Waldspirale, ein von Friedensreich Hundertwasser erbautes Gebäude, das wie ein Märchenschloss anmutet.

Rechtsanwälte in Darmstadt und Umgebung Darmstadt, eine Großstadt im Süden von Hessen, verfügt über mehr als 150.000 Einwohner. Sie ist Verwaltungssitz des Regierungsbezirks Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg. 1997 wurde ihr der Titel „Wissenschaftsstadt“ vom Hessischen Innenministerium verliehen, dies verdankt sie der 1877 gegründeten Technischen Universität und den beiden Hochschulen, an denen rund 41.000 Studenten […]


Rechtsanwälte in Gifhorn und Umgebung

Gifhorn liegt im Bundesland Niedersachsen und ist Teil der Metropolregion um die angrenzenden Städte Hannover, Braunschweig, Göttingen und Wolfsburg. Sie hat rund 41.000 Einwohner, die sich auf die Kernstadt sowie die fünf umliegenden Ortschaften verteilen. Zu den wichtigsten Arbeitsgebern in Gifhorn gehören der Ingenieurdienstleister IAV und der Automobilzulieferer Continental, die von dem nahegelegenen Automobilhersteller VW in Wolfsburg profitieren. Die Stadt verfügt mit ihren beiden Bahnhöfen über Anschlüsse an das Zugnetz.

Aufgrund seiner günstigen Lage an zahlreichen Handelswegen war Gifhorn schon früh ein wichtiger Wirtschafts- und Handelsstandort, die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1196. Das Marktrecht und weitere Privilegien wurden etwa Mitte des 13. Jahrhunderts verliehen und steigerten die Bedeutung der Ortschaft noch. Das Schloss von Gifhorn wurde 1547 vollendet, im Jahr 1744 folgte die Sankt-Nicolai-Kirche. Im Zuge der Industrialisierung hoben sich die Glas- und die Konservenproduktion hervor, 1852 erhielt Gifhorn das Stadtrecht.

Sehenswürdigkeiten in Gifhorn sind das Schloss, die Sankt-Nikolai-Kirche und das im Fachwerkstil erbaute Rathaus. International bekannt ist das Mühlenmuseum, in dem man auf einer Fläche von 16 Hektar zahlreiche Wind- und Wassermühlen aus verschiedenen Ländern besichtigen kann. Des Weiteren gibt es mehrere Naturschutzgebiete um die Stadt herum sowie den Tankumsee, der als Badesee genutzt wird.

Rechtsanwälte in Gifhorn

Die Voraussetzung für eine Anwaltstätigkeit in Deutschland ist ein Studium der Rechtswissenschaften. Das Erste Staatsexamen wird mit dem erfolgreichen Studienabschluss erworben, das Zweie Staatsexamen kann der Anwärter erst nach einer zweijährigen Praxisphase erhalten. Das Referendariat ist in fünf Stationen geteilt, welche je nach Rechtsgebiet bei Gericht, in der Verwaltung oder unter der Aufsicht eines Rechtsanwalts absolviert werden. Währenddessen müssen die künftigen Anwälte sowohl die schriftliche als auch die mündliche Prüfung für das Staatsexamen ablegen. Nach dem erfolgreichen Abschluss fehlt nur noch die Registrierung bei einer regionalen Anwaltskammer. In Gifhorn etwa 50 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwälte in Gifhorn und Umgebung Gifhorn liegt im Bundesland Niedersachsen und ist Teil der Metropolregion um die angrenzenden Städte Hannover, Braunschweig, Göttingen und Wolfsburg. Sie hat rund 41.000 Einwohner, die sich auf die Kernstadt sowie die fünf umliegenden Ortschaften verteilen. Zu den wichtigsten Arbeitsgebern in Gifhorn gehören der Ingenieurdienstleister IAV und der Automobilzulieferer Continental, die […]


Rechtsanwälte in Hannover und Umgebung

Hannover - Landeshauptstadt und Wirtschaftsmetropole

Hannover ist die Hauptstadt von Niedersachsen und mit 515.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Landes. Die am Fluss Leine gelegene Stadt ist kulturell und wirtschaftlich die bedeutendste Metropole der gesamten Region und infrastrukturell der wichtigste Knotenpunkt Niedersachsens.

Zahlreiche Baudenkmäler wie das Leineschloss, die aus dem 14. Jahrhundert stammende Marktkirche und die 1911 erbaute Stadthalle prägen das Bild der Stadt. Neben der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität haben noch weitere fünf Hochschulen ihren Sitz in Hannover, über zwanzig Museen, das niedersächsische Staatstheater und zahlreiche Kleinkunstensembles zeugen von der kulturellen Bedeutung der Stadt.

Am Autobahnkreuz Hannover-Ost treffen mit der A2 und der A7 zwei der wichtigsten deutschen (und europäischen) Straßenverkehrsachsen aufeinander, der Hauptbahnhof der Stadt zählt zu den fünf größten der Bundesrepublik Deutschland. Bedeutende internationale Unternehmen haben ihren Sitz in Hannover, zu nennen sind u.a. die Continental AG, WABCO und Bahlsen.

Rechtsanwälte in Hannover

Alle Rechtsanwälte aus Hannover sind Mitglieder in der Rechtsanwaltskammer Celle. Für die gesamte Anwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer der insgesamt 27 regionalen Rechtsanwaltskammern. Voraussetzung, um als Rechtsanwalt zugelassen zu werden, ist eine etwa siebenjährige Ausbildung. Diese umfasst ein abgeschlossenes Jurastudium, welches mit dem 1. Staatsexamen beendet wird, und ein Referendariat, welches als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dient und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Deutschlandweit verzeichnet die Bundesrechtsanwaltskammer rund 163.000 Rechtsanwälte, 2.300 davon sind in Hannover niedergelassen.

Rechtsanwälte in Hannover und Umgebung Hannover – Landeshauptstadt und Wirtschaftsmetropole Hannover ist die Hauptstadt von Niedersachsen und mit 515.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Landes. Die am Fluss Leine gelegene Stadt ist kulturell und wirtschaftlich die bedeutendste Metropole der gesamten Region und infrastrukturell der wichtigste Knotenpunkt Niedersachsens. Zahlreiche Baudenkmäler wie das Leineschloss, die aus dem 14. Jahrhundert stammende Marktkirche und […]


Rechtsanwälte in Köln und Umgebung

Die am Rhein gelegene Metropole Köln ist mit ihren knapp über eine Millionen Einwohnern eine der größten Städte Deutschlands. Auf der Landkarte findet sich die Stadt in relativ zentraler Lage mitten in Deutschland, was neben der Rheinnähe, dem Flughafen und dem großen Bahnhof ein Grund dafür ist, dass Köln als Knotenpunkt zu den bedeutendsten Wirtschaftsstätten Europas zählt. Dabei ist das Angebot an Branchen breit gefächert: neben der in Köln natürlich traditionellen Bierbrauerei sind Unternehmen aus der Dienstleistungsbranche, der Medienbranche, der Chemie- und der Automobilindustrie in Köln ansässig. Bei dieser Vielfalt ist es nicht weiter verwunderlich, dass zahlreiche Messen und Kongresse in Köln abgehalten werden.

Am meisten bekannt ist die Millionenstadt Köln zweifellos für ihr buntes Karnevalstreiben und den Kölner Dom, welcher mit rund 20.000 Besuchern täglich die am meisten besuchte Sehenswürdigkeit Deutschlands ist. Der neugotische Sakralbau ist mit einer Höhe von 157 Metern das zweitgrößte Kirchengebäude weltweit und prägt mit seinen Doppeltürmen nicht nur das Kölner Stadtpanorama, sondern auch das Logo der Stadt. Daneben gibt es natürlich zahlreiche Museen zu besichtigen, Überreste aus der Römerzeit, den Kölner Zoo sowohl als auch architektonische Meisterwerke aus der jüngeren Vergangenheit.

Mit 11 Universitäten ist Köln außerdem eine Stadt der Wissenschaft, was nicht nur rund 90.000 Studierende, sondern auch viele Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen nach Köln gelockt hat, darunter das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR). Das große Bildungsangebot kommt natürlich auch den Rechtsanwälten in Köln zugute. Nach bestandenem Examen ist die Großstadt für Rechtsanwälte natürlich außerdem ein perfekter Ort, um in ihrem Beruf Fuß zu fassen. Einen Rechtsanwalt in Köln finden Sie unter anderem über die Kölner Rechtsanwaltskammer.

Rechtsanwälte in Köln

Im Großraum Köln sind etwa 6.000 Rechtsanwälte tätig, die Bürger und Unternehmen in rechtlichen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls bei Gericht vertreten. Jeder in Deutschland niedergelassene Anwalt muss Mitglied in einer der 27 regionalen Rechtsanwaltskammern sein. Für Rechtsanwälte in Köln ist die örtliche Kammer zuständig. Zugelassen werden nur Rechtsanwälte, die eine entsprechende Ausbildung nachweisen können. Die juristische Ausbildung in Deutschland ist zweistufig und besteht aus einem Universitätsstudium, das etwa fünf Jahre dauert und mit dem Bestehen des 1. Staatsexamens abgeschlossen ist, und dem zweijährigen Rechtsreferendariat, welches die Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen ist und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Die Zahl der Rechtsanwälte in Deutschland beläuft sich auf etwa 163.000. 

Rechtsanwälte in Köln und Umgebung Die am Rhein gelegene Metropole Köln ist mit ihren knapp über eine Millionen Einwohnern eine der größten Städte Deutschlands. Auf der Landkarte findet sich die Stadt in relativ zentraler Lage mitten in Deutschland, was neben der Rheinnähe, dem Flughafen und dem großen Bahnhof ein Grund dafür ist, dass Köln als Knotenpunkt zu […]


Rechtsanwälte in Bochum und Umgebung

Bochum ist mit ungefähr 362.000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt in Nordrhein-Westfalen und das Zentrum des mittleren Ruhrgebietes. In der Stadt gibt es insgesamt neun Hochschulen, unter anderem die Ruhr-Universität, an der mehr als 40.000 Menschen studieren, und die damit zu den größten Hochschulen Deutschlands zählt. Bekanntheit im überregionalen Raum erlangte Bochum auch mit dem Deutschen Bergbaumuseum, dem Schauspielhaus, dem Eisenbahnmuseum und dem bekanntesten Musical weltweit, Starlight Express. Städtepartnerschaften unterhält Bochum beispielsweise mit Sheffield, Donezk, Oviedo, Nordhausen sowie Xuzhou.

Die Kulturstadt Bochum

Bochum wurde im Jahr 2010 zur Kulturhauptstadt Europas gewählt. Die kulturelle Vielfalt der Stadt erkennt man unter anderem an den über 20 Theaterspielstätten. Das Schauspielhaus Bochum gehört zu den renommiertesten Sprechtheatern des Landes, was unter anderem auch an seinen berühmten Intendanten in der Vergangenheit und der Gegenwart liegt. Seit 1988 findet in Bochum das Musical Starlight Express statt, das zu den erfolgreichsten der ganzen Welt gehört. In Bochum gibt es darüber hinaus mehr als zwölf Museen, unter anderem das Bauernhausmuseum, das Deutsche Bergbaumuseum, das Heimatmuseum Helfs Hof, das Schulmuseum, das Brauereimuseum Fiege sowie das Heimatmuseum Eppendorf.

Auch architektonisch hat Bochum einiges zu bieten. Das Rathaus der Stadt, die Propsteikirche St. Peter und Paul, welche die älteste Kirche der Stadt darstellt, die Pauluskirche sowie die Christuskirche sind eine Besichtigung wert.

Wirtschaftsfakten und Bildungseinrichtungen in Bochum

Für die Wirtschaft der Stadt von Bedeutung sind unter anderem die Firmensitze einiger bekannter Unternehmen. Dazu zählen unter anderem die ARAL AG, welche sogar ihren Hauptsitz in Bochum hat, die FABER Lotto-Service KG, die Adam Opel AG, in welcher auch der Opel Astra sowie der Opel Zafira gefertigt werden, ThyssenKrupp sowie QVC.

In bildungspolitischer Hinsicht beherbergt Bochum insgesamt neun verschiedene Hochschulen. Die Ruhr-Universität Bochum wurde 1965 gegründet und bildet die größte Campus-Universität Deutschlands. Daneben befinden sich noch die Hochschule Bonn und die Technische Fachhochschule Georg Agricola in der Stadt. Die Evangelische Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, die EBZ Business School, die Hochschule für Gesundheit, die Schauspielschule Bochum sowie die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie haben ihren Standort in Bochum.

Rechtsanwälte in Bochum

In Bochum haben sich mehr als 480 Rechtsanwälte niedergelassen. In Deutschland liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 162.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung der Rechtsanwälte folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität und dem Referendariat. Beide Teile werden jeweils im Rahmen von Staatsexamensprüfungen abgeschlossen.Bochum ist mit ungefähr 362.000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt in Nordrhein-Westfalen und das Zentrum des mittleren Ruhrgebietes. In der Stadt gibt es insgesamt neun Hochschulen, unter anderem die Ruhr-Universität, an der mehr als 40.000 Menschen studieren, und die damit zu den größten Hochschulen Deutschlands zählt. Bekanntheit im überregionalen Raum erlangte Bochum auch mit dem Deutschen Bergbaumuseum, dem Schauspielhaus, dem Eisenbahnmuseum und dem bekanntesten Musical weltweit, Starlight Express. Städtepartnerschaften unterhält Bochum beispielsweise mit Sheffield, Donezk, Oviedo, Nordhausen sowie Xuzhou.

Die Kulturstadt Bochum

Bochum wurde im Jahr 2010 zur Kulturhauptstadt Europas gewählt. Die kulturelle Vielfalt der Stadt erkennt man unter anderem an den über 20 Theaterspielstätten. Das Schauspielhaus Bochum gehört zu den renommiertesten Sprechtheatern des Landes, was unter anderem auch an seinen berühmten Intendanten in der Vergangenheit und der Gegenwart liegt. Seit 1988 findet in Bochum das Musical Starlight Express statt, das zu den erfolgreichsten der ganzen Welt gehört. In Bochum gibt es darüber hinaus mehr als zwölf Museen, unter anderem das Bauernhausmuseum, das Deutsche Bergbaumuseum, das Heimatmuseum Helfs Hof, das Schulmuseum, das Brauereimuseum Fiege sowie das Heimatmuseum Eppendorf.

Auch architektonisch hat Bochum einiges zu bieten. Das Rathaus der Stadt, die Propsteikirche St. Peter und Paul, welche die älteste Kirche der Stadt darstellt, die Pauluskirche sowie die Christuskirche sind eine Besichtigung wert.

Wirtschaftsfakten und Bildungseinrichtungen in Bochum

Für die Wirtschaft der Stadt von Bedeutung sind unter anderem die Firmensitze einiger bekannter Unternehmen. Dazu zählen unter anderem die ARAL AG, welche sogar ihren Hauptsitz in Bochum hat, die FABER Lotto-Service KG, die Adam Opel AG, in welcher auch der Opel Astra sowie der Opel Zafira gefertigt werden, ThyssenKrupp sowie QVC.

In bildungspolitischer Hinsicht beherbergt Bochum insgesamt neun verschiedene Hochschulen. Die Ruhr-Universität Bochum wurde 1965 gegründet und bildet die größte Campus-Universität Deutschlands. Daneben befinden sich noch die Hochschule Bonn und die Technische Fachhochschule Georg Agricola in der Stadt. Die Evangelische Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, die EBZ Business School, die Hochschule für Gesundheit, die Schauspielschule Bochum sowie die Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie haben ihren Standort in Bochum.

Rechtsanwälte in Bochum

In Bochum haben sich mehr als 480 Rechtsanwälte niedergelassen. In Deutschland liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 162.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung der Rechtsanwälte folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität und dem Referendariat. Beide Teile werden jeweils im Rahmen von Staatsexamensprüfungen abgeschlossen.

Rechtsanwälte in Bochum und Umgebung Bochum ist mit ungefähr 362.000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt in Nordrhein-Westfalen und das Zentrum des mittleren Ruhrgebietes. In der Stadt gibt es insgesamt neun Hochschulen, unter anderem die Ruhr-Universität, an der mehr als 40.000 Menschen studieren, und die damit zu den größten Hochschulen Deutschlands zählt. Bekanntheit im überregionalen Raum erlangte […]


Rechtsanwälte in Oberhausen und Umgebung

Oberhausen liegt im Westen des Ruhrgebietes, genauer gesagt im Regierungsbezirk Düsseldorf. Die zahlreichen Einkaufs- und Freizeiteinrichtungen bilden eine wichtige Einnahmequelle innerhalb der Wirtschaftsbranche. Die Mehrheit der Bevölkerung in Oberhausen folgt dem katholischen Glauben, einen großen Rest bilden Protestanten. Städtepartnerschaften unterhält Oberhausen unter anderem mit Carbonia, Mersin, Iglesias und Middlesbrough.

Kulturelle Sehenswürdigkeiten in Oberhausen

In Oberhausen gibt es eine Reihe bekannter Theater, unter anderem das Stadttheater, das Metronom-Theater, in welchem hauptsächlich Musicals aufgeführt werden, sowie das Niebuhrg Theater und das Atelier Theater. Der Gasometer Oberhausen zählt zu den berühmtesten und wichtigsten Ausstellungshallen weltweit. Auch das LVR-Industriemuseum ist bei Touristen sehr beliebt.

In der König-Pilsener-Arena finden jährlich verschiedene Veranstaltungen statt, unter anderem Musicals, Konzerte, Shows und viele Sportveranstaltungen. Im Kongresszentrum der Stadt gibt es regelmäßig Tagungen und Veranstaltungen, unter anderem Kongresse, Ausstellungen sowie Unterhaltungsveranstaltungen.

Das Schloss Oberhausen ist ein wichtiges Wahrzeichen der Stadt. Heutzutage befindet sich in diesem die Ludwig Galerie. Ein weiteres Wahrzeichen der Altstadt ist die klassizistische Säule, auf der sich die vergoldete Siegesgöttin Nike befindet. Weiterhin sehenswert ist zum Beispiel das Rathaus, der Friedensplatz, die Burg Vondern sowie das Kastell in Holten.  

Wirtschaft und Bildung in Oberhausen

In der Entstehungszeit der Stadt Oberhausen spielten Erz und Kohle eine wichtige Rolle. In der heutigen Zeit ist der Tourismus für die Wirtschaft der Stadt bedeutend. Auch die Bereiche Textilindustrie, Logistik, Haushaltswaren sowie die Freizeitbranche bilden wichtige Einnahmequellen der Stadt. Bekannte Firmen, die sich in Oberhausen niedergelassen haben, sind unter anderem die MAN Diesel & Turbo SE, der Assoverlag, KODi sowie die OXEA Chemicals.

Im Bereich Bildung kann Oberhausen zwar keine Fachhochschule oder Universität vorweisen, allerdings gibt das gemeinnützige Bildungsunternehmen Medikon GmbH Interessierten die Möglichkeit, in den Fächern Sozialpädagogik, Soziale Arbeit, Psychologie, Medizin, Gesundheitswissenschaften sowie Pflegemanagement Studiengänge zu belegen oder Weiterbildungen zu durchlaufen.

Rechtsanwälte in Oberhausen

Rechtsanwälte in Deutschland durchlaufen eine zweistufige Ausbildung, die sich in das Studium an der Universität und das Referendariat aufgliedert. Bei den beiden Staatsexamensprüfungen, die jeweils am Ende des Studiums und des Referendariats stehen, gibt es regelmäßig hohe Ausfallquoten. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in der zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. In Oberhausen sind rund 150 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwälte in Oberhausen und Umgebung Oberhausen liegt im Westen des Ruhrgebietes, genauer gesagt im Regierungsbezirk Düsseldorf. Die zahlreichen Einkaufs- und Freizeiteinrichtungen bilden eine wichtige Einnahmequelle innerhalb der Wirtschaftsbranche. Die Mehrheit der Bevölkerung in Oberhausen folgt dem katholischen Glauben, einen großen Rest bilden Protestanten. Städtepartnerschaften unterhält Oberhausen unter anderem mit Carbonia, Mersin, Iglesias und Middlesbrough. Kulturelle Sehenswürdigkeiten […]


Rechtsanwälte in Bonn und Umgebung

Bonn ist mit ungefähr 311.000 Einwohnern eine Großstadt, die im Süden des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen liegt. Mit einer fast 2000 Jahre alten Geschichte gehört Bonn zu den ältesten deutschen Städten. Berühmte Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Ludwig van Beethoven, haben hier das Licht der Welt erblickt. Bonn bildet einen Zweitdienstsitz für den Bundeskanzler, den Bundespräsidenten sowie den Bundesrat. Mit Potsdam, Oxford, Budapest, Mirecourt sowie Villemomble unterhält Bonn Städtepartnerschaften.

Wichtige Sehenswürdigkeiten in Bonn

In Bonn gibt es ein vielfältiges kulturelles Leben. Bedeutende Bauwerke sind unter anderem das Alte Rathaus, welches als Wahrzeichen der Stadt gilt, das Kurfürstliche Schloss, in dem heute die Bonner Universität untergebracht ist, sowie das Poppelsdorfer Schloss, welches in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts dem Kurfürsten als Erholungsort diente. Das Bonner Münster gilt als Wahrzeichen der Stadt und die Doppelkirche zählt zu den ältesten Kirchengebäuden Bonns. Neben den bekannten Bauwerken gibt es in Bonn auch eine Vielzahl wichtiger Museen, unter anderem die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland oder das Haus der Geschichte. Auch das städtische Kunstmuseum, das Ägyptische Museum, das Akademische Museum oder das Rheinische Landesmuseum locken jedes Jahr viele Touristen und Kulturliebhaber nach Bonn.

Bonn als Wirtschaftsstandort

Die Wirtschaft der Stadt ist seit Jahren im Wachstum. Große Unternehmen, die ihren Sitz in Bonn haben, sind unter anderem die Deutsche Telekom, die Postbank und die Deutsche Post. Weitere wichtige Unternehmen, die in Bonn ansässig sind, sind unter anderem Haribo, Verpoorten sowie Fairtrade. Im Dienstleistungssektor ist in den letzten Jahren ein Zuwachs von circa 27 Prozent zu verzeichnen. Der Tourismus bildet einen weiteren wichtigen Wirtschaftszweig der Stadt. Die Arbeitslosenquote in Bonn ist einer der niedrigsten in ganz Nordrhein-Westfalen. Neben der Universität ist auch das Universitätsklinikum ein wichtiger Arbeitgeber für die Bewohner Bonns. Verschiedene Bildungs- und Forschungseinrichtungen sind außerdem in Bonn zu finden. Hier sind zum Beispiel das Max-Planck-Institute für Mathematik, das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen, ein Institut der Universität der Vereinten Nationen sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung nennenswert.

Rechtsanwälte in Bonn

Deutschlandweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 162.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Bonn haben sich rund 600 Rechtsanwälte niedergelassen. Die Ausbildung der Rechtsanwälte in Deutschland verläuft zweistufig: die erste Stufe bildet das Studium der Rechtswissenschaften, die zweite Stufe das Referendariat. Für alle Anwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweiligen regionalen Rechtsanwaltskammer.

Rechtsanwälte in Bonn und Umgebung Bonn ist mit ungefähr 311.000 Einwohnern eine Großstadt, die im Süden des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen liegt. Mit einer fast 2000 Jahre alten Geschichte gehört Bonn zu den ältesten deutschen Städten. Berühmte Persönlichkeiten, wie zum Beispiel Ludwig van Beethoven, haben hier das Licht der Welt erblickt. Bonn bildet einen Zweitdienstsitz für den Bundeskanzler, […]


Rechtsanwälte in Witten und Umgebung

Städtepartnerschaften mit unter anderem Kursk, Tczew, San Carlos, Mallnitz und Bitterfeld-Wolfen unterhält.

Bildung und Wirtschaft in Witten

Neben zahlreichen Grund-, Haupt- und Realschulen gibt es in Witten einige Gymnasien und berufsbildende Schulen. Darüber hinaus beherbergt die Stadt ein Institut für Waldorf-Pädagogik sowie eine Privatuniversität.

Wirtschaftlich gesehen dominiert in Witten neben der Stahlindustrie und der chemischen Industrie vor allem der Maschinenbau. In der Stadt haben sich verschiedenen Unternehmen niedergelassen, unter anderem Ardex, die Spezialwerkstoffe für das Bauhandwerk produzieren, Bosch Rexroth, Siemens Enterprise Communications und der Automobilzulieferer ISE Industries.  

Kulturelles Leben in Witten

Im Theaterbereich gibt es in Witten zahlreiche Spielstätten, beispielsweise das Tanztheater Abrakadabra, die Ruhrbühne Witten, die Theatergemeinschaft Frohsinn, eine Laienbühne, und der Stockumer Thetaer Verein e. V.. Auf dem Gebiet der Musik veranstaltet die Städtische Musikschule Auftritte diverser Ensembles und Orchester, zum Beispiel der Rhein-Ruhr-Philharmonie. 

Witten ist zudem im Besitz verschiedener Museen. Das Märkische Museum für zeitgenössische Kunst umfasst eine Sammlung an Grafiken und deutscher Malerei dieser Stadt. Im Hebezeug-Museum können sich Kulturinteressierte die Windenschmiede und andere historische Maschinen anschauen. Weitere bekannte Museen in Witten sind das Museum des Diakoniewerks Ruhr, das Gruben- und Feldbahnmuseum sowie das Charles Wilp Space.

Wichtige Bauwerke der Stadt sind das Haus Witten, welches ein ehemaliges Rittergut ist und heute ein Kulturzentrum darstellt. Als Wahrzeichen Wittens gelten zum einen die Johanniskirche und zum anderen die Türme des Rathauses. Weiterhin einen Besuch wert ist die St. Marienkirche, die bereits 1846 erbaut wurde. Der Helenenturm ist ein privates Denkmal, welches der Justizrat Strohn seiner Frau zu Ehren im Jahre 1858 erbauen ließ. Im Schloss Steinhausen befinden sich heute die größte Mountainbike-Schule Deutschlands sowie ein Künstleratelier und ein Restaurant.

Auch im Sportbereich hat Witten einiges zu bieten, denn es gibt dort 94 unterschiedliche Sportvereine, unter anderem Rudervereine, Turnvereine, Tennisclubs und ein Ringer-Leistungszentrum.

Rechtsanwälte in Witten

Die Zahl der Rechtsanwälte in Witten beträgt über 80. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland ist die Mitgliedschaft in der jeweilig zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer verpflichtend. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert. Deutschland weit sind mehr als 160.000 Rechtsanwälte zugelassen, etwa ein Drittel davon sind Frauen.

Rechtsanwälte in Witten und Umgebung Städtepartnerschaften mit unter anderem Kursk, Tczew, San Carlos, Mallnitz und Bitterfeld-Wolfen unterhält. Bildung und Wirtschaft in Witten Neben zahlreichen Grund-, Haupt- und Realschulen gibt es in Witten einige Gymnasien und berufsbildende Schulen. Darüber hinaus beherbergt die Stadt ein Institut für Waldorf-Pädagogik sowie eine Privatuniversität. Wirtschaftlich gesehen dominiert in Witten neben […]


Rechtsanwälte in Lüdenscheid und Umgebung

Im nordrhein-westfälischen Lüdenscheid leben fast 73.000 Menschen. Hier befindet sich sowohl das wirtschaftliche als auch das kulturelle Zentrum des Märkischen Kreises. In politischer Hinsicht pflegt Lüdenscheid Städtepartnerschaften mit unter anderem Calderdale, Den Helder, Leuven sowie Taganrog.

Kulturelles in Lüdenscheid

In kultureller Hinsicht hat Lüdenscheid einiges zu bieten. Hier befindet sich unter anderem das Kulturhaus, in welchem Musicals, Opern, Ballettveranstaltungen, Schauspiele, Konzerte sowie Kleinkunstprogramme stattfinden. Die neue Schützenhalle ist ein weiterer Veranstaltungsort für diverse Theater- und Kleinkunstaufführungen. Neben Theatern hat Lüdenscheid auch einige Museen zu bieten, unter anderem die Städtische Galerie, das Schmiedemuseum Bremecker Hammer sowie das Geschichtsmuseum, welches vorwiegend Gegenstände aus der Technik- und Industriegeschichte zeigt.

Bauwerke kann Lüdenscheid ebenfalls vorweisen. Bedeutsam sind hier das Wasserschloss Neuenhof, welches vor allem in stadtgeschichtlicher und kunsthistorischer Hinsicht herausragend ist, das neugotische Schloss Oedenthal sowie die Erlöserkirche und die neugotische Christuskirche.

Wirtschaftsfakten und Bildungseinrichtungen in Lüdenscheid

In der Industriestadt hat vor allem die metallverarbeitende Industrie in der Vergangenheit dominiert. Heut spielt insbesondere die Herstellung von Zubehör und Teilen für die Auto- und die Elektroindustrie eine wichtige Rolle. Das Pressen von Messingprofilen und Aluminiumfolien sowie das Erzeugen von Spezialstahlteilen sind für die Wirtschaft Lüdenscheids von großer Bedeutung. Auch der Einzelhandelssektor trägt maßgeblich zum Wirtschaftswachstum bei. Wichtige Unternehmen, die ihren Seitz in Lüdenscheid haben, sind unter anderem P. C. Turck, ein wichtiger Zulieferer im Bereich der Automobilindustrie, die Busch-Jaeger Elektro GmbH, die zu ABB gehört, sowie die Eduard Hueck GmbH & Co. KG, die Aluminiumprofile und Aluminiumprofil-Systeme herstellt.

Neben zahlreichen Grundschulen, Förderschulen, Hauptschulen, Realschulen sowie Gymnasien gibt es in Lüdenscheid auch einige Hochschuleinrichtungen, unter anderem das Kunststoff-Institut, das Institut für Umformtechnik sowie das Institut für Geschichte und Biographie. Die Fachhochschule Südwestfalen hat am Lüdenscheider Bahnhof einen Standort, an dem die Studiengänge Medizintechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Kunststofftechnik sowie Gebäudesystemtechnik gelehrt werden.

Rechtsanwälte in Lüdenscheid und Umgebung Im nordrhein-westfälischen Lüdenscheid leben fast 73.000 Menschen. Hier befindet sich sowohl das wirtschaftliche als auch das kulturelle Zentrum des Märkischen Kreises. In politischer Hinsicht pflegt Lüdenscheid Städtepartnerschaften mit unter anderem Calderdale, Den Helder, Leuven sowie Taganrog. Kulturelles in Lüdenscheid In kultureller Hinsicht hat Lüdenscheid einiges zu bieten. Hier befindet sich unter anderem […]


Rechtsanwälte in Düsseldorf und Umgebung

Düsseldorf ist die Landeshauptstadt und als viertgrößte Stadt des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen kreisfrei und Oberzentrum. Sie liegt am Niederrhein und ist Sitz der Bezirksregierung Düsseldorf. Innerhalb der Metropolregion Rhein-Ruhr ist es die wirtschaftlich dominierende sowie neben Köln auch die kulturell einflussreichste Stadt.

Die Einwohnerzahl der Stadt überschritt um das Jahr 1882 die 100.000-Grenze und machte Düsseldorf damit zur Großstadt. Namensgeber ist der Fluss Düssel. 

Rechtsanwälte in Düsseldorf

Die Rechtsanwaltskammer Düsseldorf verzeichnet knapp 6.000 Rechtsanwälte in Düsseldorf. Diese Rechtsanwälte verfügen über eine abgeschlossene Juristenausbildung, die sich aus einem fünfjährigen Jurastudium und einem zweijährigen Referendariat zusammensetzt. Der Besuch der Universität wird mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen. Im Referendariat nehmen die Rechtsanwaltskandidaten an Lehrveranstaltungen teil, die zur Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dienen, und sammeln in mehreren juristischen Stationen berufspraktische Erfahrungen. In Deutschland gibt es 27 regionale Rechtsanwaltskammern. Die Mitgliedschaft in der für den jeweiligen Bezirk zuständigen Kammer ist für alle Rechtsanwälte Pflicht.

Rechtsanwälte in Düsseldorf und Umgebung Düsseldorf ist die Landeshauptstadt und als viertgrößte Stadt des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen kreisfrei und Oberzentrum. Sie liegt am Niederrhein und ist Sitz der Bezirksregierung Düsseldorf. Innerhalb der Metropolregion Rhein-Ruhr ist es die wirtschaftlich dominierende sowie neben Köln auch die kulturell einflussreichste Stadt. Die Einwohnerzahl der Stadt überschritt um das Jahr 1882 die […]


Rechtsanwälte in Mönchengladbach und Umgebung

Mönchengladbach ist eine Großstadt mit rund 255.000 Einwohnern im Westen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Die Stadt befindet sich jeweils etwa 25 Kilometer von Düsseldorf im Osten und der deutsch-niederländischen Grenze im Westen entfernt und ist als Oberzentrum ausgewiesen. In ihrer heutigen Form und Größe gibt es Mönchengladbach seit 1975, damals wurde die Stadt Rheydt und die Gemeinde Wickrath eingemeindet, die Einwohnerzahl wuchs um etwa 115.000 Personen.

Die Ursprünge Mönchengladbachs gehen auf den Bau des Gladbacher Münsters St. Vitus im Jahr 974 zurück. Um das Münster herum fand in der Folge eine Besiedlung statt, im 12. Jahrhundert entstand ein Markt, 1364 erhielt Mönchengladbach Stadtrechte und war später Teil des Herzogtums Jülich. Ab 1815 stand die Stadt unter preußischer Verwaltung, im zweiten Weltkrieg wurden Mönchengladbach und das damals noch eigenständige Rheydt zu etwa zwei Dritteln zerstört.

Traditionell spielte die Textilindustrie in Mönchengladbach eine wichtige Rolle, in den letzten Jahren kam es jedoch zu einer Diversifizierung der städtischen Wirtschaft. Zu den größten Firmen in Mönchengladbach zählen die SMS Meer GmbH (Anlagen- und Maschinenbau), Nexans (Kabelherstellung) und OC Oerlikon (Anlagenbau).

Infrastrukturell ist Mönchengladbach sowohl über die Schiene (verschiedene IC- und ICE-Linien) als auch über die Straße (Bundesautobahnen 44, 46, 52, 61) hervorragend in alle Himmelsrichtungen verbunden.

Rechtsanwälte in Mönchengladbach

Die Rechtsanwaltskammer Düsseldorf, die unter anderem für die Rechtsanwaltschaft in Mönchengladbach zuständig ist, verzeichnet über 460 Anwälte in Mönchengladbach. Die Mitgliedschaft in der Kammer, in deren Bezirk die Rechtsanwälte niedergelassen sind, ist in Deutschland Pflicht. Um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachzugehen, ist zunächst ein fünfjähriges Jurastudium notwendig, welches mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen wird. Dem schließen sich ein zweijähriges Referendariat und das 2. Staatsexamen an. Während des Referendariats besuchen die Rechtsanwaltskandidaten Lehrveranstaltungen und sammeln in verschiedenen juristischen Stationen berufspraktische Erfahrungen. Bundesweit gibt es rund 163.000 Rechtsanwälte. 

Rechtsanwälte in Mönchengladbach und Umgebung Mönchengladbach ist eine Großstadt mit rund 255.000 Einwohnern im Westen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Die Stadt befindet sich jeweils etwa 25 Kilometer von Düsseldorf im Osten und der deutsch-niederländischen Grenze im Westen entfernt und ist als Oberzentrum ausgewiesen. In ihrer heutigen Form und Größe gibt es Mönchengladbach seit 1975, damals wurde die […]


Rechtsanwälte in Bielefeld und Umgebung

Die nordrhein-westfälische Stadt Bielefeld blickt auf eine 800 Jahre lange Geschichte zurück, die im Jahr 1214 beginnt. Damals war der Ort eine Kaufmannsstadt, mittlerweile leben knapp 330.000 Einwohner in Bielefeld. Eines der Wahrzeichen der Stadt ist die Sparrenburg, die auf dem Sparrenberg über dem Zentrum thront. Durch die Innenstadt von Bielefeld fließt der Lutterbach, südlich befindet sich der Teutoburger Wald. Zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten gehören mehrere Sakralbauten, einige Profanbauten wie zum Beispiel das Crüwell-Haus am Alten Markt, bürgerliche Wohnbauten, die teilweise aus dem späten Mittelalter stammen, sowie die Stadtmauer, das Alte Rathaus und das Stadttheater.

Verkehrstechnisch liegt Bielefeld direkt an den Autobahnen A 2 und A 33 sowie an mehreren Bundesstraßen. Die Stadt hat einen eigenen Flugplatz, der vorrangig von Luftsportvereinen und für geschäftlichen Flugverkehr genutzt wird. Der nächstgelegene Flughafen mit internationalen Verbindungen ist Paderborn/Lippstadt. Der innerstädtische Personennahverkehr wird mit Bussen, Stadtbahnlinien, die im Zentrumsbereich unterirdisch fahren, und Regionalbahnen bedient.

Traditionell ist in Bielefeld die Leinenindustrie von Bedeutung, die sich ab dem Ende des 16. Jahrhunderts in der Stadt etablierte. Auch heutzutage sind noch Unternehmen aus der Wäsche- und Bekleidungsherstellung ansässig. Angesiedelt haben sich daneben Unternehmen aus den Wirtschaftszweigen Nahrungsmittel, Maschinenbau, Handel und Druck. Zu den größten Firmen gehören Oetker, ThyssenKrupp und Goldbeck. Seit 1969 verfügt Bielefeld außerdem über eine Universität, an der rund 20.000 Studenten eingeschrieben sind. In der Stadt haben unter anderem das Amtsgericht Bielefeld, das Landgericht Bielefeld und das Arbeitsgericht Bielefeld ihren Sitz.

Rechtsanwälte in Bielefeld

In Bielefeld gibt es mehr als 470 niedergelassene Rechtsanwälte, die rechtliche Beratung anbieten und Mandanten bei Gericht vertreten können. Teilweise verfügen die Rechtsanwälte in Bielefeld über bestimmte Schwerpunktthemen wie zum Beispiel Baurecht, Agrarrecht oder Erbrecht. Alle Juristen müssen in Deutschland ein fünfjähriges Jurastudium absolvieren, welches mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen wird. Dem Universitätsbesuch schließt sich ein zweijähriges Referendariat an, welches auf das 2. Staatsexamen vorbereitet. Für Rechtsanwälte in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in der jeweiligen, für ihren Bezirk zuständigen Rechtsanwaltskammer. Rechtanwälte aus Bielefeld gehören der Kammer Hamm an.

Rechtsanwälte in Bielefeld und Umgebung Die nordrhein-westfälische Stadt Bielefeld blickt auf eine 800 Jahre lange Geschichte zurück, die im Jahr 1214 beginnt. Damals war der Ort eine Kaufmannsstadt, mittlerweile leben knapp 330.000 Einwohner in Bielefeld. Eines der Wahrzeichen der Stadt ist die Sparrenburg, die auf dem Sparrenberg über dem Zentrum thront. Durch die Innenstadt von […]


Rechtsanwälte in Mainz und Umgebung

Mainz ist nicht nur eine der ältesten, sondern sicherlich auch eine der geschichtsträchtigsten deutschen Städte. Mit einer Einwohnerzahl von über 200.000 Bürgern ist Sie nicht nur die größte, sondern außerdem auch Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz. Die Gründung von Mainz geht zurück bis auf die Zeit der Römer, die vor mehr als 2000 Jahren das Gebiet am Rhein erschlossen. Erinnerungen an diese Zeit prägen noch heute das Stadtbild und die Museen von Mainz.

Das stellt jedoch nur einen Bruchteil der kulturellen Vielfalt der Stadt da. Aus nahezu allen Epochen der Kunstgeschichte finden sich in Mainz bedeutende Gebäude oder Kunstwerke, so zum Beispiel der Mainzer Dom, die St.-Johannes-Kirche, das kurfürstliche Schloss und viele weitere. Außerdem ist Mainz die Heimat des Buchdrucks. Dessen Erfinder, Johannes Gutenberg, wurde im 15. Jahrhundert geboren und schuf sein Hauptwerk, die Gutenberg-Bibel in Mainz. Eines der wenigen Exemplare, die die Zeit überdauert haben, kann man im Gutenberg-Museum bewundern.

Nicht nur kulturell, auch kulinarisch hat Mainz einiges zu bieten: neben den ansässigen Weinbauern gibt es außerdem einige Brauhäuser, in denen Sie sich Spezialitäten der Region servieren lassen können. Außerdem ist Mainz einer der deutschen Karnevalshochburgen. Im Januar und Februar reisen aus ganz Rheinland-Pfalz Fastnachtsliebende in die Landeshauptstadt, um die Mainzer Fastnacht mit Ihren Prunksitzungen und farbenprächtigen Umzügen zu erleben.

Rechtsanwälte in Mainz

In Mainz sind rund 500 Rechtsanwälte tätig. Sie beraten und vertreten sowohl Personen als auch Unternehmen in rechtlichen Angelegenheiten. Einige Anwälte verfügen über bestimmte Schwerpunkte, wie zum Beispiel in Arbeitsrecht oder Familienrecht. Die juristische Ausbildung zum Rechtsanwalt ist in Deutschland zweistufig. Zunächst steht ein fünfjähriges Universitätsstudium an einer juristischen Fakultät an, das mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen wird. Dem schließt sich die Referendariatszeit an, die zwei Jahre dauert und als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dient. Absolventen müssen Mitglied in einer der 27 regionalen Rechtsanwaltskammer werden, um als Rechtsanwalt arbeiten zu dürfen. Für Rechtsanwälte in Mainz ist die Rechtsanwaltskammer Koblenz zuständig.

Rechtsanwälte in Mainz und Umgebung Mainz ist nicht nur eine der ältesten, sondern sicherlich auch eine der geschichtsträchtigsten deutschen Städte. Mit einer Einwohnerzahl von über 200.000 Bürgern ist Sie nicht nur die größte, sondern außerdem auch Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz. Die Gründung von Mainz geht zurück bis auf die Zeit der Römer, die vor mehr als […]


Rechtsanwälte in Trier und Umgebung

Trier ist die viertgrößte Stadt in Rheinland-Pfalz und Sitz einer Hochschule, einer Universität, der Verwaltung des Landkreises Trier-Saarburg und einer römisch-katholischen Diözese. Vor 2000 Jahren wurde Trier gegründet, damals unter dem Namen Augusta Treverorum. Damit ist Trier die älteste Stadt in Deutschland. Im politischen Bereich unterhält Trier Städtepartnerschaften zu Metz, Pula, Fort Worth, Weimar, Gloucester, Nagaoka sowie Xiamen.

Kulturelle Sehenswürdigkeiten in Trier

Zu den berühmten Bauwerken der Stadt zählen unter anderem die Römischen Baudenkmäler, die aus dem Amphitheater, den Barbarathermen, den Kaiserthermen, der Konstantinbasilika, der Porta Nigra, der Römerbrücke, der Igeler Säule sowie dem Dom und der Liebfrauenkirche bestehen. Seit 1986 zählt Trier zum UNESCO-Weltkulturerbe. Denkmäler und Bauwerke, die aus der Antike stammen, sind unter anderem das Wahrzeichen der Stadt, die Porta Nigra, das Amphitheater, die Thermen, die Römerbrücke und die Porta Alba. Neben den kulturellen Sehenswürdigkeiten aus der Antike, hat Trier noch zahlreiche Theater und Museen zu bieten, beispielsweise das Stadttheater Trier, das Rheinische Landesmuseum, das Stadtmuseum Simeonstift und das Karl-Marx-Haus.

Für viele Gläubiger ist Trier ein wichtiger Wallfahrtsort. Die Mehrheit der Bevölkerung sind Katholiken, gefolgt von Muslimen und Juden.

Wichtige Veranstaltungen, die jährlich in Trier stattfinden, sind unter anderem der Trier Karneval, das Trierer Sommerfest von Mai bis September, das Europa-Volksfest im Messepark, das Altstadtfest im Juni, der Christopher Street Day, das Zurlaubener Heimatfest, das Olewiger Weinfest, die Trierer Blumentage, der Trierer Weinmarkt sowie die Allerheiligenmesse und der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt.

Wirtschaftliche Fakten und bildungspolitische Einrichtungen in Trier

Wichtige ansässige Unternehmen in Trier sind unter anderem die Heintz van Landewyck sowie die JT International, die innerhalb der deutschen Zigarettenindustrie ein Zentrum bilden. Weitere Firmen und öffentliche Einrichtungen sind unter anderem Michelin, Brightpoint, Volksbank Trier, die Sparkasse Trier, die Stadtwerke Trier sowie das Finanzamt der Stadt.

Im Bereich Bildung weist Trier eine Universität auf, die bereits 1473 gegründet wurde. Weiterhin beherbergt die Stadt eine Hochschule und eine Theologische Fakultät. Darüber hinaus gibt es noch eine Reihe diverser Gymnasien und sonstige Bildungseinrichtungen, wie die Deutsche Richterakademie, die Europäische Rechtsakademie, die Europäische Kunstakademie Trier sowie die Zivildienstschule.

Rechtsanwälte in Trier

Die Zahl der Rechtsanwälte in Trier liegt bei über 140. Die Ausbildung der Rechtsanwälte in Deutschland erfolgt in einem zweistufigen System, bestehend aus dem universitären Studium der Rechtswissenschaften und dem Referendariat. Am Ende von Studium und Referendariat stehen jeweils Staatsexamensprüfungen an, bei denen aufgrund der hohen Anforderungen relativ hohe Durchfallquoten zu verzeichnen sind. Bundesweit gibt es über 162.000 zugelassene Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen.

Rechtsanwälte in Trier und Umgebung Trier ist die viertgrößte Stadt in Rheinland-Pfalz und Sitz einer Hochschule, einer Universität, der Verwaltung des Landkreises Trier-Saarburg und einer römisch-katholischen Diözese. Vor 2000 Jahren wurde Trier gegründet, damals unter dem Namen Augusta Treverorum. Damit ist Trier die älteste Stadt in Deutschland. Im politischen Bereich unterhält Trier Städtepartnerschaften zu Metz, Pula, Fort Worth, […]


Rechtsanwälte in Koblenz und Umgebung

Koblenz ist mit einer Einwohnerzahl von rund 110.000 die drittgrößte Stadt von Rheinland-Pfalz. Als infrastruktureller Ballungsraum sowie als bedeutender Wirtschaftsstandort hat Koblenz große Bedeutung für das gesamte Umland.

Koblenz ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte im Mittelrheingebiet. Am Autobahnkreuz Koblenz kreuzen sich die A61 und die A48. Die A61 kommt aus nördlicher Richtung (Niederlande/Mönchengladbach) und führt weiter nach Süden über Bingen und Worms bis nach Ludwigshafen und an die A6 (Kreuz Hockenheim). Die A48 stellt die Verbindungsachse zwischen den Bundesautobahnen 1 und 3 dar.

In Koblenz hat sich eine breite Palette an Firmen niedergelassen, die sowohl dem produzierenden Gewerbe als auch dem Dienstleistungssektor entstammen; zu nennen sind hier etwa die Debeka-Gruppe, die Canyon Bicycles GmbH, die Energieversorgung Mittelrhein GmbH und Scania Deutschland.

Koblenz existierte schon in vorrömischer Zeit, als Stadt ausgebaut wurde die ehemalige Siedlung jedoch durch die Römer, weswegen Koblenz als eine der ältesten Städte in Deutschland gilt. Nach dem Rückzug der Römer wurde die Stadt durch die Franken erobert. In den folgenden Jahrhunderten entstanden zahlreiche Burgen in der Umgebung und auch die Balduinbrücke, eines der Wahrzeichen von Koblenz. Eine einschneidende Zäsur in der Geschichte von Koblenz war die Bombardierung im zweiten Weltkrieg, bei der die Stadt schwer zerstört wurde.

Rechtsanwälte in Koblenz

In Koblenz haben sich insgesamt mehr als 260 Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, der Frauenanteil liegt bei etwa einem Drittel. Im Verlauf ihrer Berufsausbildung durchlaufen Rechtsanwälte ein aus Jurastudium und Referendariat bestehendes, zweistufiges System. Sowohl am Ende des Studiums als auch am Ende des Referendariats stehen abschließende Staatsexamensprüfungen.

Rechtsanwälte in Koblenz und Umgebung Koblenz ist mit einer Einwohnerzahl von rund 110.000 die drittgrößte Stadt von Rheinland-Pfalz. Als infrastruktureller Ballungsraum sowie als bedeutender Wirtschaftsstandort hat Koblenz große Bedeutung für das gesamte Umland. Koblenz ist einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte im Mittelrheingebiet. Am Autobahnkreuz Koblenz kreuzen sich die A61 und die A48. Die A61 kommt aus nördlicher […]


Rechtsanwälte in Leipzig und Umgebung

Leipzig ist mit 520.000 Einwohnern die größte Stadt Sachsens und auch eines von sechs Oberzentren des Landes. Sowohl infrastrukturell, als auch wirtschaftlich und kulturell hat Leipzig innerhalb der gesamten Region eine überragende Bedeutung inne. Nachdem die Stadt nach der Wende 1989/90 wirtschaftlich zu leiden hatte, ist mittlerweile eine Erholung eingetreten: Die Verschuldung kann abgebaut werden, die Einwohnerzahl steigt wieder.

Die Ursprünge Leipzigs gehen auf die Zeit um die erste Jahrtausendwende zurück, 1165 bekam Leipzig die Stadtrechte verliehen. Im Jahr 1409 wurde die Universität Leipzig gegründet, sie gehört zu den ältesten Universitäten Deutschlands. Der heute vorhandene Status als Messestadt geht auf das späte 15. Jahrhundert zurück. Die aus dem 12. Jahrhundert stammende Nikolaikirche spielte bei der friedlichen Revolution 1989 eine große Rolle. Die Thomaskirche aus dem 13. Jahrhundert war Wirkungsstätte von Johann Sebastian Bach.

Nach 1990 kam es zur Neuansiedlung mehrerer großer Firmen in Leipzig, unter anderem Siemens, Porsche und BMW. Mehrere Bundesautobahnen laufen über Leipzig, die A9, die A14 und die A38 bieten gute Anbindungen in alle Richtungen. Zahlreiche Zugverbindungen des Regional- und Fernverkehrs gibt es im Hauptbahnhof, der Flughafen Leipzig/Halle, der an der Stadtgrenze liegt, befördert im Jahr rund 2,3 Millionen Passagiere.

Rechtsanwälte in Leipzig

Die Rechtsanwaltskammer Sachsen verzeichnet über 820 niedergelassene Rechtsanwälte in Leipzig. Für die Rechtsanwaltschaft in Deutschland besteht generell Mitgliedspflicht in einer der 27 regionalen Anwaltskammern, um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachzugehen. Weitere Voraussetzungen sind ein Universitätsabschluss und ein Referendariat. Das Jurastudium dauert fünf Jahre und endet mit dem 1. Staatsexamen. Das 24-monatige Referendariat ist ein Vorbereitungsdienst auf das 2. Staatsexamen. Während dieser Zeit durchlaufen die Anwaltskandidaten verschiedene juristische Stationen und sammeln berufspraktische Erfahrungen und nehmen an Lehrveranstaltungen teil.  

Rechtsanwälte in Leipzig und Umgebung Leipzig ist mit 520.000 Einwohnern die größte Stadt Sachsens und auch eines von sechs Oberzentren des Landes. Sowohl infrastrukturell, als auch wirtschaftlich und kulturell hat Leipzig innerhalb der gesamten Region eine überragende Bedeutung inne. Nachdem die Stadt nach der Wende 1989/90 wirtschaftlich zu leiden hatte, ist mittlerweile eine Erholung eingetreten: Die […]


Rechtsanwälte in Dresden und Umgebung

Die Region Dresden gilt als eine der wirtschaftlich dynamischsten in Deutschland. Die Rechtsanwaltskammer Sachsen hat Ihren Sitz ebenfalls in Dresden und führt über 4.760 Rechtsanwälte in Ihrer Liste. Über 1.596 davon waren im Jahr 2013 Fachanwälte. Das bedeutet, dass jeder dritte Rechtsanwalt dort auch Fachanwalt ist, was eine sehr gute Qualität der Rechtsberatung impliziert.

Hier finden Sie ausführliche Kanzleiprofile von Rechtsanwälten in Dresden für alle wichtigen Rechtsgebiete. Diese können Sie mit einem Klick auch nach Fachanwälten filtern!

Sehenswürdigkeiten in Dresden

Dresden ist die Landeshauptstadt von Sachsen. Dresden liegt in der Dresdner Elbtalweitung und ist mit über 525.000 Einwohnern die elftgrößte Stadt Deutschlands.

Ob der barocken und mediterranen Architektur wird Dresden auch die „Elbflorenz“ genannt. Ursprünglich übrigens wegen seiner Kunstsammlungen, die es ja in Florenz ebenfalls gibt. Weltberühmt ist natürlich die Hofkirche, welche zunächst dem 2. Weltkrieg zum Opfer viel, nach der Wende durch eine unglaubliche Spendenaktion jedoch wieder neu aufgebaut werden konnte.  Sie liegt übrigens nur wenige Meter entfernt von der ebenfalls weltberühmten Semperoper, sowie dem „Dresdner Zwinger“. Auch die idyllische Lage an der Elbe trägt dazu bei, dass Dresden gemeinhin als eine der schönsten Städte Europas gepriesen wird.

Bemerkenswert ist auch das Deutsche Hygiene-Museum welches ebenfalls in Dresden zu finden ist. Seit 1912 dient es der Aufklärung im gesundheitlichen, medizinischen und humanbiologischen Bereich und ist der für Jedermann zugänglich. Eines der bekanntesten Exponate ist die sogenannte „Gläserne Frau“, bei der ein plastischer Einblick auf alle Organe möglich ist.

Als Landeshauptstadt ist Dresden auch das politische Zentrum Sachsens. Hier sind außerdem die meisten seiner staatlichen Kultureinrichtungen konzentriert. Viele Hochschulen sorgen hier für gute Bildung. Die Stadt Dresden ist einerseits ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, andererseits auch das wirtschaftliche Zentrum des Ballungsraums Dresden.

Rechtsanwälte in Dresden

In der sächsischen Landeshauptstadt sind etwa 850 Rechtsanwälte verzeichnet, die Mandanten in rechtlichen Angelegenheiten beraten und vertreten. Rechtsanwälte aus Dresden gehören der Rechtsanwaltskammer Sachsen an. Um als Rechtsanwalt in Deutschland arbeiten zu dürfen, ist die Mitgliedschaft in der für den jeweiligen Bezirk zuständigen Anwaltskammer Pflicht. Zugelassen werden Juristen, die ein fünfjähriges Jurastudium und das 1. Staatsexamen absolviert haben und anschließend zwei Jahre als Referendare tätig gewesen sind und erfolgreich am 2. Staatsexamen  teilgenommen haben. Bundesweit haben sich rund 160.000 Rechtsanwälte registriert.

Rechtsanwälte in Dresden und Umgebung Die Region Dresden gilt als eine der wirtschaftlich dynamischsten in Deutschland. Die Rechtsanwaltskammer Sachsen hat Ihren Sitz ebenfalls in Dresden und führt über 4.760 Rechtsanwälte in Ihrer Liste. Über 1.596 davon waren im Jahr 2013 Fachanwälte. Das bedeutet, dass jeder dritte Rechtsanwalt dort auch Fachanwalt ist, was eine sehr gute Qualität der […]


Rechtsanwälte in Kiel und Umgebung

Kiel ist – unmittelbar an der Ostsee gelegen -  die nördlichste Großstadt Deutschlands. Zudem ist sie mit ihren fast 240.000 Einwohnern auch Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein.

Die Stadt zählt zu den 30 größten Städten Deutschland und ist Endpunkt des Kiel Canals, der meistbefahrenen künstlichen Wasserstraße der Welt. Gegründet wurde Kiel  auf der Halbinsel eines Fördearms. Damals noch ein eher beschauliche Kleinstadt, welche von Adligen, Kaufleiten und Handwerkern zu einem regionalen Zentrum belebt wurde.

Erst durch die Stationierung der Deutschen Marine 1871 begann für die Stadt ein rasantes Wachstum, so dass sich Kiel binnen weniger Jahrzehnte zur Großstadt entwickelte.  Hauptindustriezweige waren und sind auch heute der Schiffbau und die Fischindustrie. Die ThyssenKrupp Marine Systems GmbH (TKMS) sowie die Lindenau-Werft sind nicht nur bedeutende Arbeitgeber in der Region Kiel, sondern weltweit führend im Bau von Doppelhüllentankern, Passagierschiffen und U-Booten. Von wirtschaftlicher Bedeutung ist neben dem Dienstleistungssektor auch der Kieler Ostseehafen mit den Fähren nach Skandinavien und ins Baltikum.

Die Stadt verfügt über drei Hochschulen, die nur etwa eine halbe Stunde von der Küste entfernt liegen.

Rechtsanwälte in Kiel

Für die Rechtsanwaltschaft in Kiel ist die Schleswig-Holsteinische Rechtsanwaltskammer, die ihren Sitz in Schleswig hat, zuständig. Insgesamt gibt es über 330 niedergelassene Rechtsanwälte in Kiel, die Mandanten in rechtlichen Angelegenheiten beraten und vertreten. Neben der allgemeinen Tätigkeit verfügen manche Rechtsanwälte über bestimmte Schwerpunkte, wie zum Beispiel Erbrecht oder Immobilienrecht, oder haben zusätzlich einen Fachanwaltstitel, der ihnen besondere Kompetenzen in dem jeweiligen Fachgebiet bescheinigt. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt dauert mindestens sieben Jahre und besteht aus einem Jurastudium, das mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen wird, und einem Referendariat, dem sich das 2. Staatsexamen anschließt. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in der jeweiligen regionalen Anwaltskammer.

Rechtsanwälte in Kiel und Umgebung Kiel ist – unmittelbar an der Ostsee gelegen –  die nördlichste Großstadt Deutschlands. Zudem ist sie mit ihren fast 240.000 Einwohnern auch Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein. Die Stadt zählt zu den 30 größten Städten Deutschland und ist Endpunkt des Kiel Canals, der meistbefahrenen künstlichen Wasserstraße der Welt. Gegründet wurde Kiel  auf der Halbinsel eines Fördearms. […]


Rechtsanwalt in Antwerpen und Umgebung

Die belgische Hafenstadt Antwerpen liegt im Norden des Landes, gehört zur Region Flandern und spielt durch seinen Seehafen international eine große Rolle. Der Hafen in Antwerpen ist der drittgrößte Europas und ein wichtiges Zentrum für den Handel mit Diamanten. Mit mehr als 500.000 Einwohnern ist Antwerpen nach Brüssel die zweitgrößte Stadt Belgiens.

Wirkungsstätte berühmter Künstler

Antwerpen war unter anderem die Wirkungsstätte des Künstlers Rubens und galt im 15. und 16. Jahrhundert als bedeutendes kulturelles Zentrum. Der Turm der Liebfrauenkathedrale und das Druckereimuseum Plantin-Moretus sind Stätten in Antwerpen, die in der Liste des UNESCO-Welterbes stehen.

Durch die zentrale Lage Antwerpens in Europa, ist die Stadt von Deutschland aus schnell mit dem Auto, Zug oder Flugzeug erreichbar. Vom Internationalen Flughafen in Brüssel sind es nur 40 Minuten bis nach Antwerpen. Vom Antwerpener Zentralbahnhof sind alle weiteren Ziele schnell mit dem Bus, der U-Bahn und der Straßenbahn erreichbar. Außer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln lassen sich Wege in Antwerpen auch gut mit dem Fahrrad oder zu Fuß zurücklegen.

Durch das Stadtbild von Antwerpen ziehen sich prachtvolle Gebäude, zahlreiche Kirchen und Museen sowie Kneipen, Bars und Restaurants.

Rechtsanwälte in Antwerpen

Durch den internationalen Seehafen ist Antwerpen seit Jahrhunderten Anlaufpunkt für Menschen verschiedener Kulturen, sodass viele Rechtsanwälte in Antwerpen ihre Beratung in mehreren Sprachen anbieten. Die Kammer für Rechtsanwälte befindet sich im Gerichtsgebäude am Bolivaarplats.

Rechtsanwalt in Antwerpen und Umgebung Die belgische Hafenstadt Antwerpen liegt im Norden des Landes, gehört zur Region Flandern und spielt durch seinen Seehafen international eine große Rolle. Der Hafen in Antwerpen ist der drittgrößte Europas und ein wichtiges Zentrum für den Handel mit Diamanten. Mit mehr als 500.000 Einwohnern ist Antwerpen nach Brüssel die zweitgrößte […]


Rechtsanwalt in Kopenhagen und Umgebung

Kopenhagen ist die Hauptstadt von Dänemark und mit rund 600.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes. Zählt man den Ballungsraum hinzu, sind es mehr als eine Million Menschen. Als Hauptstadt ist Kopenhagen das politische Zentrum Dänemarks, in dem sich unter anderem das Parlament, die Regierung und der Hauptsitz der Königsfamilie befinden.

Kopenhagen ist auch ein wirtschaftlich bedeutender Standort, in dem Dienstleistungs-, Industrie- und Handwerksbetriebe angesiedelt sind. Ansässige Unternehmen sind zum Beispiel Maersk, die größte Container-Reederei der Welt, mehrere Pharmaunternehmen und das IT-Sicherheitsunternehmen Secunia.

Sehenswürdigkeiten in Kopenhagen

Das Wahrzeichen von Kopenhagen ist die kleine Meerjungfrau, die auf einem Stein am Rande des Hafens thront. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Freizeitparks Tivoli und Dyrehasbakken, wobei letzterer der älteste existierende der Welt ist, interessante Museen, wie das Nationalmuseum, sowie zahlreiche Kirchen und Schlösser und die Freistadt Christiania.

Kopenhagens Infrastruktur

Kopenhagen ist eine Fahrradstadt, in der viele Radwege und Fahrradstreifen vorhanden sind. Mehr als 30 Prozent der Pendler legen ihre Wege mit dem Rad zurück. Daneben gibt es ein S-Bahn-Netz, welches die Vororte mit der Stadt verbindet. Der Verkehr innerhalb der Stadt wird mit Bussen und Hafenbussen betrieben. Seit 2002 verfügt Kopenhagen außerdem über eine U-Bahn, die vollautomatisch, das heißt ohne Fahrer, funktioniert.

Kopenhagen ist eine Hafenstadt mit Fährverkehr von und nach Oslo und Swinemünde. Über den Landweg ist Kopenhagen auch gut mit dem Auto oder Zug erreichbar, da alle wichtigen Straßen und Eisenbahnlinien sternförmig auf die Hauptstadt zulaufen. Außerdem gibt es einen internationalen Flughafen mit vielen Direktverbindungen.

