Archiv


Rechtsanwalt für privates Baurecht in Oerlinghausen

Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag

Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. Oben genannte Beziehungen können im Rahmen der betreffenden Gesetze vertraglich frei ausgestaltet werden. Zur  Konzeption und Prüfung solcher Werkverträge, beispielsweise Bauvertrag oder Ingenieurvertrag, sollte ein erfahrener Rechtsanwalt hinzugezogen werden. Dieser unterstützt Auftraggeber bei der Vertragsgestaltung, berät hinsichtlich der Einbeziehung der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) als Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und lässt wichtige Absprachen über Bauplanung, Bauausführung und Bauaufsicht, die Bereitstellung von Baumaschinen und Baumaterial sowie Arbeitsschutz auf der Baustelle in den Vertrag einfließen, außerdem kann er beim Erwirken einer zusätzlichen Bauhandwerkersicherungshypothek helfen.

Streit im privaten Baurecht ist für beide Seiten kostspielig

Da der Hausbau bzw. Umbau oder Rückbau von Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen vom Rohbau über den Innenausbau bis zur Fertigstellung meist in Teilabschnitte gegliedert wird, nach welchen jeweils eine Abnahme und die Zahlung für den abgeschlossenen Teil des Baufortschritts anstehen, können Konflikte häufig zu Bauverzögerung führen. Bauunternehmer sind hierbei auf einen Rechtsanwalt angewiesen, der im Falle einer verweigerten Abnahme oder finanzieller Engpässe vonseiten des Bauherrn eine Zahlungsforderung geltend macht. Besonderes Augenmerk liegt in einem solchen Fall auf dem Bautagebuch und dem Abnahmeprotokoll. Auch bei der Erstellung und Auswertung dieser Dokumente kann ein Rechtsanwalt ein wertvoller Berater sein. Desweiteren unterstützt ein Rechtsanwalt Bauunternehmer und Bauherren gleichermaßen in einem Gewährleistungsprozess oder Nacherfüllungsprozess, im selbstständigen Beweisverfahren, bei der Erstellung von Privatgutachten und dem Einklagen von Werklohn, Abschlägen und Nachtragsforderungen. Außerdem vertritt er seine Mandanten im Konflikt um Haftung und Vertragsstrafen aufgrund von Baumängeln.

Auch Grundeigentum hat Grenzen

Leider ist Nachbarschaftsstreit in Bausachen nicht selten vorprogrammiert. Angestaute Verbitterung und mangelnde Rücksichtnahme können leicht falsche Anschuldigungen oder Verletzung des Nachbarrechts, zum Beispiel durch Baulärm und Überbau oder unabgesprochenes Vorgehen bei der Grenzabmarkung und im Bereich des Notwegerechts, hervorrufen. Oftmals gelangen Streitigkeiten zwischen den Besitzern benachbarter Grundstücke vor das Landgericht, Oberlandesgericht oder sogar den Bundesgerichtshof, aber auch vor private Schiedsgerichte. Hier vertritt ein auf privates Baurecht spezialisierter Rechtsanwalt Nachbarn oder Bauherren, wenn es darum geht, einen Baustopp zu erzwingen und Schadensersatz einzufordern, oder aber sich gegen ungerechtfertigte Anklagen zu wehren.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für privates Baurecht in Oerlinghausen Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. […]


Rechtsanwalt für öffentliches Baurecht in Oerlinghausen

Öffentliches Baurecht greift von der Grundsteinlegung bis zum Abriss

Das Baurecht ist ein sehr komplexes Rechtsgebiet und umfasst neben privatrechtlichen Regelungen vor allem das öffentliche Baurecht aus dem Bereich des Verwaltungsrechts. Dieses teilt sich wiederum in Bauplanungsrecht und Bauordnungsrecht auf. Die Gesetzesgrundlage bilden besonders das Baugesetzbuch (BauGB) und die Baunutzungsverordnung (BauNVO), desweiteren Planzeichenverordnung, Immobilienwertermittlungsverordnung, Energieeinsparverordnung sowie Denkmalschutzgesetz und alle jeweiligen Landesbauordnungen. Ein mit diesen rechtlichen Vorgaben vertrauter Rechtsanwalt unterstützt Bauherren, Architekten und Stadtplaner vor allem in der Auseinandersetzung mit der zuständigen Bauaufsichtsbehörde, welche die mannigfaltigen Regelungen des öffentlichen Baurechts ausführt.

Der Bebauungsplan ist maßgeblich für den Städtebau

Das Bauplanungsrecht hat eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung ausgehend von der Raumordnung zum Ziel. Hierbei obliegt die Bauleitplanung den Städten und Gemeinden, welche diese mittels Flächennutzungsplan und Bebauungsplänen umsetzen. Diese enthalten Angaben bzw. Vorgaben zur Nutzung eines Gebiets (Mischgebiet, Wohngebiet, Gewerbegebiet) und zur Verteilung der darauf befindlichen Grünflächen, Verkehrsflächen und Baugrundstücke. Außerdem werden die bauliche Ausnutzung durch GRZ und GFZ sowie die Geschossanzahl festgehalten. Weitere Einschränkungen können im Bebauungsplan beispielsweise mittels Baulinien und Vorgaben zur Dachform gegeben werden. Nicht selten beschneiden derartige Bestimmungen das Grundeigentumsrecht einzelner, obwohl keine Eigentumsbindung besteht. In einem solchen Fall macht ein fachkundiger Rechtsanwalt für seine Mandanten das Recht auf Entschädigung geltend, kümmert sich aber auch vor einer Baumaßnahme um die genaue Einhaltung des Bebauungsplans.

Wer bauen will, baut auf den Rechtsanwalt

Das Bauordnungsrecht hingegen befasst sich mit den genauen Bedingungen, die eine einzelne bauliche Anlage zu erfüllen hat. Geregelt sind diese größtenteils in den einzelnen Landesbauordnungen und ergänzend in Versammlungsstättenverordnung, Garagenverordnung, Feuerungsverordnung und Verfahrensverordnung. Für Bauvorhaben sind zunächst Anforderungen an das Grundstück und die Bebauung bezüglich Abstandsflächen zu Nachbargebäuden, Verkehrserschließung und Stellplätzen, sowie an einzelne Räume und Wohnungen einzuhalten. Ferner gilt es, diversen Auflagen bei der Ausführung von Bauwerken und Gebäudeteilen gerecht zu werden. Dazu gehören Brandschutzvorschriften genauso wie Standsicherheit und Verkehrssicherheit. Nur allzu schnell werden bei der Bauplanung einzelne Vorgaben übersehen und die Erteilung einer Baugenehmigung kommt nicht zustande oder ein Gebäude fällt nachträglich der Baubeseitigung zum Opfer. Daher ist ein kompetenter Rechtsanwalt im Vorfeld eines Bauantragsverfahrens bzw. Kenntnisgabeverfahrens als Berater unerlässlich, ebenso vertritt er Bauherren bei Verweigerung der Genehmigung zum Hausbau oder setzt deren Forderung nach Bestandsschutz durch und fungiert als Verteidiger für Besitzer von Nachbargrundstücken, deren Rechte durch Bauvorhaben gefährdet sind.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für öffentliches Baurecht in Oerlinghausen Öffentliches Baurecht greift von der Grundsteinlegung bis zum Abriss Das Baurecht ist ein sehr komplexes Rechtsgebiet und umfasst neben privatrechtlichen Regelungen vor allem das öffentliche Baurecht aus dem Bereich des Verwaltungsrechts. Dieses teilt sich wiederum in Bauplanungsrecht und Bauordnungsrecht auf. Die Gesetzesgrundlage bilden besonders das Baugesetzbuch (BauGB) und die […]


Rechtsanwalt für Computerrecht in Oerlinghausen

Das Computerrecht setzt sich aus dem Medienrecht und dem Telekommunikationsrecht zusammen und ist unter anderem im Telemediengesetz, Teledienstgesetz und Mediendienste-Staatsvertrag geregelt. Heutzutage nutzen ca. 80% der deutschen Bevölkerung einen Computer mit Internetzugang. Da die Medienkonvergenz wächst, ist das Computerrecht bzw. Internetrecht oder Onlinerecht ein Rechtsgebiet, welches der Gesetzgebung ein hohes Maß an Aktualität abverlangt. Gerade durch seine Anonymität, die Vermischung des Status als Dienstleister oder Nutzer und den dezentralen, internationalen Aufbau wirkt das Internet auf viele nahezu wie ein rechtsfreier Raum. Um auch im Netz sein Recht geltend zu machen und nicht den Überblick zu verlieren, empfiehlt es sich für Internetnutzer, einen kompetenten Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Hardware, Homepage, Handel – Hilflos?

Wer einen PC oder Laptop besitzt und mit diesem Websites aufruft, muss sich zunächst mit dem Rundfunkrecht beschäftigen, denn für derartige Empfangsgeräte fallen Gebühren an. Auch die reibungslose Abrechnung der Telekommunikationsdienstleistungen ist essenziell für die Internetnutzung. Bei der Erstellung einer Homepage ist es ratsam, einen Rechtsanwalt mit Erfahrung im Domainnamensrecht und Markenrecht zu konsultieren, denn von der Domainregistrierung und der Domainnutzung über Domainhandel bis hin zu Domaingrabbing gibt es auf diesem Gebiet vieles, was aufgrund mangelnder Kenntnisse im Computerrecht nicht rechtmäßig abläuft. Für Journalisten, welche das Netz als Onlineplattform nutzen, wird ein Rechtsanwalt als Berater im Medienrecht und dem darin verankerten Jugendmedienschutz relevant. Wird ein Handel über das Internet (z.B. eBay) getätigt, so greifen bestimmte Regelungen zum E-Commerce aus dem Zivilrecht, besonders auf Gewährleistung, Haftung und Vertragsschluss beim Warenkauf bezogen. Auch Gestalter von Onlinewerbung sollten Rechtsbeistand suchen, um wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen zu entgehen.

Rechtsschutz im Internet ist unerlässlich

Da das World Wide Web vor allem eine enorme Masse an Datenverkehr darstellt, ist es wichtig, sich als Nutzer und Ersteller von Onlineangeboten über Informationspflichten zum Datenschutz, rechtmäßige Datenerfassung und Vorratsdatenspeicherung im Klaren zu sein. Hierbei kann ein Rechtsanwalt nicht zuletzt bei der Einsetzung eines Datenschutzbeauftragten behilflich sein. Auch für Softwareentwickler ist bei Fragen zum Urheberrecht und Patentschutz bei Tauschbörsen und Privatkopien juristischer Beistand unabkömmlich. Leider sind auch Straftaten im Netz keine Seltenheit: Pornographie, Volksverhetzung und Datenausspähung sind durch das Internet wesentlich häufiger geworden. Wer durch Cybermobbing, einen Virus oder ähnliche Computersabotage, Cracker oder Computerbetrug Opfer von Internetkriminalität geworden ist, sollte sich frühzeitig an einen Rechtsanwalt wenden.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Computerrecht in Oerlinghausen Das Computerrecht setzt sich aus dem Medienrecht und dem Telekommunikationsrecht zusammen und ist unter anderem im Telemediengesetz, Teledienstgesetz und Mediendienste-Staatsvertrag geregelt. Heutzutage nutzen ca. 80% der deutschen Bevölkerung einen Computer mit Internetzugang. Da die Medienkonvergenz wächst, ist das Computerrecht bzw. Internetrecht oder Onlinerecht ein Rechtsgebiet, welches der Gesetzgebung ein hohes […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Oerlinghausen

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Erbrecht in Oerlinghausen Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Oerlinghausen

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Familienrecht in Oerlinghausen Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Oerlinghausen

Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung.

In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis häufigsten Formen sind die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die Personenhandelsgesellschaften Kommanditgesellschaft (KG) und offene Handelsgesellschaft (OHG) sowie die Kapitalgesellschaften Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und Aktiengesellschaft (AG).

Das Gesellschaftsrecht regelt sämtliche unternehmensrechtliche Fragen, wie Unternehmensgründung, die Rechtsformwahl, Personenwechsel, Streitentscheidung zwischen Gesellschaftern sowie zwischen ihnen und der Gesellschaft, Strukturveränderungen sowie die Beendigung von Gesellschaften und deren Liquidation.

Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht vollzieht im Übrigen alle Formen von Kapitalerhöhung und begleitet Unternehmensumwandlungen, insbesondere Unternehmensspaltung und Unternehmensverschmelzung. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich ferner auf die Vorbereitung einer Hauptversammlung börsennotierter Aktiengesellschaften sowie auf alle mit der Börsennotierung verbundenen gesellschaftsrechtlichen Fragen.

Zum Gesellschaftsrecht gehören außerdem die Vorbereitung und Umsetzung von Kapitalmaßnahmen, Satzungsänderung, Beschlussvorbereitungen sowie die Unternehmensnachfolgeplanung und deren Gestaltung.

Ob Aktiengesellschaft, GmbH, GmbH & Co. KG oder andere Rechtsformen – es eröffnen sich weitere Beratungsthemen wie die proaktive Vermeidung von Gesellschafterstreit oder Streitigkeiten mit Gesellschaftsorganen (Geschäftsführer, Beirat, Aufsichtsrat). In mittleren und größeren Unternehmen spielt die Beratung der Geschäftsleiter (Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder) und von Aufsichtsräten, gerade auch im Zusammenspiel mit anderen rechtlichen Spezialgebieten (Insolvenzrecht, Organhaftung, Compliance, Steuerrecht, Arbeitsrecht et cetera) eine immer wichtigere Rolle.

Auch gesellschaftsrechtliche Zusammenschlüsse von Freiberuflern (Rechtsanwälte, Architekten, Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker), deren Berufsrechte in den letzten Jahren zunehmend dereguliert und liberalisiert wurden, zählen gleichfalls zum Spektrum gesellschaftsrechtlicher Beratungstätigkeit, zunehmend auch zu den Themen der Partnerschaftsgesellschaft und der Freiberufler-GmbH (Ärzte-GmbH, Ingenieur-GmbH, Steuerberater-GmbH und andere).

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Oerlinghausen Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung. In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis […]


Rechtsanwalt für gewerblichen Rechtsschutz in Oerlinghausen

In der heutigen Zeit, die von Innovation und Markenvielfalt geprägt ist, wird der Schutz des geistigen Eigentums zu einem immer relevanteren Thema. Zwar besteht zur Vorbeugung von Monopolen eine eingeschränkte Nachahmungsfreiheit, doch mittels bestimmter Schutzrechte aus dem Bereich des Immaterialgüterrechts können Unternehmen ihre Geschäftsidee, Corporate Identity oder sonstige kreative Errungenschaften für sich beanspruchen und sich somit vor Produktpiraterie schützen. Zu diesen Rechten gehört neben Wettbewerbsrecht, Leistungsschutz und Kartellrecht, Geschäftsgeheimnissen, Namensrechten sowie Bildrechten und nicht zuletzt dem Urheberrecht außerdem der gewerbliche Rechtsschutz, welcher Kennzeichenschutz, technische und ästhetische Rechte beinhaltet. Ein auf diesem Gebiet erfahrener Rechtsanwalt ist vor allem für Betriebe in der Produktindustrie ratsam, da auf gewerblichen Rechtsschutz schon bei der Unternehmensgründung zu achten ist. Mittels des Arbeitnehmererfindergesetzes übernimmt der Rechtsanwalt außerdem den Erfinderschutz.

Gewerblicher Rechtsschutz vom Lizenzvertrag bis zur Vermarktung

Für gewerbliche Schutzrechte muss zunächst eine Lizenz erworben werden. Der Rechtsanwalt unterstützt Unternehmen bei der Patentanmeldung und dem Erhalt sonstiger Schutzzertifikate. Desweiteren ist Unterstützung durch den Rechtsanwalt im Bereich Sortenschutz und Halbleiterschutz sowie bei der Eintragung von Designs, Modellen, Gebrauchsmustern und Geschmackmustern empfehlenswert. Wer außerdem im Bereich der Pressearbeit und dem Umgang mit Werbung in den Medien seine eigene Marketingstrategie inklusive des individuellen Firmenlogos und Produktnamens schützen möchte, sollte einen Anwalt zu Rate ziehen.

Unlauterer Wettbewerb: Eine unbemerkte Gefahr

Besondere Vorsicht ist bei der Schöpfung von Marken oder Warenzeichen und sonstigen geschäftlichen Bezeichnungen, beispielsweise Werktiteln, geboten. Schnell können hier unbeabsichtigte Ähnlichkeiten zur Konkurrenz auftreten und eine Abmahnung, eine einstweilige Verfügung oder ein Vertragsstrafeversprechen stehen ins Haus. In diesem Falle sollte schnellstmöglich ein Rechtsanwalt kontaktiert werden, der die Verteidigung übernimmt. Außerdem gilt es, bei der Produktentwicklung auf die korrekte geografische Herkunftsangabe zu achten („Made in China“ etc.). Droht einem Betrieb unlauterer Wettbewerb durch die Konkurrenz, sollte frühzeitig ein Rechtsanwalt konsultiert werden, der als juristischer Vertreter den gewerblichen Rechtsschutz geltend machen kann. Bei Markenrechtsverletzung oder Urheberrechtsverletzung setzt er für Sie einen Auskunftsanspruch, Unterlassungsanspruch, Schadensersatzanspruch oder gar einen Vernichtungsanspruch außergerichtlich und notfalls auch vor Gericht durch.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für gewerblichen Rechtsschutz in Oerlinghausen In der heutigen Zeit, die von Innovation und Markenvielfalt geprägt ist, wird der Schutz des geistigen Eigentums zu einem immer relevanteren Thema. Zwar besteht zur Vorbeugung von Monopolen eine eingeschränkte Nachahmungsfreiheit, doch mittels bestimmter Schutzrechte aus dem Bereich des Immaterialgüterrechts können Unternehmen ihre Geschäftsidee, Corporate Identity oder sonstige kreative […]


Rechtsanwalt für Handelsrecht in Oerlinghausen

Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche

Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu diesem gelten außerdem aus dem historischen Kontext heraus Handelsbräuche und das Gewohnheitsrecht, ebenso aber auch öffentlich-rechtliche Regelungen vom Kaufmannsbegriff, dem Handelsregisterrecht und der kaufmännischen Buchführungspflicht über das Firmenrecht, das Wettbewerbsrecht und das Privatversicherungsrecht bis hin zum Bankrecht, Börsenrecht und Aktienrecht. Bei all diesen umfangreichen Rechtsgebieten und Abgrenzungen empfiehlt es sich für Kaufmänner und Kauffrauen, bei Fragen oder Problemen einen erfahrenen Rechtsanwalt zu konsultieren.

Nicht jede Tätigkeit ist automatisch ein Handelsgewerbe

Das Handelsrecht gilt bei allen Rechtsbeziehungen, in denen für mindestens einen Beteiligten die Definition des Kaufmannsbegriffs zutrifft. Ein Rechtsanwalt kann dies für Sie anhand der Voraussetzungen für die Kaufmannseigenschaft, nämlich dem Gewerbestatus der Tätigkeit und gleichsam deren Status als Handelsgewerbe sowie dem aktiven Betrieb eines solchen, feststellen. Als Gewerbe gilt hierbei eine erlaubte, selbstständige, sichtbare und planmäßige Beschäftigung, die der Gewinnerzielung dient. Ebenso kann der Anwalt prüfen, ob eine Eintragung oder Löschung im Handelsregister möglich ist.

Ein Rechtsanwalt hilft beim Umgang mit Privilegien und Pflichten

Für Kaufmänner und Kauffrauen, aber auch Handelsvertreter und Vertragshändler, ist bei Konflikten juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt unerlässlich, denn das Handelsrecht räumt nicht nur besondere Freiheiten ein, sondern bringt auch viele Verpflichtungen mit sich. Diese rechtliche Sonderstellung beruht auf dem höheren Grad an Erfahrung der Kaufleute gegenüber anderen Personen und bezweckt eine Beschleunigung der Abwicklung von Rechtsgeschäften, wie bei der Mängelrüge. Gerade durch eine sehr hohe Privatautonomie, einen hohen Verkehrsschutz und Vertrauensschutz (z.B. Publizitätsschutz des Handelsregisters) und die dem Handelsrecht eigene Formfreiheit der Rechtsgeschäfte gibt es für Kaufleute und Gewerbebetreiber einiges zu beachten, daher sollte ein Rechtsanwalt nicht erst im Falle eines Schiedsverfahrens, sondern bereits bei Eröffnung eines Gewerbes als Berater hinzugezogen werden. Auch bei speziellen Problemen bei verschiedenen Arten von Handelsgeschäften, beispielsweise dem Handelskauf, dem Kommissionsgeschäft sowie dem Frachtgeschäft, dem Speditionsgeschäft oder dem Lagergeschäft, und des Weiteren bei Fragen zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), dem Kontokorrent oder besonderen Bereichen wie dem Seehandel  ist ein kompetenter Rechtsanwalt der richtige Ansprechpartner für Kaufleute.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Handelsrecht in Oerlinghausen Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu […]


Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Oerlinghausen

Zahlungsunfähigkeit tritt oft schneller ein, als gedacht

Insolvenz (oder auch Konkurs) bedeutet eine Unfähigkeit eines Schuldners gegenüber einem oder mehreren Gläubigern, Finanzierungsverträge oder sonstige Verbindlichkeiten einzuhalten. In eine solche Situation können nicht nur Privatpersonen (Verbraucherinsolvenz), sondern auch Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler (Regelinsolvenz) heutzutage leider immer häufiger geraten, sodass eine Konfrontation mit dem Gerichtsvollzieher meist nicht lange auf sich warten lässt. Sowohl dabei, als auch im Falle eines Insolvenzdelikts wie der Verletzung der Buchführungspflicht, Bilanzierungspflicht und Antragspflicht sowie Untreue oder Betrug ist ein erfahrener Rechtsanwalt eine unerlässliche Vertretung vor der Staatsanwaltschaft.

Auf guten Rechtsbeistand darf beim Insolvenzverfahren nicht verzichtet werden

Ein Rechtsanwalt kann bei der Schuldenregulierung helfen, alle Zahlungsforderungen überprüfen sowie öffentliche Register nach vergessenen Gläubigern durchsuchen und schließlich bei einer außergerichtlichen Schuldenbereinigung helfen. Scheitert dieser Einigungsversuch und die Gläubiger stimmen einem Privatinsolvenzverfahren zu, so kann ein Antrag auf dessen Eröffnung beim Amtsgericht gestellt werden, sofern drohende bzw. bestehende Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung vorhanden sind. Als Sicherungsmaßnahme wird während des Verfahrens ein Insolvenzverwalter eingesetzt, welcher ein Verfügungsverbot über das Vermögen des Schuldners (Insolvenzmasse) verhängt. Außerdem werden Zwangsvollstreckungen und Verpfändungen seitens der Gläubiger untersagt. Wurden solche bereits bei sich ankündigendem Konkurs im Vorfeld zum Nachteil der Insolvenzmasse von einzelnen Gläubigern begangen, so besteht für die übrigen Gläubiger ein Insolvenzanfechtungsrecht, mittels welchem derartige Vermögensverschiebungen rückgängig gemacht werden können. Bei Abschluss des Verfahrens wird schließlich zunächst die Tilgung der Verfahrenskosten vorgenommen, anschließend mittels Zwangsversteigerung o.Ä. die Befriedigung aller Gläubiger durch gleichmäßige Verteilung der Insolvenzmasse.