Rechtsanwalt in Kopenhagen und Umgebung Kopenhagen ist die Hauptstadt von Dänemark und mit rund 600.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes. Zählt man den Ballungsraum hinzu, sind es mehr als eine Million Menschen. Als Hauptstadt ist Kopenhagen das politische Zentrum Dänemarks, in dem sich unter anderem das Parlament, die Regierung und der Hauptsitz der Königsfamilie […]


Rechtsanwalt in Helsinki und Umgebung

Helsinki ist die Hauptstadt Finnlands und mit rund 604.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Landes. Helsinki ist das Zentrum einer rund eine Million Anwohner zählenden Region, die fast 20% der Bevölkerung Finnlands umfasst. Als kulturelles, wirtschaftliches und infrastrukturelles Zentrum Finnlands hat Helsinki überragende Bedeutung für die gesamte Region.

Das finnische Straßennetz findet im Raum Helsinki seine größte Verdichtung, die aus allen Himmelsrichtungen (bis auf den Süden, dort liegt die Ostsee) auf die Stadt zulaufenden Fernstraßen sind durch zwei halbringförmig die Stadt umgebende, große Straßenachsen untereinander querverbunden. Helsinki verfügt über die einzige U-Bahn des Landes, der Hauptbahnhof der Stadt ist der größte Finnlands und bietet unter anderem regelmäßige Zugverbindungen nach Moskau und St.Petersburg. Der Flughafen Helsinki-Vantaan ist  mit seinen rund 15 Millionen Passagieren im Jahr das bedeutendste Luftverkehrsdrehkreuz in Finnland.

In der Region Helsinki wird rund ein Drittel des Bruttoinlandsproduktes von Finnland erwirtschaftet, mit Nokia, Sanoma, Elisa, Kesko und Stockmann haben die bedeutendsten finnischen Firmen ihren Sitz in Helsinki oder im Ballungsraum um die Stadt herum. Die STX Finland betreibt in Helsinki eine große Schiffswerft, auch die Keramikfabrik Arabia und ABB haben ihren Sitz oder eine Niederlassung in der finnischen Hauptstadt. Das weithin bekannte Wahrzeichen Helsinkis ist der Dom von Helsinki, weitere prägende Bauten sind das Finnische Nationaltheater und das Kiasma-Museum für moderne Kunst.

Helsinki wurde am 12. Juni 1550 durch den schwedischen König Gustav I. Wasa gegründet um einen Konkurrenzhafen gegen das auf der anderen Seite des finnischen Meerbusens liegende Tallin aufbauen zu können. Im Rahmen kriegerischer Auseinandersetzungen zwischen Schweden und Russland wurde Helsinki ab dem 18. Jahrhundert immer wieder in Mitleidenschaft gezogen. Während des Russisch-Schwedischen Krieges wurde die Stadt 1808 durch Russland erobert und kam im Anschluss mit dem Rest Finnlands unter die Vorherrschaft des russischen Reiches. Im zweiten Weltkrieg konnte die Stadt schweren Zerstörungen entgehen, die russischen Luftangriffe scheiterten meist an einer gut ausgebauten Luftverteidigung. 1952 wurden die 15. Olympischen Sommerspiele in Helsinki ausgetragen.

Rechtsanwalt in Helsinki und Umgebung Helsinki ist die Hauptstadt Finnlands und mit rund 604.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Landes. Helsinki ist das Zentrum einer rund eine Million Anwohner zählenden Region, die fast 20% der Bevölkerung Finnlands umfasst. Als kulturelles, wirtschaftliches und infrastrukturelles Zentrum Finnlands hat Helsinki überragende Bedeutung für die gesamte Region. Das […]


Rechtsanwalt in Paris und Umgebung

Kleine Straßencafés, enge Gassen, beeindruckende Architektur und der einzigartige Charme machen Paris mit Recht zu einer der beliebtesten Städte der Welt. Die Stadt an der Seine ist für ihre unzähligen Sehenswürdigkeiten, tolle Restaurants und eine hochkarätige Kulturlandschaft bekannt. Eifelturm, Triumphbogen, Sacré Coeur  und Champs-Élysées locken jedes Jahr Millionen Besucher in die französische Hauptstadt. Zu entdecken gibt es:

·         Über 160 Museen

·         Mehr als hundert Theater

·         Rund 200 Galerien

·         An die 10.000 Restaurants

Am besten gelangen Touristen und Einheimische mit Bus und Bahn an ihr Ziel, denn das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel ist in Paris sehr gut ausgebaut.

Die französische Küche und das Pariser Nachtleben

Die französische Küche genießt auf der ganzen Welt einen ausgezeichneten Ruf und kann auch in der Hauptstadt genossen werden. Außerhalb der Sternerestaurants empfiehlt sich ein Crêpe auf die Hand oder ein Stück französischer Käse mit Baguette.

Berühmt ist Paris auch für sein buntes Nachtleben. Den Abend kann man in einem der gemütlichen Straßencafés beginnen, in einem Jazz-Club fortsetzen und abschließend den Sonnenaufgang von einem tollen Aussichtspunkt, wie zum Beispiel dem Montmartre oder dem Trocadéro, genießen.

Leben und arbeiten in Paris

Paris ist aber nicht nur eine Reise wert, sondern für viele Auswanderer auch ein reizvolles Ziel, um für einige Jahre oder für immer den Lebensmittelpunkt in die Metropole zu verlegen. In der Großstadt Paris selbst leben nur rund zwei Millionen Menschen, rechnet man den Ballungsraum jedoch mit ein, sind es um die zehn Millionen Einwohner. Darunter befinden sich schätzungsweise 20.000 bis 40.000 Deutsche. 

Rechtsanwalt in Paris und Umgebung Kleine Straßencafés, enge Gassen, beeindruckende Architektur und der einzigartige Charme machen Paris mit Recht zu einer der beliebtesten Städte der Welt. Die Stadt an der Seine ist für ihre unzähligen Sehenswürdigkeiten, tolle Restaurants und eine hochkarätige Kulturlandschaft bekannt. Eifelturm, Triumphbogen, Sacré Coeur  und Champs-Élysées locken jedes Jahr Millionen Besucher in […]


Rechtsanwalt in Rom und Umgebung

Rom ist die Hauptstadt Italiens und hat rund 2,7 Millionen Einwohner. Rom war in der Antike die Hauptstadt des römischen Reiches und hat den Beinamen „die ewige Stadt“. Sie ist ein Anziehungspunkt für Touristen aus der ganzen Welt und ist heute der bedeutendste Wirtschaftsstandort des Landes.

Die Ursprünge der beiderseits des Flusses Tiber gelegenen Stadt liegen wahrscheinlich im achten Jahrhundert vor Christi Geburt, der Gründungssage nach wurde Rom am 21. April 753 v. Chr. von Romulus gegründet. Nachdem Rom zunächst Königreich war, erfolgte (wahrscheinlich) im Jahr 475 v.Chr. die Gründung der römischen Republik. Besonders die erfolgreichen punischen Kriege gegen Karthago machten später die Kontrolle des Mittelmeers durch Rom möglich und trugen zum Wachstum des römischen Reiches bei. Schon kurz vor Christi Geburt hatte Rom etwa eine Millionen Einwohner und verfügte über ein Abwassersystem, ein hervorragendes Straßennetz und wurde durch den großen Stadtbrand im Jahr 64, der mit Nero in Verbindung gebracht wird, nur kurzfristig zurückgeworfen. Nach der Teilung des römischen Reiches verlor Rom bald an Bedeutung, die Stadt wurde mehrfach erobert und zum Schauplatz kriegerischer Handlungen. Im Mittelalter war Sitz des Kirchenstaates. In der Renaissance entstanden viele herausragende Baudenkmäler in Rom, weshalb die Altstadt heute zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Am 26. Januar 1871 wurde Rom schließlich zur Hauptstadt des im Risorgimento vereinigten Italien.

Die drei Flughäfen Roms verzeichnen im Jahr mehr als 41 Millionen Passagiere und sind über Schnellstraßen mit dem Stadtzentrum verbunden. Um Rom herum liegt ein Autobahnring, dieser bindet die Stadt auch an die italienische A1 an, welche die wichtigste Nord-Süd-Achse im Straßennetz des Landes ist. Auch im Schienenverkehr hat Rom die Rolle eine wichtigen Knotenpunkts inne, der Bahnhof Termini gehört mit rund 400.000 Reisenden am Tag zu den größten Europas.

Ein bedeutender Faktor in der Wirtschaft Roms ist der Fremdenverkehr. Das Forum Romanum, der Petersdom, das Kolosseum und andere Sehenswürdigkeiten locken Millionen von Touristen an. Auch die Modebranche und die Filmindustrie sind stark in Rom vertreten, mit dem Erdölkonzern Eni hat zudem das umsatzstärkste Unternehmen Italiens seinen Sitz in Rom.

Rechtsanwalt in Rom und Umgebung Rom ist die Hauptstadt Italiens und hat rund 2,7 Millionen Einwohner. Rom war in der Antike die Hauptstadt des römischen Reiches und hat den Beinamen „die ewige Stadt“. Sie ist ein Anziehungspunkt für Touristen aus der ganzen Welt und ist heute der bedeutendste Wirtschaftsstandort des Landes. Die Ursprünge der beiderseits […]


Rechtsanwalt in Mailand und Umgebung

Mailand ist eine Stadt im Norden Italiens und hat rund 1,2 Millionen Einwohner. In der Metropolregion Mailand leben etwa 7,5 Millionen Menschen, damit ist Mailand das Zentrum der bevölkerungsreichsten und wirtschaftsstärksten Region Italiens.

Die Ursprünge Mailands gehen auf einen keltischen Ort zurück, der etwa 400 Jahre v.Chr. entstand. Zwischen 225 und 222 v. Chr. gelangte die Region unter die Kontrolle Roms und gewann in den folgenden Jahrhunderten an Bedeutung. Zwischen 286 und 402 n.Chr. war Mailand die Hauptstadt des römischen Reiches, in der Zeit der Völkerwanderung und des frühen Mittelalters wurde die Stadt jedoch mehrmals angegriffen und 539 komplett zerstört. 1157 wurde ein Graben um die Stadt herum angelegt, der heute noch sichtbar ist, 1162 wurde Mailand durch Truppen Friedrich Barbarossas erneut zerstört. Von 1395 bis 1797 hatte das Herzogtum Mailand Bestand, es wurde zunächst von der Familie Visconti, später von der Familie Sforza und ab 1535 von den Habsburgern dominiert. Während der Zeit des Risorgimento, der die Vereinigung Italiens brachte, spielte Mailand eine zentrale Rolle, die Cinque Giornate genannten Aufstände in Mailand brachten erstmals eine Vertreibung der Habsburger aus der Gegend. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hielt die Industrialisierung in Mailand Einzug, im zweiten Weltkrieg musste die Stadt schwere Zerstörungen hinnehmen. Wahrzeichen der Stadt ist der Mailänder Dom, der im 14. Jahrhundert erbaut wurde.

Die Wirtschaft Mailands trägt rund 9% zur Wirtschaftsleistung Italiens bei; dies verdeutlicht, wie wichtig der Standort für das gesamte Land ist. Zahlreiche international erfolgreiche Unternehmen italienischen Ursprungs haben ihren Sitz in Mailand, zu nennen sind unter anderem Mediaset, der Energieversorger Edison und Pirelli.

Mailand ist der bedeutendste Verkehrsknotenpunkt Italiens, hier kreuzen sich die Autobahnen A1, A4, A7 und A8/A9. Die beiden Flughäfen Mailand-Linate und Mailand-Malpensa können im Jahr rund 28 Millionen Passagiere verbuchen. Auch der Schienenverkehr spiel in Mailand eine große Rolle, der Bahnhof Milano Centrale gehört zu den größten Europas.

Rechtsanwalt in Mailand und Umgebung Mailand ist eine Stadt im Norden Italiens und hat rund 1,2 Millionen Einwohner. In der Metropolregion Mailand leben etwa 7,5 Millionen Menschen, damit ist Mailand das Zentrum der bevölkerungsreichsten und wirtschaftsstärksten Region Italiens. Die Ursprünge Mailands gehen auf einen keltischen Ort zurück, der etwa 400 Jahre v.Chr. entstand. Zwischen 225 […]


Rechtsanwalt in Bozen und Umgebung

Bozen ist die Landeshauptstadt Südtirols in Italien. Mit seinen rund 103.000 Einwohnern ist Bozen die größte Stadt des Landes und auch Sitz der Landesregierung und des Landtages. Außerdem ist Bozen Bischofssitz und Universitätsstadt.

Bozen entstand 1170 als planmäßig um einen Marktplatz herum angelegter Ort. Seine günstige Lage ermöglichte Bozen ein schnelles Wachstum, besonders als Handelsplatz stieg der Ort innerhalb Tirols zur Nummer eins auf. Das Stadtrecht ist für Bozen seit 1437 belegt. Von 1635 bis 1851 bestand in Bozen der sogenannte Merkantilmagistrat, ein deutsch-italienisch besetztes Sondergericht in Handelssachen, was die Bedeutung Bozens verdeutlicht. Seine Gründung ging auf die Landesfürstin Claudia de’ Medici zurück, die auf diese Weise den Standort Bozen gegenüber Venedig stärkte, wo ebenfalls ein solches Gericht existierte. Im Zuge der Umwälzungen in Europa zu Beginn des 19. Jahrhunderts kam Bozen dann zunächst an Bayern, von 1810-1814 vorübergehend an das Königreich Italien. Nachdem Bozen bis zum ersten Weltkrieg zu Österreich gehört hatte, wurde es als Teil Südtirols 1918 von Italien annektiert. Als Folge der dann einsetzenden Politik Italiens, die deutsche Bevölkerung, ihre Sprache und Kultur zurückzudrängen, ist Bozen heute der einzige Ort in Südtirol, in dem überwiegend Italiener leben. Etwa 70% der Einwohner Bozens geben an, italienische Muttersprachler zu sein.

Bozen liegt an einer der wichtigsten alpinen Nord-Süd-Straßenachsen, der Autobahn von Innsbruck nach Verona und ist durch zahlreiche Schnellstraßen mit dem Umland verbunden. Der an der Brennerbahn und der Bahnstrecke Bozen-Meran gelegene Bahnhof Bozens wird von zahlreichen Zügen des Nah- und Fernverkehrs bedient. Mit dem Flughafen Bozen (Aeroporto di Bolzano Dolomiti) gibt es außerdem nur wenig südlich der Stadt einen Regionalflughafen.

Bozen ist in Südtirol der bedeutendste Wirtschaftsstandort, es gibt hier über 61.000 Arbeitsplätze. Die Messe Bozen ist die größte der Region und zieht mit verschiedenen Ausstellungen jährlich hunderttausende Besucher an. Am Standort Bozen sind etliche international tätige Unternehmen vertreten, zu nennen sind Die FERCAM AG, Die Oberalp AG (Salewa), Die THUN AG und die Edelstahlwerke Acciaierie Valbruna SPA.

Rechtsanwalt in Bozen und Umgebung Bozen ist die Landeshauptstadt Südtirols in Italien. Mit seinen rund 103.000 Einwohnern ist Bozen die größte Stadt des Landes und auch Sitz der Landesregierung und des Landtages. Außerdem ist Bozen Bischofssitz und Universitätsstadt. Bozen entstand 1170 als planmäßig um einen Marktplatz herum angelegter Ort. Seine günstige Lage ermöglichte Bozen ein […]


Rechtsanwalt in Rijeka und Umgebung

Rijeka ist eine Hafenstadt in der Kvarner-Bucht im Westen Kroatiens. Gegenwärtig leben rund 130.000 Menschen in der drittgrößten Stadt des Landes.   

Geschichte

Bereits um 700 n.Chr. ließen sich die Kroaten in dieser Gegend nieder und führten Kriege gegen das Heer Karls des Großen. In den folgenden Jahrhunderten wechselte die Feudalherrschaft mehrmals bis Rijeka Ende des 15. Jahrhunderts Teil des Habsburger Reiches wurde. Erst im Jahr 1805 wurde es unter der Herrschaft Napoleons an Italien angegliedert. Nach dem Wiener Kongress im Jahr 1815 übernahmen die Habsburger wieder die Macht. Zu Zeiten des Ersten Weltkrieges und der Seeblockade von Otranto zwischen 1915 und 1918 kam der Hafen, und damit auch die Stadt, zum Erliegen. Später herrschten die Italiener über die Stadt und 1945 befreiten die Deutschen Rijeka. Im Jahr 1947 ging sie in Folge einer Volksabstimmung an das damalige Jugoslawien über, bis Kroatien 1991 seine Unabhängigkeit erklärte.

Kultur & Sehenswürdigkeiten

Viele prachtvolle Fassaden schmücken Rijeka und in der wunderschönen, kleinen Altstadt finden Kulturliebhaber eine Reihe von interessanten Museen, Galerien und alten Gebäuden, die auf die lange Historie der Stadt hindeuten. Der „Korzo“ ist die Hauptschlagader der Stadt: in der großen Fußgängerzone laden zahlreiche Geschäfte zum Flanieren ein und an der Uferpromenade gibt es Restaurants und Cafés, in denen man leckere einheimische Speisen genießen kann.

Infrastruktur

In der Innenstadt Rijekas wird der Personennahverkehr über insgesamt 17 Autobus-Linien abgedeckt. Darüber hinaus existieren viele tägliche und wöchentliche Zuganbindungen an europäische Großstädte, wie bspw. Berlin, Mailand oder Wien. Als Haupthafenstadt Kroatiens genießt Rijeka große Bedeutung als Transithafen für die Mitteleuropäischen Binnenstaaten, insbesondere für Ungarn. Der Fährhafen verbindet die Stadt mit den bedeutenderen Häfen entlang der kroatischen Küste, Venedig, und Süditalien.

Rechtsanwalt in Rijeka und Umgebung Rijeka ist eine Hafenstadt in der Kvarner-Bucht im Westen Kroatiens. Gegenwärtig leben rund 130.000 Menschen in der drittgrößten Stadt des Landes.    Geschichte Bereits um 700 n.Chr. ließen sich die Kroaten in dieser Gegend nieder und führten Kriege gegen das Heer Karls des Großen. In den folgenden Jahrhunderten wechselte die […]


Rechtsanwalt in Zagreb und Umgebung

Zagreb ist die Hauptstadt des EU-Mitgliedstaates Kroatien, mit rund 790.000 Einwohnern ist Zagreb auch die mit Abstand größte Stadt des Landes. Als wichtigster Wirtschaftsstandort, größter Infrastruktureller Knotenpunkt und als kulturelles und administratives Zentrum des Landes kommt Zagreb eine herausragende Bedeutung zu.

In Zagreb laufen mehrere der wichtigsten kroatischen Straßenverkehrsachsen zusammen, die Autobahnen A1, A2, A3 und A4 ermöglichen kurze Reisezeiten an die kroatische Küste und in den Süden des Landes, nach Slowenien, nach Ungarn und nach Serbien. Der internationale Flughafen Zagreb gehört mit jährlich rund 2,5 Millionen Passagieren zu den größten des Landes und bietet eine Vielzahl innereuropäischer Flugziele an. Vom Zentrum Zagrebs aus ist er in etwa 25 Minuten mit dem Auto zu erreichen. Die Universität Zagreb ist die größte Hochschule Kroatiens mit rund 55.000 Studenten. Sie wurde im Jahre 1669 gegründet und zählt somit zu den ältesten Einrichtungen ihrer Art in ganz Osteuropa.

Am Standort Zagreb werden 30 % des kroatischen Bruttosozialprodukts erwirtschaftet, eine Zahl die die ökonomische Bedeutung der Stadt unterstreicht. Die Kroatische Nationalbank und die einzige Börse des Landes haben ihren Sitz in Zagreb, genau wie die Končar Group, die INA-Industrija nafte und die Pliva GmbH, die drei größten Unternehmen des Landes. Das Wahrzeichen Zagrebs ist die Kathedrale von Zagreb; der auf das 10. Jahrhundert zurückgehende Sakralbau ist Sitz des römisch-katholischen Erzbistums Zagreb.

Die erstmalige Nennung Zagrebs datiert auf das Jahr 1094, damals wurde das bis heute existierende Erzbistum Zagreb geschaffen. In der Folgezeit entwickelte sich aus den beiden Siedlungen Kaptol und Gradec nach und nach eine größere Stadt. Als die Region im 13. Jahrhundert unter den Übergriffen durch die Tataren zu leiden hatte, kam Zagreb eine entscheidende Rolle im Kampf gegen die Invasoren zu. Seit 1557 gilt Zagreb, mit kurzen Unterbrechungen, als Hauptstadt Kroatiens. Als 1918 der erste Weltkrieg endete und Österreich-Ungarn zerfiel, beschloss das kroatische Parlament in Zagreb, das Land in den Staat der Slowenen, Kroaten und Serben  überführen, dessen Hauptstadt Kroatien zunächst war. Zu Zeiten des Königreichs Jugoslawien stieg die Bewohnerzahl Zagrebs stark an. Nach dem zweiten Weltkrieg war Zagreb bis 1991 Teil der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien. Im Kroatienkrieg, an dessen Ende die staatliche Unabhängigkeit Kroatiens stand, war Zagreb Ziel militärischer Angriffe und Zielort für abertausende Flüchtlinge aus dem Osten und Süden des Landes.

Rechtsanwalt in Zagreb und Umgebung Zagreb ist die Hauptstadt des EU-Mitgliedstaates Kroatien, mit rund 790.000 Einwohnern ist Zagreb auch die mit Abstand größte Stadt des Landes. Als wichtigster Wirtschaftsstandort, größter Infrastruktureller Knotenpunkt und als kulturelles und administratives Zentrum des Landes kommt Zagreb eine herausragende Bedeutung zu. In Zagreb laufen mehrere der wichtigsten kroatischen Straßenverkehrsachsen zusammen, […]


Rechtsanwalt in Schaan und Umgebung

Schaan ist eine Gemeinde des Fürstentums Liechtenstein und mit rund 5.900 Einwohnern dessen größter Ort. Schaan gilt als das industrielle Zentrum des Fürstentums und besitzt auch als Verkehrsknotenpunkt für die Region große Bedeutung.

Die Gegend um Schaan gehörte ab 15 v.Chr. zur römischen Provinz Rätien. Auf dem Gebiet von Schaan existierte damals ein römisches Kastell, das dem Schutz vor Einfällen der Alemannen diente. Nachdem die Römer sich aus der Region zurückgezogen hatten, siedelten sich die Alemannen dauerhaft an, wobei in Schaan zunächst noch Alemannen und romanisierte Räter nebeneinander lebten. Im Jahr 842 wurde Schaan dann erstmals urkundlich erwähnt, später gehörte es zum Fridolinsstift Säckingen. Für das Jahr 1100 lässt sich die Existenz der St. Laurentius-Kirche belegen. 1499 wurde der Ort im Schwabenkrieg zerstört, im dreißigjährigen Krieg konnte das schwedische Heer nur durch hohe Geldzahlungen von der erneuten Zerstörung Schaans abgehalten werden. 1868 wurde in Schaan die erste Rheinbrücke errichtet, die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts brachte ein Erstarken der Wirtschaft mit sich. Nach dem zweiten Weltkrieg entwickelte sich Schaan schließlich zum Industriestandort.

Heute haben etwa 700 Unternehmen ihren Sitz oder eine Niederlassung in Schaan, der Standort bietet 8.000 Arbeitsplätze. Die größten Arbeitgeber vor Ort sind die international agierenden Unternehmen Hilti, Hilcona und die Ivoclar Vivadent AG.

Wenige hundert Meter vom Zentrum Schaans entfernt befindet sich eine Anschlussstelle an die schweizerische Autobahn A13, Schaan ist hierüber in das Autobahnnetz des westlichen Nachbarlandes integriert. Der Bahnhof Schaan-Vaduz liegt an der Strecke Feldkirch (Österreich)–Buchs(Schweiz) und wird von verschiedenen Zuglinien des Regionalverkehrs bedient.

Rechtsanwalt in Schaan und Umgebung Schaan ist eine Gemeinde des Fürstentums Liechtenstein und mit rund 5.900 Einwohnern dessen größter Ort. Schaan gilt als das industrielle Zentrum des Fürstentums und besitzt auch als Verkehrsknotenpunkt für die Region große Bedeutung. Die Gegend um Schaan gehörte ab 15 v.Chr. zur römischen Provinz Rätien. Auf dem Gebiet von Schaan […]


Rechtsanwalt in Vaduz und Umgebung

Vaduz ist der Hauptort des Fürstentums Liechtenstein und mit rund 5.200 Einwohnern nach Schaan dessen zweitgrößte Stadt. Die große wirtschaftliche Bedeutung von Vaduz speist sich vor allem aus seiner Rolle als bedeutendster Finanzplatz der Region. Seit 1997 ist Vaduz außerdem Sitz des Erzbistums Vaduz.

Erstmals erwähnt wurde Vaduz im Jahr 1150. Die Grafschaft Vaduz entstand 1342 durch die Teilung der Grafschaft Werdenberg. Sowohl im Alten Zürichkrieg als auch im Schwabenkrieg war die Grafschaft Vaduz später Kriegsschauplatz. Hans Adam von Liechtenstein erwarb 1699 die benachbarte Herrschaft Schellenberg und 1712 die Grafschaft Vaduz, zusammen wurden die beiden Gebiete 1719 in den Rang eines Reichsfürstentums erhoben, dies gilt als Geburtsstunde des heutigen Staates Liechtenstein und brachte Vaduz einen enormen Bedeutungsgewinn. Der 1852 mit Österreich-Ungarn abgeschlossene Zollvertrag ermöglichte der vormals eher rückständigen Gegend wirtschaftliches Wachstum. Nach dem ersten Weltkrieg orienteierte sich Liechtenstein in Richtung Schweiz und schloss mit dieser mehrere weitreichende Kooperationsverträge ab. Das Wahrzeichen von Vaduz ist Schloss Vaduz, früher auch als Hohenliechtenstein bezeichnet. Es entstand wahrscheinlich ab dem zwölften Jahrhundert.

Vaduz ist nur wenige Kilometer von einem Autobahnanschluss an die schweizerische A13 entfernt und somit gut in das Autobahnnetz des Nachbarlandes eingebunden. Der Bahnhof Schaan-Vaduz, der mit dem benachbarten Schaan betrieben wird, wird von regionalen Zuglinien bedient.

In Vaduz gibt es insgesamt rund 9.000 Arbeitsplätze. Nach wie vor stark vertreten ist in Liechtenstein und Vaduz die Industrie, zu den größten Arbeitgebern in Vaduz zählt unter anderem die Hoval AG. Ebenfalls in Vaduz befinden sich das Liechtensteinische Gymnasium und die Liechtensteinische Universität. Die drei größten Banken Liechtensteins, die LGT, die Liechtensteinische Landesbank und die VP Bank, haben allesamt ihren Sitz in Vaduz.

Rechtsanwalt in Vaduz und Umgebung Vaduz ist der Hauptort des Fürstentums Liechtenstein und mit rund 5.200 Einwohnern nach Schaan dessen zweitgrößte Stadt. Die große wirtschaftliche Bedeutung von Vaduz speist sich vor allem aus seiner Rolle als bedeutendster Finanzplatz der Region. Seit 1997 ist Vaduz außerdem Sitz des Erzbistums Vaduz. Erstmals erwähnt wurde Vaduz im Jahr […]


Rechtsanwalt in Heerenveen und Umgebung

Heerenveen ist eine niederländische Gemeinde in der Provinz Friesland. Sie umfasst neben dem Hauptort Heerenveen noch mehrere kleinere Ortschaften der Umgebung. Mit seinen über 49.000 Einwohnern gehört Heerenveen zu den größten Gemeinden der Provinz.

Heerenveen ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Am Knooppunt Heerenveen kreuzen sich die beiden niederländischen Autobahnen A7 und A32. Die A7 führt von Amsterdam über Heerenveen und Groningen weiter nach Deutschland und ist die wichtigste Ost-West-Achse im Norden des Landes. Die A32 führt von der nördlich von Heerenveen gelegenen Hauptstadt Frieslands, Leeuwarden, nach Süden und mündet bei Meppel in die A28. Der Bahnhof Heerenveen ist der zweitgrößte Bahnhof in Friesland und bietet über verschiedene Nah- und Fernverkehrszüge Anschluss an die Ballungsräume Rotterdam und Amsterdam (inklusive des Flughafens Schiphol). Mit dem Auto ist Amsterdam in etwa eineinhalb Stunden zu erreichen.

Der größte Arbeitgeber am Standort Heerenveen ist die Accell-Group. Sie stellt Fahrräder und Fitnessgeräte her und hat ihren Hauptsitz in Heerenveen. Als kulturelles und infrastrukturelles Zentrum der Umgebung verfügt Heerenveen über ein eigenes Theater, ein Krankenhaus und etliche Schulen.

Gegründet wurde Heerenveen im Jahr 1551, der Ort diente der Torfgewinnung im Umland. Der Name Heerenveen leitet sich von heeren (Heer=Graf, drei Grafen gründeten den Ort) und veen (Fenn bezeichnet im deutschen ein Moor oder eine torfhaltige Gegend) ab. Der in einem Waldgebiet gelegene Vorort Oranjewoud war seit dem frühen 18. Jahrhundert bei wohlhabenden Personen der Gegend um Heerenveen sehr beliebt, in dieser Zeit entstanden hier zahlreiche prächtige Herrenhäuser. Nach dem zweiten Weltkrieg entwickelte sich Heerenveen durch verschiedene Unternehmensansiedlungen und umfangreichen Wohnungsbau von einer Kleinstadt zum heutigen Zentrum der Region.

Rechtsanwalt in Heerenveen und Umgebung Heerenveen ist eine niederländische Gemeinde in der Provinz Friesland. Sie umfasst neben dem Hauptort Heerenveen noch mehrere kleinere Ortschaften der Umgebung. Mit seinen über 49.000 Einwohnern gehört Heerenveen zu den größten Gemeinden der Provinz. Heerenveen ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Am Knooppunt Heerenveen kreuzen sich die beiden niederländischen Autobahnen A7 und […]


Rechtsanwalt in Kerkrade und Umgebung

Kerkrade ist eine etwa 46.000 Einwohner zählende Gemeinde im Süden der niederländischen Provinz Limburg. Kerkrade liegt an der niederländische-deutschen Grenze und ist städtebaulich mit dem deutschen Herzogenrath verwachsen. Gemeinsam bilden Kerkrade und Herzogenrath die europäische Modellgemeinde Eurode.

Kerkrade liegt nur rund zehn Kilometer nördlich von Aachen und etwa zwanzig Kilometer östlich von Maastricht. Über die am südlichen Rand von Kerkrade verlaufende niederländische Autobahn A76 ist Kerkrade an das Autobahnnetz angeschlossen. Die A76 wird in Deutschland zur BAB4, der Großraum Köln ist so in nur einer Stunde zu erreichen, das belgische Lüttich liegt nur fünfzig Autominuten entfernt. Am Bahnhof Kerkrade Centrum kreuzen sich die Schienenstrecken Sittard-Herzogenrath und  Landgraaf-Simpelveld, er wird von Zügen des Nahverkehrs bedient. Die internationalen Flughäfen Lüttich, Eindhoven, Düsseldorf und Köln-Bonn liegen allesamt eine Autostunde oder weniger von Kerkrade entfernt.

Bis in die 1970-er Jahre war der Bergbau in Kerkrade über Jahrhunderte hinweg der bestimmende wirtschaftliche Faktor. Besonders Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts war der Steinkohlebergbau Motor der Industrialisierung. Nachdem in den 70-er Jahren schließlich alle Zechen geschlossen worden waren, litt Kerkrade erheblich, es dauerte recht lange, bis sich die heute bestehende Wirtschaftsstruktur aus Dienstleistern sowie Betrieben des  Metall-, Bau- und Baustoffgewerbes herausgebildet hatte.

 

Das Gebiet um Kerkrade ist bereits seit Jahrtausenden menschlich besiedelt, auch die Römer waren über 400 Jahre hier präsent. Nach der Völkerwanderungszeit entstand das heute Kerkrade im Mittelalter als kleine Siedlung um eine Kirche herum. Im Niederländischen Unabhängigkeitskrieg wurde Kerkrade Ende des 16. Jahrhunderts mehrfach von spanischen Truppen geplündert. Zwischen 1794 und 1814 war Kerkrade durch die Franzosen besetzt und kam nach dem Wiener Kongress an die Niederlande. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts setzte in Kerkrade schließlich die Industrialisierung ein.

Rechtsanwalt in Kerkrade und Umgebung Kerkrade ist eine etwa 46.000 Einwohner zählende Gemeinde im Süden der niederländischen Provinz Limburg. Kerkrade liegt an der niederländische-deutschen Grenze und ist städtebaulich mit dem deutschen Herzogenrath verwachsen. Gemeinsam bilden Kerkrade und Herzogenrath die europäische Modellgemeinde Eurode. Kerkrade liegt nur rund zehn Kilometer nördlich von Aachen und etwa zwanzig Kilometer […]


Rechtsanwalt in Roden und Umgebung

Roden ist eine Gemeinde in den Niederlanden mit rund 15.000 Einwohnern. Sie liegt im Norden der Provinz Drenthe, nur rund 10 Kilometer südwestlich von Groningen. Roden ist seinerseits Teil der Gemeinde Nordenveld, zu der neben Roden noch 19 überwiegend sehr kleine Ortschaften gehören.

In Roden treffen die (deutschen Bundesstraßen entsprechenden) Straßen N372 und N373 aufeinander. Zusammen mit der von der N372 abgehenden N386 sind die Autobahnen A7 und A28 von Roden aus in nur wenigen Minuten zu erreichen. Roden verfügt also über einen hervorragenden Anschluss an zwei der wichtigsten Verkehrsachsen im niederländischen Straßensystem, der internationale Flughafen Groningen Eelde liegt außerdem in nur zwanzig Autominuten Entfernung. Anschluss an Züge des Nah- und Fernverkehrs bietet sich in Groningen, der Bahnhof der Stadt ist in ebenfalls nur zwanzig Minuten mit dem Auto zu erreichen.

Viele der Einwohner Rodens pendeln für die Arbeit in das nahegelegene Groningen, welches der zentrale Wirtschaftsstandort in der Region ist. In Roden selbst spielt der Fremdenverkehr eine nicht zu unterschätzende Rolle, die reizende Landschaft und die schmucke Innenstadt Rodens ziehen viele Touristen an. Im Industriegebiet von Roden haben sich zahlreiche kleine bis mittelgroße Betriebe angesiedelt.

Das Gebiet des heutigen Roden und seiner Umgebung ist schon seit der Steinzeit menschlicher Siedlungsraum. Die meisten Orte der Gegend, so auch Roden, entstanden im Mittelalter. Roden ist ein Angerdorf, entstand also um einen zentralen, freien Platz herum, der im Besitz der Dorfgemeinschaft war und für öffentliche Zwecke genutzt wurde. Bis zum 1. Januar 1998 war Roden eine eigenständige Gemeinde und ging dann in der bereits erwähnten Gemeinde Nordenveld auf, deren mit Abstand größte Ortschaft es ist.

Rechtsanwalt in Roden und Umgebung Roden ist eine Gemeinde in den Niederlanden mit rund 15.000 Einwohnern. Sie liegt im Norden der Provinz Drenthe, nur rund 10 Kilometer südwestlich von Groningen. Roden ist seinerseits Teil der Gemeinde Nordenveld, zu der neben Roden noch 19 überwiegend sehr kleine Ortschaften gehören. In Roden treffen die (deutschen Bundesstraßen entsprechenden) […]


Rechtsanwalt in Sittard und Umgebung

Sittard ist eine niederländische Stadt mit rund 38.000 Einwohnern. Sie liegt in der südniederländischen Provinz Limburg und bildet gemeinsam mit der Stadt Geleen sowie einigen Dörfern der Umgebung seit  2005 die Doppelstadt Sittard-Geleen. Sittard-Geleen ist die drittgrößte Stadt der Provinz Limburg.

Sittard liegt direkt an der niederländisch-deutschen Grenze. Über die zur Bundesstraße 56 werdende N297 gelangt man in Deutschland schnell auf die Autobahn in Richtung Aachen oder Ruhrgebiet. In Geleen, nur wenig südwestlich von Sittard kreuzen sich die niederländischen Autobahnen A2 und A76, zwei der wichtigsten Verkehrsachsen der Region, und bieten Anschluss nach Nijmegen, Brüssel, Lüttich und Köln. Der Bahnhof Sittard wird von zahlreichen Zuglinien bedient, die die Stadt unter anderem mit Amsterdam (Flughafen Schiphol) und Maastricht verbinden. Der internationale Flughafen Maastricht Aachen ist vom Zentrum Sittards aus in rund zwanzig Minuten mit dem PKW zu erreichen.

Sittard-Geleen gehört zu den wichtigsten Industriezentren der Niederlande. Mit der Koninklijke DSM N.V. und sabic haben zwei große Chemiekonzerne ihren Sitz bzw. eine Niederlassung vor Ort. Weitere große Arbeitgeber in Sittard-Geleen sind Philips sowie Nedcar, ein großes Automobilwerk des Industriekonzerns VDL Groep. In den Industriegebieten der Doppelstadt haben sich außerdem zahlreiche Zulieferer der am Standort vertretenen Großkonzerne angesiedelt.

Sittards Entstehung wird in der Zeit zwischen dem achten und dem frühen elften Jahrhundert vermutet. Zu Beginn des 13. Jahrhunderts gehörte der Ort zum Herzogtum Limburg, 1243 erhielt Sittard Stadtrechte. Im Jahr 1400 wurde Sittard an das Herzogtum Jülich verkauft, dem es bis zum Einmarsch der Franzosen unter Napoleon angehörte. Nach der französischen Besetzung der Stadt (1794-1814) kam Sittard zunächst zu den Niederlanden, 1830-1839 zu Belgien und dann endgültig zu den Niederlanden.

Rechtsanwalt in Sittard und Umgebung Sittard ist eine niederländische Stadt mit rund 38.000 Einwohnern. Sie liegt in der südniederländischen Provinz Limburg und bildet gemeinsam mit der Stadt Geleen sowie einigen Dörfern der Umgebung seit  2005 die Doppelstadt Sittard-Geleen. Sittard-Geleen ist die drittgrößte Stadt der Provinz Limburg. Sittard liegt direkt an der niederländisch-deutschen Grenze. Über die […]


Rechtsanwalt in Utrecht und Umgebung

Utrecht ist die Hauptstadt der niederländischen Provinz Utrecht und mit rund 328.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt des ganzen Landes. Utrecht ist das Zentrum eines Ballungsraumes mit rund 660.000 Einwohnern und besitzt als Verkehrsknotenpunkt im Zentrum der Niederlande sowie als wirtschaftsstarker Standort mit bedeutsamen Bildungseinrichtungen große Bedeutung.

Mit den Autobahnen A2, A12, A27 und A28 kreuzen sich in Utrecht mehrere Verkehrsachsen, die zu den landesweit wichtigsten Schlagadern des Straßenverkehrs zählen. Eine zentrale Bedeutung nimmt Utrecht auch für den Schienenverkehr ein, Utrecht Centraal, der Hauptbahnhof der Stadt, gehört zu den meistgenutzten Bahnhöfen der Niederlande. Der größte Flughafen der Niederlande, Amsterdam Schiphol, liegt rund 40 Kilometer entfernt von Utrecht und ist vom Zentrum der Stadt aus in unter 40 Minuten mit dem Auto zu erreichen.

Die Wirtschaft der Stadt wird heute überwiegend vom Dienstleistungssektor bestimmt, zu den großen Arbeitgebern am Standort Utrecht zählen neben der Fortis-Gruppe (Finanzdienstleistungen) die Wincor Nixdorf AG, der Energieversorger Econcern und die Niederländische Eisenbahn (Nederlandse Spoorwegen). Seit 1916 ist Utrecht zudem Messestadt.

Römische Besiedlungsspuren auf dem Gebiet des heutigen Utrecht lassen sich erstmals 48 n.Chr. nachweisen, nach der Völkerwanderung kam es erst Ende des siebten Jahrhunderts wieder zur dauerhaften Ansiedlung  von Menschen. 1122 verlieh Kaiser Heinrich V. Utrecht die Stadtrechte und es entstand eine Stadtmauer, zudem war Utrecht mittlerweile Bischofssitz geworden. 1576 kam es in der Stadt während des Achtzigjährigen Krieges zu einem Aufstand gegen die spanische Vorherrschaft, 1579 wurde die Utrechter Union in Utrecht gegründet, der Vorläufer der heutigen Niederlande. 1636 wurde die Universität Utrecht gegründet, sie ist heute die zweitgrößte des Landes.

Touristische Anziehungspunkte in Utrecht sind der Utrechter Dom, die St.-Katharinen-Kathedrale und das  Rietveld-Schröder-Haus (UNESCO-Weltkulturerbe).

Rechtsanwalt in Utrecht und Umgebung Utrecht ist die Hauptstadt der niederländischen Provinz Utrecht und mit rund 328.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt des ganzen Landes. Utrecht ist das Zentrum eines Ballungsraumes mit rund 660.000 Einwohnern und besitzt als Verkehrsknotenpunkt im Zentrum der Niederlande sowie als wirtschaftsstarker Standort mit bedeutsamen Bildungseinrichtungen große Bedeutung. Mit den Autobahnen A2, […]


Rechtsanwalt in Venlo und Umgebung

Venlo ist eine niederländische Großstadt mit rund 100.000 Einwohnern. Sie liegt direkt an der deutsch-niederländischen Grenze in der Provinz Limburg, etwa 35-40 Kilometer von Duisburg und Düsseldorf im Osten und von Eindhoven im Westen entfernt.

Venlo liegt am Kreuzungspunkt mehrerer europaweit bedeutender Fernverkehrsstraßen. Die über Venlo verlaufende A67 wird an der deutschen Grenze zur BAB 40, in Belgien heißt die Straße A21. Sie verbindet Venlo mit dem deutschen Ruhrgebiet und der flämischen Hafenmetropole Antwerpen. Von der niederländischen A73, die ebenfalls über Venlo verläuft, geht hier zunächst die A74 ab, die nach wenigen Kilometern zur deutschen A61 wird und die Stadt so mit Nijmegen und den Ballungsräumen des Rhein-Main-Gebiets und des Rhein-Neckar-Raumes verbindet. Sowohl für den Personen- als auch für den Güterverkehr ist Venlo ein wichtiger Knotenpunkt im Schienennetz, der Bahnhof Venlo wird von Zuglinien des Nah- und Fernverkehrs bedient. Der nächstgelegene internationale Flughafen liegt in Düsseldorf, er ist mit dem Auto in etwa 40 Minuten zu erreichen.

Seine günstige Lage hat Venlo zu einem starken Wirtschaftsstandort werden lassen. Die Nähe zu Deutschland und (vor allem früher vorhandene) Preisvorteile haben sich begünstigend auf den Einzelhandel in Venlo ausgewirkt. Die größten Arbeitgeber in Venlo sind der Druck- und Kopiergerätehersteller Océ, Vistaprint, Amway und der Logistikkonzern DSV A/S.

Auf Venloer Gebiet existierte ab 19 v.Chr. ein römisches Logistiklager, der zugehörige Ort hatte einige hundert Bewohner. Erstmals urkundlich mit Namen erwähnt wurde Venlo dann im 11. Jahrhundert n.Chr., es gehörte zum Herzogtum Geldern. Im Achtzigjährigen Krieg wechselte die Kontrolle über Venlo mehrfach. Im zweiten Weltkrieg wurde Venlo zunächst mehrfach durch alliierte Luftstreitkräfte bombardiert und musste anschließen noch durch am Boden stattfindende Kampfhandlungen schwere Schäden hinnehmen.

Rechtsanwalt in Venlo und Umgebung Venlo ist eine niederländische Großstadt mit rund 100.000 Einwohnern. Sie liegt direkt an der deutsch-niederländischen Grenze in der Provinz Limburg, etwa 35-40 Kilometer von Duisburg und Düsseldorf im Osten und von Eindhoven im Westen entfernt. Venlo liegt am Kreuzungspunkt mehrerer europaweit bedeutender Fernverkehrsstraßen. Die über Venlo verlaufende A67 wird an […]


Rechtsanwalt in Waalre und Umgebung

Waalre ist eine Gemeinde mit rund 17.000 Einwohnern in der niederländischen Provinz Nordbrabant. Waalre liegt unmittelbar südlich der Großstadt Eindhoven und ist Teil der Plusregio Samenwerkingsverband Regio Eindhoven (vergleichbar mit einer deutschen Metropolregion). Das heutige Waalre entstand 1923 aus dem Zusammenschluss der beiden ehemals eigenständigen Gemeinden Waalre und Aalst.

Waalre liegt verkehrswegemäßig außerordentlich günstig am Knotenpunkt der beiden niederländischen Autobahnen A2 und A67. Die A2 führt als wichtigste Nord-Süd-Achse im niederländischen Straßennetz von Amsterdam über Utrecht, Eindhoven und Maastricht bis ins belgische Lüttich. Die A67 verbindet Waalre im Westen mit Antwerpen und im Osten mit Venlo, an der deutschen Grenze wird sie zur Bundesautobahn 40 und führt nach Duisburg. Der internationale Flughafen Eindhoven bietet vor allem innereuropäische Flugziele an, er ist von Waalre aus in zwanzig Minuten mit dem Auto zu erreichen.

Die Wirtschaft in Waalre wird heute vom Dienstleistungssektor und von Handelsbetrieben bestimmt. Viele Bewohner Waalres arbeiten im angrenzenden Eindhoven, wo unter anderem einer der größten Halbleiterhersteller der Welt, NXP Semiconductors, seinen Hauptsitz hat. Waalre gilt als außerordentlich attraktive Wohngemeinde. Ihre Lage inmitten der sie umgebenden Wälder und Felder, die gleichzeitige Nähe zu Eindhoven sowie die hervorragenden Verkehrsanbindungen bedingen eine hohe Lebensqualität. Gleichzeitig gilt Waalre als eine der reichsten Gemeinden der Niederlande.

Die Region des heutigen Nordbrabant ist schon seit Jahrtausenden menschlicher Siedlungsraum, bei den Bauarbeiten zur A67 wurden in den frühen 1960-er Jahren Reste einer etwa 10.000 Jahre alten Zeltsiedlung aufgefunden. Waalre selbst wird im frühen achten Jahrhundert erstmals in Dokumenten der Grafschaft Brabant erwähnt. Im zwölften Jahrhundert entstand an der Stelle eines hölzernen Vorgängerbaus die Kirche von Waalre im romanischen Stil, sie ist das Wahrzeichen des Ortes. Nachdem sich Waalre und Aalst über Jahrhunderte hin eigenständig entwickelt hatten, kam es 1923 zur Zusammenlegung der beiden Orte.

Rechtsanwalt in Waalre und Umgebung Waalre ist eine Gemeinde mit rund 17.000 Einwohnern in der niederländischen Provinz Nordbrabant. Waalre liegt unmittelbar südlich der Großstadt Eindhoven und ist Teil der Plusregio Samenwerkingsverband Regio Eindhoven (vergleichbar mit einer deutschen Metropolregion). Das heutige Waalre entstand 1923 aus dem Zusammenschluss der beiden ehemals eigenständigen Gemeinden Waalre und Aalst. Waalre […]


Rechtsanwalt in Heerlen und Umgebung

Heerlen ist eine niederländische Stadt mit rund 88.000 Einwohnern die im Südosten des Landes in der Provinz Limburg liegt. Heerlen befindet sich direkt an der niederländisch-deutschen Grenze, in etwa gleichweit von den Städten Aachen (Deutschland) und Maastricht (Niederlande) entfernt.

Heerlen befindet sich in ausgesprochen verkehrsgünstiger Lage. Über das Stadtgebiet führt die niederländische Autobahn A76, diese wird in Deutschland zur Bundesautobahn 4 und verbindet Heerlen mit Aachen und Köln. In Belgien wird die A76 zur A2 und führt weiter bis in den Großraum Brüssel. Der erst 2013 aufwendig renovierte Bahnhof Heerlen ist der zentrale Knotenpunkt des städtischen Personennahverkehrs und wird zudem von zahlreichen Zügen des Regional- und Fernverkehrs bedient. Von Heerlen aus werden unter anderem Aachen, Maastricht und Amsterdam (inklusive Flughafen Amsterdam Schiphol) angefahren. Der internationale Flughafen Maastricht-Aachen ist von Heerlen aus in rund 20 Minuten mit dem PKW zu erreichen.

Nachdem Heerlen bis in die zweite Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts stark durch den Bergbau geprägt war, dominieren heute kleine bis mittelgroße Betriebe das wirtschaftliche Bild der Stadt, die meisten davon entstammen dem Dienstleistungsbereich. Im Industrie- und Gewerbegebiet der Stadt befindet sich zudem das größte IKEA-Möbelhaus aller Benelux-Staaten. Heerlen ist seit einigen Jahren einer von drei Standorten der Zuyd Hogeschool (vergleichbar mit einer deutschen Fachhochschule).

Historisch gehen die Ursprünge Heerlens auf eine römische Siedlung namens Coriovallum zurück. Nach dem Ende des römischen Reiches wurde das Gebiet von den Franken dominiert, 1065 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Seit 1244 war Heerlen Teil des Herzogstums Brabant und kam erst später an Limburg. Im Achtzigjährigen Krieg (1568-1648) wurde Heerlen mehrfach von den beiden rivalisierenden Parteien, also dem Königreich Spanien und den unabhängigen protestantischen Provinzen, erobert. Nach der belgischen Revolution war Heerlen von 1830-1839 belgisch, seitdem ist es endgültig Teil der Niederlande. Das Bergbau- und Kohlezeitalter dauerte in Heerlen von 1900 bis 1974, als die letzte Zeche stillgelegt wurde.

Rechtsanwalt in Heerlen und Umgebung Heerlen ist eine niederländische Stadt mit rund 88.000 Einwohnern die im Südosten des Landes in der Provinz Limburg liegt. Heerlen befindet sich direkt an der niederländisch-deutschen Grenze, in etwa gleichweit von den Städten Aachen (Deutschland) und Maastricht (Niederlande) entfernt. Heerlen befindet sich in ausgesprochen verkehrsgünstiger Lage. Über das Stadtgebiet führt […]


Rechtsanwalt in Hilversum und Umgebung

Hilversum ist eine Gemeinde mit rund 86.000 Einwohnern in der niederländischen Provinz Nordholland. Hilversum liegt in unmittelbarer Nähe zweier der größten niederländischen Ballungsräume: Amsterdam, die größte Stadt der Niederlande, liegt etwa 30 Kilometer nordwestlich, Utrecht liegt etwa 25 Kilometer südlich von Hilversum.

Die beiden niederländischen Autobahnen A1 und A27 verlaufen über Hilversum. Die A1 ist eine der wichtigsten Ost-West-Verbindungen der Niederlande, sie beginnt in Amsterdam und verläuft ab Hilversum über Apeldoorn und Hengelo bis an die deutsche Grenze, wo sie als BAB 30 weitergeführt wird. Die A27 beginnt nördlich von Hilversum in Almere und verläuft südwärts über Utrecht bis Breda in der Nähe der niederländisch-belgischen Grenze. Der größte Flughafen der Niederlande, Amsterdam Schiphol, ist mit dem PKW von Hilversum aus in weniger als 40 Minuten zu erreichen.

Bekannte Baudenkmäler in Hilversum sind unter anderem das Rathaus, das nach Plänen des Architekten Willem Marinus Dudok zwischen 1928 und 1931 errichtet wurde und die Kirche St. Vitus, die Ende des 19. Jahrhunderts errichtet wurde. Überregionale Bekanntheit hat Hilversum durch den Mediapark erlangt, die Stadt wird oft als Medienstadt bezeichnet.

Die Ursprünge der heutigen Gemeinde Hilversum werden für die Zeit um das Jahr 900 n.Chr. vermutet, die erstmalige Nennung des Ortes fand aber erst 1305 statt. 1424 wurde Hilversum unabhängig. 1874 wurde Hilversum über das Schienennetz mit Amsterdam verbunden. Seit den 1920er Jahren ist Hilversum Hauptsitz zahlreichen Fernseh- und Radiostationen.

Rechtsanwälte in Hilversum

Die Ausbildung der Rechtsanwälte in den Niederlanden verläuft zunächst im Rahmen des universitären Jurastudiums. Im Anschluss müssen Rechtsanwaltsanwärter noch eine dreijährige Berufsausbildung durchlaufen, während derer sie in der Kanzlei eines bereits zugelassenen Rechtsanwalts arbeiten und Stück für Stück an den Anwaltsberuf herangeführt werden. In Hilversum haben sich rund 50 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt in Hilversum und Umgebung Hilversum ist eine Gemeinde mit rund 86.000 Einwohnern in der niederländischen Provinz Nordholland. Hilversum liegt in unmittelbarer Nähe zweier der größten niederländischen Ballungsräume: Amsterdam, die größte Stadt der Niederlande, liegt etwa 30 Kilometer nordwestlich, Utrecht liegt etwa 25 Kilometer südlich von Hilversum. Die beiden niederländischen Autobahnen A1 und A27 verlaufen […]


Rechtsanwalt in Oslo und Umgebung

Oslo ist die norwegische Hauptstadt und mit rund 650.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes. Etwa 30 Prozent der Osloer Bevölkerung kommen aus dem Ausland. Im Ballungsraum von Oslo leben fast zwei Millionen Menschen. Die Stadt liegt am Oslofjord und ist von bewaldeten Gebieten umgeben.

Im Jahr 2000 feierte Oslo sein tausendjähriges Jubiläum. In der Osloer Altstadt existieren noch Überreste der mittelalterlichen Grundmauer, die freigelegt sind und besichtigt werden können. Das königliche Schloss und die Festung Akershus befinden sich ebenfalls in der Altstadt.

Wirtschaft und Infrastruktur
In Oslo haben sich verschiedene norwegische Unternehmen, beispielweise aus der Pharmabranche und Informationstechnologie, angesiedelt.

Für den öffentlichen Nahverkehr werden Busse, Straßenbahnen und U-Bahnen eingesetzt. Um zu den Fjordinseln zu kommen gibt es außerdem Personenfähren. Größere Fährverbindungen verkehren zwischen Oslo, Kiel und Kopenhagen. Die An- und Abreise ist außerdem mit dem Zug und per Flugzeug möglich. In der Nähe von Oslo gibt es drei internationale Flughäfen: Olso-Gardermoen, Moss-Rygge und Sandefjord-Torp.

Bildung und Kultur
In Oslo gibt es zahlreiche Bildungseinrichtungen, wie die Universität Oslo, die im Jahr 1811 gegründet wurde, und Hochschulen für Architektur, Design, Kunst, Musik und Sport. Auch eine der größten Wirtschaftshochschulen Europas, die Norwegian Business School, hat ihren Hauptcampus in Oslo.

Bedeutende kulturelle Institutionen in Oslo sind das Neue Opernhaus, das Nationaltheater, die Nationalgalerie und der Osloer Dom. Im Osloer Rathaus findet jedes Jahr die Verleihung des Friedensnobelpreises statt. Auf der Karl Johans gate, der zentralen Einkaufsstraße, befinden sich einige Regierungsgebäude, wie beispielweise das norwegische Parlament, das Storting. Die norwegische Anwaltskammer hat ihren Sitz ebenfalls in Oslo. 

Rechtsanwalt in Oslo und Umgebung Oslo ist die norwegische Hauptstadt und mit rund 650.000 Einwohnern die größte Stadt des Landes. Etwa 30 Prozent der Osloer Bevölkerung kommen aus dem Ausland. Im Ballungsraum von Oslo leben fast zwei Millionen Menschen. Die Stadt liegt am Oslofjord und ist von bewaldeten Gebieten umgeben. Im Jahr 2000 feierte Oslo […]


Rechtsanwalt in Wien und Umgebung

Die 1,8 Millionen Einwohner große Stadt Wien ist zugleich die Bundeshauptstadt und eines der neun Bundesländer von Österreich. Wien liegt an den Ausläufern der Alpen und wird von der Donau durchflossen. Das Stadtbild ist geprägt von der Architektur verschiedenster Stilepochen, wobei sich der Gründerzeitstil besonders hervorhebt. Wien ist eine Weltstadt von internationaler Bedeutung. Mehrere Organisationen, wie zum Beispiel die OSZE und OPEC, sind in Wien ansässig, außerdem befindet sich einer von vier Amtssitzen der UNO in der österreichischen Hauptstadt.

Bekannt ist Wien unter anderem für Schloss Schönbrunn, welches neben der Wiener Altstadt auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht. Weitere bedeutende Sehenswürdigkeiten sind der Stephansdom und das Riesenrad im Prater. In Wien gibt es zahlreiche Museen und Theater. Außerdem ist die Musikszene berühmt, die historisch geprägt wurde von Mozart, Beethoven, Strauß und Mahler.

Wien ist infrastrukturell sehr gut aufgestellt. Fernstraßen und Bahnlinien gehen sternförmig von der Stadt aus. Außerdem gibt es einen internationalen Flughafen, der sich etwa 20 Kilometer außerhalb des Zentrums befindet und der der Heimatflughafen der Fluggesellschaften Austrian Airlines und Niki ist. Der öffentliche Nahverkehr innerhalb Wiens wird mit S-Bahnen, U-Bahnen, Straßenbahnen und Autobussen betrieben. Wirtschaftlich gehört Wien zu den wohlhabendsten Regionen der EU und gilt als Stadt mit hoher Lebensqualität. Die einzige österreichische Börse hat ihren Sitz in Wien. Außerdem sind zahlreiche Banken ansässig.

Die Universität Wien ist die größte und älteste Universität im deutschsprachigen Raum, an der unter anderem Siegmund Freud tätig war. Sie wurde 1365 gegründet und zählt rund 92.000 Studenten. Daneben gibt es eine Reihe weiterer Hochschulen, wie zum Beispiel die Medizinische Universität und die Akademie der bildenden Künste.

Rechtsanwälte in Wien

Der Österreichische Rechtsanwaltskammertag verzeichnet über 2.700 Rechtsanwälte in Wien sowie 1.200 Anwärter. Bundesweit gibt es knapp 6.000 Anwälte und 1.000 Rechtsanwaltsanwärter. Für beide Gruppen besteht Mitgliedspflicht in einer der neun regionalen Rechtsanwaltskammern, von denen jeweils eine pro Bundesland für die Anwaltschaft zuständig ist. Die Rechtsanwaltskammer Wien befindet sich in der Ertlgasse, Ecke Rotenturmstraße.

Der Weg zur Anerkennung zum Rechtanwalt führt in Österreich über ein Studium der Rechtswissenschaft und eine fünfjährige, juristische Tätigkeit als Rechtsanwaltsanwärter. Das Studium dauert mindestens acht Semester. Rechtswissenschaftliche Fakultäten gibt es an den Universitäten in Wien, Graz, Salzburg, Innsbruck und Linz. Während der Praxisphase durchlaufen die Kandidaten verschiedene Stationen, unter anderem bei Gericht und bei einem österreichischen Rechtsanwalt. Während dieser Zeit können sie bereits die Rechtsanwaltsprüfung vor einem Oberlandesgericht ablegen. Auf Antrag werden sie nach den fünf Jahren dann von der Rechtsanwaltskammer in die Liste der Rechtsanwälte eingetragen.

Rechtsanwalt in Wien und Umgebung Die 1,8 Millionen Einwohner große Stadt Wien ist zugleich die Bundeshauptstadt und eines der neun Bundesländer von Österreich. Wien liegt an den Ausläufern der Alpen und wird von der Donau durchflossen. Das Stadtbild ist geprägt von der Architektur verschiedenster Stilepochen, wobei sich der Gründerzeitstil besonders hervorhebt. Wien ist eine Weltstadt […]


Rechtsanwalt in Salzburg und Umgebung

Salzburg ist mit 150.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Österreichs. Sie ist Hauptstadt des Bundeslandes Salzburg und aufgrund der Vielzahl an Sehenswürdigkeiten der größte Touristenmagnet der Region. Seit 1996 ist die Altstadt Salzburgs UNESCO-Weltkulturerbe. Wirtschaftlich befindet sich Salzburg im Aufwind, die Stadt und die Region weisen überdurchschnittliche Wachstumsraten auf.

Die Ursprünge Salzburgs gehen auf eine keltische Siedlung zurück, die 15 v.Chr. von den Römern besetzt wurde. Nachdem sich der Ort mit Namen Iuvavum aufgrund seiner Lage anfangs gut entwickeln konnte, kam es 171 zur Verwüstung durch germanische Stämme. Danach konnte er sich nicht mehr zu alter Größe entwickeln, 241 fielen die Alamannen in die Gegend ein. Nach dem Abzug der Römer im Jahr 488 nahmen die Bajuwaren den Ort in Besitz. Als Theodo II., Hezog von Bayern, 696 die Reste der ehemals römischen Stadt Bischof Ruprecht zum Zweck der christlichen Missionierung der Region schenkte, wurde Salzburg zum Bistum.

Der in dieser Zeit einsetzende Salzbergbau bescherte der Stadt eine Blütezeit, 996 erhielt sie das  Markt-, Münz- und Mautrecht. Das Wahrzeichen der Stadt, die Festung Hohensalzburg, geht auf das elfte Jahrhundert zurück. Seit der Schlacht bei Mühldorf 1322 war Salzburg mit Bayern verfeindet, es etablierte sich als eigenständiges Fürsterzbistum innerhalb des Reiches. Im dreißigjährigen Krieg gelang es Salzburg neutral zu bleiben. 1606-1607 wurde das Schloss Mirabell erbaut, 1628 wurde der Salzburger Dom in seiner heutigen Gestalt eingeweiht. Salzburg war Wirkstätte bedeutender Künstler wie beispielsweise Leopold Mozart, dessen Sohn Wolfgang Amadeus Mozart 1756 hier geboren wurde, Hugo von Hofmannsthal und Stefan Zweig.

1803 wurde Salzburg säkularisiert und wechselte in seiner Zugehörigkeit einige Male zwischen Bayern und Österreich, dem es seit 1816 fest angehört. In den 1930er Jahren wurden einige Nachbarorte eingemeindet, 1944/45 kam es zu schweren Kriegsbeschädigungen in der Stadt. Heute ist Salzburg Sitz dreier Universitäten, der Paris Lodron Universität, der Universität Mozarteum und der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität.

Der Flughafen Salzburg ist der zweitgrößte Österreichs mit im Jahr rund 1,7 Millionen Passagieren. Die gute Lage Salzburgs an der Kreuzung wichtiger europäischer Ost-West bzw. Nord-Süd-Verkehrsrouten hat zur Ansiedlung bedeutender nationaler und internationaler Unternehmen geführt, zu nennen sind unter anderem die Porsche Holding GmbH, die Spar Österreichische Warenhandels-AG und die UNITO Versand & Dienstleistungen GmbH. Auch das Messezentrum Salzburg und der Tourismus spielen für die Wirtschaft der Stadt eine zunehmende Rolle.

In Salzburg sind Anwälte aller Fachrichtungen vertreten, die von der deutschen Botschaft aufgelisteten Anwälte sind vor allem auf die Bereiche Handelsrecht, Steuerrecht und Immobilienrecht spezialisiert.

Rechtsanwalt in Salzburg und Umgebung Salzburg ist mit 150.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Österreichs. Sie ist Hauptstadt des Bundeslandes Salzburg und aufgrund der Vielzahl an Sehenswürdigkeiten der größte Touristenmagnet der Region. Seit 1996 ist die Altstadt Salzburgs UNESCO-Weltkulturerbe. Wirtschaftlich befindet sich Salzburg im Aufwind, die Stadt und die Region weisen überdurchschnittliche Wachstumsraten auf. Die Ursprünge […]


Rechtsanwälte in Warschau und Umgebung

Warschau

Warschau ist die Hauptstadt von Polen und zugleich die größte Stadt des Landes mit den meisten Einwohnern. Etwa 1,7 Millionen Menschen leben hier. Warschau liegt an der Weichsel, dem längsten Fluss Polens, und ist ein wichtiges europäisches Handels- und Verkehrszentrum.

Neben der politischen Rolle als polnische Hauptstadt nimmt Warschau auch kulturell eine bedeutende Position ein. Es gibt mehrere Hochschulen, historische Baudenkmäler sowie zahlreiche Theater und Museen. Das Stadtbild Warschaus ist geprägt von prachtvoller historischer Architektur, Architektur des Sozialistischen Realismus und modernem Bürogebäuden.

Historie

Warschau ist seit Ende des 16. Jahrhunderts die polnische Hauptstadt. Die Stadtgeschichte ist mit Aufständen, Plünderungen,  Fremd- und Gewaltherrschaft verbunden. Große Teile Warschaus wurden während des Zweiten Weltkriegs planmäßig zerstört, sodass es sich bei vielen historischen Gebäuden, wie beispielweise dem Warschauer Königsschloss, nicht mehr um die Originalbauten sondern um Nachbauten handelt. Historisch rekonstruiert und mit dem UNESCO-Weltkulturerbe ausgezeichnet wurden unter anderem die Krakauer Vorstadt, die Altstadt und die Neustadt.

Wichtige Einrichtungen in Warschau

Warschau verfügt über zwei internationale Flughäfen, den Chopin-Flughafen und den Flughafen Warschau-Molin. Letzterer befindet sich 50 Kilometer außerhalb der Stadt und wird vor allem von Billig-Fluggesellschaften, auch aus Deutschland, angeflogen. Der Chopin-Flughafen ist der größte in Polen und liegt zehn Kilometer entfernt von der Warschauer Innenstadt.

Außer mit dem Flugzeug ist Warschau auch gut mit dem Zug erreichbar. Die Stadt ist der Mittelpunkt eines sternartig angelegten Schienennetzes. Bedeutsam ist daneben der Überlandbusverkehr.

Als Hauptstadt ist Warschau Sitz der wichtigsten politischen und wirtschaftlichen Institutionen. So befinden sich unter anderem das Sejmgebäude, in dem die Nationalversammlung tagt, der Oberste Gerichtshof und das polnische Nationalmuseum in Warschau. Außerdem ist Warschau Sitz der polnischen Wertpapierbörse und als  polnisches Wirtschaftszentrum Ausgangspunkt für viele Geschäfte in Ost- und Mitteleuropa. 

Rechtsanwälte in Warschau und Umgebung Warschau Warschau ist die Hauptstadt von Polen und zugleich die größte Stadt des Landes mit den meisten Einwohnern. Etwa 1,7 Millionen Menschen leben hier. Warschau liegt an der Weichsel, dem längsten Fluss Polens, und ist ein wichtiges europäisches Handels- und Verkehrszentrum. Neben der politischen Rolle als polnische Hauptstadt nimmt Warschau […]


Rechtsanwalt in Stettin und Umgebung

Stettin ist eine polnische Großstadt mit über 400.000 Einwohnern, die im Nordwesten des Landes zwischen der Oder und der Ostsee liegt. Zu Stettin gehört ein Seehafen, der zu den größten des Ostseeraumes zählt.

Stettin wird von mehreren Fährverbindungen aus Nordeuropa angefahren. Die Anreise mit dem Bus oder Auto erfolgt über Autobahnen und Schnellstraßen. Von Deutschland aus gibt es außerdem direkte Zugverbindungen von Lübeck und Berlin nach Stettin. Eine halbe Stunde vom Stettiner Zentrum entfernt befindet sich der Flughafen Stettin-Gollnow, von dem vor allem inländische Ziele angeflogen werden. Der Stadtverkehr wird innerhalb Stettins mit Bussen und Straßenbahnlinien betrieben.

Wirtschaftlich wichtige Faktoren

Der Hafen, der in das Stettiner Haff mündet, spielt sowohl für die Stettiner als auch für die gesamtpolnische Wirtschaft eine wichtige Rolle. Über den Hafen werden Rohstoffe importiert und fertige Produkte, vor allem aus der Stahlindustrie, ausgeführt. Ebenfalls bedeutend ist der Schiffsbau.

Wichtige Einrichtungen und Kulturdenkmäler

Die Stadt Stettin ist mit einer langen und bewegenden Historie verbunden und viele Bauten zeugen von den Zeiten vergangener Herrscher. Dazu zählen beispielweise das Schloss der Herzöge von Pommern, die Jakobikirche sowie das Königs- und das Berliner Tor. In der Nähe des Königstors wurde die Stettiner Philharmonie genau an der Stelle neuaufgebaut, an der bereits Ende des 19. Jahrhunderts ein Konzerthaus stand, welches im Zweiten Weltkrieg jedoch schwer beschädigt wurde.

Direkt oberhalb der Oder befindet sich die Hakenterasse, ein Boulevard, der nach einem ehemaligen Bürgermeister benannt ist. Auf dieser Uferstraße gibt es einige Cafés und Restaurants sowie drei öffentliche Gebäude: das Meeresmuseum, ein Theater und die Seefahrtshochschule. Neben der Seefahrtshochschule gehören drei staatliche und einige private Hochschulen zu den Bildungseinrichtungen Stettins. Weitere öffentliche Einrichtungen, die ihren Sitz in Stettin haben, sind das Amt-, Land- und Oberlandgericht sowie das militärische Quartier des Multinationalen Korps Nord-Ost.

 

 

Rechtsanwalt in Stettin und Umgebung Stettin ist eine polnische Großstadt mit über 400.000 Einwohnern, die im Nordwesten des Landes zwischen der Oder und der Ostsee liegt. Zu Stettin gehört ein Seehafen, der zu den größten des Ostseeraumes zählt. Stettin wird von mehreren Fährverbindungen aus Nordeuropa angefahren. Die Anreise mit dem Bus oder Auto erfolgt über […]


Rechtsanwalt in Krakau und Umgebung

Krakau ist mit etwa 760.000 Einwohnern eine polnische Großstadt, die sich im südlichen Teil des Landes befindet. Sie liegt an der Weichsel in der Woiwodschaft Kleinpolen, deren Hauptstadt sie auch ist. Krakaus Stadtbild wird bestimmt von Bauwerken der Gotik, des Barocks und der Renaissance. Bis Ende des 16. Jahrhunderts war Krakau die Hauptstadt Polens und es existieren zahlreiche, für die polnische Geschichte bedeutende Monumente. Dazu zählt unter anderem der Wawel, eine historische Burganlage, in der viele polnische Könige und wichtige Personen begraben sind.

Die Perle Polens
Krakau gehört zu den polnischen Zentren für Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur und ist Erzbischofssitz und Universitätsstadt. An den diversen Hochschulen in Krakau gibt es über 50.000 Studenten. Die Jagiellonen-Universität wurde 1364 gegründet und ist die zweitälteste Universität Mitteleuropas.

Wirtschaftlich spielen vor allem Tourismus und neue Technologien eine wichtige Rolle. Nationale und internationale Unternehmen haben in Krakau einen Standort und etwa fünf Millionen Besucher kommen jährlich in die Stadt. Das Wahrzeichen von Krakau ist die Marienkirche am Hauptmarkt, in der sich der Krakauer Hochaltar befindet, ein bedeutender Kunstschatz aus dem 15. Jahrhundert. Die Altstadt Krakaus, das Salzbergwerk Wieliczka und der Wawel gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Verkehr
Der internationale Flughafen Krakaus ist nach Johannis Paul II benannt, der vor seiner Wahl zum Papst Erzbischof von Krakau gewesen ist. Krakau ist von Deutschland aus außerdem gut mit dem Auto oder Fernbussen erreichbar. 

Rechtsanwalt in Krakau und Umgebung Krakau ist mit etwa 760.000 Einwohnern eine polnische Großstadt, die sich im südlichen Teil des Landes befindet. Sie liegt an der Weichsel in der Woiwodschaft Kleinpolen, deren Hauptstadt sie auch ist. Krakaus Stadtbild wird bestimmt von Bauwerken der Gotik, des Barocks und der Renaissance. Bis Ende des 16. Jahrhunderts war […]


Rechtsanwalt in Lissabon und Umgebung

Lissabon ist die Hauptstadt Portugals und 545.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Landes. Als Sitz fast aller bedeutenden Unternehmen Portugals und als wichtigster infrastruktureller Verdichtungsraum des Landes kommt Lissabon in wirtschaftlicher Hinsicht große Bedeutung zu. Als alte Universitätsstadt und Ursprungsort des Fado hat Lissabon auch in der Kultur Portugals eine zentrale Rolle inne.

Das Fernstraßennetz Portugals weist im Raum Lissabon seine größte Dichte auf, zahlreiche Autobahnen haben hier ihren Ausgangspunkt und verbinden die Metropole direkt mit allen Regionen des Landes und dem östlich gelegenen Spanien. Der Flughafen Lissabon ist mit rund 16 Millionen Passagieren pro Jahr der größte Portugals und bietet Flugziele in aller Welt an. Das U-Bahnnetz von Lissabon weist eine Länge von 38 Kilometern auf und wird nach wie vor erweitert.

Die Region Lissabon ist die wohlhabendste in ganz Portugal, die Wirtschaft in der Stadt wird heute vom Dienstleistungssektor bestimmt und die Arbeitslosigkeit ist mit rund 8% verhältnismäßig gering. 7 von 10 der größten Unternehmen Portugals mit Börsennotierung haben ihren Sitz in Lissabon. Der Hafen Lissabons hat an der guten wirtschaftlichen Lage großen Anteil. Etwa 45% des BIP von ganz Portugal werden am Standort Lissabon erwirtschaftet, auch dies unterstreicht die Bedeutung der Stadt.

Die Ursprünge Lissabons liegen in der Zeit der römischen Besiedlung des Gebiets, ab 48 v.Chr. war der Ort unter dem Namen „Colonia Felicitas Iulia“ Teil der Provinz Lusitania. 468 n.Chr. kam die Stadt unter die Kontrolle der eingewanderten germanischen Stämme. Zwischen 719 und 1147 war Lissabon dann Teil des islamischen Herrschaftsgebiets auf der iberischen Halbinsel, 1256 wurde es Hauptstadt des Königreiches Portugal. 1755 wurde Lissabon durch ein heftiges Erdbeben und einen anschließenden Tsunami zu großen Teilen zerstört, das Ereignis forderte zwischen 60.000 und 100.000 Todesopfer. 1974 war Lissabon das Zentrum der Nelkenrevolution.

Rechtsanwalt in Lissabon und Umgebung Lissabon ist die Hauptstadt Portugals und 545.000 Einwohnern auch die größte Stadt des Landes. Als Sitz fast aller bedeutenden Unternehmen Portugals und als wichtigster infrastruktureller Verdichtungsraum des Landes kommt Lissabon in wirtschaftlicher Hinsicht große Bedeutung zu. Als alte Universitätsstadt und Ursprungsort des Fado hat Lissabon auch in der Kultur Portugals […]


Rechtsanwalt in Zürich und Umgebung

Eine exklusive Auswahl von Rechtsanwälten und Kanzleien finden Sie auf dieser Seite! Der Züricher Anwaltsverband (ZAV) listet derzeit (2017) rund 600 Rechtsanwalts-Kanzleien in Zürich.

Zürich hat rund 400.000 Einwohner und ist die größte Stadt der Schweiz. Sie liegt im Zentrum eines Ballungsraumes mit gut 1,2 Millionen Bewohnern und gilt als die wichtigste Wirtschaftsmetropole des Landes. Als Verkehrsknotenpunkt von europäischer Dimension hat Zürich große Bedeutung für das gesamte Umland.

Wichtigster Wirtschaftssektor in Zürich ist die Bankenbranche. Die UBS, Julius Bär, Credit Suisse und die Schweizerische Nationalbank haben ihren Sitz in Zürich. Weitere bedeutende Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Zürich sind beispielsweise ABB oder Siemens.Der Flughafen Zürich ist der mit Abstand größte des ganzen Landes, rund 25 Millionen Passagiere nutzen ihn im Jahr.Die steigende Bedeutung des Tourismus‘ für Zürich schlägt sich seit einiger Zeit in kontinuierlich steigenden Übernachtungszahlen nieder.

Die Geschichte von Zürich reicht bis in die Zeit vor dem Römischen Reich zurück. Aufbauend auf eine vormals keltische Siedlung entstand hier der römische Ort Turicum. Später wurde dieser von den Alemannen besiedelt und im Verlauf der Zeit wurde aus Turicum Zürich. 1262 wurde Zürich freie Reichsstad und schloss sich 1351 der Eidgenossenschaft an. In den folgenden Jahrhunderten erwarb Zürich Besitzungen im Umland, diese Gebiete gingen später im Kanton Zürich auf. Der Aufstieg zur Wirtschaftsmetropole begann im 18. Jahrhundert mit der Entwicklung der Textilindustrie. Heute gilt Zürich als Stadt mit einer der höchsten Lebensqualitäten weltweit.

Mit der A1, der A3 und der A4 verlaufen drei der wichtigsten Autobahnen der Schweiz über Zürich. Auch der Hauptbahnhof Zürich, der größte seiner Art in der Schweiz, hat eine Rolle als Verkehrsknotenpunkt von überragender Wichtigkeit inne.

Rechtsanwalt in Zürich und Umgebung Eine exklusive Auswahl von Rechtsanwälten und Kanzleien finden Sie auf dieser Seite! Der Züricher Anwaltsverband (ZAV) listet derzeit (2017) rund 600 Rechtsanwalts-Kanzleien in Zürich. Zürich hat rund 400.000 Einwohner und ist die größte Stadt der Schweiz. Sie liegt im Zentrum eines Ballungsraumes mit gut 1,2 Millionen Bewohnern und gilt als die […]


Rechtsanwalt in Basel und Umgebung

Basel ist eine schweizerische Großstadt mit rund 173.000 Einwohnern. Sie liegt im Nordwesten der Schweiz, im Dreiländereck zwischen der Schweiz, Deutschland und Frankreich. Basel ist das wirtschaftliche, infrastrukturelle und kulturelle Zentrum eines Ballungsraumes mit mehr als 830.000 Anwohnern.

Die Ursprünge Basels liegen in einer keltischen Siedlung die noch vor Christi Geburt unter Kontrolle der Römer geriet. Der Name Basel wurde 237 erstmals erwähnt. Nachdem die Römer um 400 herum die Gegend verlassen hatten, siedelten sich die germanischen Alemannen an. 917 wurde Basel während der Ungarneinfälle zerstört, ab 1006 war Basel Teil des Heiligen Römischen Reiches. Um 1100 entstand die erste Stadtmauer Basels 1225 wurde erstmals eine Rheinbrücke erbaut. 1501 wurde Basel Mitglied der schweizerischen Eidgenossenschaft. 1844 wurde Basel an das Eisenbahnnetz angeschlossen, die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts und die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts brachten der Stadt ein großes Bevölkerungswachstum.

Basel ist eines der bedeutsamsten Zentren der Chemie- und Pharmaindustrie weltweit. Novartis, Hoffmann-La Roche, die Lonza Group und Syngenta haben ihren Hauptsitz in Basel. Weitere Großunternehmen die am Standort Basel vertreten sind, sind die BASF, die Coop-Gruppe, Transgourmet Schweiz, Panalpina Welttransport, die UBS, und die Bank CIC.

Eine wichtige Stütze für die Wirtschaft der Stadt die drei Häfen in und um Basel, die die Stadt über den Rhein mit der Nordsee verbinden. Basel liegt an mehreren bedeutenden innereuropäischen Straßenverkehrsachsen, die deutsche A5 wird hier zur schweizerischen A2, in Elsass führt die französische A35. Mit den Bahnhöfen Basel SBB, Basel SNCF und dem Badischen Bahnhof befinden sich drei Fernverkehrsbahnhöfe in Basel. Der im Elsass, nah an Basel gelegene Flughafen Basel-Mühlhausen-Freiburg wird im Jahr von rund fünfeinhalb Millionen Passagieren genutzt und bietet vor allem innereuropäische Flugziele an.

Rechtsanwalt in Basel und Umgebung Basel ist eine schweizerische Großstadt mit rund 173.000 Einwohnern. Sie liegt im Nordwesten der Schweiz, im Dreiländereck zwischen der Schweiz, Deutschland und Frankreich. Basel ist das wirtschaftliche, infrastrukturelle und kulturelle Zentrum eines Ballungsraumes mit mehr als 830.000 Anwohnern. Die Ursprünge Basels liegen in einer keltischen Siedlung die noch vor Christi […]


Rechtsanwälte in Maribor und Umgebung

Maribor hat mehr als 95.000 Einwohner und ist nach Ljubljana die zweitgrößte Stadt in ganz Slowenien. Die Bevölkerung besteht zum Großteil aus Slowenen, den Rest machen unter anderem Kroaten, Bosnier, Jugoslawen, EU-Bürger sowie Mazedonier aus. Als Amtssprache gilt Slowenisch, ferner sprechen die Einwohner auch Kroatisch, Serbisch oder Serbokroatisch. Die Stadt ist römisch-katholisch geprägt und Sitz einer Universität. Im Jahr 2000 erhielt Maribor die Auszeichnung zur Alpenstadt des Jahres und 12 Jahre später wurde sie zur Kulturhauptstadt Europas ausgezeichnet. Städtepartnerschaften unterhält Maribor unter anderem mit Graz, Sankt Petersburg, dem deutschen Marburg, Udine sowie Pueblo in den Vereinigten Staaten.

Sehenswürdigkeiten und kulturelle Veranstaltungen in Maribor

Eine bekannte Sehenswürdigkeit Maribors ist unter anderem die alte Weinrebe am Lent, die den ältesten Weinstock weltweit bildet. Die Kathedrale von Maribor, die im 12. Jahrhundert errichtet wurde, genießt ebenfalls große Bekanntheit, genau wie die Basilika der Mutter der Barmherzigkeit. Die Burg der Stadt, das Rathaus, der Wasserturm sowie das Kulturveranstaltungszentrum gehören außerdem zu den Sehenswürdigkeiten Maribors. 

Jährlich finden in Maribor der Downhill- sowie der Four Cross-Mountainbike-Weltcup und die Alpinen Skiweltcups um den „goldenen Fuchs“ statt. Auch der bekannte Flossenschwimmen-Weltcup wird jedes Jahr in Maribor ausgetragen. Das Punk-Festival No Border Jam findet jedes Jahr im August in der alten Heeresbäckerei statt. Das Lent-Festival gehört zu den ältesten Openairfestivals in ganz Slowenien und zu den größten im gesamten europäischen Raum. 

Rechtsanwälte in Maribor und Umgebung Maribor hat mehr als 95.000 Einwohner und ist nach Ljubljana die zweitgrößte Stadt in ganz Slowenien. Die Bevölkerung besteht zum Großteil aus Slowenen, den Rest machen unter anderem Kroaten, Bosnier, Jugoslawen, EU-Bürger sowie Mazedonier aus. Als Amtssprache gilt Slowenisch, ferner sprechen die Einwohner auch Kroatisch, Serbisch oder Serbokroatisch. Die Stadt […]


Rechtsanwälte in Ljubljana und Umgebung

Ljubljana (deutsch: Laibach) ist die Hauptstadt des EU-Mitgliedsstaates Slowenien. Mit seinen rund 280.000 Einwohnern  ist Ljubljana zugleich auch die größte Stadt des Landes; als administratives Zentrum sowie wirtschaftliches und kulturelles Herz Sloweniens kommt Ljubljana auch überregional große Bedeutung zu. Seit 1461 ist Ljubljana Sitz des gleichnamigen Erzbistums der römisch-katholischen Kirche.

Ljubljana liegt im Zentrum Sloweniens, und bildet den wichtigsten infrastrukturellen Knotenpunkt des Landes. Die beiden längsten und wichtigsten Autobahnen des Landes, die A1 und die A2, kreuzen sich in Ljubljana und verbinden die Stadt so auf schnellem Wege mit den umliegenden Nachbarstaaten und der Adriaküste. Der nördlich der Stadt gelegene internationale Flughafen Ljubljana wird jährlich von rund 1,2 Millionen Fluggästen genutzt und bietet Flugziele in ganz Europa an. Auch im Schienenverkehr ist Ljubljana das Herz des Landes, der Hauptbahnhof der Stadt ist der größte Sloweniens.

In Ljubljana werden rund 25% des slowenischen BIP erwirtschaftet, nahezu alle größeren Unternehmen des Landes (Mercator, Petrol, Adria Airways, Lek Telekom Slovenije, etc.) haben ihren Hauptsitz hier. Die einzige Börse Sloweniens, die Ljubljanska borza, liegt ebenfalls in Ljubljana. Als Sitz mehrerer bedeutender Hochschulen, unter anderem der Universität Ljubljana, die die älteste und größte Einrichtung ihrer Art im Lande ist, ist die Stadt außerdem der bedeutendste Bildungs- und Wissenschaftsstandort Sloweniens.

Die Entstehung und erstmalige urkundliche Erwähnung von Ljubljana fand in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts statt. Bereits 1278 ging Ljubljana in den Besitz der Habsburger über und war danach bis ins 19. Jahrhundert eine überwiegend deutschsprachige Stadt. 1415 konnte Laibach einer türkischen Invasion widerstehen. Im 19. Jahrhundert begann nach dem Bau der Eisenbahn und der Industrialisierung ein starkes Bevölkerungswachstum in Ljubljana. 1918 wurde Ljubljana Teil Jugoslawiens, seit 1991 ist es die Hauptstadt Sloweniens.

Rechtsanwälte in Ljubljana und Umgebung Ljubljana (deutsch: Laibach) ist die Hauptstadt des EU-Mitgliedsstaates Slowenien. Mit seinen rund 280.000 Einwohnern  ist Ljubljana zugleich auch die größte Stadt des Landes; als administratives Zentrum sowie wirtschaftliches und kulturelles Herz Sloweniens kommt Ljubljana auch überregional große Bedeutung zu. Seit 1461 ist Ljubljana Sitz des gleichnamigen Erzbistums der römisch-katholischen Kirche. […]


Rechtsanwalt in Ostrau und Umgebung

Ostrau (tschechisch „Ostrava“) ist mit seinen 300.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt der Tschechischen Republik. Als Hauptstadt der Mährisch-Schlesischen Region ist sie zugleich die östlichste Großstadt des Landes.

Wirtschaft & Geschichte

Die Stadt an der Oder erhielt bereits 1279 das Stadtrecht. Große Bedeutung erreichte sie jedoch erst ab dem 18. Jahrhundert als „Ruhrgebiet des Ostens. Bevölkerungswachstum und Beschäftigungsquote stiegen rapide mit dem intensiven Abbau von Steinkohleflözen ab 1763. Mit der Gründung der Wittkowitzer Eisenhüttenwerke 1827 festigte Ostrau ihre Stellung als Zentrum der Stahlindustrie. Noch im Jahre 1990 beschäftigten die Kohlegruben etwa 100.000 Arbeiter. In den 1990er Jahren, nach dem Ende des Ostblocks, erlebte die mährische Schwerindustrie ihren Niedergang. 1994 wurde die letzte Steinkohlegrube geschlossen. Dieser Strukturwandel konnte nur schwer aufgefangen werden, weshalb die Arbeitslosenquote mit 10% für tschechische Verhältnisse noch immer relativ hoch ist. 

Kultur & Sehenswürdigkeiten

Heute ist Ostrau eine kleine aber feine Metropole. Die Stodolní-Straße (dt. Scheunenstraße) ist eines der größten Amüsierviertel der Tschechischen Republik. Unter der Woche ist die Straße eine Fußgängerzone mit Restaurants, Kaffehäusern und Hotels, am Wochenende wiederum ein Vergnügungsviertel vieler partyhungriger Menschen aus Ostrau und Umgebung. Das Stadtbild wird vom 85m hohen Turm des Neuen Rathauses geprägt. Das Alte Rathaus aus dem sechzehnten Jahrhundert ist das älteste erhaltene öffentliche Gebäude der Stadt. Es beherbergt heute das Stadtmuseum. Weitere Sehenswürdigkeiten und beliebte Fotomotive sind das kreisrunde Auditorium Maximum der Technischen Universität sowie die gewaltige Front des in den Jahren 1906-1907 erbauten Antonín-Dvorák-Theaters, welche an eine antike Kirche erinnert.

Infrastuktur

Der öffentliche Personenverkehr innerhalb der Stadt wird mit Omni-Bussen und einem 65km langen Straßenbahnnetz geregelt. Für den Nah- und Fernverkehr dient der Hauptbahnhof im  Stadtteil Přívoz. In ihm zweigt die Bahnstrecke nach Ostrava von der Hauptstrecke Wien-Kraków ab. Als neuer Hauptbahnhof der Region wird allerdings derzeit der weiter außerhalb des Stadtzentrums gelegene Bahnhof Ostrava-Svinov ausgebaut. Die Stadt besitzt zudem einen eigenen Flughafen mit Verbindungen nach Prag, Wien und München. 

Rechtsanwalt in Ostrau und Umgebung Ostrau (tschechisch „Ostrava“) ist mit seinen 300.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt der Tschechischen Republik. Als Hauptstadt der Mährisch-Schlesischen Region ist sie zugleich die östlichste Großstadt des Landes. Wirtschaft & Geschichte Die Stadt an der Oder erhielt bereits 1279 das Stadtrecht. Große Bedeutung erreichte sie jedoch erst ab dem 18. Jahrhundert […]


Rechtsanwälte in Istanbul und Umgebung

Istanbul ist die größte Stadt der Türkei und war vor der Landesgründung die Hauptstadt mehrerer Weltreiche: Als Byzantion unter dem Einfluss der Griechen, als Neu-Rom oder später Konstantinopel im Oströmischen Reich und als Istanbul im Osmanischen Reich. Letzterer wurde 1930 schließlich zum offiziellen Namen der Stadt. Durch ihre Lage auf beiden Seiten des Bosporus ist Istanbul die einzige Stadt, die auf zwei verschiedenen Kontinenten liegt. Istanbul ist ein wichtiges kulturelles und wirtschaftliches Zentrum der Türkei und wurde im Jahr 2010 zur Kulturhauptstadt Europas gewählt. Seine historische Altstadt ist seit  1985 Teil des UNSECO-Weltkulturerbes.

Die Stadt und ihr direktes Umland beherbergen etwa 14,6 Millionen Einwohner und zählen damit zu den größten Metropolen der Welt. Istanbul hat 39 Stadtteile, 25 liegen in dem europäischen und 14 in dem asiatischen Teil der Stadt. Jeder Stadtteil verfügt über einen eigenen Bürgermeister, der im Stadtparlament einen Sitz hat. Der Großteil der Bevölkerung besteht aus Muslimen, aufgrund der wechselhaften Vergangenheit der Stadt lassen sich jedoch auch andere Religionen wie das Christen- oder das Judentum finden.

Istanbul ist ein wichtiges wirtschaftliches Zentrum der Türkei, aus dem Gebiet um die Stadt stammen etwa 28 Prozent des Bruttoinlandprodukts. Insbesondere der Dienstleistungssektor spielt eine zentrale Rolle: Neben Börsen, Finanzmärkten und dem Großhandel hat auch das türkische Presse- und Verlagswesen seinen Hauptsitz in der Stadt. Zusätzlich haben sich zahlreiche Zeitungen, Radio- und Fernsehsender in Istanbul niedergelassen. Auch die Textil- und Nahrungsmittelherstellung sowie Keramik- und Lederwaren sind wichtige Industriezweige.

Die Infrastruktur der Stadt ist gut ausgebaut: Es gibt ein weitverzweigtes Straßennetz, zwei Ringautobahnen, die die Stadt umschließen sowie zwei, die nach Ankara und Edirne führen. Der Schienenverkehr spielt bei der Anbindung an umliegende Regionen eine untergeordnete Rolle, in Istanbul ist der Busverkehr mit seinen täglichen 15.000 Busbewegungen dominierend. Das S-Bahn- und Metronetz soll zur Entlastung der mit Bussen, Taxis und PKWs überfüllten Straßen bis 2019 vollständig ausgebaut sein. Im Hafen der Stadt, der zugleich der größte der Türkei ist, werden etwa 38 Prozent des Im- und Exports abgewickelt.  Weitere Häfen bieten Schiffverbindungen bis nach Israel und in die Ukraine an. Zwei internationale Flughäfen, die 24 und 45 km außerhalb von Istanbul liegen, ermöglichen weitere Anbindungen ins Ausland.

Istanbul ist ein beliebtes Touristenziel, neben kulturellen Angeboten wie Museen, Musik- und Theaterfestivals gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus den unterschiedlichen Epochen: Es lassen sich sogar antike Gebäude wie das Hippodrom, den Porphyrogennetos-Palast und eine altägyptische Säule finden. Bekannte Kirchen und Moscheen aus späteren Zeiten sind die Hagia Sofia, die Pammakaristos-Kirche, die spätbyzantinische Chora-Kirche, die Hagia Eirene, die Süleymaniye-Moschee,  die Neue Moschee sowie die Sultan-Ahmed-Moschee. Des Weiteren hat Istanbul zahlreiche Paläste, Brücken, Plätze und Parks, die zum Verweilen einladen. Eine Besonderheit sind die Basare und Märkte, die von Antiquitäten über Teppiche und Kleidung bis hin zu Nahrungsmitteln alles verkaufen, was das touristische Herz begehrt.

Rechtsanwälte in Istanbul

Die Arbeit als Rechtsanwalt in der Türkei setzt ein vierjähriges Studium an einer Universität voraus. Dort erhält der Student nach zwei Jahren die Vorlizenz Önlisans Diplomasi und nach zwei weiteren Jahren das Yüsek-Lisans. Danach wird eine einjährige praktische Ausbildung absolviert, die zum Teil an einem Gericht und den dazu gehörigen Abteilungen und zum Teil bei einem praktizierenden Anwalt stattfindet. Im Anschluss daran kann sich der Anwaltsanwärter bei der Anwaltskammer eintragen lassen und somit zum vollwertigen Rechtsanwalt werden. In Istanbul befinden sich unter den zahlreichen Rechtsanwälten fast 50 deutschsprachige Anwälte.

Rechtsanwälte in Istanbul und Umgebung Istanbul ist die größte Stadt der Türkei und war vor der Landesgründung die Hauptstadt mehrerer Weltreiche: Als Byzantion unter dem Einfluss der Griechen, als Neu-Rom oder später Konstantinopel im Oströmischen Reich und als Istanbul im Osmanischen Reich. Letzterer wurde 1930 schließlich zum offiziellen Namen der Stadt. Durch ihre Lage auf […]


Rechtsanwalt in Budapest und Umgebung

Budapest ist die Hauptstadt von Ungarn und hat über 1,7 Millionen Einwohner. Damit ist sie die neuntgrößte Stadt Europas. Die eigentliche Stadt Budapest  entstand 1873 durch den Zusammenschluss der Städte Buda, Óbuda und Pest. Die Donau durchfließt die Teile der Stadt, Pest liegt auf der östlichen Seite, während sich Buda und Óbuda das westliche Ufer teilen. Budapest hat 23 Bezirke. In der Stadt haben zahlreichen Unternehmen wie die Staatsdruckerei OAG Ungarn und Magyar Telecom ihren Sitz.

Die Stadt ist ein beliebtes Touristenziel, es gibt zahlreiche Thermalquellen und Sehenswürdigkeiten. Dazu gehören die Freiheitsstatue von Budapest, die Zitadelle und der Burgpalast mit der Nationalbibliothek, der Nationalgalerie und dem Historischen Museum. Zu den UNSECO-Weltkulturerben zählen die von Gebäuden gesäumte Allee Andrássy út, das Bugdaer Burgviertel und das Donaupanorama. Auch die zahlreichen Brücken, die sich über den Fluss spannen, sind beliebte Ziele.

Budapest beherbergt das Ungarische Nationaltheater Nemzeti Színház und das Museum der Bildenden Künste Budapest mit der größten Kunstsammlung des Landes. Zusätzlich finden in Budapest zahlreiche Festivals zu den Themenbereichen Film und Musik statt, was die Stadt zu einem wichtigen kulturellen Zentrum von Ungarn macht.

Auch in Bezug auf die Infrastruktur des Landes spielt Budapest eine zentrale Rolle: Ein Großteil der ungarischen Autobahnen und Schienennetze führt durch die Hauptstadt. Der internationale Flughafen Budapest Liszt Ferenc  etwa 15 km außerhalb der Stadt bietet Flugmöglichkeiten in alle Welt an. Mithilfe des aus U-Bahnen, S-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen bestehenden ÖPNV werden täglich etwa 3,8 Millionen Fahrgäste transportiert. Auch die Schifffahrt spielt eine wichtige Rolle.

Um das Jahr 89 n. Chr. wurde auf dem Gebiet der heutigen Stadt ein römisches Militärlager gegründet, um das die Siedlung Aquincum entstand. Nach der Gründung des Königreichs Ungarn im Jahr 1000 wurde Budapest zur Residenzstadt König Stephans I. Der Einfall der Mongolen im Jahr 1241 führt fast zur völligen Zerstörung der Stadt. Der nächste Angriff auf Budapest fand 1526 durch die Türken statt, Buda wurde zum Sitz des türkischen Statthalters. Nach der Befreiung Budapests durch die Habsburger fanden zahlreiche Unruhen und Aufstände statt, die schließlich in die Ungarische Revolution von 1848 mündeten. Im Jahr 1873 wurden die zuvor gesonderten Städte Pest, Buda und Óbuda vereinigt. Nach zahlreichen Opfern im Ersten und Zweiten Weltkrieg sowie der Loslösung von der Sowjetunion wurde in Budapest im Jahr 1989 schließlich die Republik Ungarn ausgerufen. 

Rechtsanwalt in Budapest und Umgebung Budapest ist die Hauptstadt von Ungarn und hat über 1,7 Millionen Einwohner. Damit ist sie die neuntgrößte Stadt Europas. Die eigentliche Stadt Budapest  entstand 1873 durch den Zusammenschluss der Städte Buda, Óbuda und Pest. Die Donau durchfließt die Teile der Stadt, Pest liegt auf der östlichen Seite, während sich Buda […]


Rechtsanwälte in der Dominikanischen Republik

Die Dominikanische Republik ist ein Inselstaat zwischen dem Atlantik und der Karibik. Er teilt sich die Insel Hispaniola mit dem Staat Haiti. Der Staat hat etwa 10,4 Millionen Einwohner und eine Größe von 48.320 km². Seine Hauptstadt ist Santo Domingo, die Landessprache ist Spanisch. Die Bevölkerung besteht zu gut drei Vierteln aus Mulatten, den Mischlingen von hell- und dunkelhäutigen Menschen, die jeweils 14% und 12% ausmachen. Die Landeswährung ist der Dominikanische Peso, das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf beträgt ungefähr 5.800 USD. In der Dominikanischen Republik herrscht ein Präsidialsystem, der Präsident wird alle vier Jahre gewählt und ist zugleich Regierungschef und Staatsoberhaupt. Es gibt ein Zweikammernparlament, das aus der Abgeordnetenkammer und dem Senat besteht. Das Land ist in zehn Regionen gegliedert, die sich in 31 Provinzen und einen Nationalbezirk einteilen.

Bis zur Entdeckung Südamerikas durch die Spanier war das Gebiet der Dominikanischen Republik größtenteils von indigenen Stämmen besiedelt. Ende des 15. Jahrhunderts wurde es zum Teil der spanischen Kronkolonie Santo Domingo. Im Jahr 1805 wurde das Gebiet schließlich durch Haiti erobert, erklärte seine Unabhängigkeit, geriet wieder unter spanische Herrschaft und gelangte 1865 schließlich zur Eigenstaatlichkeit. Die demokratische Regierungsform konnte sich nicht halten, es kam zur Diktatur, zu zahlreichen Aufständen und schließlich sogar zu einem Bürgerkrieg. Erst 1966 kam es zur ersten Präsidentschaftswahl und der erneuten Etablierung der Demokratie.

Die Hauptwirtschaftszweige der Dominikanischen Republik sind die Landwirtschaft, der Bergbau und die darauf aufbauende Industrie. Eine wichtige Einnahmequelle ist der Tourismus, knapp 4 Millionen Menschen besuchen das Land jedes Jahr, darunter etwa 180.000 Deutsche. Insbesondere das karibische Klima und die kilometerlangen Strände ziehen die Besucher an. Beliebt sind auch die Nationalparks des Landes, die fast 30% der Fläche bedecken und zahlreiche Naturwunder zu bieten haben. Ein kultureller Höhepunkt ist der Karneval in Santo Domingo und La Vega im Februar. Mangelnde Bildung, Armut, Kriminalität und Korruption sind Problembereiche in der Dominikanischen Republik, die Regierung arbeitet an Lösungen.

Das Straßennetz der Dominikanischen Republik ist gut ausgebaut und durchzieht in mehr oder weniger gutem Zustand das gesamte Land. Es gibt vier Grenzübergänge in das Nachbarland Haiti. Der ÖPNV besteht aus Bussen, Sammeltaxis und Taxis. Anbindungen nach Europa sind an den neun internationalen Flughäfen des Landes möglich, Reisen ins Inland an den fünf nationalen Flughäfen. Außerdem ist eine Schiffsreise von einem der fünf Seehäfen aus möglich.

Rechtsanwälte in der Dominikanischen Republik

In der Dominikanischen Republik ist die Mitgliedschaft in der Anwaltskammer des Landes Pflicht. Bei einem Gerichtsverfahren besteht Anwaltszwang, Inhaftierte haben Anspruch auf einen Pflichtverteidiger. Aufgrund der großen Anzahl Touristen aus Deutschland sind in der Dominikanischen Republik zahlreiche deutschsprachige Anwälte tätig.

Für eine Rechtsanwaltstätigkeit in der Dominikanischen Republik wird ein rechtswissenschaftliches Diplom von einer Universität benötigt. Voraussetzung für das rund 4 ½ Jahre dauernde Studium ist ein High-School-Abschluss. Nach dem Erhalt des Diploms bekommt der Anwaltsanwärter einen Erlass des Präsidenten, der ihm eine Anwaltstätigkeit erlaubt. Nach der Mitgliedschaft in der Anwaltskammer, einem Eid vor dem Obersten Gerichtshof sowie einer Registrierung bei einem Amtsgericht kann die Tätigkeit begonnen werden. 

Rechtsanwälte in der Dominikanischen Republik Die Dominikanische Republik ist ein Inselstaat zwischen dem Atlantik und der Karibik. Er teilt sich die Insel Hispaniola mit dem Staat Haiti. Der Staat hat etwa 10,4 Millionen Einwohner und eine Größe von 48.320 km². Seine Hauptstadt ist Santo Domingo, die Landessprache ist Spanisch. Die Bevölkerung besteht zu gut drei […]


Sie suchen Rechtsanwälte in Toronto und Umgebung, dann sind Sie hier richtig!

Toronto ist die Hauptstadt der kanadischen Provinz Ontario und mit mehr als 2,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt des Landes.

Geschichtliche Entwicklung

An der Stelle des heutigen Torontos wurde Mitte des achtzehnten Jahrhunderts eine französische Garnison errichtet, die 1759 von den Briten niedergebrannt und anschließend besetzt worden war. Die neue Siedlung wurde vor allem von Loyalisten, welche nach dem verlorenen Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg nach Norden gingen, besiedelt. Diese Siedlung erhielt den Namen York und wurde 1793 zur Hauptstadt der britischen Provinz. In der Folgezeit entwickelte sie sich zu einem wichtigen Verkehrsknotenpunkt und Handelszentrum. Wegen ihrer namentlichen Ähnlichkeit zu New York wurde der Siedlung der neue Name Toronto verliehen. Nach 1900 erlebte die Stadt wegen ihrer Bodenschätze im nordwestlichen Hinterland einen starken wirtschaftlichen Aufschwung und bis 1951 lebten bereits 1,5 Millionen Menschen in der Stadt.

Handels- und Wirtschaftsmetropole

Dieser Aufschwung ist auch der günstigen Lage an den „Great Lakes“ geschuldet, welche sehr wichtig für ein ständiges Transportwesen mit den Industriezentren der USA sind. Zudem ist die Stadt ein Finanz-, Handels- und Industriezentrum. Auch der Fremdenverkehr ist ein aufstrebender Zweig der Dienstleistungsbranche. Toronto produziert wegen ihres Rohstoffreichtums (Mineralien, Bauholz, landwirtschaftliche Produkte, Wasser) mehr als die Hälfte der kanadischen handgemachten Güter. Die Börse von Toronto ist vom Handelswert her nach der Börse von New York eine der größten Nordamerikas. Da verwundert es nicht, dass viele bedeutende kanadische Banken und Versicherungen ihren Hauptsitz dorthin verlagert haben.

Sie suchen Rechtsanwälte in Toronto und Umgebung, dann sind Sie hier richtig! Toronto ist die Hauptstadt der kanadischen Provinz Ontario und mit mehr als 2,5 Millionen Einwohnern die größte Stadt des Landes. Geschichtliche Entwicklung An der Stelle des heutigen Torontos wurde Mitte des achtzehnten Jahrhunderts eine französische Garnison errichtet, die 1759 von den Briten niedergebrannt […]


Rechtsanwälte in Orlando und Umgebung

Orlando ist eine US-amerikanische Stadt, die im Zentrum des Bundesstaates Florida liegt. Mit seinen rund 250.000 Einwohnern zählt Orlando nach Miami, Jacksonville und Tampa zu den größten Städten von Florida; im Großraum Orlando leben insgesamt mehr als 2,1 Millionen Menschen.  Neben und teilweise noch vor New York gehört Orlando mit rund 45 Millionen Übernachtungen im Jahr zu den touristischen Hauptstädten der USA.

Als einzige Großstadt Floridas, die nicht an der Küste liegt,  verfügt Orlando verkehrsmäßig über eine ausgesprochen günstige Lage. Mit der Interstate 4 und dem Highway 192 führen zwei der wichtigsten Straßenverkehrsachsen Floridas über Orlando. Der Orlando Internation Airport (MCO) liegt einige Kilometer südöstlich des Stadtzentrums. Mit einem jährlichen Passagieraufkommen von mehr als 35 Millionen gehört er zu den größten Flughäfen der Vereinigten Staaten und wird unter anderem auch von Frankfurt am Main aus täglich direkt angeflogen.

Bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts hinein war das heutige Gebiet der Metropolregion Orlando nur spärlich besiedelt. Erst dann setzte ein Zustrom europäischstämmiger Siedler ein, 1842 wurde an gleicher Stelle ein Ort gegründet der 1857 schließlich in Orlando umbenannte wurde. Über Jahrzehnte hinweg war danach der aufgrund des subtropischen Klimas sehr ertragreiche Anbau von Zitrusfrüchten das wirtschaftliche Rückgrat der Gegend. Erst in den 1960er Jahren begann mit dem Aufbau des Walt Disney World Resort ein Boom im Bereich der Vergnügungsparks, von denen es in der Umgebung von Orlando mittlerweile mehr als 50 gibt.

Die University of Central Florida nahm 1968 ihren Betrieb auf und ist heute mit über 53.000 Studenten die zweitgrößte Universität in den USA. Neben dem Tourismus kommt der Industrie eine große Rolle im Wirtschaftsgefüge in Orlando zu. Im Bereich der hochentwickelten Technologie sind in Orlando und der unmittelbaren Umgebung über 53.000 Menschen beschäftigt, neben Lockheed Martin unterhalten auch internationale Konzerne wie Siemens oder Mitsubishi Niederlassungen in Orlando.

Orlando ist Sitz eines Honorarkonsuls der Bundesrepublik Deutschland.

Rechtsanwälte in Orlando (Florida)

In Orlando ist ein vollumfängliches Angebot an rechtlicher Beratung vorhanden, zahlreiche Rechtsanwälte aller Fachdisziplinen haben sich in Orlando niedergelassen. Zahlreiche Rechtsanwälte in Orlando sind deutschsprachig, das deutsche Konsulat in Miami stellt auf seinen Internetseiten eine Liste mit entsprechenden Kanzleien bereit.

Rechtsanwälte in Orlando und Umgebung Orlando ist eine US-amerikanische Stadt, die im Zentrum des Bundesstaates Florida liegt. Mit seinen rund 250.000 Einwohnern zählt Orlando nach Miami, Jacksonville und Tampa zu den größten Städten von Florida; im Großraum Orlando leben insgesamt mehr als 2,1 Millionen Menschen.  Neben und teilweise noch vor New York gehört Orlando mit […]


Rechtsanwälte in Pakistan

Pakistan ist mit mehr als 182 Millionen Einwohnern der sechstbevölkerungsreichste Staat der Welt und befindet sich im Süden Asiens. Das Land grenzt unter anderem an Afghanistan, den Iran, an China sowie an Indien. Im Jahr 1956 rief sich das Land als erstes weltweit zur Islamischen Republik aus. In Pakistan werden insgesamt über 50 verschiedene Sprachen gesprochen. Als Nationalsprache gilt das indoarische Urdu, daneben ist Englisch die Amtssprache des Landes. Die Mehrzahl der Pakistani sind Muslime, der Islam gilt als Staatsreligion. Daneben gibt es in Pakistan einige Hindus, die allerdings mit Unterdrückung zu kämpfen haben und ihren eigenen Glauben nicht in der Öffentlichkeit praktizieren dürfen. Immer wieder kommt es in Pakistan zu blutigen Auseinandersetzungen zwischen diversen Volks- und Glaubensgemeinschaften. Aufgrund seiner wirtschaftlichen Situation als Entwicklungsland gibt es in Pakistan tiefgreifende soziale Probleme. So haben die meisten Pakistani nur ein geringes Einkommen oder sind unterbeschäftigt. Insbesondere in den Elendsvierteln am Rande der Städte ist die Massenarbeitslosigkeit stark ausgeprägt. Kinderarbeit ist darüber hinaus ein weit verbreitetes Phänomen innerhalb des Landes, denn Kinder werden hier als billige Arbeitskräfte ausgenutzt und müssen schwere körperliche Tätigkeiten verrichten.

Bildung und Wirtschaft in Pakistan

Fast die Hälfte der Pakistani sind Analphabeten. Eine generelle Schul- oder Bildungspflicht besteht in Pakistan nicht, dennoch gibt es ein dreistufiges staatliches Bildungssystem. Dieses gliedert sich in eine fünfjährige Grundschulzeit und eine daran anschließende dreijährige Mittelschulzeit. An einer High School erfolgt dann die Sekundarbildung, welche zwei Jahre dauert und mit einer Abschlussprüfung endet. Daran schließt sich die Higher Secondary School an, welche die Absolventen dazu berechtigt, eine staatliche Universität zu besuchen. Insgesamt gibt es mehr als 110 private und staatliche Universitäten in Pakistan. Neben den staatlichen Bildungseinrichtungen findet man in Pakistan auch eine Reihe verschiedener Koranschulen und Madaris, in welchen besonders arme Kinder eine kostenlose Grundbildung erhalten. Bekanntheit erlangte Pakistan im Bereich Wissenschaft durch die Ehrung des pakistanischen Physikprofessors Abdus Salam, welcher den Nobelpreis in Physik erhielt.

Die Wirtschaft Pakistans ist marktorientiert. Besonders der Landwirtschaftssektor hat einen großen Einfluss auf die Wirtschaft des Landes. Dabei betreibt die Mehrheit der in diesem Sektor Tätigen entweder Forstwirtschaft, Fischerei oder Jagd. Die wichtigste Getreideart des Landes ist der Weizen. Für den Export werden vor allem Baumwolle, Zucker sowie Tabak angebaut.  Der Industriesektor des Landes ist zudem von Bedeutung, den rund 20 Prozent der Erwerbstätigen sind in diesem Bereich tätig, insbesondere das Baugewerbe und das produzierende Gewerbe sind dabei erwähnenswert. Allerdings herrscht im gesamten Land Korruption vor und der Handel mit Waffen, Drogen und Unterhaltungselektronik gilt als alltäglich.

Rechtsanwälte in Pakistan

Als Rechtsanwalt kann man in Pakistan tätig sein, wenn man als Anwalt zugelassen ist oder zumindest einen Bachelorabschluss im Bereich der Rechtswissenschaften hat. Grundsätzlich kann ein Rechtsanwalt, welcher am Supreme Court zugelassen ist, vor jedem Gericht des Landes als Anwalt auftreten. Generell besteht in Pakistan kein Anwaltszwang. Hier kann sich jeder Angeklagte selbst vor Gericht verteidigen. Allerdings können Beschuldigte bei Bedarf einen Rechtsanwalt bestellen, der sie vor Gericht vertritt. Entscheiden sich Angeklagte dazu, einen Anwalt zu wählen, der alleine oder noch nicht sehr lange seinen Beruf ausübt, belaufen sich die Kosten auf eine verhältnismäßig geringe Summe; lassen sie sich jedoch durch eine große und renommierte Anwaltskanzlei beraten, müssen sie mit höheren Kosten rechnen. Die Höhe der Gebühr richtet sich in erster Linie nach dem Arbeits- und dem Zeitaufwand und nicht nach der Höhe des Streitwertes.

Rechtsanwälte in Pakistan Pakistan ist mit mehr als 182 Millionen Einwohnern der sechstbevölkerungsreichste Staat der Welt und befindet sich im Süden Asiens. Das Land grenzt unter anderem an Afghanistan, den Iran, an China sowie an Indien. Im Jahr 1956 rief sich das Land als erstes weltweit zur Islamischen Republik aus. In Pakistan werden insgesamt über […]


Rechtsanwälte in Singapur

Der südostasiatische Stadtstaat Singapur ist eine Republik mit rund 5,4 Millionen Einwohnern. Die Bevölkerung setzt sich aus knapp 75 Prozent Chinesen, 13 Prozent Malaien und 9 Prozent Indern zusammen. Landessprachen sind Englisch, Chinesisch, Malaiisch und Tamilisch. Die Singapurer begehen am 9. August ihren Nationalfeiertag, an dem sie im Jahr 1965 ihre Unabhängigkeit erlangten.

Bei Singapur handelt es sich um einen Inselstaat, der vor der Halbinsel Malaysia liegt und aus einer Hauptinsel und über 50 kleineren Inseln besteht. Mit dem malaysischen Festland ist Singapur über einen Damm und eine Brücke verbunden. Das Klima in diesen Breitengraden ist tropisch und weist hohe Luftfeuchtigkeit auf. Die Temperaturen liegen tagsüber durchschnittlich bei knapp über 30 Grad Celsius und sinken nachts nicht unter 20 Grad.

Politische Eckdaten

Das Parlament von Singapur besteht aus einer Kammer mit 87 Sitzen. Das Staatsoberhaupt ist der jeweils amtierende Staatspräsident, Regierungschef ist der Premierminister. Singapur ist unter anderem Mitglied im Commonwealth of Nations und der Vereinten Nationen sowie der Welthandelsorganisation. Die Landeswährung ist Singapur-Dollar, welcher SGD abgekürzt wird.

In Singapur existiert eine Reihe unterschiedlicher Bildungseinrichtungen. Neben staatlichen Einrichtungen gibt es  private, mehrsprachige, Montessori und  internationale Schulen und Kindergärten. Für höhere Bildungsabschlüsse stehen drei staatliche Universitäten und mehrere private, teilweise ausländische Hochschulen zur Verfügung.

Wirtschaft und Infrastruktur

In Singapur herrscht aufgrund der britischen Kolonialvergangenheit Linksverkehr. Die Infrastruktur ist in dem wirtschaftlich hoch entwickelten Staat sehr gut ausgebaut. Das Netz von U-Bahnen, S-Bahnen und Bussen ist dicht und frequentiert aufgestellt. Der Flugverkehr findet über den Singapore Changi Airport statt, der Ziel von über 60 internationalen Fluggesellschaften ist. Der Flughafen wird unter anderem als Zwischenstopp auf der Route von und nach Australien genutzt. Der Eisenbahnverkehr beschränkt sich auf eine Strecke nach Malaysia, die malaysisches Eigentum ist. Die Fahrt vom Hauptbahnhof Singapur auf das Festland nach Kuala Lumpur dauert rund sieben Stunden. Weiterhin existiert eine Seilbahn, die die Hauptinsel und die Insel Sentosa verbindet. Der private Besitz eines Kraftfahrzeuges ist über Lizenzen, Importsteuern und Mautgebühren reglementiert.

Singapur verfügt über eine freie Marktwirtschaft, die hoch industrialisiert und weltweit gut vernetzt ist. Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen gehören die ölverarbeitende Industrie, Biotechnologie, Pharmazie, Elektroindustrie, Schiffsreparatur und Maschinenbau. Der industrielle Bereich setzt sich hauptsächlich aus den Sektoren IT, Rüstung, Schiffsbau, Telekommunikation, Energieversorgung, Medien und Transport zusammen. Die größten Dienstleistungsbereiche sind Finanzen, Transport und Logistik. Der singapurische Hafen ist ein bedeutender Umschlagplatz für Container und zählt zu den geschäftigsten der Welt. Wichtige Handelspartner Singapurs sind China, USA, die EU, Indonesien, Hongkong und Südkorea.

Landesspezifische Besonderheiten

Seit 1992 gilt in Singapur Kaugummiverbot. Damit soll Vandalismus und Umweltverschmutzung vorgebeugt werden. Singapur ist für seine sauberen Straßen bekannt und achtlos weggeworfener Müll führt zu Geldstrafen in Höhe von 500 bis 5.000 Singapur-Dollar. Ähnlich verhält es sich mit der Beschädigung öffentlichen Eigentums, wozu zum Beispiel das Anbringen von Graffitis zählt. Verboten ist ebenfalls das Essen, Trinken und Rauchen in öffentlichen Gebäuden und Verkehrsmitteln. Auf Drogenhandel steht ab einer gewissen Menge die Todesstrafe.

Die Kultur und Küche Singapurs ist geprägt von den verschiedenen, ethnischen Einflüssen. Viel Wert wird auf ein harmonisches Zusammenleben gelegt. Die Verflechtung der Kulturen bildet sich unter anderem auch in der Sprache durch das Singlish, einer Variation des Englischen, ab.

Rechtsanwälte in Singapur Der südostasiatische Stadtstaat Singapur ist eine Republik mit rund 5,4 Millionen Einwohnern. Die Bevölkerung setzt sich aus knapp 75 Prozent Chinesen, 13 Prozent Malaien und 9 Prozent Indern zusammen. Landessprachen sind Englisch, Chinesisch, Malaiisch und Tamilisch. Die Singapurer begehen am 9. August ihren Nationalfeiertag, an dem sie im Jahr 1965 ihre Unabhängigkeit […]


Rechtsanwälte in Bangkok und Umgebung

Bangkok ist mit rund 8,2 Millionen Einwohnern sowohl die größte Stadt als auch die Hauptstadt Thailands. Regierungsoberhaupt der Stadt ist ein Gouverneur. Die Hauptstadt bildet mit ihren Universitäten, Klöstern und Palästen das wirtschaftliche, politische sowie kulturelle Zentrum des Landes. In Bangkok befindet sich zudem die Sozial- und Wirtschaftskommission für Asien sowie den Pazifik. 

Bangkoks kulturelle Attraktionen

Bangkok ist besonders für seine buddhistischen Tempelanlagen bekannt, den über 400 Wats. Die bedeutendste Tempelanlage stellt der Wat Phra Kaeo dar, welchen den Smaragd-Buddha beherbergt. In der Hauptstadt ist das thailändische Nationaltheater, das Nationalmuseum, die Nationalbibliothek sowie die Nationalgalerie zu finden. Im Nationalmuseum kann eine vielfältige Sammlung von Kunstgegenständen und Artefakten  betrachtet werden. Bekannt ist Bangkok auch für seinen Lumphini-Park, in welchem jeden Morgen Tai-Chi-Übungen durchgeführt werden. Im sportlichen Bereich dominiert in Thailand der Nationalsport Muay Thai, auch als Thaiboxen bekannt. Das traditionelle Sepak Takraw ist eine weitere beliebte Sportart in Bangkok. Hierunter versteht man eine Ballsportart, bei der ein geflochtener Rattanball mit Hilfe der Körperteile in der Luft gehalten werden muss, lediglich die Hände dürfen nicht verwendet werden. Religiöse und staatliche Feiertage zelebrieren die Bewohner Bangkoks besonders prunkvoll. Am Geburtstag des Königs werden Paraden veranstaltet, die in geschmückten Straßen stattfinden. Das chinesische Neujahrsfest wird zudem an drei Tagen im Jahr gefeiert. Das größte buddhistische Fest ist Visakha Bucha, das auf dem Sanam Luang und im Wat Phra Keo zelebriert wird.

Die Wirtschaft Bangkoks

Bangkok gehört zu den wichtigsten Transport- und Wirtschaftszentren in ganz Südostasien. Über Bangkok als Hafenstadt laufen rund 90 Prozent des Außenhandels. Auch die thailändische Börse hat ihren Sitz in der Hauptstadt. Zudem haben viele Weltkonzerne ihre Fabriken und Büros in Bangkok, unter anderem Tesco, Unilever, Toyota, Procter & Gamble sowie Philips.  Die wichtigsten Exportwaren Bangkoks sind Textilien, Holz sowie Fertiggerichte. Der Tourismus bildet eine weitere wichtige Einnahmequelle der Stadt. 

Rechtsanwälte in Bangkok und Umgebung Bangkok ist mit rund 8,2 Millionen Einwohnern sowohl die größte Stadt als auch die Hauptstadt Thailands. Regierungsoberhaupt der Stadt ist ein Gouverneur. Die Hauptstadt bildet mit ihren Universitäten, Klöstern und Palästen das wirtschaftliche, politische sowie kulturelle Zentrum des Landes. In Bangkok befindet sich zudem die Sozial- und Wirtschaftskommission für Asien […]


Rechtsanwälte in Tübingen und Umgebung

Tübingen ist mit rund 90.000 Einwohner die zwölftgrößte Stadt in Baden-Württemberg. Sie ist in 23 Stadtteile gegliedert, wovon zehn aus umliegenden Ortschaften bestehen. Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie den Hölderlinturm, die Stiftskirche, das Schloss Hohentübingen, den Bismarckturm sowie das Französische Viertel. Außerdem verfügt Tübingen über mehrere Theater und Museen.

Siedlungen auf dem Stadtgebiet lassen sich unter anderem durch Funde wie den Menhir von Weilheim aus der Bronzezeit und mehrere Grabhügel belegen. Im Jahr 1078 wurde die Stadt zum ersten Mal urkundlich erwähnt und erhielt 1231 das Stadtrecht. 1477 wurde die Eberhard-Karls- Universität von Tübingen gegründet, die bis heute zahlreiche Studenten anzieht. Nicht zuletzt dadurch fand ein wichtige kultureller Aufschwung statt: 1798 wurde die Allgemeine Zeitung von Johann Friedrich Cotta gegründet, Friedrich Hölderlin verfasst in der Stadt zahlreiche Werke. Zusätzlich war Tübingen seit dem Ende des 19. Jahrhunderts ein wichtiger Militärstandort, der in den beiden Weltkriegen das Ziel mehrerer Luftangriffe war.

Wirtschaftlich gesehen ist in Tübingen der Dienstleistungsfaktor am ausgeprägtesten, die größten Arbeitgeber sind das Klinikum, die Universität und mehrere Behörden wie das Regierungspräsidium und das Landratsamt. Der einzige größere Industrieunternehmer ist die Walter AG, die Werkzeuge für die Metallzerspanung herstellt. Tübingen verfügt über Anbindungen an das Regionalbahn- und Fernverkehrsnetz, innerhalb der Stadt verkehren größtenteils Busse.

Rechtsanwalt in Tübingen

Sie haben eine Straftat begangen oder führen gerade heftige Auseinandersetzungen mit Ihrem Vermieter, da Sie sich uneinig sind, was die Mieterhöhung betriffz? Ziehen Sie in solchen Fällen am besten einen Rechtsanwalt zu Rate, dieser kann mit Ihnen das weitere Vorgehen planen und Sie optimal unterstützen. Bei Bedarf vertritt er Ihr Recht auch vor dem zuständigen Landgericht in Tübingen, das als erstinstanzliches Gericht und auch als Beschwerde- bzw. Berufungsgericht für Straf- und Zivilsachen zuständig ist. Die Zuständigkeit des Gerichtes umfasst die Landkreise Tübingen, Reutlingen sowie Calw, also einen Bezirk mit circa 640.000 Einwohnern. Nutzen auch Sie die obige Liste und finden Sie Ihren passenden Rechtsanwalt noch heute.

Rechtsanwälte in Tübingen und Umgebung Tübingen ist mit rund 90.000 Einwohner die zwölftgrößte Stadt in Baden-Württemberg. Sie ist in 23 Stadtteile gegliedert, wovon zehn aus umliegenden Ortschaften bestehen. Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie den Hölderlinturm, die Stiftskirche, das Schloss Hohentübingen, den Bismarckturm sowie das Französische Viertel. Außerdem verfügt Tübingen über mehrere Theater und Museen. Siedlungen auf […]


Rechtsanwälte in Esslingen und Umgebung

Esslingen liegt in der Nähe von Stuttgart, an einer Engstelle des Neckartals, und ist die zweitgrößte Mittelstadt in Baden-Württemberg. Städtepartnerschaften unterhält Esslingen unter anderem zu Eger, Molodetschno, Schiedam, Udine, Vienne sowie Norrköping.

Die wirtschaftliche Situation in Esslingen

Firmen, die sich in Esslingen niedergelassen haben, sind vorwiegend in den Bereichen Elektroindustrie, Fahrzeugbau, Dienstleistungen, Medien, Maschinenbau, Pneumatik sowie Verlage tätig. Wichtige Unternehmen, die ihren Sitz in Esslingen haben, sind unter anderem die Daimler AG, die Bechtle Graphische Betriebe und die Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, welche die Eßlinger Zeitung herausbringt, Hengstenberg, der insbesondere für eingelegte Waren wie Rotkohl oder Gurken bekannt ist, sowie die Kessler Sekt GmbH & Co. KG, welche die erste deutsche Sektkellerei ist.