Regelinsolvenz erfordert eine für alle Beteiligten annehmbare Lösung

Im Unternehmensinsolvenzverfahren ist das vorrangige Ziel die Arbeitsplatzerhaltung, gleichzeitig aber auch eine möglichst hohe Gläubigerbefriedigung. Dies wird, sofern keine Auffanggesellschaft vorhanden ist, mithilfe des Rechtsanwalts als Schuldnerberater durch Restrukturierungsmaßnahmen wie beispielsweise einen Insolvenzplan, Sanierung oder Übertragung des Betriebs versucht, um den Beschäftigten zumindest ein Insolvenzgeld bieten zu können. Hierbei gilt es, besonders Dauerschuldverhältnisse des Unternehmens auf ihre Rentabilität zu prüfen. Besteht keine Möglichkeit zum Erhalt des Betriebs, wird eine für die Gläubiger optimale Liquidation dessen vorgenommen.

Verbraucherinsolvenz: Ein Fall für den Rechtsanwalt

Für Privatpersonen mit einem erfahrenen Rechtsanwalt an ihrer Seite besteht im Privatinsolvenzverfahren die Chance einer Zahlungsentpflichtung, nämlich einer Restschuldbefreiung nach einer Frist von sieben Jahren. Hierbei muss zunächst eine Rückzahlung möglichst vieler Schulden an die Gläubiger geschehen, soweit dies nicht die Existenz des Schuldners gefährdet. Anschließend folgt eine sechsjährige Wohlverhaltensphase, nach welcher alle Restschulden erlassen werden und dem finanziellen Neubeginn nichts mehr im Wege steht.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Oerlinghausen Zahlungsunfähigkeit tritt oft schneller ein, als gedacht Insolvenz (oder auch Konkurs) bedeutet eine Unfähigkeit eines Schuldners gegenüber einem oder mehreren Gläubigern, Finanzierungsverträge oder sonstige Verbindlichkeiten einzuhalten. In eine solche Situation können nicht nur Privatpersonen (Verbraucherinsolvenz), sondern auch Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler (Regelinsolvenz) heutzutage leider immer häufiger geraten, sodass eine Konfrontation […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Emden

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Emden

Die Grundlage des Berufs Rechtsanwalt in Deutschland ist das Jurastudium und das Referendariat, in welchem angehende Juristen verschiedene Facetten juristischer Berufe kennenlernen. Die universitäre Ausbildung zielt in Deutschland auf den Volljuristen ab, eine spezielle anwaltsbezogene Berufsausbildung gibt es in Deutschland nicht. In Emden haben sich rund zwei Dutzend Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Mietrecht in Emden Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Vechta

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Vechta

Deutschlandweit sind rund 162.000 Rechtsanwälte zugelassen, in Vechta haben sich etwa ein Dutzend Anwälte niedergelassen. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland ist die Mitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern verpflichtend, diese sind wiederum innerhalb der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Mietrecht in Vechta Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Bottrop

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Bottrop

In Bottrop haben sich über einhundert Rechtsanwälte niedergelassen. Insgesamt gibt es rund 162.000 Rechtsanwälte in Deutschland, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Jeder Anwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern; die regionalen Rechtsanwaltskammern sind wiederum unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Mietrecht in Bottrop Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Bünde

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Bünde

Deutschlandweit sind rund 160.000 Rechtsanwälte zugelassen, in Bünde sind mehr als 40 Anwälte tätig. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht eine verpflichtende Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die verschiedenen regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert. 

Rechtsanwalt für Mietrecht in Bünde Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Herne

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Mietrecht in Herne Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Mediation in Mannheim

Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht

Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der Psychologie, der Konfliktdeeskalation, der Problemlösung und der Kommunikationswissenschaft. Wer eine Scheidung, einen Sorgerechtsstreit oder eine wirtschaftliche Kooperation von Unternehmen außergerichtlich klären oder einen Täter-Opfer-Ausgleich erzielen möchte, sollte sich an einen zum Mediator ausgebildeten Rechtsanwalt wenden, denn mittels Mediation kann eine deutliche Reduzierung der Konfliktfolgekosten und Verfahrenskosten, welche zu gleichen Teilen getragen werden, erzielt werden. Auch wenn bereits ein Gerichtsverfahren läuft, kann eine Mediation noch eingeleitet und bei erfolgreichem Abschluss vom Richter als Vergleich ins Protokoll aufgenommen werden.

Eine außergerichtliche Konfliktregelung erfordert Einsicht und Weitsicht

Die Mediation kann nur unter bestimmten Gegebenheiten erfolgreich stattfinden. Sie setzt den Abbau einer Blockadehaltung sowie das sich gegenseitige Mitteilen und Zuhören voraus und ermöglicht so einen intensiven Austausch über Konfliktursachen und persönliche Ziele und anschließend eine für alle Medianten akzeptable, zukunftsweisende, verbindliche Vereinbarung. Der Rechtsanwalt als Mediator übernimmt die Leitung des Verfahrens, verpflichtet sich dabei zu Allparteilichkeit, Neutralität und Verschwiegenheit (Zeugnisverweigerungsrecht), besitzt keinerlei Entscheidungsgewalt und spricht desweiteren keine Empfehlungen oder Vorschläge für mögliche Kompromisse aus. Für die Konfliktparteien andererseits sind Freiwilligkeit, Eigenverantwortlichkeit, Verhandlungsbereitschaft und Ergebnisoffenheit essenzielle Bedingungen für eine gemeinsame Konsensfindung durch Vermittlung.

Offenheit als wesentlicher Faktor im Vermittlungsverfahren

Das vorrangig mündliche Verfahren beginnt zunächst mit der Mediationsvereinbarung und der Aufklärung der Medianten über die Rolle und Haltung des Mediators. Anschließend werden alle Streitpunkte und Anliegen dargebracht und die Konfliktfelder vom Rechtsanwalt strukturiert. Nach dem umfassenden Austausch von Informationen und Wahrnehmungen sowie einer intensiven Darstellung der verschiedenen Positionen, Sichtweisen und Selbstbilder werden Interessen, Bedürfnisse und Wünsche von beiden Seiten offengelegt. Anschließend findet eine Ideenfindung mittels Brainstorming statt. Es folgt eine Bewertung der hierbei entstandenen Lösungsoptionen und der Rechtsanwalt prüft die Übereinstimmung jener mit den zuvor genannten Interessen sowie die Umsetzbarkeit. In einer schriftlichen Abschlussvereinbarung werden die so gemeinsam erreichten Ergebnisse unter Berücksichtigung von Umsetzungsfristen und des Verhaltens im zukünftigen Konfliktfall festgehalten.

Rechtsanwälte in Mannheim

Etwa 1.200 Rechtsanwälte sind in Mannheim ansässig. Sie sind dazu berechtigt, Mandanten juristisch zu beraten und zu vertreten. Um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachzugehen, sind ein Jurastudium notwendig, das circa fünf Jahre dauert und mit dem 1. Staatsexamen abschließt, und ein zweijähriges Rechtsreferendariat. Während des Referendariats besuchen die Anwaltskandidaten Lehrveranstaltungen, die als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dienen, und sammeln berufspraktische Erfahrungen in verschiedenen juristischen Abteilungen. Für alle Anwälte in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer der 27 regionalen Kammern. Für die Rechtsanwälte in Mannheim ist die Rechtsanwaltskammer Karlsruhe verantwortlich.

Rechtsanwalt für Mediation in Mannheim Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der […]


Rechtsanwalt für Steuerrecht in Mannheim

Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Steuergesetze (besonderes Steuerrecht), welche sich in Einzelgesetzen anderer Rechtsbereiche wiederfinden. Dazu gehören alle Gesetze zur Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer, Körperschaftssteuer, Verbrauchssteuer sowie zur Schenkungssteuer und Erbschaftssteuer.

Steuerstreit – Auseinandersetzung mit dem Finanzamt

Bei allen Maßnahmen zur Ermittlung der Steuerschuld, also sowohl bei der Steuererklärung, als auch beim Steuerbescheid oder Haftungsbescheid, greift das Steuerverfahrensrecht. Ein erfahrener Rechtsanwalt ist hierbei eine unerlässliche Unterstützung in der Auseinandersetzung mit den Finanzbehörden. Er kümmert sich um das korrekte Vorgehen und die Einhaltung der Einspruchsfrist im Einspruchsverfahren gegen einen Steuerbescheid vor dem Finanzamt und im Falle eines Klageverfahrens um alle Angelegenheiten beim Finanzgericht, damit unrechtmäßige Zahlungsforderungen rechtzeitig geprüft und abgewendet werden können.

Steuerhinterziehung – ein Fall für den Rechtsanwalt

Auch das Steuerstrafrecht ist ein relevanter Bereich des Steuerrechts und hebt sich durch besondere Bedingungen und Bestimmungen vom restlichen Strafrecht ab. Wesentlicher Teil des Steuerstrafrechts ist der Umgang mit Steuerhinterziehung. Nach begangener Hinterziehung von Steuern sollte dringend frühzeitig ein Rechtsanwalt als juristische Unterstützung hinzugezogen werden, sodass bestenfalls einem Ermittlungs- und Strafverfahren vorgebeugt werden kann. Der erste Schritt hierzu ist die strafbefreiende Selbstanzeige, die in letzter Zeit immer mehr an Medienpräsenz gewonnen hat. Außerdem kann mithilfe eines Rechtsbeistands gegen Denunziation oder anonyme Anzeigen Missgünstiger vorgegangen werden. Ist bereits ein Ermittlungsverfahren seitens der Steuerfahndung im Gange, folgen unangenehme Maßnahmen: Eine Steuerschätzung steht ins Haus, die Aufhebung des Bankgeheimnisses kann gefordert werden und eine Prüfung auf Auslandskonten wird vorgenommen. Für jeden, der sich mit einem derartigen Strafverfahren konfrontiert sieht, gilt es, schnellstmöglich einen guten Rechtsanwalt zu konsultieren.

Rechtsanwälte in Mannheim

Etwa 1.200 Rechtsanwälte sind in Mannheim ansässig. Sie sind dazu berechtigt, Mandanten juristisch zu beraten und zu vertreten. Um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachzugehen, sind ein Jurastudium notwendig, das circa fünf Jahre dauert und mit dem 1. Staatsexamen abschließt, und ein zweijähriges Rechtsreferendariat. Während des Referendariats besuchen die Anwaltskandidaten Lehrveranstaltungen, die als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dienen, und sammeln berufspraktische Erfahrungen in verschiedenen juristischen Abteilungen. Für alle Anwälte in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer der 27 regionalen Kammern. Für die Rechtsanwälte in Mannheim ist die Rechtsanwaltskammer Karlsruhe verantwortlich.

Rechtsanwalt für Steuerrecht in Mannheim Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es […]


Rechtsanwalt für privates Baurecht in Stuttgart

Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag

Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. Oben genannte Beziehungen können im Rahmen der betreffenden Gesetze vertraglich frei ausgestaltet werden. Zur  Konzeption und Prüfung solcher Werkverträge, beispielsweise Bauvertrag oder Ingenieurvertrag, sollte ein erfahrener Rechtsanwalt hinzugezogen werden. Dieser unterstützt Auftraggeber bei der Vertragsgestaltung, berät hinsichtlich der Einbeziehung der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) als Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und lässt wichtige Absprachen über Bauplanung, Bauausführung und Bauaufsicht, die Bereitstellung von Baumaschinen und Baumaterial sowie Arbeitsschutz auf der Baustelle in den Vertrag einfließen, außerdem kann er beim Erwirken einer zusätzlichen Bauhandwerkersicherungshypothek helfen.

Streit im privaten Baurecht ist für beide Seiten kostspielig

Da der Hausbau bzw. Umbau oder Rückbau von Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen vom Rohbau über den Innenausbau bis zur Fertigstellung meist in Teilabschnitte gegliedert wird, nach welchen jeweils eine Abnahme und die Zahlung für den abgeschlossenen Teil des Baufortschritts anstehen, können Konflikte häufig zu Bauverzögerung führen. Bauunternehmer sind hierbei auf einen Rechtsanwalt angewiesen, der im Falle einer verweigerten Abnahme oder finanzieller Engpässe vonseiten des Bauherrn eine Zahlungsforderung geltend macht. Besonderes Augenmerk liegt in einem solchen Fall auf dem Bautagebuch und dem Abnahmeprotokoll. Auch bei der Erstellung und Auswertung dieser Dokumente kann ein Rechtsanwalt ein wertvoller Berater sein. Desweiteren unterstützt ein Rechtsanwalt Bauunternehmer und Bauherren gleichermaßen in einem Gewährleistungsprozess oder Nacherfüllungsprozess, im selbstständigen Beweisverfahren, bei der Erstellung von Privatgutachten und dem Einklagen von Werklohn, Abschlägen und Nachtragsforderungen. Außerdem vertritt er seine Mandanten im Konflikt um Haftung und Vertragsstrafen aufgrund von Baumängeln.

Auch Grundeigentum hat Grenzen

Leider ist Nachbarschaftsstreit in Bausachen nicht selten vorprogrammiert. Angestaute Verbitterung und mangelnde Rücksichtnahme können leicht falsche Anschuldigungen oder Verletzung des Nachbarrechts, zum Beispiel durch Baulärm und Überbau oder unabgesprochenes Vorgehen bei der Grenzabmarkung und im Bereich des Notwegerechts, hervorrufen. Oftmals gelangen Streitigkeiten zwischen den Besitzern benachbarter Grundstücke vor das Landgericht, Oberlandesgericht oder sogar den Bundesgerichtshof, aber auch vor private Schiedsgerichte. Hier vertritt ein auf privates Baurecht spezialisierter Rechtsanwalt Nachbarn oder Bauherren, wenn es darum geht, einen Baustopp zu erzwingen und Schadensersatz einzufordern, oder aber sich gegen ungerechtfertigte Anklagen zu wehren.

Rechtsanwälte in Stuttgart

Über 1.000 Rechtsanwälte sind in Stuttgart tätig und stehen Mandanten in juristischen Angelegenheiten zur Seite. Sie verfügen über eine abgeschlossene juristische Ausbildung und sind Mitglieder in der Rechtsanwaltskammer Stuttgart. Je nach Bezirk, in dem sich ein Rechtsanwalt niederlässt, ist eine andere Rechtsanwaltskammer zuständig. Bundesweit gibt es 27 Kammern. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt ist in Deutschland zweistufig aufgebaut. Erste Voraussetzungen, um den Rechtsanwaltsberuf auszuüben,  sind ein Jurastudium und das 1. Staatsexamen. Dem schließen sich ein zweijähriges Rechtsreferendariat und das 2. Staatsexamen an. Die Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer ist für Absolventen Pflicht, wenn sie als Rechtsanwälte auftreten möchten.

Rechtsanwalt für privates Baurecht in Stuttgart Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. […]


Rechtsanwalt für Medizinrecht in Stuttgart

Im Krankheitsfall greift das Medizinrecht auf verschiedenen Ebenen

Das Gesundheitswesen ist stark von der Beziehung zwischen dem Arzt, Zahnarzt, Pflegepersonal oder Heilpraktiker und dem Patienten geprägt. Innovation und Leistungskraft, aber auch Transparenz und Sorgfalt sind hier maßgebliche Voraussetzungen, die für beide Parteien bei der Diagnose, der Behandlung oder Therapie und auf dem Weg der Heilung und Genesung wichtig sind. Da die Medizin ein äußerst komplexes und vielschichtiges Gebiet ist, sind im Medizinrecht Bereiche des Schuldrechts, des öffentlichen Rechts sowie der Meldepflicht betroffen. Ferner ist außerdem das Gesundheitsrecht ein wichtiger Bestandteil, denn es beinhaltet nicht nur das Krankenhausrecht, das Apothekenrecht und das Pharmarecht, sondern auch das Arzneimittelrecht und das Medizingeräterecht. Demnach ist nicht nur für Patienten, sondern auch für Krankenhäuser, Pflegeheime oder gemeinnützige Stiftungen, Ärzte und Zahnärzte sowie Krankenversicherer und Berufshaftpflichtversicherer ein in Kasuistik erfahrener und mit medizinischen Kenntnissen ausgestatteter Rechtsanwalt empfehlenswert.

Was tun bei Pfusch und unrechtmäßiger Behandlung?

Der schuldrechtliche Aspekt des Medizinrechts umfasst neben der Honorierung bei Privatpatienten gemäß der jeweiligen Gebührenordnung vor allem das Patientenrecht und die Arzthaftung bzw. das Arztstrafrecht. Letzteres ist ein sehr sensibles Thema, da bei verschlechtertem Gesundheitszustand oder gar Todesfolge nur schwer abgegrenzt werden kann, ob es sich um fahrlässige Körperverletzung oder einen natürlichen Krankheitsverlauf handelt. Ein Rechtsanwalt hilft Patienten und Angehörigen, mittels Beweiserleichterung auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld zu klagen, wenn Ärztepfusch durch Fehldiagnose, Behandlungsfehler, mangelhafte ärztliche Zusammenarbeit, unzureichende Aufklärung über Risiken und Nebenwirkungen, unvollständige Dokumentation, Fälschung von Unterlagen, Abrechnungsbetrug oder Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht vorliegt. Ebenso kann ein kompetenter Rechtsanwalt Ärzte bei derartigen Vorwürfen verteidigen und sie dabei unterstützen, den Entzug ihrer Zulassung zu verhindern.

Ein medizinischer Beruf bringt viel Verantwortung mit sich

Im Öffentlichen Recht sind einige Regelungen zur Berufsausübung im Bereich Medizin getroffen. Dazu gehört vor allem das im SGB festgeschriebene Sozialversicherungsgesetz, welches die Kassenzulassung eines Arztes oder Zahnarztes sowie auch die Honorierung von Vertragsärzten nach dem Wirtschaftlichkeits- und Plausibilitätsverfahren beinhaltet. Ferner ist auch das allgemeine Berufsrecht ein Teilgebiet, auf dem sich Beratung durch einen Rechtsanwalt lohnt, denn bei der Approbation gibt es vieles zu beachten, ebenso wie bei den einzelnen Berufsordnungen der Landesärztekammern, beispielsweise Hygienevorschriften, Röntgenverordnung und Transplantationsgesetz betreffend. Gleichsam begleitet Sie der Rechtsanwalt bei Praxisübernahme bzw. Praxiskauf oder der Gründung einer Berufsausübungsgemeinschaft, oder wenn es um juristische Vertretung im Arztwerberecht und im Gesellschaftsrecht in Auseinandersetzung mit der Kassenärztlichen Vereinigung geht.

Rechtsanwälte in Stuttgart

Über 1.000 Rechtsanwälte sind in Stuttgart tätig und stehen Mandanten in juristischen Angelegenheiten zur Seite. Sie verfügen über eine abgeschlossene juristische Ausbildung und sind Mitglieder in der Rechtsanwaltskammer Stuttgart. Je nach Bezirk, in dem sich ein Rechtsanwalt niederlässt, ist eine andere Rechtsanwaltskammer zuständig. Bundesweit gibt es 27 Kammern. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt ist in Deutschland zweistufig aufgebaut. Erste Voraussetzungen, um den Rechtsanwaltsberuf auszuüben,  sind ein Jurastudium und das 1. Staatsexamen. Dem schließen sich ein zweijähriges Rechtsreferendariat und das 2. Staatsexamen an. Die Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer ist für Absolventen Pflicht, wenn sie als Rechtsanwälte auftreten möchten.

Rechtsanwalt für Medizinrecht in Stuttgart Im Krankheitsfall greift das Medizinrecht auf verschiedenen Ebenen Das Gesundheitswesen ist stark von der Beziehung zwischen dem Arzt, Zahnarzt, Pflegepersonal oder Heilpraktiker und dem Patienten geprägt. Innovation und Leistungskraft, aber auch Transparenz und Sorgfalt sind hier maßgebliche Voraussetzungen, die für beide Parteien bei der Diagnose, der Behandlung oder Therapie und […]


Rechtsanwalt für Sozialrecht in Stuttgart

Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung und Pflegeversicherung einerseits Teile des Sozialrechts, andererseits aber auch Institutionen, gegenüber denen der Beitragszahler Leistungsansprüche hat, bei deren Durchsetzung ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand ist.

Soziale Absicherung in allen Lebenslagen

Es empfiehlt sich heutzutage besonders, im Umgang mit den Behörden einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen, denn inzwischen sind nahezu alle Bereiche des Sozialrechts im Alltagsleben gegenwärtig: Angefangen beim Recht der sozialen Förderung (Kindergeld, Wohngeld und BAföG) über die Sozialhilfe als wichtiger Teil des Arbeitsförderungsrechts zur Grundsicherung für Arbeitssuchende, begleitet uns die Umsetzung des Sozialstaats in allen Lebenslagen, so z.B. auch beim Schwerbehindertenrecht, der Kinder- und Jugendhilfe und dem Recht auf soziale Entschädigung.

Die Suche nach finanzieller Unterstützung im Behördendschungel

Von der Geburt bis zum Tod gibt es viele Einrichtungen, mit denen man sich hinsichtlich des Sozialrechts auseinandersetzen muss: Um Sozialhilfe, also Arbeitslosengeld (ALG I, ALG II / Hartz IV) zu erhalten, gilt es, sich an die Agentur für Arbeit zu richten. Bei der Krankenkasse werden Krankenbehandlung oder Krankengeld beantragt, im Hinblick auf medizinische und berufliche Rehabilitation wendet man sich an den jeweiligen Reha-Träger und wenn es beispielsweise im Falle von Demenz um Unterstützung bei der Finanzierung des Pflegeheims oder der Heimpflege geht, kümmert sich die Pflegekasse um die Eingliederung in die jeweilige Pflegestufe. Bei der Berufsgenossenschaft kann im Falle eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit Anspruch auf Rente erhoben werden, während bei der Deutschen Rentenversicherung der Antrag auf Altersrente, Erwerbsminderungsrente sowie Hinterbliebenenrente, also Witwen- und Waisenrente, gestellt wird.