In Esslingen befinden sich das Landratsamt Esslingen und das Landesamt für Denkmalpflege in Baden-Württemberg. Weiterhin gibt es in der Stadt ein Notariat, ein Finanzamt, der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, ein Amtsgericht sowie eine Landesakademie für Personalentwicklung und Fortbildung an Schulen.

Im Bildungsbereich gibt es in Esslingen einige Grund-, Haupt-, Sonder- und Realschulen sowie Gymnasien. Darüber hinaus ist dort eine Hochschule beheimatete, welche die Bereiche Technik und Sozialwesen miteinander verbindet. Zudem befindet sich in Esslingen eine Hochschule für Kirchenmusik. 

Kulturelle Besonderheiten in Esslingen

Im kulturellen Bereich kann Esslingen mit einigen der ältesten Fachwerkhäusern Deutschlands aufwarten. Wichtige kulturelle Einrichtung sind das Schauspielhaus, das Kinder- und Jugendtheater sowie das Theater am Zollberg, welches insbesondere für kleinere Studioproduktionen verwendet wird. Im LIMA-Theater der Stadt wird vorwiegend das literarische Puppenspiel praktiziert. Neben diesen bekannten Theatern hat Esslingen auch einige Museen vorzuweisen, unter anderem das Stadtmuseum im Gelben Haus, das J.-F.-Schreiber-Museum sowie das Archäologische Museum St. Dionys und die städtische Galerie Villa Merkel.

Rechtsanwalt in Esslingen

Das Amtsgericht in Esslingen ist unter anderem zuständig für Familienrechtsangelegenheiten, wie etwa Scheidungen oder Streitigkeiten um das Sorgerecht, und Strafsachen, wie zum Beispiel Diebstahl oder Körperverletzung. Haben auch Sie ein rechtliches Problem und befinden sich in Esslingen? In einem solchen Fall sollten Sie rechtliche Hilfe in Anspruch nehmen und sich im obigen Anwaltsverzeichnis einen passenden Rechtsanwalt für Ihr individuelles Rechtsanliegen heraussuchen. Dieser beantwortet jeder Ihrer rechtlichen Fragen, egal aus welchem Rechtsgebiet diese stammt. 

Rechtsanwälte in Esslingen und Umgebung Esslingen liegt in der Nähe von Stuttgart, an einer Engstelle des Neckartals, und ist die zweitgrößte Mittelstadt in Baden-Württemberg. Städtepartnerschaften unterhält Esslingen unter anderem zu Eger, Molodetschno, Schiedam, Udine, Vienne sowie Norrköping. Die wirtschaftliche Situation in Esslingen Firmen, die sich in Esslingen niedergelassen haben, sind vorwiegend in den Bereichen Elektroindustrie, Fahrzeugbau, […]


Rechtsanwälte in Böblingen und Umgebung

Böblingen ist die Kreisstadt des gleichnamigen, unmittelbar südlich von Stuttgart liegenden Landkreises und hat rund 46.000 Einwohner. Böblingen gehört zum Kernbereich der Metropolregion Stuttgart und weist eine ungewöhnlich hohe Einwohnerdichte auf, die bei 1197 Einwohnern je km² liegt.

Böblingen verfügt über hervorragende Verkehrsanbindungen. Die Bundesautobahn 81 verläuft über das Stadtgebiet und ermöglicht eine schnelle Verbindung nach Stuttgart und zur A8, die in südöstlicher Richtung nach München/Salzburg weiterführt. Der internationale Flughafen Stuttgart ist von Böblingen aus in rund 20 Minuten mit dem Auto zu erreichen. Der Bahnhof Böblingen wird von den Linien S6 und S60 der S-Bahn Stuttgart sowie von zahlreichen Regionalzugverbindungen bedient.

Böblingen ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort und ist infolgedessen Sitz und Niederlassungsort zahlreicher international erfolgreicher Firmen, zu nennen sind unter anderem Hewlett-PackardIBM,  Siemens, die  Daimler AG, die Moog GmbH und Eisenmann.

Um das Jahr 1100 herum tauchte der Name Böblingen erstmals in Urkunden auf. 1357 geriet die Stadt unter die Vorherrschaft der Grafen von Württemberg und wurde später Sitz eines Amtes bzw. eines Oberamtes. 1525 wurde Böblingen während des deutschen Bauernkrieges zum Schauplatz einer Schlacht, die für die aufständischen Bauern mit einer Niederlage endete. Im 19. Jahrhundert kam es zur Industrialisierung in Böblingen, die Einwohnerzahl der Stadt stieg stark an. 1943 wurde ein großer Teil des Häuserbestandes in Böblingen durch einen amerikanischen Luftangriff vernichtet, viele Böblinger starben oder wurden Obdachlos.

Rechtsanwalt Böblingen

In Böblingen sind zahlreiche Anwälte ansässig, die ihren Fokus auf verschiedene Rechtsgebiete gelegt haben. Wenn auch Sie einen qualifizierten Rechtsanwalt suchen, werden Sie in der obigen Liste fündig. Hier gibt es zu jedem Rechtsbereich einen passenden Anwalt, der Sie beispielsweise bei einer Rechtsstreitigkeit nach einem Verkehrsunfall, einer Scheidung oder bei Uneinigkeiten in Bezug auf das Umgangsrecht unterstützt und Ihr Recht notfalls auch vor dem Amtsgericht Böblingen durchsetzt. Zögern Sie also nicht und kontaktieren Sie einen der oben genannten Rechtsanwälte.

Rechtsanwälte in Böblingen und Umgebung Böblingen ist die Kreisstadt des gleichnamigen, unmittelbar südlich von Stuttgart liegenden Landkreises und hat rund 46.000 Einwohner. Böblingen gehört zum Kernbereich der Metropolregion Stuttgart und weist eine ungewöhnlich hohe Einwohnerdichte auf, die bei 1197 Einwohnern je km² liegt. Böblingen verfügt über hervorragende Verkehrsanbindungen. Die Bundesautobahn 81 verläuft über das Stadtgebiet […]


Rechtsanwälte in Heilbronn und Umgebung

Heilbronn ist eine Stadt in Baden-Württemberg. Innerhalb der Stadt leben rund 125.000 Einwohner, wodurch sie zu den größten des Bundeslandes zählt. Heilbronn verfügt über neun Stadtteile, zu denen die Kernstadt und ihre umliegenden Gemeinden zählen. Urkundlich wurde Heilbronn im Jahr 741 zum ersten Mal erwähnt und stieg 1371 schließlich zur Reichsstadt auf. Durch ihre günstige Lage am Neckar wurde die Stadt bald zu einem Zentrum der Binnenschifffahrt. Seinen größten wirtschaftlichen Aufstieg erfuhr Heilbronn jedoch im Zuge der Industrialisierung, als innerhalb der Stadt zahlreiche Fabriken zur Papierproduktion erbaut wurden. Im Zweiten Weltkrieg wurde ein Großteil der Stadt und der alten Gebäude zerstört, von denen nur wenige wieder aufgebaut werden konnten. Dazu gehören die Altstadt mit der Kilianskirche, das Deutschordensmünster, die Nikolaikirche sowie das Heilbronner Rathaus. Bekannt ist auch das historische Käthchenhaus, das seinen Namen von Kleists Romanfigur aus dem „Käthchen von Heilbronn“ erhielt. Auch sonst verfügt Heilbronn über zahlreiche Kirchen, Türme, Brunnen, Denkmäler und Museen.

In der Wirtschaft der Stadt spielt die Industrie seit dem 19. Jahrhundert eine wichtige Rolle. Die wichtigsten Branchen sind die Metall-, Elektro-, Papier und Nahrungsmittelindustrie. Große Unternehmen sind Knorr, Kaufland sowie die Südwestliche Salzwerke GmbH. Ein wichtiger Wirtschaftszweig ist auch der Weinanbau, Heilbronn verfügt über das drittgrößte Gebiet in Baden-Württemberg. Es gibt Anbindungen an zahlreiche Autobahnen, innerhalb der Stadt verkehren Busse und eine Stadtbahn. Heilbronn ist nicht an das Fernzugnetz der Deutschen Bahn angeschlossen, verfügt aber dennoch über Anbindungen in die umliegenden Städte. Der Binnenhafen ist der achtgrößte des Landes, jährlich findet ein Umschlag von etwa 4 Millionen Tonnen statt.

Rechtsanwalt in Heilbronn

In Heilbronn befinden sich ein Landgericht sowie ein Amtsgericht. Während das Amtsgericht erstinstanzlich vorwiegend für Zivilsachen, Familienangelegenheiten und Strafsachen zuständig ist, kümmert sich das Landgericht Heilbronn auch zweitinstanzlich um derartige Fälle. Es gilt zu beachten, dass bei den meisten Angelegenheiten vor dem Landgericht Anwaltszwang herrscht. Beschäftigt auch Sie eine dringende Rechtsfrage? Dann nutzen Sie das obige Verzeichnis und finden Sie den für Ihren Rechtsfall passenden Juristen, der Sie umfassend zum Mietrecht, Arbeitsrecht, Erbrecht, Strafrecht, Sozialrecht, Familienrecht, IT-Recht und allen anderen Rechtsgebieten berät.

Rechtsanwälte in Heilbronn und Umgebung Heilbronn ist eine Stadt in Baden-Württemberg. Innerhalb der Stadt leben rund 125.000 Einwohner, wodurch sie zu den größten des Bundeslandes zählt. Heilbronn verfügt über neun Stadtteile, zu denen die Kernstadt und ihre umliegenden Gemeinden zählen. Urkundlich wurde Heilbronn im Jahr 741 zum ersten Mal erwähnt und stieg 1371 schließlich zur Reichsstadt […]


Rechtsanwälte in Pforzheim und Umgebung

Pforzheim befindet sich im Nordwesten von Baden-Württemberg und ist die achtgrößte Stadt des Bundeslandes.

Die Wirtschaft und Bildung in Pforzheim

Pforzheim besitzt eine der dichtesten Industrien in ganz Deutschland. Im wirtschaftlichen Bereich geht es mittlerweile nicht mehr nur noch um die Herstellung von Schmuck und Uhren, denn die Schmuckindustrie wanderte zu einem großen Teil ab. Wichtige Arbeitgeber sind die Branchen Elektronik, Metallverarbeitung sowie Elektrotechnik. Auch der Versandhandel, unter anderem das Versandhaus Klingel oder der Bader Versand, ist eine bedeutende Einnahmequelle für die Stadt. Wichtige Unternehmen, die sich in Pforzheim niedergelassen haben, sind zum Beispiel Amazon.com, der Bader Versand, die Aktivbank, das Versandhaus Klingel sowie die Witzenmann Gruppe.

Im Bereich Bildung ist vor allem die Hochschule Pforzheim von Bedeutung, in der Technik, Gestaltung, Wirtschaft und Recht gelehrt werden. Insgesamt studieren an dieser Hochschule 4.600 junge Menschen. Eine weitere wichtige Bildungseinrichtung stellt die Goldschmiedeschule mit Uhrmacherschule dar. Europaweit ist sie einzigartig, weshalb auch viele Menschen für die Ausbildung aus dem Ausland hierher kommen.

Kulturelle Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten in Pforzheim

Das Kulturhaus Osterfeld bildet ein soziokulturelles Zentrum und dient als Veranstaltungsort freier Gruppen. Diverse Kurzprogramme, Kinderaufführungen und Abendveranstaltungen finden regelmäßig im Figurentheater statt. Auch Museen gibt es in Pforzheim einige zu betrachten, unter anderem das Bäuerliche Museum Eutingen, das DDR-Museum, die Städtische Galerie Pforzheim, das Schmuckmuseum Pforzheim, das Technische Museum der Pforzheimer Schmuck- und Uhrenindustrie sowie das Museum Johannes Reuchlin. Weitere Attraktionspunkte, welche Touristen jedes Jahr nach Pforzheim locken, sind unter anderem das Alte und Neue Rathaus am Marktplatz, das Reuchlinhaus mit Schmuckmuseum, das Industriehaus Pforzheim mit Schmuckwelten, die Buckenbergkaserne sowie die ehemalige Villa Kahn. Die Altstadtkirche St. Martin, die Matthäuskirche sowie die Lutherkirche sind zudem einen Besuch wert.

Rechtsanwalt in Pforzheim

In Pforzheim sind zahlreiche Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen tätig. Diese übernehmen nicht nur die umfassende Rechtsberatung Ihrer Klienten, sondern vertreten diese auch vor dem Amtsgericht, wenn dies notwendig sein sollte. Beschäftigt Sie ein Rechtsproblem, das mit dem Arbeitsrecht, dem Mietrecht oder dem Familienrecht zu tun hat? Dann lassen Sie sich am besten unverzüglich von einem erfahrenen Anwalt weiterhelfen. In Pforzheim ansässige Juristen finden Sie im obigen Verzeichnis, in welchem Anwälte für jedes Rechtsgebiet gelistet sind.

Rechtsanwälte in Pforzheim und Umgebung Pforzheim befindet sich im Nordwesten von Baden-Württemberg und ist die achtgrößte Stadt des Bundeslandes. Die Wirtschaft und Bildung in Pforzheim Pforzheim besitzt eine der dichtesten Industrien in ganz Deutschland. Im wirtschaftlichen Bereich geht es mittlerweile nicht mehr nur noch um die Herstellung von Schmuck und Uhren, denn die Schmuckindustrie wanderte zu einem großen […]


Rechtsanwälte in Starnberg und Umgebung

Starnberg ist die Kreisstadt des Landkreises Starnberg und hat rund 22.000 Einwohner. Die Stadt liegt am Nordufer des Starnberger Sees und hat über die Grenzen Deutschlands hinweg einen guten Ruf als Ausflugs- und Erholungsort.

Starnberg liegt etwa 25 Kilometer südlich von München und ist verkehrswegemäßig auf dieses ausgerichtet. Die von München südwärts bis nach Garmisch-Patenkirchen führende A95 verläuft östlich des Ortskerns; dieser ist über die A952 an die Strecke angebunden. In südwestlicher Richtung führt von Starnberg aus die B 2 weiter, die bis nach Mittenwald und dann weiter nach Österreich führt. Starnberg ist über zwei Bahnhöfe in das Netz der S-Bahn München integriert, der Bahnhof Starnberg wird zusätzlich von Regionalzügen angefahren. Der internationale Flughafen München ist von Starnberg aus mit dem Auto in rund 50 Minuten zu erreichen.

Die größten Unternehmen am Standort Starnberg entstammen überwiegend dem Dienstleistungssektor, viele Bewohner Starnbergs arbeiten im nahegelegenen München. Starnberg und der zugehörige Landkreis gehören zu den Gebieten mit der höchsten Pro-Kopf-Kaufkraft in ganz Deutschland.

Die erstmalige urkundliche Erwähnung von Starnberg datiert auf das Jahr 1226, das heute als Stadtteil zu Starnberg gehörende Achheim wurde dagegen schon etwa 300 Jahre früher beschrieben. Schon seit Jahrhunderten hat Starnberg eine Funktion als Erholungsort bzw. Sommerresidenz für den Münchner Adel und später für gut verdienende Personen aus der Landeshauptstadt. 1854 wurde Starnberg schließlich per Eisenbahn noch näher an München angebunden.

Rechtsanwalt in Starnberg

Sie sind mit der Mieterhöhung Ihres Vermieters nicht einverstanden und möchten diese von einem fachkundigen Rechtsanwalt prüfen lassen? Oder möchten Sie als Arbeitgeber einen Arbeitsvertrag aufsetzen lassen, durch den Sie rechtlich abgesichert sind? Dann kontaktieren Sie in jedem Fall einen erfahrenen Rechtsanwalt. Ein solcher kann Ihnen bei jeder Rechtsfrage weiterhelfen und Ihr Recht im Bedarfsfall auch vor Gericht durchsetzen. In Starnberg sind viele Juristen in allen unterschiedlichen Rechtsbereichen tätig und vertreten Ihre Klienten vor dem Amtsgericht in Starnberg, das vor allem für Adoptionen, Betreuungsverfahren, Familienverfahren, Mietsachen, Nachlassverfahren, Strafverfahren, Wohnungseigentumsverfahren, Zivilverfahren sowie Zwangsvollstreckung zuständig ist.

Rechtsanwälte in Starnberg und Umgebung Starnberg ist die Kreisstadt des Landkreises Starnberg und hat rund 22.000 Einwohner. Die Stadt liegt am Nordufer des Starnberger Sees und hat über die Grenzen Deutschlands hinweg einen guten Ruf als Ausflugs- und Erholungsort. Starnberg liegt etwa 25 Kilometer südlich von München und ist verkehrswegemäßig auf dieses ausgerichtet. Die von […]


Rechtsanwälte in Rüsselsheim und Umgebung

Rüsselsheim ist eine Stadt mit rund 60.00 Einwohnern, die im südhessischen Landkreis Groß-Gerau liegt. Internationale Bekanntheit hat Rüsselsheim durch den Automobilhersteller Opel erlangt, dessen Ursprünge hier liegen.

Rüsselsheim liegt innerhalb der Metropolregion Rhein-Main verfügt über sehr gute infrastrukturelle Rahmenbedingungen. Die Bundesautobahnen A60 und A67 verlaufen über das Stadtgebiet und treffen am Rüsselsheimer Dreieck aufeinander, in unmittelbarer Nähe Rüsselsheims befinden sich zudem die A3 und die A5. Der Flughafen Frankfurt, der zu den größten Luftfahrtdrehkreuzen der Welt zählt, befindet sich zum Teil auf Rüsselsheimer Gebiet und ist entsprechend schnell zu erreichen.

Neben Opel und dem Flughafen Frankfurt gibt es als große Arbeitgeber am Standort Rüsselsheim unter anderem noch Hyundai/KIA, Mitsubishi Motors und Chevrolet.

Die Hochschule RheinMain hat einen von zwei Standorten (neben Wiesbaden) in Rüsselsheim. Die Studienbereiche Maschinenbau, Informationstechnologie und ElektrotechnikPhysik sowie Umwelttechnik und Dienstleistung befinden sich in Rüsselsheim.

Die Ursprünge Rüsselsheims gehen auf die Mitte des 6. Jahrhunderts zurück, die erstmalige urkundliche Erwähnung datiert auf das Jahr 840. Ab dem 15. Jahrhundert überragte Rüsselsheim die umliegenden Orte durch seine Stellung als Amtssitz der Grafen von Katzenelnbogen. Bis zum Ende des 17. Jahrhunderts bestand mit der Festung Rüsselsheim eine bedeutende militärische Machtbasis vor Ort. Früh wurde Rüsselsheim von der Industrialisierung erfasst, 1862 wurde Opel gegründet. Der zweite Weltkrieg brachte der Stadt schwere Zerstörungen.

Rechtsanwalt in Rüsselsheim

Sie hatten einen Autounfall in Rüsselsheim oder in der nahen Umgebung? Dann sollten Sie schnellstmöglich einen Rechtsanwalt einschalten, der sich um dieses Anliegen kümmert. Im obigen Verzeichnis finden Sie alle Anwälte, die in Rüsselsheim tätig sind. Selbstverständlich können Rechtssuchende hier auch Juristen finden, die Fälle aus anderen Rechtsbereichen bearbeiten. Haben Sie beispielsweise eine Rechtsfrage zu den Themen Scheidung, Umgangsrecht, Testament, Mietvertrag oder Arbeitsvertrag, dann finden Sie den passenden Rechtsanwalt ebenfalls in der Liste.

Rechtsanwälte in Rüsselsheim und Umgebung Rüsselsheim ist eine Stadt mit rund 60.00 Einwohnern, die im südhessischen Landkreis Groß-Gerau liegt. Internationale Bekanntheit hat Rüsselsheim durch den Automobilhersteller Opel erlangt, dessen Ursprünge hier liegen. Rüsselsheim liegt innerhalb der Metropolregion Rhein-Main verfügt über sehr gute infrastrukturelle Rahmenbedingungen. Die Bundesautobahnen A60 und A67 verlaufen über das Stadtgebiet und treffen […]


Rechtsanwalt in Belgien

Das Königreich Belgien liegt im Westen Europas an der Nordsee und hat rund elf Millionen Einwohner. In dem flächenmäßig kleinen Land gibt es drei Amtssprachen: Französisch, Niederländisch und Deutsch. Den Südosten des Landes prägen die Berge der Ardennen, ansonsten ist die belgische Landschaft größtenteils eben und wird von Flüssen und Kanälen durchzogen.

Zusammen mit Luxemburg und den Niederlanden gehört Belgien zu den Benelux-Ländern. Außerdem ist es ein Gründungsmitglied der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, aus der später die Europäische Union (EU) hervorging.

Demokratie und Monarchie in Einem

Die Regierung in Belgien ist demokratisch aufgebaut, sodass es neben dem König als Staatsoberhaupt auch einen Regierungschef gibt. Eine wichtige politische Rolle spielt in Belgien der Konflikt zwischen den flämischen und wallonischen Bevölkerungsgruppen, die gegensätzliche Interessen verfolgen.

Belgien ist ein sehr vielseitiges Land, in dem verschiedene Kulturen, Sprachen und Architekturstile aufeinander treffen. Diese Vielfalt ist vor allem charakteristisch für die Hauptstadt Brüssel, in der die wichtigsten Institutionen der EU ihren Sitz haben. Auch die bekannteste Sehenswürdigkeit Belgiens, das Atomium, befindet sich in Brüssel. Neben Brüssel sind unter anderem Antwerpen, Brügge, Leuven, Lüttich und Eupen sehenswerte Städte.

Belgisches Recht

Wie das deutsche Recht, ist auch das belgische Recht in Öffentliches Recht und Privatrecht unterteilt. Alle Gesetze müssen sowohl in französischer als auch in niederländischer Sprache veröffentlicht werden. Aufgrund des flämisch-wallonischen Konflikts, besteht eine Tendenz zu zwei Rechtskulturen, eine geprägt vom französischen Recht, die andere beeinflusst vom niederländischen und deutschen Rechtssystem.

Um Rechtsanwalt in Belgien zu werden ist ein fünfjähriges Studium notwendig, dem sich ein dreijähriges Referendariat anschließt. Nach der Ausbildung können die Kandidaten bei der Anwaltskammer in die Liste für Anwälte aufgenommen werden. Die Zugehörigkeit zur Anwaltskammer ist notwendig, um Klienten vor Gericht vertreten zu können.

Besonderheiten in Belgien

Eine der Besonderheiten, mit der Belgien assoziiert wird, ist die beleuchtete Autobahn. Da der Stromverbrauch dafür jedoch hoch ist, gibt es Diskussionen darüber, die Laternen abzuschalten.

Eine weitere Besonderheit sind belgische Comics wie „Tim und Struppi“ und „Lucky Luke“, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden und es sogar auf die Kinoleinwand geschafft haben.

Die Berühmte Belgische Küche

Weltweit bekannt sind vor allem belgische Schokolade und belgische Pommes. In den Pommes-Frites-Läden werden bis zu 15 verschiedene Saucen angeboten. Auch belgische Waffeln und belgisches Bier genießen international einen guten Ruf. Erwähnenswert ist der große Sortenreichtum sowie der relativ hohe Alkoholgehalt des belgischen Bieres.

Rechtsanwälte in Belgien

Um in Belgien als Rechtsanwalt arbeiten zu können, ist die erste Voraussetzung ein Universitätsstudium, das sich aus einem dreijährigen Bachelorstudium und einem zweijährigen Masterstudium zusammensetzt. Dem Studium schließt sich ein Referendariat an, das drei Jahre dauert und bei einem Anwalt mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung absolviert werden muss. In dieser Zeit bearbeiten die angehenden Anwälte Fälle und dürfen auch schon vor Gericht auftreten. Zwischen Studienabschluss und Aufnahme des Referendariats müssen die Absolventen vor dem Cour d’Appel einen Eid leisten und schwören, dass sie die Pflichten eines Rechtsanwalts gewissenhaft erfüllen. Nach dem Schwur werden die Anwärter bei der Anwaltskammer in die Liste der Referendare aufgenommen.

Im Rahmen des Referendariats müssen die Rechtsanwaltskandidaten weiterbildende Kurse, die von einer belgischen Anwaltskammer organisiert werden, und Übungen im Plädieren besuchen. Außerdem müssen sie beim Rechtsberatungsservice für Bedürftige tätig sein. Die obligatorischen Kurse werden mit einer Prüfung abgeschlossen, in denen hauptsächlich Fragen aus den Bereichen Familienrecht, Prozessrecht, Ausländerrecht  und Rechtsberatung bearbeitet werden müssen. Nach Beendigung des Referendariats können die Rechtsanwälte die Aufnahme bei der Anwaltskammer beantragen. In Belgien gibt es eine flämische und eine wallonische Anwaltskammer. Die Zugehörigkeit zu einer Anwaltskammer ist für einen Rechtsanwalt in Belgien nötig, um vor Gericht plädieren und Mandanten vertreten zu dürfen.

Rechtsanwalt in Belgien Das Königreich Belgien liegt im Westen Europas an der Nordsee und hat rund elf Millionen Einwohner. In dem flächenmäßig kleinen Land gibt es drei Amtssprachen: Französisch, Niederländisch und Deutsch. Den Südosten des Landes prägen die Berge der Ardennen, ansonsten ist die belgische Landschaft größtenteils eben und wird von Flüssen und Kanälen durchzogen. […]


Rechtsanwalt in Frankreich

Frankreich (offiziell: die französische Republik) ist ein zentralistischer und demokratischer Staat in Westeuropa. Es ist Gründungsmitglied der Europäischen Union und mit seinen rund 65 Millionen Einwohnern nach Deutschland deren zweitgrößtes Mitglied. Frankreich gilt als eines der am höchsten entwickelten Länder der Welt, das Einkommen der Bevölkerung und deren Lebenserwartung sind überdurchschnittlich hoch. Die Hauptstadt Frankreichs ist Paris.

Die Wirtschaft Frankreichs ist die fünftstärkste der Welt und weist heute eine für hochentwickelte länder typische Verteilung der Wirtschaftssektoren auf: rund drei Viertel aller Beschäftigten in Frankreich sind im Dienstleistungssektor tätig, etwa ein Viertel in der Industrie, in der Landwirtschaft weniger als vier Prozent. Die größten und bekanntesten französischen Unternehmen sind der Erdöl- und Chemiekonzern Total, die Automobilhersteller PSA Peugeot Citroën und Renault, das Telekommunikationsunternehmen Orange (ehemals France Telekom) und Carrefour, welches das größte Einzelhandelsunternehmen Europas ist. Fast alle bedeutenden Unternehmen des Landes haben ihren Sitz in Paris oder zumindest im Ballungsraum um die Stadt herum. Diese Tatsache sowie seine Funktion als wichtigster Verkehrsknotenpunkt Frankreichs unterstreichen die Bedeutung von Paris. Während die Stadt selbst rund 2,2 Millionen Einwohner hat, leben im Großraum Paris über 10 Millionen Menschen. Mit Paris-Charles-de-Gaulle und Paris-Orly befinden sich die beiden größten Flughäfen Frankreichs in Paris, sie fertigen im Jahr fast 90 Millionen Passagiere ab. Auch das Straßen- und Schienennetz des Landes ist auf die Hauptstadt ausgerichtet und in ihr und um sie herum entsprechend stark verdichtet.

Weltweite Berühmtheit genießt Frankreich aufgrund seiner Küche. Die Cuisine française wurde im Jahr 2010 als immaterielles Kulturerbe durch die UNESCO anerkannt und war in früheren Zeiten prägend für ganz Europa. Im Verlauf seiner Geschichte brachte Frankreich Schriftsteller, Musiker und Komponisten sowie Philosophen von Weltrang hervor, zu nennen sind hier unter anderem Molière, Maurice Ravel, Claude Debussy und Voltaire. Zu den bekanntesten Bauwerken des Landes zählen der Eiffelturm, die Kathedrale Notre-Dame de Paris, das Louvre und Schloss Versailles. Die langen Küsten Frankreichs an Mittelmeer und Atlantik  sind weitere attraktive Reiseziele, insgesamt wird Frankreich jährlich von fast 80 Millionen Touristen besucht.

Das Gebiet Frankreichs ist schon seit Jahrtausenden von Menschen bewohnt, ab dem 4. Jahrhundert v.Chr. siedelten hier überwiegend Kelten. Zwischen 58 und 51. v.Chr. wurde das Gebiet durch Julius Cäsar erobert und im Anschluss in das römische Reich integriert. Nach der Völkerwanderung gründeten eingewanderte Germanen zunächst eigene Herrschaftsgebiete. Das sich später entwickelnde Frankenreich wurde 843 im Vertrag von Verdun unter den Enkeln Karls des Großen aufgeteilt, der westliche Teil, der an Karl den Kahlen fiel, entsprach in etwa dem späteren Gebiet Frankreichs. Im Mittelalter nahm die Bedeutung des Königtums zu, der Adel konnte von der Macht verdrängt werden. Auseinandersetzungen mit England führten 1337 zum Hundertjährigen Krieg. Nach dem dreißigjährigen Krieg, aus dem Frankreich mit Gebietsgewinnen hervorging, war Frankreich die dominierende Macht in Europa, seine Könige die mächtigsten Menschen des Kontinents. Im Anschluss an den Sturz der Monarchie während der Französischen Revolution und der Terrorherrschaft unter Maximilien Robespierre riss Napoleon Bonaparte die Macht im Staat an sich und konnte im Anschluss fast ganz Europa erobern. 1870 verlor Frankreich den französisch-deutschen Krieg und stand dem östlichen Nachbar auch in den beiden Weltkriegen des 20. Jahrhunderts als Gegner gegenüber. Nach dem zweiten Weltkrieg war Frankreich Gründungsmitglied der vereinten Nationen, der NATO sowie der Vorgängerorganisationen der Europäischen Union.

Rechtsanwalt in Frankreich Frankreich (offiziell: die französische Republik) ist ein zentralistischer und demokratischer Staat in Westeuropa. Es ist Gründungsmitglied der Europäischen Union und mit seinen rund 65 Millionen Einwohnern nach Deutschland deren zweitgrößtes Mitglied. Frankreich gilt als eines der am höchsten entwickelten Länder der Welt, das Einkommen der Bevölkerung und deren Lebenserwartung sind überdurchschnittlich hoch. […]


Rechtsanwalt in Italien

Italien ist ein Staat im Süden Europas, dessen Gebiet sich über die Apenninhalbinsel, die Po-Ebene, einen Teil der südlichen Alpen sowie die Inseln Sardinien und Sizilien erstreckt. Italien hat rund 60,7 Millionen Einwohner, die Wirtschaft des Landes ist eine der zehn stärksten Volkswirtschaften der Welt. Die Hauptstadt Italiens ist Rom.

Das heutige Gebiet Italiens war in der Antike das Stammland des römischen Reiches. Die lateinische Sprache, aus der sich im Verlaufe von Jahrhunderten die heutigen italienischen Dialekte entwickelten, wurde nach ganz Europa exportiert und so sind unter anderem das Französische, das Spanische, das Portugiesische und das Rumänische eng mit dem Italienischen verwandt.

Als das römische Reich zerfiel, wurde die italienische Halbinsel mehrfach von fremden Mächten überfallen und dabei teilweise eingenommen. Im fünften und sechsten Jahrhundert kam es zum Einfall von Goten bzw. Langobarden, im neunten Jahrhundert eroberten die Araber Sizilien und Teile des heutigen Süditaliens. Im elften Jahrhundert eroberten die Normannen Süditalien. Am Übergang vom Mittelalter zur Renaissance entstanden mit Mailand, Florenz, Neapel, dem Königreich Neapel und dem Kirchenstaat fünf Mächte, die sich die Vorherrschaft in Italien teilten. Ab dem 16. Jahrhundert stand Italien dann zunächst wieder unter fremder Vorherrschaft, zunächst Spaniens, später unter Napoleon Frankreichs und nach dem Wiener Kongress unter der Vorherrschaft des Kaiserreichs Österreich. Im 19. Jahrhundert kam es im Rahmen des Risorgimento zur Vereinigung der auf dem Gebiet Italiens bestehenden Staaten zu einem einheitlichen Nationalstaat. Im ersten Weltkrieg wechselte Italien 1915 die Seiten und konnte so nach dem Krieg Gebietsgewinne verbuchen, in den frühen 1920-er Jahren war Italien eine Keimzelle des Faschismus. Auch im zweiten Weltkrieg stand Italien zunächst an der Seite Deutschlands. 1943 wurde Benito Mussolini, der faschistische Führer Italiens, jedoch gestürzt und Italien wurde durch die US-Armee erobert. In den 1950er-Jahren war Italien Gründungsmitglied der Europäischen Union.

Die Wirtschaft Italiens wird heute vom Dienstleistungssektor dominiert, wobei der Tourismus hier eine größere Rolle spielt als in manch anderem Land; rund 40 Millionen Ausländer besuchen Italien pro Jahr als Urlauber. Zu den größten italienischen Firmen zählen der Erdölkonzern Eni, der Autombilhersteller FIAT (zu dem auch Ferrari gehört), sowie die Banken Unicredit und Intesa Sanpaolo. Traditionell teilt sich Italien in einen gut entwickelten, wirtschaftsstarken Norden und einen eher rückständigen Süden. Seit 2002 ist Italien Teil des Euro-Währungsraumes.

Die größten Flughäfen Italiens befinden sich in Rom, Mailand, Venedig und auf Sizilien. Das Schienennetz Italiens hat eine Länge von rund 20.000 Kilometern, das Straßennetz eine Länge von über 180.000 Kilometern, davon etwa 6.600 Kilometer Autobahn. 

Rechtsanwälte in Italien

Nach Angaben der Consiglio Nazionale Forense, der italienischen Rechtsanwaltskammer, sind in Italien rund 200.000 Rechtsanwälte tätig. Diese sind in der Regel Freiberufler und befugt, Ihre Mandanten in rechtlichen Belangen sowohl gerichtlich als auch außergerichtlich zu vertreten.

Um in Italien Rechtsanwalt zu werden, ist ein fünfjähriges Studium der Rechtswissenschaften vonnöten. Dieses gliedert sich auf in ein dreijähriges Grundstudium und eine zweijährige Spezialisierungsphase, in welcher der Student entscheiden kann, ob er nach Abschluss seines Studiums als Rechtsanwalt, Notar oder Richter tätig werden will. Den Weg zum Rechtsanwalt können Italiener nach Erlangen des allgemeinen Abiturs bzw. eines Fachabiturs beispielsweise an den Universitäten von Rom, Neapel, Turin, Florenz, Bologna etc. beschreiten.

Nach vollendetem Jurastudium verlangt die Consiglio Nazionale Forense ein zweijähriges Praktikum bei einem Anwalt, bevor sie die Zulassung als Rechtsanwalt erteilt. Verkürzt werden kann dieses Praktikum durch den parallelen Besuch einer Anwaltsschule. Nach dieser Phase muss sich der Anwaltsanwärter noch einer schriftlichen und mündlichen Prüfung unterziehen, bevor er in die Anwaltschaft aufgenommen wird und sich als Rechtsanwalt in Italien niederlassen darf.

Wer an den höchsten Gerichten in Italien antreten möchte, muss zusätzlich noch mindestens 12 Jahre Berufserfahrung vorweisen können oder eine gesonderte Prüfung absolvieren.

Rechtsanwalt in Italien Italien ist ein Staat im Süden Europas, dessen Gebiet sich über die Apenninhalbinsel, die Po-Ebene, einen Teil der südlichen Alpen sowie die Inseln Sardinien und Sizilien erstreckt. Italien hat rund 60,7 Millionen Einwohner, die Wirtschaft des Landes ist eine der zehn stärksten Volkswirtschaften der Welt. Die Hauptstadt Italiens ist Rom. Das heutige […]


Liechtenstein

Quelle: istockphoto.com/michalz86
Liechtenstein Natur

Liechtenstein ist ein mitteleuropäischer Binnenstaat, der an die Schweiz und an Österreich grenzt, er hat eine Fläche von 160,5 Quadratkilometern und ist somit der sechstkleinste Staat der Welt. Das rund 37.000 Einwohner zählende Liechtenstein ist eine konstitutionelle Erbmonarchie auf demokratisch-parlamentarischer Grundlage und gilt als eines der reichsten Länder der Erde, das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf beträgt hier über 130.000 US-Dollar.

Das Gebiet des heutigen Liechtenstein war schon in der Steinzeit besiedelt, nach dem Abzug der Römer im frühen fünften Jahrhundert siedelten sich Alemannen in der Region an. Im achten Jahrhundert wurde die ehemalige römische Provinz Rätien, in der Liechtenstein liegt, in das fränkische Reich eingebunden. 842 wurden erstmals einige der Orte Liechtensteins urkundlich aufgeführt, darunter Balzers, Eschen und Schaan. Nachdem Rätien bzw. Teile Rätiens durch Vererbung aufgeteilt worden waren, entstand 1342 die Grafschaft Vaduz. Hier herrschten ab 1416 die Freiherren von Brandis, diese erwarben den nördlichen Teil der Herrschaft Schellenberg hinzu, sodass 1434 erstmals ein Gebilde in den heutigen Grenzen Liechtensteins entstanden war. 1699 bzw. 1712 erwarb der Fürst Johann Adam Andreas die Herrschaften Schellenberg und Vaduz, 1719 wurden die Gebiete zum Reichsfürstentum Liechtenstein erhoben, was heute als Geburtsstunde des Landes gilt, mit der Gründung des Rheinbundes und beim  Wiener Kongress wurde die Unabhängigkeit Liechtensteins später untermauert. Nachdem die Entwicklung des Landes zunächst schleppend verlief, brachte der 1852 mit Österreich-Ungarn geschlossene  Zollvertrag wirtschaftlichen Aufschwung. Nach dem Ende des ersten Weltkrieges orientierte sich Liechtenstein zur Schweiz hin.

Ein prägender Faktor in der Wirtschaft Liechtensteins ist die Industrie, in der rund 40% der Arbeitskräfte Liechtensteins beschäftigt sind. Prominente Firmen die in Liechtenstein gegründet wurden oder eine Niederlassung in Liechtenstein unterhalten sind die Hilti AG, die Ivoclar Vivadent AG, die ThyssenKrupp Presta AG, die Hilcona AG, Die Ospelt-Gruppe und die Hoval AG.

Die drei größten Banken des Landes sind die LGT Group, die Liechtensteinische Landesbank und die VP Bank, diese konnten in der Vergangenheit auch von dem Bankgeheimnis Liechtensteins profitieren, das bis vor wenigen Jahren eines der strengsten weltweit war. Seit 2011 existiert ein Doppelbesteuerungsabkommen mit der Bundesrepublik Deutschland.

Die Universität Liechtenstein wurde 1961 gegründet, hier studieren rund 1.200 Studenten. Über die am Rhein entlanglaufende, also knapp jenseits der schweizer Grenze befindliche Autobahn A13 ist Liechtenstein an das Autobahnnetz des Nachbarlandes angebunden. Die  Bahnstrecke Feldkirch (Österreich)–Buchs(Schweiz) verläuft über Liechtenstein und hat hier einige Haltestationen.

Die Liechtensteinische Rechtsanwaltskammer ist die berufsständische Vertretung aller in Liechtenstein zugelassenen Rechtsanwälte und für „die Wahrung der Ehre, des Ansehens und der Rechte wie auch die Überwachung der Pflichten des Rechtsanwaltsstandes“ zuständig. Sie ist auch für die Erteilung sämtlicher Bewilligungen gemäß dem Rechtsanwaltsgesetz zuständig. Wer als Rechtsanwalt in die von der Regierung Liechtensteins geführten Rechtsanwaltslisten eingetragen wird, ist automatisch Mitglied in der Liechtensteinischen Rechtsanwaltskammer.

Rechtsanwälte in Liechtenstein

Um in Liechtenstein als Rechtsanwalt tätig werden zu können, muss man ein erfolgreich abgeschlossenes Studium des österreichischen oder schweizerischen Rechts nachweisen können, außerdem sind zwei Jahre Berufserfahrung und das Bestehen der sogenannten Rechtsanwaltsprüfung vonnöten. In Liechtenstein sind insgesamt über 160 Rechtsanwälte zugelassen.

Liechtenstein Quelle: istockphoto.com/michalz86 Liechtenstein ist ein mitteleuropäischer Binnenstaat, der an die Schweiz und an Österreich grenzt, er hat eine Fläche von 160,5 Quadratkilometern und ist somit der sechstkleinste Staat der Welt. Das rund 37.000 Einwohner zählende Liechtenstein ist eine konstitutionelle Erbmonarchie auf demokratisch-parlamentarischer Grundlage und gilt als eines der reichsten Länder der Erde, das Bruttoinlandsprodukt […]


Rechtsanwalt in den Niederlanden

Die Niederlande sind ein westeuropäischer Staat mit rund 16,7 Millionen Einwohnern. Östlicher Nachbar der Niederlande ist Deutschland, südlicher Nachbar ist Belgien, der Westen und der Norden des Landes liegen an der Nordsee. Die Niederlande sind ein wohlhabender Industrie- und Dienstleistungsstaat und können ein hohes pro-Kopf-BIP und  niedrige Arbeitslosenquoten verzeichnen. Hauptstadt der Niederlande ist Amsterdam, der Regierungssitz ist Den Haag.

Das heutige Gebiet der Niederlande lag ab dem zehnten Jahrhundert im Heiligen Römischen Reich. Ab dem 12. Jahrhundert bildeten sich verhältnismäßig autonome Gebiete heraus, darunter Holland, das Bistum Utrecht, Brabant und Seeland. Im 15. Jahrhundert gelangte das Gebiet unter die Herrschaft der Habsburger, Kaiser Karl V. nannte seinen Machtbereich in den heutigen Staaten Niederlande, Belgien und Luxemburg „niedere Lande“. Ab den 1560-er Jahren begannen sich die Niederländer gegen die Herrschaft der spanischen Krone (Philipp II. von Spanien war der Sohn von Karl V.) zu erheben, 1581 entstand zunächst die Republik der Sieben Vereinigten Provinzen (Vereinigte Niederlande). Mit dem Ende des dreißigjährigen Krieges wurde die Republik formal unabhängig. Von 1795 bis 1806 existierte zur Zeit der napoleonischen Kriege die  Batavische Republik, diese war mit Frankreich verbündet, 1806 setzte Napoleon seinen Bruder als König ein und annektierte das Land 1810 schließlich ganz. 1815 entstand schließlich das bis heute bestehende Vereinigte Königreich der Niederlande. Im zweiten Weltkrieg waren die Niederlande fast fünf Jahre lang durch die deutsche Wehrmacht besetzt. Die Niederlande waren Gründungsmitglied der EU und sind von Anfang an Teil des Euro-Währungsraumes gewesen.

Die politische Kultur in den Niederlanden gilt seit jeher als liberal. Eine bedeutende Geschichte hat die niederländische Malerei, berühmte Vertreter sind Vermeer, Rembrandt und van Gogh. Nationalsport der Niederlande ist Fußball, die Nationalmannschaft konnte 1988 den Europameisterschaftstitel erringen und wurde zudem dreimal Vizeweltmeister.

Die Wirtschaft des Landes wird heute vom tertiären Sektor dominiert, ein erheblicher Teil der Ausfuhr aus den Niederlanden kommt aber nach wie vor aus der Landwirtschaft (Käse, Zwiebeln, Blumen). Die bekanntesten Unternehmen aus den Niederlanden sind Royal Dutch Shell (Mineralöl), die ING-Gruppe (Finanzdienstleister), Unilever (Konsumgüter), Schlumberger (Mineralöl) und Lyondellbasell Industries (Chemie).

Mit zahlreichen Autobahnen und Schnellstraßen, den viertgrößten Flughafen Europas, Amsterdam Schiphol, und den bedeutendsten und größten Seehafen des Kontinents in Rotterdam verfügen die Niederlande über eine ausgezeichnete Verkehrsinfrastruktur. 

Rechtsanwälte in den Niederlanden

Grundlage für den Zugang zum Anwaltsberuf ist in den Niederlanden ein Studium der Rechtswissenschaften. Um ein Jura-Studium in den Niederlanden aufnehmen zu können, müssen bestimmte Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sein. Man benötigt einen höheren Schulabschluss, der ungefähr der deutschen Hochschulreife entspricht. Das Studium der Rechtswissenschaften folgt dem Bologna Modell und untergliedert sich in ein dreijähriges Bachelorstudium, an das sich verschiedene Masterstudiengänge anschließen, die ein bis zwei Jahre dauern. In den Niederlanden muss sich ein angehender Rechtsanwalt schon ziemlich früh auf seine Rechtsgebiete spezialisieren, bereits im zweiten Studienjahr. Diese Spezialisierung hat zudem Auswirkungen auf den späteren Masterstudiengang, in welchem die Studierenden ihre Kenntnisse in ihrem jeweiligen Rechtsgebiet vertiefen. An das Studium der Rechtswissenschaften schließt sich eine dreijährige Berufsausbildung an, die unter der Aufsicht eines zugelassenen Anwalts, eines Paten (Patroon), stattfindet und während der auch zahlreiche kostenpflichtige Kurse besucht werden müssen. Durch die Anwaltskammer wird der angehende Anwalt vereidigt, sodass er vor Gericht auftretungsberechtigt ist. Die meisten Rechtsanwaltskanzleien übernehmen nach der Ausbildungszeit ihre Schützlinge. Ein Angebot als fester Partner erhalten die Anwälte allerdings häufig erst nach sechs Jahren Berufserfahrung. Rechtsanwälte in den Niederlanden sind allesamt Pflichtmitglieder in der Niederländischen Anwaltskammer (Orde van Advocaten). 

Rechtsanwalt in den Niederlanden Die Niederlande sind ein westeuropäischer Staat mit rund 16,7 Millionen Einwohnern. Östlicher Nachbar der Niederlande ist Deutschland, südlicher Nachbar ist Belgien, der Westen und der Norden des Landes liegen an der Nordsee. Die Niederlande sind ein wohlhabender Industrie- und Dienstleistungsstaat und können ein hohes pro-Kopf-BIP und  niedrige Arbeitslosenquoten verzeichnen. Hauptstadt der […]


Die Schweiz

iStockphoto.com/Skouatroulio
Das Matterhorn in den Schweizer Alpen.

Die Willensnation Schweiz liegt in der Mitte Europas. In den 26 Kantonen wohnen insgesamt 8,1 Millionen Menschen und es gibt vier offizielle Amtssprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch. In den Schweizer Alpen, genauer im Gotthardmassiv, entspringen zwei der längsten Flüsse Europas: der Rhein und die Rhone. Wegen der Gletscherwanderung während der Eiszeiten sind vier Prozent der Schweiz mit Seen bedeckt. Der größte und bekannteste davon ist der Genfer See, welcher an der Grenze zu Frankreich liegt.

Die Schweiz - eine Willensnation

Der Begriff Willensnation bezeichnet einen Staat, welcher sich aus Bürgern mit unterschiedlicher Sprache und Kultur gebildet hat. Die Schweiz ist ein republikanisch verfasster Bundesstaat und hat eine große Tradition in direkter Demokratie; das Volk kann einen direkten Einfluss auf Regierungstätigkeiten ausüben.

Die Judikative

Die oberste gerichtliche Instanz bildet das Bundesgericht in Lausanne und die beiden  sozialrechtlichen Abteilungen in Luzern. Das Bundesgericht besteht aus 38 hauptamtlichen, 15 ordentlichen und 15 außerordentlichen Bundesrichtern, welche von der Bundesversammlung gewählt werden. Anders als Deutschland kennt die Schweiz keine Verfassungsgerichtbarkeit, Bundesgesetze können also nicht von einem Verfassungsgericht für ungültig erklärt werden. 

Um in der Schweiz Rechtsanwalt werden zu können, muss nach dem Abschluss eines Jurastudiums ein einjähriges Praktikum im Inlandabsolviert werden, außerdem muss eine Fähigkeitsprüfung abgelegt und ein kantonales Anwaltspatent erlangt werden. Wie auch in Deutschland ist es zudem möglich, einen Fachanwaltstitel zu erwerben. Dafür muss der Anwalt unter anderem mindestens fünf Jahre Berufspraxis vorweisen können und eine Zusatzausbildung absolvieren. 
Der Großteil der Rechtsanwälte in der Schweiz ist alleine tätig oder bildet mit wenigen anderen Anwälten eine Partnerschaft. Als Anwalt ist man automatisch Mitglied im Schweizerischen Anwaltsverband. Dieser zählt momentan über 9.000 Mitglieder. Mittlerweile kommt jedoch eine immer größere Zahl an großen, spezialisierten Anwaltskanzleien auf. Dazu zählen beispielsweise Lenz & Staehelin oder Schellenberg Wittmer.

Wirtschaft

Die Schweiz ist eines der vermögendsten Länder der Welt und weist eine hohe Preisstabilität sowie eine geringe Arbeitslosenquote (3,2 Prozent) auf. Insbesondere Gewerbe und Industrie spielen für die Wirtschaft in der Schweiz eine große Rolle, Landwirtschaft und Rohstoffproduktion sind, anders als früher, von nachrangiger Wichtigkeit. Wenngleich  große Unternehmen wie Nescafé, Credit Suisse und die Zurich Insurance Group ihren Sitz in der Schweiz haben, so machend doch die „kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)“ 99 Prozent aller Gewerbe aus, sie beschäftigen mehr als zwei Drittel aller Arbeitnehmer. 
Die Schweiz ist zudem internationaler Forschungsstandort für Kernforschung. In Genf befindet sich das CERN (Conseil Europeén pour la Recherche Nucléaire) mit dem bedeutendstem Teilchenbeschleuniger der Welt, dem Large Hadron Collider (LHC). Hier wurde 2012 unter anderem das Higgs-Bosom, im Volksmund auch Gottesteilchen genannt, entdeckt.

Kultur

Durch die sprachlichen Differenzen hat sich in der Schweiz eine vielfältige Kultur entwickelt. Neben der Basler und Luzernen Fasnacht sind das Unspunnensteinwerfen und die Fête des Vignerons (Winzerfeste) sehr beliebt.

International bekannt ist auch das Schauspielhaus Zürich, in welchem zahlreiche Stücke Bertolt Brechts, Max Frischs und Dürrenmatts uraufgeführt wurden. Auch im Bereich Film hat die Schweiz viel vorzuweisen, der Produzent Arthur Cohn bereits dreimal einen Oskar im Bereich „Bester Dokumentarfilm“ und auch das Filmfestival von Locarno besitzt großes internationales Renommee. 

Rechtsanwälte in der Schweiz

In der Schweiz darf nur der Jurist sich Rechtsanwalt nennen, der ein sogenanntes Anwaltspatent erlangt hat. Dieses Schweizer Anwaltspatent berechtigt ihn, den Beruf des Anwaltes in seinem Land auszuüben. Stand 2013 waren in der Schweiz über 9000 Berufsträger tätig, Tendenz steigend. Statistisch gesehen kommen auf einen Rechtsanwalt in der Schweiz 884 Einwohner.

Damit ein Jurist in der Schweiz den Beruf Anwalt ausüben darf, muss  er neben einem juristischen Studienabschluss und einer mindestens einjährigen Praktikumserfahrung im Inland eine theoretisch-praktische Fähigkeitsprüfung ablegen. Wer diese Kriterien erfüllt, kann danach ein kantonales Anwaltspatent erlangen. Seit 2010 werden alle Anwälte in der Schweiz nach den Richtlinien des Bologna-Prozesses ausgebildet und damit auch europaweit anerkannt. Die Anforderungen, welche für das Erlangen eines Anwaltspatentes an jeden Juristen gestellt werden, variieren allerdings von Kanton zu Kanton.

Als rechtliche Grundlage für alle Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter in der Schweiz gilt das Bundesgesetz über die Freizügigkeit von Anwältinnen und Anwälten vom 2000 (Anwaltsgesetz, BGFA). Außerdem gibt es einige kantonale Besonderheiten.

Seit dem Jahr 2006 haben Rechtsanwälte in der Schweiz die Möglichkeit, ihr Wissen weiter zu vertiefen und für einen von sechs Fachbereichen den Titel eines Fachanwalt SAV zu erlangen. Hierzu gelten gewisse Voraussetzungen: der Anwalt muss mindestens drei Jahre Berufserfahrung in seinem gewünschten Fachbereich vorweisen, eine Weiterbildung absolvieren und eine Prüfung bestehen. Folgende Fachanwaltstitel gibt es in der Schweiz:

  • Fachanwalt SAV Arbeitsrecht
  • Fachanwalt SAV Bau- und Immobilienrecht
  • Fachanwalt SAV Erbrecht
  • Fachanwalt SAV Familienrecht
  • Fachanwalt SAV Haftpflicht- und Versicherungsrecht
  • Fachanwalt SAV Strafrecht

Von 2006 bis Mitte 2014 haben 500 Anwälte in der Schweiz das Recht erworben, den Titel Fachanwalt SAV zu führen.

Die Schweiz iStockphoto.com/Skouatroulio Die Willensnation Schweiz liegt in der Mitte Europas. In den 26 Kantonen wohnen insgesamt 8,1 Millionen Menschen und es gibt vier offizielle Amtssprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch. In den Schweizer Alpen, genauer im Gotthardmassiv, entspringen zwei der längsten Flüsse Europas: der Rhein und die Rhone. Wegen der Gletscherwanderung während der Eiszeiten sind […]


Rechtsanwälte in Essen und Umgebung

Essen liegt im Zentrum des Ruhrgebiets und ist mit rund 566.000 Einwohnern eine der größten Städte der Region, wirtschaftlich und infrastrukturell ist es für die gesamte Umgebung von großer Bedeutung. Charakteristisch für die Stadt ist auch die hohe Zahl an Grünflächen, Essen gilt als grünste Stadt Nordrhein-Westfalens. 2010 war Essen Kulturhauptstadt Europas.

Die Ursprünge der Stadt liegen in der Gründung des Stiftes Essen im Jahr 845. 1041 erhielt Essen das Marktrecht, ab 1244 wurde eine Stadtmauer errichtet. Der dreißigjährige Krieg brachte der Stadt schwere Verwüstungen, im 19. Jahrhundert begann schließlich der Aufstieg Essens zur Industriemetropole, woran die seit dem 16. Jahrhundert hier ansässige Familie Krupp erheblichen Anteil hatte. Im zweiten Weltkrieg wurde Essen erneut zerstört, ab den 1960er Jahren endete dann das Kohlezeitalter und die Stadt musste sich dem Strukturwandel stellen.

Zahlreiche große Unternehmen haben ihren Sitz oder Niederlassungen in Essen, zu nennen sind vor allem die RWE AG, die ThyssenKrupp AG, die Evonik Industries AG, STEAG, die  Ferrostaal GmbH, die Medion AG und die Gagfah S.A. Über Essen verlaufen mehrere Bundesautobahnen (A2, A40, A42, A52) und Bundesstraßen. Der Hauptbahnhof Essen bietet Anschluss an etliche Regional- und Fernverkehrslinien der Bahn, der etwa 30 Kilometer von Essen entfernt liegende Flughafen Düsseldorf ist über die A 52 schnell zu erreichen. 

Rechtsanwälte in Essen

In Essen sind hunderte Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen tätig. Täglich treten sie unter anderem vor dem Amtsgericht in Essen auf. Das Amtsgericht ist vor allem für zivilrechtliche Angelegenheiten, insbesondere für Konflikte zwischen zwei oder mehreren Privatpersonen, zuständig. Streitigkeiten ergeben sich in diesem Fall beispielsweise in Bezug auf den Miet-, Kauf- oder Dienstvertrag. Darüber hinaus werden vor diesem Gericht auch strafrechtliche Angelegenheiten behandelt. Uneinigkeiten, die das Familienrecht betreffen, beispielsweise Scheidungen, Streitigkeiten in Bezug auf das Umgangsrecht, den Ehegattenausgleich oder das Besuchsrecht stehen hier häufig im Mittelpunkt des Prozesses. Neben dem Amtsgericht hat auch das Landgericht seinen Sitz in Essen. Auch vor diesem Gericht geht es in erster Linie um strafrechtliche und zivilrechtliche Angelegenheiten.

Benötigen auch Sie einen kompetenten Rechtsanwalt, der Ihre Rechtsinteressen vor Gericht vertritt oder Sie umfassend zu einer rechtlichen Frage berät? Dann nutzen Sie die obige Liste, in der zahlreiche Rechtsanwälte aufgelistet sind, die Ihnen bei Ihrer Rechtsfrage hilfreich zur Seite stehen.

Rechtsanwälte in Essen und Umgebung Essen liegt im Zentrum des Ruhrgebiets und ist mit rund 566.000 Einwohnern eine der größten Städte der Region, wirtschaftlich und infrastrukturell ist es für die gesamte Umgebung von großer Bedeutung. Charakteristisch für die Stadt ist auch die hohe Zahl an Grünflächen, Essen gilt als grünste Stadt Nordrhein-Westfalens. 2010 war Essen Kulturhauptstadt […]


Rechtsanwalt in Prag und Umgebung

Prag ist die Hauptstadt der Tschechischen Republik und mit rund 1,2 Millionen Einwohnern auch die bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Sowohl in wirtschaftlicher, als auch in infrastruktureller und kultureller Hinsicht ist Prag die bedeutendste Stadt Tschechiens und hat für das ganze Land eine überragende Bedeutung.

Prag ist der wichtigste Verkehrsknotenpunkt Tschechiens. Fast alle Autobahnen und Fernverkehrsstraßen des Landes laufen bis oder über Prag, über die Autobahnen 5 und 8 besteht Anschluss an das deutsche Autobahnnetz. Der Hauptbahnhof Prag ist der größte Personenbahnhof in der Tschechischen Republik und hat europaweit Bedeutung als Knotenpunkt von Fernlinien, die aus Deutschland, Polen, der Slowakei, Russland und Ungarn kommend hier aufeinandertreffen. Mit dem Flughafen Prag (Letiště Václava Havla Praha) befindet sich auch die größte Luftverkehrsdrehscheibe in der Hauptstadt. Er wird von rund 12,5 Millionen Menschen im Jahr genutzt und bietet Reiseziele in aller Welt an.

In der Wirtschaft Prags nimmt nach wie vor die Industrie eine wichtige Rolle ein, besonders Betriebe aus den Bereichen Metallverarbeitung, Maschinenbaum, Chemie und Fahrzeugbau tragen dazu bei, dass Prag einen Anteil von rund 7,6% an der gesamten tschechischen Industrieproduktion hat. Auch der Tourismus spielt für die tschechische Hauptstadt eine Rolle, die aufgrund ihrer zahlreichen Sandsteintürme als „Goldene Stadt“ bezeichnete Metropole wird von rund 5,5 Millionen Gästen im Jahr besucht. Zu den vielen Sehenswürdigkeiten Prags gehören die Prager Burg, der Veitsdom (Baubeginn 1344) und die Karlsbrücke (Baubeginn 1357). Die Prager Altstadt ist seit 1992 Bestandteil des UNESCO-Welterbes.

Die Geschichte Prags reicht zurück bis in die Zeit nach der Völkerwanderung, als sich im sechsten Jahrhundert Slawen im heutigen Stadtgebiet niederließen. 1230 wurde die bisherige Siedlung in den Rang einer Stadt erhoben und im Anschluss mit Befestigungsanlagen umgeben. Prag stand im Zentrum der Auseinandersetzung mit den Hussiten, die dem Kirchenreformator Jan Hus folgten. 1648 wurde der Prager Fenstersturz zum Ausgangspunkt für den verheerenden dreißigjährigen Krieg. Im Zuge der Industrialisierung wuchs Prag im 19. Jahrhundert schnell, das Ende des ersten Weltkrieges im Jahr 1918 markierte auch das Ende der Herrschaft der Habsburger in Prag, die seit 1526 angedauert hatte. In der neuentstandenen Tschechoslowakei wurde Prag Hauptstadt.

Rechtsanwalt in Prag und Umgebung Prag ist die Hauptstadt der Tschechischen Republik und mit rund 1,2 Millionen Einwohnern auch die bevölkerungsreichste Stadt des Landes. Sowohl in wirtschaftlicher, als auch in infrastruktureller und kultureller Hinsicht ist Prag die bedeutendste Stadt Tschechiens und hat für das ganze Land eine überragende Bedeutung. Prag ist der wichtigste Verkehrsknotenpunkt Tschechiens. […]


Sie suchen einen Fachanwalt? Auf diesem Portal finden Sie zu jeder Fachanwaltschaft einen passenden Fachanwalt. Was ist der Unterschied zwischen einem Rechtsanwalt und einem Fachanwalt? Fachanwälte sind, wie der Name schon andeutet, Volljuristen, die sich auf einem Rechtsgebiet überdurchschnittliches Fachwissen angeeignet und dieses in einer Prüfung nachgewiesen haben. Die Bezeichnung ist ein besonderer Titel innerhalb des Berufszweiges der Rechtsanwälte in Deutschland. Die Fachanwaltschaft wird von den jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammern verliehen und steht für „besondere Kenntnisse und Erfahrungen“ (§43c BRAO) auf einen bestimmten Fachgebiet. Ergänzend dazu gibt es die Fachanwaltsordnung, welche die Anforderungen regelt. Ein Rechtsanwalt kann auf maximal drei Rechtsgebieten den Titel "Fachanwalt" erlangen.

Aktuell ist rund jeder dritte Rechtsanwalt in Deutschland dazu berechtigt, den Titel "Fachanwalt" zu führen.

Was Fachanwälte unterscheidet

Die Anforderungen, welche ein Anwalt für die Verleihung einer Fachanwaltschaft erfüllen muss, sind in der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) und der Fachanwaltsordnung (FAO) geregelt. Voraussetzung für das Erlangen eines Fachanwaltstitels ist zunächst, auf dem betreffenden Rechtsgebiet mindestens drei Jahre lang als Rechtsanwalt zugelassen und tätig gewesen zu sein. Diese Tätigkeit muss innerhalb der vergangenen sechs Jahre vor Antragstellung erfolgt sein. Außerdem muss der Antragsteller über besondere theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen verfügen, welche im Vorfeld von Fachanwaltsausschüssen geprüft werden (diese Ausschüsse stellt für gewöhnlich jede Rechtsanwaltskammer individuell, es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass mehrere Kammern einen gemeinsamen Ausschuss bilden).

Werdegang eines Fachanwalts

Theoretische Weiterbildung und Praxiserfahrung

Die theoretische Kenntnis muss auf einem nachweislich besuchten Lehrgang erworben werden, welcher mindestens 120 Stunden umfasst. In einigen Rechtsgebieten werden hier sogar noch mehr Stunden für zusätzliche fachverwandte Weiterbildungen gefordert. Außerdem muss der Antragsteller drei schriftliche Leistungskontrollen und für gewöhnlich ein sogenanntes Fachgespräch, eine Art mündliche Prüfung, vor dem Fachanwaltsausschuss ablegen (von letzterer kann in Einzelfällen bei Befürwortung des Ausschusses abgesehen werden). Der Nachweis über die praktische Erfahrung ergibt sich aus einer bestimmten Anzahl von Rechtsfällen, welche auf dem angestrebten Rechtsgebiet  bearbeitet wurden. Diese Zahl variiert je nach Fachgebiet, im Steuerrecht sind 50 Fälle, im Verkehrsrecht sogar 160 Fälle notwendig, um als Fachanwalt zugelassen zu werden.

Stetige Fortbildung

Der Titel wird unter der Voraussetzung verliehen, dass der Rechtsanwalt seine Kenntnisse stetig erweitert und kann vom Fachanwaltsausschuss jederzeit wieder aberkannt werden. Darum müssen Fachanwälte sich regelmäßig auf dem Gebiet ihrer Fachanwaltschaft fortbilden. Mindestens 15 Stunden sollte der Anwalt gemäß den aktuellsten Änderungen der Fachanwaltsordnung in seine Weiterbildung investieren. Diese kann er beispielsweise in Seminarstunden als Zuhörer oder Dozent ableisten oder eine wissenschaftliche Arbeit, welche sich mit seinem Fachgebiet befasst, veröffentlichen. Außerdem besagt die Verordnung, dass der Rechtsanwalt bis zu 5 Lehrstunden im Selbststudium absolvieren darf, "sofern eine Lernerfolgskontrolle erfolgt".

Was bedeutet das für Sie als Mandant?

Durch die strengen Regelungen, was die Verleihung des Titels Fachanwalt und die darauf folgenden Fortbildungspflichten angeht, können Sie als Mandant sicher sein, dass ein Fachanwalt immer in besonderem Maße auf seinem Rechtsgebiet bewandert und auf dem neusten Stand der aktuellen Rechtsprechung ist.

Einen Fachanwalt sollten Sie immer dann zurate ziehen, wenn sich die Lage Ihres Rechtsproblems als besonders verzwickt herausstellt und tiefgehendes Fachwissen vonnöten ist, um Ihre Rechte gerichtlich oder außergerichtlich durchzusetzen.

Sie suchen einen Fachanwalt? Auf diesem Portal finden Sie zu jeder Fachanwaltschaft einen passenden Fachanwalt. Was ist der Unterschied zwischen einem Rechtsanwalt und einem Fachanwalt? Fachanwälte sind, wie der Name schon andeutet, Volljuristen, die sich auf einem Rechtsgebiet überdurchschnittliches Fachwissen angeeignet und dieses in einer Prüfung nachgewiesen haben. Die Bezeichnung ist ein besonderer Titel innerhalb des Berufszweiges […]


Rechtsanwälte in Borken und Umgebung

Die Stadt Borken liegt im Münsterland in Nordrhein-Westfalen und ist Wohnort von rund 41.000 Menschen. Größere Städte in der Nähe sind Münster, Dortmund und Duisburg. Die Umgebung von Borken grenzt zum Teil direkt an die Niederlande. Im Jahr 2001 feierte die Stadt ihr 775-jähriges Jubiläum. Borken ist direkt an die Autobahnen A 3 und A 31 angeschlossen sowie in das Schienennetz der Bahn eingebunden. Etwa eine Stunde entfernt befindet sich der Flughafen Düsseldorf.

Den Einwohnern Borkens steht ein breitgefächertes Schul- und Weiterbildungsangebot zur Verfügung, welches Kindertageseinrichtungen, Grund-, Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien und eine Montessorischule umfasst. Diese Institutionen werden durch Abendschulen, ein Berufskolleg, das Studienzentrum der Fernuniversität Hagen und die Musik- und Volkshochschule ergänzt.

Das Stadtbild von Borken ist geprägt von einigen Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel den fünf Stadttürmen aus dem Mittelalter, dem Stadtmuseum, der Propsteikirche St. Remigius, deren Turm aus dem 12. Jahrhundert stammt, und der ehemaligen Heilig-Geist-Kirche; im Stadtteil Geben befindet sich außerdem eine Wasserburg, die heute eine Jugendbildungsstätte beherbergt. Weitere Freizeiteinrichtungen sind unter anderem die Josef-Bresser-Sternwarte, der Freizeitpark Pröbsting und das Aquarius-Freizeitbad. 

Rechtsanwälte in Borken und Umgebung Die Stadt Borken liegt im Münsterland in Nordrhein-Westfalen und ist Wohnort von rund 41.000 Menschen. Größere Städte in der Nähe sind Münster, Dortmund und Duisburg. Die Umgebung von Borken grenzt zum Teil direkt an die Niederlande. Im Jahr 2001 feierte die Stadt ihr 775-jähriges Jubiläum. Borken ist direkt an die […]


Rechtsanwälte in Worms und Umgebung

Worms ist eine Stadt in Rheinland-Pfalz. Sie hat rund 80.000 Einwohner, die auf acht Stadtbezirke verteilt leben. Der Stadtrat besteht aus 52 Ratsmitgliedern, den Vorsitz hat der Oberbürgermeister. Worms ist Mitglied im Arbeitskreis der ältesten Städte Europas, im Bund der Lutherstädte und der Arbeitsgemeinschaft der Nibelungenstädte.

Sie ist eine der ältesten Städte Deutschlands und wurde von Keltenstämmen gegründet. Auch zur Zeit des Römischen Reiches hatte die Stadt große Bedeutung als Militärstützpunkt inne. Im 12. Jahrhundert bildete sich in Worms ein eigenständiger Stadtrat heraus und die Stadt wurde unter Kaiser Friedrich Barbarossa I. zur Reichsstadt und zum Schauplatz mehrerer Reichstage. Besonders der Reichstag im Jahr 1521 erlangte starke Berühmtheit, da Martin Luther dort seine 95 Thesen gegen Kaiser Karl V. verteidigte. Im Zweiten Weltkrieg wurde Worms zu großen Teilen zerstört.

Dennoch ist Worms für seine zahlreichen kulturellen Veranstaltungen und Bauwerke bekannt: Besonders beliebt sind die Wormser Nibelungenfestspiele, die Kunst-Open-Air-Veranstaltung Blickachse sowie  der Wormser Pfingstmarkt. Zusätzlich gibt es zahlreiche Musikfestivals. Wichtige Sehenswürdigkeiten sind der Wormser Dom, der alte jüdische Friedhof, die Synagoge, die Liebfrauenkirche, das Nibelungenmuseum und der Wasserturm.  Außerdem verfügt Worms über zahlreiche Parks, Theater und Museen.

Auch als Wirtschaftsstandort hat Worms große Bedeutung. Zahlreiche Unternehmen verschiedenster Branchen haben sich in der Stadt angesiedelt. Der Weinbau spielt eine große Rolle, Worms hat das drittgrößte Weinbaugebiet von Rheinland-Pfalz. Die Infrastruktur der Stadt ist sehr gut ausgebaut, es gibt zahlreiche Anbindungen an die umliegenden Autobahnen und den Schienenverkehr. Der ÖPNV wird hauptsächlich über S-Bahnen und Busse geregelt. Des Weiteren verfügt Worms über einen Hafen sowie einen Flughafen, der jedoch nicht für Linienflüge genutzt wird.

Rechtsanwälte in Worms 

Die Zahl der Rechtsanwälte in Worms liegt bei über 130. In Deutschland sind insgesamt über 162.000 Rechtsanwälte zugelassen, wobei der Frauenanteil bei rund einem Drittel liegt. Rechtsanwälte benötigen laut Gesetz die Befähigung zum Richteramt, müssen also ausgebildete Volljuristen sein. Dies geschieht in Deutschland in zwei Schritten; der erste Schritt ist das Studium der Rechtswissenschaften, der zweite Schritt ist das Referendariat. Nach beiden Schritten stehen für angehende Rechtsanwälte jeweils Staatsexamensprüfungen an.

Rechtsanwälte in Worms und Umgebung Worms ist eine Stadt in Rheinland-Pfalz. Sie hat rund 80.000 Einwohner, die auf acht Stadtbezirke verteilt leben. Der Stadtrat besteht aus 52 Ratsmitgliedern, den Vorsitz hat der Oberbürgermeister. Worms ist Mitglied im Arbeitskreis der ältesten Städte Europas, im Bund der Lutherstädte und der Arbeitsgemeinschaft der Nibelungenstädte. Sie ist eine der ältesten […]


Rechtsanwälte in Dortmund und Umgebung

Dortmund ist mit rund 572.000 Einwohnern nicht nur die größte Stadt des Ruhrgebiets, sondern auch die bedeutendste Wirtschaftsmetropole und der wichtigste Verkehrsknotenpunkt der Region. Die letzten Jahrzehnte waren in Dortmund vom Strukturwandel geprägt, der nach dem Ende der Bergbauära einsetzte.

Ihre erste Erwähnung fand die Stadt 880. Aufgrund seiner Lage am historisch bedeutsamen Hellweg, einer mittelalterlichen Handelsstraße, konnte Dortmund sich zunächst gut entwickeln. Der dreißigjährige Krieg warf die Stadt jedoch zurück, sie verlor stark an Einwohnerzahl und Bedeutung. Im 19. Jahrhundert begann mit dem Kohlebergbau der erneute Aufstieg der Stadt, die Einwohnerzahl explodierte regelrecht. Im zweiten Weltkrieg wurde die Stadt stark zerstört, ab den 1960er Jahren setzte schließlich der Strukturwandel ein, Industrie und Bergbau verloren an Bedeutung, die Dienstleistungsbranche wurde wichtiger. Bedeutende Unternehmen vor Ort sind unter anderem die ThyssenKrupp Uhde GmbH, Die KHS GmbH, die SIGNAL IDUNA Gruppe und die adesso AG.

Das Wahrzeichen Dortmunds ist die nach dem Stadtpatron Reinoldus benannte Reinaldikirche aus dem 13. Jahrhundert. Überregional bekannt sind auch die Wesfalenhalle, das Westfalenstadion (heute Signal-Iduna-Arena) und der Florianturm.

Mit den Bundesautobahnen 1, 2, 40, 42 und 45 verlaufen mehrere große Ost-West bzw. Nord-Süd-Achsen über Dortmund. Der Hauptbahnhof Dortmund gehört zu den größten Deutschlands, hier werden pro Tag rund 130.000 Passagiere befördert. Der Flughafen Dortmund verbucht im Jahr etwa 2,5 Millionen Passagiere.

 

Rechtsanwalt in Dortmund

Sie wohnen oder arbeiten in Dortmund bzw. Umgebung und benötigen dringend rechtliche Hilfe? In Dortmund arbeitet eine Vielzahl verschiedener Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen. In der obigen Liste sind viele dieser in Dortmund ansässigen Juristen aufgelistet. Somit können Sie als Rechtssuchender für jede Rechtsfrage einen passenden Rechtsexperten finden. Dieser berät Sie zu jedem Rechtsgebiet umfassend, sei es zum Familienrecht, Strafrecht, Mietrecht oder Erbrecht. Bei Bedarf übernimmt der Rechtsanwalt auch Ihre Vertretung vor Gericht. Das Amtsgericht Dortmund ist beispielsweise für Nachlasssachen, Zwangsversteigerungen, Bußgeldangelegenheiten, Insolvenzverfahren oder Familienstreitigkeiten zuständig. Wenn auch Sie einen passenden Anwalt für Ihr individuelles Rechtsproblem suchen, werden Sie in der obigen Liste fündig.

Rechtsanwälte in Dortmund und Umgebung Dortmund ist mit rund 572.000 Einwohnern nicht nur die größte Stadt des Ruhrgebiets, sondern auch die bedeutendste Wirtschaftsmetropole und der wichtigste Verkehrsknotenpunkt der Region. Die letzten Jahrzehnte waren in Dortmund vom Strukturwandel geprägt, der nach dem Ende der Bergbauära einsetzte. Ihre erste Erwähnung fand die Stadt 880. Aufgrund seiner Lage am […]


Österreich

Alpe Laguz - © Verein Grosseswalsertal Tourismus - S.Zech

Österreich, international „Austria“ genannt, hat rund 8,5 Millionen Einwohner und liegt zum Großteil in den mitteleuropäischen Alpen.

In Österreich gibt es knapp 6.000 Rechtsanwälte (Stand Februar 2014, lt. oerak.at). Grundvoraussetzung für die Tätigkeit als Rechtsanwalt ist ein abgeschlossenes Rechtsstudium an einer Universität. Zusätzlich eine fünfjährige praktische Berufsausbildung, davon mindestens fünf Monate bei Gericht oder einer Staatsanwaltschaft sowie mindestens drei Jahre in der Kanzlei eines Rechtsanwaltes als Berufsanwärter.

Die Zulassung von österreichischen Rechtsanwälten erteilt die "Österreichische Rechtsanwaltskammer" in Wien.

Österreich ist ein demokratischer Bundesstaat, genau genommen eine parlamentarische Republik. Das heutige Österreich entstand erst nach dem Ersten Weltkrieg. Es verfügt über neun Bundesländer. Diese sind Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien. Letzteres ist zugleich auch die Bundeshauptstadt und die einzige Millionenstadt Österreichs. Österreich ist seit 1995 Mitglied der Europäischen Union (EU).

Die angrenzenden Staaten sind Deutschland und Tschechien im Norden, Slowenien und Italien im Süden, die Slowakei und Ungarn im Osten und die Schweiz und Liechtenstein im Westen.

Die heutige Republik Österreich entstand ab 1918, nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg, als die Siegermächte die Vereinigung Deutschösterreichs mit der Deutschen Republik verhinderten. 1955 erklärte Österreich seine Dauernde Neutralität und trat den Vereinten Nationen bei. Seit 1961 ist Österreich Gründungsmitglied der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie seit 1995 Mitglied der Europäischen Union.

Seit der Gründung der Republik wird die Politik in Österreich von zwei großen Parteien, der christlich-konservativen Volkspartei ÖVP, sowie der sozialdemokratischen SPÖ, geprägt. Beide Parteien entstanden schon während der Monarchie und wurden nach der Befreiung Wiens am Ende des Zweiten Weltkrieges im April 1945 wieder gegründet.

Nach dem in Österreich bestehenden System der Gewaltenteilung unterscheidet man die Legislative (Gesetzgebung durch Nationalrat bzw. Landtage), die Exekutive (Verwaltung) und die Judikative (Gerichtsbarkeit). Justitz und Verwaltung sind bundesverfassungsrechtlich in allen Instanzen getrennt. Die von der Legislative (Nationalrat) erlassenen Bundesgesetze vollziehen unabhängige, unversetzbare und unabsetzbare Richter (Judikative). Die Gerichtsbarkeit ist in Österreich einzig und allein eine Angelegenheit des Bundes. Die vom Nationalrat erlassenen Bundesgesetze, die von den jeweiligen Landtagen erlassenen Landesgesetze oder die von Verwaltungsbehörden erlassenen Verordnungen werden von weisungsgebundene Beamten/ Vertragsbediensteten (Exekutive) vollzogen.

Grundlage für die Gesetze in Österreich ist die Bundesverfassung. Diese wurde 1920 erlassen. Eine erste größere Veränderung der Bundesverfassung wurde 1929 durchgeführt. Damals wurden bspw. die Rechte des Bundespräsidenten erweitert. Die letzte große Änderung wurde beim EU Beitritt Österreichs vorgenommen. Das österreichische Verfassungsrecht ist im gesamten sehr kompliziert. Grund dafür ist, dass nicht nur die eigentliche Verfassung zur Verfassung zählt, sondern mit 2/3 Beschluss des Nationalrats ein jedes einfaches Gesetz zu einem Verfassungsgesetz gemacht werden kann. So gibt es derzeit etwa 1300 Gesetze in Verfassungsrang.

Derzeit sind in Österreich rund 5.500 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte und ca. 1.800 Rechtsanwaltsanwärter tätig. Erst im Jahre 1869 bekamen die österreichischen Rechtsanwälte eine eigene Standesvertretung. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Rechtsanwälte der unmittelbaren Oberaufsicht der Gerichte unterstellt. Das Berufsbild des Rechtsanwaltes ist in der Rechtsanwaltsordnung (RAO) gesetzlich geregelt.

Seit 1990 können Anwälte auch eine Partnerschaft eingehen, die im Firmenbuch eingetragen ist. Wie beispielsweise mit offenen Gesellschaften (OG) oder mit Kommanditgesellschaften (KG). Seit 1999 ist die Ausübung der Rechtsanwaltschaft auch in der Rechtsform der Gesellschaft mit beschränkter Haftung zulässig.

Überwiegend vertreten sind Einzelkanzleien und Kanzleigemeinschaften (Gesellschaften bürgerlichen Rechts) in Österreich.

Seit 1999 sind Rechtsanwälte ebenfalls berechtigt, auch außerhalb ihres Kanzleisitzes Kanzleiniederlassungen (Filialkanzleien) einzurichten.

In Österreich bestehen neun vollständig unabhängige Rechtsanwaltskammern (RAK). Diese bilden für jedes Bundesland die weitestgehend eigenverantwortliche Standesvertretung aller niedergelassenen Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter sowie der als europäische Rechtsanwälte im Rahmen der Dienstleistungsfreiheit tätigen ausländischen Rechtsanwälte während dieser Tätigkeit im jeweiligen Bundesland (§ 7 EIRAG). Ihren Sitz hat die jeweilige Rechtsanwaltskammer in acht Bundesländern in der jeweiligen Landeshauptstadt, nur in Vorarlberg befindet sich der Sitz in Feldkirch, wo sich mit dem Landesgericht Feldkirch auch das höchste Organ der Rechtsprechung in Vorarlberg befindet (Vorarlberger Rechtsanwaltskammer).Die mitgliederstärkste Rechtsanwaltskammer ist die des Bundeslandes Wien.

Das Recht wird in mehrere Teilbereiche eingeteilt. Prinzipiell erfolgt die Einteilung in Öffentlichem Recht, Privatrecht und Strafrecht. Das öffentliche Recht regelt die Beziehung zwischen den Trägern der öffentlichen Gewalt und von privaten Rechtssubjekten. Dagegen regelt das Privatrecht die Beziehungen von privaten Rechtssubjekten untereinander. Das Privatrecht wird vom Allgemeine Bürgerlichen Gesetzbuch (ABGB) geregelt und ist seit vom 1. Juni dem 1. Januar 1812 in Kraft. In den nachfolgenden Jahren bis heute erfolgten immer wieder Novellierungen der Gesetze. Große Bereiche des Privatrechts sind allerdings außerhalb des ABGB geregelt; wie etwa das Ehegesetz (EheG), das Unternehmensgesetzbuch (UGB) und das Aktiengesetz (AktG). Das Österreichische Strafrecht ist im Strafgesetzbuch (StGB) oder der Strafprozessordnung (StPO) geregelt. Das StGB kennt außer Strafen auch „vorbeugende Maßnahmen“. Sowohl Strafen als auch Maßnahmen dürfen nur wegen einer Tat verhängt werden, die schon zur Zeit ihrer Begehung mit Strafe bedroht war.

Wichtige Links zum Thema Rechtsanwalt in Österreich:

Österreich Alpe Laguz – © Verein Grosseswalsertal Tourismus – S.Zech Österreich, international „Austria“ genannt, hat rund 8,5 Millionen Einwohner und liegt zum Großteil in den mitteleuropäischen Alpen. In Österreich gibt es knapp 6.000 Rechtsanwälte (Stand Februar 2014, lt. oerak.at). Grundvoraussetzung für die Tätigkeit als Rechtsanwalt ist ein abgeschlossenes Rechtsstudium an einer Universität. Zusätzlich eine fünfjährige […]


Rechtsanwälte in Frankfurt am Main und Umgebung

Frankfurt am Main ist mit rund 690.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt der Bundesrepublik Deutschland und die größte Stadt Hessens. Die Stadt ist einer der bedeutendsten Verkehrsknotenpunkte und einer der größten Finanzhandelsplätze Europas. Frankfurt gilt als eine der Städte mit der höchsten Lebensqualität in Deutschland.

Frankfurt wurde 794 zum ersten Mal urkundlich erwähnt und war ab 1220 freie Reichsstadt. Über Jahrhunderte wurden hier deutsche Könige und Kaiser gekrönt, im 19. Jahrhundert wurde Frankfurt Teil Preußens. Der zweite Weltkrieg zerstörte die Stadt zu rund 70%, viele der alten Wahrzeichen der Stadt, etwa die Paulskirche oder das Rathaus brannten aus. Heute wird das Stadtbild vor allem von zahlreichen Wolkenkratzern geprägt, die bekanntesten sind der Messeturm, der Commerzbank Tower und der Neubau der Europäischen Zentralbank.

Die Bedeutung Frankfurts als Wirtschaftsmetropole spiegelt sich in der Anwesenheit unzähliger nationaler und internationaler Unternehmen vor Ort wider, auch als Messestadt hat Frankfurt weltweit Relevanz. Die Stadt ist Sitz der größten deutschen Börse sowie der europäischen Zentralbank.

Frankfurt ist infrastrukturell hervorragend angebunden, der Flughafen der Stadt ist der größte auf dem europäischen Festland, das Autobahnkreuz Frankfurt, wo sich die Bundesautobahnen 5 und 3 kreuzen, ist das meistbefahrenste Deutschlands. Der Hauptbahnhof Frankfurts zählt mit etwa 350.000 Passagieren am Tag mit zu den größten Bahnhöfen Europas.

Rechtsanwälte in Frankfurt am Main

In Frankfurt am Main gibt es über 2.000 Rechtsanwälte, die Mandanten juristisch beraten und vertreten. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt erfolgt in Deutschland zweistufig. Zunächst muss ein Jurastudium mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen werden. Dem schließt sich ein zweijähriges Referendariat an, welches als Vorbereitungszeit auf das 2. Staatsexamen dient und in dessen Rahmen bereits berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Für Absolventen, die als Rechtsanwälte tätig sein möchten, besteht Mitgliedpflicht in der jeweiligen Rechtsanwaltskammer, in deren Bezirk sie sich niederlassen wollen. Für die Rechtsanwälte in Frankfurt am Main ist die Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main zuständig. Bundesweit gibt es 27 Kammern und rund 163.000 Rechtsanwälte. 

Rechtsanwälte in Frankfurt am Main und Umgebung Frankfurt am Main ist mit rund 690.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt der Bundesrepublik Deutschland und die größte Stadt Hessens. Die Stadt ist einer der bedeutendsten Verkehrsknotenpunkte und einer der größten Finanzhandelsplätze Europas. Frankfurt gilt als eine der Städte mit der höchsten Lebensqualität in Deutschland. Frankfurt wurde 794 zum ersten Mal […]


Rechtsanwalt in Straßburg und Umgebung

Straßburg (französisch: Strasbourg) ist die Hauptstadt der ostfranzösischen Region Elsass. Die Stadt beherbergt rund 280.000 Einwohner innerhalb der Stadt und etwa 640.000 im Umland, sodass Straßburg die größte Stadt innerhalb des Elsass ist. In Straßburg befindet sich der Sitz des Regionalrats, des Regionspräfekten und der Präfektur des Départements Bas-Rhin. Straßburg besitzt europaweit große Bedeutung und ist der Sitz des Europarates des Europaparlaments, des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte, des Europäischen Bürgerbeauftragten und des Eurokorps. Hier sind auch einige deutschsprachige Rechtsanwälte tätig.

Kulturelle Sehenswürdigkeiten in Straßburg

Aufgrund seiner Nähe zur deutschen Grenze ist Straßburg ein beliebtes Touristenziel. Seine vierzehn Stadtteile beherbergen eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, besonders hervorzuheben ist dabei die Altstadt Grande Île, welche 1988 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Dort befinden sich unter anderem das Straßburger Münster, der Palais Rohan und das sogenannte „Gerberviertel“ mit seinen zahlreichen Fachwerkhäusern und verwinkelten Gassen.

Wirtschaftliche Bedeutung Straßburgs

Die Stadt weist eine ausgeprägte Wirtschaft und Infrastruktur auf und ist neben seiner Funktion als wichtiges kulturelles Zentrum Frankreichs auch in ökonomischer Hinsicht für das Land bedeutsam. Straßburg ist der Sitz der Industrie- und Handelskammer von Straßburg und dem Elsass, des Fernsehsenders ARTE sowie des Filmförderungsfonds EURIMADES. Die „Bibliothèque nationale et universitaire de Strasbourg“ besitzt die zweitgrößte Dokumentensammlung des Landes. Außerdem ist Straßburg eine Universitätsstadt, an der im Jahr 1691 gegründeten „Université unique de Strasbourg“ studieren etwa 42.000 Studenten. Ende des 15. Jahrhunderts wurde in Straßburg  die erste deutschsprachige Bibel gedruckt und Anfang des 17. Jahrhunderts erschien die erste Zeitung überhaupt.

Der Bahnhof Straßburg wird sowohl von Zügen der französischen Staatsbahn SNFC als auch von der Deutschen Bahn, dem TGV und den EuroCity-Zügen angefahren und bildet einen wichtigen Knotenpunkt. Von Straßburg aus ist über die Schnellstraße RN4 und die Autobahnroute A4 Paris in etwa vier Stunden erreichbar. Die Europabrücke entlang der RN4 und deren Südumfahrung stellen eine Verbindung nach Deutschland über die B28 beziehungsweise die A5 her. Auch das Netz der Radwege in Straßburg und die ÖPNV ist gut ausgebaut. Der „Flughafen Straßburg“ liegt etwa 20 km südwestlich der Stadt. Auch die Schifffahrt spielt aufgrund der Lage an einem Nebenfluss des Rheins eine wichtige Rolle.

Geschichtliche Eckdaten

Straßburg war ursprünglich eine römische Siedlung mit Namen „Argentoratum“. Im Jahr 925 wurde die Stadt, inzwischen unter ihrem heutigen Namen, Teil des „Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation“. Im 13. Jahrhundert erhielt Straßburg den Status einer freien Reichsstadt und wurde 1681 vom französischen König Louis XIV. annektiert, um für fast zweihundert Jahre unter französischer Herrschaft zu bleiben. Erst nach der Niederlage Frankreichs im Deutsch-Französischen Krieg im Jahr 1870 wurde die Stadt Teil des Reichslandes Elsass-Lothringen. Das war der Beginn einer Reihe von Landeswechseln, die Straßburg durchlebte: Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges 1918 wurde die Stadt wieder ein Teil Frankreichs, bis im Jahr 1940 schließlich eine Besetzung durch die Deutsche Wehrmacht begann. 1944 wurde Straßburg befreit und wieder Frankreich zugeordnet. 1949 wurde in Straßburg der Europarat gegründet und im Jahr 1958 trat dort zum ersten Mal das Europaparlament zusammen.

Deutschsprachige Anwälte in Straßburg

Falls auch Sie auf der Suche nach einer deutschsprachigen Rechtsanwaltskanzlei in Straßburg sind, werden Sie in der oben angeführte Liste fündig. Hier sind auch deutsche Anwälte angeführt, die in Frankreich tätig sind. Zu vielen Tätigkeitsschwerpunkten, unter anderem zum Wirtschaftsrecht oder auch Erbrecht, gibt es auf der Seite zahlreiche deutschsprachige Anwaltskanzleien mit umfangreichen Fachkenntnissen. Mit nur einem Klick gelangen Rechtssuchende auf das detaillierte Profil des jeweiligen Rechtsanwalts und können sich ein erstes Bild von einem deutschsprachigen Rechtsanwalt in Straßburg machen. Nutzen auch Sie die umfangreiche Beratung und erhalten Sie umfangreiche Rechtsauskunft, die auf Ihren individuellen Fall zugeschnitten ist. 

Rechtsanwalt in Straßburg und Umgebung Straßburg (französisch: Strasbourg) ist die Hauptstadt der ostfranzösischen Region Elsass. Die Stadt beherbergt rund 280.000 Einwohner innerhalb der Stadt und etwa 640.000 im Umland, sodass Straßburg die größte Stadt innerhalb des Elsass ist. In Straßburg befindet sich der Sitz des Regionalrats, des Regionspräfekten und der Präfektur des Départements Bas-Rhin. Straßburg besitzt […]


Rechtsanwalt zum Privatrecht und Kaufrecht in Oberösterreich

Privatrecht

Das Privatrecht umfasst alle Rechtssätze, die den Kauf betreffen. Unter einem Kauf im Sinne des Privatrechts versteht ein Rechtsanwalt einen gegenseitigen Vertrag, bei dem der Verkäufer einen Gegenstand endgültig überträgt und der Käufer sich verpflichtet, den vereinbarten Kaufpreis zu zahlen.

Dass das alltägliche Tun nahezu ständig irgendwelche rechtlichen Regelungen berührt, wird am besten an der Tatsache deutlich, dass bereits der tägliche Einkauf beim Bäcker oder im Supermarkt ein Rechtsgeschäft darstellt. Betroffen ist hier das Privatrecht, das bei Einkäufen jeder Art die rechtliche Grundlage bietet. Das Privatrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen der Bürger untereinander, der privatrechtlichen Verbände sowie der Gesellschaften.

Ohne Fragen entstehen in einer freien Marktwirtschaft, wo viele Kaufverträge geschlossen werden, immer wieder Unstimmigkeiten, zu denen ein Rechtsanwalt für Privatrecht herangezogen wird. Der Rechtsanwalt berät seine Mandanten individuell im jeweiligen Privatrecht-Fall und vertritt sie vor Gericht, wenn es zu einer Privatrecht Verhandlung kommt. Ohne Rechtsanwalt sein Glück in einer Auseinandersetzung, die das Privatrecht betrifft, zu wagen, kann sehr riskant sein. Wer nicht Rechtsanwalt, sondern Laie im Privatrecht ist, dem fehlt der Überblick über die zahlreichen Regelungen und Urteile sowie die Erfahrung, die ein Rechtsanwalt für Privatrecht hat.

Besonders komplex und damit fast nur für einen erfahrenen Juristen wie einen Rechtsanwalt zu überschauen, ist das Privatrecht vor allem deshalb, weil es eine ganze Reihe von untergeordneten Rechten umfasst. Ein Rechtsanwalt für Privatrecht kennt sich zum Beispiel mit dem Erbrecht und dem Familienrecht aus. Auch das Schuldrecht ist zum Privatrecht zu zählen.

Da das Privatrecht sehr viele Bereiche des täglichen Lebens berührt, ist es keineswegs ausgeschlossen, dass auch Sie es mit einer juristischen Auseinandersetzung im Bereich Privatrecht und einem Rechtsanwalt für Privatrecht zu tun haben. Ein Privatrecht-Rechtsstreit ist natürlich niemandem zu wünschen, aber mit Hilfe eines erfahrenen Rechtsanwalt für Privatrecht können Sie die Angelegenheit professionell und so schnell wie möglich klären lassen.

Kaufrecht

Da fast jeder täglich etwas kauft, ist das Kaufrecht prinzipiell für jeden Bürger von Bedeutung. Wird irgendwo irgendetwas gekauft oder verkauft, dann kommen jeweils eine ganze Reihe von Regelungen des Kaufrechts zum Tragen. Ein Rechtsanwalt für Kaufrecht definiert einen Kauf als Vertrag, durch den sich der Verkäufer im Rahmen des Kaufrecht verpflichtet, einen Gegenstand endgültig an einen Käufer zu übertragen. Dieser muss den vereinbarten Kaufpreis zahlen. Ganz im Sinne der alltäglichen Anwendung erlaubt das Kaufrecht einen Kauf formlos abzuwickeln.

Das Kaufrecht beschäftigt sich sowohl mit Handel auf nationaler Ebene, d.h. dem Abschluss von einem Kaufvertrag innerhalb eines Landes, als auch mit dem Kauf von Waren und Dienstleistungen auf internationaler Ebene. Geht es im Kaufrecht um internationalen Handel, dann spielt das UN-Kaufrecht eine bedeutende Rolle. Hintergrund ist, dass es die rechtliche Grundlage von internationalen Warenkäufen darstellt und vor den nationalen Kaufrecht-Regelungen vorrangig gilt.

Gekauft werden kann nach deutschem Kaufrecht ein Recht oder eine Sache. Ein Rechtsanwalt für Kaufrecht spricht vom Sachkauf und vom Rechtskauf. Eine Sache muss zur Zeit der Kaufvereinbarung noch nicht produziert sein.

Wenn ein erworbener Gegenstand Sachmängel oder Rechtsmängel aufweist, können Sie mit der Unterstützung eines Rechtsanwalt für Kaufrecht dagegen angehen. So kann z. B. erreicht werden, dass der Verkäufer die Leistung im Nachhinein erfüllt. Der Rechtsanwalt für Kaufrecht kann Ihnen als Käufer aber auch sagen, ob es nicht geschickter ist, vom Kaufvertrag zurückzutreten. Das Kaufrecht lässt dies zu. Eine andere Lösung, die Sie gemeinsam mit Ihrem Kaufrecht Rechtsanwalt erreichen können, ist eine Minderung des Kaufpreis. Auch Schadensersatz bzw. Aufwendungsersatz können von einem Rechtsanwalt unter Umständen für Sie herausgeschlagen werden.

Im Mittelpunkt eines Geschäfts im Sinne des Kaufrecht steht selbstverständlich der Kaufvertrag. Sie können einen Kaufvertrag auch vor dem Abschluss durch einen Rechtsanwalt für Kaufrecht prüfen lassen. Um welche Art von Kaufvertrag und ganz gleich um welchen Gegenstand es sich auch handelt, ein Rechtsanwalt für Kaufrecht kann Ihre Interessen vertreten. Vor allem bei Kaufverträgen, bei denen es um hohe Summen geht, oder wenn der ver- oder gekaufte Gegenstand für Sie einen großen immateriellen Wert hat, gilt es darauf zu achten, dass Sie nicht auf unseriöse Vertragspartner hereinfallen. Ein Rechtsanwalt für Kaufrecht kann Ihnen dabei helfen.

Rechtsanwälte in Oberösterreich

Die  Anwälte in Oberösterreich sind vor allen österreichischen Gerichten und Behörden auftretungsberechtigt. Sie dürfen ihre Klienten in allen gerichtlichen sowie außergerichtlichen und in allen privaten und öffentlichen Angelegenheiten vertreten. Angeklagte und Kläger müssen sich bei Verfahren, die vor höheren Gerichten stattfinden oder einen Streitwert von 5.000 Euro übersteigen, von einem Rechtsanwalt vertreten lassen. In Oberösterreich kann Prozesskostenhilfe beantragt werden, wenn es der jeweiligen Partei nicht möglich ist, die Verfahrenskosten zu begleichen. Das Honorar für den Rechtsanwalt ist generell frei verhandelbar. Dabei können Stundensätze oder ein Pauschalhonorar vereinbart werden. Nach der Urteilsverkündung muss der Unterlegene die Prozesskosten des Obsiegenden übernehmen.

Rechtsanwalt zum Privatrecht und Kaufrecht in Oberösterreich Privatrecht Das Privatrecht umfasst alle Rechtssätze, die den Kauf betreffen. Unter einem Kauf im Sinne des Privatrechts versteht ein Rechtsanwalt einen gegenseitigen Vertrag, bei dem der Verkäufer einen Gegenstand endgültig überträgt und der Käufer sich verpflichtet, den vereinbarten Kaufpreis zu zahlen. Dass das alltägliche Tun nahezu ständig irgendwelche […]


Rechtsanwalt zum Handelsrecht und Gesellschaftsrecht in Österreich

Handelsrecht

Das Handelsrecht ist das Sonderrecht des Kaufmanns. Die Vorschriften des Handelsrechts betreffen im Wesentlichen die Rechtsbeziehungen des Kaufmanns zu seinen Geschäftspartnern, die wettbewerbsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Beziehungen zu anderen Unternehmern.

Bei dem deutschen Handelsrecht handelt es sich also um das Sonderprivatrecht der Kaufleute. Das Handelsrecht umfasst in erster Linie das Handelsgesetzbuch (HGB) und seine Nebengesetze. Für deren Anwendbarkeit kommt es mithin nicht auf die Natur des abgeschlossenen Rechtsgeschäfts an, sondern auf die Kaufmanneigenschaft der Akteure. Das HGB findet ohne Einschränkung auf Kaufmänner/ Kauffrauen Anwendung. Wer also Kaufmann ist, für den gilt das HGB. Über das Gesetzesrecht hinaus, wird das geschäftliche Verhalten der Kaufleute durch das Handelsgewohnheitsrecht und die Handelsbräuche geregelt.

Die Sondervorschriften des Handelsrechts gelten für den kaufmännischen Organisationsbereich und für die Rechtsgeschäfte eines Kaufmanns (Handelsgeschäft). Handelsgeschäfte sollen schneller und effizienter abgewickelt werden können als im allgemeinen Zivilrecht, das lediglich ergänzend gilt. Gerechtfertigt wird dieser Grundsatz durch die Erwartung, dass Teilnehmern am geschäftlichen Rechtsverkehr eine größere Erfahrung und Professionalität unterstellt wird. Daher kann das Handelsrecht zu erweiterten Rechten, aber auch zu gesteigerten Pflichten führen (zum Beispiel unverzügliche Untersuchung von Mängelrüge beim Handelskauf oder geringere Formvorschriften). Auf der anderen Seite forciert das HGB einen gesteigerten Schutz des Rechtsverkehrs (Publizitätsschutz des Handelsregisters, erweiterter Gutglaubensschutz).

Ein Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht betreut Sie umfassend im Handelsrecht.

Gesellschaftsrecht

Das Gesellschaftsrecht befasst sich mit der Ausgestaltung der verschiedenen Gesellschaftsformen, die den Marktteilnehmern für ihr wirtschaftliches Handeln zur Verfügung stehen.

Kernkompetenz eines entsprechenden Rechtsanwalts ist die Betreuung von Gesellschafter, Geschäftsführer, Vorstandsmitglied und Aufsichtsratsmitglied hinsichtlich ihrer Rechte und Pflichten im Unternehmen. Ferner entwickelt er kurz- und langfristige Strategien zur Reduzierung deren Haftungsrisiken. Die Betreuung umfasst dabei sowohl Kapitalgesellschaft (GmbH, Aktiengesellschaft) als auch Personengesellschaft (GbR, GmbH & Co. KG, stille Beteiligung).

Der Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht begleitet seine Mandanten sowohl bei der Gründung, der Erweiterung und der Umgestaltung ihrer Unternehmen als auch bei einer etwaigen Krisenbewältigung oder der Planung der Unternehmensnachfolge. Hierzu gehört auch die Beratung in sämtlichen Umstrukturierungsfragen wie Rechtsformwechsel, Spaltung und Verschmelzung ebenso wie im Bereich Unternehmenskauf oder Unternehmensverkauf, der Börseneinführung und bei Übernahmeverfahren.

Der Rechtsanwalt bietet also eine umfassende Beratung in allen Fragen des Gesellschaftsrechts. Dazu gehört auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Rechtsgebieten wie Mergers & Acquisitions, Kapitalmarktrecht und Steuerrecht. Der Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht steht seinen Mandanten sowohl bei einzelnen Transaktionen zur Verfügung als auch für eine unternehmensrechtliche Dauerberatung. Ebenfalls vertritt er deren Interessen vor Gericht, sei es in Zivilprozessen oder Handelsregisterangelegenheiten.

Weitere Informationen zum Gesellschaftsrecht erhalten Sie auch unter www.bdi.eu/Gesellschaftsrecht.htm.

Rechtsanwälte in Österreich

Nach Angaben des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages mit Sitz in Wien gibt es in Österreich rund 6.000 Rechtsanwälte, eine Zahl die sich einerseits aus den Berufsanwärtern und andererseits aus den zugelassenen Anwälten im Berufsstand zusammensetzt.  In jedem der neun Österreichischen Bundesländer gibt es eine eigene Rechtsanwaltskammer, sowohl die Rechtsanwälte als auch die Rechtsanwaltsanwärter sind zur Mitgliedschaft in ihrer regional zuständigen Rechtsanwaltskammer verpflichtet.

Um in die Liste der Rechtsanwälte bei der Rechtsanwaltskammer eingetragen werden zu können, müssen Bewerber einige Voraussetzungen erfüllen. Hierzu zählt zunächst ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften; das durchschnittlich zwölf Semester dauernde Studium wird in Österreich mit dem Titel Mag. iur. abgeschlossen. Außerdem sind fünf Jahre juristischer Berufstätigkeit erforderlich. Als Teil dieser Berufspraxis sind mindestens fünf Monate Arbeit bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft und 36 Monate Mitarbeit bei einem österreichischen Rechtsanwalt vonnöten. Die restliche Zeit kann durch Tätigkeit bei einer Behörde, bei einer Institution der Europäischen Union, durch Assistententätigkeit oder durch Doktoratsstudium abgedeckt werden.

Rechtsanwalt zum Handelsrecht und Gesellschaftsrecht in Österreich Handelsrecht Das Handelsrecht ist das Sonderrecht des Kaufmanns. Die Vorschriften des Handelsrechts betreffen im Wesentlichen die Rechtsbeziehungen des Kaufmanns zu seinen Geschäftspartnern, die wettbewerbsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Beziehungen zu anderen Unternehmern. Bei dem deutschen Handelsrecht handelt es sich also um das Sonderprivatrecht der Kaufleute. Das Handelsrecht umfasst in erster […]


Rechtsanwalt zum Immobilienrecht und Maklerrecht in Österreich

Immobilienrecht

Zum Immobilienrecht gehören sämtliche Rechtsverhältnisse, die im Zusammenhang mit dem Erwerb, der Belastung und der Veräußerung von Grundstücken, aber auch deren Verwaltung stehen. Das Immobilienrecht umfasst zahlreiche untergliederte Rechtsgebiete, wie beispielsweise das öffentliche und private Baurecht, Architektenrecht, Vergaberecht, Kaufvertragsrecht, das Immobiliarsachenrecht, worunter auch Hypothek und Grundschuld fallen, Mietvertrag und Pachtvertrag, Wohnungseigentumsrecht und das Marklerrecht gehören.

So wie der Bau eines Hauses ist auch der Kauf einer bereits vorhandenen oder noch zu errichtenden Immobilie, ob zur Eigennutzung oder als Kapitalanlage, ob vom Bauträger oder von privat, stets ein Geschäft von erheblicher, wirtschaftlicher Bedeutung für alle Beteiligten. Rechtliche Beratung ist für alle Beteiligten unverzichtbar.

Auch wenn der Kauf einer Immobilie von Gesetzes wegen notariell beurkundet werden muss, heißt dies nicht, dass der Vertrag ausgewogen ist und die Interessen beider Parteien ausreichend berücksichtigt sind. Oft werden Immobilien unter Vorgabe unzutreffender Ertragsberechnungen, nicht erzielbarer Steuervorteil und nicht abgesicherter Mietgarantien verkauft (Stichwort: Immobilienbetrug / Schrottimmobilien). Diese Punkte prüft kein Notar, er muss sie nicht hinterfragen. Nicht nur hier lohnt es sich also, vorab einen Rechtsanwalt mit der Prüfung der Angelegenheit zu beauftragen.

Maklerrecht

Während der Makler nicht selten der Auffassung ist, dass ihn sein Gegenüber um seinen wohlverdienten Provisionsanspruch bringen will, fühlt sich der Maklerkunde häufig „über den Tisch gezogen“ und beanstandet das angebliche Missverhältnis zwischen Leistung und Entgelt (Maklercourtage). Die Maklerprovision, welche maßgeblich die Höhe der Erwerbsnebenkosten beim Kauf einer Immobilie beeinflusst, beträgt in Deutschland – abhängig vom Bundesland – zwischen circa drei und sieben Prozent der Kaufpreissumme. Teilweise wird die Provision zwischen Verkäufer und Käufer geteilt. Häufig ist sie auch als reine Käuferprovision ausgestaltet.

Da die Rechtslage oft hier nicht eindeutig ist, ist bei derartigen Fallgestaltungen häufig Verhandlungsgeschick gefragt, um die streitigen Fragen gleichwohl noch einer Lösung zuzuführen. Ein Rechtsanwalt für Maklerrecht berät Sie deshalb gerne bei Fragen, die den Abschluss und die Abwicklung eines Maklervertrages betreffen, damit sowohl Sie als Makler, als auch Sie als Kunde keine vermeidbaren Überraschungen erleben.

Über rechtsanwalt.com oder www.anwalt.com finden Sie ganz einfach den passenden Rechtsanwalt für Probleme aus dem Immobilienrecht und Maklerrecht.

Rechtsanwälte in Österreich

Nach Angaben des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages mit Sitz in Wien gibt es in Österreich rund 6.000 Rechtsanwälte, eine Zahl die sich einerseits aus den Berufsanwärtern und andererseits aus den zugelassenen Anwälten im Berufsstand zusammensetzt.  In jedem der neun Österreichischen Bundesländer gibt es eine eigene Rechtsanwaltskammer, sowohl die Rechtsanwälte als auch die Rechtsanwaltsanwärter sind zur Mitgliedschaft in ihrer regional zuständigen Rechtsanwaltskammer verpflichtet.

Um in die Liste der Rechtsanwälte bei der Rechtsanwaltskammer eingetragen werden zu können, müssen Bewerber einige Voraussetzungen erfüllen. Hierzu zählt zunächst ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften; das durchschnittlich zwölf Semester dauernde Studium wird in Österreich mit dem Titel Mag. iur. abgeschlossen. Außerdem sind fünf Jahre juristischer Berufstätigkeit erforderlich. Als Teil dieser Berufspraxis sind mindestens fünf Monate Arbeit bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft und 36 Monate Mitarbeit bei einem österreichischen Rechtsanwalt vonnöten. Die restliche Zeit kann durch Tätigkeit bei einer Behörde, bei einer Institution der Europäischen Union, durch Assistententätigkeit oder durch Doktoratsstudium abgedeckt werden.

Rechtsanwalt zum Immobilienrecht und Maklerrecht in Österreich Immobilienrecht Zum Immobilienrecht gehören sämtliche Rechtsverhältnisse, die im Zusammenhang mit dem Erwerb, der Belastung und der Veräußerung von Grundstücken, aber auch deren Verwaltung stehen. Das Immobilienrecht umfasst zahlreiche untergliederte Rechtsgebiete, wie beispielsweise das öffentliche und private Baurecht, Architektenrecht, Vergaberecht, Kaufvertragsrecht, das Immobiliarsachenrecht, worunter auch Hypothek und Grundschuld fallen, […]


Rechtsanwalt zum Zwangsvollstreckungsrecht und Inkasso in Österreich

Zwangsvollstreckungsrecht

Der juristische Erfolg wird durch das obsiegende Urteil gekrönt. Der wirtschaftliche Erfolg wird jedoch erst durch die Umsetzung dieses Urteiles herbeigeführt. Sofern Ihre Schuldner titulierte Ansprüche nicht aus freien Stücken bezahlen wollen oder bezahlen können, wird zumeist die zwangsweise Durchsetzung Ihrer gerichtlich festgestellten Ansprüche notwendig sein. Hierzu dient die Zwangsvollstreckung, also die notfalls zwangsweise Durchsetzung der gerichtlichen Entscheidung.

Die Zwangsvollstreckungsdurchführung richtet sich dabei zunächst nach der Art des zu vollstreckenden Anspruchs. Insoweit kann die Vollstreckung wegen Geldforderung, wegen der Herausgabe von Sachen oder wegen der Vornahme einer Handlung eingeleitet werden.

So kommt zum Beispiel die Beauftragung eines Gerichtsvollziehers in Betracht, der bewegliches Vermögen beim Schuldner pfändet und sofern er solches nicht vorfindet, dem Schuldner die sogenannte Eidesstattliche Versicherung über dessen gesamtes Vermögen abnimmt. Damit ist der Schuldner gegebenenfalls gehindert, künftige Verpflichtungen einzugehen, da ein Schufa-Eintrag erfolgt. Daneben können auch alle Konten oder Depots des Schuldners gesperrt werden. Hierzu bedarf es eines sogenannten Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses.

Bei der Durchsetzung einer Handlung, wie etwa der Erteilung eines Arbeitszeugnisses, kann ein solches durch Zwangsgeld beigetrieben werden, bis hin zur Festsetzung einer Zwangshaft gegen den Schuldner.

Inkasso

In Zeiten einer häufig schlechten Zahlungsmoral unterstützt ein Rechtsanwalt Unternehmen, Selbstständige und Privatleute bei der Sicherung ihrer Forderungen und bei der effektiven Beitreibung ihrer Außenstände (Inkasso).

Anwaltsinkasso ist der seriöse und effektive Weg zur Beitreibung Ihrer offenen Forderungen, gleichgültig ob diese von der Gegenseite unbestritten oder bestritten sind. Die Erfahrung zeigt: In vielen Fällen zahlt der Schuldner schon aufgrund der Aufforderung zur Zahlung durch einen Rechtsanwalt. Weitere Maßnahmen lassen sich dann oft vermeiden.

Im Unterschied zu Inkassounternehmen können nur Rechtsanwälte eine ganzheitliche Dienstleistung anbieten. Denn nur diesen ist der Rückgriff auf das gesamte rechtliche Spektrum von Maßnahmen erlaubt: Von der außergerichtlichen und gerichtlichen bis hin zur zwangsweisen Durchsetzung der Forderung bleibt die Bearbeitung der Angelegenheit stets in einer Hand.

Über rechtsanwalt.com oder www.anwalt.com finden Sie ganz einfach den passenden Rechtsanwalt aus den Bereichen Zwangsvollstreckungsrecht und Inkasso.

Rechtsanwälte in Österreich

Nach Angaben des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages mit Sitz in Wien gibt es in Österreich rund 6.000 Rechtsanwälte, eine Zahl die sich einerseits aus den Berufsanwärtern und andererseits aus den zugelassenen Anwälten im Berufsstand zusammensetzt.  In jedem der neun Österreichischen Bundesländer gibt es eine eigene Rechtsanwaltskammer, sowohl die Rechtsanwälte als auch die Rechtsanwaltsanwärter sind zur Mitgliedschaft in ihrer regional zuständigen Rechtsanwaltskammer verpflichtet.

Um in die Liste der Rechtsanwälte bei der Rechtsanwaltskammer eingetragen werden zu können, müssen Bewerber einige Voraussetzungen erfüllen. Hierzu zählt zunächst ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften; das durchschnittlich zwölf Semester dauernde Studium wird in Österreich mit dem Titel Mag. iur. abgeschlossen. Außerdem sind fünf Jahre juristischer Berufstätigkeit erforderlich. Als Teil dieser Berufspraxis sind mindestens fünf Monate Arbeit bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft und 36 Monate Mitarbeit bei einem österreichischen Rechtsanwalt vonnöten. Die restliche Zeit kann durch Tätigkeit bei einer Behörde, bei einer Institution der Europäischen Union, durch Assistententätigkeit oder durch Doktoratsstudium abgedeckt werden.

Rechtsanwalt zum Zwangsvollstreckungsrecht und Inkasso in Österreich Zwangsvollstreckungsrecht Der juristische Erfolg wird durch das obsiegende Urteil gekrönt. Der wirtschaftliche Erfolg wird jedoch erst durch die Umsetzung dieses Urteiles herbeigeführt. Sofern Ihre Schuldner titulierte Ansprüche nicht aus freien Stücken bezahlen wollen oder bezahlen können, wird zumeist die zwangsweise Durchsetzung Ihrer gerichtlich festgestellten Ansprüche notwendig sein. Hierzu […]


Rechtsanwalt zum Handelsrecht und Gesellschaftsrecht in Wien

Handelsrecht

Das Handelsrecht ist das Sonderrecht des Kaufmanns. Die Vorschriften des Handelsrechts betreffen im Wesentlichen die Rechtsbeziehungen des Kaufmanns zu seinen Geschäftspartnern, die wettbewerbsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Beziehungen zu anderen Unternehmern.

Bei dem deutschen Handelsrecht handelt es sich also um das Sonderprivatrecht der Kaufleute. Das Handelsrecht umfasst in erster Linie das Handelsgesetzbuch (HGB) und seine Nebengesetze. Für deren Anwendbarkeit kommt es mithin nicht auf die Natur des abgeschlossenen Rechtsgeschäfts an, sondern auf die Kaufmanneigenschaft der Akteure. Das HGB findet ohne Einschränkung auf Kaufmänner/ Kauffrauen Anwendung. Wer also Kaufmann ist, für den gilt das HGB. Über das Gesetzesrecht hinaus, wird das geschäftliche Verhalten der Kaufleute durch das Handelsgewohnheitsrecht und die Handelsbräuche geregelt.

Die Sondervorschriften des Handelsrechts gelten für den kaufmännischen Organisationsbereich und für die Rechtsgeschäfte eines Kaufmanns (Handelsgeschäft). Handelsgeschäfte sollen schneller und effizienter abgewickelt werden können als im allgemeinen Zivilrecht, das lediglich ergänzend gilt. Gerechtfertigt wird dieser Grundsatz durch die Erwartung, dass Teilnehmern am geschäftlichen Rechtsverkehr eine größere Erfahrung und Professionalität unterstellt wird. Daher kann das Handelsrecht zu erweiterten Rechten, aber auch zu gesteigerten Pflichten führen (zum Beispiel unverzügliche Untersuchung von Mängelrüge beim Handelskauf oder geringere Formvorschriften). Auf der anderen Seite forciert das HGB einen gesteigerten Schutz des Rechtsverkehrs (Publizitätsschutz des Handelsregisters, erweiterter Gutglaubensschutz).

Ein Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht betreut Sie umfassend im Handelsrecht.

Gesellschaftsrecht

Das Gesellschaftsrecht befasst sich mit der Ausgestaltung der verschiedenen Gesellschaftsformen, die den Marktteilnehmern für ihr wirtschaftliches Handeln zur Verfügung stehen.

Kernkompetenz eines entsprechenden Rechtsanwalts ist die Betreuung von Gesellschafter, Geschäftsführer, Vorstandsmitglied und Aufsichtsratsmitglied hinsichtlich ihrer Rechte und Pflichten im Unternehmen. Ferner entwickelt er kurz- und langfristige Strategien zur Reduzierung deren Haftungsrisiken. Die Betreuung umfasst dabei sowohl Kapitalgesellschaft (GmbH, Aktiengesellschaft) als auch Personengesellschaft (GbR, GmbH & Co. KG, stille Beteiligung).

Der Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht begleitet seine Mandanten sowohl bei der Gründung, der Erweiterung und der Umgestaltung ihrer Unternehmen als auch bei einer etwaigen Krisenbewältigung oder der Planung der Unternehmensnachfolge. Hierzu gehört auch die Beratung in sämtlichen Umstrukturierungsfragen wie Rechtsformwechsel, Spaltung und Verschmelzung ebenso wie im Bereich Unternehmenskauf oder Unternehmensverkauf, der Börseneinführung und bei Übernahmeverfahren.

Der Rechtsanwalt bietet also eine umfassende Beratung in allen Fragen des Gesellschaftsrechts. Dazu gehört auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Rechtsgebieten wie Mergers & Acquisitions, Kapitalmarktrecht und Steuerrecht. Der Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht steht seinen Mandanten sowohl bei einzelnen Transaktionen zur Verfügung als auch für eine unternehmensrechtliche Dauerberatung. Ebenfalls vertritt er deren Interessen vor Gericht, sei es in Zivilprozessen oder Handelsregisterangelegenheiten.

Weitere Informationen zum Gesellschaftsrecht erhalten Sie auch unter www.bdi.eu/Gesellschaftsrecht.htm.

Rechtsanwälte in Wien

Die Österreichische Rechtsanwaltskammer in Wien zählt Stand Februar 2014 knapp 6.000 Rechtsanwälte in ganz Österreich. Die Zahl setzt sich zusammen sowohl aus den Anwälten im Berufsstand als auch aus den Berufsanwärtern. Voraussetzung für die Tätigkeit als Rechtsanwalt ist selbstverständlich ein abgeschlossenes Rechtsstudium an einer Universität. Darüber hinaus sind eine fünfjährige praktische Berufsausbildung - davon mindestens fünf Monate bei Gericht oder einer Staatsanwaltschaft - sowie mindestens drei Jahre in der Kanzlei eines Rechtsanwaltes verpflichtend für jene Berufsanwärter, die in Österreich Rechtsanwälte werden wollen.

Die Zulassung zum Rechtsanwalt erteilt die Österreichische Rechtsanwaltskammer in Wien.

Rechtsanwalt zum Handelsrecht und Gesellschaftsrecht in Wien Handelsrecht Das Handelsrecht ist das Sonderrecht des Kaufmanns. Die Vorschriften des Handelsrechts betreffen im Wesentlichen die Rechtsbeziehungen des Kaufmanns zu seinen Geschäftspartnern, die wettbewerbsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Beziehungen zu anderen Unternehmern. Bei dem deutschen Handelsrecht handelt es sich also um das Sonderprivatrecht der Kaufleute. Das Handelsrecht umfasst in erster […]


Rechtsanwalt zum Erbrecht in Linz

Mit seinem eigenen Ende beschäftigt sich niemand gerne. Gleichwohl ist es unvermeidlich. Dieser bedauerliche Umstand führte zu einem der traditionsreichsten und komplexesten Rechtsgebiete: dem Erbrecht.

Das Erbrecht ist dabei ein ganz wesentlicher Teil unserer persönlichen Freiheit, geschützt durch Artikel 14 Grundgesetz. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht unterstützt Sie sowohl bei der Verwirklichung Ihrer Ziele bei der Testamentsgestaltung, damit der Familienfrieden gewahrt bleibt, als auch bei der geduldigen Auseinandersetzung streitiger Erbengemeinschaften, sowie bei der Realisierung Ihrer Pflichtteilsansprüche gegenüber den Erben, einschließlich der Einholung aller Auskünfte bei den Erben.

Gestaltung von Testament oder Erbvertrag

Ein erbrechtliche Regelung (Testament oder Erbvertrag) sollte individuell gestaltet werden: Sobald Sie von der gesetzlichen Erbfolge abweichen möchten, sollten Sie fachkundigen Rat in Anspruch nehmen. Es gibt kein „Testament von der Stange“, jeder Fall ist anders.

Vielfach findet sich in Testamenten Formulierungen wie „X erbt das Haus und Y das Geld“. Hier ist zu erwarten, dass es später Streitigkeiten über die Höhe der Erbquote geben wird. Formulierungen, die für Sie eindeutig erscheinen, bergen für Juristen zahlreiche Fragen und Probleme. Und es sind Juristen, die den Erbschein bei testamentarischer Erbfolge erteilen oder die später im Erbrechtsprozess über die Erbquote entscheiden. Es ist nicht eine Frage, der Größe des Vermögens, ob Sie ein Testament benötigen. Vielmehr müssen Sie wissen, ob Sie von der gesetzlichen Erbfolge abweichen möchten: Dann benötigen Sie ein Testament.

Sie wollen, dass eines Ihrer Kinder möglichst nichts aus Ihrem Nachlass erhält? Auch nicht den Pflichtteil? Gerade hier gibt es keine Patentlösung und vollständig ausschließen können Sie den Pflichtteil nur unter engen Voraussetzungen. Aber es gibt Wege, so dicht wie rechtlich irgend möglich, an Ihr gewünschtes Ziel zu gelangen.

Anfechtung von Testamenten

Die meisten Testamente lassen verschiedene Auslegungsmöglichkeiten zu und vielfach sind Testamente angreifbar oder anfechtbar - auch notarielle Testamente. Es gibt Möglichkeiten, ein Testament „zu kippen“. Hier sind jedoch insbesondere bei der Anfechtung von Testamenten bei Täuschung oder Drohung des Erblassers Fristen zu beachten. Zögern Sie nicht, anwaltlichen Rat einzuholen, ehe es zu spät ist.

Vorsorge

Vor dem Tod gilt es, gemeinsam mit Ihnen ein wirtschaftliches, familiäres, steuerliches und rechtliches Gesamtkonzept zu entwickeln und hierfür eine maßgeschneiderte Lösung zu entwerfen. Zu den Tätigkeiten eines Rechtsanwalts in diesem Bereich zählen die Betreuung von Unternehmensnachfolge mit all ihren Facetten, die Erstellung von speziell auf Ihre Situation zugeschnittenen Testamenten – wie Unternehmertestament, Geschiedenentestament, Behindertentestament – die Entwicklung von Pflichtteilsvermeidungsstrategien sowie auch der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung zur Abrundung Ihrer Nachfolgeplanung.

Im Erbfall

Nach dem Todesfall ist der Rechtsanwalt für Erbrecht als Testamentsvollstrecker tätig oder hilft Ihnen als Berater bei Fragen der Erbauseinandersetzung, der Geltendmachung oder der Abwehr von Pflichtteilsansprüchen, bei Fragen der Testamentsauslegung, der Durchsetzung von Vermächtnisansprüchen et cetera. Weiterhin fertigt er für Sie die Erbschaftssteuererklärung an und vertritt Sie in etwaigen Auseinandersetzungen mit den Finanzbehörden.

Sie haben Fragen zum Pflichtteil? Sie wollen wissen, welcher Unterschied zwischen Testament und Erbvertrag besteht? Wenden Sie sich vertrauensvoll an einen Rechtsanwalt für Erbrecht. Weitere Hinweise erhalten Sie unter www.erbrecht.de.

Rechtsanwälte in Linz

Nach Angaben des Österreichischen Rechtsanwaltskammertags sind in Österreich rund 6.000 Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter tätig, im Raum Linz sind mehr als 260 Rechtsanwälte registriert. Um als Anwalt tätig werden zu können, ist in Österreich neben dem Abschluss eines Studiums der Rechtswissenschaften der Nachweis über eine fünfjährige juristische Berufspraxis nötig. Diese ist im Rahmen der Mitarbeit bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft, der Mitarbeit bei einem österreichischen Rechtsanwalt und der Mitarbeit bei einer Behörde oder ähnlichem zu leisten.

Rechtsanwalt zum Erbrecht in Linz Mit seinem eigenen Ende beschäftigt sich niemand gerne. Gleichwohl ist es unvermeidlich. Dieser bedauerliche Umstand führte zu einem der traditionsreichsten und komplexesten Rechtsgebiete: dem Erbrecht. Das Erbrecht ist dabei ein ganz wesentlicher Teil unserer persönlichen Freiheit, geschützt durch Artikel 14 Grundgesetz. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht unterstützt Sie sowohl bei der […]


Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Linz

IT-Recht

IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt.

Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen
Sowohl Verbraucher als auch Firmen sind vom IT-Recht betroffen. Die Informationstechnologie entwickelt sich ständig weiter, weswegen Verträge regelmäßig verändert und neu angepasst werden müssen. Lassen Sie sich hierbei von einem auf das IT-Recht spezialisierten Rechtsanwalt unterstützen. Als Vertreiber von Software oder Hardware, sollten Sie sich durch einen IT-Recht Rechtsanwalt über die rechtlichen Regelungen aufklären lassen.

Gerade in der IT-Branche geht es um kreative Ideen und aufwendige Werbekonzepte. Schützen Sie diese und das am besten nicht auf eigene Faust, sondern mit Hilfe eines IT-Recht Rechtsanwalts. So stellen Sie den Erfolg Ihres Unternehmes sicher und schützen Ihre Einfälle vor einer Verwendung durch Fremde. Ein IT-Recht Rechtsanwalt weiß, welche Möglichkeiten gewerbliche Schutzrechte eröffnen.
IT-Rechtsprobleme können auftreten, wenn es um im Internetverträge geht, also Verträge, die Sie im Internet abgeschlossen haben, und Sie noch keine Erfüllung der Ansprüche erhalten haben oder wenn es um Datenverlust geht. Dann gilt es, Schadensansprüche zu stellen. Ein Rechtsanwalt, der sich auf das IT-Recht spezialisiert hat, ist hierbei der richtige Ansprechpartner.