Nicht immer ist Hilfe garantiert

Für jede Art des Leistungsanspruchs ist es wichtig, einen Rechtsanwalt zu konsultieren, der im Dickicht der Bürokratie den Überblick behält. Im Antragsverfahren hilft er beim korrekten Ausfüllen der Antragsformulare, bei unklaren oder nicht hinnehmbaren ablehnenden Bescheiden seitens der Behörden unterstützt er Sie hinsichtlich des Widerspruchs und der Einhaltung aller hierbei relevanten Fristen. Auch wenn es zu einem Klageverfahren kommt, ist juristischer Beistand vor dem Sozialgericht unerlässlich.

Rechtsanwälte in Stuttgart

Über 1.000 Rechtsanwälte sind in Stuttgart tätig und stehen Mandanten in juristischen Angelegenheiten zur Seite. Sie verfügen über eine abgeschlossene juristische Ausbildung und sind Mitglieder in der Rechtsanwaltskammer Stuttgart. Je nach Bezirk, in dem sich ein Rechtsanwalt niederlässt, ist eine andere Rechtsanwaltskammer zuständig. Bundesweit gibt es 27 Kammern. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt ist in Deutschland zweistufig aufgebaut. Erste Voraussetzungen, um den Rechtsanwaltsberuf auszuüben,  sind ein Jurastudium und das 1. Staatsexamen. Dem schließen sich ein zweijähriges Rechtsreferendariat und das 2. Staatsexamen an. Die Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer ist für Absolventen Pflicht, wenn sie als Rechtsanwälte auftreten möchten.

Rechtsanwalt für Sozialrecht in Stuttgart Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, […]


Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Stuttgart

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutzversicherung oder spezielle Produkte wie etwa eine Tierhalterhaftpflicht - wir alle haben unterschiedliche Verträge abgeschlossen, die idealerweise möglichst genau auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bei Eintreten eines Versicherungsfalls erwarten Sie eine zügige Regulierung, seien es Entschädigungsansprüche nach einem Brandschaden oder Leistungen aus der Unfallversicherung wegen eines erlittenen Dauerschadens. Oftmals sehen Sie erst dann, ob der Versicherer hält, was er verspricht.

Wenn eine Versicherung nicht zahlt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht muss. Gerade im Versicherungsrecht ist anwaltlicher Beistand durch einen Rechtsanwalt und Rechtsanwalt für Versicherungsrecht im besonderen Maße geboten, denn auf Seiten der Versicherung stehen Profis, wie speziell geschulte Sachbearbeiter, Juristen und Sachverständige, die ausschließlich die Interessen der Versicherung im Blick haben. Nur mit Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, der im Versicherungsrecht spezialisiert und erfahren ist, können Sie der Versicherung auf juristischer Augenhöhe begegnen und Ihre Ansprüche effektiv verfolgen.

In Zeiten von Finanzkrise und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Schadensregulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem aus ihrer Existenz.

Häufig werden die Weichen jedoch bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer achten gezielt auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Will Ihre Versicherung in einem Schadensfall die Kostendeckung nicht übernehmen? Meinen Sie, beim Verkaufsgespräch „überfahren" worden zu sein und nun eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die Sie weder wollten noch brauchen? Sind wichtige Vertragskonditionen nachträglich abgeändert worden? Sind Sie sich im Unklaren über den wahren Inhalt eines wichtigen Vertrages, der zum Beispiel Ihre Altersvorsorge, eine mögliche Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall oder etwa die Absicherung Ihrer Angehörigen betrifft? In allen diesen Fällen und vielen weiteren ist ein Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Rechtsanwälte in Stuttgart

Über 1.000 Rechtsanwälte sind in Stuttgart tätig und stehen Mandanten in juristischen Angelegenheiten zur Seite. Sie verfügen über eine abgeschlossene juristische Ausbildung und sind Mitglieder in der Rechtsanwaltskammer Stuttgart. Je nach Bezirk, in dem sich ein Rechtsanwalt niederlässt, ist eine andere Rechtsanwaltskammer zuständig. Bundesweit gibt es 27 Kammern. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt ist in Deutschland zweistufig aufgebaut. Erste Voraussetzungen, um den Rechtsanwaltsberuf auszuüben,  sind ein Jurastudium und das 1. Staatsexamen. Dem schließen sich ein zweijähriges Rechtsreferendariat und das 2. Staatsexamen an. Die Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer ist für Absolventen Pflicht, wenn sie als Rechtsanwälte auftreten möchten.

Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Stuttgart Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, […]


Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Stuttgart

Was ist das Wohnungseigentumsrecht?

Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und Güter einher, eingetragen wird dieses Eigentum im Grundbuch.

Geteiltes Eigentum – Geteilte Verantwortung

Mittels einer ebenfalls darin einzutragenden Teilungserklärung können Eigentumswohnungen zu Sondereigentum erklärt werden und somit an einzelne Besitzer verkauft werden. Räume, die nicht als Wohnfläche dienen, werden hierbei zu Teileigentum und alle übrigen allgemeinen Gebrauchsflächen (Treppenhaus, Flure, Dach etc.) werden als Gemeinschaftseigentum definiert. Wer Eigentümer werden möchte oder dies bereits ist, sollte in jedem Fall einen Rechtsanwalt konsultieren, da mit dem Immobilienbesitz viele komplizierte Rechte und Pflichten einhergehen.

Die Eigentümerversammlung als demokratisches Fundament des Wohnobjekts

Ein wesentlicher Bestandteil einer Eigentümergemeinschaft, die einzelne Wohnparteien eines gemeinsamen Wohnobjekts besitzen, ist die Wohnungseigentümerversammlung bzw. Eigentümerversammlung. Mittels Mehrheitsbeschluss werden hier alltägliche sowie besondere Absprachen in den Bereichen Wartung, Gebrauchsregelungen und wirtschaftliche Kalkulation getroffen. Dabei ist ein Rechtsanwalt mit Erfahrung im Wohnungseigentumsrecht ein wichtiger Mediator bei Konflikten mit Miteignern und Berater in Bezug auf die Rechtmäßigkeit und Rechtskräftigkeit der Eigentümerbeschlüsse. Schließlich obliegt der Eigentümergemeinschaft große Verantwortung, denn Themen wie Sanierung und Umbau, Wohngeldabrechnung und nicht zuletzt der Wohnungskauf oder Wohnungsverkauf sind nicht nur für die Eigentümer wichtig, sondern unter Umständen  vor allem für die Mieter der einzelnen Wohnungen.

Rechtsbeistand ist besonders für die Verwaltung ratsam

Die Versammlung hat des Weiteren die Möglichkeit, einen Verwalter zu bestimmen. Dieser ist für Instandhaltung und Instandsetzung des Wohnobjekts, den Wirtschaftsplan und die Jahresabschlussrechnung zuständig. Ein Verwaltungsbeirat kann ebenso gewählt werden, um als Vermittler zwischen Eigentümern und Verwalter die Prüfung der Versammlungsprotokolle und der Abrechnungen durchzuführen. Für Inhaber solch wichtiger Ämter im Eigentümerzusammenschluss ist juristische Unterstützung durch einen Rechtsanwalt empfehlenswert, da so ein rechtmäßiges Vorgehen im Umgang mit der Immobilie sowie in der Auseinandersetzung mit Miteignern und Mietern garantiert werden kann.

Rechtsanwälte in Stuttgart

Über 1.000 Rechtsanwälte sind in Stuttgart tätig und stehen Mandanten in juristischen Angelegenheiten zur Seite. Sie verfügen über eine abgeschlossene juristische Ausbildung und sind Mitglieder in der Rechtsanwaltskammer Stuttgart. Je nach Bezirk, in dem sich ein Rechtsanwalt niederlässt, ist eine andere Rechtsanwaltskammer zuständig. Bundesweit gibt es 27 Kammern. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt ist in Deutschland zweistufig aufgebaut. Erste Voraussetzungen, um den Rechtsanwaltsberuf auszuüben,  sind ein Jurastudium und das 1. Staatsexamen. Dem schließen sich ein zweijähriges Rechtsreferendariat und das 2. Staatsexamen an. Die Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer ist für Absolventen Pflicht, wenn sie als Rechtsanwälte auftreten möchten.

Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Stuttgart Was ist das Wohnungseigentumsrecht? Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Leonberg

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Leonberg

In Leonberg gibt es zahlreiche Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen, die auf verschiedene Rechtsgebiete fokussiert sind. Die Rechtsexperten haben jahrelange Erfahrungen mit beispielsweise Scheidungsverfahren, Kündigungen oder Zwangsversteigerungen und können ihren Mandanten auf solchen Gebieten beratend zur Seite stehen. Bei Bedarf übernehmen Sie auch die Vertretung bzw. die Verteidigung ihrer Klienten vor dem Amtsgericht. Dieses ist insbesondere für Zivilangelegenheiten, Familiensachen, Strafsachen und Zwangsvollstreckungen zuständig. Wenn auch Sie sich in Leonberg befinden und dringend rechtliche Unterstützung benötigen, werden Sie in der obigen Liste fündig. Hier sind alle Juristen und Juristinnen angeführt, die in Leonberg ansässig sind und dort ihre Mandanten umfassend beraten sowie deren Recht durchsetzen.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Leonberg Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Schwetzingen

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Schwetzingen

Sie suchen einen qualifizierten Rechtsanwalt in Schwetzingen oder Umgebung? Dann nutzen Sie die Liste der oben aufgeführten Anwälte, um den für Ihr individuelles Rechtproblem passenden Experten zu finden. Die Juristen beantworten jede Ihrer Fragen, egal ob es sich um eine Unklarheit im Familienrecht, Mietrecht, Strafrecht, Erbrecht oder Verwaltungsrecht handelt. Im Bedarfsfall übernehmen die Rechtsanwälte nicht nur die umfassende Beratung, sondern auch die Vertretung ihrer Klienten vor dem Amtsgericht Schwetzingen, welches in erster Instanz vor allem für Familien-, Zivil- sowie Strafsachen zuständig ist. Zudem werden hier auch Fälle in Bezug auf Vollstreckungsangelegenheiten verhandelt. Das Amtsgericht Schwetzingen ist für die Städte Schwetzingen, Ketsch, Brühl, Altlußheim, Hockenheim, Neulußheim, Oftersheim, Reilingen sowie Plankstadt zuständig.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Schwetzingen Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Bankrecht in München

Alle den Geldkreislauf betreffenden Regelungen aus Zivilrecht, Handelsrecht und Wirtschaftsrecht bilden zusammengefasst das Bankrecht. Es umfasst neben Finanzdienstleistungen und dem Kreditwesen alle Bankgeschäfte, die Bankenaufsicht und den Zahlungsverkehr und ist eng verwandt mit dem Kapitalmarktrecht und Wertpapierrecht (Investment, Emissionsgeschäft) sowie dem AGB-Recht (Allgemeine Geschäftsbedingungen). Ein im Bankrecht erfahrener Rechtsanwalt berät nicht nur öffentlich-rechtliche Kreditinstitute wie die Landesbanken, sondern auch private Geschäftsbanken, die Genossenschaftsbanken und außerdem deren gewerbliche und private Kunden.

Rechtsanwälte: Wichtige Begleiter im Umgang mit Geld

Vorrangige Funktionen eines Kreditinstituts sind zunächst die Vermögensanlage, das Depotgeschäft und die Vermögensverwaltung, doch auch das Diskontgeschäft (Wechsel, Schecks) und der Zahlungsverkehr – ebenso in bargeldloser Form – sind ein wesentliche Bereiche des Bankenwesens. Ein kompetenter Rechtsanwalt kann bei allen Fragen zu Zahlungsmitteln wie Überweisung und Dauerauftrag, Lastschrift bzw. SEPA Beratung bieten und seine Mandanten gegenüber der Bank beim Einrichten eines Girokontos, bei Abschluss eines Zahlungsvertrags oder bei Problemen mit Online-Banking und der Nutzbarkeit von Kreditkarte, EC-Karte oder Geldkarte vertreten.

Ohne Sicherheit kein Kredit

Wesentlich für Kreditinstitute ist desweiteren das Kreditgeschäft. Geht es um Leasing oder Ratenkauf, unterstützt Sie ein Rechtsanwalt dabei, als Finanzierungshilfe ein Darlehen zu möglichst guten Konditionen zu erwerben. Maßgeblich für die Kreditgewährung können hierbei Sicherheiten sein. Bei Fragen zu Garantie, Patronatserklärung, Bürgschaft, Grundpfandrecht sowie SCHUFA-Eintrag oder dem Abschluss eines Kreditvertrags ist ein Rechtsanwalt für Bankrecht der richtige Ansprechpartner. Auch bei Problemen mit der Rückzahlung, besonders wenn ein Forderungskauf nötig wird, weil eine Zwangsvollstreckung mittels Zwangsversteigerung oder Pfändung ins Haus steht, ist juristischer Beistand geboten.

Gute Beratung ist unbezahlbar

Nicht selten kommt es bei Geldgeschäften zu Problemen, die unter Umständen zu einer existenziellen Bedrohung werden können. Umso wichtiger ist für Privatpersonen ein Rechtsanwalt, der sie bei Rechtsstreit infolge unzureichender Aufklärung über Risiken einer Geldanlage vertreten und dem Kauf sogenannter „Fauler Kredite“ oder „Nonperforming Loans“ vorbeugen kann. Ebenso ist frühzeitige Beratung durch den Anwalt bei Nichterfüllung von Rückzahlungsansprüchen aufgrund zu hoher Einlagen seitens der Bank dringend angeraten.

Rechtsanwälte in München

Über 3.000 Rechtsanwälte sind in München tätig. Sie verfügen über ein erfolgreich abgeschlossenes Jurastudium, welches in der Regel fünf Jahre dauert und mit dem 1. Staatsexamen beendet wird, und haben ein Referendariat abgeleistet, in dessen Rahmen sie zwei Jahre lang berufspraktische Erfahrungen gesammelt und sich auf das 2. Staatsexamen vorbereitet haben. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer der 27 regionalen Rechtsanwaltskammern. Für Rechtsanwälte in München ist die ortsansässige Kammer zuständig. 

Rechtsanwalt für Bankrecht in München Alle den Geldkreislauf betreffenden Regelungen aus Zivilrecht, Handelsrecht und Wirtschaftsrecht bilden zusammengefasst das Bankrecht. Es umfasst neben Finanzdienstleistungen und dem Kreditwesen alle Bankgeschäfte, die Bankenaufsicht und den Zahlungsverkehr und ist eng verwandt mit dem Kapitalmarktrecht und Wertpapierrecht (Investment, Emissionsgeschäft) sowie dem AGB-Recht (Allgemeine Geschäftsbedingungen). Ein im Bankrecht erfahrener Rechtsanwalt berät nicht nur […]


Rechtsanwalt für privates Baurecht in München

Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag

Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. Oben genannte Beziehungen können im Rahmen der betreffenden Gesetze vertraglich frei ausgestaltet werden. Zur  Konzeption und Prüfung solcher Werkverträge, beispielsweise Bauvertrag oder Ingenieurvertrag, sollte ein erfahrener Rechtsanwalt hinzugezogen werden. Dieser unterstützt Auftraggeber bei der Vertragsgestaltung, berät hinsichtlich der Einbeziehung der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) als Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und lässt wichtige Absprachen über Bauplanung, Bauausführung und Bauaufsicht, die Bereitstellung von Baumaschinen und Baumaterial sowie Arbeitsschutz auf der Baustelle in den Vertrag einfließen, außerdem kann er beim Erwirken einer zusätzlichen Bauhandwerkersicherungshypothek helfen.

Streit im privaten Baurecht ist für beide Seiten kostspielig

Da der Hausbau bzw. Umbau oder Rückbau von Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen vom Rohbau über den Innenausbau bis zur Fertigstellung meist in Teilabschnitte gegliedert wird, nach welchen jeweils eine Abnahme und die Zahlung für den abgeschlossenen Teil des Baufortschritts anstehen, können Konflikte häufig zu Bauverzögerung führen. Bauunternehmer sind hierbei auf einen Rechtsanwalt angewiesen, der im Falle einer verweigerten Abnahme oder finanzieller Engpässe vonseiten des Bauherrn eine Zahlungsforderung geltend macht. Besonderes Augenmerk liegt in einem solchen Fall auf dem Bautagebuch und dem Abnahmeprotokoll. Auch bei der Erstellung und Auswertung dieser Dokumente kann ein Rechtsanwalt ein wertvoller Berater sein. Desweiteren unterstützt ein Rechtsanwalt Bauunternehmer und Bauherren gleichermaßen in einem Gewährleistungsprozess oder Nacherfüllungsprozess, im selbstständigen Beweisverfahren, bei der Erstellung von Privatgutachten und dem Einklagen von Werklohn, Abschlägen und Nachtragsforderungen. Außerdem vertritt er seine Mandanten im Konflikt um Haftung und Vertragsstrafen aufgrund von Baumängeln.

Auch Grundeigentum hat Grenzen

Leider ist Nachbarschaftsstreit in Bausachen nicht selten vorprogrammiert. Angestaute Verbitterung und mangelnde Rücksichtnahme können leicht falsche Anschuldigungen oder Verletzung des Nachbarrechts, zum Beispiel durch Baulärm und Überbau oder unabgesprochenes Vorgehen bei der Grenzabmarkung und im Bereich des Notwegerechts, hervorrufen. Oftmals gelangen Streitigkeiten zwischen den Besitzern benachbarter Grundstücke vor das Landgericht, Oberlandesgericht oder sogar den Bundesgerichtshof, aber auch vor private Schiedsgerichte. Hier vertritt ein auf privates Baurecht spezialisierter Rechtsanwalt Nachbarn oder Bauherren, wenn es darum geht, einen Baustopp zu erzwingen und Schadensersatz einzufordern, oder aber sich gegen ungerechtfertigte Anklagen zu wehren.

Rechtsanwalt für privates Baurecht in München Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. […]


Rechtsanwalt für Mediation in München

Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht

Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der Psychologie, der Konfliktdeeskalation, der Problemlösung und der Kommunikationswissenschaft. Wer eine Scheidung, einen Sorgerechtsstreit oder eine wirtschaftliche Kooperation von Unternehmen außergerichtlich klären oder einen Täter-Opfer-Ausgleich erzielen möchte, sollte sich an einen zum Mediator ausgebildeten Rechtsanwalt wenden, denn mittels Mediation kann eine deutliche Reduzierung der Konfliktfolgekosten und Verfahrenskosten, welche zu gleichen Teilen getragen werden, erzielt werden. Auch wenn bereits ein Gerichtsverfahren läuft, kann eine Mediation noch eingeleitet und bei erfolgreichem Abschluss vom Richter als Vergleich ins Protokoll aufgenommen werden.

Eine außergerichtliche Konfliktregelung erfordert Einsicht und Weitsicht

Die Mediation kann nur unter bestimmten Gegebenheiten erfolgreich stattfinden. Sie setzt den Abbau einer Blockadehaltung sowie das sich gegenseitige Mitteilen und Zuhören voraus und ermöglicht so einen intensiven Austausch über Konfliktursachen und persönliche Ziele und anschließend eine für alle Medianten akzeptable, zukunftsweisende, verbindliche Vereinbarung. Der Rechtsanwalt als Mediator übernimmt die Leitung des Verfahrens, verpflichtet sich dabei zu Allparteilichkeit, Neutralität und Verschwiegenheit (Zeugnisverweigerungsrecht), besitzt keinerlei Entscheidungsgewalt und spricht desweiteren keine Empfehlungen oder Vorschläge für mögliche Kompromisse aus. Für die Konfliktparteien andererseits sind Freiwilligkeit, Eigenverantwortlichkeit, Verhandlungsbereitschaft und Ergebnisoffenheit essenzielle Bedingungen für eine gemeinsame Konsensfindung durch Vermittlung.

Offenheit als wesentlicher Faktor im Vermittlungsverfahren

Das vorrangig mündliche Verfahren beginnt zunächst mit der Mediationsvereinbarung und der Aufklärung der Medianten über die Rolle und Haltung des Mediators. Anschließend werden alle Streitpunkte und Anliegen dargebracht und die Konfliktfelder vom Rechtsanwalt strukturiert. Nach dem umfassenden Austausch von Informationen und Wahrnehmungen sowie einer intensiven Darstellung der verschiedenen Positionen, Sichtweisen und Selbstbilder werden Interessen, Bedürfnisse und Wünsche von beiden Seiten offengelegt. Anschließend findet eine Ideenfindung mittels Brainstorming statt. Es folgt eine Bewertung der hierbei entstandenen Lösungsoptionen und der Rechtsanwalt prüft die Übereinstimmung jener mit den zuvor genannten Interessen sowie die Umsetzbarkeit. In einer schriftlichen Abschlussvereinbarung werden die so gemeinsam erreichten Ergebnisse unter Berücksichtigung von Umsetzungsfristen und des Verhaltens im zukünftigen Konfliktfall festgehalten.

Rechtsanwalt für Mediation in München Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der […]


Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in München

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutzversicherung oder spezielle Produkte wie etwa eine Tierhalterhaftpflicht - wir alle haben unterschiedliche Verträge abgeschlossen, die idealerweise möglichst genau auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bei Eintreten eines Versicherungsfalls erwarten Sie eine zügige Regulierung, seien es Entschädigungsansprüche nach einem Brandschaden oder Leistungen aus der Unfallversicherung wegen eines erlittenen Dauerschadens. Oftmals sehen Sie erst dann, ob der Versicherer hält, was er verspricht.

Wenn eine Versicherung nicht zahlt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht muss. Gerade im Versicherungsrecht ist anwaltlicher Beistand durch einen Rechtsanwalt und Rechtsanwalt für Versicherungsrecht im besonderen Maße geboten, denn auf Seiten der Versicherung stehen Profis, wie speziell geschulte Sachbearbeiter, Juristen und Sachverständige, die ausschließlich die Interessen der Versicherung im Blick haben. Nur mit Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, der im Versicherungsrecht spezialisiert und erfahren ist, können Sie der Versicherung auf juristischer Augenhöhe begegnen und Ihre Ansprüche effektiv verfolgen.

In Zeiten von Finanzkrise und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Schadensregulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem aus ihrer Existenz.

Häufig werden die Weichen jedoch bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer achten gezielt auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Will Ihre Versicherung in einem Schadensfall die Kostendeckung nicht übernehmen? Meinen Sie, beim Verkaufsgespräch „überfahren" worden zu sein und nun eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die Sie weder wollten noch brauchen? Sind wichtige Vertragskonditionen nachträglich abgeändert worden? Sind Sie sich im Unklaren über den wahren Inhalt eines wichtigen Vertrages, der zum Beispiel Ihre Altersvorsorge, eine mögliche Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall oder etwa die Absicherung Ihrer Angehörigen betrifft? In allen diesen Fällen und vielen weiteren ist ein Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in München Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, […]


Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in München

Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht hierbei besonderem Rechtsschutz gegenüber einer Amtspflichtsverletzung oder Willkür vonseiten des Staats. Nichtsdestotrotz fällt es durch die große Komplexität unserer Bürokratie oft schwer, den Überblick über die eigenen Rechte bzw. die staatlichen Pflichten zu behalten, daher empfiehlt sich ein Rechtsanwalt in allen Fragen des Verwaltungsrechts als kompetenter Berater.

Das Verwaltungsrecht: Vielschichtig und umfassend

Des Weiteren besteht das Verwaltungsrecht aus zwei Teilen: Im allgemeinen Verwaltungsrecht sind die für alle Verwaltungsinstitutionen geltenden Grundlagen und Tätigkeiten geregelt. Diese sind nicht nur die Organisation der Administrative, sondern auch der Ablauf des Verwaltungsverfahrens einschließlich aller Handlungsmittel, nämlich Verwaltungsakt, Rechtsverordnung, Satzung und öffentlich-rechtlicher Vertrag, und die Verwaltungsvollstreckung in Form von Zwangsgeld, Ersatzvornahmen oder unmittelbarem Zwang. Das besondere Verwaltungsrecht hingegen betrifft fachspezifische Tätigkeiten besonderer Behörden und umfasst somit unter anderem das Ordnungsrecht oder Polizeirecht, das Baurecht, das Schulrecht, das Sozialrecht, das Steuerrecht und das Verkehrsrecht, außerdem das Kommunalrecht, das Beamtenrecht, das Umweltrecht und das Wirtschaftsaufsichtsrecht. Die staatliche Hoheitsgewalt begegnet uns demnach in allen Alltagsbereichen, sei es bei der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung, einer Baugenehmigung, eines Studienplatzes, der Erlaubnis zur Ausübung eines Gewerbes, oder der Leistungsverwaltung (BAföG, Arbeitslosengeld).

Wie macht man seine Rechte gegenüber dem Staat geltend?

Obwohl die staatliche Verwaltung nach den Grundsätzen des Vorrangs und Vorbehalts des Gesetzes und der Verhältnismäßigkeit ihrer Maßnahmen handelt, ist eine den Lebensumständen angebrachte Behandlung des einzelnen Bürgers nicht immer garantiert. Deshalb ist es zuweilen notwendig, sich rechtlich gegen die Staatsgewalt oder Dritte zu wehren. Hierbei hilft Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt, die nötigen Schritte in der Auseinandersetzung mit den Behörden vorzunehmen. Dazu gehört zunächst die Feststellung einer juristischen Grundlage für einen Leistungsanspruch, Erstattungsanspruch oder Amtshaftungsanspruch und die Identifikation des jeweilig richtigen Ansprechpartners. Außerdem achtet der Rechtsanwalt auf die korrekte Einhaltung aller Fristen, bevor der Verwaltungsakt bestandskräftig wird, und beantragt bei Bedarf ein Eilverfahren. Auch vom Ausfüllen von Formularen und der Konfrontation mit Sachbearbeitern über die Einleitung eines Widerspruchsverfahrens gegen einen amtlichen Bescheid bis hin zur Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, Leistungsklage, Feststellungsklage oder Untätigkeitsklage vor dem Verwaltungsgericht ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt ratsam.

Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in München Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht […]


Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Nürnberg

Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung.

In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis häufigsten Formen sind die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die Personenhandelsgesellschaften Kommanditgesellschaft (KG) und offene Handelsgesellschaft (OHG) sowie die Kapitalgesellschaften Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und Aktiengesellschaft (AG).

Das Gesellschaftsrecht regelt sämtliche unternehmensrechtliche Fragen, wie Unternehmensgründung, die Rechtsformwahl, Personenwechsel, Streitentscheidung zwischen Gesellschaftern sowie zwischen ihnen und der Gesellschaft, Strukturveränderungen sowie die Beendigung von Gesellschaften und deren Liquidation.

Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht vollzieht im Übrigen alle Formen von Kapitalerhöhung und begleitet Unternehmensumwandlungen, insbesondere Unternehmensspaltung und Unternehmensverschmelzung. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich ferner auf die Vorbereitung einer Hauptversammlung börsennotierter Aktiengesellschaften sowie auf alle mit der Börsennotierung verbundenen gesellschaftsrechtlichen Fragen.

Zum Gesellschaftsrecht gehören außerdem die Vorbereitung und Umsetzung von Kapitalmaßnahmen, Satzungsänderung, Beschlussvorbereitungen sowie die Unternehmensnachfolgeplanung und deren Gestaltung.

Ob Aktiengesellschaft, GmbH, GmbH & Co. KG oder andere Rechtsformen – es eröffnen sich weitere Beratungsthemen wie die proaktive Vermeidung von Gesellschafterstreit oder Streitigkeiten mit Gesellschaftsorganen (Geschäftsführer, Beirat, Aufsichtsrat). In mittleren und größeren Unternehmen spielt die Beratung der Geschäftsleiter (Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder) und von Aufsichtsräten, gerade auch im Zusammenspiel mit anderen rechtlichen Spezialgebieten (Insolvenzrecht, Organhaftung, Compliance, Steuerrecht, Arbeitsrecht et cetera) eine immer wichtigere Rolle.

Auch gesellschaftsrechtliche Zusammenschlüsse von Freiberuflern (Rechtsanwälte, Architekten, Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker), deren Berufsrechte in den letzten Jahren zunehmend dereguliert und liberalisiert wurden, zählen gleichfalls zum Spektrum gesellschaftsrechtlicher Beratungstätigkeit, zunehmend auch zu den Themen der Partnerschaftsgesellschaft und der Freiberufler-GmbH (Ärzte-GmbH, Ingenieur-GmbH, Steuerberater-GmbH und andere).

Rechtsanwälte in Nürnberg

Laut Verzeichnis der Rechtsanwaltskammer Nürnberg gibt es rund 1.700 Rechtsanwälte in Nürnberg. Für die gesamte Rechtsanwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in der jeweils für ihren Bezirk zuständigen Kammer. Landesweit existieren 27 Rechtsanwaltskammern sowie die Bundesrechtsanwaltskammer in Berlin. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt in Deutschland ist zweistufig und erfolgt über ein Jurastudium und ein zweijähriges Referendariat. Bundeweit gibt es etwa 163.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Nürnberg Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung. In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Nürnberg

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Nürnberg

Laut Verzeichnis der Rechtsanwaltskammer Nürnberg gibt es rund 1.700 Rechtsanwälte in Nürnberg. Für die gesamte Rechtsanwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in der jeweils für ihren Bezirk zuständigen Kammer. Landesweit existieren 27 Rechtsanwaltskammern sowie die Bundesrechtsanwaltskammer in Berlin. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt in Deutschland ist zweistufig und erfolgt über ein Jurastudium und ein zweijähriges Referendariat. Bundeweit gibt es etwa 163.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Mietrecht in Nürnberg Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Nürnberg

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Nürnberg

Laut Verzeichnis der Rechtsanwaltskammer Nürnberg gibt es rund 1.700 Rechtsanwälte in Nürnberg. Für die gesamte Rechtsanwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in der jeweils für ihren Bezirk zuständigen Kammer. Landesweit existieren 27 Rechtsanwaltskammern sowie die Bundesrechtsanwaltskammer in Berlin. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt in Deutschland ist zweistufig und erfolgt über ein Jurastudium und ein zweijähriges Referendariat. Bundeweit gibt es etwa 163.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Strafrecht in Nürnberg Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Nürnberg

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutzversicherung oder spezielle Produkte wie etwa eine Tierhalterhaftpflicht - wir alle haben unterschiedliche Verträge abgeschlossen, die idealerweise möglichst genau auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bei Eintreten eines Versicherungsfalls erwarten Sie eine zügige Regulierung, seien es Entschädigungsansprüche nach einem Brandschaden oder Leistungen aus der Unfallversicherung wegen eines erlittenen Dauerschadens. Oftmals sehen Sie erst dann, ob der Versicherer hält, was er verspricht.

Wenn eine Versicherung nicht zahlt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht muss. Gerade im Versicherungsrecht ist anwaltlicher Beistand durch einen Rechtsanwalt und Rechtsanwalt für Versicherungsrecht im besonderen Maße geboten, denn auf Seiten der Versicherung stehen Profis, wie speziell geschulte Sachbearbeiter, Juristen und Sachverständige, die ausschließlich die Interessen der Versicherung im Blick haben. Nur mit Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, der im Versicherungsrecht spezialisiert und erfahren ist, können Sie der Versicherung auf juristischer Augenhöhe begegnen und Ihre Ansprüche effektiv verfolgen.

In Zeiten von Finanzkrise und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Schadensregulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem aus ihrer Existenz.

Häufig werden die Weichen jedoch bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer achten gezielt auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Will Ihre Versicherung in einem Schadensfall die Kostendeckung nicht übernehmen? Meinen Sie, beim Verkaufsgespräch „überfahren" worden zu sein und nun eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die Sie weder wollten noch brauchen? Sind wichtige Vertragskonditionen nachträglich abgeändert worden? Sind Sie sich im Unklaren über den wahren Inhalt eines wichtigen Vertrages, der zum Beispiel Ihre Altersvorsorge, eine mögliche Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall oder etwa die Absicherung Ihrer Angehörigen betrifft? In allen diesen Fällen und vielen weiteren ist ein Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Rechtsanwälte in Nürnberg

Laut Verzeichnis der Rechtsanwaltskammer Nürnberg gibt es rund 1.700 Rechtsanwälte in Nürnberg. Für die gesamte Rechtsanwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in der jeweils für ihren Bezirk zuständigen Kammer. Landesweit existieren 27 Rechtsanwaltskammern sowie die Bundesrechtsanwaltskammer in Berlin. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt in Deutschland ist zweistufig und erfolgt über ein Jurastudium und ein zweijähriges Referendariat. Bundeweit gibt es etwa 163.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Nürnberg Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, […]


Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Nürnberg

Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht hierbei besonderem Rechtsschutz gegenüber einer Amtspflichtsverletzung oder Willkür vonseiten des Staats. Nichtsdestotrotz fällt es durch die große Komplexität unserer Bürokratie oft schwer, den Überblick über die eigenen Rechte bzw. die staatlichen Pflichten zu behalten, daher empfiehlt sich ein Rechtsanwalt in allen Fragen des Verwaltungsrechts als kompetenter Berater.

Das Verwaltungsrecht: Vielschichtig und umfassend

Des Weiteren besteht das Verwaltungsrecht aus zwei Teilen: Im allgemeinen Verwaltungsrecht sind die für alle Verwaltungsinstitutionen geltenden Grundlagen und Tätigkeiten geregelt. Diese sind nicht nur die Organisation der Administrative, sondern auch der Ablauf des Verwaltungsverfahrens einschließlich aller Handlungsmittel, nämlich Verwaltungsakt, Rechtsverordnung, Satzung und öffentlich-rechtlicher Vertrag, und die Verwaltungsvollstreckung in Form von Zwangsgeld, Ersatzvornahmen oder unmittelbarem Zwang. Das besondere Verwaltungsrecht hingegen betrifft fachspezifische Tätigkeiten besonderer Behörden und umfasst somit unter anderem das Ordnungsrecht oder Polizeirecht, das Baurecht, das Schulrecht, das Sozialrecht, das Steuerrecht und das Verkehrsrecht, außerdem das Kommunalrecht, das Beamtenrecht, das Umweltrecht und das Wirtschaftsaufsichtsrecht. Die staatliche Hoheitsgewalt begegnet uns demnach in allen Alltagsbereichen, sei es bei der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung, einer Baugenehmigung, eines Studienplatzes, der Erlaubnis zur Ausübung eines Gewerbes, oder der Leistungsverwaltung (BAföG, Arbeitslosengeld).

Wie macht man seine Rechte gegenüber dem Staat geltend?

Obwohl die staatliche Verwaltung nach den Grundsätzen des Vorrangs und Vorbehalts des Gesetzes und der Verhältnismäßigkeit ihrer Maßnahmen handelt, ist eine den Lebensumständen angebrachte Behandlung des einzelnen Bürgers nicht immer garantiert. Deshalb ist es zuweilen notwendig, sich rechtlich gegen die Staatsgewalt oder Dritte zu wehren. Hierbei hilft Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt, die nötigen Schritte in der Auseinandersetzung mit den Behörden vorzunehmen. Dazu gehört zunächst die Feststellung einer juristischen Grundlage für einen Leistungsanspruch, Erstattungsanspruch oder Amtshaftungsanspruch und die Identifikation des jeweilig richtigen Ansprechpartners. Außerdem achtet der Rechtsanwalt auf die korrekte Einhaltung aller Fristen, bevor der Verwaltungsakt bestandskräftig wird, und beantragt bei Bedarf ein Eilverfahren. Auch vom Ausfüllen von Formularen und der Konfrontation mit Sachbearbeitern über die Einleitung eines Widerspruchsverfahrens gegen einen amtlichen Bescheid bis hin zur Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, Leistungsklage, Feststellungsklage oder Untätigkeitsklage vor dem Verwaltungsgericht ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt ratsam.

Rechtsanwälte in Nürnberg

Laut Verzeichnis der Rechtsanwaltskammer Nürnberg gibt es rund 1.700 Rechtsanwälte in Nürnberg. Für die gesamte Rechtsanwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in der jeweils für ihren Bezirk zuständigen Kammer. Landesweit existieren 27 Rechtsanwaltskammern sowie die Bundesrechtsanwaltskammer in Berlin. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt in Deutschland ist zweistufig und erfolgt über ein Jurastudium und ein zweijähriges Referendariat. Bundeweit gibt es etwa 163.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Nürnberg Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Fürstenfeldbruck

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Fürstenfeldbruck

Sie befinden sich in Fürstenfeldbruck und haben eine wichtige Rechtsfrage, die dringend beantwortet werden muss? Im obigen Anwaltsverzeichnis finden Sie eine Vielzahl von Juristen, die in Fürstenfeldbruck ansässig sind und ihre Klienten umfassend bei ihrem Rechtsanliegen unterstützen. Haben Sie beispielsweise eine Rechtsfrage zum Thema Mietminderung oder sind Sie mit Ihrer Exfrau uneinig, was das Sorgerecht anbelangt? Dann ziehen Sie schnellstmöglich einen erfahrenen Rechtsexperten zu Rate. Die Rechtsanwälte vertreten ihre Mandanten bei Bedarf auch vor dem Amtsgericht in Fürstenfeldbruck, das unter anderem für Nachlassverfahren, Familiensachen, Strafverfahren, Vormundschaftssachen und Zwangsvollstreckungssachen zuständig ist. 

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Fürstenfeldbruck Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Berlin

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Berlin Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Berlin

Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung.

In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis häufigsten Formen sind die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die Personenhandelsgesellschaften Kommanditgesellschaft (KG) und offene Handelsgesellschaft (OHG) sowie die Kapitalgesellschaften Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und Aktiengesellschaft (AG).

Das Gesellschaftsrecht regelt sämtliche unternehmensrechtliche Fragen, wie Unternehmensgründung, die Rechtsformwahl, Personenwechsel, Streitentscheidung zwischen Gesellschaftern sowie zwischen ihnen und der Gesellschaft, Strukturveränderungen sowie die Beendigung von Gesellschaften und deren Liquidation.

Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht vollzieht im Übrigen alle Formen von Kapitalerhöhung und begleitet Unternehmensumwandlungen, insbesondere Unternehmensspaltung und Unternehmensverschmelzung. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich ferner auf die Vorbereitung einer Hauptversammlung börsennotierter Aktiengesellschaften sowie auf alle mit der Börsennotierung verbundenen gesellschaftsrechtlichen Fragen.

Zum Gesellschaftsrecht gehören außerdem die Vorbereitung und Umsetzung von Kapitalmaßnahmen, Satzungsänderung, Beschlussvorbereitungen sowie die Unternehmensnachfolgeplanung und deren Gestaltung.

Ob Aktiengesellschaft, GmbH, GmbH & Co. KG oder andere Rechtsformen – es eröffnen sich weitere Beratungsthemen wie die proaktive Vermeidung von Gesellschafterstreit oder Streitigkeiten mit Gesellschaftsorganen (Geschäftsführer, Beirat, Aufsichtsrat). In mittleren und größeren Unternehmen spielt die Beratung der Geschäftsleiter (Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder) und von Aufsichtsräten, gerade auch im Zusammenspiel mit anderen rechtlichen Spezialgebieten (Insolvenzrecht, Organhaftung, Compliance, Steuerrecht, Arbeitsrecht et cetera) eine immer wichtigere Rolle.

Auch gesellschaftsrechtliche Zusammenschlüsse von Freiberuflern (Rechtsanwälte, Architekten, Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker), deren Berufsrechte in den letzten Jahren zunehmend dereguliert und liberalisiert wurden, zählen gleichfalls zum Spektrum gesellschaftsrechtlicher Beratungstätigkeit, zunehmend auch zu den Themen der Partnerschaftsgesellschaft und der Freiberufler-GmbH (Ärzte-GmbH, Ingenieur-GmbH, Steuerberater-GmbH und andere).

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Berlin Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung. In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis […]


Rechtsanwalt für Handelsrecht in Berlin

Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche

Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu diesem gelten außerdem aus dem historischen Kontext heraus Handelsbräuche und das Gewohnheitsrecht, ebenso aber auch öffentlich-rechtliche Regelungen vom Kaufmannsbegriff, dem Handelsregisterrecht und der kaufmännischen Buchführungspflicht über das Firmenrecht, das Wettbewerbsrecht und das Privatversicherungsrecht bis hin zum Bankrecht, Börsenrecht und Aktienrecht. Bei all diesen umfangreichen Rechtsgebieten und Abgrenzungen empfiehlt es sich für Kaufmänner und Kauffrauen, bei Fragen oder Problemen einen erfahrenen Rechtsanwalt zu konsultieren.

Nicht jede Tätigkeit ist automatisch ein Handelsgewerbe

Das Handelsrecht gilt bei allen Rechtsbeziehungen, in denen für mindestens einen Beteiligten die Definition des Kaufmannsbegriffs zutrifft. Ein Rechtsanwalt kann dies für Sie anhand der Voraussetzungen für die Kaufmannseigenschaft, nämlich dem Gewerbestatus der Tätigkeit und gleichsam deren Status als Handelsgewerbe sowie dem aktiven Betrieb eines solchen, feststellen. Als Gewerbe gilt hierbei eine erlaubte, selbstständige, sichtbare und planmäßige Beschäftigung, die der Gewinnerzielung dient. Ebenso kann der Anwalt prüfen, ob eine Eintragung oder Löschung im Handelsregister möglich ist.

Ein Rechtsanwalt hilft beim Umgang mit Privilegien und Pflichten

Für Kaufmänner und Kauffrauen, aber auch Handelsvertreter und Vertragshändler, ist bei Konflikten juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt unerlässlich, denn das Handelsrecht räumt nicht nur besondere Freiheiten ein, sondern bringt auch viele Verpflichtungen mit sich. Diese rechtliche Sonderstellung beruht auf dem höheren Grad an Erfahrung der Kaufleute gegenüber anderen Personen und bezweckt eine Beschleunigung der Abwicklung von Rechtsgeschäften, wie bei der Mängelrüge. Gerade durch eine sehr hohe Privatautonomie, einen hohen Verkehrsschutz und Vertrauensschutz (z.B. Publizitätsschutz des Handelsregisters) und die dem Handelsrecht eigene Formfreiheit der Rechtsgeschäfte gibt es für Kaufleute und Gewerbebetreiber einiges zu beachten, daher sollte ein Rechtsanwalt nicht erst im Falle eines Schiedsverfahrens, sondern bereits bei Eröffnung eines Gewerbes als Berater hinzugezogen werden. Auch bei speziellen Problemen bei verschiedenen Arten von Handelsgeschäften, beispielsweise dem Handelskauf, dem Kommissionsgeschäft sowie dem Frachtgeschäft, dem Speditionsgeschäft oder dem Lagergeschäft, und des Weiteren bei Fragen zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), dem Kontokorrent oder besonderen Bereichen wie dem Seehandel  ist ein kompetenter Rechtsanwalt der richtige Ansprechpartner für Kaufleute.

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwalt für Handelsrecht in Berlin Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu […]


Rechtsanwalt für Mediation in Berlin

Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht

Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der Psychologie, der Konfliktdeeskalation, der Problemlösung und der Kommunikationswissenschaft. Wer eine Scheidung, einen Sorgerechtsstreit oder eine wirtschaftliche Kooperation von Unternehmen außergerichtlich klären oder einen Täter-Opfer-Ausgleich erzielen möchte, sollte sich an einen zum Mediator ausgebildeten Rechtsanwalt wenden, denn mittels Mediation kann eine deutliche Reduzierung der Konfliktfolgekosten und Verfahrenskosten, welche zu gleichen Teilen getragen werden, erzielt werden. Auch wenn bereits ein Gerichtsverfahren läuft, kann eine Mediation noch eingeleitet und bei erfolgreichem Abschluss vom Richter als Vergleich ins Protokoll aufgenommen werden.

Eine außergerichtliche Konfliktregelung erfordert Einsicht und Weitsicht

Die Mediation kann nur unter bestimmten Gegebenheiten erfolgreich stattfinden. Sie setzt den Abbau einer Blockadehaltung sowie das sich gegenseitige Mitteilen und Zuhören voraus und ermöglicht so einen intensiven Austausch über Konfliktursachen und persönliche Ziele und anschließend eine für alle Medianten akzeptable, zukunftsweisende, verbindliche Vereinbarung. Der Rechtsanwalt als Mediator übernimmt die Leitung des Verfahrens, verpflichtet sich dabei zu Allparteilichkeit, Neutralität und Verschwiegenheit (Zeugnisverweigerungsrecht), besitzt keinerlei Entscheidungsgewalt und spricht desweiteren keine Empfehlungen oder Vorschläge für mögliche Kompromisse aus. Für die Konfliktparteien andererseits sind Freiwilligkeit, Eigenverantwortlichkeit, Verhandlungsbereitschaft und Ergebnisoffenheit essenzielle Bedingungen für eine gemeinsame Konsensfindung durch Vermittlung.

Offenheit als wesentlicher Faktor im Vermittlungsverfahren

Das vorrangig mündliche Verfahren beginnt zunächst mit der Mediationsvereinbarung und der Aufklärung der Medianten über die Rolle und Haltung des Mediators. Anschließend werden alle Streitpunkte und Anliegen dargebracht und die Konfliktfelder vom Rechtsanwalt strukturiert. Nach dem umfassenden Austausch von Informationen und Wahrnehmungen sowie einer intensiven Darstellung der verschiedenen Positionen, Sichtweisen und Selbstbilder werden Interessen, Bedürfnisse und Wünsche von beiden Seiten offengelegt. Anschließend findet eine Ideenfindung mittels Brainstorming statt. Es folgt eine Bewertung der hierbei entstandenen Lösungsoptionen und der Rechtsanwalt prüft die Übereinstimmung jener mit den zuvor genannten Interessen sowie die Umsetzbarkeit. In einer schriftlichen Abschlussvereinbarung werden die so gemeinsam erreichten Ergebnisse unter Berücksichtigung von Umsetzungsfristen und des Verhaltens im zukünftigen Konfliktfall festgehalten.