Möchten Sie einen Onlineshop gründen oder bei einer Online-Aktion mitmachen? Zuvor sollten Sie sich von einem Rechtsanwalt beraten lassen, der sich in Sachen IT-Recht gut auskennt und Sie über die rechtlichen Risiken aufklären kann. Ohne Unterstützung eines kompetenten Rechtsanwalt kommt es nicht selten vor, dass gravierende Schwierigkeiten auf Sie zukommen. Um dies abzuwenden, ziehen Sie besser im Vorfeld einen IT-Recht Rechtsanwalt zu Rate.

Ein IT-Recht Anwalt kennt sich auch mit Vertragsrecht aus, da es häufig um Verträge geht, die Datenverkehr und Software betreffen und um Verträge, die über das Internet geschlossen werden. Er hat Fachwissen über rechtliche Bestimmungen, die den elektronischen Geschäftsverkehr und insbesondere den Zahlungsverkehr betreffen. Zahlungsverfahren bei Online-Shops, Nutzungsbedingungen oder AGBs von Portalbetreibern oder Provider-Verträge können Rechtsprobleme mit sich bringen.

Geht es in Ihrem Fall um den Ankauf oder Verkauf einer Internetdomain, wobei das Domainrecht greift, steht Ihnen ein auf das IT-Recht spezialisierter Anwalt ebenfalls gerne zur Seite. Ein weiteres Gebiet im IT-Recht ist der Datenschutz. Ein kompetenter Rechtsanwalt leistet hilfreiche Unterstützung, wenn unklar ist, welche Daten von Kunden gesammelt werden und entsprechend dem Datenschutz gespeichert werden dürfen.

Ohne lange zu zögern sollten Sie z.B. dann einen Rechtsanwalt für IT-Recht kontaktieren , wenn Sie abgemahnt wurden und das Abmahnschreiben Ihren Auftritt im Internet betrifft, etwa wenn Sie Inhaber eines Online-Shops sind und laut Rechtsanwalt der Gegenseite Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen missverständlich sind, wenn Sie unter Umständen Opfer einer Online-Abzocke durch eine Abofalle wurden oder man Ihnen vorwirft, auf Ihrer Homepage rechtswidrig Markennamen präsentiert zu haben, die angeblich geistiges Eigentum eines anderen sind.

Computerrecht

Das Computerrecht stellt keinen eigenständigen Rechtsbereich dar, sondern umfasst auch alle rechtlichen Schwierigkeiten, die durch die Internetbenutzung hervorgerufen werden. Im Büro sowie im privaten Bereich wird mittlerweile quasi flächendeckend mit Computern gearbeitet. Doch nicht immer ist dies frei von rechtlichen Problemen.

Computerrechtliche Probleme

Ein Rechtsanwalt, der auf das Computerrecht spezialisiert ist, ist für Sie der richtige Ansprechpartner, wenn Sie z.B. vermuten, dass ein Konkurrent Ihre Daten ausgespäht hat oder absichtlich einen Virus auf Ihrem Computer hinterlassen hat. Hier weiß ein Computerrecht Rechtsanwalt mit seinem Fachwissen am besten, was zu tun ist.

Das Computerrecht besteht zum einen aus dem Telekommunikationsrecht – wobei es um technische Regelungen geht – und zum anderen das Medienrecht, wofür das Inhaltliche von Bedeutung ist. In beiden Bereichen kommt es immer wieder zu Unklarheiten, welche mit einem Rechtsanwalt für Computerrecht schnell gelöst werden können. Ein Rechtsanwalt, der sich auf dem Gebiet des Computerrechts auskennt, weiß, was dieses einem Nutzer erlaubt und was es verbietet.

Bei Computerbetrug oder Computersabotage kann Ihnen ein Rechtsanwalt für Computerrecht weiterhelfen. Ein Computertechniker kann bei solchen Angelegenheiten lediglich den Schaden feststellen und ein Rechtsanwalt, der auf diesem Gebiet nicht bewandert ist, nur allgemeine Aussagen zu den juristischen Möglichkeiten liefern . Der Computerrecht Rechtsanwalt kennt hingegen die technischen Hintergründen und die entsprechenden Regelungen im Computerrecht.

Mit dem Computerrecht sind weitere Rechtsgebiete verknüpft wie beispielsweise das Strafrecht, das Urheberrecht oder das Datenschutzrecht. Auch damit ist ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht spezialisiert hat, vertraut.

Bei einer Reparatur von einem Laptop können essentielle Daten verloren gehen. In solch einem Fall sollten Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt ausfindig machen, der Sie über Ihre gesetzliche Lage bezüglich des Computerrecht aufklärt und Sie dabei unterstützt, Ihr Recht durchzusetzen.

Haben Sie Probleme mit der Abrechnung Ihrer Telekommunikationsdienstleistungen, können Sie ebenfalls einen Computerrecht Rechtsanwalt kontaktieren. Ein weiteres großes Feld im Computerrecht ist der Datenschutz. Ein fachkundiger Rechtsanwalt leistet wertvolle Unterstützung, wenn sich die Frage stellt, welche Daten erfasst werden und dem Datenschutz entsprechend gespeichert werden dürfen

Sind Sie Händler bei ebay und der Käufer Ihrer Ware möchte eine Rückabwicklung des Kaufvertrages ohne nachvollziehbare Argumente? Wie Sie in diesem Fall schnell und unkompliziert agieren können, sagt Ihnen ein Computerrecht Rechtsanwalt.

Sind Sie gerade mit Ihrer Steuererklärung beschäftigt und brauchen Informationen darüber, ob Sie Ihren heimischen PC, den Sie auch geschäftlich nutzen, doch steuerrechtlich absetzen können? Auch bei dieser Angelegenheit wird Sie ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht fokussiert hat, informieren, mit Ihnen Ihren individuellen Fall besprechen und die nächsten Schritte planen.

Einen Rechtsanwalt für Computerrecht finden Sie auf rechtsanwalt.com. Ein solcher Rechtsanwalt ist Experte für alles, was mit dem Thema Computerrecht zu tun hat. Sollte n Sie also Fragen haben, die Verträge, Datenverkehr oder Software betreffen, ziehen Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt zu Rate. Ihr Rechtsproblem im Bereich des Computerrecht ohne einen qualifizierten Rechtsanwalt selbst in die Hand zu nehmen, ist wenig empfehlenswert, schließlich handelt es sich beim Computerrecht um ein sehr komplexes Gebiet. 

Rechtsanwälte in Linz

Nach Angaben des Österreichischen Rechtsanwaltskammertags sind in Österreich rund 6.000 Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter tätig, im Raum Linz sind mehr als 260 Rechtsanwälte registriert. Um als Anwalt tätig werden zu können, ist in Österreich neben dem Abschluss eines Studiums der Rechtswissenschaften der Nachweis über eine fünfjährige juristische Berufspraxis nötig. Diese ist im Rahmen der Mitarbeit bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft, der Mitarbeit bei einem österreichischen Rechtsanwalt und der Mitarbeit bei einer Behörde oder ähnlichem zu leisten.

Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Linz IT-Recht IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt. Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen Sowohl Verbraucher als auch Firmen […]


Rechtsanwalt zum Immobilienrecht und Maklerrecht in Linz

Immobilienrecht

Zum Immobilienrecht gehören sämtliche Rechtsverhältnisse, die im Zusammenhang mit dem Erwerb, der Belastung und der Veräußerung von Grundstücken, aber auch deren Verwaltung stehen. Das Immobilienrecht umfasst zahlreiche untergliederte Rechtsgebiete, wie beispielsweise das öffentliche und private Baurecht, Architektenrecht, Vergaberecht, Kaufvertragsrecht, das Immobiliarsachenrecht, worunter auch Hypothek und Grundschuld fallen, Mietvertrag und Pachtvertrag, Wohnungseigentumsrecht und das Marklerrecht gehören.

So wie der Bau eines Hauses ist auch der Kauf einer bereits vorhandenen oder noch zu errichtenden Immobilie, ob zur Eigennutzung oder als Kapitalanlage, ob vom Bauträger oder von privat, stets ein Geschäft von erheblicher, wirtschaftlicher Bedeutung für alle Beteiligten. Rechtliche Beratung ist für alle Beteiligten unverzichtbar.

Auch wenn der Kauf einer Immobilie von Gesetzes wegen notariell beurkundet werden muss, heißt dies nicht, dass der Vertrag ausgewogen ist und die Interessen beider Parteien ausreichend berücksichtigt sind. Oft werden Immobilien unter Vorgabe unzutreffender Ertragsberechnungen, nicht erzielbarer Steuervorteil und nicht abgesicherter Mietgarantien verkauft (Stichwort: Immobilienbetrug / Schrottimmobilien). Diese Punkte prüft kein Notar, er muss sie nicht hinterfragen. Nicht nur hier lohnt es sich also, vorab einen Rechtsanwalt mit der Prüfung der Angelegenheit zu beauftragen.

Maklerrecht

Während der Makler nicht selten der Auffassung ist, dass ihn sein Gegenüber um seinen wohlverdienten Provisionsanspruch bringen will, fühlt sich der Maklerkunde häufig „über den Tisch gezogen“ und beanstandet das angebliche Missverhältnis zwischen Leistung und Entgelt (Maklercourtage). Die Maklerprovision, welche maßgeblich die Höhe der Erwerbsnebenkosten beim Kauf einer Immobilie beeinflusst, beträgt in Deutschland – abhängig vom Bundesland – zwischen circa drei und sieben Prozent der Kaufpreissumme. Teilweise wird die Provision zwischen Verkäufer und Käufer geteilt. Häufig ist sie auch als reine Käuferprovision ausgestaltet.

Da die Rechtslage oft hier nicht eindeutig ist, ist bei derartigen Fallgestaltungen häufig Verhandlungsgeschick gefragt, um die streitigen Fragen gleichwohl noch einer Lösung zuzuführen. Ein Rechtsanwalt für Maklerrecht berät Sie deshalb gerne bei Fragen, die den Abschluss und die Abwicklung eines Maklervertrages betreffen, damit sowohl Sie als Makler, als auch Sie als Kunde keine vermeidbaren Überraschungen erleben.

Über rechtsanwalt.com oder www.anwalt.com finden Sie ganz einfach den passenden Rechtsanwalt für Probleme aus dem Immobilienrecht und Maklerrecht.

Rechtsanwälte im Gebiet in und um Linz

Nach Angaben des Österreichischen Rechtsanwaltskammertags sind in Österreich rund 6.000 Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter tätig, im Raum Linz sind mehr als 260 Rechtsanwälte registriert. Um als Anwalt tätig werden zu können, ist in Österreich neben dem Abschluss eines Studiums der Rechtswissenschaften der Nachweis über eine fünfjährige juristische Berufspraxis nötig. Diese ist im Rahmen der Mitarbeit bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft, der Mitarbeit bei einem österreichischen Rechtsanwalt und der Mitarbeit bei einer Behörde oder ähnlichem zu leisten.

Rechtsanwalt zum Immobilienrecht und Maklerrecht in Linz Immobilienrecht Zum Immobilienrecht gehören sämtliche Rechtsverhältnisse, die im Zusammenhang mit dem Erwerb, der Belastung und der Veräußerung von Grundstücken, aber auch deren Verwaltung stehen. Das Immobilienrecht umfasst zahlreiche untergliederte Rechtsgebiete, wie beispielsweise das öffentliche und private Baurecht, Architektenrecht, Vergaberecht, Kaufvertragsrecht, das Immobiliarsachenrecht, worunter auch Hypothek und Grundschuld fallen, […]


Rechtsanwalt zum Privatrecht und Kaufrecht in Linz

Privatrecht

Das Privatrecht umfasst alle Rechtssätze, die den Kauf betreffen. Unter einem Kauf im Sinne des Privatrechts versteht ein Rechtsanwalt einen gegenseitigen Vertrag, bei dem der Verkäufer einen Gegenstand endgültig überträgt und der Käufer sich verpflichtet, den vereinbarten Kaufpreis zu zahlen.

Dass das alltägliche Tun nahezu ständig irgendwelche rechtlichen Regelungen berührt, wird am besten an der Tatsache deutlich, dass bereits der tägliche Einkauf beim Bäcker oder im Supermarkt ein Rechtsgeschäft darstellt. Betroffen ist hier das Privatrecht, das bei Einkäufen jeder Art die rechtliche Grundlage bietet. Das Privatrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen der Bürger untereinander, der privatrechtlichen Verbände sowie der Gesellschaften.

Ohne Fragen entstehen in einer freien Marktwirtschaft, wo viele Kaufverträge geschlossen werden, immer wieder Unstimmigkeiten, zu denen ein Rechtsanwalt für Privatrecht herangezogen wird. Der Rechtsanwalt berät seine Mandanten individuell im jeweiligen Privatrecht-Fall und vertritt sie vor Gericht, wenn es zu einer Privatrecht Verhandlung kommt. Ohne Rechtsanwalt sein Glück in einer Auseinandersetzung, die das Privatrecht betrifft, zu wagen, kann sehr riskant sein. Wer nicht Rechtsanwalt, sondern Laie im Privatrecht ist, dem fehlt der Überblick über die zahlreichen Regelungen und Urteile sowie die Erfahrung, die ein Rechtsanwalt für Privatrecht hat.

Besonders komplex und damit fast nur für einen erfahrenen Juristen wie einen Rechtsanwalt zu überschauen, ist das Privatrecht vor allem deshalb, weil es eine ganze Reihe von untergeordneten Rechten umfasst. Ein Rechtsanwalt für Privatrecht kennt sich zum Beispiel mit dem Erbrecht und dem Familienrecht aus. Auch das Schuldrecht ist zum Privatrecht zu zählen.

Da das Privatrecht sehr viele Bereiche des täglichen Lebens berührt, ist es keineswegs ausgeschlossen, dass auch Sie es mit einer juristischen Auseinandersetzung im Bereich Privatrecht und einem Rechtsanwalt für Privatrecht zu tun haben. Ein Privatrecht-Rechtsstreit ist natürlich niemandem zu wünschen, aber mit Hilfe eines erfahrenen Rechtsanwalt für Privatrecht können Sie die Angelegenheit professionell und so schnell wie möglich klären lassen.

Kaufrecht

Da fast jeder täglich etwas kauft, ist das Kaufrecht prinzipiell für jeden Bürger von Bedeutung. Wird irgendwo irgendetwas gekauft oder verkauft, dann kommen jeweils eine ganze Reihe von Regelungen des Kaufrechts zum Tragen. Ein Rechtsanwalt für Kaufrecht definiert einen Kauf als Vertrag, durch den sich der Verkäufer im Rahmen des Kaufrecht verpflichtet, einen Gegenstand endgültig an einen Käufer zu übertragen. Dieser muss den vereinbarten Kaufpreis zahlen. Ganz im Sinne der alltäglichen Anwendung erlaubt das Kaufrecht einen Kauf formlos abzuwickeln.

Das Kaufrecht beschäftigt sich sowohl mit Handel auf nationaler Ebene, d.h. dem Abschluss von einem Kaufvertrag innerhalb eines Landes, als auch mit dem Kauf von Waren und Dienstleistungen auf internationaler Ebene. Geht es im Kaufrecht um internationalen Handel, dann spielt das UN-Kaufrecht eine bedeutende Rolle. Hintergrund ist, dass es die rechtliche Grundlage von internationalen Warenkäufen darstellt und vor den nationalen Kaufrecht-Regelungen vorrangig gilt.

Gekauft werden kann nach deutschem Kaufrecht ein Recht oder eine Sache. Ein Rechtsanwalt für Kaufrecht spricht vom Sachkauf und vom Rechtskauf. Eine Sache muss zur Zeit der Kaufvereinbarung noch nicht produziert sein.

Wenn ein erworbener Gegenstand Sachmängel oder Rechtsmängel aufweist, können Sie mit der Unterstützung eines Rechtsanwalt für Kaufrecht dagegen angehen. So kann z. B. erreicht werden, dass der Verkäufer die Leistung im Nachhinein erfüllt. Der Rechtsanwalt für Kaufrecht kann Ihnen als Käufer aber auch sagen, ob es nicht geschickter ist, vom Kaufvertrag zurückzutreten. Das Kaufrecht lässt dies zu. Eine andere Lösung, die Sie gemeinsam mit Ihrem Kaufrecht Rechtsanwalt erreichen können, ist eine Minderung des Kaufpreis. Auch Schadensersatz bzw. Aufwendungsersatz können von einem Rechtsanwalt unter Umständen für Sie herausgeschlagen werden.

Im Mittelpunkt eines Geschäfts im Sinne des Kaufrecht steht selbstverständlich der Kaufvertrag. Sie können einen Kaufvertrag auch vor dem Abschluss durch einen Rechtsanwalt für Kaufrecht prüfen lassen. Um welche Art von Kaufvertrag und ganz gleich um welchen Gegenstand es sich auch handelt, ein Rechtsanwalt für Kaufrecht kann Ihre Interessen vertreten. Vor allem bei Kaufverträgen, bei denen es um hohe Summen geht, oder wenn der ver- oder gekaufte Gegenstand für Sie einen großen immateriellen Wert hat, gilt es darauf zu achten, dass Sie nicht auf unseriöse Vertragspartner hereinfallen. Ein Rechtsanwalt für Kaufrecht kann Ihnen dabei helfen.

Rechtsanwälte in Linz

Nach Angaben des Österreichischen Rechtsanwaltskammertags sind in Österreich rund 6.000 Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter tätig, im Raum Linz sind mehr als 260 Rechtsanwälte registriert. Um als Anwalt tätig werden zu können, ist in Österreich neben dem Abschluss eines Studiums der Rechtswissenschaften der Nachweis über eine fünfjährige juristische Berufspraxis nötig. Diese ist im Rahmen der Mitarbeit bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft, der Mitarbeit bei einem österreichischen Rechtsanwalt und der Mitarbeit bei einer Behörde oder ähnlichem zu leisten.

Rechtsanwalt zum Privatrecht und Kaufrecht in Linz Privatrecht Das Privatrecht umfasst alle Rechtssätze, die den Kauf betreffen. Unter einem Kauf im Sinne des Privatrechts versteht ein Rechtsanwalt einen gegenseitigen Vertrag, bei dem der Verkäufer einen Gegenstand endgültig überträgt und der Käufer sich verpflichtet, den vereinbarten Kaufpreis zu zahlen. Dass das alltägliche Tun nahezu ständig irgendwelche […]


Rechtsanwalt zum Verwaltungsrecht in Linz

Zum Verwaltungsrecht zählen alle Rechtsverhältnisse zwischen Behörden und Bürgern. Hierher gehören alle Angelegenheiten, in denen die öffentliche Verwaltung ordnend, gestaltend oder auch leistend tätig ist. Unter dem Verwaltungsrecht wird also das Recht exekutiven Staatsverwaltung zusammengefasst. Es ist damit ein Teilbereich des öffentlichen Rechts.

Staatliches Handeln ist dabei nicht auf Handlungen von Ämtern und Behörden beschränkt; staatliche Handlungen können etwa auch durch privatrechtlich organisierte kommunale Eigenbetriebe, Körperschaften oder Beliehene vorgenommen werden.

Die öffentliche Verwaltung prägt unser Leben in den unterschiedlichsten Bereichen. Ob der Pkw abgeschleppt, die Baugenehmigung erteilt oder versagt, die Ausübung eines Gewerbes erlaubt oder unterbunden wird, ob ein Studienplatz, eine Aufenthaltsgenehmigung oder eine Zahlung von Arbeitslosengeld bewilligt wird, immer liegt dem die Entscheidung eines Trägers von Hoheitsgewalt zugrunde.

Wenn der Bürger der Verwaltung auch manchmal mit dem Gefühl der Ohnmacht begegnet, so ist er doch in Deutschland wie in kaum einem anderen Land durch einen Kanon von Grundrechten geschützt und durch rechtsstaatliche Verfahren gesichert. Insbesondere im Polizeirecht und Ordnungsrecht muss die Behörde bei ihrer Entscheidung, ob sie eine Maßnahme überhaupt ergreift, ob sie in dieser oder jener Weise handelt und ob sie dem Betroffenen die Folgekosten aufbürdet, stets dessen Grundrechte als Abwehrrechte oder Leistungsrechte in Betracht ziehen.

Daneben existieren zahlreiche Regelungen des öffentlichen Rechts, durch die dem Bürger subjektive Rechte unterhalb der Schwelle der Grundrechtsbetroffenheit eingeräumt werden. Beispiele sind etwa das Immissionsschutzrecht, durch das der Bürger vor schädlichen Umwelteinwirkungen Dritter (Licht, Lärm oder Geruch) geschützt wird oder allgemein der Bereich der Leistungsverwaltung (BAföG).

Wenn Sie sich gegen ein Handeln eines Trägers von Hoheitsgewalt zur Wehr setzen, ein Handeln gegen Dritte oder zu Ihren Gunsten erwirken wollen, so müssen Sie dabei einige „Spielregeln“ beachten. Es muss der richtige Ansprechpartner innerhalb der Verwaltung identifiziert und eine mögliche „Anspruchsgrundlage“ gefunden werden. Oftmals sind Fristen zu beachten, nach deren Ablauf ein Verwaltungsakt bestandskräftig oder die Anfechtungsklage unzulässig wird. Im Ordnungsrecht muss zuweilen bei drohendem Einschreiten der Behörde die sofortige Vollziehbarkeit eines Verwaltungsaktes suspendiert werden; im Bereich der Leistungsverwaltung kann eine lange Verfahrensdauer die Einleitung eines Eilverfahrens erfordern.

Das Verwaltungsrecht ist also sehr vielseitig, so wie das Leben auch. Die Formulare scheinen nicht wirklich zu Ihrem Anliegen zu passen und der Sachbearbeiter scheint Sie auch nicht zu verstehen. Oder Sie haben schon einen Bescheid oder Widerspruchsbescheid erhalten und fühlen sich falsch behandelt.

Dann sollte ein Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht die Rechtslage prüfen und mit Ihnen gemeinsam besprechen, welche Ansprüche Sie haben, welche Leistungen Sie fordern können oder welche Pflichten Sie erfüllen müssen.

Im Widerspruchsverfahren und – soweit erforderlich – in einer anschließenden Klage vor dem Verwaltungsgericht kann sich der Rechtsanwalt für Ihr Recht einsetzen und Ihre Position durchsetzen. Selbstverständlich zeigt er Ihnen in der vorhergehenden Beratung alternative Lösungsmöglichkeiten auf oder schlägt einen geeigneten Vergleich vor.

Sie haben ein Problem aus dem Verwaltungsrecht und suchen einen Rechtsanwalt, der Sie in dieser Angelegenheit umfassend berät? Über rechtsanwalt.com oder www.anwalt.com finden Sie ganz einfach den passenden Anwalt für Ihr Rechtsproblem.

Rechtsanwälte in Linz

Nach Angaben des Österreichischen Rechtsanwaltskammertags sind in Österreich rund 6.000 Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter tätig, im Raum Linz sind mehr als 260 Rechtsanwälte registriert. Um als Anwalt tätig werden zu können, ist in Österreich neben dem Abschluss eines Studiums der Rechtswissenschaften der Nachweis über eine fünfjährige juristische Berufspraxis nötig. Diese ist im Rahmen der Mitarbeit bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft, der Mitarbeit bei einem österreichischen Rechtsanwalt und der Mitarbeit bei einer Behörde oder ähnlichem zu leisten.

Rechtsanwalt zum Verwaltungsrecht in Linz Zum Verwaltungsrecht zählen alle Rechtsverhältnisse zwischen Behörden und Bürgern. Hierher gehören alle Angelegenheiten, in denen die öffentliche Verwaltung ordnend, gestaltend oder auch leistend tätig ist. Unter dem Verwaltungsrecht wird also das Recht exekutiven Staatsverwaltung zusammengefasst. Es ist damit ein Teilbereich des öffentlichen Rechts. Staatliches Handeln ist dabei nicht auf Handlungen […]


Rechtsanwalt zum Gewerblichen Rechtsschutz in Salzburg

Gewerblicher Rechtsschutz ist der klassische Sammelbegriff für geistige Schutzrechte. Hierzu gehören das Patentrecht, Gebrauchsmusterrecht, Geschmacksmusterrecht, Halbleiterschutzrecht, Sortenschutzrecht und Markenrecht sowie Teile des Wettbewerbrechts.

Der gewerbliche Rechtsschutz umfasst im Wesentlichen den Schutz technischer gewerblicher Rechte und nichttechnisch gewerblicher Rechte. Unter die technischen Schutzrechte fallen insbesondere Patent und Gebrauchsmuster, zu den nichttechnischen Schutzrechten gehören Marken, Geschmacksmuster (Design, Modelle) und geschäftliche Bezeichnungen wie Unternehmenskennzeichen.

Ideen und Innovationen bilden das kreative Potenzial eines erfolgreichen Unternehmens. Dieses geistige Potenzial wird mit der Umsetzung in Schutzrechte (Patente, Gebrauchsmuster und Urheberrechte) oder der Verwertung durch eine Lizenz zu einem messbaren Unternehmenswert. Auch rechtlich einwandfreie Werbemaßnahmen, eine unangreifbare Pressearbeit und saubere Mediennutzung tragen messbar zum wirtschaftlichen Erfolg bei. Das geistige Eigentum ist häufig die Basis der Tätigkeit: Schützen Sie wirksam den Kern Ihres Unternehmens. Produktpiraterie und Preisdumping bedrohen diese Grundlage.

Der Vielseitigkeit menschlicher Ideen folgend geht diese Rechtsmaterie jedoch weit über den klassisch technischen Bereich hinaus. Auch die Ergebnisse menschlicher Kreativität aus anderen Bereichen wie etwa der Designentwicklung (Geschmacksmuster) fallen in dieses Spektrum, wobei bisweilen auch originär urheberrechtliche Themen zum Mittelpunkt der Beratung werden können.

Diese Rechte, die im unternehmerischen Bereich mitunter erhebliche wirtschaftliche und finanzielle Bedeutung genießen, gilt es für Sie zu schützen. Ein Rechtsanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz bietet Ihnen im Rahmen ihrer wirtschaftsrechtlichen Ausrichtung hierbei umfassende und kompetente Beratung und Unterstützung.

Die Beratung und Betreuung von Erfindern bei der wirtschaftlichen Verwertung ihrer technischen Entdeckungen im Rahmen des Arbeitnehmererfindergesetzes gewinnt angesichts der Tatsache, dass Erfindungen fast ausschließlich von Arbeitnehmern gemacht werden, zunehmende Bedeutung.

Ein Rechtsanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz berät gewerblich tätige Mandanten bei der Formulierung und Gestaltung ihrer Werbeaussagen und Werbekonzepte. Wettbewerbswidriges Handeln der Konkurrenten seiner Mandanten lässt er gerichtlich untersagen und wehrt eine unbegründete Abmahnung ab.

In vielen Fällen werden Privatpersonen, Gewerbetreibende und Firmen mit Abmahnungen konfrontiert, die vermeintliche oder tatsächliche Rechtsverstöße gegen Wettbewerbsverbote oder unzulässige Nutzungen geschützter Marken und Urheberrechte zum Gegenstand haben. Dabei wird, verbunden mit einer Abmahnung, in der der Gesetzesverstoß aufgezeigt wird, durch den Rechteinhaber oder Wettbewerber Unterlassung und die Abgabe eines Vertragsstrafeversprechens gefordert. Die Beratung und anwaltliche Betreuung auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes ist hier in zunehmendem Maße geboten, da hier nicht selten rechtsmissbräuchlich gegen Konkurrenten auf dem Markt vorgegangen wird. Gerichtlich wird hierbei oft mit Mitteln der einstweiligen Verfügung gearbeitet, nicht selten entwickeln sich hieraus sogenannte Hauptsacheklagen. Maßgebliches Kriterium dafür ist, inwieweit hinsichtlich eines Rechtsverstoßes eines Wiederholungsgefahr besteht.

Gleichermaßen gehören zum Portfolio eines Rechtsanwalts für Gewerblichen also Rechtsschutz von Geschäftsgeheimnissen sowie der wettbewerbsrechtliche Leistungsschutz. Die vertragliche Absicherung der genannten Rechte durch exakt formulierte Lizenzverträge rundet sein Angebot ab.

Rechtsanwälte in Salzburg

In Salzburg und der näheren Umgebung sind fast 400 Rechtsanwälte tätig, in Österreich insgesamt sind es nach Angaben des  Österreichischen Rechtsanwaltskammertags rund 6.000. Der Zugang zum Rechtsanwaltsberuf erfordert in Österreich ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften sowie eine fünfjährige Berufspraxis, die bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft, bei einem in Österreich zugelassenen Rechtsanwalt sowie im Rahmen der Mitarbeit bei einer Behörde erfolgen muss.

Rechtsanwalt zum Gewerblichen Rechtsschutz in Salzburg Gewerblicher Rechtsschutz ist der klassische Sammelbegriff für geistige Schutzrechte. Hierzu gehören das Patentrecht, Gebrauchsmusterrecht, Geschmacksmusterrecht, Halbleiterschutzrecht, Sortenschutzrecht und Markenrecht sowie Teile des Wettbewerbrechts. Der gewerbliche Rechtsschutz umfasst im Wesentlichen den Schutz technischer gewerblicher Rechte und nichttechnisch gewerblicher Rechte. Unter die technischen Schutzrechte fallen insbesondere Patent und Gebrauchsmuster, zu den […]


Rechtsanwalt zum Handelsrecht und Gesellschaftsrecht in Salzburg

Handelsrecht

Das Handelsrecht ist das Sonderrecht des Kaufmanns. Die Vorschriften des Handelsrechts betreffen im Wesentlichen die Rechtsbeziehungen des Kaufmanns zu seinen Geschäftspartnern, die wettbewerbsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Beziehungen zu anderen Unternehmern.

Bei dem deutschen Handelsrecht handelt es sich also um das Sonderprivatrecht der Kaufleute. Das Handelsrecht umfasst in erster Linie das Handelsgesetzbuch (HGB) und seine Nebengesetze. Für deren Anwendbarkeit kommt es mithin nicht auf die Natur des abgeschlossenen Rechtsgeschäfts an, sondern auf die Kaufmanneigenschaft der Akteure. Das HGB findet ohne Einschränkung auf Kaufmänner/ Kauffrauen Anwendung. Wer also Kaufmann ist, für den gilt das HGB. Über das Gesetzesrecht hinaus, wird das geschäftliche Verhalten der Kaufleute durch das Handelsgewohnheitsrecht und die Handelsbräuche geregelt.

Die Sondervorschriften des Handelsrechts gelten für den kaufmännischen Organisationsbereich und für die Rechtsgeschäfte eines Kaufmanns (Handelsgeschäft). Handelsgeschäfte sollen schneller und effizienter abgewickelt werden können als im allgemeinen Zivilrecht, das lediglich ergänzend gilt. Gerechtfertigt wird dieser Grundsatz durch die Erwartung, dass Teilnehmern am geschäftlichen Rechtsverkehr eine größere Erfahrung und Professionalität unterstellt wird. Daher kann das Handelsrecht zu erweiterten Rechten, aber auch zu gesteigerten Pflichten führen (zum Beispiel unverzügliche Untersuchung von Mängelrüge beim Handelskauf oder geringere Formvorschriften). Auf der anderen Seite forciert das HGB einen gesteigerten Schutz des Rechtsverkehrs (Publizitätsschutz des Handelsregisters, erweiterter Gutglaubensschutz).

Ein Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht betreut Sie umfassend im Handelsrecht.

Gesellschaftsrecht

Das Gesellschaftsrecht befasst sich mit der Ausgestaltung der verschiedenen Gesellschaftsformen, die den Marktteilnehmern für ihr wirtschaftliches Handeln zur Verfügung stehen.

Kernkompetenz eines entsprechenden Rechtsanwalts ist die Betreuung von Gesellschafter, Geschäftsführer, Vorstandsmitglied und Aufsichtsratsmitglied hinsichtlich ihrer Rechte und Pflichten im Unternehmen. Ferner entwickelt er kurz- und langfristige Strategien zur Reduzierung deren Haftungsrisiken. Die Betreuung umfasst dabei sowohl Kapitalgesellschaft (GmbH, Aktiengesellschaft) als auch Personengesellschaft (GbR, GmbH & Co. KG, stille Beteiligung).

Der Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht begleitet seine Mandanten sowohl bei der Gründung, der Erweiterung und der Umgestaltung ihrer Unternehmen als auch bei einer etwaigen Krisenbewältigung oder der Planung der Unternehmensnachfolge. Hierzu gehört auch die Beratung in sämtlichen Umstrukturierungsfragen wie Rechtsformwechsel, Spaltung und Verschmelzung ebenso wie im Bereich Unternehmenskauf oder Unternehmensverkauf, der Börseneinführung und bei Übernahmeverfahren.

Der Rechtsanwalt bietet also eine umfassende Beratung in allen Fragen des Gesellschaftsrechts. Dazu gehört auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Rechtsgebieten wie Mergers & Acquisitions, Kapitalmarktrecht und Steuerrecht. Der Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht steht seinen Mandanten sowohl bei einzelnen Transaktionen zur Verfügung als auch für eine unternehmensrechtliche Dauerberatung. Ebenfalls vertritt er deren Interessen vor Gericht, sei es in Zivilprozessen oder Handelsregisterangelegenheiten.

Weitere Informationen zum Gesellschaftsrecht erhalten Sie auch unter www.bdi.eu/Gesellschaftsrecht.htm.

Rechtsanwälte in Salzburg

In Salzburg und der näheren Umgebung sind fast 400 Rechtsanwälte tätig, in Österreich insgesamt sind es nach Angaben des  Österreichischen Rechtsanwaltskammertags rund 6.000. Der Zugang zum Rechtsanwaltsberuf erfordert in Österreich ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften sowie eine fünfjährige Berufspraxis, die bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft, bei einem in Österreich zugelassenen Rechtsanwalt sowie im Rahmen der Mitarbeit bei einer Behörde erfolgen muss.

Rechtsanwalt zum Handelsrecht und Gesellschaftsrecht in Salzburg Handelsrecht Das Handelsrecht ist das Sonderrecht des Kaufmanns. Die Vorschriften des Handelsrechts betreffen im Wesentlichen die Rechtsbeziehungen des Kaufmanns zu seinen Geschäftspartnern, die wettbewerbsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Beziehungen zu anderen Unternehmern. Bei dem deutschen Handelsrecht handelt es sich also um das Sonderprivatrecht der Kaufleute. Das Handelsrecht umfasst in erster […]


Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Salzburg

IT-Recht

IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt.

Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen
Sowohl Verbraucher als auch Firmen sind vom IT-Recht betroffen. Die Informationstechnologie entwickelt sich ständig weiter, weswegen Verträge regelmäßig verändert und neu angepasst werden müssen. Lassen Sie sich hierbei von einem auf das IT-Recht spezialisierten Rechtsanwalt unterstützen. Als Vertreiber von Software oder Hardware, sollten Sie sich durch einen IT-Recht Rechtsanwalt über die rechtlichen Regelungen aufklären lassen.

Gerade in der IT-Branche geht es um kreative Ideen und aufwendige Werbekonzepte. Schützen Sie diese und das am besten nicht auf eigene Faust, sondern mit Hilfe eines IT-Recht Rechtsanwalts. So stellen Sie den Erfolg Ihres Unternehmes sicher und schützen Ihre Einfälle vor einer Verwendung durch Fremde. Ein IT-Recht Rechtsanwalt weiß, welche Möglichkeiten gewerbliche Schutzrechte eröffnen.
IT-Rechtsprobleme können auftreten, wenn es um im Internetverträge geht, also Verträge, die Sie im Internet abgeschlossen haben, und Sie noch keine Erfüllung der Ansprüche erhalten haben oder wenn es um Datenverlust geht. Dann gilt es, Schadensansprüche zu stellen. Ein Rechtsanwalt, der sich auf das IT-Recht spezialisiert hat, ist hierbei der richtige Ansprechpartner.

Möchten Sie einen Onlineshop gründen oder bei einer Online-Aktion mitmachen? Zuvor sollten Sie sich von einem Rechtsanwalt beraten lassen, der sich in Sachen IT-Recht gut auskennt und Sie über die rechtlichen Risiken aufklären kann. Ohne Unterstützung eines kompetenten Rechtsanwalt kommt es nicht selten vor, dass gravierende Schwierigkeiten auf Sie zukommen. Um dies abzuwenden, ziehen Sie besser im Vorfeld einen IT-Recht Rechtsanwalt zu Rate.

Ein IT-Recht Anwalt kennt sich auch mit Vertragsrecht aus, da es häufig um Verträge geht, die Datenverkehr und Software betreffen und um Verträge, die über das Internet geschlossen werden. Er hat Fachwissen über rechtliche Bestimmungen, die den elektronischen Geschäftsverkehr und insbesondere den Zahlungsverkehr betreffen. Zahlungsverfahren bei Online-Shops, Nutzungsbedingungen oder AGBs von Portalbetreibern oder Provider-Verträge können Rechtsprobleme mit sich bringen.

Geht es in Ihrem Fall um den Ankauf oder Verkauf einer Internetdomain, wobei das Domainrecht greift, steht Ihnen ein auf das IT-Recht spezialisierter Anwalt ebenfalls gerne zur Seite. Ein weiteres Gebiet im IT-Recht ist der Datenschutz. Ein kompetenter Rechtsanwalt leistet hilfreiche Unterstützung, wenn unklar ist, welche Daten von Kunden gesammelt werden und entsprechend dem Datenschutz gespeichert werden dürfen.

Ohne lange zu zögern sollten Sie z.B. dann einen Rechtsanwalt für IT-Recht kontaktieren , wenn Sie abgemahnt wurden und das Abmahnschreiben Ihren Auftritt im Internet betrifft, etwa wenn Sie Inhaber eines Online-Shops sind und laut Rechtsanwalt der Gegenseite Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen missverständlich sind, wenn Sie unter Umständen Opfer einer Online-Abzocke durch eine Abofalle wurden oder man Ihnen vorwirft, auf Ihrer Homepage rechtswidrig Markennamen präsentiert zu haben, die angeblich geistiges Eigentum eines anderen sind.

Computerrecht

Das Computerrecht stellt keinen eigenständigen Rechtsbereich dar, sondern umfasst auch alle rechtlichen Schwierigkeiten, die durch die Internetbenutzung hervorgerufen werden. Im Büro sowie im privaten Bereich wird mittlerweile quasi flächendeckend mit Computern gearbeitet. Doch nicht immer ist dies frei von rechtlichen Problemen.

Computerrechtliche Probleme

Ein Rechtsanwalt, der auf das Computerrecht spezialisiert ist, ist für Sie der richtige Ansprechpartner, wenn Sie z.B. vermuten, dass ein Konkurrent Ihre Daten ausgespäht hat oder absichtlich einen Virus auf Ihrem Computer hinterlassen hat. Hier weiß ein Computerrecht Rechtsanwalt mit seinem Fachwissen am besten, was zu tun ist.

Das Computerrecht besteht zum einen aus dem Telekommunikationsrecht – wobei es um technische Regelungen geht – und zum anderen das Medienrecht, wofür das Inhaltliche von Bedeutung ist. In beiden Bereichen kommt es immer wieder zu Unklarheiten, welche mit einem Rechtsanwalt für Computerrecht schnell gelöst werden können. Ein Rechtsanwalt, der sich auf dem Gebiet des Computerrechts auskennt, weiß, was dieses einem Nutzer erlaubt und was es verbietet.

Bei Computerbetrug oder Computersabotage kann Ihnen ein Rechtsanwalt für Computerrecht weiterhelfen. Ein Computertechniker kann bei solchen Angelegenheiten lediglich den Schaden feststellen und ein Rechtsanwalt, der auf diesem Gebiet nicht bewandert ist, nur allgemeine Aussagen zu den juristischen Möglichkeiten liefern . Der Computerrecht Rechtsanwalt kennt hingegen die technischen Hintergründen und die entsprechenden Regelungen im Computerrecht.

Mit dem Computerrecht sind weitere Rechtsgebiete verknüpft wie beispielsweise das Strafrecht, das Urheberrecht oder das Datenschutzrecht. Auch damit ist ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht spezialisiert hat, vertraut.

Bei einer Reparatur von einem Laptop können essentielle Daten verloren gehen. In solch einem Fall sollten Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt ausfindig machen, der Sie über Ihre gesetzliche Lage bezüglich des Computerrecht aufklärt und Sie dabei unterstützt, Ihr Recht durchzusetzen.

Haben Sie Probleme mit der Abrechnung Ihrer Telekommunikationsdienstleistungen, können Sie ebenfalls einen Computerrecht Rechtsanwalt kontaktieren. Ein weiteres großes Feld im Computerrecht ist der Datenschutz. Ein fachkundiger Rechtsanwalt leistet wertvolle Unterstützung, wenn sich die Frage stellt, welche Daten erfasst werden und dem Datenschutz entsprechend gespeichert werden dürfen

Sind Sie Händler bei ebay und der Käufer Ihrer Ware möchte eine Rückabwicklung des Kaufvertrages ohne nachvollziehbare Argumente? Wie Sie in diesem Fall schnell und unkompliziert agieren können, sagt Ihnen ein Computerrecht Rechtsanwalt.

Sind Sie gerade mit Ihrer Steuererklärung beschäftigt und brauchen Informationen darüber, ob Sie Ihren heimischen PC, den Sie auch geschäftlich nutzen, doch steuerrechtlich absetzen können? Auch bei dieser Angelegenheit wird Sie ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht fokussiert hat, informieren, mit Ihnen Ihren individuellen Fall besprechen und die nächsten Schritte planen.

Einen Rechtsanwalt für Computerrecht finden Sie auf rechtsanwalt.com. Ein solcher Rechtsanwalt ist Experte für alles, was mit dem Thema Computerrecht zu tun hat. So llten Sie also Fragen haben, die Verträge, Datenverkehr oder Software betreffen, ziehen Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt zu Rate. Ihr Rechtsproblem im Bereich des Computerrecht ohne einen qualifizierten Rechtsanwalt selbst in die Hand zu nehmen, ist wenig empfehlenswert, schließlich handelt es sich beim Computerrecht um ein sehr komplexes Gebiet. 

Rechtsanwälte in Salzburg

In Salzburg und der näheren Umgebung sind fast 400 Rechtsanwälte tätig, in Österreich insgesamt sind es nach Angaben des  Österreichischen Rechtsanwaltskammertags rund 6.000. Der Zugang zum Rechtsanwaltsberuf erfordert in Österreich ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften sowie eine fünfjährige Berufspraxis, die bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft, bei einem in Österreich zugelassenen Rechtsanwalt sowie im Rahmen der Mitarbeit bei einer Behörde erfolgen muss.

Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Salzburg IT-Recht IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt. Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen Sowohl Verbraucher als auch Firmen […]


Rechtsanwalt zum Immobilienrecht und Maklerrecht in Salzburg

Immobilienrecht

Zum Immobilienrecht gehören sämtliche Rechtsverhältnisse, die im Zusammenhang mit dem Erwerb, der Belastung und der Veräußerung von Grundstücken, aber auch deren Verwaltung stehen. Das Immobilienrecht umfasst zahlreiche untergliederte Rechtsgebiete, wie beispielsweise das öffentliche und private Baurecht, Architektenrecht, Vergaberecht, Kaufvertragsrecht, das Immobiliarsachenrecht, worunter auch Hypothek und Grundschuld fallen, Mietvertrag und Pachtvertrag, Wohnungseigentumsrecht und das Marklerrecht gehören.

So wie der Bau eines Hauses ist auch der Kauf einer bereits vorhandenen oder noch zu errichtenden Immobilie, ob zur Eigennutzung oder als Kapitalanlage, ob vom Bauträger oder von privat, stets ein Geschäft von erheblicher, wirtschaftlicher Bedeutung für alle Beteiligten. Rechtliche Beratung ist für alle Beteiligten unverzichtbar.

Auch wenn der Kauf einer Immobilie von Gesetzes wegen notariell beurkundet werden muss, heißt dies nicht, dass der Vertrag ausgewogen ist und die Interessen beider Parteien ausreichend berücksichtigt sind. Oft werden Immobilien unter Vorgabe unzutreffender Ertragsberechnungen, nicht erzielbarer Steuervorteil und nicht abgesicherter Mietgarantien verkauft (Stichwort: Immobilienbetrug / Schrottimmobilien). Diese Punkte prüft kein Notar, er muss sie nicht hinterfragen. Nicht nur hier lohnt es sich also, vorab einen Rechtsanwalt mit der Prüfung der Angelegenheit zu beauftragen.

Maklerrecht

Während der Makler nicht selten der Auffassung ist, dass ihn sein Gegenüber um seinen wohlverdienten Provisionsanspruch bringen will, fühlt sich der Maklerkunde häufig „über den Tisch gezogen“ und beanstandet das angebliche Missverhältnis zwischen Leistung und Entgelt (Maklercourtage). Die Maklerprovision, welche maßgeblich die Höhe der Erwerbsnebenkosten beim Kauf einer Immobilie beeinflusst, beträgt in Deutschland – abhängig vom Bundesland – zwischen circa drei und sieben Prozent der Kaufpreissumme. Teilweise wird die Provision zwischen Verkäufer und Käufer geteilt. Häufig ist sie auch als reine Käuferprovision ausgestaltet.

Da die Rechtslage oft hier nicht eindeutig ist, ist bei derartigen Fallgestaltungen häufig Verhandlungsgeschick gefragt, um die streitigen Fragen gleichwohl noch einer Lösung zuzuführen. Ein Rechtsanwalt für Maklerrecht berät Sie deshalb gerne bei Fragen, die den Abschluss und die Abwicklung eines Maklervertrages betreffen, damit sowohl Sie als Makler, als auch Sie als Kunde keine vermeidbaren Überraschungen erleben.

Über rechtsanwalt.com oder www.anwalt.com finden Sie ganz einfach den passenden Rechtsanwalt für Probleme aus dem Immobilienrecht und Maklerrecht.

Rechtsanwälte im Gebiet in und um Salzburg

In Salzburg und der näheren Umgebung sind fast 400 Rechtsanwälte tätig, in Österreich insgesamt sind es nach Angaben des  Österreichischen Rechtsanwaltskammertags rund 6.000. Der Zugang zum Rechtsanwaltsberuf erfordert in Österreich ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften sowie eine fünfjährige Berufspraxis, die bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft, bei einem in Österreich zugelassenen Rechtsanwalt sowie im Rahmen der Mitarbeit bei einer Behörde erfolgen muss.

Rechtsanwalt zum Immobilienrecht und Maklerrecht in Salzburg Immobilienrecht Zum Immobilienrecht gehören sämtliche Rechtsverhältnisse, die im Zusammenhang mit dem Erwerb, der Belastung und der Veräußerung von Grundstücken, aber auch deren Verwaltung stehen. Das Immobilienrecht umfasst zahlreiche untergliederte Rechtsgebiete, wie beispielsweise das öffentliche und private Baurecht, Architektenrecht, Vergaberecht, Kaufvertragsrecht, das Immobiliarsachenrecht, worunter auch Hypothek und Grundschuld fallen, […]


Rechtsanwalt zum Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht in Salzburg

Mietrecht

Das Mietrecht ist ein Rechtsgebiet innerhalb des Zivilrechts, das sich mit der Überlassung einer Sache an einen anderen gegen Entgelt befasst. Gegenstand des Mietrechts sind die mit dem Mietvertrag verbundenen Rechtsfragen.

Unterschieden wird im Gesetz zwischen Mietverhältnissen über Wohnraum, auch Wohnraummietrecht, Wohnraummiete oder Wohnungsmiete genannt, und Gewerbemietverhältnisse, deren Regelungen als Gewerbemietrecht, Gewerberaummietrecht, Gewerbemiete oder gewerbliches Mietrecht bezeichnet werden.

Die Kosten für Miete betragen durchschnittlich 30 % des Nettoeinkommens einer Familie. Dieser Umstand führt dazu, dass sich viele Mieter die aktuelle Miete nicht mehr leisten können oder wollen. Das führt oft zum Streit. Ein Rechtsanwalt für Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht vermittelt und findet Lösungen - sowohl für Vermieter als auch für Mieter.

Besondere Rechtsprobleme entstehen zum Beispiel bei Rechtsmäßigkeit von Klauseln im Mietvertrag, Mietmängel, Rechtmäßigkeit und Höhe von Mieterhöhung und Mietminderung, Schönheitsreparatur, Betriebskostenabrechnung, Nebenkostenabrechnung, fristgerechte oder außerordentliche Kündigung des Mietvertrages.

Die außergerichtliche und gerichtliche Vertretung eines Rechtsanwalts im Mietrecht umfasst ferner Mietforderung, Mängelansprüche, Wohnungsübergabe, Mietkaution und Schadensersatz sowie die Vertretung bei Räumungsklage und der anschließenden Zwangsräumung.

Wohnungseigentumsrecht

Als Wohnungseigentümer oder Verwalter sind Sie an einem einvernehmlichen Zusammenleben in der Eigentümergemeinschaft interessiert. Leider sind Konflikte wie in jeder Gemeinschaft jedoch nicht auszuschließen. In diesen Fällen ist es wichtig, dass Sie Ihre Rechte kennen. Nur dann können Sie im Streitfall richtig argumentieren und Ihr Recht auch durchsetzen. Deshalb berät Sie ein Rechtsanwalt für Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht kompetent in allen Rechtsfragen zum Wohnungseigentumsrecht (WEG-Recht).

Ein Rechtsanwalt für Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht berät und vertritt Sie als Hausverwaltung, aber auch als Wohnungseigentümer in allen Fragen des Wohnungseigentumsrechts. Er hilft Ihnen bei Schwierigkeiten mit anderen Miteigentümern oder (als betroffener Eigentümer) mit der Hausverwaltung. Auch prüft er gerne Wirtschaftsplan, Eigentümerbeschluss und eine Wohngeldabrechnung. Mit dem nötigen Fingerspitzengefühl und Sachverstand setzt er Ihre Rechte aus Gemeinschaftsordnung oder Teilungsordnung (Teilungserklärung) durch.

Zur außergerichtlichen Tätigkeit gehört insbesondere die Beratung über die Formalien hinsichtlich der Einberufung und Durchführung einer Eigentümerversammlung und der Beschlussfassung. Daneben stellt auch die Überprüfung der Wirksamkeit von Beschlüssen und deren Anfechtung einen Tätigkeitsschwerpunkt dar. Außerdem erfolgt die rechtliche Beratung bei Wohnungskauf, Wohnungsverkauf oder Aufteilung in Teileigentum (Vertrag, Notar, Eintragung ins Grundbuch).

Bei Auseinandersetzungen der Eigentümer untereinander (Überschreitung der Nutzung des Eigentums oder die Entfernung von baulichen Veränderungen) übernimmt der Rechtsanwalt die außergerichtliche und gerichtliche Vertretung. Das Gleiche gilt im Hinblick auf die Prüfung und Durchsetzung von Instandhaltungsmaßnahme und Instandsetzungsmaßnahme oder Verpflichtungen, die aus Beschlüssen der Eigentümergemeinschaft entstehen.

Die gerichtliche Vertretung im Wohnungseigentumsrecht umfasst insbesondere die Beschlussanfechtungsklage

Rechtsanwälte in Salzburg

In Salzburg und der näheren Umgebung sind fast 400 Rechtsanwälte tätig, in Österreich insgesamt sind es nach Angaben des  Österreichischen Rechtsanwaltskammertags rund 6.000. Der Zugang zum Rechtsanwaltsberuf erfordert in Österreich ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften sowie eine fünfjährige Berufspraxis, die bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft, bei einem in Österreich zugelassenen Rechtsanwalt sowie im Rahmen der Mitarbeit bei einer Behörde erfolgen muss.

Rechtsanwalt zum Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht in Salzburg Mietrecht Das Mietrecht ist ein Rechtsgebiet innerhalb des Zivilrechts, das sich mit der Überlassung einer Sache an einen anderen gegen Entgelt befasst. Gegenstand des Mietrechts sind die mit dem Mietvertrag verbundenen Rechtsfragen. Unterschieden wird im Gesetz zwischen Mietverhältnissen über Wohnraum, auch Wohnraummietrecht, Wohnraummiete oder Wohnungsmiete genannt, und Gewerbemietverhältnisse, […]


Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Salzburg

IT-Recht

IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt.

Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen
Sowohl Verbraucher als auch Firmen sind vom IT-Recht betroffen. Die Informationstechnologie entwickelt sich ständig weiter, weswegen Verträge regelmäßig verändert und neu angepasst werden müssen. Lassen Sie sich hierbei von einem auf das IT-Recht spezialisierten Rechtsanwalt unterstützen. Als Vertreiber von Software oder Hardware, sollten Sie sich durch einen IT-Recht Rechtsanwalt über die rechtlichen Regelungen aufklären lassen.

Gerade in der IT-Branche geht es um kreative Ideen und aufwendige Werbekonzepte. Schützen Sie diese und das am besten nicht auf eigene Faust, sondern mit Hilfe eines IT-Recht Rechtsanwalts. So stellen Sie den Erfolg Ihres Unternehmes sicher und schützen Ihre Einfälle vor einer Verwendung durch Fremde. Ein IT-Recht Rechtsanwalt weiß, welche Möglichkeiten gewerbliche Schutzrechte eröffnen.
IT-Rechtsprobleme können auftreten, wenn es um im Internetverträge geht, also Verträge, die Sie im Internet abgeschlossen haben, und Sie noch keine Erfüllung der Ansprüche erhalten haben oder wenn es um Datenverlust geht. Dann gilt es, Schadensansprüche zu stellen. Ein Rechtsanwalt, der sich auf das IT-Recht spezialisiert hat, ist hierbei der richtige Ansprechpartner.

Möchten Sie einen Onlineshop gründen oder bei einer Online-Aktion mitmachen? Zuvor sollten Sie sich von einem Rechtsanwalt beraten lassen, der sich in Sachen IT-Recht gut auskennt und Sie über die rechtlichen Risiken aufklären kann. Ohne Unterstützung eines kompetenten Rechtsanwalt kommt es nicht selten vor, dass gravierende Schwierigkeiten auf Sie zukommen. Um dies abzuwenden, ziehen Sie besser im Vorfeld einen IT-Recht Rechtsanwalt zu Rate.

Ein IT-Recht Anwalt kennt sich auch mit Vertragsrecht aus, da es häufig um Verträge geht, die Datenverkehr und Software betreffen und um Verträge, die über das Internet geschlossen werden. Er hat Fachwissen über rechtliche Bestimmungen, die den elektronischen Geschäftsverkehr und insbesondere den Zahlungsverkehr betreffen. Zahlungsverfahren bei Online-Shops, Nutzungsbedingungen oder AGBs von Portalbetreibern oder Provider-Verträge können Rechtsprobleme mit sich bringen.

Geht es in Ihrem Fall um den Ankauf oder Verkauf einer Internetdomain, wobei das Domainrecht greift, steht Ihnen ein auf das IT-Recht spezialisierter Anwalt ebenfalls gerne zur Seite. Ein weiteres Gebiet im IT-Recht ist der Datenschutz. Ein kompetenter Rechtsanwalt leistet hilfreiche Unterstützung, wenn unklar ist, welche Daten von Kunden gesammelt werden und entsprechend dem Datenschutz gespeichert werden dürfen.

Ohne lange zu zögern sollten Sie z.B. dann einen Rechtsanwalt für IT-Recht kontaktieren , wenn Sie abgemahnt wurden und das Abmahnschreiben Ihren Auftritt im Internet betrifft, etwa wenn Sie Inhaber eines Online-Shops sind und laut Rechtsanwalt der Gegenseite Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen missverständlich sind, wenn Sie unter Umständen Opfer einer Online-Abzocke durch eine Abofalle wurden oder man Ihnen vorwirft, auf Ihrer Homepage rechtswidrig Markennamen präsentiert zu haben, die angeblich geistiges Eigentum eines anderen sind.

Computerrecht

Das Computerrecht stellt keinen eigenständigen Rechtsbereich dar, sondern umfasst auch alle rechtlichen Schwierigkeiten, die durch die Internetbenutzung hervorgerufen werden. Im Büro sowie im privaten Bereich wird mittlerweile quasi flächendeckend mit Computern gearbeitet. Doch nicht immer ist dies frei von rechtlichen Problemen.

Computerrechtliche Probleme

Ein Rechtsanwalt, der auf das Computerrecht spezialisiert ist, ist für Sie der richtige Ansprechpartner, wenn Sie z.B. vermuten, dass ein Konkurrent Ihre Daten ausgespäht hat oder absichtlich einen Virus auf Ihrem Computer hinterlassen hat. Hier weiß ein Computerrecht Rechtsanwalt mit seinem Fachwissen am besten, was zu tun ist.

Das Computerrecht besteht zum einen aus dem Telekommunikationsrecht – wobei es um technische Regelungen geht – und zum anderen das Medienrecht, wofür das Inhaltliche von Bedeutung ist. In beiden Bereichen kommt es immer wieder zu Unklarheiten, welche mit einem Rechtsanwalt für Computerrecht schnell gelöst werden können. Ein Rechtsanwalt, der sich auf dem Gebiet des Computerrechts auskennt, weiß, was dieses einem Nutzer erlaubt und was es verbietet.

Bei Computerbetrug oder Computersabotage kann Ihnen ein Rechtsanwalt für Computerrecht weiterhelfen. Ein Computertechniker kann bei solchen Angelegenheiten lediglich den Schaden feststellen und ein Rechtsanwalt, der auf diesem Gebiet nicht bewandert ist, nur allgemeine Aussagen zu den juristischen Möglichkeiten liefern . Der Computerrecht Rechtsanwalt kennt hingegen die technischen Hintergründen und die entsprechenden Regelungen im Computerrecht.

Mit dem Computerrecht sind weitere Rechtsgebiete verknüpft wie beispielsweise das Strafrecht, das Urheberrecht oder das Datenschutzrecht. Auch damit ist ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht spezialisiert hat, vertraut.

Bei einer Reparatur von einem Laptop können essentielle Daten verloren gehen. In solch einem Fall sollten Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt ausfindig machen, der Sie über Ihre gesetzliche Lage bezüglich des Computerrecht aufklärt und Sie dabei unterstützt, Ihr Recht durchzusetzen.

Haben Sie Probleme mit der Abrechnung Ihrer Telekommunikationsdienstleistungen, können Sie ebenfalls einen Computerrecht Rechtsanwalt kontaktieren. Ein weiteres großes Feld im Computerrecht ist der Datenschutz. Ein fachkundiger Rechtsanwalt leistet wertvolle Unterstützung, wenn sich die Frage stellt, welche Daten erfasst werden und dem Datenschutz entsprechend gespeichert werden dürfen

Sind Sie Händler bei ebay und der Käufer Ihrer Ware möchte eine Rückabwicklung des Kaufvertrages ohne nachvollziehbare Argumente? Wie Sie in diesem Fall schnell und unkompliziert agieren können, sagt Ihnen ein Computerrecht Rechtsanwalt.

Sind Sie gerade mit Ihrer Steuererklärung beschäftigt und brauchen Informationen darüber, ob Sie Ihren heimischen PC, den Sie auch geschäftlich nutzen, doch steuerrechtlich absetzen können? Auch bei dieser Angelegenheit wird Sie ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht fokussiert hat, informieren, mit Ihnen Ihren individuellen Fall besprechen und die nächsten Schritte planen.

Einen Rechtsanwalt für Computerrecht finden Sie auf rechtsanwalt.com. Ein solcher Rechtsanwalt ist Experte für alles, was mit dem Thema Computerrecht zu tun hat. So llten Sie also Fragen haben, die Verträge, Datenverkehr oder Software betreffen, ziehen Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt zu Rate. Ihr Rechtsproblem im Bereich des Computerrecht ohne einen qualifizierten Rechtsanwalt selbst in die Hand zu nehmen, ist wenig empfehlenswert, schließlich handelt es sich beim Computerrecht um ein sehr komplexes Gebiet. 

Rechtsanwälte in Salzburg

In Salzburg und der näheren Umgebung sind fast 400 Rechtsanwälte tätig, in Österreich insgesamt sind es nach Angaben des  Österreichischen Rechtsanwaltskammertags rund 6.000. Der Zugang zum Rechtsanwaltsberuf erfordert in Österreich ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften sowie eine fünfjährige Berufspraxis, die bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft, bei einem in Österreich zugelassenen Rechtsanwalt sowie im Rahmen der Mitarbeit bei einer Behörde erfolgen muss.

Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Salzburg IT-Recht IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt. Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen Sowohl Verbraucher als auch Firmen […]


Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Steyr

IT-Recht

IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt.

Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen
Sowohl Verbraucher als auch Firmen sind vom IT-Recht betroffen. Die Informationstechnologie entwickelt sich ständig weiter, weswegen Verträge regelmäßig verändert und neu angepasst werden müssen. Lassen Sie sich hierbei von einem auf das IT-Recht spezialisierten Rechtsanwalt unterstützen. Als Vertreiber von Software oder Hardware, sollten Sie sich durch einen IT-Recht Rechtsanwalt über die rechtlichen Regelungen aufklären lassen.

Gerade in der IT-Branche geht es um kreative Ideen und aufwendige Werbekonzepte. Schützen Sie diese und das am besten nicht auf eigene Faust, sondern mit Hilfe eines IT-Recht Rechtsanwalts. So stellen Sie den Erfolg Ihres Unternehmes sicher und schützen Ihre Einfälle vor einer Verwendung durch Fremde. Ein IT-Recht Rechtsanwalt weiß, welche Möglichkeiten gewerbliche Schutzrechte eröffnen.
IT-Rechtsprobleme können auftreten, wenn es um im Internetverträge geht, also Verträge, die Sie im Internet abgeschlossen haben, und Sie noch keine Erfüllung der Ansprüche erhalten haben oder wenn es um Datenverlust geht. Dann gilt es, Schadensansprüche zu stellen. Ein Rechtsanwalt, der sich auf das IT-Recht spezialisiert hat, ist hierbei der richtige Ansprechpartner.

Möchten Sie einen Onlineshop gründen oder bei einer Online-Aktion mitmachen? Zuvor sollten Sie sich von einem Rechtsanwalt beraten lassen, der sich in Sachen IT-Recht gut auskennt und Sie über die rechtlichen Risiken aufklären kann. Ohne Unterstützung eines kompetenten Rechtsanwalt kommt es nicht selten vor, dass gravierende Schwierigkeiten auf Sie zukommen. Um dies abzuwenden, ziehen Sie besser im Vorfeld einen IT-Recht Rechtsanwalt zu Rate.