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwalt für Mediation in Berlin Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der […]


Rechtsanwalt für Urheberrecht in Berlin

Das Urheberrecht ist von Patentrecht und Markenrecht als Bereiche des gewerblichen Rechtsschutzes abzugrenzen. Es ist im Urheberrechtsgesetz, Wahrnehmungsgesetz und Verlagsgesetz definiert und hat vor allem den Schutz des geistigen Eigentums zum Zweck. Dieses manifestiert sich im sogenannten Werk. Anhaltspunkte hierfür sind das persönliche Schaffen des Werks, seine mit den Sinnen wahrnehmbare Formgestaltung, sein geistiger Gehalt, welcher Gedanken und Gefühle hervorruft, und zuletzt die eigenpersönliche Prägung durch den Urheber in Form von Individualität und Originalität. Ein Rechtsanwalt kann dabei helfen, zu klären, ob es sich bei einem Kunstobjekt oder Gedicht, einer Choreografie oder gar einer mündlichen Äußerung um ein Werk im urheberrechtlichen Sinn handelt, und wie dieses geschützt werden kann.

Bei der Vervielfältigung von Kulturgütern ist Rechtsschutz unabdingbar

Wer ein Werk aus den Bereichen Wissenschaft, Computer, Reden und Literatur, Kunst, Lichtbild (Fotografie)oder Film, Tanz und Pantomime geschaffen hat, ist alleiniger Rechtsinhaber, es sei denn es liegt eine Gemeinschaftsproduktion, ein Sammelwerk oder eine Adaption vor. Urheberrechte können allerdings auch durch Erbe weitergegeben und Nutzungsrechte an Dritte übertragen werden. In diesem Falle lohnt sich Beratung durch einen Rechtsanwalt, denn oftmals sind die genauen Bedingungen hierfür nicht allen Beteiligten klar. Der Rechtsanwalt unterstützt den Urheber, welchem laut Urheberpersönlichkeitsrecht Anonymität oder die Nutzung eines Pseudonyms, das Veröffentlichungsrecht sowie der Schutz vor Beeinträchtigung seines Werks zustehen, außerdem vertritt er ihn beim Gebrauch von Verwertungsrechten und Vergütungsansprüchen. Eine Vermarktung des Werkes kann durch juristische Vermittlung des Rechtsanwalts von Verwertungsgesellschaften wie GEMA oder GLV vorgenommen werden.

Urheberrecht im Zeitalter der Digitalisierung

Da heutzutage die Verbreitung und das Kopieren von Grafiken, Texten, Musik und Videos über das Internet immer einfacher und anonymer geworden sind, ist auch das Urheberrecht ein Thema von wachsender Bedeutung. Für freischaffende Künstler, Texter und Verlage, Fotografen oder Bildagenturen empfiehlt es sich daher, bei Fragen oder Rechtsstreit auf dem Gebiet des Online-Urheberrechts einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Gerade bei Datenklau und Copyright-Verletzung über das Internet sowie bei Verwendung fremder Inhalte auf Webseiten sind die Verantwortlichen im unübersichtlichen Datennetz häufig nicht mehr ausfindig zu machen. Daher gilt es, sich in einem solchen Fall schnellstmöglich mit einem Rechtsanwalt in Verbindung zu setzen, der für den Betroffenen einen Unterlassungsanspruch, Beseitigungsanspruch, Vernichtungsanspruch und Schadensersatzanspruch geltend machen kann. Aber auch bei unrechtmäßigen Anschuldigungen über eine angebliche Urheberrechtsverletzung durch ein Plagiat ist kompetenter Rechtsbeistand unverzichtbar, andernfalls drohen eine Geldstrafe oder sogar Freiheitsstrafe.

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwalt für Urheberrecht in Berlin Das Urheberrecht ist von Patentrecht und Markenrecht als Bereiche des gewerblichen Rechtsschutzes abzugrenzen. Es ist im Urheberrechtsgesetz, Wahrnehmungsgesetz und Verlagsgesetz definiert und hat vor allem den Schutz des geistigen Eigentums zum Zweck. Dieses manifestiert sich im sogenannten Werk. Anhaltspunkte hierfür sind das persönliche Schaffen des Werks, seine mit den Sinnen […]


Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Berlin

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutzversicherung oder spezielle Produkte wie etwa eine Tierhalterhaftpflicht - wir alle haben unterschiedliche Verträge abgeschlossen, die idealerweise möglichst genau auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bei Eintreten eines Versicherungsfalls erwarten Sie eine zügige Regulierung, seien es Entschädigungsansprüche nach einem Brandschaden oder Leistungen aus der Unfallversicherung wegen eines erlittenen Dauerschadens. Oftmals sehen Sie erst dann, ob der Versicherer hält, was er verspricht.

Wenn eine Versicherung nicht zahlt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht muss. Gerade im Versicherungsrecht ist anwaltlicher Beistand durch einen Rechtsanwalt und Rechtsanwalt für Versicherungsrecht im besonderen Maße geboten, denn auf Seiten der Versicherung stehen Profis, wie speziell geschulte Sachbearbeiter, Juristen und Sachverständige, die ausschließlich die Interessen der Versicherung im Blick haben. Nur mit Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, der im Versicherungsrecht spezialisiert und erfahren ist, können Sie der Versicherung auf juristischer Augenhöhe begegnen und Ihre Ansprüche effektiv verfolgen.

In Zeiten von Finanzkrise und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Schadensregulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem aus ihrer Existenz.

Häufig werden die Weichen jedoch bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer achten gezielt auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Will Ihre Versicherung in einem Schadensfall die Kostendeckung nicht übernehmen? Meinen Sie, beim Verkaufsgespräch „überfahren" worden zu sein und nun eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die Sie weder wollten noch brauchen? Sind wichtige Vertragskonditionen nachträglich abgeändert worden? Sind Sie sich im Unklaren über den wahren Inhalt eines wichtigen Vertrages, der zum Beispiel Ihre Altersvorsorge, eine mögliche Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall oder etwa die Absicherung Ihrer Angehörigen betrifft? In allen diesen Fällen und vielen weiteren ist ein Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Berlin Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, […]


Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht in Berlin

Wirtschaftsrecht gilt auf Bürger-, Staats- und EU-Ebene

Die Grundlage der deutschen Wirtschaftspolitik sowie aller den Wirtschaftsverkehr betreffenden Rechtsbeziehungen einzelner Personen oder Betriebe untereinander und zum Staat bildet das Wirtschaftsrecht. Es ist in Form vieler einzelner Gesetze im Privatrecht, im Öffentlichen Recht und auch im Strafrecht vorhanden und teilt sich somit in vier jeweils für das Wirtschaftsleben gültige Bereiche des Verfassungsrechts, des Verwaltungsrechts, des Privatrechts und des Strafrechts auf. Ob bei einer Unternehmensgründung, einer Unternehmensübernahme, dem Businessplan, der Buchführung oder der korrekten Erstellung von Rechnungen – für Unternehmer gibt es auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts kaum etwas Wichtigeres als juristische Beratung durch einen Rechtsanwalt. Schließlich existieren auch auf internationaler Ebene in der EU vor allem beim Verbraucherschutz einige europaweite Gesetze, die es zu beachten gilt; des Weiteren ist auch ein staatenübergreifendes Vertragsrecht im Gespräch.

Das Wirtschaftsrecht in der Verfassung und in der Politik

Das Wirtschaftsverfassungsrecht bestimmt maßgeblich unsere Wirtschaftsform und ist durch das Grundgesetz gegeben. Hierbei wirken sich zahlreiche Bestimmungen zur Gesetzgebungskompetenz des Staates und der Haushaltsautonomie von Bund und Ländern, aber auch zur Freien Persönlichkeitsentfaltung, Koalitionsfreiheit, Berufsfreiheit und vor allem Eigentumsgarantie auf die Wirtschaft aus, jedoch ohne dass die Soziale Marktwirtschaft explizit vorgegeben ist. Das Wirtschaftsverwaltungsrecht hingegen befasst sich vorrangig mit der Wirtschaftslenkung vonseiten des Staats, nämlich der Regulierung bestimmter Wirtschaftsbereiche (z.B. Verkehr, Energieversorgung, Finanzdienstleistungen), der Leistungsverwaltung, also Förderung des Wirtschaftsgeschehens mittels Subventionen, und der Eingriffsverwaltung, welche die Wirtschaft besonders hinsichtlich der Monopolkontrolle und der Machtbegrenzung von Unternehmen durch das Kartellrecht und die Fusionskontrolle beschränkt.

Ob privat oder beruflich – Rechtsbeistand im Wirtschaftsrecht ist unentbehrlich

Zum Wirtschaftsprivatrecht zählen alle gesetzlichen Regelungen, hauptsächlich aus BGB und HGB, welche den Austausch von Dienstleistungen und Gütern zwischen Unternehmen, Produzenten, Händlern und Konsumenten ohne staatlichen Einfluss betreffen. Ein kompetenter Rechtsanwalt ist auf diesem Gebiet des Wirtschaftsrechts für Unternehmer sowie für Verbaucher besonders wichtig, wenn es um den gewerblichen Rechtsschutz, also das Urheberrecht, das Markenrecht, das Patentrecht und das Geschmacksmusterrecht, oder aber das Franchiserecht geht. Auch bei Anliegen im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts, seien es das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz und das Exportkontrollrecht oder Themen wie Betrug, Untreue und Unterschlagung, ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt dringend angeraten.

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht in Berlin Wirtschaftsrecht gilt auf Bürger-, Staats- und EU-Ebene Die Grundlage der deutschen Wirtschaftspolitik sowie aller den Wirtschaftsverkehr betreffenden Rechtsbeziehungen einzelner Personen oder Betriebe untereinander und zum Staat bildet das Wirtschaftsrecht. Es ist in Form vieler einzelner Gesetze im Privatrecht, im Öffentlichen Recht und auch im Strafrecht vorhanden und teilt sich somit […]


Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Berlin

Was ist das Wohnungseigentumsrecht?

Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und Güter einher, eingetragen wird dieses Eigentum im Grundbuch.

Geteiltes Eigentum – Geteilte Verantwortung

Mittels einer ebenfalls darin einzutragenden Teilungserklärung können Eigentumswohnungen zu Sondereigentum erklärt werden und somit an einzelne Besitzer verkauft werden. Räume, die nicht als Wohnfläche dienen, werden hierbei zu Teileigentum und alle übrigen allgemeinen Gebrauchsflächen (Treppenhaus, Flure, Dach etc.) werden als Gemeinschaftseigentum definiert. Wer Eigentümer werden möchte oder dies bereits ist, sollte in jedem Fall einen Rechtsanwalt konsultieren, da mit dem Immobilienbesitz viele komplizierte Rechte und Pflichten einhergehen.

Die Eigentümerversammlung als demokratisches Fundament des Wohnobjekts

Ein wesentlicher Bestandteil einer Eigentümergemeinschaft, die einzelne Wohnparteien eines gemeinsamen Wohnobjekts besitzen, ist die Wohnungseigentümerversammlung bzw. Eigentümerversammlung. Mittels Mehrheitsbeschluss werden hier alltägliche sowie besondere Absprachen in den Bereichen Wartung, Gebrauchsregelungen und wirtschaftliche Kalkulation getroffen. Dabei ist ein Rechtsanwalt mit Erfahrung im Wohnungseigentumsrecht ein wichtiger Mediator bei Konflikten mit Miteignern und Berater in Bezug auf die Rechtmäßigkeit und Rechtskräftigkeit der Eigentümerbeschlüsse. Schließlich obliegt der Eigentümergemeinschaft große Verantwortung, denn Themen wie Sanierung und Umbau, Wohngeldabrechnung und nicht zuletzt der Wohnungskauf oder Wohnungsverkauf sind nicht nur für die Eigentümer wichtig, sondern unter Umständen  vor allem für die Mieter der einzelnen Wohnungen.

Rechtsbeistand ist besonders für die Verwaltung ratsam

Die Versammlung hat des Weiteren die Möglichkeit, einen Verwalter zu bestimmen. Dieser ist für Instandhaltung und Instandsetzung des Wohnobjekts, den Wirtschaftsplan und die Jahresabschlussrechnung zuständig. Ein Verwaltungsbeirat kann ebenso gewählt werden, um als Vermittler zwischen Eigentümern und Verwalter die Prüfung der Versammlungsprotokolle und der Abrechnungen durchzuführen. Für Inhaber solch wichtiger Ämter im Eigentümerzusammenschluss ist juristische Unterstützung durch einen Rechtsanwalt empfehlenswert, da so ein rechtmäßiges Vorgehen im Umgang mit der Immobilie sowie in der Auseinandersetzung mit Miteignern und Mietern garantiert werden kann.

Rechtsanwälte in Berlin

Die Ausbildung der Juristen in Deutschland zielt auf den Volljuristen ab, weswegen ein in Deutschland zugelassener Rechtsanwalt die „Befähigung zum Richteramt“ haben muss. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der Rechtsanwaltskammer. In Berlin haben sich rund 4.100 Rechtsanwälte niedergelassen, ein allumfassendes Angebot an Rechtsberatung steht also zur Verfügung.

Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Berlin Was ist das Wohnungseigentumsrecht? Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Bremen

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Bremen

In Bremen gibt es rund 800 Rechtsanwälte, die in juristischen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls Mandanten bei Gericht vertreten können. Dazu müssen sie eine zweistufige juristische Ausbildung absolviert haben und Mitglied in einer Rechtsanwaltskammer sein. Die Ausbildung führt über ein Jurastudium und das 1. Staatsexamen zum zweijährigen Referendariat, dem sich das 2. Staatsexamen anschließt. Die für die Rechtsanwälte in Bremen zuständige Kammer ist die Hanseatische Rechtsanwaltskammer Bremen. Die Bundesrechtsanwaltskammer, die ihren Sitz in Berlin hat, verzeichnet deutschlandweit  etwa 163.000 Rechtsanwälte. 

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Bremen Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Bremen

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Bremen

In Bremen gibt es rund 800 Rechtsanwälte, die in juristischen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls Mandanten bei Gericht vertreten können. Dazu müssen sie eine zweistufige juristische Ausbildung absolviert haben und Mitglied in einer Rechtsanwaltskammer sein. Die Ausbildung führt über ein Jurastudium und das 1. Staatsexamen zum zweijährigen Referendariat, dem sich das 2. Staatsexamen anschließt. Die für die Rechtsanwälte in Bremen zuständige Kammer ist die Hanseatische Rechtsanwaltskammer Bremen. Die Bundesrechtsanwaltskammer, die ihren Sitz in Berlin hat, verzeichnet deutschlandweit  etwa 163.000 Rechtsanwälte. 

Rechtsanwalt für Erbrecht in Bremen Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für privates Baurecht in Potsdam

Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag

Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. Oben genannte Beziehungen können im Rahmen der betreffenden Gesetze vertraglich frei ausgestaltet werden. Zur  Konzeption und Prüfung solcher Werkverträge, beispielsweise Bauvertrag oder Ingenieurvertrag, sollte ein erfahrener Rechtsanwalt hinzugezogen werden. Dieser unterstützt Auftraggeber bei der Vertragsgestaltung, berät hinsichtlich der Einbeziehung der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) als Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und lässt wichtige Absprachen über Bauplanung, Bauausführung und Bauaufsicht, die Bereitstellung von Baumaschinen und Baumaterial sowie Arbeitsschutz auf der Baustelle in den Vertrag einfließen, außerdem kann er beim Erwirken einer zusätzlichen Bauhandwerkersicherungshypothek helfen.

Streit im privaten Baurecht ist für beide Seiten kostspielig

Da der Hausbau bzw. Umbau oder Rückbau von Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen vom Rohbau über den Innenausbau bis zur Fertigstellung meist in Teilabschnitte gegliedert wird, nach welchen jeweils eine Abnahme und die Zahlung für den abgeschlossenen Teil des Baufortschritts anstehen, können Konflikte häufig zu Bauverzögerung führen. Bauunternehmer sind hierbei auf einen Rechtsanwalt angewiesen, der im Falle einer verweigerten Abnahme oder finanzieller Engpässe vonseiten des Bauherrn eine Zahlungsforderung geltend macht. Besonderes Augenmerk liegt in einem solchen Fall auf dem Bautagebuch und dem Abnahmeprotokoll. Auch bei der Erstellung und Auswertung dieser Dokumente kann ein Rechtsanwalt ein wertvoller Berater sein. Desweiteren unterstützt ein Rechtsanwalt Bauunternehmer und Bauherren gleichermaßen in einem Gewährleistungsprozess oder Nacherfüllungsprozess, im selbstständigen Beweisverfahren, bei der Erstellung von Privatgutachten und dem Einklagen von Werklohn, Abschlägen und Nachtragsforderungen. Außerdem vertritt er seine Mandanten im Konflikt um Haftung und Vertragsstrafen aufgrund von Baumängeln.

Auch Grundeigentum hat Grenzen

Leider ist Nachbarschaftsstreit in Bausachen nicht selten vorprogrammiert. Angestaute Verbitterung und mangelnde Rücksichtnahme können leicht falsche Anschuldigungen oder Verletzung des Nachbarrechts, zum Beispiel durch Baulärm und Überbau oder unabgesprochenes Vorgehen bei der Grenzabmarkung und im Bereich des Notwegerechts, hervorrufen. Oftmals gelangen Streitigkeiten zwischen den Besitzern benachbarter Grundstücke vor das Landgericht, Oberlandesgericht oder sogar den Bundesgerichtshof, aber auch vor private Schiedsgerichte. Hier vertritt ein auf privates Baurecht spezialisierter Rechtsanwalt Nachbarn oder Bauherren, wenn es darum geht, einen Baustopp zu erzwingen und Schadensersatz einzufordern, oder aber sich gegen ungerechtfertigte Anklagen zu wehren.

Rechtsanwälte in Potsdam

In Potsdam sind Rechtsexperten aus allen Fachbereichen ansässig. Falls Sie beispielsweise einen Rechtsberater im Bereich Ordnungswidrigkeiten benötigen, werden Sie in der oben angeführten Liste fündig. Ein solcher legt für Sie unter anderem Einspruch ein, nachdem Ihnen ein Bußgeldbescheid zugestellt worden ist. Ein im Strafrecht erfahrener Rechtsanwalt unterstützt Sie auch, wenn gegen Sie ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist, und erwirkt den Erlass von Haftbefehlen, DNA-Beschlüssen oder Durchsuchungsbefehlen. Selbstverständlich übernehmen die Juristen auch die Vertretung ihrer Mandanten vor dem Amtsgericht. Wenn auch Sie auf der Suche nach einem erfahrenen Rechtsanwalt sind, nutzen Sie die obige Profilübersicht unserer Juristen. 

Rechtsanwalt für privates Baurecht in Potsdam Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. […]


Rechtsanwalt für Bankrecht in Hamburg

Alle den Geldkreislauf betreffenden Regelungen aus Zivilrecht, Handelsrecht und Wirtschaftsrecht bilden zusammengefasst das Bankrecht. Es umfasst neben Finanzdienstleistungen und dem Kreditwesen alle Bankgeschäfte, die Bankenaufsicht und den Zahlungsverkehr und ist eng verwandt mit dem Kapitalmarktrecht und Wertpapierrecht (Investment, Emissionsgeschäft) sowie dem AGB-Recht (Allgemeine Geschäftsbedingungen). Ein im Bankrecht erfahrener Rechtsanwalt berät nicht nur öffentlich-rechtliche Kreditinstitute wie die Landesbanken, sondern auch private Geschäftsbanken, die Genossenschaftsbanken und außerdem deren gewerbliche und private Kunden.

Rechtsanwälte: Wichtige Begleiter im Umgang mit Geld

Vorrangige Funktionen eines Kreditinstituts sind zunächst die Vermögensanlage, das Depotgeschäft und die Vermögensverwaltung, doch auch das Diskontgeschäft (Wechsel, Schecks) und der Zahlungsverkehr – ebenso in bargeldloser Form – sind ein wesentliche Bereiche des Bankenwesens. Ein kompetenter Rechtsanwalt kann bei allen Fragen zu Zahlungsmitteln wie Überweisung und Dauerauftrag, Lastschrift bzw. SEPA Beratung bieten und seine Mandanten gegenüber der Bank beim Einrichten eines Girokontos, bei Abschluss eines Zahlungsvertrags oder bei Problemen mit Online-Banking und der Nutzbarkeit von Kreditkarte, EC-Karte oder Geldkarte vertreten.

Ohne Sicherheit kein Kredit

Wesentlich für Kreditinstitute ist desweiteren das Kreditgeschäft. Geht es um Leasing oder Ratenkauf, unterstützt Sie ein Rechtsanwalt dabei, als Finanzierungshilfe ein Darlehen zu möglichst guten Konditionen zu erwerben. Maßgeblich für die Kreditgewährung können hierbei Sicherheiten sein. Bei Fragen zu Garantie, Patronatserklärung, Bürgschaft, Grundpfandrecht sowie SCHUFA-Eintrag oder dem Abschluss eines Kreditvertrags ist ein Rechtsanwalt für Bankrecht der richtige Ansprechpartner. Auch bei Problemen mit der Rückzahlung, besonders wenn ein Forderungskauf nötig wird, weil eine Zwangsvollstreckung mittels Zwangsversteigerung oder Pfändung ins Haus steht, ist juristischer Beistand geboten.

Gute Beratung ist unbezahlbar

Nicht selten kommt es bei Geldgeschäften zu Problemen, die unter Umständen zu einer existenziellen Bedrohung werden können. Umso wichtiger ist für Privatpersonen ein Rechtsanwalt, der sie bei Rechtsstreit infolge unzureichender Aufklärung über Risiken einer Geldanlage vertreten und dem Kauf sogenannter „Fauler Kredite“ oder „Nonperforming Loans“ vorbeugen kann. Ebenso ist frühzeitige Beratung durch den Anwalt bei Nichterfüllung von Rückzahlungsansprüchen aufgrund zu hoher Einlagen seitens der Bank dringend angeraten.

Rechtsanwälte in Hamburg

Wer als Rechtsanwalt in Deutschland arbeiten will, muss eine Ausbildung zum Volljuristen durchlaufen und erfolgreich abgeschlossen haben. Die so erworbene „Befähigung zum Richteramt“ ermöglicht die Aufnahme in die zuständige regionale Rechtsanwaltskammer. In Hamburg sind mehr als 2500 Rechtsanwälte tätig, sodass ein umfassendes Angebot an rechtlicher Beratung zur Verfügung steht.

Rechtsanwalt für Bankrecht in Hamburg Alle den Geldkreislauf betreffenden Regelungen aus Zivilrecht, Handelsrecht und Wirtschaftsrecht bilden zusammengefasst das Bankrecht. Es umfasst neben Finanzdienstleistungen und dem Kreditwesen alle Bankgeschäfte, die Bankenaufsicht und den Zahlungsverkehr und ist eng verwandt mit dem Kapitalmarktrecht und Wertpapierrecht (Investment, Emissionsgeschäft) sowie dem AGB-Recht (Allgemeine Geschäftsbedingungen). Ein im Bankrecht erfahrener Rechtsanwalt berät nicht nur […]


Rechtsanwalt für Medizinrecht in Hamburg

Im Krankheitsfall greift das Medizinrecht auf verschiedenen Ebenen

Das Gesundheitswesen ist stark von der Beziehung zwischen dem Arzt, Zahnarzt, Pflegepersonal oder Heilpraktiker und dem Patienten geprägt. Innovation und Leistungskraft, aber auch Transparenz und Sorgfalt sind hier maßgebliche Voraussetzungen, die für beide Parteien bei der Diagnose, der Behandlung oder Therapie und auf dem Weg der Heilung und Genesung wichtig sind. Da die Medizin ein äußerst komplexes und vielschichtiges Gebiet ist, sind im Medizinrecht Bereiche des Schuldrechts, des öffentlichen Rechts sowie der Meldepflicht betroffen. Ferner ist außerdem das Gesundheitsrecht ein wichtiger Bestandteil, denn es beinhaltet nicht nur das Krankenhausrecht, das Apothekenrecht und das Pharmarecht, sondern auch das Arzneimittelrecht und das Medizingeräterecht. Demnach ist nicht nur für Patienten, sondern auch für Krankenhäuser, Pflegeheime oder gemeinnützige Stiftungen, Ärzte und Zahnärzte sowie Krankenversicherer und Berufshaftpflichtversicherer ein in Kasuistik erfahrener und mit medizinischen Kenntnissen ausgestatteter Rechtsanwalt empfehlenswert.

Was tun bei Pfusch und unrechtmäßiger Behandlung?

Der schuldrechtliche Aspekt des Medizinrechts umfasst neben der Honorierung bei Privatpatienten gemäß der jeweiligen Gebührenordnung vor allem das Patientenrecht und die Arzthaftung bzw. das Arztstrafrecht. Letzteres ist ein sehr sensibles Thema, da bei verschlechtertem Gesundheitszustand oder gar Todesfolge nur schwer abgegrenzt werden kann, ob es sich um fahrlässige Körperverletzung oder einen natürlichen Krankheitsverlauf handelt. Ein Rechtsanwalt hilft Patienten und Angehörigen, mittels Beweiserleichterung auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld zu klagen, wenn Ärztepfusch durch Fehldiagnose, Behandlungsfehler, mangelhafte ärztliche Zusammenarbeit, unzureichende Aufklärung über Risiken und Nebenwirkungen, unvollständige Dokumentation, Fälschung von Unterlagen, Abrechnungsbetrug oder Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht vorliegt. Ebenso kann ein kompetenter Rechtsanwalt Ärzte bei derartigen Vorwürfen verteidigen und sie dabei unterstützen, den Entzug ihrer Zulassung zu verhindern.

Ein medizinischer Beruf bringt viel Verantwortung mit sich

Im Öffentlichen Recht sind einige Regelungen zur Berufsausübung im Bereich Medizin getroffen. Dazu gehört vor allem das im SGB festgeschriebene Sozialversicherungsgesetz, welches die Kassenzulassung eines Arztes oder Zahnarztes sowie auch die Honorierung von Vertragsärzten nach dem Wirtschaftlichkeits- und Plausibilitätsverfahren beinhaltet. Ferner ist auch das allgemeine Berufsrecht ein Teilgebiet, auf dem sich Beratung durch einen Rechtsanwalt lohnt, denn bei der Approbation gibt es vieles zu beachten, ebenso wie bei den einzelnen Berufsordnungen der Landesärztekammern, beispielsweise Hygienevorschriften, Röntgenverordnung und Transplantationsgesetz betreffend. Gleichsam begleitet Sie der Rechtsanwalt bei Praxisübernahme bzw. Praxiskauf oder der Gründung einer Berufsausübungsgemeinschaft, oder wenn es um juristische Vertretung im Arztwerberecht und im Gesellschaftsrecht in Auseinandersetzung mit der Kassenärztlichen Vereinigung geht.

Rechtsanwälte in Hamburg

Wer als Rechtsanwalt in Deutschland arbeiten will, muss eine Ausbildung zum Volljuristen durchlaufen und erfolgreich abgeschlossen haben. Die so erworbene „Befähigung zum Richteramt“ ermöglicht die Aufnahme in die zuständige regionale Rechtsanwaltskammer. In Hamburg sind mehr als 2500 Rechtsanwälte tätig, sodass ein umfassendes Angebot an rechtlicher Beratung zur Verfügung steht.

Rechtsanwalt für Medizinrecht in Hamburg Im Krankheitsfall greift das Medizinrecht auf verschiedenen Ebenen Das Gesundheitswesen ist stark von der Beziehung zwischen dem Arzt, Zahnarzt, Pflegepersonal oder Heilpraktiker und dem Patienten geprägt. Innovation und Leistungskraft, aber auch Transparenz und Sorgfalt sind hier maßgebliche Voraussetzungen, die für beide Parteien bei der Diagnose, der Behandlung oder Therapie und […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Hamburg

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Hamburg

Wer als Rechtsanwalt in Deutschland arbeiten will, muss eine Ausbildung zum Volljuristen durchlaufen und erfolgreich abgeschlossen haben. Die so erworbene „Befähigung zum Richteramt“ ermöglicht die Aufnahme in die zuständige regionale Rechtsanwaltskammer. In Hamburg sind mehr als 2500 Rechtsanwälte tätig, sodass ein umfassendes Angebot an rechtlicher Beratung zur Verfügung steht.

Rechtsanwalt für Mietrecht in Hamburg Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht in Hamburg

Wirtschaftsrecht gilt auf Bürger-, Staats- und EU-Ebene

Die Grundlage der deutschen Wirtschaftspolitik sowie aller den Wirtschaftsverkehr betreffenden Rechtsbeziehungen einzelner Personen oder Betriebe untereinander und zum Staat bildet das Wirtschaftsrecht. Es ist in Form vieler einzelner Gesetze im Privatrecht, im Öffentlichen Recht und auch im Strafrecht vorhanden und teilt sich somit in vier jeweils für das Wirtschaftsleben gültige Bereiche des Verfassungsrechts, des Verwaltungsrechts, des Privatrechts und des Strafrechts auf. Ob bei einer Unternehmensgründung, einer Unternehmensübernahme, dem Businessplan, der Buchführung oder der korrekten Erstellung von Rechnungen – für Unternehmer gibt es auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts kaum etwas Wichtigeres als juristische Beratung durch einen Rechtsanwalt. Schließlich existieren auch auf internationaler Ebene in der EU vor allem beim Verbraucherschutz einige europaweite Gesetze, die es zu beachten gilt; des Weiteren ist auch ein staatenübergreifendes Vertragsrecht im Gespräch.

Das Wirtschaftsrecht in der Verfassung und in der Politik

Das Wirtschaftsverfassungsrecht bestimmt maßgeblich unsere Wirtschaftsform und ist durch das Grundgesetz gegeben. Hierbei wirken sich zahlreiche Bestimmungen zur Gesetzgebungskompetenz des Staates und der Haushaltsautonomie von Bund und Ländern, aber auch zur Freien Persönlichkeitsentfaltung, Koalitionsfreiheit, Berufsfreiheit und vor allem Eigentumsgarantie auf die Wirtschaft aus, jedoch ohne dass die Soziale Marktwirtschaft explizit vorgegeben ist. Das Wirtschaftsverwaltungsrecht hingegen befasst sich vorrangig mit der Wirtschaftslenkung vonseiten des Staats, nämlich der Regulierung bestimmter Wirtschaftsbereiche (z.B. Verkehr, Energieversorgung, Finanzdienstleistungen), der Leistungsverwaltung, also Förderung des Wirtschaftsgeschehens mittels Subventionen, und der Eingriffsverwaltung, welche die Wirtschaft besonders hinsichtlich der Monopolkontrolle und der Machtbegrenzung von Unternehmen durch das Kartellrecht und die Fusionskontrolle beschränkt.

Ob privat oder beruflich – Rechtsbeistand im Wirtschaftsrecht ist unentbehrlich

Zum Wirtschaftsprivatrecht zählen alle gesetzlichen Regelungen, hauptsächlich aus BGB und HGB, welche den Austausch von Dienstleistungen und Gütern zwischen Unternehmen, Produzenten, Händlern und Konsumenten ohne staatlichen Einfluss betreffen. Ein kompetenter Rechtsanwalt ist auf diesem Gebiet des Wirtschaftsrechts für Unternehmer sowie für Verbaucher besonders wichtig, wenn es um den gewerblichen Rechtsschutz, also das Urheberrecht, das Markenrecht, das Patentrecht und das Geschmacksmusterrecht, oder aber das Franchiserecht geht. Auch bei Anliegen im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts, seien es das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz und das Exportkontrollrecht oder Themen wie Betrug, Untreue und Unterschlagung, ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt dringend angeraten.

Rechtsanwälte in Hamburg

Wer als Rechtsanwalt in Deutschland arbeiten will, muss eine Ausbildung zum Volljuristen durchlaufen und erfolgreich abgeschlossen haben. Die so erworbene „Befähigung zum Richteramt“ ermöglicht die Aufnahme in die zuständige regionale Rechtsanwaltskammer. In Hamburg sind mehr als 2500 Rechtsanwälte tätig, sodass ein umfassendes Angebot an rechtlicher Beratung zur Verfügung steht.

Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht in Hamburg Wirtschaftsrecht gilt auf Bürger-, Staats- und EU-Ebene Die Grundlage der deutschen Wirtschaftspolitik sowie aller den Wirtschaftsverkehr betreffenden Rechtsbeziehungen einzelner Personen oder Betriebe untereinander und zum Staat bildet das Wirtschaftsrecht. Es ist in Form vieler einzelner Gesetze im Privatrecht, im Öffentlichen Recht und auch im Strafrecht vorhanden und teilt sich somit […]


Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Wiesbaden

Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung.

In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis häufigsten Formen sind die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die Personenhandelsgesellschaften Kommanditgesellschaft (KG) und offene Handelsgesellschaft (OHG) sowie die Kapitalgesellschaften Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und Aktiengesellschaft (AG).

Das Gesellschaftsrecht regelt sämtliche unternehmensrechtliche Fragen, wie Unternehmensgründung, die Rechtsformwahl, Personenwechsel, Streitentscheidung zwischen Gesellschaftern sowie zwischen ihnen und der Gesellschaft, Strukturveränderungen sowie die Beendigung von Gesellschaften und deren Liquidation.

Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht vollzieht im Übrigen alle Formen von Kapitalerhöhung und begleitet Unternehmensumwandlungen, insbesondere Unternehmensspaltung und Unternehmensverschmelzung. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich ferner auf die Vorbereitung einer Hauptversammlung börsennotierter Aktiengesellschaften sowie auf alle mit der Börsennotierung verbundenen gesellschaftsrechtlichen Fragen.

Zum Gesellschaftsrecht gehören außerdem die Vorbereitung und Umsetzung von Kapitalmaßnahmen, Satzungsänderung, Beschlussvorbereitungen sowie die Unternehmensnachfolgeplanung und deren Gestaltung.

Ob Aktiengesellschaft, GmbH, GmbH & Co. KG oder andere Rechtsformen – es eröffnen sich weitere Beratungsthemen wie die proaktive Vermeidung von Gesellschafterstreit oder Streitigkeiten mit Gesellschaftsorganen (Geschäftsführer, Beirat, Aufsichtsrat). In mittleren und größeren Unternehmen spielt die Beratung der Geschäftsleiter (Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder) und von Aufsichtsräten, gerade auch im Zusammenspiel mit anderen rechtlichen Spezialgebieten (Insolvenzrecht, Organhaftung, Compliance, Steuerrecht, Arbeitsrecht et cetera) eine immer wichtigere Rolle.

Auch gesellschaftsrechtliche Zusammenschlüsse von Freiberuflern (Rechtsanwälte, Architekten, Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker), deren Berufsrechte in den letzten Jahren zunehmend dereguliert und liberalisiert wurden, zählen gleichfalls zum Spektrum gesellschaftsrechtlicher Beratungstätigkeit, zunehmend auch zu den Themen der Partnerschaftsgesellschaft und der Freiberufler-GmbH (Ärzte-GmbH, Ingenieur-GmbH, Steuerberater-GmbH und andere).

Rechtsanwälte in Wiesbaden

In Wiesbaden sind etwa 800 Rechtsanwälte ansässig. Sie verfügen über eine entsprechende Ausbildung, um Mandanten in juristischen Angelegenheiten zu beraten und zu vertreten. In Deutschland ist die Ausbildung zum Rechtsanwalt zweistufig. Zunächst muss ein Jurastudium mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen werden. Dem schließt sich ein zweijähriges Referendariat an. In dieser Zeit werden berufspraktische Erfahrungen gesammelt und die Kandidaten besuchen verschiedene Lehrveranstaltungen, die unter anderem als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dienen. Für die gesamte Anwaltschaft ist die Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen Rechtsanwaltskammer Pflicht. Für die Rechtsanwälte in Wiesbaden ist die Kammer Frankfurt am Main verantwortlich.

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Wiesbaden Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung. In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Darmstadt

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Darmstadt

In Darmstadt sind laut Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main über 340 Rechtsanwälte ansässig, die Mandanten juristisch beraten und vertreten. Um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachzugehen sind das 1. und 2. Staatsexamen Voraussetzung. Das 1. Staatsexamen kann nach dem fünfjährigen Jurastudium abgelegt werden, das 2. nach Beendigung des zweijährigen Referendariats. Für die gesamte Anwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer Rechtsanwaltskammer. Bundesweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Darmstadt Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Medizinrecht in Butzbach

Im Krankheitsfall greift das Medizinrecht auf verschiedenen Ebenen

Das Gesundheitswesen ist stark von der Beziehung zwischen dem Arzt, Zahnarzt, Pflegepersonal oder Heilpraktiker und dem Patienten geprägt. Innovation und Leistungskraft, aber auch Transparenz und Sorgfalt sind hier maßgebliche Voraussetzungen, die für beide Parteien bei der Diagnose, der Behandlung oder Therapie und auf dem Weg der Heilung und Genesung wichtig sind. Da die Medizin ein äußerst komplexes und vielschichtiges Gebiet ist, sind im Medizinrecht Bereiche des Schuldrechts, des öffentlichen Rechts sowie der Meldepflicht betroffen. Ferner ist außerdem das Gesundheitsrecht ein wichtiger Bestandteil, denn es beinhaltet nicht nur das Krankenhausrecht, das Apothekenrecht und das Pharmarecht, sondern auch das Arzneimittelrecht und das Medizingeräterecht. Demnach ist nicht nur für Patienten, sondern auch für Krankenhäuser, Pflegeheime oder gemeinnützige Stiftungen, Ärzte und Zahnärzte sowie Krankenversicherer und Berufshaftpflichtversicherer ein in Kasuistik erfahrener und mit medizinischen Kenntnissen ausgestatteter Rechtsanwalt empfehlenswert.

Was tun bei Pfusch und unrechtmäßiger Behandlung?

Der schuldrechtliche Aspekt des Medizinrechts umfasst neben der Honorierung bei Privatpatienten gemäß der jeweiligen Gebührenordnung vor allem das Patientenrecht und die Arzthaftung bzw. das Arztstrafrecht. Letzteres ist ein sehr sensibles Thema, da bei verschlechtertem Gesundheitszustand oder gar Todesfolge nur schwer abgegrenzt werden kann, ob es sich um fahrlässige Körperverletzung oder einen natürlichen Krankheitsverlauf handelt. Ein Rechtsanwalt hilft Patienten und Angehörigen, mittels Beweiserleichterung auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld zu klagen, wenn Ärztepfusch durch Fehldiagnose, Behandlungsfehler, mangelhafte ärztliche Zusammenarbeit, unzureichende Aufklärung über Risiken und Nebenwirkungen, unvollständige Dokumentation, Fälschung von Unterlagen, Abrechnungsbetrug oder Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht vorliegt. Ebenso kann ein kompetenter Rechtsanwalt Ärzte bei derartigen Vorwürfen verteidigen und sie dabei unterstützen, den Entzug ihrer Zulassung zu verhindern.

Ein medizinischer Beruf bringt viel Verantwortung mit sich

Im Öffentlichen Recht sind einige Regelungen zur Berufsausübung im Bereich Medizin getroffen. Dazu gehört vor allem das im SGB festgeschriebene Sozialversicherungsgesetz, welches die Kassenzulassung eines Arztes oder Zahnarztes sowie auch die Honorierung von Vertragsärzten nach dem Wirtschaftlichkeits- und Plausibilitätsverfahren beinhaltet. Ferner ist auch das allgemeine Berufsrecht ein Teilgebiet, auf dem sich Beratung durch einen Rechtsanwalt lohnt, denn bei der Approbation gibt es vieles zu beachten, ebenso wie bei den einzelnen Berufsordnungen der Landesärztekammern, beispielsweise Hygienevorschriften, Röntgenverordnung und Transplantationsgesetz betreffend. Gleichsam begleitet Sie der Rechtsanwalt bei Praxisübernahme bzw. Praxiskauf oder der Gründung einer Berufsausübungsgemeinschaft, oder wenn es um juristische Vertretung im Arztwerberecht und im Gesellschaftsrecht in Auseinandersetzung mit der Kassenärztlichen Vereinigung geht.

Rechtsanwälte in Butzbach

Um in Deutschland als Rechtsanwalt arbeiten zu dürfen, ist ein Studium der Rechtswissenschaften nötig, dass sich in einen theoretischen an der Universität und einen praktischen Teil im Referendariat gliedert. Die jeweiligen Prüfungen am Ende der Phasen sind das Erste und das Zweite Staatsexamen. Das Referendariat dauert zwei Jahre und besteht aus fünf Stationen, die vor Gericht, in der Verwaltung und in einer Anwaltskanzlei stattfinden. Nach dem Bestehen des Zweiten Staatsexamens muss sich der Rechtsanwalt bei der zuständigen regionalen Anwaltskammer melden. Es arbeiten rund 30 Rechtsanwälte in Butzbach.

Rechtsanwalt für Medizinrecht in Butzbach Im Krankheitsfall greift das Medizinrecht auf verschiedenen Ebenen Das Gesundheitswesen ist stark von der Beziehung zwischen dem Arzt, Zahnarzt, Pflegepersonal oder Heilpraktiker und dem Patienten geprägt. Innovation und Leistungskraft, aber auch Transparenz und Sorgfalt sind hier maßgebliche Voraussetzungen, die für beide Parteien bei der Diagnose, der Behandlung oder Therapie und […]


Rechtsanwalt für Sozialrecht in Butzbach

Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung und Pflegeversicherung einerseits Teile des Sozialrechts, andererseits aber auch Institutionen, gegenüber denen der Beitragszahler Leistungsansprüche hat, bei deren Durchsetzung ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand ist.

Soziale Absicherung in allen Lebenslagen

Es empfiehlt sich heutzutage besonders, im Umgang mit den Behörden einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen, denn inzwischen sind nahezu alle Bereiche des Sozialrechts im Alltagsleben gegenwärtig: Angefangen beim Recht der sozialen Förderung (Kindergeld, Wohngeld und BAföG) über die Sozialhilfe als wichtiger Teil des Arbeitsförderungsrechts zur Grundsicherung für Arbeitssuchende, begleitet uns die Umsetzung des Sozialstaats in allen Lebenslagen, so z.B. auch beim Schwerbehindertenrecht, der Kinder- und Jugendhilfe und dem Recht auf soziale Entschädigung.

Die Suche nach finanzieller Unterstützung im Behördendschungel

Von der Geburt bis zum Tod gibt es viele Einrichtungen, mit denen man sich hinsichtlich des Sozialrechts auseinandersetzen muss: Um Sozialhilfe, also Arbeitslosengeld (ALG I, ALG II / Hartz IV) zu erhalten, gilt es, sich an die Agentur für Arbeit zu richten. Bei der Krankenkasse werden Krankenbehandlung oder Krankengeld beantragt, im Hinblick auf medizinische und berufliche Rehabilitation wendet man sich an den jeweiligen Reha-Träger und wenn es beispielsweise im Falle von Demenz um Unterstützung bei der Finanzierung des Pflegeheims oder der Heimpflege geht, kümmert sich die Pflegekasse um die Eingliederung in die jeweilige Pflegestufe. Bei der Berufsgenossenschaft kann im Falle eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit Anspruch auf Rente erhoben werden, während bei der Deutschen Rentenversicherung der Antrag auf Altersrente, Erwerbsminderungsrente sowie Hinterbliebenenrente, also Witwen- und Waisenrente, gestellt wird.

Nicht immer ist Hilfe garantiert

Für jede Art des Leistungsanspruchs ist es wichtig, einen Rechtsanwalt zu konsultieren, der im Dickicht der Bürokratie den Überblick behält. Im Antragsverfahren hilft er beim korrekten Ausfüllen der Antragsformulare, bei unklaren oder nicht hinnehmbaren ablehnenden Bescheiden seitens der Behörden unterstützt er Sie hinsichtlich des Widerspruchs und der Einhaltung aller hierbei relevanten Fristen. Auch wenn es zu einem Klageverfahren kommt, ist juristischer Beistand vor dem Sozialgericht unerlässlich.

Rechtsanwälte in Butzbach

Um in Deutschland als Rechtsanwalt arbeiten zu dürfen, ist ein Studium der Rechtswissenschaften nötig, dass sich in einen theoretischen an der Universität und einen praktischen Teil im Referendariat gliedert. Die jeweiligen Prüfungen am Ende der Phasen sind das Erste und das Zweite Staatsexamen. Das Referendariat dauert zwei Jahre und besteht aus fünf Stationen, die vor Gericht, in der Verwaltung und in einer Anwaltskanzlei stattfinden. Nach dem Bestehen des Zweiten Staatsexamens muss sich der Rechtsanwalt bei der zuständigen regionalen Anwaltskammer melden. Es arbeiten rund 30 Rechtsanwälte in Butzbach.