Ein IT-Recht Anwalt kennt sich auch mit Vertragsrecht aus, da es häufig um Verträge geht, die Datenverkehr und Software betreffen und um Verträge, die über das Internet geschlossen werden. Er hat Fachwissen über rechtliche Bestimmungen, die den elektronischen Geschäftsverkehr und insbesondere den Zahlungsverkehr betreffen. Zahlungsverfahren bei Online-Shops, Nutzungsbedingungen oder AGBs von Portalbetreibern oder Provider-Verträge können Rechtsprobleme mit sich bringen.

Geht es in Ihrem Fall um den Ankauf oder Verkauf einer Internetdomain, wobei das Domainrecht greift, steht Ihnen ein auf das IT-Recht spezialisierter Anwalt ebenfalls gerne zur Seite. Ein weiteres Gebiet im IT-Recht ist der Datenschutz. Ein kompetenter Rechtsanwalt leistet hilfreiche Unterstützung, wenn unklar ist, welche Daten von Kunden gesammelt werden und entsprechend dem Datenschutz gespeichert werden dürfen.

Ohne lange zu zögern sollten Sie z.B. dann einen Rechtsanwalt für IT-Recht kontaktieren , wenn Sie abgemahnt wurden und das Abmahnschreiben Ihren Auftritt im Internet betrifft, etwa wenn Sie Inhaber eines Online-Shops sind und laut Rechtsanwalt der Gegenseite Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen missverständlich sind, wenn Sie unter Umständen Opfer einer Online-Abzocke durch eine Abofalle wurden oder man Ihnen vorwirft, auf Ihrer Homepage rechtswidrig Markennamen präsentiert zu haben, die angeblich geistiges Eigentum eines anderen sind.

Computerrecht

Das Computerrecht stellt keinen eigenständigen Rechtsbereich dar, sondern umfasst auch alle rechtlichen Schwierigkeiten, die durch die Internetbenutzung hervorgerufen werden. Im Büro sowie im privaten Bereich wird mittlerweile quasi flächendeckend mit Computern gearbeitet. Doch nicht immer ist dies frei von rechtlichen Problemen.

Computerrechtliche Probleme

Ein Rechtsanwalt, der auf das Computerrecht spezialisiert ist, ist für Sie der richtige Ansprechpartner, wenn Sie z.B. vermuten, dass ein Konkurrent Ihre Daten ausgespäht hat oder absichtlich einen Virus auf Ihrem Computer hinterlassen hat. Hier weiß ein Computerrecht Rechtsanwalt mit seinem Fachwissen am besten, was zu tun ist.

Das Computerrecht besteht zum einen aus dem Telekommunikationsrecht – wobei es um technische Regelungen geht – und zum anderen das Medienrecht, wofür das Inhaltliche von Bedeutung ist. In beiden Bereichen kommt es immer wieder zu Unklarheiten, welche mit einem Rechtsanwalt für Computerrecht schnell gelöst werden können. Ein Rechtsanwalt, der sich auf dem Gebiet des Computerrechts auskennt, weiß, was dieses einem Nutzer erlaubt und was es verbietet.

Bei Computerbetrug oder Computersabotage kann Ihnen ein Rechtsanwalt für Computerrecht weiterhelfen. Ein Computertechniker kann bei solchen Angelegenheiten lediglich den Schaden feststellen und ein Rechtsanwalt, der auf diesem Gebiet nicht bewandert ist, nur allgemeine Aussagen zu den juristischen Möglichkeiten liefern . Der Computerrecht Rechtsanwalt kennt hingegen die technischen Hintergründen und die entsprechenden Regelungen im Computerrecht.

Mit dem Computerrecht sind weitere Rechtsgebiete verknüpft wie beispielsweise das Strafrecht, das Urheberrecht oder das Datenschutzrecht. Auch damit ist ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht spezialisiert hat, vertraut.

Bei einer Reparatur von einem Laptop können essentielle Daten verloren gehen. In solch einem Fall sollten Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt ausfindig machen, der Sie über Ihre gesetzliche Lage bezüglich des Computerrecht aufklärt und Sie dabei unterstützt, Ihr Recht durchzusetzen.

Haben Sie Probleme mit der Abrechnung Ihrer Telekommunikationsdienstleistungen, können Sie ebenfalls einen Computerrecht Rechtsanwalt kontaktieren. Ein weiteres großes Feld im Computerrecht ist der Datenschutz. Ein fachkundiger Rechtsanwalt leistet wertvolle Unterstützung, wenn sich die Frage stellt, welche Daten erfasst werden und dem Datenschutz entsprechend gespeichert werden dürfen

Sind Sie Händler bei ebay und der Käufer Ihrer Ware möchte eine Rückabwicklung des Kaufvertrages ohne nachvollziehbare Argumente? Wie Sie in diesem Fall schnell und unkompliziert agieren können, sagt Ihnen ein Computerrecht Rechtsanwalt.

Sind Sie gerade mit Ihrer Steuererklärung beschäftigt und brauchen Informationen darüber, ob Sie Ihren heimischen PC, den Sie auch geschäftlich nutzen, doch steuerrechtlich absetzen können? Auch bei dieser Angelegenheit wird Sie ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht fokussiert hat, informieren, mit Ihnen Ihren individuellen Fall besprechen und die nächsten Schritte planen.

Einen Rechtsanwalt für Computerrecht finden Sie auf rechtsanwalt.com. Ein solcher Rechtsanwalt ist Experte für alles, was mit dem Thema Computerrecht zu tun hat. Sollt en Sie also Fragen haben, die Verträge, Datenverkehr oder Software betreffen, ziehen Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt zu Rate. Ihr Rechtsproblem im Bereich des Computerrecht ohne einen qualifizierten Rechtsanwalt selbst in die Hand zu nehmen, ist wenig empfehlenswert, schließlich handelt es sich beim Computerrecht um ein sehr komplexes Gebiet. 

Rechtsanwälte in Steyr

Der Österreichische Rechtsanwaltskammertag, der seinen Sitz in Wien hat, verzeichnet rund 30 Rechtsanwälte in Steyr, landesweit sind es knapp 6.000 Rechtsanwälte und 2.000 Rechtsanwaltskandidaten. Die Mitgliedschaft in einer der neun Rechtsanwaltskammern ist in Österreich verpflichtend. Für die Rechtsanwälte in Steyr ist die Oberösterreichische Rechtsanwaltskammer, die in Linz ansässig ist, zuständig. Um als Rechtsanwalt in Österreich zugelassen zu werden, ist ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaft, welches in Wien, Linz, Salzburg, Graz und Innsbruck studiert werden kann, notwendig sowie die Anerkennung zum Rechtsanwalt. Diese Anerkennung können Rechtsanwaltskandidaten nach fünf Jahren juristischer Tätigkeit beantragen.

Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Steyr IT-Recht IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt. Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen Sowohl Verbraucher als auch Firmen […]


Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Bregenz

IT-Recht

IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt.

Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen
Sowohl Verbraucher als auch Firmen sind vom IT-Recht betroffen. Die Informationstechnologie entwickelt sich ständig weiter, weswegen Verträge regelmäßig verändert und neu angepasst werden müssen. Lassen Sie sich hierbei von einem auf das IT-Recht spezialisierten Rechtsanwalt unterstützen. Als Vertreiber von Software oder Hardware, sollten Sie sich durch einen IT-Recht Rechtsanwalt über die rechtlichen Regelungen aufklären lassen.

Gerade in der IT-Branche geht es um kreative Ideen und aufwendige Werbekonzepte. Schützen Sie diese und das am besten nicht auf eigene Faust, sondern mit Hilfe eines IT-Recht Rechtsanwalts. So stellen Sie den Erfolg Ihres Unternehmes sicher und schützen Ihre Einfälle vor einer Verwendung durch Fremde. Ein IT-Recht Rechtsanwalt weiß, welche Möglichkeiten gewerbliche Schutzrechte eröffnen.
IT-Rechtsprobleme können auftreten, wenn es um im Internetverträge geht, also Verträge, die Sie im Internet abgeschlossen haben, und Sie noch keine Erfüllung der Ansprüche erhalten haben oder wenn es um Datenverlust geht. Dann gilt es, Schadensansprüche zu stellen. Ein Rechtsanwalt, der sich auf das IT-Recht spezialisiert hat, ist hierbei der richtige Ansprechpartner.

Möchten Sie einen Onlineshop gründen oder bei einer Online-Aktion mitmachen? Zuvor sollten Sie sich von einem Rechtsanwalt beraten lassen, der sich in Sachen IT-Recht gut auskennt und Sie über die rechtlichen Risiken aufklären kann. Ohne Unterstützung eines kompetenten Rechtsanwalt kommt es nicht selten vor, dass gravierende Schwierigkeiten auf Sie zukommen. Um dies abzuwenden, ziehen Sie besser im Vorfeld einen IT-Recht Rechtsanwalt zu Rate.

Ein IT-Recht Anwalt kennt sich auch mit Vertragsrecht aus, da es häufig um Verträge geht, die Datenverkehr und Software betreffen und um Verträge, die über das Internet geschlossen werden. Er hat Fachwissen über rechtliche Bestimmungen, die den elektronischen Geschäftsverkehr und insbesondere den Zahlungsverkehr betreffen. Zahlungsverfahren bei Online-Shops, Nutzungsbedingungen oder AGBs von Portalbetreibern oder Provider-Verträge können Rechtsprobleme mit sich bringen.

Geht es in Ihrem Fall um den Ankauf oder Verkauf einer Internetdomain, wobei das Domainrecht greift, steht Ihnen ein auf das IT-Recht spezialisierter Anwalt ebenfalls gerne zur Seite. Ein weiteres Gebiet im IT-Recht ist der Datenschutz. Ein kompetenter Rechtsanwalt leistet hilfreiche Unterstützung, wenn unklar ist, welche Daten von Kunden gesammelt werden und entsprechend dem Datenschutz gespeichert werden dürfen.

Ohne lange zu zögern sollten Sie z.B. dann einen Rechtsanwalt für IT-Recht kontaktieren , wenn Sie abgemahnt wurden und das Abmahnschreiben Ihren Auftritt im Internet betrifft, etwa wenn Sie Inhaber eines Online-Shops sind und laut Rechtsanwalt der Gegenseite Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen missverständlich sind, wenn Sie unter Umständen Opfer einer Online-Abzocke durch eine Abofalle wurden oder man Ihnen vorwirft, auf Ihrer Homepage rechtswidrig Markennamen präsentiert zu haben, die angeblich geistiges Eigentum eines anderen sind.

Computerrecht

Das Computerrecht stellt keinen eigenständigen Rechtsbereich dar, sondern umfasst auch alle rechtlichen Schwierigkeiten, die durch die Internetbenutzung hervorgerufen werden. Im Büro sowie im privaten Bereich wird mittlerweile quasi flächendeckend mit Computern gearbeitet. Doch nicht immer ist dies frei von rechtlichen Problemen.

Computerrechtliche Probleme

Ein Rechtsanwalt, der auf das Computerrecht spezialisiert ist, ist für Sie der richtige Ansprechpartner, wenn Sie z.B. vermuten, dass ein Konkurrent Ihre Daten ausgespäht hat oder absichtlich einen Virus auf Ihrem Computer hinterlassen hat. Hier weiß ein Computerrecht Rechtsanwalt mit seinem Fachwissen am besten, was zu tun ist.

Das Computerrecht besteht zum einen aus dem Telekommunikationsrecht – wobei es um technische Regelungen geht – und zum anderen das Medienrecht, wofür das Inhaltliche von Bedeutung ist. In beiden Bereichen kommt es immer wieder zu Unklarheiten, welche mit einem Rechtsanwalt für Computerrecht schnell gelöst werden können. Ein Rechtsanwalt, der sich auf dem Gebiet des Computerrechts auskennt, weiß, was dieses einem Nutzer erlaubt und was es verbietet.

Bei Computerbetrug oder Computersabotage kann Ihnen ein Rechtsanwalt für Computerrecht weiterhelfen. Ein Computertechniker kann bei solchen Angelegenheiten lediglich den Schaden feststellen und ein Rechtsanwalt, der auf diesem Gebiet nicht bewandert ist, nur allgemeine Aussagen zu den juristischen Möglichkeiten liefern . Der Computerrecht Rechtsanwalt kennt hingegen die technischen Hintergründen und die entsprechenden Regelungen im Computerrecht.

Mit dem Computerrecht sind weitere Rechtsgebiete verknüpft wie beispielsweise das Strafrecht, das Urheberrecht oder das Datenschutzrecht. Auch damit ist ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht spezialisiert hat, vertraut.

Bei einer Reparatur von einem Laptop können essentielle Daten verloren gehen. In solch einem Fall sollten Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt ausfindig machen, der Sie über Ihre gesetzliche Lage bezüglich des Computerrecht aufklärt und Sie dabei unterstützt, Ihr Recht durchzusetzen.

Haben Sie Probleme mit der Abrechnung Ihrer Telekommunikationsdienstleistungen, können Sie ebenfalls einen Computerrecht Rechtsanwalt kontaktieren. Ein weiteres großes Feld im Computerrecht ist der Datenschutz. Ein fachkundiger Rechtsanwalt leistet wertvolle Unterstützung, wenn sich die Frage stellt, welche Daten erfasst werden und dem Datenschutz entsprechend gespeichert werden dürfen

Sind Sie Händler bei ebay und der Käufer Ihrer Ware möchte eine Rückabwicklung des Kaufvertrages ohne nachvollziehbare Argumente? Wie Sie in diesem Fall schnell und unkompliziert agieren können, sagt Ihnen ein Computerrecht Rechtsanwalt.

Sind Sie gerade mit Ihrer Steuererklärung beschäftigt und brauchen Informationen darüber, ob Sie Ihren heimischen PC, den Sie auch geschäftlich nutzen, doch steuerrechtlich absetzen können? Auch bei dieser Angelegenheit wird Sie ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht fokussiert hat, informieren, mit Ihnen Ihren individuellen Fall besprechen und die nächsten Schritte planen.

Einen Rechtsanwalt für Computerrecht finden Sie auf rechtsanwalt.com. Ein solcher Rechtsanwalt ist Experte für alles, was mit dem Thema Computerrecht zu tun hat. Sol lten Sie also Fragen haben, die Verträge, Datenverkehr oder Software betreffen, ziehen Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt zu Rate. Ihr Rechtsproblem im Bereich des Computerrecht ohne einen qualifizierten Rechtsanwalt selbst in die Hand zu nehmen, ist wenig empfehlenswert, schließlich handelt es sich beim Computerrecht um ein sehr komplexes Gebiet. 

Rechtsanwälte in Bregenz

In Bregenz gibt es rund 60 niedergelassene Rechtsanwälte. Sowohl für Rechtsanwälte als auch für Rechtsanwaltsanwärter besteht Mitgliedspflicht in der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer, von denen es in Österreich insgesamt neun gibt. Der Österreichische Rechtsanwaltskammertag verzeichnet landesweit etwa 6.000 Rechtsanwälte. Für die Rechtsanwälte in Bregenz ist die Vorarlberger Rechtanwaltskammer mit Sitz in Feldkirch verantwortlich.

Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Bregenz IT-Recht IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt. Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen Sowohl Verbraucher als auch Firmen […]


Rechtsanwalt zum Handelsrecht und Gesellschaftsrecht in Innsbruck

Handelsrecht

Das Handelsrecht ist das Sonderrecht des Kaufmanns. Die Vorschriften des Handelsrechts betreffen im Wesentlichen die Rechtsbeziehungen des Kaufmanns zu seinen Geschäftspartnern, die wettbewerbsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Beziehungen zu anderen Unternehmern.

Bei dem deutschen Handelsrecht handelt es sich also um das Sonderprivatrecht der Kaufleute. Das Handelsrecht umfasst in erster Linie das Handelsgesetzbuch (HGB) und seine Nebengesetze. Für deren Anwendbarkeit kommt es mithin nicht auf die Natur des abgeschlossenen Rechtsgeschäfts an, sondern auf die Kaufmanneigenschaft der Akteure. Das HGB findet ohne Einschränkung auf Kaufmänner/ Kauffrauen Anwendung. Wer also Kaufmann ist, für den gilt das HGB. Über das Gesetzesrecht hinaus, wird das geschäftliche Verhalten der Kaufleute durch das Handelsgewohnheitsrecht und die Handelsbräuche geregelt.

Die Sondervorschriften des Handelsrechts gelten für den kaufmännischen Organisationsbereich und für die Rechtsgeschäfte eines Kaufmanns (Handelsgeschäft). Handelsgeschäfte sollen schneller und effizienter abgewickelt werden können als im allgemeinen Zivilrecht, das lediglich ergänzend gilt. Gerechtfertigt wird dieser Grundsatz durch die Erwartung, dass Teilnehmern am geschäftlichen Rechtsverkehr eine größere Erfahrung und Professionalität unterstellt wird. Daher kann das Handelsrecht zu erweiterten Rechten, aber auch zu gesteigerten Pflichten führen (zum Beispiel unverzügliche Untersuchung von Mängelrüge beim Handelskauf oder geringere Formvorschriften). Auf der anderen Seite forciert das HGB einen gesteigerten Schutz des Rechtsverkehrs (Publizitätsschutz des Handelsregisters, erweiterter Gutglaubensschutz).

Ein Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht betreut Sie umfassend im Handelsrecht.

Gesellschaftsrecht

Das Gesellschaftsrecht befasst sich mit der Ausgestaltung der verschiedenen Gesellschaftsformen, die den Marktteilnehmern für ihr wirtschaftliches Handeln zur Verfügung stehen.

Kernkompetenz eines entsprechenden Rechtsanwalts ist die Betreuung von Gesellschafter, Geschäftsführer, Vorstandsmitglied und Aufsichtsratsmitglied hinsichtlich ihrer Rechte und Pflichten im Unternehmen. Ferner entwickelt er kurz- und langfristige Strategien zur Reduzierung deren Haftungsrisiken. Die Betreuung umfasst dabei sowohl Kapitalgesellschaft (GmbH, Aktiengesellschaft) als auch Personengesellschaft (GbR, GmbH & Co. KG, stille Beteiligung).

Der Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht begleitet seine Mandanten sowohl bei der Gründung, der Erweiterung und der Umgestaltung ihrer Unternehmen als auch bei einer etwaigen Krisenbewältigung oder der Planung der Unternehmensnachfolge. Hierzu gehört auch die Beratung in sämtlichen Umstrukturierungsfragen wie Rechtsformwechsel, Spaltung und Verschmelzung ebenso wie im Bereich Unternehmenskauf oder Unternehmensverkauf, der Börseneinführung und bei Übernahmeverfahren.

Der Rechtsanwalt bietet also eine umfassende Beratung in allen Fragen des Gesellschaftsrechts. Dazu gehört auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Rechtsgebieten wie Mergers & Acquisitions, Kapitalmarktrecht und Steuerrecht. Der Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht steht seinen Mandanten sowohl bei einzelnen Transaktionen zur Verfügung als auch für eine unternehmensrechtliche Dauerberatung. Ebenfalls vertritt er deren Interessen vor Gericht, sei es in Zivilprozessen oder Handelsregisterangelegenheiten.

Weitere Informationen zum Gesellschaftsrecht erhalten Sie auch unter www.bdi.eu/Gesellschaftsrecht.htm.

Rechtsanwälte in Innsbruck

Die Rechtsanwaltsordnung (RAO) legt die Bedingungen fest, die erfüllt sein müssen, damit eine Person den Beruf des Rechtsanwalts in Österreich ausüben kann. Neben dem abgeschlossenen Studium der Rechtswissenschaften sind auch fünf Jahre juristische Berufserfahrung nötig. Nach Angaben des Österreichischen Rechtsanwaltskammertags gibt es in Österreich derzeit rund 6.000 Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter, in Innsbruck und Umgebung sind über 300 Anwälte tätig.

Rechtsanwalt zum Handelsrecht und Gesellschaftsrecht in Innsbruck Handelsrecht Das Handelsrecht ist das Sonderrecht des Kaufmanns. Die Vorschriften des Handelsrechts betreffen im Wesentlichen die Rechtsbeziehungen des Kaufmanns zu seinen Geschäftspartnern, die wettbewerbsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Beziehungen zu anderen Unternehmern. Bei dem deutschen Handelsrecht handelt es sich also um das Sonderprivatrecht der Kaufleute. Das Handelsrecht umfasst in erster […]


Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Innsbruck

IT-Recht

IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt.

Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen
Sowohl Verbraucher als auch Firmen sind vom IT-Recht betroffen. Die Informationstechnologie entwickelt sich ständig weiter, weswegen Verträge regelmäßig verändert und neu angepasst werden müssen. Lassen Sie sich hierbei von einem auf das IT-Recht spezialisierten Rechtsanwalt unterstützen. Als Vertreiber von Software oder Hardware, sollten Sie sich durch einen IT-Recht Rechtsanwalt über die rechtlichen Regelungen aufklären lassen.

Gerade in der IT-Branche geht es um kreative Ideen und aufwendige Werbekonzepte. Schützen Sie diese und das am besten nicht auf eigene Faust, sondern mit Hilfe eines IT-Recht Rechtsanwalts. So stellen Sie den Erfolg Ihres Unternehmes sicher und schützen Ihre Einfälle vor einer Verwendung durch Fremde. Ein IT-Recht Rechtsanwalt weiß, welche Möglichkeiten gewerbliche Schutzrechte eröffnen.
IT-Rechtsprobleme können auftreten, wenn es um im Internetverträge geht, also Verträge, die Sie im Internet abgeschlossen haben, und Sie noch keine Erfüllung der Ansprüche erhalten haben oder wenn es um Datenverlust geht. Dann gilt es, Schadensansprüche zu stellen. Ein Rechtsanwalt, der sich auf das IT-Recht spezialisiert hat, ist hierbei der richtige Ansprechpartner.

Möchten Sie einen Onlineshop gründen oder bei einer Online-Aktion mitmachen? Zuvor sollten Sie sich von einem Rechtsanwalt beraten lassen, der sich in Sachen IT-Recht gut auskennt und Sie über die rechtlichen Risiken aufklären kann. Ohne Unterstützung eines kompetenten Rechtsanwalt kommt es nicht selten vor, dass gravierende Schwierigkeiten auf Sie zukommen. Um dies abzuwenden, ziehen Sie besser im Vorfeld einen IT-Recht Rechtsanwalt zu Rate.

Ein IT-Recht Anwalt kennt sich auch mit Vertragsrecht aus, da es häufig um Verträge geht, die Datenverkehr und Software betreffen und um Verträge, die über das Internet geschlossen werden. Er hat Fachwissen über rechtliche Bestimmungen, die den elektronischen Geschäftsverkehr und insbesondere den Zahlungsverkehr betreffen. Zahlungsverfahren bei Online-Shops, Nutzungsbedingungen oder AGBs von Portalbetreibern oder Provider-Verträge können Rechtsprobleme mit sich bringen.

Geht es in Ihrem Fall um den Ankauf oder Verkauf einer Internetdomain, wobei das Domainrecht greift, steht Ihnen ein auf das IT-Recht spezialisierter Anwalt ebenfalls gerne zur Seite. Ein weiteres Gebiet im IT-Recht ist der Datenschutz. Ein kompetenter Rechtsanwalt leistet hilfreiche Unterstützung, wenn unklar ist, welche Daten von Kunden gesammelt werden und entsprechend dem Datenschutz gespeichert werden dürfen.

Ohne lange zu zögern sollten Sie z.B. dann einen Rechtsanwalt für IT-Recht kontaktieren , wenn Sie abgemahnt wurden und das Abmahnschreiben Ihren Auftritt im Internet betrifft, etwa wenn Sie Inhaber eines Online-Shops sind und laut Rechtsanwalt der Gegenseite Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen missverständlich sind, wenn Sie unter Umständen Opfer einer Online-Abzocke durch eine Abofalle wurden oder man Ihnen vorwirft, auf Ihrer Homepage rechtswidrig Markennamen präsentiert zu haben, die angeblich geistiges Eigentum eines anderen sind.

Computerrecht

Das Computerrecht stellt keinen eigenständigen Rechtsbereich dar, sondern umfasst auch alle rechtlichen Schwierigkeiten, die durch die Internetbenutzung hervorgerufen werden. Im Büro sowie im privaten Bereich wird mittlerweile quasi flächendeckend mit Computern gearbeitet. Doch nicht immer ist dies frei von rechtlichen Problemen.

Computerrechtliche Probleme

Ein Rechtsanwalt, der auf das Computerrecht spezialisiert ist, ist für Sie der richtige Ansprechpartner, wenn Sie z.B. vermuten, dass ein Konkurrent Ihre Daten ausgespäht hat oder absichtlich einen Virus auf Ihrem Computer hinterlassen hat. Hier weiß ein Computerrecht Rechtsanwalt mit seinem Fachwissen am besten, was zu tun ist.

Das Computerrecht besteht zum einen aus dem Telekommunikationsrecht – wobei es um technische Regelungen geht – und zum anderen das Medienrecht, wofür das Inhaltliche von Bedeutung ist. In beiden Bereichen kommt es immer wieder zu Unklarheiten, welche mit einem Rechtsanwalt für Computerrecht schnell gelöst werden können. Ein Rechtsanwalt, der sich auf dem Gebiet des Computerrechts auskennt, weiß, was dieses einem Nutzer erlaubt und was es verbietet.

Bei Computerbetrug oder Computersabotage kann Ihnen ein Rechtsanwalt für Computerrecht weiterhelfen. Ein Computertechniker kann bei solchen Angelegenheiten lediglich den Schaden feststellen und ein Rechtsanwalt, der auf diesem Gebiet nicht bewandert ist, nur allgemeine Aussagen zu den juristischen Möglichkeiten liefern . Der Computerrecht Rechtsanwalt kennt hingegen die technischen Hintergründen und die entsprechenden Regelungen im Computerrecht.

Mit dem Computerrecht sind weitere Rechtsgebiete verknüpft wie beispielsweise das Strafrecht, das Urheberrecht oder das Datenschutzrecht. Auch damit ist ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht spezialisiert hat, vertraut.

Bei einer Reparatur von einem Laptop können essentielle Daten verloren gehen. In solch einem Fall sollten Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt ausfindig machen, der Sie über Ihre gesetzliche Lage bezüglich des Computerrecht aufklärt und Sie dabei unterstützt, Ihr Recht durchzusetzen.

Haben Sie Probleme mit der Abrechnung Ihrer Telekommunikationsdienstleistungen, können Sie ebenfalls einen Computerrecht Rechtsanwalt kontaktieren. Ein weiteres großes Feld im Computerrecht ist der Datenschutz. Ein fachkundiger Rechtsanwalt leistet wertvolle Unterstützung, wenn sich die Frage stellt, welche Daten erfasst werden und dem Datenschutz entsprechend gespeichert werden dürfen

Sind Sie Händler bei ebay und der Käufer Ihrer Ware möchte eine Rückabwicklung des Kaufvertrages ohne nachvollziehbare Argumente? Wie Sie in diesem Fall schnell und unkompliziert agieren können, sagt Ihnen ein Computerrecht Rechtsanwalt.

Sind Sie gerade mit Ihrer Steuererklärung beschäftigt und brauchen Informationen darüber, ob Sie Ihren heimischen PC, den Sie auch geschäftlich nutzen, doch steuerrechtlich absetzen können? Auch bei dieser Angelegenheit wird Sie ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht fokussiert hat, informieren, mit Ihnen Ihren individuellen Fall besprechen und die nächsten Schritte planen.

Einen Rechtsanwalt für Computerrecht finden Sie auf rechtsanwalt.com. Ein solcher Rechtsanwalt ist Experte für alles, was mit dem Thema Computerrecht zu tun hat. S ollten Sie also Fragen haben, die Verträge, Datenverkehr oder Software betreffen, ziehen Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt zu Rate. Ihr Rechtsproblem im Bereich des Computerrecht ohne einen qualifizierten Rechtsanwalt selbst in die Hand zu nehmen, ist wenig empfehlenswert, schließlich handelt es sich beim Computerrecht um ein sehr komplexes Gebiet. 

Rechtsanwälte in Innsbruck

Die Rechtsanwaltsordnung (RAO) legt die Bedingungen fest, die erfüllt sein müssen, damit eine Person den Beruf des Rechtsanwalts in Österreich ausüben kann. Neben dem abgeschlossenen Studium der Rechtswissenschaften sind auch fünf Jahre juristische Berufserfahrung nötig. Nach Angaben des Österreichischen Rechtsanwaltskammertags gibt es in Österreich derzeit rund 6.000 Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter, in Innsbruck und Umgebung sind über 300 Anwälte tätig.

Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Innsbruck IT-Recht IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt. Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen Sowohl Verbraucher als auch Firmen […]


Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Wels

IT-Recht

IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt.

Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen
Sowohl Verbraucher als auch Firmen sind vom IT-Recht betroffen. Die Informationstechnologie entwickelt sich ständig weiter, weswegen Verträge regelmäßig verändert und neu angepasst werden müssen. Lassen Sie sich hierbei von einem auf das IT-Recht spezialisierten Rechtsanwalt unterstützen. Als Vertreiber von Software oder Hardware, sollten Sie sich durch einen IT-Recht Rechtsanwalt über die rechtlichen Regelungen aufklären lassen.

Gerade in der IT-Branche geht es um kreative Ideen und aufwendige Werbekonzepte. Schützen Sie diese und das am besten nicht auf eigene Faust, sondern mit Hilfe eines IT-Recht Rechtsanwalts. So stellen Sie den Erfolg Ihres Unternehmes sicher und schützen Ihre Einfälle vor einer Verwendung durch Fremde. Ein IT-Recht Rechtsanwalt weiß, welche Möglichkeiten gewerbliche Schutzrechte eröffnen.
IT-Rechtsprobleme können auftreten, wenn es um im Internetverträge geht, also Verträge, die Sie im Internet abgeschlossen haben, und Sie noch keine Erfüllung der Ansprüche erhalten haben oder wenn es um Datenverlust geht. Dann gilt es, Schadensansprüche zu stellen. Ein Rechtsanwalt, der sich auf das IT-Recht spezialisiert hat, ist hierbei der richtige Ansprechpartner.

Möchten Sie einen Onlineshop gründen oder bei einer Online-Aktion mitmachen? Zuvor sollten Sie sich von einem Rechtsanwalt beraten lassen, der sich in Sachen IT-Recht gut auskennt und Sie über die rechtlichen Risiken aufklären kann. Ohne Unterstützung eines kompetenten Rechtsanwalt kommt es nicht selten vor, dass gravierende Schwierigkeiten auf Sie zukommen. Um dies abzuwenden, ziehen Sie besser im Vorfeld einen IT-Recht Rechtsanwalt zu Rate.

Ein IT-Recht Anwalt kennt sich auch mit Vertragsrecht aus, da es häufig um Verträge geht, die Datenverkehr und Software betreffen und um Verträge, die über das Internet geschlossen werden. Er hat Fachwissen über rechtliche Bestimmungen, die den elektronischen Geschäftsverkehr und insbesondere den Zahlungsverkehr betreffen. Zahlungsverfahren bei Online-Shops, Nutzungsbedingungen oder AGBs von Portalbetreibern oder Provider-Verträge können Rechtsprobleme mit sich bringen.

Geht es in Ihrem Fall um den Ankauf oder Verkauf einer Internetdomain, wobei das Domainrecht greift, steht Ihnen ein auf das IT-Recht spezialisierter Anwalt ebenfalls gerne zur Seite. Ein weiteres Gebiet im IT-Recht ist der Datenschutz. Ein kompetenter Rechtsanwalt leistet hilfreiche Unterstützung, wenn unklar ist, welche Daten von Kunden gesammelt werden und entsprechend dem Datenschutz gespeichert werden dürfen.

Ohne lange zu zögern sollten Sie z.B. dann einen Rechtsanwalt für IT-Recht kontaktieren , wenn Sie abgemahnt wurden und das Abmahnschreiben Ihren Auftritt im Internet betrifft, etwa wenn Sie Inhaber eines Online-Shops sind und laut Rechtsanwalt der Gegenseite Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen missverständlich sind, wenn Sie unter Umständen Opfer einer Online-Abzocke durch eine Abofalle wurden oder man Ihnen vorwirft, auf Ihrer Homepage rechtswidrig Markennamen präsentiert zu haben, die angeblich geistiges Eigentum eines anderen sind.

Computerrecht

Das Computerrecht stellt keinen eigenständigen Rechtsbereich dar, sondern umfasst auch alle rechtlichen Schwierigkeiten, die durch die Internetbenutzung hervorgerufen werden. Im Büro sowie im privaten Bereich wird mittlerweile quasi flächendeckend mit Computern gearbeitet. Doch nicht immer ist dies frei von rechtlichen Problemen.

Computerrechtliche Probleme

Ein Rechtsanwalt, der auf das Computerrecht spezialisiert ist, ist für Sie der richtige Ansprechpartner, wenn Sie z.B. vermuten, dass ein Konkurrent Ihre Daten ausgespäht hat oder absichtlich einen Virus auf Ihrem Computer hinterlassen hat. Hier weiß ein Computerrecht Rechtsanwalt mit seinem Fachwissen am besten, was zu tun ist.

Das Computerrecht besteht zum einen aus dem Telekommunikationsrecht – wobei es um technische Regelungen geht – und zum anderen das Medienrecht, wofür das Inhaltliche von Bedeutung ist. In beiden Bereichen kommt es immer wieder zu Unklarheiten, welche mit einem Rechtsanwalt für Computerrecht schnell gelöst werden können. Ein Rechtsanwalt, der sich auf dem Gebiet des Computerrechts auskennt, weiß, was dieses einem Nutzer erlaubt und was es verbietet.

Bei Computerbetrug oder Computersabotage kann Ihnen ein Rechtsanwalt für Computerrecht weiterhelfen. Ein Computertechniker kann bei solchen Angelegenheiten lediglich den Schaden feststellen und ein Rechtsanwalt, der auf diesem Gebiet nicht bewandert ist, nur allgemeine Aussagen zu den juristischen Möglichkeiten liefern . Der Computerrecht Rechtsanwalt kennt hingegen die technischen Hintergründen und die entsprechenden Regelungen im Computerrecht.

Mit dem Computerrecht sind weitere Rechtsgebiete verknüpft wie beispielsweise das Strafrecht, das Urheberrecht oder das Datenschutzrecht. Auch damit ist ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht spezialisiert hat, vertraut.

Bei einer Reparatur von einem Laptop können essentielle Daten verloren gehen. In solch einem Fall sollten Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt ausfindig machen, der Sie über Ihre gesetzliche Lage bezüglich des Computerrecht aufklärt und Sie dabei unterstützt, Ihr Recht durchzusetzen.

Haben Sie Probleme mit der Abrechnung Ihrer Telekommunikationsdienstleistungen, können Sie ebenfalls einen Computerrecht Rechtsanwalt kontaktieren. Ein weiteres großes Feld im Computerrecht ist der Datenschutz. Ein fachkundiger Rechtsanwalt leistet wertvolle Unterstützung, wenn sich die Frage stellt, welche Daten erfasst werden und dem Datenschutz entsprechend gespeichert werden dürfen

Sind Sie Händler bei ebay und der Käufer Ihrer Ware möchte eine Rückabwicklung des Kaufvertrages ohne nachvollziehbare Argumente? Wie Sie in diesem Fall schnell und unkompliziert agieren können, sagt Ihnen ein Computerrecht Rechtsanwalt.

Sind Sie gerade mit Ihrer Steuererklärung beschäftigt und brauchen Informationen darüber, ob Sie Ihren heimischen PC, den Sie auch geschäftlich nutzen, doch steuerrechtlich absetzen können? Auch bei dieser Angelegenheit wird Sie ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht fokussiert hat, informieren, mit Ihnen Ihren individuellen Fall besprechen und die nächsten Schritte planen.

Einen Rechtsanwalt für Computerrecht finden Sie auf rechtsanwalt.com. Ein solcher Rechtsanwalt ist Experte für alles, was mit dem Thema Computerrecht zu tun hat. Sollte n Sie also Fragen haben, die Verträge, Datenverkehr oder Software betreffen, ziehen Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt zu Rate. Ihr Rechtsproblem im Bereich des Computerrecht ohne einen qualifizierten Rechtsanwalt selbst in die Hand zu nehmen, ist wenig empfehlenswert, schließlich handelt es sich beim Computerrecht um ein sehr komplexes Gebiet. 

Rechtsanwälte in Wels

Um den Beruf des Rechtsanwalts in Österreich ausüben zu können, bedarf es eines abgeschlossenen Studiums der Rechtswissenschaften sowie einer fünfjährigen juristischen Berufspraxis. Nach Angaben des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages gibt es etwa 6.000 Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter in Österreich. In Wels und der näheren Umgebung sind mehr als 80 Anwälte tätig.

Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Wels IT-Recht IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt. Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen Sowohl Verbraucher als auch Firmen […]


Rechtsanwalt zum Privatrecht und Kaufrecht in Wels

Privatrecht

Das Privatrecht umfasst alle Rechtssätze, die den Kauf betreffen. Unter einem Kauf im Sinne des Privatrechts versteht ein Rechtsanwalt einen gegenseitigen Vertrag, bei dem der Verkäufer einen Gegenstand endgültig überträgt und der Käufer sich verpflichtet, den vereinbarten Kaufpreis zu zahlen.

Dass das alltägliche Tun nahezu ständig irgendwelche rechtlichen Regelungen berührt, wird am besten an der Tatsache deutlich, dass bereits der tägliche Einkauf beim Bäcker oder im Supermarkt ein Rechtsgeschäft darstellt. Betroffen ist hier das Privatrecht, das bei Einkäufen jeder Art die rechtliche Grundlage bietet. Das Privatrecht regelt sämtliche Rechtsbeziehungen der Bürger untereinander, der privatrechtlichen Verbände sowie der Gesellschaften.

Ohne Fragen entstehen in einer freien Marktwirtschaft, wo viele Kaufverträge geschlossen werden, immer wieder Unstimmigkeiten, zu denen ein Rechtsanwalt für Privatrecht herangezogen wird. Der Rechtsanwalt berät seine Mandanten individuell im jeweiligen Privatrecht-Fall und vertritt sie vor Gericht, wenn es zu einer Privatrecht Verhandlung kommt. Ohne Rechtsanwalt sein Glück in einer Auseinandersetzung, die das Privatrecht betrifft, zu wagen, kann sehr riskant sein. Wer nicht Rechtsanwalt, sondern Laie im Privatrecht ist, dem fehlt der Überblick über die zahlreichen Regelungen und Urteile sowie die Erfahrung, die ein Rechtsanwalt für Privatrecht hat.

Besonders komplex und damit fast nur für einen erfahrenen Juristen wie einen Rechtsanwalt zu überschauen, ist das Privatrecht vor allem deshalb, weil es eine ganze Reihe von untergeordneten Rechten umfasst. Ein Rechtsanwalt für Privatrecht kennt sich zum Beispiel mit dem Erbrecht und dem Familienrecht aus. Auch das Schuldrecht ist zum Privatrecht zu zählen.

Da das Privatrecht sehr viele Bereiche des täglichen Lebens berührt, ist es keineswegs ausgeschlossen, dass auch Sie es mit einer juristischen Auseinandersetzung im Bereich Privatrecht und einem Rechtsanwalt für Privatrecht zu tun haben. Ein Privatrecht-Rechtsstreit ist natürlich niemandem zu wünschen, aber mit Hilfe eines erfahrenen Rechtsanwalt für Privatrecht können Sie die Angelegenheit professionell und so schnell wie möglich klären lassen.

Kaufrecht

Da fast jeder täglich etwas kauft, ist das Kaufrecht prinzipiell für jeden Bürger von Bedeutung. Wird irgendwo irgendetwas gekauft oder verkauft, dann kommen jeweils eine ganze Reihe von Regelungen des Kaufrechts zum Tragen. Ein Rechtsanwalt für Kaufrecht definiert einen Kauf als Vertrag, durch den sich der Verkäufer im Rahmen des Kaufrecht verpflichtet, einen Gegenstand endgültig an einen Käufer zu übertragen. Dieser muss den vereinbarten Kaufpreis zahlen. Ganz im Sinne der alltäglichen Anwendung erlaubt das Kaufrecht einen Kauf formlos abzuwickeln.

Das Kaufrecht beschäftigt sich sowohl mit Handel auf nationaler Ebene, d.h. dem Abschluss von einem Kaufvertrag innerhalb eines Landes, als auch mit dem Kauf von Waren und Dienstleistungen auf internationaler Ebene. Geht es im Kaufrecht um internationalen Handel, dann spielt das UN-Kaufrecht eine bedeutende Rolle. Hintergrund ist, dass es die rechtliche Grundlage von internationalen Warenkäufen darstellt und vor den nationalen Kaufrecht-Regelungen vorrangig gilt.

Gekauft werden kann nach deutschem Kaufrecht ein Recht oder eine Sache. Ein Rechtsanwalt für Kaufrecht spricht vom Sachkauf und vom Rechtskauf. Eine Sache muss zur Zeit der Kaufvereinbarung noch nicht produziert sein.

Wenn ein erworbener Gegenstand Sachmängel oder Rechtsmängel aufweist, können Sie mit der Unterstützung eines Rechtsanwalt für Kaufrecht dagegen angehen. So kann z. B. erreicht werden, dass der Verkäufer die Leistung im Nachhinein erfüllt. Der Rechtsanwalt für Kaufrecht kann Ihnen als Käufer aber auch sagen, ob es nicht geschickter ist, vom Kaufvertrag zurückzutreten. Das Kaufrecht lässt dies zu. Eine andere Lösung, die Sie gemeinsam mit Ihrem Kaufrecht Rechtsanwalt erreichen können, ist eine Minderung des Kaufpreis. Auch Schadensersatz bzw. Aufwendungsersatz können von einem Rechtsanwalt unter Umständen für Sie herausgeschlagen werden.

Im Mittelpunkt eines Geschäfts im Sinne des Kaufrecht steht selbstverständlich der Kaufvertrag. Sie können einen Kaufvertrag auch vor dem Abschluss durch einen Rechtsanwalt für Kaufrecht prüfen lassen. Um welche Art von Kaufvertrag und ganz gleich um welchen Gegenstand es sich auch handelt, ein Rechtsanwalt für Kaufrecht kann Ihre Interessen vertreten. Vor allem bei Kaufverträgen, bei denen es um hohe Summen geht, oder wenn der ver- oder gekaufte Gegenstand für Sie einen großen immateriellen Wert hat, gilt es darauf zu achten, dass Sie nicht auf unseriöse Vertragspartner hereinfallen. Ein Rechtsanwalt für Kaufrecht kann Ihnen dabei helfen.

Rechtsanwälte in Wels

Um den Beruf des Rechtsanwalts in Österreich ausüben zu können, bedarf es eines abgeschlossenen Studiums der Rechtswissenschaften sowie einer fünfjährigen juristischen Berufspraxis. Nach Angaben des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages gibt es etwa 6.000 Rechtsanwälte und Rechtsanwaltsanwärter in Österreich. In Wels und der näheren Umgebung sind mehr als 80 Anwälte tätig.

Rechtsanwalt zum Privatrecht und Kaufrecht in Wels Privatrecht Das Privatrecht umfasst alle Rechtssätze, die den Kauf betreffen. Unter einem Kauf im Sinne des Privatrechts versteht ein Rechtsanwalt einen gegenseitigen Vertrag, bei dem der Verkäufer einen Gegenstand endgültig überträgt und der Käufer sich verpflichtet, den vereinbarten Kaufpreis zu zahlen. Dass das alltägliche Tun nahezu ständig irgendwelche […]


Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Vorarlberg

IT-Recht

IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt.

Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen
Sowohl Verbraucher als auch Firmen sind vom IT-Recht betroffen. Die Informationstechnologie entwickelt sich ständig weiter, weswegen Verträge regelmäßig verändert und neu angepasst werden müssen. Lassen Sie sich hierbei von einem auf das IT-Recht spezialisierten Rechtsanwalt unterstützen. Als Vertreiber von Software oder Hardware, sollten Sie sich durch einen IT-Recht Rechtsanwalt über die rechtlichen Regelungen aufklären lassen.

Gerade in der IT-Branche geht es um kreative Ideen und aufwendige Werbekonzepte. Schützen Sie diese und das am besten nicht auf eigene Faust, sondern mit Hilfe eines IT-Recht Rechtsanwalts. So stellen Sie den Erfolg Ihres Unternehmes sicher und schützen Ihre Einfälle vor einer Verwendung durch Fremde. Ein IT-Recht Rechtsanwalt weiß, welche Möglichkeiten gewerbliche Schutzrechte eröffnen.
IT-Rechtsprobleme können auftreten, wenn es um im Internetverträge geht, also Verträge, die Sie im Internet abgeschlossen haben, und Sie noch keine Erfüllung der Ansprüche erhalten haben oder wenn es um Datenverlust geht. Dann gilt es, Schadensansprüche zu stellen. Ein Rechtsanwalt, der sich auf das IT-Recht spezialisiert hat, ist hierbei der richtige Ansprechpartner.

Möchten Sie einen Onlineshop gründen oder bei einer Online-Aktion mitmachen? Zuvor sollten Sie sich von einem Rechtsanwalt beraten lassen, der sich in Sachen IT-Recht gut auskennt und Sie über die rechtlichen Risiken aufklären kann. Ohne Unterstützung eines kompetenten Rechtsanwalt kommt es nicht selten vor, dass gravierende Schwierigkeiten auf Sie zukommen. Um dies abzuwenden, ziehen Sie besser im Vorfeld einen IT-Recht Rechtsanwalt zu Rate.

Ein IT-Recht Anwalt kennt sich auch mit Vertragsrecht aus, da es häufig um Verträge geht, die Datenverkehr und Software betreffen und um Verträge, die über das Internet geschlossen werden. Er hat Fachwissen über rechtliche Bestimmungen, die den elektronischen Geschäftsverkehr und insbesondere den Zahlungsverkehr betreffen. Zahlungsverfahren bei Online-Shops, Nutzungsbedingungen oder AGBs von Portalbetreibern oder Provider-Verträge können Rechtsprobleme mit sich bringen.

Geht es in Ihrem Fall um den Ankauf oder Verkauf einer Internetdomain, wobei das Domainrecht greift, steht Ihnen ein auf das IT-Recht spezialisierter Anwalt ebenfalls gerne zur Seite. Ein weiteres Gebiet im IT-Recht ist der Datenschutz. Ein kompetenter Rechtsanwalt leistet hilfreiche Unterstützung, wenn unklar ist, welche Daten von Kunden gesammelt werden und entsprechend dem Datenschutz gespeichert werden dürfen.

Ohne lange zu zögern sollten Sie z.B. dann einen Rechtsanwalt für IT-Recht kontaktieren , wenn Sie abgemahnt wurden und das Abmahnschreiben Ihren Auftritt im Internet betrifft, etwa wenn Sie Inhaber eines Online-Shops sind und laut Rechtsanwalt der Gegenseite Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen missverständlich sind, wenn Sie unter Umständen Opfer einer Online-Abzocke durch eine Abofalle wurden oder man Ihnen vorwirft, auf Ihrer Homepage rechtswidrig Markennamen präsentiert zu haben, die angeblich geistiges Eigentum eines anderen sind.

Computerrecht

Das Computerrecht stellt keinen eigenständigen Rechtsbereich dar, sondern umfasst auch alle rechtlichen Schwierigkeiten, die durch die Internetbenutzung hervorgerufen werden. Im Büro sowie im privaten Bereich wird mittlerweile quasi flächendeckend mit Computern gearbeitet. Doch nicht immer ist dies frei von rechtlichen Problemen.

Computerrechtliche Probleme

Ein Rechtsanwalt, der auf das Computerrecht spezialisiert ist, ist für Sie der richtige Ansprechpartner, wenn Sie z.B. vermuten, dass ein Konkurrent Ihre Daten ausgespäht hat oder absichtlich einen Virus auf Ihrem Computer hinterlassen hat. Hier weiß ein Computerrecht Rechtsanwalt mit seinem Fachwissen am besten, was zu tun ist.

Das Computerrecht besteht zum einen aus dem Telekommunikationsrecht – wobei es um technische Regelungen geht – und zum anderen das Medienrecht, wofür das Inhaltliche von Bedeutung ist. In beiden Bereichen kommt es immer wieder zu Unklarheiten, welche mit einem Rechtsanwalt für Computerrecht schnell gelöst werden können. Ein Rechtsanwalt, der sich auf dem Gebiet des Computerrechts auskennt, weiß, was dieses einem Nutzer erlaubt und was es verbietet.

Bei Computerbetrug oder Computersabotage kann Ihnen ein Rechtsanwalt für Computerrecht weiterhelfen. Ein Computertechniker kann bei solchen Angelegenheiten lediglich den Schaden feststellen und ein Rechtsanwalt, der auf diesem Gebiet nicht bewandert ist, nur allgemeine Aussagen zu den juristischen Möglichkeiten liefern . Der Computerrecht Rechtsanwalt kennt hingegen die technischen Hintergründen und die entsprechenden Regelungen im Computerrecht.

Mit dem Computerrecht sind weitere Rechtsgebiete verknüpft wie beispielsweise das Strafrecht, das Urheberrecht oder das Datenschutzrecht. Auch damit ist ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht spezialisiert hat, vertraut.

Bei einer Reparatur von einem Laptop können essentielle Daten verloren gehen. In solch einem Fall sollten Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt ausfindig machen, der Sie über Ihre gesetzliche Lage bezüglich des Computerrecht aufklärt und Sie dabei unterstützt, Ihr Recht durchzusetzen.

Haben Sie Probleme mit der Abrechnung Ihrer Telekommunikationsdienstleistungen, können Sie ebenfalls einen Computerrecht Rechtsanwalt kontaktieren. Ein weiteres großes Feld im Computerrecht ist der Datenschutz. Ein fachkundiger Rechtsanwalt leistet wertvolle Unterstützung, wenn sich die Frage stellt, welche Daten erfasst werden und dem Datenschutz entsprechend gespeichert werden dürfen

Sind Sie Händler bei ebay und der Käufer Ihrer Ware möchte eine Rückabwicklung des Kaufvertrages ohne nachvollziehbare Argumente? Wie Sie in diesem Fall schnell und unkompliziert agieren können, sagt Ihnen ein Computerrecht Rechtsanwalt.

Sind Sie gerade mit Ihrer Steuererklärung beschäftigt und brauchen Informationen darüber, ob Sie Ihren heimischen PC, den Sie auch geschäftlich nutzen, doch steuerrechtlich absetzen können? Auch bei dieser Angelegenheit wird Sie ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht fokussiert hat, informieren, mit Ihnen Ihren individuellen Fall besprechen und die nächsten Schritte planen.

Einen Rechtsanwalt für Computerrecht finden Sie auf rechtsanwalt.com. Ein solcher Rechtsanwalt ist Experte für alles, was mit dem Thema Computerrecht zu tun hat. Sollten Sie also Fragen haben, die Verträge, Datenverkehr oder Software betreffen, ziehen Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt zu Rate. Ihr Rechtsproblem im Bereich des Computerrecht ohne einen qualifizierten Rechtsanwalt selbst in die Hand zu nehmen, ist wenig empfehlenswert, schließlich handelt es sich beim Computerrecht um ein sehr komplexes Gebiet. 

Rechtsanwälte in Vorarlberg

Insgesamt sind in Vorarlberg rund 232 Rechtsanwälte eingetragen. Diese haben sich jeweils auf unterschiedliche Rechtsgebiete spezialisiert. Egal, ob es sich um ein Scheidungsanliegen aus dem Familienrecht, den Mietvertrag oder den Kaufvertrag handelt, ein erfahrener Rechtsanwalt kümmert sich um Ihr individuelles Rechtsanliegen. Wenn Sie beispielsweise einen Anwalt für Erbrecht, Strafrecht oder Zwangsvollstreckungsrecht suchen, werden Sie in der obigen Liste fündig. Zögern Sie also nicht, wenn Sie ein Rechtsproblem beschäftigt, sondern kontaktieren Sie am besten sofort einen qualifizierten Rechtsanwalt. Dieser nimmt sich Ihrer Sache an und erteilt Ihnen eine umfangreiche Rechtsberatung.

Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Vorarlberg IT-Recht IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt. Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen Sowohl Verbraucher als auch Firmen […]


Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in St. Pölten

IT-Recht

IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt.

Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen
Sowohl Verbraucher als auch Firmen sind vom IT-Recht betroffen. Die Informationstechnologie entwickelt sich ständig weiter, weswegen Verträge regelmäßig verändert und neu angepasst werden müssen. Lassen Sie sich hierbei von einem auf das IT-Recht spezialisierten Rechtsanwalt unterstützen. Als Vertreiber von Software oder Hardware, sollten Sie sich durch einen IT-Recht Rechtsanwalt über die rechtlichen Regelungen aufklären lassen.

Gerade in der IT-Branche geht es um kreative Ideen und aufwendige Werbekonzepte. Schützen Sie diese und das am besten nicht auf eigene Faust, sondern mit Hilfe eines IT-Recht Rechtsanwalts. So stellen Sie den Erfolg Ihres Unternehmes sicher und schützen Ihre Einfälle vor einer Verwendung durch Fremde. Ein IT-Recht Rechtsanwalt weiß, welche Möglichkeiten gewerbliche Schutzrechte eröffnen.
IT-Rechtsprobleme können auftreten, wenn es um im Internetverträge geht, also Verträge, die Sie im Internet abgeschlossen haben, und Sie noch keine Erfüllung der Ansprüche erhalten haben oder wenn es um Datenverlust geht. Dann gilt es, Schadensansprüche zu stellen. Ein Rechtsanwalt, der sich auf das IT-Recht spezialisiert hat, ist hierbei der richtige Ansprechpartner.

Möchten Sie einen Onlineshop gründen oder bei einer Online-Aktion mitmachen? Zuvor sollten Sie sich von einem Rechtsanwalt beraten lassen, der sich in Sachen IT-Recht gut auskennt und Sie über die rechtlichen Risiken aufklären kann. Ohne Unterstützung eines kompetenten Rechtsanwalt kommt es nicht selten vor, dass gravierende Schwierigkeiten auf Sie zukommen. Um dies abzuwenden, ziehen Sie besser im Vorfeld einen IT-Recht Rechtsanwalt zu Rate.

Ein IT-Recht Anwalt kennt sich auch mit Vertragsrecht aus, da es häufig um Verträge geht, die Datenverkehr und Software betreffen und um Verträge, die über das Internet geschlossen werden. Er hat Fachwissen über rechtliche Bestimmungen, die den elektronischen Geschäftsverkehr und insbesondere den Zahlungsverkehr betreffen. Zahlungsverfahren bei Online-Shops, Nutzungsbedingungen oder AGBs von Portalbetreibern oder Provider-Verträge können Rechtsprobleme mit sich bringen.

Geht es in Ihrem Fall um den Ankauf oder Verkauf einer Internetdomain, wobei das Domainrecht greift, steht Ihnen ein auf das IT-Recht spezialisierter Anwalt ebenfalls gerne zur Seite. Ein weiteres Gebiet im IT-Recht ist der Datenschutz. Ein kompetenter Rechtsanwalt leistet hilfreiche Unterstützung, wenn unklar ist, welche Daten von Kunden gesammelt werden und entsprechend dem Datenschutz gespeichert werden dürfen.

Ohne lange zu zögern sollten Sie z.B. dann einen Rechtsanwalt für IT-Recht kontaktieren , wenn Sie abgemahnt wurden und das Abmahnschreiben Ihren Auftritt im Internet betrifft, etwa wenn Sie Inhaber eines Online-Shops sind und laut Rechtsanwalt der Gegenseite Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen missverständlich sind, wenn Sie unter Umständen Opfer einer Online-Abzocke durch eine Abofalle wurden oder man Ihnen vorwirft, auf Ihrer Homepage rechtswidrig Markennamen präsentiert zu haben, die angeblich geistiges Eigentum eines anderen sind.

Computerrecht

Das Computerrecht stellt keinen eigenständigen Rechtsbereich dar, sondern umfasst auch alle rechtlichen Schwierigkeiten, die durch die Internetbenutzung hervorgerufen werden. Im Büro sowie im privaten Bereich wird mittlerweile quasi flächendeckend mit Computern gearbeitet. Doch nicht immer ist dies frei von rechtlichen Problemen.

Computerrechtliche Probleme

Ein Rechtsanwalt, der auf das Computerrecht spezialisiert ist, ist für Sie der richtige Ansprechpartner, wenn Sie z.B. vermuten, dass ein Konkurrent Ihre Daten ausgespäht hat oder absichtlich einen Virus auf Ihrem Computer hinterlassen hat. Hier weiß ein Computerrecht Rechtsanwalt mit seinem Fachwissen am besten, was zu tun ist.

Das Computerrecht besteht zum einen aus dem Telekommunikationsrecht – wobei es um technische Regelungen geht – und zum anderen das Medienrecht, wofür das Inhaltliche von Bedeutung ist. In beiden Bereichen kommt es immer wieder zu Unklarheiten, welche mit einem Rechtsanwalt für Computerrecht schnell gelöst werden können. Ein Rechtsanwalt, der sich auf dem Gebiet des Computerrechts auskennt, weiß, was dieses einem Nutzer erlaubt und was es verbietet.

Bei Computerbetrug oder Computersabotage kann Ihnen ein Rechtsanwalt für Computerrecht weiterhelfen. Ein Computertechniker kann bei solchen Angelegenheiten lediglich den Schaden feststellen und ein Rechtsanwalt, der auf diesem Gebiet nicht bewandert ist, nur allgemeine Aussagen zu den juristischen Möglichkeiten liefern . Der Computerrecht Rechtsanwalt kennt hingegen die technischen Hintergründen und die entsprechenden Regelungen im Computerrecht.

Mit dem Computerrecht sind weitere Rechtsgebiete verknüpft wie beispielsweise das Strafrecht, das Urheberrecht oder das Datenschutzrecht. Auch damit ist ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht spezialisiert hat, vertraut.

Bei einer Reparatur von einem Laptop können essentielle Daten verloren gehen. In solch einem Fall sollten Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt ausfindig machen, der Sie über Ihre gesetzliche Lage bezüglich des Computerrecht aufklärt und Sie dabei unterstützt, Ihr Recht durchzusetzen.

Haben Sie Probleme mit der Abrechnung Ihrer Telekommunikationsdienstleistungen, können Sie ebenfalls einen Computerrecht Rechtsanwalt kontaktieren. Ein weiteres großes Feld im Computerrecht ist der Datenschutz. Ein fachkundiger Rechtsanwalt leistet wertvolle Unterstützung, wenn sich die Frage stellt, welche Daten erfasst werden und dem Datenschutz entsprechend gespeichert werden dürfen

Sind Sie Händler bei ebay und der Käufer Ihrer Ware möchte eine Rückabwicklung des Kaufvertrages ohne nachvollziehbare Argumente? Wie Sie in diesem Fall schnell und unkompliziert agieren können, sagt Ihnen ein Computerrecht Rechtsanwalt.

Sind Sie gerade mit Ihrer Steuererklärung beschäftigt und brauchen Informationen darüber, ob Sie Ihren heimischen PC, den Sie auch geschäftlich nutzen, doch steuerrechtlich absetzen können? Auch bei dieser Angelegenheit wird Sie ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht fokussiert hat, informieren, mit Ihnen Ihren individuellen Fall besprechen und die nächsten Schritte planen.

Einen Rechtsanwalt für Computerrecht finden Sie auf rechtsanwalt.com. Ein solcher Rechtsanwalt ist Experte für alles, was mit dem Thema Computerrecht zu tun hat. Sollten Sie also Fragen haben, die Verträge, Datenverkehr oder Software betreffen, ziehen Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt zu Rate. Ihr Rechtsproblem im Bereich des Computerrecht ohne einen qualifizierten Rechtsanwalt selbst in die Hand zu nehmen, ist wenig empfehlenswert, schließlich handelt es sich beim Computerrecht um ein sehr komplexes Gebiet. 

Rechtsanwälte in St. Pölten

In St. Pölten gibt es ein Landesgericht, ein Bezirksgericht, die Rechtsanwaltskammer Niederösterreich, die Bezirksstelle der Wirtschaftskammer, die Bezirksstelle der Arbeiterkammer sowie die Landes-Landwirtschaftskammer und die Bezirksbauernkammer. Vor dem Landesgericht werden in erster Linie Fälle bearbeitet, die im Zusammenhang mit dem Arbeitsrecht, Sozialrecht und dem Strafrecht auftreten. In St. Pölten arbeiten zahlreiche Rechtsanwälte, die sich auf verschiedene Rechtsgebiete spezialisiert haben. Wenn auch Sie ein dringendes Rechtsanliegen haben, finden Sie den passenden Rechtsanwalt in der oben angeführten Liste. Egal um welches Rechtsproblem es sich handelt, Sie können sich mit einem erfahrenen Anwalt für Ihr individuelles Anliegen sofort in Verbindung setzen.

Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in St. Pölten IT-Recht IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt. Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen Sowohl Verbraucher als auch […]


Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Burgendland

IT-Recht

IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt.

Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen
Sowohl Verbraucher als auch Firmen sind vom IT-Recht betroffen. Die Informationstechnologie entwickelt sich ständig weiter, weswegen Verträge regelmäßig verändert und neu angepasst werden müssen. Lassen Sie sich hierbei von einem auf das IT-Recht spezialisierten Rechtsanwalt unterstützen. Als Vertreiber von Software oder Hardware, sollten Sie sich durch einen IT-Recht Rechtsanwalt über die rechtlichen Regelungen aufklären lassen.

Gerade in der IT-Branche geht es um kreative Ideen und aufwendige Werbekonzepte. Schützen Sie diese und das am besten nicht auf eigene Faust, sondern mit Hilfe eines IT-Recht Rechtsanwalts. So stellen Sie den Erfolg Ihres Unternehmes sicher und schützen Ihre Einfälle vor einer Verwendung durch Fremde. Ein IT-Recht Rechtsanwalt weiß, welche Möglichkeiten gewerbliche Schutzrechte eröffnen.
IT-Rechtsprobleme können auftreten, wenn es um im Internetverträge geht, also Verträge, die Sie im Internet abgeschlossen haben, und Sie noch keine Erfüllung der Ansprüche erhalten haben oder wenn es um Datenverlust geht. Dann gilt es, Schadensansprüche zu stellen. Ein Rechtsanwalt, der sich auf das IT-Recht spezialisiert hat, ist hierbei der richtige Ansprechpartner.

Möchten Sie einen Onlineshop gründen oder bei einer Online-Aktion mitmachen? Zuvor sollten Sie sich von einem Rechtsanwalt beraten lassen, der sich in Sachen IT-Recht gut auskennt und Sie über die rechtlichen Risiken aufklären kann. Ohne Unterstützung eines kompetenten Rechtsanwalt kommt es nicht selten vor, dass gravierende Schwierigkeiten auf Sie zukommen. Um dies abzuwenden, ziehen Sie besser im Vorfeld einen IT-Recht Rechtsanwalt zu Rate.