Rechtsanwalt für Sozialrecht in Butzbach Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, […]


Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Butzbach

Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht hierbei besonderem Rechtsschutz gegenüber einer Amtspflichtsverletzung oder Willkür vonseiten des Staats. Nichtsdestotrotz fällt es durch die große Komplexität unserer Bürokratie oft schwer, den Überblick über die eigenen Rechte bzw. die staatlichen Pflichten zu behalten, daher empfiehlt sich ein Rechtsanwalt in allen Fragen des Verwaltungsrechts als kompetenter Berater.

Das Verwaltungsrecht: Vielschichtig und umfassend

Des Weiteren besteht das Verwaltungsrecht aus zwei Teilen: Im allgemeinen Verwaltungsrecht sind die für alle Verwaltungsinstitutionen geltenden Grundlagen und Tätigkeiten geregelt. Diese sind nicht nur die Organisation der Administrative, sondern auch der Ablauf des Verwaltungsverfahrens einschließlich aller Handlungsmittel, nämlich Verwaltungsakt, Rechtsverordnung, Satzung und öffentlich-rechtlicher Vertrag, und die Verwaltungsvollstreckung in Form von Zwangsgeld, Ersatzvornahmen oder unmittelbarem Zwang. Das besondere Verwaltungsrecht hingegen betrifft fachspezifische Tätigkeiten besonderer Behörden und umfasst somit unter anderem das Ordnungsrecht oder Polizeirecht, das Baurecht, das Schulrecht, das Sozialrecht, das Steuerrecht und das Verkehrsrecht, außerdem das Kommunalrecht, das Beamtenrecht, das Umweltrecht und das Wirtschaftsaufsichtsrecht. Die staatliche Hoheitsgewalt begegnet uns demnach in allen Alltagsbereichen, sei es bei der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung, einer Baugenehmigung, eines Studienplatzes, der Erlaubnis zur Ausübung eines Gewerbes, oder der Leistungsverwaltung (BAföG, Arbeitslosengeld).

Wie macht man seine Rechte gegenüber dem Staat geltend?

Obwohl die staatliche Verwaltung nach den Grundsätzen des Vorrangs und Vorbehalts des Gesetzes und der Verhältnismäßigkeit ihrer Maßnahmen handelt, ist eine den Lebensumständen angebrachte Behandlung des einzelnen Bürgers nicht immer garantiert. Deshalb ist es zuweilen notwendig, sich rechtlich gegen die Staatsgewalt oder Dritte zu wehren. Hierbei hilft Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt, die nötigen Schritte in der Auseinandersetzung mit den Behörden vorzunehmen. Dazu gehört zunächst die Feststellung einer juristischen Grundlage für einen Leistungsanspruch, Erstattungsanspruch oder Amtshaftungsanspruch und die Identifikation des jeweilig richtigen Ansprechpartners. Außerdem achtet der Rechtsanwalt auf die korrekte Einhaltung aller Fristen, bevor der Verwaltungsakt bestandskräftig wird, und beantragt bei Bedarf ein Eilverfahren. Auch vom Ausfüllen von Formularen und der Konfrontation mit Sachbearbeitern über die Einleitung eines Widerspruchsverfahrens gegen einen amtlichen Bescheid bis hin zur Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, Leistungsklage, Feststellungsklage oder Untätigkeitsklage vor dem Verwaltungsgericht ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt ratsam.

Rechtsanwälte in Butzbach

Um in Deutschland als Rechtsanwalt arbeiten zu dürfen, ist ein Studium der Rechtswissenschaften nötig, dass sich in einen theoretischen an der Universität und einen praktischen Teil im Referendariat gliedert. Die jeweiligen Prüfungen am Ende der Phasen sind das Erste und das Zweite Staatsexamen. Das Referendariat dauert zwei Jahre und besteht aus fünf Stationen, die vor Gericht, in der Verwaltung und in einer Anwaltskanzlei stattfinden. Nach dem Bestehen des Zweiten Staatsexamens muss sich der Rechtsanwalt bei der zuständigen regionalen Anwaltskammer melden. Es arbeiten rund 30 Rechtsanwälte in Butzbach.

Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Butzbach Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Wolfsburg

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Wolfsburg

Das Amtsgericht in Wolfsburg ist insbesondere für Zivil- und Strafverfahren zuständig. Weitere Aufgaben umfassen unter anderem die freiwillige Gerichtsbarkeit, zu der Nachlass- und Grundbuchverfahren sowie Betreuungssachen zählen. Regelmäßig werden auch Verbraucherinsolvenzsachen vor dem Amtsgericht Wolfsburg verhandelt. Benötigen auch Sie die rechtliche Hilfe eines erfahrenen Anwalts, der Sie vor dem Amtsgericht vertritt? Dann nutzen Sie die obige Liste, in der Rechtsanwälte für jedes Rechtsgebiet aufgeführt sind. Finden Sie noch heute den Rechtsanwalt, der am besten zu Ihnen und Ihrer rechtlichen Angelegenheit passt.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Wolfsburg Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Mediation in Gifhorn

Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht

Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der Psychologie, der Konfliktdeeskalation, der Problemlösung und der Kommunikationswissenschaft. Wer eine Scheidung, einen Sorgerechtsstreit oder eine wirtschaftliche Kooperation von Unternehmen außergerichtlich klären oder einen Täter-Opfer-Ausgleich erzielen möchte, sollte sich an einen zum Mediator ausgebildeten Rechtsanwalt wenden, denn mittels Mediation kann eine deutliche Reduzierung der Konfliktfolgekosten und Verfahrenskosten, welche zu gleichen Teilen getragen werden, erzielt werden. Auch wenn bereits ein Gerichtsverfahren läuft, kann eine Mediation noch eingeleitet und bei erfolgreichem Abschluss vom Richter als Vergleich ins Protokoll aufgenommen werden.

Eine außergerichtliche Konfliktregelung erfordert Einsicht und Weitsicht

Die Mediation kann nur unter bestimmten Gegebenheiten erfolgreich stattfinden. Sie setzt den Abbau einer Blockadehaltung sowie das sich gegenseitige Mitteilen und Zuhören voraus und ermöglicht so einen intensiven Austausch über Konfliktursachen und persönliche Ziele und anschließend eine für alle Medianten akzeptable, zukunftsweisende, verbindliche Vereinbarung. Der Rechtsanwalt als Mediator übernimmt die Leitung des Verfahrens, verpflichtet sich dabei zu Allparteilichkeit, Neutralität und Verschwiegenheit (Zeugnisverweigerungsrecht), besitzt keinerlei Entscheidungsgewalt und spricht desweiteren keine Empfehlungen oder Vorschläge für mögliche Kompromisse aus. Für die Konfliktparteien andererseits sind Freiwilligkeit, Eigenverantwortlichkeit, Verhandlungsbereitschaft und Ergebnisoffenheit essenzielle Bedingungen für eine gemeinsame Konsensfindung durch Vermittlung.

Offenheit als wesentlicher Faktor im Vermittlungsverfahren

Das vorrangig mündliche Verfahren beginnt zunächst mit der Mediationsvereinbarung und der Aufklärung der Medianten über die Rolle und Haltung des Mediators. Anschließend werden alle Streitpunkte und Anliegen dargebracht und die Konfliktfelder vom Rechtsanwalt strukturiert. Nach dem umfassenden Austausch von Informationen und Wahrnehmungen sowie einer intensiven Darstellung der verschiedenen Positionen, Sichtweisen und Selbstbilder werden Interessen, Bedürfnisse und Wünsche von beiden Seiten offengelegt. Anschließend findet eine Ideenfindung mittels Brainstorming statt. Es folgt eine Bewertung der hierbei entstandenen Lösungsoptionen und der Rechtsanwalt prüft die Übereinstimmung jener mit den zuvor genannten Interessen sowie die Umsetzbarkeit. In einer schriftlichen Abschlussvereinbarung werden die so gemeinsam erreichten Ergebnisse unter Berücksichtigung von Umsetzungsfristen und des Verhaltens im zukünftigen Konfliktfall festgehalten.

Rechtsanwälte in Gifhorn

Die Voraussetzung für eine Anwaltstätigkeit in Deutschland ist ein Studium der Rechtswissenschaften. Das Erste Staatsexamen wird mit dem erfolgreichen Studienabschluss erworben, das Zweie Staatsexamen kann der Anwärter erst nach einer zweijährigen Praxisphase erhalten. Das Referendariat ist in fünf Stationen geteilt, welche je nach Rechtsgebiet bei Gericht, in der Verwaltung oder unter der Aufsicht eines Rechtsanwalts absolviert werden. Währenddessen müssen die künftigen Anwälte sowohl die schriftliche als auch die mündliche Prüfung für das Staatsexamen ablegen. Nach dem erfolgreichen Abschluss fehlt nur noch die Registrierung bei einer regionalen Anwaltskammer. In Gifhorn etwa 50 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Mediation in Gifhorn Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Gifhorn

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Gifhorn

Die Voraussetzung für eine Anwaltstätigkeit in Deutschland ist ein Studium der Rechtswissenschaften. Das Erste Staatsexamen wird mit dem erfolgreichen Studienabschluss erworben, das Zweie Staatsexamen kann der Anwärter erst nach einer zweijährigen Praxisphase erhalten. Das Referendariat ist in fünf Stationen geteilt, welche je nach Rechtsgebiet bei Gericht, in der Verwaltung oder unter der Aufsicht eines Rechtsanwalts absolviert werden. Währenddessen müssen die künftigen Anwälte sowohl die schriftliche als auch die mündliche Prüfung für das Staatsexamen ablegen. Nach dem erfolgreichen Abschluss fehlt nur noch die Registrierung bei einer regionalen Anwaltskammer. In Gifhorn etwa 50 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Strafrecht in Gifhorn Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Gifhorn

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutzversicherung oder spezielle Produkte wie etwa eine Tierhalterhaftpflicht - wir alle haben unterschiedliche Verträge abgeschlossen, die idealerweise möglichst genau auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bei Eintreten eines Versicherungsfalls erwarten Sie eine zügige Regulierung, seien es Entschädigungsansprüche nach einem Brandschaden oder Leistungen aus der Unfallversicherung wegen eines erlittenen Dauerschadens. Oftmals sehen Sie erst dann, ob der Versicherer hält, was er verspricht.

Wenn eine Versicherung nicht zahlt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht muss. Gerade im Versicherungsrecht ist anwaltlicher Beistand durch einen Rechtsanwalt und Rechtsanwalt für Versicherungsrecht im besonderen Maße geboten, denn auf Seiten der Versicherung stehen Profis, wie speziell geschulte Sachbearbeiter, Juristen und Sachverständige, die ausschließlich die Interessen der Versicherung im Blick haben. Nur mit Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, der im Versicherungsrecht spezialisiert und erfahren ist, können Sie der Versicherung auf juristischer Augenhöhe begegnen und Ihre Ansprüche effektiv verfolgen.

In Zeiten von Finanzkrise und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Schadensregulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem aus ihrer Existenz.

Häufig werden die Weichen jedoch bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer achten gezielt auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Will Ihre Versicherung in einem Schadensfall die Kostendeckung nicht übernehmen? Meinen Sie, beim Verkaufsgespräch „überfahren" worden zu sein und nun eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die Sie weder wollten noch brauchen? Sind wichtige Vertragskonditionen nachträglich abgeändert worden? Sind Sie sich im Unklaren über den wahren Inhalt eines wichtigen Vertrages, der zum Beispiel Ihre Altersvorsorge, eine mögliche Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall oder etwa die Absicherung Ihrer Angehörigen betrifft? In allen diesen Fällen und vielen weiteren ist ein Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Rechtsanwälte in Gifhorn

Die Voraussetzung für eine Anwaltstätigkeit in Deutschland ist ein Studium der Rechtswissenschaften. Das Erste Staatsexamen wird mit dem erfolgreichen Studienabschluss erworben, das Zweie Staatsexamen kann der Anwärter erst nach einer zweijährigen Praxisphase erhalten. Das Referendariat ist in fünf Stationen geteilt, welche je nach Rechtsgebiet bei Gericht, in der Verwaltung oder unter der Aufsicht eines Rechtsanwalts absolviert werden. Währenddessen müssen die künftigen Anwälte sowohl die schriftliche als auch die mündliche Prüfung für das Staatsexamen ablegen. Nach dem erfolgreichen Abschluss fehlt nur noch die Registrierung bei einer regionalen Anwaltskammer. In Gifhorn etwa 50 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Gifhorn Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, […]


Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Gifhorn

Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht hierbei besonderem Rechtsschutz gegenüber einer Amtspflichtsverletzung oder Willkür vonseiten des Staats. Nichtsdestotrotz fällt es durch die große Komplexität unserer Bürokratie oft schwer, den Überblick über die eigenen Rechte bzw. die staatlichen Pflichten zu behalten, daher empfiehlt sich ein Rechtsanwalt in allen Fragen des Verwaltungsrechts als kompetenter Berater.

Das Verwaltungsrecht: Vielschichtig und umfassend

Des Weiteren besteht das Verwaltungsrecht aus zwei Teilen: Im allgemeinen Verwaltungsrecht sind die für alle Verwaltungsinstitutionen geltenden Grundlagen und Tätigkeiten geregelt. Diese sind nicht nur die Organisation der Administrative, sondern auch der Ablauf des Verwaltungsverfahrens einschließlich aller Handlungsmittel, nämlich Verwaltungsakt, Rechtsverordnung, Satzung und öffentlich-rechtlicher Vertrag, und die Verwaltungsvollstreckung in Form von Zwangsgeld, Ersatzvornahmen oder unmittelbarem Zwang. Das besondere Verwaltungsrecht hingegen betrifft fachspezifische Tätigkeiten besonderer Behörden und umfasst somit unter anderem das Ordnungsrecht oder Polizeirecht, das Baurecht, das Schulrecht, das Sozialrecht, das Steuerrecht und das Verkehrsrecht, außerdem das Kommunalrecht, das Beamtenrecht, das Umweltrecht und das Wirtschaftsaufsichtsrecht. Die staatliche Hoheitsgewalt begegnet uns demnach in allen Alltagsbereichen, sei es bei der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung, einer Baugenehmigung, eines Studienplatzes, der Erlaubnis zur Ausübung eines Gewerbes, oder der Leistungsverwaltung (BAföG, Arbeitslosengeld).

Wie macht man seine Rechte gegenüber dem Staat geltend?

Obwohl die staatliche Verwaltung nach den Grundsätzen des Vorrangs und Vorbehalts des Gesetzes und der Verhältnismäßigkeit ihrer Maßnahmen handelt, ist eine den Lebensumständen angebrachte Behandlung des einzelnen Bürgers nicht immer garantiert. Deshalb ist es zuweilen notwendig, sich rechtlich gegen die Staatsgewalt oder Dritte zu wehren. Hierbei hilft Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt, die nötigen Schritte in der Auseinandersetzung mit den Behörden vorzunehmen. Dazu gehört zunächst die Feststellung einer juristischen Grundlage für einen Leistungsanspruch, Erstattungsanspruch oder Amtshaftungsanspruch und die Identifikation des jeweilig richtigen Ansprechpartners. Außerdem achtet der Rechtsanwalt auf die korrekte Einhaltung aller Fristen, bevor der Verwaltungsakt bestandskräftig wird, und beantragt bei Bedarf ein Eilverfahren. Auch vom Ausfüllen von Formularen und der Konfrontation mit Sachbearbeitern über die Einleitung eines Widerspruchsverfahrens gegen einen amtlichen Bescheid bis hin zur Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, Leistungsklage, Feststellungsklage oder Untätigkeitsklage vor dem Verwaltungsgericht ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt ratsam.

Rechtsanwälte in Gifhorn

Die Voraussetzung für eine Anwaltstätigkeit in Deutschland ist ein Studium der Rechtswissenschaften. Das Erste Staatsexamen wird mit dem erfolgreichen Studienabschluss erworben, das Zweie Staatsexamen kann der Anwärter erst nach einer zweijährigen Praxisphase erhalten. Das Referendariat ist in fünf Stationen geteilt, welche je nach Rechtsgebiet bei Gericht, in der Verwaltung oder unter der Aufsicht eines Rechtsanwalts absolviert werden. Währenddessen müssen die künftigen Anwälte sowohl die schriftliche als auch die mündliche Prüfung für das Staatsexamen ablegen. Nach dem erfolgreichen Abschluss fehlt nur noch die Registrierung bei einer regionalen Anwaltskammer. In Gifhorn etwa 50 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Gifhorn Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Leer

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Leer

Die Ausbildung zum Juristen bzw. zum Rechtsanwalt in Deutschland geschieht im Rahmen des Studiums der Rechtswissenschaften an der Universität und im Rahmen des Referendariats. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland ist gesetzlich zur Mitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern verpflichtet. Die regionalen Kammern wiederum sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert. Die Zahl der Rechtsanwälte in Leer liegt bei mehr als 70.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Leer Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Leer

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Leer

Die Ausbildung zum Juristen bzw. zum Rechtsanwalt in Deutschland geschieht im Rahmen des Studiums der Rechtswissenschaften an der Universität und im Rahmen des Referendariats. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland ist gesetzlich zur Mitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern verpflichtet. Die regionalen Kammern wiederum sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert. Die Zahl der Rechtsanwälte in Leer liegt bei mehr als 70.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Leer Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Leer

Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht hierbei besonderem Rechtsschutz gegenüber einer Amtspflichtsverletzung oder Willkür vonseiten des Staats. Nichtsdestotrotz fällt es durch die große Komplexität unserer Bürokratie oft schwer, den Überblick über die eigenen Rechte bzw. die staatlichen Pflichten zu behalten, daher empfiehlt sich ein Rechtsanwalt in allen Fragen des Verwaltungsrechts als kompetenter Berater.

Das Verwaltungsrecht: Vielschichtig und umfassend

Des Weiteren besteht das Verwaltungsrecht aus zwei Teilen: Im allgemeinen Verwaltungsrecht sind die für alle Verwaltungsinstitutionen geltenden Grundlagen und Tätigkeiten geregelt. Diese sind nicht nur die Organisation der Administrative, sondern auch der Ablauf des Verwaltungsverfahrens einschließlich aller Handlungsmittel, nämlich Verwaltungsakt, Rechtsverordnung, Satzung und öffentlich-rechtlicher Vertrag, und die Verwaltungsvollstreckung in Form von Zwangsgeld, Ersatzvornahmen oder unmittelbarem Zwang. Das besondere Verwaltungsrecht hingegen betrifft fachspezifische Tätigkeiten besonderer Behörden und umfasst somit unter anderem das Ordnungsrecht oder Polizeirecht, das Baurecht, das Schulrecht, das Sozialrecht, das Steuerrecht und das Verkehrsrecht, außerdem das Kommunalrecht, das Beamtenrecht, das Umweltrecht und das Wirtschaftsaufsichtsrecht. Die staatliche Hoheitsgewalt begegnet uns demnach in allen Alltagsbereichen, sei es bei der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung, einer Baugenehmigung, eines Studienplatzes, der Erlaubnis zur Ausübung eines Gewerbes, oder der Leistungsverwaltung (BAföG, Arbeitslosengeld).

Wie macht man seine Rechte gegenüber dem Staat geltend?

Obwohl die staatliche Verwaltung nach den Grundsätzen des Vorrangs und Vorbehalts des Gesetzes und der Verhältnismäßigkeit ihrer Maßnahmen handelt, ist eine den Lebensumständen angebrachte Behandlung des einzelnen Bürgers nicht immer garantiert. Deshalb ist es zuweilen notwendig, sich rechtlich gegen die Staatsgewalt oder Dritte zu wehren. Hierbei hilft Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt, die nötigen Schritte in der Auseinandersetzung mit den Behörden vorzunehmen. Dazu gehört zunächst die Feststellung einer juristischen Grundlage für einen Leistungsanspruch, Erstattungsanspruch oder Amtshaftungsanspruch und die Identifikation des jeweilig richtigen Ansprechpartners. Außerdem achtet der Rechtsanwalt auf die korrekte Einhaltung aller Fristen, bevor der Verwaltungsakt bestandskräftig wird, und beantragt bei Bedarf ein Eilverfahren. Auch vom Ausfüllen von Formularen und der Konfrontation mit Sachbearbeitern über die Einleitung eines Widerspruchsverfahrens gegen einen amtlichen Bescheid bis hin zur Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, Leistungsklage, Feststellungsklage oder Untätigkeitsklage vor dem Verwaltungsgericht ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt ratsam.

Rechtsanwälte in Leer

Die Ausbildung zum Juristen bzw. zum Rechtsanwalt in Deutschland geschieht im Rahmen des Studiums der Rechtswissenschaften an der Universität und im Rahmen des Referendariats. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland ist gesetzlich zur Mitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern verpflichtet. Die regionalen Kammern wiederum sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert. Die Zahl der Rechtsanwälte in Leer liegt bei mehr als 70.

Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Leer Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Vechta

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Vechta

Deutschlandweit sind rund 162.000 Rechtsanwälte zugelassen, in Vechta haben sich etwa ein Dutzend Anwälte niedergelassen. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland ist die Mitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern verpflichtend, diese sind wiederum innerhalb der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Vechta Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Vechta

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Vechta

Deutschlandweit sind rund 162.000 Rechtsanwälte zugelassen, in Vechta haben sich etwa ein Dutzend Anwälte niedergelassen. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland ist die Mitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern verpflichtend, diese sind wiederum innerhalb der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Vechta Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Köln

Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung.

In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis häufigsten Formen sind die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die Personenhandelsgesellschaften Kommanditgesellschaft (KG) und offene Handelsgesellschaft (OHG) sowie die Kapitalgesellschaften Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und Aktiengesellschaft (AG).

Das Gesellschaftsrecht regelt sämtliche unternehmensrechtliche Fragen, wie Unternehmensgründung, die Rechtsformwahl, Personenwechsel, Streitentscheidung zwischen Gesellschaftern sowie zwischen ihnen und der Gesellschaft, Strukturveränderungen sowie die Beendigung von Gesellschaften und deren Liquidation.

Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht vollzieht im Übrigen alle Formen von Kapitalerhöhung und begleitet Unternehmensumwandlungen, insbesondere Unternehmensspaltung und Unternehmensverschmelzung. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich ferner auf die Vorbereitung einer Hauptversammlung börsennotierter Aktiengesellschaften sowie auf alle mit der Börsennotierung verbundenen gesellschaftsrechtlichen Fragen.

Zum Gesellschaftsrecht gehören außerdem die Vorbereitung und Umsetzung von Kapitalmaßnahmen, Satzungsänderung, Beschlussvorbereitungen sowie die Unternehmensnachfolgeplanung und deren Gestaltung.