Ein IT-Recht Anwalt kennt sich auch mit Vertragsrecht aus, da es häufig um Verträge geht, die Datenverkehr und Software betreffen und um Verträge, die über das Internet geschlossen werden. Er hat Fachwissen über rechtliche Bestimmungen, die den elektronischen Geschäftsverkehr und insbesondere den Zahlungsverkehr betreffen. Zahlungsverfahren bei Online-Shops, Nutzungsbedingungen oder AGBs von Portalbetreibern oder Provider-Verträge können Rechtsprobleme mit sich bringen.

Geht es in Ihrem Fall um den Ankauf oder Verkauf einer Internetdomain, wobei das Domainrecht greift, steht Ihnen ein auf das IT-Recht spezialisierter Anwalt ebenfalls gerne zur Seite. Ein weiteres Gebiet im IT-Recht ist der Datenschutz. Ein kompetenter Rechtsanwalt leistet hilfreiche Unterstützung, wenn unklar ist, welche Daten von Kunden gesammelt werden und entsprechend dem Datenschutz gespeichert werden dürfen.

Ohne lange zu zögern sollten Sie z.B. dann einen Rechtsanwalt für IT-Recht kontaktieren , wenn Sie abgemahnt wurden und das Abmahnschreiben Ihren Auftritt im Internet betrifft, etwa wenn Sie Inhaber eines Online-Shops sind und laut Rechtsanwalt der Gegenseite Ihre Allgemeinen Geschäftsbedingungen missverständlich sind, wenn Sie unter Umständen Opfer einer Online-Abzocke durch eine Abofalle wurden oder man Ihnen vorwirft, auf Ihrer Homepage rechtswidrig Markennamen präsentiert zu haben, die angeblich geistiges Eigentum eines anderen sind.

Computerrecht

Das Computerrecht stellt keinen eigenständigen Rechtsbereich dar, sondern umfasst auch alle rechtlichen Schwierigkeiten, die durch die Internetbenutzung hervorgerufen werden. Im Büro sowie im privaten Bereich wird mittlerweile quasi flächendeckend mit Computern gearbeitet. Doch nicht immer ist dies frei von rechtlichen Problemen.

Computerrechtliche Probleme

Ein Rechtsanwalt, der auf das Computerrecht spezialisiert ist, ist für Sie der richtige Ansprechpartner, wenn Sie z.B. vermuten, dass ein Konkurrent Ihre Daten ausgespäht hat oder absichtlich einen Virus auf Ihrem Computer hinterlassen hat. Hier weiß ein Computerrecht Rechtsanwalt mit seinem Fachwissen am besten, was zu tun ist.

Das Computerrecht besteht zum einen aus dem Telekommunikationsrecht – wobei es um technische Regelungen geht – und zum anderen das Medienrecht, wofür das Inhaltliche von Bedeutung ist. In beiden Bereichen kommt es immer wieder zu Unklarheiten, welche mit einem Rechtsanwalt für Computerrecht schnell gelöst werden können. Ein Rechtsanwalt, der sich auf dem Gebiet des Computerrechts auskennt, weiß, was dieses einem Nutzer erlaubt und was es verbietet.

Bei Computerbetrug oder Computersabotage kann Ihnen ein Rechtsanwalt für Computerrecht weiterhelfen. Ein Computertechniker kann bei solchen Angelegenheiten lediglich den Schaden feststellen und ein Rechtsanwalt, der auf diesem Gebiet nicht bewandert ist, nur allgemeine Aussagen zu den juristischen Möglichkeiten liefern . Der Computerrecht Rechtsanwalt kennt hingegen die technischen Hintergründen und die entsprechenden Regelungen im Computerrecht.

Mit dem Computerrecht sind weitere Rechtsgebiete verknüpft wie beispielsweise das Strafrecht, das Urheberrecht oder das Datenschutzrecht. Auch damit ist ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht spezialisiert hat, vertraut.

Bei einer Reparatur von einem Laptop können essentielle Daten verloren gehen. In solch einem Fall sollten Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt ausfindig machen, der Sie über Ihre gesetzliche Lage bezüglich des Computerrecht aufklärt und Sie dabei unterstützt, Ihr Recht durchzusetzen.

Haben Sie Probleme mit der Abrechnung Ihrer Telekommunikationsdienstleistungen, können Sie ebenfalls einen Computerrecht Rechtsanwalt kontaktieren. Ein weiteres großes Feld im Computerrecht ist der Datenschutz. Ein fachkundiger Rechtsanwalt leistet wertvolle Unterstützung, wenn sich die Frage stellt, welche Daten erfasst werden und dem Datenschutz entsprechend gespeichert werden dürfen

Sind Sie Händler bei ebay und der Käufer Ihrer Ware möchte eine Rückabwicklung des Kaufvertrages ohne nachvollziehbare Argumente? Wie Sie in diesem Fall schnell und unkompliziert agieren können, sagt Ihnen ein Computerrecht Rechtsanwalt.

Sind Sie gerade mit Ihrer Steuererklärung beschäftigt und brauchen Informationen darüber, ob Sie Ihren heimischen PC, den Sie auch geschäftlich nutzen, doch steuerrechtlich absetzen können? Auch bei dieser Angelegenheit wird Sie ein Rechtsanwalt, der sich auf das Computerrecht fokussiert hat, informieren, mit Ihnen Ihren individuellen Fall besprechen und die nächsten Schritte planen.

Einen Rechtsanwalt für Computerrecht finden Sie auf rechtsanwalt.com. Ein solcher Rechtsanwalt ist Experte für alles, was mit dem Thema Computerrecht zu tun hat. Sollten Sie also Fragen haben, die Verträge, Datenverkehr oder Software betreffen, ziehen Sie einen Computerrecht Rechtsanwalt zu Rate. Ihr Rechtsproblem im Bereich des Computerrecht ohne einen qualifizierten Rechtsanwalt selbst in die Hand zu nehmen, ist wenig empfehlenswert, schließlich handelt es sich beim Computerrecht um ein sehr komplexes Gebiet. 

Rechtsanwälte in Burgendland

In Österreich hat jedes Bundesland eine Rechtsanwaltskammer, so existiert auch eine Rechtsanwaltskammer Burgenland. Diese hat ihren Sitz in Eisenstadt und zählt rund 60 Rechtsanwälte im Burgenland sowie mehr als 20 Anwärter. Landesweit gibt es etwa 6.000 Anwälte und 2.000 Rechtsanwaltsanwärter.

Um in Österreich einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachzugehen, ist es zunächst notwendig, ein Studium der Rechtswissenschaft abzulegen. Dieses Studium dauert mindestens acht Semester und kann in Wien, Salzburg, Graz, Linz und Innsbruck absolviert werden. Die Abschlussprüfungen sind universitär. Dem Rechtsstudium schließt sich eine fünfjährige praktische Phase an. In dieser Zeit sind die Rechtsanwaltsanwärter in verschiedenen Bereichen tätig, unter anderem bei Gericht und bei einem inländischen Rechtsanwalt. Nach dieser Zeit und nachdem die Prüfung zum Rechtsanwalt erfolgreich abgelegt wurde, können die Kandidaten die Anerkennung zum Rechtsanwalt beantragen und werden schließlich in die Liste der Rechtsanwälte aufgenommen.

Rechtsanwalt zum IT-Recht und Computerrecht in Burgendland IT-Recht IT-Recht ist die Abkürzung für Informationstechnologierecht und meint das Recht der elektronischen Datenverarbeitung. Mittlerweile wird das IT-Recht nicht mehr zum Computerrecht gezählt, sondern gilt als eigenständiger Rechtsbereich. Das bedeutet auch, dass es spezielle Fachanwälte für IT-Recht gibt. Unterstützung durch IT-Recht Rechtsanwalt einholen Sowohl Verbraucher als auch Firmen […]


Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Salzburg

In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können.

Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, die ineinander greifen. Das Arbeitsrecht betrifft aber nicht nur Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Betriebsräte, sondern auch freie Mitarbeiter, Geschäftsführer und Vorstände im Rahmen ihrer Dienstverhältnisse.

Ein sicherer Arbeitsplatz ist stets von zentraler Bedeutung. Deshalb schützen Recht und Gesetz in Deutschland die Arbeitnehmer vor etwaiger Willkür der Arbeitgeber. Aber: Gerade im Arbeitsrecht heißt Recht haben nicht unbedingt auch Recht bekommen. Das Arbeitsrecht versucht die komplexen Beziehungen zwischen Rechten und Pflichten am Arbeitsplatz zu regeln. Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht hilft Ihnen, Ihre Interessen zu wahren und Ihre Rechte durchzusetzen. Von der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses und – wenn nötig – auch darüber hinaus.

Das Arbeitsrecht teilt sich in die beiden verschiedenen Rechtsbereiche Individualarbeitsrecht und kollektives Arbeitsrecht.

Individualarbeitsrecht

Ein Rechtsanwalt berät und vertritt Sie mit Engagement und Kompetenz in allen Bereichen des Individualarbeitsrechts, von der Kündigungsschutzklage bis zur Abfindungsvereinbarung, vom arbeitsrechtlichen Aufhebungsvertrag bis hin zur Gestaltung Ihres Arbeitsvertrags.

Für einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder Fachanwalt für Arbeitsrecht wird regelmäßig die Bestandsstreitigkeit, also der Streit um die Wirksamkeit einer Kündigung im Vordergrund seiner Tätigkeit stehen. Insbesondere der Kündigungsrechtsstreit mit seinen erheblichen finanziellen Konsequenzen erfordert den im Arbeitsrecht qualifizierten Anwalt, der sich nicht nur mit der Rechtsmaterie auskennt, sondern auch Erfahrung im Umgang mit Betriebsrat und Personalrat hat. Ebenso muss das zuständige Arbeitsamt (Agentur für Arbeit) in die Planung einbezogen werden, da insoweit Rechte und Pflichten des Arbeitgebers und Arbeitnehmers bestehen. 

Das Individualarbeitsrecht umfasst neben Kündigung, Abmahnung, Abfindung, Befristung, Freistellung, Arbeitszeit, Überstunden, Urlaub, Krankheit, Berufsausbildung, Schwerbehinderung oder Schwangerschaft auch Elternzeit, Elterngeld, Weihnachtsgeld, Teilzeit, Versetzung oder Arbeitszeugnis.

kollektives Arbeitsrecht

Unter dem kollektiven Arbeitsrecht versteht man das Recht der arbeitsrechtlichen Koalitionen (Gewerkschaft und Arbeitgeberverband). Dazu gehören insbesondere das Tarifvertragsrecht, das Arbeitskampfrecht (Streik und Aussperrung), das Mitbestimmungsrecht in Unternehmen und Betrieben (Betriebsverfassungsrecht).

Das kollektive Arbeitsrecht steht daher für Rechtsbeziehungen, bei denen nicht ein Arbeitnehmer als Einzelperson, sondern jeweils eine Gruppe (daher der Begriff "Kollektiv") von Arbeitnehmern betroffen ist. Der Begriff "Kollektiv" kann für verschiedene Personenkreise stehen. Darunter fallen nicht nur alle Arbeitnehmer eines Betriebs oder eines Unternehmens, sondern zum Beispiel auch alle schwerbehinderten Arbeitnehmer. Ein allgemein bekanntes Beispiel ist das Arbeitskampfrecht, wo sich Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände gegenüberstehen. Oder Rechtsbeziehungen, die sich beim Abschluss von Tarifverträgen oder bei einer Betriebsratswahl ergeben.

Das Arbeitsrecht regelt also sämtliche Rechtsbeziehungen rund um das Arbeitsleben.

Rechtsanwälte in Salzburg

In Salzburg und der näheren Umgebung sind fast 400 Rechtsanwälte tätig, in Österreich insgesamt sind es nach Angaben des  Österreichischen Rechtsanwaltskammertags rund 6.000. Der Zugang zum Rechtsanwaltsberuf erfordert in Österreich ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften sowie eine fünfjährige Berufspraxis, die bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft, bei einem in Österreich zugelassenen Rechtsanwalt sowie im Rahmen der Mitarbeit bei einer Behörde erfolgen muss.

Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Salzburg In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können. Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, […]


Rechtsanwalt zum Erbrecht in Salzburg

Mit seinem eigenen Ende beschäftigt sich niemand gerne. Gleichwohl ist es unvermeidlich. Dieser bedauerliche Umstand führte zu einem der traditionsreichsten und komplexesten Rechtsgebiete: dem Erbrecht.

Das Erbrecht ist dabei ein ganz wesentlicher Teil unserer persönlichen Freiheit, geschützt durch Artikel 14 Grundgesetz. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht unterstützt Sie sowohl bei der Verwirklichung Ihrer Ziele bei der Testamentsgestaltung, damit der Familienfrieden gewahrt bleibt, als auch bei der geduldigen Auseinandersetzung streitiger Erbengemeinschaften, sowie bei der Realisierung Ihrer Pflichtteilsansprüche gegenüber den Erben, einschließlich der Einholung aller Auskünfte bei den Erben.

Gestaltung von Testament oder Erbvertrag

Ein erbrechtliche Regelung (Testament oder Erbvertrag) sollte individuell gestaltet werden: Sobald Sie von der gesetzlichen Erbfolge abweichen möchten, sollten Sie fachkundigen Rat in Anspruch nehmen. Es gibt kein „Testament von der Stange“, jeder Fall ist anders.

Vielfach findet sich in Testamenten Formulierungen wie „X erbt das Haus und Y das Geld“. Hier ist zu erwarten, dass es später Streitigkeiten über die Höhe der Erbquote geben wird. Formulierungen, die für Sie eindeutig erscheinen, bergen für Juristen zahlreiche Fragen und Probleme. Und es sind Juristen, die den Erbschein bei testamentarischer Erbfolge erteilen oder die später im Erbrechtsprozess über die Erbquote entscheiden. Es ist nicht eine Frage, der Größe des Vermögens, ob Sie ein Testament benötigen. Vielmehr müssen Sie wissen, ob Sie von der gesetzlichen Erbfolge abweichen möchten: Dann benötigen Sie ein Testament.

Sie wollen, dass eines Ihrer Kinder möglichst nichts aus Ihrem Nachlass erhält? Auch nicht den Pflichtteil? Gerade hier gibt es keine Patentlösung und vollständig ausschließen können Sie den Pflichtteil nur unter engen Voraussetzungen. Aber es gibt Wege, so dicht wie rechtlich irgend möglich, an Ihr gewünschtes Ziel zu gelangen.

Anfechtung von Testamenten

Die meisten Testamente lassen verschiedene Auslegungsmöglichkeiten zu und vielfach sind Testamente angreifbar oder anfechtbar - auch notarielle Testamente. Es gibt Möglichkeiten, ein Testament „zu kippen“. Hier sind jedoch insbesondere bei der Anfechtung von Testamenten bei Täuschung oder Drohung des Erblassers Fristen zu beachten. Zögern Sie nicht, anwaltlichen Rat einzuholen, ehe es zu spät ist.

Vorsorge

Vor dem Tod gilt es, gemeinsam mit Ihnen ein wirtschaftliches, familiäres, steuerliches und rechtliches Gesamtkonzept zu entwickeln und hierfür eine maßgeschneiderte Lösung zu entwerfen. Zu den Tätigkeiten eines Rechtsanwalts in diesem Bereich zählen die Betreuung von Unternehmensnachfolge mit all ihren Facetten, die Erstellung von speziell auf Ihre Situation zugeschnittenen Testamenten – wie Unternehmertestament, Geschiedenentestament, Behindertentestament – die Entwicklung von Pflichtteilsvermeidungsstrategien sowie auch der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung zur Abrundung Ihrer Nachfolgeplanung.

Im Erbfall

Nach dem Todesfall ist der Rechtsanwalt für Erbrecht als Testamentsvollstrecker tätig oder hilft Ihnen als Berater bei Fragen der Erbauseinandersetzung, der Geltendmachung oder der Abwehr von Pflichtteilsansprüchen, bei Fragen der Testamentsauslegung, der Durchsetzung von Vermächtnisansprüchen et cetera. Weiterhin fertigt er für Sie die Erbschaftssteuererklärung an und vertritt Sie in etwaigen Auseinandersetzungen mit den Finanzbehörden.

Sie haben Fragen zum Pflichtteil? Sie wollen wissen, welcher Unterschied zwischen Testament und Erbvertrag besteht? Wenden Sie sich vertrauensvoll an einen Rechtsanwalt für Erbrecht. Weitere Hinweise erhalten Sie unter www.erbrecht.de.

Rechtsanwälte in Salzburg

In Salzburg und der näheren Umgebung sind fast 400 Rechtsanwälte tätig, in Österreich insgesamt sind es nach Angaben des  Österreichischen Rechtsanwaltskammertags rund 6.000. Der Zugang zum Rechtsanwaltsberuf erfordert in Österreich ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften sowie eine fünfjährige Berufspraxis, die bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft, bei einem in Österreich zugelassenen Rechtsanwalt sowie im Rahmen der Mitarbeit bei einer Behörde erfolgen muss.

Rechtsanwalt zum Erbrecht in Salzburg Mit seinem eigenen Ende beschäftigt sich niemand gerne. Gleichwohl ist es unvermeidlich. Dieser bedauerliche Umstand führte zu einem der traditionsreichsten und komplexesten Rechtsgebiete: dem Erbrecht. Das Erbrecht ist dabei ein ganz wesentlicher Teil unserer persönlichen Freiheit, geschützt durch Artikel 14 Grundgesetz. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht unterstützt Sie sowohl bei der […]


Rechtsanwalt zum Zwangsvollstreckungsrecht und Inkasso in Oberösterreich

Zwangsvollstreckungsrecht

Der juristische Erfolg wird durch das obsiegende Urteil gekrönt. Der wirtschaftliche Erfolg wird jedoch erst durch die Umsetzung dieses Urteiles herbeigeführt. Sofern Ihre Schuldner titulierte Ansprüche nicht aus freien Stücken bezahlen wollen oder bezahlen können, wird zumeist die zwangsweise Durchsetzung Ihrer gerichtlich festgestellten Ansprüche notwendig sein. Hierzu dient die Zwangsvollstreckung, also die notfalls zwangsweise Durchsetzung der gerichtlichen Entscheidung.

Die Zwangsvollstreckungsdurchführung richtet sich dabei zunächst nach der Art des zu vollstreckenden Anspruchs. Insoweit kann die Vollstreckung wegen Geldforderung, wegen der Herausgabe von Sachen oder wegen der Vornahme einer Handlung eingeleitet werden.

So kommt zum Beispiel die Beauftragung eines Gerichtsvollziehers in Betracht, der bewegliches Vermögen beim Schuldner pfändet und sofern er solches nicht vorfindet, dem Schuldner die sogenannte Eidesstattliche Versicherung über dessen gesamtes Vermögen abnimmt. Damit ist der Schuldner gegebenenfalls gehindert, künftige Verpflichtungen einzugehen, da ein Schufa-Eintrag erfolgt. Daneben können auch alle Konten oder Depots des Schuldners gesperrt werden. Hierzu bedarf es eines sogenannten Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses.

Bei der Durchsetzung einer Handlung, wie etwa der Erteilung eines Arbeitszeugnisses, kann ein solches durch Zwangsgeld beigetrieben werden, bis hin zur Festsetzung einer Zwangshaft gegen den Schuldner.

Inkasso

In Zeiten einer häufig schlechten Zahlungsmoral unterstützt ein Rechtsanwalt Unternehmen, Selbstständige und Privatleute bei der Sicherung ihrer Forderungen und bei der effektiven Beitreibung ihrer Außenstände (Inkasso).

Anwaltsinkasso ist der seriöse und effektive Weg zur Beitreibung Ihrer offenen Forderungen, gleichgültig ob diese von der Gegenseite unbestritten oder bestritten sind. Die Erfahrung zeigt: In vielen Fällen zahlt der Schuldner schon aufgrund der Aufforderung zur Zahlung durch einen Rechtsanwalt. Weitere Maßnahmen lassen sich dann oft vermeiden.

Im Unterschied zu Inkassounternehmen können nur Rechtsanwälte eine ganzheitliche Dienstleistung anbieten. Denn nur diesen ist der Rückgriff auf das gesamte rechtliche Spektrum von Maßnahmen erlaubt: Von der außergerichtlichen und gerichtlichen bis hin zur zwangsweisen Durchsetzung der Forderung bleibt die Bearbeitung der Angelegenheit stets in einer Hand.

Über rechtsanwalt.com oder www.anwalt.com finden Sie ganz einfach den passenden Rechtsanwalt aus den Bereichen Zwangsvollstreckungsrecht und Inkasso.

Rechtsanwälte im Gebiet in und um Oberösterreich

Die  Anwälte in Oberösterreich sind vor allen österreichischen Gerichten und Behörden auftretungsberechtigt. Sie dürfen ihre Klienten in allen gerichtlichen sowie außergerichtlichen und in allen privaten und öffentlichen Angelegenheiten vertreten. Angeklagte und Kläger müssen sich bei Verfahren, die vor höheren Gerichten stattfinden oder einen Streitwert von 5.000 Euro übersteigen, von einem Rechtsanwalt vertreten lassen. In Oberösterreich kann Prozesskostenhilfe beantragt werden, wenn es der jeweiligen Partei nicht möglich ist, die Verfahrenskosten zu begleichen. Das Honorar für den Rechtsanwalt ist generell frei verhandelbar. Dabei können Stundensätze oder ein Pauschalhonorar vereinbart werden. Nach der Urteilsverkündung muss der Unterlegene die Prozesskosten des Obsiegenden übernehmen.

Rechtsanwalt zum Zwangsvollstreckungsrecht und Inkasso in Oberösterreich Zwangsvollstreckungsrecht Der juristische Erfolg wird durch das obsiegende Urteil gekrönt. Der wirtschaftliche Erfolg wird jedoch erst durch die Umsetzung dieses Urteiles herbeigeführt. Sofern Ihre Schuldner titulierte Ansprüche nicht aus freien Stücken bezahlen wollen oder bezahlen können, wird zumeist die zwangsweise Durchsetzung Ihrer gerichtlich festgestellten Ansprüche notwendig sein. Hierzu […]


Rechtsanwalt zum Erbrecht in Warschau

Mit seinem eigenen Ende beschäftigt sich niemand gerne. Gleichwohl ist es unvermeidlich. Dieser bedauerliche Umstand führte zu einem der traditionsreichsten und komplexesten Rechtsgebiete: dem Erbrecht.

Das Erbrecht ist dabei ein ganz wesentlicher Teil unserer persönlichen Freiheit, geschützt durch Artikel 14 Grundgesetz. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht unterstützt Sie sowohl bei der Verwirklichung Ihrer Ziele bei der Testamentsgestaltung, damit der Familienfrieden gewahrt bleibt, als auch bei der geduldigen Auseinandersetzung streitiger Erbengemeinschaften, sowie bei der Realisierung Ihrer Pflichtteilsansprüche gegenüber den Erben, einschließlich der Einholung aller Auskünfte bei den Erben.

Gestaltung von Testament oder Erbvertrag

Ein erbrechtliche Regelung (Testament oder Erbvertrag) sollte individuell gestaltet werden: Sobald Sie von der gesetzlichen Erbfolge abweichen möchten, sollten Sie fachkundigen Rat in Anspruch nehmen. Es gibt kein „Testament von der Stange“, jeder Fall ist anders.

Vielfach findet sich in Testamenten Formulierungen wie „X erbt das Haus und Y das Geld“. Hier ist zu erwarten, dass es später Streitigkeiten über die Höhe der Erbquote geben wird. Formulierungen, die für Sie eindeutig erscheinen, bergen für Juristen zahlreiche Fragen und Probleme. Und es sind Juristen, die den Erbschein bei testamentarischer Erbfolge erteilen oder die später im Erbrechtsprozess über die Erbquote entscheiden. Es ist nicht eine Frage, der Größe des Vermögens, ob Sie ein Testament benötigen. Vielmehr müssen Sie wissen, ob Sie von der gesetzlichen Erbfolge abweichen möchten: Dann benötigen Sie ein Testament.

Sie wollen, dass eines Ihrer Kinder möglichst nichts aus Ihrem Nachlass erhält? Auch nicht den Pflichtteil? Gerade hier gibt es keine Patentlösung und vollständig ausschließen können Sie den Pflichtteil nur unter engen Voraussetzungen. Aber es gibt Wege, so dicht wie rechtlich irgend möglich, an Ihr gewünschtes Ziel zu gelangen.

Anfechtung von Testamenten

Die meisten Testamente lassen verschiedene Auslegungsmöglichkeiten zu und vielfach sind Testamente angreifbar oder anfechtbar - auch notarielle Testamente. Es gibt Möglichkeiten, ein Testament „zu kippen“. Hier sind jedoch insbesondere bei der Anfechtung von Testamenten bei Täuschung oder Drohung des Erblassers Fristen zu beachten. Zögern Sie nicht, anwaltlichen Rat einzuholen, ehe es zu spät ist.

Vorsorge

Vor dem Tod gilt es, gemeinsam mit Ihnen ein wirtschaftliches, familiäres, steuerliches und rechtliches Gesamtkonzept zu entwickeln und hierfür eine maßgeschneiderte Lösung zu entwerfen. Zu den Tätigkeiten eines Rechtsanwalts in diesem Bereich zählen die Betreuung von Unternehmensnachfolge mit all ihren Facetten, die Erstellung von speziell auf Ihre Situation zugeschnittenen Testamenten – wie Unternehmertestament, Geschiedenentestament, Behindertentestament – die Entwicklung von Pflichtteilsvermeidungsstrategien sowie auch der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung zur Abrundung Ihrer Nachfolgeplanung.

Im Erbfall

Nach dem Todesfall ist der Rechtsanwalt für Erbrecht als Testamentsvollstrecker tätig oder hilft Ihnen als Berater bei Fragen der Erbauseinandersetzung, der Geltendmachung oder der Abwehr von Pflichtteilsansprüchen, bei Fragen der Testamentsauslegung, der Durchsetzung von Vermächtnisansprüchen et cetera. Weiterhin fertigt er für Sie die Erbschaftssteuererklärung an und vertritt Sie in etwaigen Auseinandersetzungen mit den Finanzbehörden.

Sie haben Fragen zum Pflichtteil? Sie wollen wissen, welcher Unterschied zwischen Testament und Erbvertrag besteht? Wenden Sie sich vertrauensvoll an einen Rechtsanwalt für Erbrecht. Weitere Hinweise erhalten Sie unter www.erbrecht.de.

Rechtsanwälte in Warschau

Fast 3.000 Anwälte sind in Warschau niedergelassen. Sie arbeiten entweder als Rechtsberater, Rechtsanwalt oder tragen beide Berufsbezeichnungen. In Polen gibt es 24 Anwaltskammern, in denen die Anwaltschaft organisiert ist, von denen sich eine auch in Warschau befindet. Um in Polen als Rechtsanwalt zugelassen zu werden, sind ein fünfjähriges Hochschulstudium und eine dreijährige Anwaltsausbildung notwendig.

Rechtsanwalt zum Erbrecht in Warschau Mit seinem eigenen Ende beschäftigt sich niemand gerne. Gleichwohl ist es unvermeidlich. Dieser bedauerliche Umstand führte zu einem der traditionsreichsten und komplexesten Rechtsgebiete: dem Erbrecht. Das Erbrecht ist dabei ein ganz wesentlicher Teil unserer persönlichen Freiheit, geschützt durch Artikel 14 Grundgesetz. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht unterstützt Sie sowohl bei der […]


Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Breslau

In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können.

Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, die ineinander greifen. Das Arbeitsrecht betrifft aber nicht nur Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Betriebsräte, sondern auch freie Mitarbeiter, Geschäftsführer und Vorstände im Rahmen ihrer Dienstverhältnisse.

Ein sicherer Arbeitsplatz ist stets von zentraler Bedeutung. Deshalb schützen Recht und Gesetz in Deutschland die Arbeitnehmer vor etwaiger Willkür der Arbeitgeber. Aber: Gerade im Arbeitsrecht heißt Recht haben nicht unbedingt auch Recht bekommen. Das Arbeitsrecht versucht die komplexen Beziehungen zwischen Rechten und Pflichten am Arbeitsplatz zu regeln. Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht hilft Ihnen, Ihre Interessen zu wahren und Ihre Rechte durchzusetzen. Von der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses und – wenn nötig – auch darüber hinaus.

Das Arbeitsrecht teilt sich in die beiden verschiedenen Rechtsbereiche Individualarbeitsrecht und kollektives Arbeitsrecht.

Individualarbeitsrecht

Ein Rechtsanwalt berät und vertritt Sie mit Engagement und Kompetenz in allen Bereichen des Individualarbeitsrechts, von der Kündigungsschutzklage bis zur Abfindungsvereinbarung, vom arbeitsrechtlichen Aufhebungsvertrag bis hin zur Gestaltung Ihres Arbeitsvertrags.

Für einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder Fachanwalt für Arbeitsrecht wird regelmäßig die Bestandsstreitigkeit, also der Streit um die Wirksamkeit einer Kündigung im Vordergrund seiner Tätigkeit stehen. Insbesondere der Kündigungsrechtsstreit mit seinen erheblichen finanziellen Konsequenzen erfordert den im Arbeitsrecht qualifizierten Anwalt, der sich nicht nur mit der Rechtsmaterie auskennt, sondern auch Erfahrung im Umgang mit Betriebsrat und Personalrat hat. Ebenso muss das zuständige Arbeitsamt (Agentur für Arbeit) in die Planung einbezogen werden, da insoweit Rechte und Pflichten des Arbeitgebers und Arbeitnehmers bestehen. 

Das Individualarbeitsrecht umfasst neben Kündigung, Abmahnung, Abfindung, Befristung, Freistellung, Arbeitszeit, Überstunden, Urlaub, Krankheit, Berufsausbildung, Schwerbehinderung oder Schwangerschaft auch Elternzeit, Elterngeld, Weihnachtsgeld, Teilzeit, Versetzung oder Arbeitszeugnis.

kollektives Arbeitsrecht

Unter dem kollektiven Arbeitsrecht versteht man das Recht der arbeitsrechtlichen Koalitionen (Gewerkschaft und Arbeitgeberverband). Dazu gehören insbesondere das Tarifvertragsrecht, das Arbeitskampfrecht (Streik und Aussperrung), das Mitbestimmungsrecht in Unternehmen und Betrieben (Betriebsverfassungsrecht).

Das kollektive Arbeitsrecht steht daher für Rechtsbeziehungen, bei denen nicht ein Arbeitnehmer als Einzelperson, sondern jeweils eine Gruppe (daher der Begriff "Kollektiv") von Arbeitnehmern betroffen ist. Der Begriff "Kollektiv" kann für verschiedene Personenkreise stehen. Darunter fallen nicht nur alle Arbeitnehmer eines Betriebs oder eines Unternehmens, sondern zum Beispiel auch alle schwerbehinderten Arbeitnehmer. Ein allgemein bekanntes Beispiel ist das Arbeitskampfrecht, wo sich Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände gegenüberstehen. Oder Rechtsbeziehungen, die sich beim Abschluss von Tarifverträgen oder bei einer Betriebsratswahl ergeben.

Das Arbeitsrecht regelt also sämtliche Rechtsbeziehungen rund um das Arbeitsleben.

Rechtsanwälte in Breslau

Die Ausbildung zum Rechtsanwalt setzt sich in Polen aus einem fünfjährigen Magisterstudium und einer sich anschließenden, dreijährigen Anwaltsausbildung zusammen. Die Anwaltsdichte ist in Polen verhältnismäßig gering. In Breslau selbst gibt es circa 1.000 niedergelassene Anwälte, die sich entweder Rechtsanwalt, polnisch Adwokat, oder Rechtsberater, Radca Prawny, nennen. Eine der 24 polnischen Anwaltskammern, in denen die Rechtsanwaltschaft organisiert ist, befindet sich in Breslau.

Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Breslau In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können. Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, […]


Rechtsanwalt zum Erbrecht in Breslau

Mit seinem eigenen Ende beschäftigt sich niemand gerne. Gleichwohl ist es unvermeidlich. Dieser bedauerliche Umstand führte zu einem der traditionsreichsten und komplexesten Rechtsgebiete: dem Erbrecht.

Das Erbrecht ist dabei ein ganz wesentlicher Teil unserer persönlichen Freiheit, geschützt durch Artikel 14 Grundgesetz. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht unterstützt Sie sowohl bei der Verwirklichung Ihrer Ziele bei der Testamentsgestaltung, damit der Familienfrieden gewahrt bleibt, als auch bei der geduldigen Auseinandersetzung streitiger Erbengemeinschaften, sowie bei der Realisierung Ihrer Pflichtteilsansprüche gegenüber den Erben, einschließlich der Einholung aller Auskünfte bei den Erben.

Gestaltung von Testament oder Erbvertrag

Ein erbrechtliche Regelung (Testament oder Erbvertrag) sollte individuell gestaltet werden: Sobald Sie von der gesetzlichen Erbfolge abweichen möchten, sollten Sie fachkundigen Rat in Anspruch nehmen. Es gibt kein „Testament von der Stange“, jeder Fall ist anders.

Vielfach findet sich in Testamenten Formulierungen wie „X erbt das Haus und Y das Geld“. Hier ist zu erwarten, dass es später Streitigkeiten über die Höhe der Erbquote geben wird. Formulierungen, die für Sie eindeutig erscheinen, bergen für Juristen zahlreiche Fragen und Probleme. Und es sind Juristen, die den Erbschein bei testamentarischer Erbfolge erteilen oder die später im Erbrechtsprozess über die Erbquote entscheiden. Es ist nicht eine Frage, der Größe des Vermögens, ob Sie ein Testament benötigen. Vielmehr müssen Sie wissen, ob Sie von der gesetzlichen Erbfolge abweichen möchten: Dann benötigen Sie ein Testament.

Sie wollen, dass eines Ihrer Kinder möglichst nichts aus Ihrem Nachlass erhält? Auch nicht den Pflichtteil? Gerade hier gibt es keine Patentlösung und vollständig ausschließen können Sie den Pflichtteil nur unter engen Voraussetzungen. Aber es gibt Wege, so dicht wie rechtlich irgend möglich, an Ihr gewünschtes Ziel zu gelangen.

Anfechtung von Testamenten

Die meisten Testamente lassen verschiedene Auslegungsmöglichkeiten zu und vielfach sind Testamente angreifbar oder anfechtbar - auch notarielle Testamente. Es gibt Möglichkeiten, ein Testament „zu kippen“. Hier sind jedoch insbesondere bei der Anfechtung von Testamenten bei Täuschung oder Drohung des Erblassers Fristen zu beachten. Zögern Sie nicht, anwaltlichen Rat einzuholen, ehe es zu spät ist.

Vorsorge

Vor dem Tod gilt es, gemeinsam mit Ihnen ein wirtschaftliches, familiäres, steuerliches und rechtliches Gesamtkonzept zu entwickeln und hierfür eine maßgeschneiderte Lösung zu entwerfen. Zu den Tätigkeiten eines Rechtsanwalts in diesem Bereich zählen die Betreuung von Unternehmensnachfolge mit all ihren Facetten, die Erstellung von speziell auf Ihre Situation zugeschnittenen Testamenten – wie Unternehmertestament, Geschiedenentestament, Behindertentestament – die Entwicklung von Pflichtteilsvermeidungsstrategien sowie auch der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung zur Abrundung Ihrer Nachfolgeplanung.

Im Erbfall

Nach dem Todesfall ist der Rechtsanwalt für Erbrecht als Testamentsvollstrecker tätig oder hilft Ihnen als Berater bei Fragen der Erbauseinandersetzung, der Geltendmachung oder der Abwehr von Pflichtteilsansprüchen, bei Fragen der Testamentsauslegung, der Durchsetzung von Vermächtnisansprüchen et cetera. Weiterhin fertigt er für Sie die Erbschaftssteuererklärung an und vertritt Sie in etwaigen Auseinandersetzungen mit den Finanzbehörden.

Sie haben Fragen zum Pflichtteil? Sie wollen wissen, welcher Unterschied zwischen Testament und Erbvertrag besteht? Wenden Sie sich vertrauensvoll an einen Rechtsanwalt für Erbrecht. Weitere Hinweise erhalten Sie unter www.erbrecht.de.

Rechtsanwälte in Breslau

Die Ausbildung zum Rechtsanwalt setzt sich in Polen aus einem fünfjährigen Magisterstudium und einer sich anschließenden, dreijährigen Anwaltsausbildung zusammen. Die Anwaltsdichte ist in Polen verhältnismäßig gering. In Breslau selbst gibt es circa 1.000 niedergelassene Anwälte, die sich entweder Rechtsanwalt, polnisch Adwokat, oder Rechtsberater, Radca Prawny, nennen. Eine der 24 polnischen Anwaltskammern, in denen die Rechtsanwaltschaft organisiert ist, befindet sich in Breslau.

Rechtsanwalt zum Erbrecht in Breslau Mit seinem eigenen Ende beschäftigt sich niemand gerne. Gleichwohl ist es unvermeidlich. Dieser bedauerliche Umstand führte zu einem der traditionsreichsten und komplexesten Rechtsgebiete: dem Erbrecht. Das Erbrecht ist dabei ein ganz wesentlicher Teil unserer persönlichen Freiheit, geschützt durch Artikel 14 Grundgesetz. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht unterstützt Sie sowohl bei der […]


Rechtsanwalt zum Familienrecht in Breslau

Das Familienrecht umfasst viele Bereiche neben der klassischen Scheidung. So sind alleine schon im Zusammenhang mit der Scheidung oft auch die Bereiche Unterhalt (Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt), Sorgerecht und Umgang, Zugewinn, Versorgungsausgleich und Haushalt zu regeln.

Sollte es einmal zum unwiderruflichen Bruch zwischen Ehepartnern kommen, so ist man nach dem Entschluss, die Ehe scheiden zu lassen häufig durch die auf einen zurollende Fülle an Problemen schlichtweg überfordert. Aber auch im Vorfeld einer Ehe gibt oft Beratungsbedarf. Ein Rechtsanwalt für Familienrecht berät Sie gerne, welche Bedeutung und Folgen der Entschluss zur Eheschließung oder Ehescheidung mit sich bringt.

Auch wenn die Vorstellungen der Ehegatten sehr weit auseinander liegen und der Streit eskaliert, richtet ein Rechtsanwalt seinen Fokus zunächst auf außergerichtliche Verhandlungen. Eine rechtzeitige und möglichst umfassende Regelung der Trennungsfolgen und Scheidungsfolgen vermeidet kostenaufwändige Verfahren vor dem Familiengericht und spart somit Zeit und Geld. Gelingt die außergerichtliche Einigung, ist gerichtlich lediglich noch die Scheidung durchzuführen, weil bereits alles andere geklärt ist. Wenn sich die Beteiligten auf eine Mediation oder Schlichtung verständigt haben, ist die begleitende Beratung durch Ihren Familienanwalt umso wichtiger, um vor Nachteilen zu schützen.

Ein Rechtsanwalt für Familienrecht gestaltet für Sie ferner familienrechtliche Verträge, insbesondere Ehevertrag und Partnerschaftsvertrag, für einen ausgewogenen rechtlichen Rahmen Ihrer Ehe/Partnerschaft oder deren Beendigung. Bei bereits länger bestehenden Ehen ist oft ein zweiter Blick auf früher getroffene Vereinbarungen anzuraten, denn zwischenzeitlich geänderte Umstände oder neue Gesetze können Anpassungen erforderlich machen.

Weiterer Schwerpunkt der anwaltlichen Praxis ist das Unterhaltsrecht. Hinzu kommen das eheliche Güterrecht, insbesondere die Ermittlung von Zugewinnausgleich und die Aufteilung gemeinschaftlichen Vermögens.

Die Regelung von Unterhaltsansprüchen hat in der Regel sowohl für den Unterhaltspflichtigen als auch für den, der Unterhaltszahlungen benötigt, existentielle Bedeutung. Unterhaltsansprüche können für Eheleute in Form von Trennungsunterhalt und nachehelichem Unterhalt bestehen. Kindesunterhalt kann von minderjährigen Kindern aber auch von volljährigen Kindern wegen Ausbildung, Krankheit oder Betreuung eigener Kinder beansprucht werden. Auch die Unterhaltsansprüche von Eltern gegen ihre Kinder sowie nicht verheirateter Elternteile erlangen zunehmend an Bedeutung.

Das deutsche Unterhaltsrecht kennt beispielsweise den Betreuungsunterhalt (Elternteil kann wegen Kinderbetreuung nicht arbeiten gehen), Aufstockungsunterhalt (Ehegatte kann angemessenen Unterhalt nicht selbst erwirtschaften) und Ausbildungsunterhalt (für die Zeit einer Ausbildung). Ob und in welcher Höhe Unterhalt geschuldet wird, richtet sich nach den Lebens-, Erwerbs- und Vermögensverhältnissen der Beteiligten.

Die Regelung der Kontakte zwischen Kindern und dem nicht betreuenden Elternteil (Umgang) ist häufig sowohl für die Eltern aber auch für die Kinder ein zentraler Punkt. Auch für Stiefelternteile, Großeltern oder Pflegeeltern kann es in diesem Bereich Regelungsbedarf geben. Ihr Rechtsanwalt für Familienrecht berät und unterstützt bei der Erarbeitung außergerichtlicher Regelungen ebenso wie in gerichtlichen Umgangsrechtsverfahren.

Ob Unterhalt, die Weiternutzung der Ehewohnung oder die Aufteilung des gemeinsamen Hausrats: Ein Rechtsanwalt für Familienrecht ermittelt Ihre Ansprüche und setzt diese vor Gericht oder außergerichtlich schlagkräftig durch.

Rechtsanwälte in Breslau

Die Ausbildung zum Rechtsanwalt setzt sich in Polen aus einem fünfjährigen Magisterstudium und einer sich anschließenden, dreijährigen Anwaltsausbildung zusammen. Die Anwaltsdichte ist in Polen verhältnismäßig gering. In Breslau selbst gibt es circa 1.000 niedergelassene Anwälte, die sich entweder Rechtsanwalt, polnisch Adwokat, oder Rechtsberater, Radca Prawny, nennen. Eine der 24 polnischen Anwaltskammern, in denen die Rechtsanwaltschaft organisiert ist, befindet sich in Breslau.

Rechtsanwalt zum Familienrecht in Breslau Das Familienrecht umfasst viele Bereiche neben der klassischen Scheidung. So sind alleine schon im Zusammenhang mit der Scheidung oft auch die Bereiche Unterhalt (Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt), Sorgerecht und Umgang, Zugewinn, Versorgungsausgleich und Haushalt zu regeln. Sollte es einmal zum unwiderruflichen Bruch zwischen Ehepartnern kommen, so ist man nach dem […]


Rechtsanwalt zum Wirtschaftsrecht in Österreich

Wenn es in irgendeiner Weise um eine selbstständige Erwerbstätigkeit geht, spielt das Wirtschaftsrecht eine Rolle. Ein Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht weiß beispielsweise darüber Bescheid, wie der Staat in lenkender, gestaltender, fördernder oder begrenzender Form Einfluss auf Unternehmen ausüben kann. Im weitesten Sinne ist das Wirtschaftsrecht die Menge aller Rechtssätze zu verstehen, die die Wirtschaft betreffen. Beim Wirtschaftsrecht handelt es sich um ein äußerst umfassendes Rechtsgebiet. Um bestehende Fragen bezüglich des Wirtschaftsrechts zu klären, ist ein Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht von großer Bedeutung.

Generell ist das Wirtschaftsrecht aus drei Elementen zusammengesetzt: aus dem Wirtschaftsverwaltungsrecht, dem Wirtschaftsverfassungsrecht und dem Wirtschaftsprivatrecht. Wie jedem Wirtschaftsrecht Rechtsanwalt klar, ist das Wirtschaftsrecht zum Teil öffentliches Recht und teils auch privates Recht. Während die beiden zuerst genannten Elemente des Wirtschaftsrecht öffentliches Recht sind, zählt der letztgenannte Bereich des Wirtschaftsrecht zum privaten Recht.

Der enge Kontakt zu einem Wirtschaftsrecht Rechtsanwalt ist gerade dann besonders zu empfehlen, wenn Sie eine Unternehmensgründung anstreben. Unzählige Aspekte im Wirtschaftsrecht gilt es hier zu berücksichtigen. Ein Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht kann Ihnen sagen, was Sie beim Verfassen eines Businessplans beachten müssen oder wie eine Rechnung ausgestellt werden muss.

Benötigen Sie eine Zulassung für Ihre Gaststätte oder möchten Sie hierbei vom Staat gefördert werden? Benötigen Sie eventuell Hilfe bei einer Unternehmensübernahme oder gibt es Probleme bei der Buchführung? Bei diesen Fragen rund um das Wirtschaftsverwaltungsrecht hilft Ihnen ein kompetenter Wirtschaftsrecht Rechtsanwalt weiter. Er kennt sich mit Regelungen in Bezug auf das Verhältnis zwischen denen am Wirtschaftsprozess Beteiligten zum Staat aus, wie beispielsweise Gewerberecht, Energierecht oder Subventionsrecht. Ein auf Wirtschaftsrecht spezialisierter Rechtsanwalt bietet Ihnen auch Hilfestellung in Sachen Wertpapierrecht oder Franchiserecht.

Einen Rechtsanwalt finden mit rechtsanwalt.com

Begeben Sie sich einfach nach dem für Sie passenden Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht auf die Suche. Dank unserer großen Datenbank können Sie mehr als nur einen Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht ausfindig machen. Über die Suchmaske können Sie ganz bequem nach einem Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht in Ihrem Gebiet suchen und zu jedem Rechtsanwalt eine ausführliche Beschreibung lesen. So können Sie sich über jeden einzelnen Rechtsanwalt genau informieren und diesen auch gleich kontaktieren. 

Rechtsanwälte in Österreich

Nach Angaben des Österreichischen Rechtsanwaltskammertages mit Sitz in Wien gibt es in Österreich rund 6.000 Rechtsanwälte, eine Zahl die sich einerseits aus den Berufsanwärtern und andererseits aus den zugelassenen Anwälten im Berufsstand zusammensetzt.  In jedem der neun Österreichischen Bundesländer gibt es eine eigene Rechtsanwaltskammer, sowohl die Rechtsanwälte als auch die Rechtsanwaltsanwärter sind zur Mitgliedschaft in ihrer regional zuständigen Rechtsanwaltskammer verpflichtet.

Um in die Liste der Rechtsanwälte bei der Rechtsanwaltskammer eingetragen werden zu können, müssen Bewerber einige Voraussetzungen erfüllen. Hierzu zählt zunächst ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften; das durchschnittlich zwölf Semester dauernde Studium wird in Österreich mit dem Titel Mag. iur. abgeschlossen. Außerdem sind fünf Jahre juristischer Berufstätigkeit erforderlich. Als Teil dieser Berufspraxis sind mindestens fünf Monate Arbeit bei einem Gericht oder einer Staatsanwaltschaft und 36 Monate Mitarbeit bei einem österreichischen Rechtsanwalt vonnöten. Die restliche Zeit kann durch Tätigkeit bei einer Behörde, bei einer Institution der Europäischen Union, durch Assistententätigkeit oder durch Doktoratsstudium abgedeckt werden.

Rechtsanwalt zum Wirtschaftsrecht in Österreich Wenn es in irgendeiner Weise um eine selbstständige Erwerbstätigkeit geht, spielt das Wirtschaftsrecht eine Rolle. Ein Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht weiß beispielsweise darüber Bescheid, wie der Staat in lenkender, gestaltender, fördernder oder begrenzender Form Einfluss auf Unternehmen ausüben kann. Im weitesten Sinne ist das Wirtschaftsrecht die Menge aller Rechtssätze zu verstehen, […]


Rechtsanwalt zum Erbrecht in Polen

Mit seinem eigenen Ende beschäftigt sich niemand gerne. Gleichwohl ist es unvermeidlich. Dieser bedauerliche Umstand führte zu einem der traditionsreichsten und komplexesten Rechtsgebiete: dem Erbrecht.

Das Erbrecht ist dabei ein ganz wesentlicher Teil unserer persönlichen Freiheit, geschützt durch Artikel 14 Grundgesetz. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht unterstützt Sie sowohl bei der Verwirklichung Ihrer Ziele bei der Testamentsgestaltung, damit der Familienfrieden gewahrt bleibt, als auch bei der geduldigen Auseinandersetzung streitiger Erbengemeinschaften, sowie bei der Realisierung Ihrer Pflichtteilsansprüche gegenüber den Erben, einschließlich der Einholung aller Auskünfte bei den Erben.

Gestaltung von Testament oder Erbvertrag

Ein erbrechtliche Regelung (Testament oder Erbvertrag) sollte individuell gestaltet werden: Sobald Sie von der gesetzlichen Erbfolge abweichen möchten, sollten Sie fachkundigen Rat in Anspruch nehmen. Es gibt kein „Testament von der Stange“, jeder Fall ist anders.

Vielfach findet sich in Testamenten Formulierungen wie „X erbt das Haus und Y das Geld“. Hier ist zu erwarten, dass es später Streitigkeiten über die Höhe der Erbquote geben wird. Formulierungen, die für Sie eindeutig erscheinen, bergen für Juristen zahlreiche Fragen und Probleme. Und es sind Juristen, die den Erbschein bei testamentarischer Erbfolge erteilen oder die später im Erbrechtsprozess über die Erbquote entscheiden. Es ist nicht eine Frage, der Größe des Vermögens, ob Sie ein Testament benötigen. Vielmehr müssen Sie wissen, ob Sie von der gesetzlichen Erbfolge abweichen möchten: Dann benötigen Sie ein Testament.

Sie wollen, dass eines Ihrer Kinder möglichst nichts aus Ihrem Nachlass erhält? Auch nicht den Pflichtteil? Gerade hier gibt es keine Patentlösung und vollständig ausschließen können Sie den Pflichtteil nur unter engen Voraussetzungen. Aber es gibt Wege, so dicht wie rechtlich irgend möglich, an Ihr gewünschtes Ziel zu gelangen.

Anfechtung von Testamenten

Die meisten Testamente lassen verschiedene Auslegungsmöglichkeiten zu und vielfach sind Testamente angreifbar oder anfechtbar - auch notarielle Testamente. Es gibt Möglichkeiten, ein Testament „zu kippen“. Hier sind jedoch insbesondere bei der Anfechtung von Testamenten bei Täuschung oder Drohung des Erblassers Fristen zu beachten. Zögern Sie nicht, anwaltlichen Rat einzuholen, ehe es zu spät ist.

Vorsorge

Vor dem Tod gilt es, gemeinsam mit Ihnen ein wirtschaftliches, familiäres, steuerliches und rechtliches Gesamtkonzept zu entwickeln und hierfür eine maßgeschneiderte Lösung zu entwerfen. Zu den Tätigkeiten eines Rechtsanwalts in diesem Bereich zählen die Betreuung von Unternehmensnachfolge mit all ihren Facetten, die Erstellung von speziell auf Ihre Situation zugeschnittenen Testamenten – wie Unternehmertestament, Geschiedenentestament, Behindertentestament – die Entwicklung von Pflichtteilsvermeidungsstrategien sowie auch der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung zur Abrundung Ihrer Nachfolgeplanung.

Im Erbfall

Nach dem Todesfall ist der Rechtsanwalt für Erbrecht als Testamentsvollstrecker tätig oder hilft Ihnen als Berater bei Fragen der Erbauseinandersetzung, der Geltendmachung oder der Abwehr von Pflichtteilsansprüchen, bei Fragen der Testamentsauslegung, der Durchsetzung von Vermächtnisansprüchen et cetera. Weiterhin fertigt er für Sie die Erbschaftssteuererklärung an und vertritt Sie in etwaigen Auseinandersetzungen mit den Finanzbehörden.

Sie haben Fragen zum Pflichtteil? Sie wollen wissen, welcher Unterschied zwischen Testament und Erbvertrag besteht? Wenden Sie sich vertrauensvoll an einen Rechtsanwalt für Erbrecht. Weitere Hinweise erhalten Sie unter www.erbrecht.de.

Rechtsanwälte in Polen

In Polen gibt es zwei Anwaltsberufe, den des Rechtsanwalts und den des Rechtsberaters, die sich heutzutage hinsichtlich ihrer Ausbildung und Tätigkeitsbereiche kaum noch voneinander unterscheiden. Es ist möglich, dass ein Jurist sowohl Rechtsanwalt als auch Rechtsberater ist. Der Unterschied zwischen den beiden Bezeichnungen bezieht sich hauptsächlich auf das Auftrags- und Angestelltenverhältnis: Rechtsanwälte in Polen arbeiten auf selbstständiger Basis, Rechtsberater können hingegen auch angestellt sein. Beiden Typen von Anwälten steht es zu, Mandanten vor Gericht zu vertreten.

Die Anwaltschaft in Polen ist in Rechtsanwaltskammern organisiert. Zusätzlich gibt es den höchsten Anwaltsrat, der dafür zuständig ist, Juristen auf Landesebene zu vertreten.

Voraussetzungen für den Anwaltsberuf in Polen

Grundvoraussetzung für den Rechtsanwaltsberuf ist in Polen die allgemeine Hochschulreife, die dem deutschen Abitur entspricht. Das Studium dauert fünf Jahre und wird mit dem Magistertitel abgeschlossen. Die juristischen Hauptrechtsgebiete  des polnischen Rechts, die an den Universitäten gelehrt werden, sind Öffentliches Recht,  einschließlich Wirtschafts- und Europarecht, Strafrecht und Privatrecht. Viele Bereiche im Studium werden von den Universitäten und Studenten frei gestaltet.

Dem Studium schließt sich eine etwa dreijährige Anwaltsausbildung an, die sich vom Referendariat in Deutschland vor allem darin unterscheidet, dass sie fast ausschließlich bei einem polnischen Anwalt stattfindet und keine Stationen bei Behörden abgearbeitet werden. Allerdings ist der Zugang zu einem Ausbildungsplatz schwierig und auch Absolventen, die die Aufnahmeprüfung für eine juristische Vereinigung bestehen, bekommen nicht zwingend eine Stelle.

Anzahl der Rechtsanwälte in Polen

Die Anzahl der Rechtsanwälte in Polen ist relativ gering, sodass die Löhne ziemlich hoch sind und Anwälte häufig mehr verdienen als Richter und Notare. Eine Spezialisierung zum Fachanwalt, wie es in Deutschland möglich ist, gibt es in Polen nicht. Jeder Rechtsberater und Rechtsanwalt darf Mandanten in erster und zweiter Instanz sowie vor dem Obersten Gericht vertreten.

Rechtsanwalt zum Erbrecht in Polen Mit seinem eigenen Ende beschäftigt sich niemand gerne. Gleichwohl ist es unvermeidlich. Dieser bedauerliche Umstand führte zu einem der traditionsreichsten und komplexesten Rechtsgebiete: dem Erbrecht. Das Erbrecht ist dabei ein ganz wesentlicher Teil unserer persönlichen Freiheit, geschützt durch Artikel 14 Grundgesetz. Ein Rechtsanwalt für Erbrecht unterstützt Sie sowohl bei der […]


Rechtsanwalt zum Familienrecht in Polen

Das Familienrecht umfasst viele Bereiche neben der klassischen Scheidung. So sind alleine schon im Zusammenhang mit der Scheidung oft auch die Bereiche Unterhalt (Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt), Sorgerecht und Umgang, Zugewinn, Versorgungsausgleich und Haushalt zu regeln.

Sollte es einmal zum unwiderruflichen Bruch zwischen Ehepartnern kommen, so ist man nach dem Entschluss, die Ehe scheiden zu lassen häufig durch die auf einen zurollende Fülle an Problemen schlichtweg überfordert. Aber auch im Vorfeld einer Ehe gibt oft Beratungsbedarf. Ein Rechtsanwalt für Familienrecht berät Sie gerne, welche Bedeutung und Folgen der Entschluss zur Eheschließung oder Ehescheidung mit sich bringt.

Auch wenn die Vorstellungen der Ehegatten sehr weit auseinander liegen und der Streit eskaliert, richtet ein Rechtsanwalt seinen Fokus zunächst auf außergerichtliche Verhandlungen. Eine rechtzeitige und möglichst umfassende Regelung der Trennungsfolgen und Scheidungsfolgen vermeidet kostenaufwändige Verfahren vor dem Familiengericht und spart somit Zeit und Geld. Gelingt die außergerichtliche Einigung, ist gerichtlich lediglich noch die Scheidung durchzuführen, weil bereits alles andere geklärt ist. Wenn sich die Beteiligten auf eine Mediation oder Schlichtung verständigt haben, ist die begleitende Beratung durch Ihren Familienanwalt umso wichtiger, um vor Nachteilen zu schützen.

Ein Rechtsanwalt für Familienrecht gestaltet für Sie ferner familienrechtliche Verträge, insbesondere Ehevertrag und Partnerschaftsvertrag, für einen ausgewogenen rechtlichen Rahmen Ihrer Ehe/Partnerschaft oder deren Beendigung. Bei bereits länger bestehenden Ehen ist oft ein zweiter Blick auf früher getroffene Vereinbarungen anzuraten, denn zwischenzeitlich geänderte Umstände oder neue Gesetze können Anpassungen erforderlich machen.

Weiterer Schwerpunkt der anwaltlichen Praxis ist das Unterhaltsrecht. Hinzu kommen das eheliche Güterrecht, insbesondere die Ermittlung von Zugewinnausgleich und die Aufteilung gemeinschaftlichen Vermögens.

Die Regelung von Unterhaltsansprüchen hat in der Regel sowohl für den Unterhaltspflichtigen als auch für den, der Unterhaltszahlungen benötigt, existentielle Bedeutung. Unterhaltsansprüche können für Eheleute in Form von Trennungsunterhalt und nachehelichem Unterhalt bestehen. Kindesunterhalt kann von minderjährigen Kindern aber auch von volljährigen Kindern wegen Ausbildung, Krankheit oder Betreuung eigener Kinder beansprucht werden. Auch die Unterhaltsansprüche von Eltern gegen ihre Kinder sowie nicht verheirateter Elternteile erlangen zunehmend an Bedeutung.

Das deutsche Unterhaltsrecht kennt beispielsweise den Betreuungsunterhalt (Elternteil kann wegen Kinderbetreuung nicht arbeiten gehen), Aufstockungsunterhalt (Ehegatte kann angemessenen Unterhalt nicht selbst erwirtschaften) und Ausbildungsunterhalt (für die Zeit einer Ausbildung). Ob und in welcher Höhe Unterhalt geschuldet wird, richtet sich nach den Lebens-, Erwerbs- und Vermögensverhältnissen der Beteiligten.

Die Regelung der Kontakte zwischen Kindern und dem nicht betreuenden Elternteil (Umgang) ist häufig sowohl für die Eltern aber auch für die Kinder ein zentraler Punkt. Auch für Stiefelternteile, Großeltern oder Pflegeeltern kann es in diesem Bereich Regelungsbedarf geben. Ihr Rechtsanwalt für Familienrecht berät und unterstützt bei der Erarbeitung außergerichtlicher Regelungen ebenso wie in gerichtlichen Umgangsrechtsverfahren.

Ob Unterhalt, die Weiternutzung der Ehewohnung oder die Aufteilung des gemeinsamen Hausrats: Ein Rechtsanwalt für Familienrecht ermittelt Ihre Ansprüche und setzt diese vor Gericht oder außergerichtlich schlagkräftig durch.

Rechtsanwälte in Polen

In Polen gibt es zwei Anwaltsberufe, den des Rechtsanwalts und den des Rechtsberaters, die sich heutzutage hinsichtlich ihrer Ausbildung und Tätigkeitsbereiche kaum noch voneinander unterscheiden. Es ist möglich, dass ein Jurist sowohl Rechtsanwalt als auch Rechtsberater ist. Der Unterschied zwischen den beiden Bezeichnungen bezieht sich hauptsächlich auf das Auftrags- und Angestelltenverhältnis: Rechtsanwälte in Polen arbeiten auf selbstständiger Basis, Rechtsberater können hingegen auch angestellt sein. Beiden Typen von Anwälten steht es zu, Mandanten vor Gericht zu vertreten.

Die Anwaltschaft in Polen ist in Rechtsanwaltskammern organisiert. Zusätzlich gibt es den höchsten Anwaltsrat, der dafür zuständig ist, Juristen auf Landesebene zu vertreten.

Voraussetzungen für den Anwaltsberuf in Polen

Grundvoraussetzung für den Rechtsanwaltsberuf ist in Polen die allgemeine Hochschulreife, die dem deutschen Abitur entspricht. Das Studium dauert fünf Jahre und wird mit dem Magistertitel abgeschlossen. Die juristischen Hauptrechtsgebiete  des polnischen Rechts, die an den Universitäten gelehrt werden, sind Öffentliches Recht,  einschließlich Wirtschafts- und Europarecht, Strafrecht und Privatrecht. Viele Bereiche im Studium werden von den Universitäten und Studenten frei gestaltet.

Dem Studium schließt sich eine etwa dreijährige Anwaltsausbildung an, die sich vom Referendariat in Deutschland vor allem darin unterscheidet, dass sie fast ausschließlich bei einem polnischen Anwalt stattfindet und keine Stationen bei Behörden abgearbeitet werden. Allerdings ist der Zugang zu einem Ausbildungsplatz schwierig und auch Absolventen, die die Aufnahmeprüfung für eine juristische Vereinigung bestehen, bekommen nicht zwingend eine Stelle.

Anzahl der Rechtsanwälte in Polen

Die Anzahl der Rechtsanwälte in Polen ist relativ gering, sodass die Löhne ziemlich hoch sind und Anwälte häufig mehr verdienen als Richter und Notare. Eine Spezialisierung zum Fachanwalt, wie es in Deutschland möglich ist, gibt es in Polen nicht. Jeder Rechtsberater und Rechtsanwalt darf Mandanten in erster und zweiter Instanz sowie vor dem Obersten Gericht vertreten.

Rechtsanwalt zum Familienrecht in Polen Das Familienrecht umfasst viele Bereiche neben der klassischen Scheidung. So sind alleine schon im Zusammenhang mit der Scheidung oft auch die Bereiche Unterhalt (Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt), Sorgerecht und Umgang, Zugewinn, Versorgungsausgleich und Haushalt zu regeln. Sollte es einmal zum unwiderruflichen Bruch zwischen Ehepartnern kommen, so ist man nach dem […]


Telefonische Rechtsberatung

Telefonische Rechtsberatung

  • sofortige Rechtsauskunft
  • anwaltliche Ersteinschätzung
  • zum Festpreis ab 29€
Online Rechtsberatung

Schriftliche Rechtsberatung

  • Antwort in Ø 2 Stunden
  • Schwarz auf Weiß
  • zum Festpreis ab 99€
Anwalt vor Ort

Rechtsberatung vor Ort

  • direkte Kontaktaufnahme zum Anwalt
  • rechtlicher, persönlicher Beistand
  • ausgewählte, profilierte Rechtsanwälte