Ob Aktiengesellschaft, GmbH, GmbH & Co. KG oder andere Rechtsformen – es eröffnen sich weitere Beratungsthemen wie die proaktive Vermeidung von Gesellschafterstreit oder Streitigkeiten mit Gesellschaftsorganen (Geschäftsführer, Beirat, Aufsichtsrat). In mittleren und größeren Unternehmen spielt die Beratung der Geschäftsleiter (Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder) und von Aufsichtsräten, gerade auch im Zusammenspiel mit anderen rechtlichen Spezialgebieten (Insolvenzrecht, Organhaftung, Compliance, Steuerrecht, Arbeitsrecht et cetera) eine immer wichtigere Rolle.

Auch gesellschaftsrechtliche Zusammenschlüsse von Freiberuflern (Rechtsanwälte, Architekten, Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker), deren Berufsrechte in den letzten Jahren zunehmend dereguliert und liberalisiert wurden, zählen gleichfalls zum Spektrum gesellschaftsrechtlicher Beratungstätigkeit, zunehmend auch zu den Themen der Partnerschaftsgesellschaft und der Freiberufler-GmbH (Ärzte-GmbH, Ingenieur-GmbH, Steuerberater-GmbH und andere).

Rechtsanwälte in Köln

Im Großraum Köln sind etwa 6.000 Rechtsanwälte tätig, die Bürger und Unternehmen in rechtlichen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls bei Gericht vertreten. Jeder in Deutschland niedergelassene Anwalt muss Mitglied in einer der 27 regionalen Rechtsanwaltskammern sein. Für Rechtsanwälte in Köln ist die örtliche Kammer zuständig. Zugelassen werden nur Rechtsanwälte, die eine entsprechende Ausbildung nachweisen können. Die juristische Ausbildung in Deutschland ist zweistufig und besteht aus einem Universitätsstudium, das etwa fünf Jahre dauert und mit dem Bestehen des 1. Staatsexamens abgeschlossen ist, und dem zweijährigen Rechtsreferendariat, welches die Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen ist und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Die Zahl der Rechtsanwälte in Deutschland beläuft sich auf etwa 163.000. 

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Köln Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung. In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis […]


Rechtsanwalt für Handelsrecht in Köln

Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche

Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu diesem gelten außerdem aus dem historischen Kontext heraus Handelsbräuche und das Gewohnheitsrecht, ebenso aber auch öffentlich-rechtliche Regelungen vom Kaufmannsbegriff, dem Handelsregisterrecht und der kaufmännischen Buchführungspflicht über das Firmenrecht, das Wettbewerbsrecht und das Privatversicherungsrecht bis hin zum Bankrecht, Börsenrecht und Aktienrecht. Bei all diesen umfangreichen Rechtsgebieten und Abgrenzungen empfiehlt es sich für Kaufmänner und Kauffrauen, bei Fragen oder Problemen einen erfahrenen Rechtsanwalt zu konsultieren.

Nicht jede Tätigkeit ist automatisch ein Handelsgewerbe

Das Handelsrecht gilt bei allen Rechtsbeziehungen, in denen für mindestens einen Beteiligten die Definition des Kaufmannsbegriffs zutrifft. Ein Rechtsanwalt kann dies für Sie anhand der Voraussetzungen für die Kaufmannseigenschaft, nämlich dem Gewerbestatus der Tätigkeit und gleichsam deren Status als Handelsgewerbe sowie dem aktiven Betrieb eines solchen, feststellen. Als Gewerbe gilt hierbei eine erlaubte, selbstständige, sichtbare und planmäßige Beschäftigung, die der Gewinnerzielung dient. Ebenso kann der Anwalt prüfen, ob eine Eintragung oder Löschung im Handelsregister möglich ist.

Ein Rechtsanwalt hilft beim Umgang mit Privilegien und Pflichten

Für Kaufmänner und Kauffrauen, aber auch Handelsvertreter und Vertragshändler, ist bei Konflikten juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt unerlässlich, denn das Handelsrecht räumt nicht nur besondere Freiheiten ein, sondern bringt auch viele Verpflichtungen mit sich. Diese rechtliche Sonderstellung beruht auf dem höheren Grad an Erfahrung der Kaufleute gegenüber anderen Personen und bezweckt eine Beschleunigung der Abwicklung von Rechtsgeschäften, wie bei der Mängelrüge. Gerade durch eine sehr hohe Privatautonomie, einen hohen Verkehrsschutz und Vertrauensschutz (z.B. Publizitätsschutz des Handelsregisters) und die dem Handelsrecht eigene Formfreiheit der Rechtsgeschäfte gibt es für Kaufleute und Gewerbebetreiber einiges zu beachten, daher sollte ein Rechtsanwalt nicht erst im Falle eines Schiedsverfahrens, sondern bereits bei Eröffnung eines Gewerbes als Berater hinzugezogen werden. Auch bei speziellen Problemen bei verschiedenen Arten von Handelsgeschäften, beispielsweise dem Handelskauf, dem Kommissionsgeschäft sowie dem Frachtgeschäft, dem Speditionsgeschäft oder dem Lagergeschäft, und des Weiteren bei Fragen zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), dem Kontokorrent oder besonderen Bereichen wie dem Seehandel  ist ein kompetenter Rechtsanwalt der richtige Ansprechpartner für Kaufleute.

Rechtsanwälte in Köln

Im Großraum Köln sind etwa 6.000 Rechtsanwälte tätig, die Bürger und Unternehmen in rechtlichen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls bei Gericht vertreten. Jeder in Deutschland niedergelassene Anwalt muss Mitglied in einer der 27 regionalen Rechtsanwaltskammern sein. Für Rechtsanwälte in Köln ist die örtliche Kammer zuständig. Zugelassen werden nur Rechtsanwälte, die eine entsprechende Ausbildung nachweisen können. Die juristische Ausbildung in Deutschland ist zweistufig und besteht aus einem Universitätsstudium, das etwa fünf Jahre dauert und mit dem Bestehen des 1. Staatsexamens abgeschlossen ist, und dem zweijährigen Rechtsreferendariat, welches die Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen ist und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Die Zahl der Rechtsanwälte in Deutschland beläuft sich auf etwa 163.000. 

Rechtsanwalt für Handelsrecht in Köln Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu […]


Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Köln

Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht hierbei besonderem Rechtsschutz gegenüber einer Amtspflichtsverletzung oder Willkür vonseiten des Staats. Nichtsdestotrotz fällt es durch die große Komplexität unserer Bürokratie oft schwer, den Überblick über die eigenen Rechte bzw. die staatlichen Pflichten zu behalten, daher empfiehlt sich ein Rechtsanwalt in allen Fragen des Verwaltungsrechts als kompetenter Berater.

Das Verwaltungsrecht: Vielschichtig und umfassend

Des Weiteren besteht das Verwaltungsrecht aus zwei Teilen: Im allgemeinen Verwaltungsrecht sind die für alle Verwaltungsinstitutionen geltenden Grundlagen und Tätigkeiten geregelt. Diese sind nicht nur die Organisation der Administrative, sondern auch der Ablauf des Verwaltungsverfahrens einschließlich aller Handlungsmittel, nämlich Verwaltungsakt, Rechtsverordnung, Satzung und öffentlich-rechtlicher Vertrag, und die Verwaltungsvollstreckung in Form von Zwangsgeld, Ersatzvornahmen oder unmittelbarem Zwang. Das besondere Verwaltungsrecht hingegen betrifft fachspezifische Tätigkeiten besonderer Behörden und umfasst somit unter anderem das Ordnungsrecht oder Polizeirecht, das Baurecht, das Schulrecht, das Sozialrecht, das Steuerrecht und das Verkehrsrecht, außerdem das Kommunalrecht, das Beamtenrecht, das Umweltrecht und das Wirtschaftsaufsichtsrecht. Die staatliche Hoheitsgewalt begegnet uns demnach in allen Alltagsbereichen, sei es bei der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung, einer Baugenehmigung, eines Studienplatzes, der Erlaubnis zur Ausübung eines Gewerbes, oder der Leistungsverwaltung (BAföG, Arbeitslosengeld).

Wie macht man seine Rechte gegenüber dem Staat geltend?

Obwohl die staatliche Verwaltung nach den Grundsätzen des Vorrangs und Vorbehalts des Gesetzes und der Verhältnismäßigkeit ihrer Maßnahmen handelt, ist eine den Lebensumständen angebrachte Behandlung des einzelnen Bürgers nicht immer garantiert. Deshalb ist es zuweilen notwendig, sich rechtlich gegen die Staatsgewalt oder Dritte zu wehren. Hierbei hilft Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt, die nötigen Schritte in der Auseinandersetzung mit den Behörden vorzunehmen. Dazu gehört zunächst die Feststellung einer juristischen Grundlage für einen Leistungsanspruch, Erstattungsanspruch oder Amtshaftungsanspruch und die Identifikation des jeweilig richtigen Ansprechpartners. Außerdem achtet der Rechtsanwalt auf die korrekte Einhaltung aller Fristen, bevor der Verwaltungsakt bestandskräftig wird, und beantragt bei Bedarf ein Eilverfahren. Auch vom Ausfüllen von Formularen und der Konfrontation mit Sachbearbeitern über die Einleitung eines Widerspruchsverfahrens gegen einen amtlichen Bescheid bis hin zur Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, Leistungsklage, Feststellungsklage oder Untätigkeitsklage vor dem Verwaltungsgericht ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt ratsam.

Rechtsanwälte in Köln

Im Großraum Köln sind etwa 6.000 Rechtsanwälte tätig, die Bürger und Unternehmen in rechtlichen Angelegenheiten beraten und gegebenenfalls bei Gericht vertreten. Jeder in Deutschland niedergelassene Anwalt muss Mitglied in einer der 27 regionalen Rechtsanwaltskammern sein. Für Rechtsanwälte in Köln ist die örtliche Kammer zuständig. Zugelassen werden nur Rechtsanwälte, die eine entsprechende Ausbildung nachweisen können. Die juristische Ausbildung in Deutschland ist zweistufig und besteht aus einem Universitätsstudium, das etwa fünf Jahre dauert und mit dem Bestehen des 1. Staatsexamens abgeschlossen ist, und dem zweijährigen Rechtsreferendariat, welches die Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen ist und in dessen Rahmen berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Die Zahl der Rechtsanwälte in Deutschland beläuft sich auf etwa 163.000. 

Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Köln Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Bottrop

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Bottrop

In Bottrop haben sich über einhundert Rechtsanwälte niedergelassen. Insgesamt gibt es rund 162.000 Rechtsanwälte in Deutschland, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Jeder Anwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern; die regionalen Rechtsanwaltskammern sind wiederum unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Bottrop Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Bochum

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Bochum

In Bochum haben sich mehr als 480 Rechtsanwälte niedergelassen. In Deutschland liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 162.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung der Rechtsanwälte folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität und dem Referendariat. Beide Teile werden jeweils im Rahmen von Staatsexamensprüfungen abgeschlossen.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Bochum Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Oberhausen

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Oberhausen

Rechtsanwälte in Deutschland durchlaufen eine zweistufige Ausbildung, die sich in das Studium an der Universität und das Referendariat aufgliedert. Bei den beiden Staatsexamensprüfungen, die jeweils am Ende des Studiums und des Referendariats stehen, gibt es regelmäßig hohe Ausfallquoten. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland ist verpflichtend Mitglied in der zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. In Oberhausen sind rund 150 Rechtsanwälte tätig.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Oberhausen Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt zum Handelsrecht und Gesellschaftsrecht in Prag

Handelsrecht

Das Handelsrecht ist das Sonderrecht des Kaufmanns. Die Vorschriften des Handelsrechts betreffen im Wesentlichen die Rechtsbeziehungen des Kaufmanns zu seinen Geschäftspartnern, die wettbewerbsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Beziehungen zu anderen Unternehmern.

Bei dem deutschen Handelsrecht handelt es sich also um das Sonderprivatrecht der Kaufleute. Das Handelsrecht umfasst in erster Linie das Handelsgesetzbuch (HGB) und seine Nebengesetze. Für deren Anwendbarkeit kommt es mithin nicht auf die Natur des abgeschlossenen Rechtsgeschäfts an, sondern auf die Kaufmanneigenschaft der Akteure. Das HGB findet ohne Einschränkung auf Kaufmänner/ Kauffrauen Anwendung. Wer also Kaufmann ist, für den gilt das HGB. Über das Gesetzesrecht hinaus, wird das geschäftliche Verhalten der Kaufleute durch das Handelsgewohnheitsrecht und die Handelsbräuche geregelt.

Die Sondervorschriften des Handelsrechts gelten für den kaufmännischen Organisationsbereich und für die Rechtsgeschäfte eines Kaufmanns (Handelsgeschäft). Handelsgeschäfte sollen schneller und effizienter abgewickelt werden können als im allgemeinen Zivilrecht, das lediglich ergänzend gilt. Gerechtfertigt wird dieser Grundsatz durch die Erwartung, dass Teilnehmern am geschäftlichen Rechtsverkehr eine größere Erfahrung und Professionalität unterstellt wird. Daher kann das Handelsrecht zu erweiterten Rechten, aber auch zu gesteigerten Pflichten führen (zum Beispiel unverzügliche Untersuchung von Mängelrüge beim Handelskauf oder geringere Formvorschriften). Auf der anderen Seite forciert das HGB einen gesteigerten Schutz des Rechtsverkehrs (Publizitätsschutz des Handelsregisters, erweiterter Gutglaubensschutz).

Ein Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht betreut Sie umfassend im Handelsrecht.

Gesellschaftsrecht

Das Gesellschaftsrecht befasst sich mit der Ausgestaltung der verschiedenen Gesellschaftsformen, die den Marktteilnehmern für ihr wirtschaftliches Handeln zur Verfügung stehen.

Kernkompetenz eines entsprechenden Rechtsanwalts ist die Betreuung von Gesellschafter, Geschäftsführer, Vorstandsmitglied und Aufsichtsratsmitglied hinsichtlich ihrer Rechte und Pflichten im Unternehmen. Ferner entwickelt er kurz- und langfristige Strategien zur Reduzierung deren Haftungsrisiken. Die Betreuung umfasst dabei sowohl Kapitalgesellschaft (GmbH, Aktiengesellschaft) als auch Personengesellschaft (GbR, GmbH & Co. KG, stille Beteiligung).

Der Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht begleitet seine Mandanten sowohl bei der Gründung, der Erweiterung und der Umgestaltung ihrer Unternehmen als auch bei einer etwaigen Krisenbewältigung oder der Planung der Unternehmensnachfolge. Hierzu gehört auch die Beratung in sämtlichen Umstrukturierungsfragen wie Rechtsformwechsel, Spaltung und Verschmelzung ebenso wie im Bereich Unternehmenskauf oder Unternehmensverkauf, der Börseneinführung und bei Übernahmeverfahren.

Der Rechtsanwalt bietet also eine umfassende Beratung in allen Fragen des Gesellschaftsrechts. Dazu gehört auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Rechtsgebieten wie Mergers & Acquisitions, Kapitalmarktrecht und Steuerrecht. Der Rechtsanwalt für Handelsrecht & Gesellschaftsrecht steht seinen Mandanten sowohl bei einzelnen Transaktionen zur Verfügung als auch für eine unternehmensrechtliche Dauerberatung. Ebenfalls vertritt er deren Interessen vor Gericht, sei es in Zivilprozessen oder Handelsregisterangelegenheiten.

Weitere Informationen zum Gesellschaftsrecht erhalten Sie auch unter www.bdi.eu/Gesellschaftsrecht.htm.

Rechtsanwälte in Prag

Der Weg zum Rechtsanwaltsberuf führt in der Tschechischen Republik über ein Jurastudium, welches erfolgreich mit einem Masterabschluss beendet werden muss. Wer diese Hürde genommen hat, ist im Anschluss noch verpflichtet, eine dreijährige Phase der Berufspraxis unter Anleitung eines bereits zugelassenen, erfahrenen Rechtsanwaltes zu durchlaufen. Wer die am Ende dieser Zeit anstehende Rechtsanwaltsprüfung besteht, der wird fortan im Anwaltsverzeichnis der Tschechischen Rechtsanwaltskammer (Česká Advokátiní Komora) geführt. In Prag haben sich mehr als 2.000 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt zum Handelsrecht und Gesellschaftsrecht in Prag Handelsrecht Das Handelsrecht ist das Sonderrecht des Kaufmanns. Die Vorschriften des Handelsrechts betreffen im Wesentlichen die Rechtsbeziehungen des Kaufmanns zu seinen Geschäftspartnern, die wettbewerbsrechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Beziehungen zu anderen Unternehmern. Bei dem deutschen Handelsrecht handelt es sich also um das Sonderprivatrecht der Kaufleute. Das Handelsrecht umfasst in erster […]


Rechtsanwalt zum Vergaberecht in Antwerpen

Rechtsfälle aus dem Bereich Vergaberecht betreffen die Vergabe öffentlicher Aufträge, sodass ein qualifizierter Rechtsanwalt für Vergaberecht quasi unerlässlich ist. Fachanwälte verfügen über das nötige Wissen und ausreichend Erfahrung, um eine Analyse des Falls vorzunehmen und kompetente Beratung zu gewährleisten.

Inhalte des Vergaberechts

Das Vergaberecht gehört zum öffentlichen Auftragswesen und beinhaltet Grundsätze und Regelungen zur Vergabe öffentlicher Aufträge an Unternehmen. Es soll gute Konditionen zu niedrigen Preisen in Bezug auf Personal und Sachmittel gewährleisten und somit den wirtschaftlichen Umgang mit öffentlichen Mitteln garantieren.

Weitere Inhalte des Vergaberechts sind:

§  Transparenz und Gleichberechtigung auf dem Markt sicherzustellen

§  Korruption und Vetternwirtschaft zu verhindern

Neben öffentlichen Institutionen können auch private Unternehmen dem Vergaberecht unterliegen.

Richtlinien für öffentliches Vergaberecht

Das Vergaberecht setzt sich aus bundesdeutschen Vorschriften auf Landes- und Bundesebene und aus EU-Richtlinien zusammen, sodass Anwälte für Vergaberecht auch über Kenntnisse im Europarecht verfügen. Regelwerke, die das Vergaberecht auf nationaler Ebene regeln, sind unter anderem:

§  Das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)

§  Die Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV)

§  Die Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen (VOF)

§  Die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB)

§  Die Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (VOL)

Aufträge, deren Auftragsvolumen einen bestimmten Schwellenwert überschreiten, müssen grenzüberschreitend, das heißt EU-weit, ausgeschrieben werden, um so die Basis für den gemeinsamen Binnenmarkt zu erhalten. Über das EU-Recht hinaus ist das öffentliche Vergaberecht auch vom Government Procurement Act  (GPA) geprägt, einem WTO-Abkommen, das neben den EU-Staaten noch weitere Länder einbezieht. Aufträge, deren Wert unter dem Schwellenwert liegen, werden in den meisten Fällen jedoch nach nationalem Vergaberecht ausgeschrieben.

Rechtsanwälte für Vergaberecht

Rechtsanwälte für Vergaberecht sind vor allem für Bauunternehmen, freiberufliche Ingenieure und Architekten hilfreich, da diese Berufsgruppen am ehesten mit dem Vergaberecht in Berührung kommen. Die Fachanwälte können ihre Mandanten im öffentlichen Vergaberecht rechtlich beraten und vor Gericht vertreten. Da beim Vergaberecht zivilrechtliche Verträge geschlossen werden, ist dieser Bereich grundsätzlich dem Privatrecht zuzuordnen.

Auf der Suche nach einem passenden Anwalt für Vergaberecht kann Ihnen rechtsanwalt.com helfen. 

Rechtsanwälte im Gebiet in und um Antwerpen

In und um Antwerpen gibt es circa 2.800 Anwälte für alle Rechtsgebiete. Durch den internationalen Seehafen ist Antwerpen seit Jahrhunderten Anlaufpunkt für Menschen verschiedener Kulturen, sodass viele Rechtsanwälte in Antwerpen ihre Beratung in mehreren Sprachen anbieten. Die Kammer für Rechtsanwälte befindet sich im Gerichtsgebäude am Bolivaarplats.

Rechtsanwalt zum Vergaberecht in Antwerpen Rechtsfälle aus dem Bereich Vergaberecht betreffen die Vergabe öffentlicher Aufträge, sodass ein qualifizierter Rechtsanwalt für Vergaberecht quasi unerlässlich ist. Fachanwälte verfügen über das nötige Wissen und ausreichend Erfahrung, um eine Analyse des Falls vorzunehmen und kompetente Beratung zu gewährleisten. Inhalte des Vergaberechts Das Vergaberecht gehört zum öffentlichen Auftragswesen und beinhaltet […]


Rechtsanwalt für Kaufrecht in Nürnberg

Kaufverträge werden häufig unbemerkt abgeschlossen

Hauptbestandteil des Kaufrechts ist der Kaufvertrag. Dieser beruht auf dem Eigentumsübergang, also der Übereignung einer Kaufsache seitens des Verkäufers gegen Bezahlung einer Kaufsumme durch den Käufer. Einen solchen Vertrag schließen wir im Alltag meist ab, ohne uns darüber im Klaren zu sein, denn der Kaufvertrag ist per se nicht zwangsläufig ein mehrseitiges Dokument, welches eine Unterschrift erfordert. Vielmehr kann er auch mündlich oder lediglich durch einwilligendes Handeln abgeschlossen werden. So beinhaltet beispielsweise schon die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel den rechtswirksamen Abschluss eines Kaufvertrags, aber auch der Barkauf von Lebensmitteln im Supermarkt, entgeltlicher Musikdownload oder Urlaubsbuchung im Internet sowie der Erwerb von Geschäftsanteilen und der Kreditkauf eines Hauses oder Autos. Umso wichtiger ist ein erfahrener Rechtsanwalt, der die Rechte des Käufers beim Erwerb von Waren oder Leistungen durchsetzt.

Ein rechtmäßiger Kauf unterliegt vielen Bedingungen auf beiden Seiten

Der Kaufgegenstand kann nicht nur eine bewegliche Sache, ein Verbrauchsgut, eine Immobilie oder etwa ein Tier sein, sondern auch ein Recht bzw. eine Rechtsgesamtheit, also eine Forderung, ein Anteil, Wohnungseigentum, ein Patent, eine Erbschaft oder ein ganzes Unternehmen. Der Verkäufer dieses Gegenstands verpflichtet sich beim Vertrieb zur Gewährleistung der Mangelfreiheit und  zur Einhaltung des vereinbarten Liefertermins, während der Käufer in der Pflicht steht, fristgerechte Zahlung zu leisten, wobei beide dem Kaufvertrag mittels einer Garantie, Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) oder einer Rücktrittsklausel zusätzliche Bedingungen hinzufügen können. Maßgeblich für die eigentliche Übertragung des Eigentums ist hierbei allerdings noch nicht das Verpflichtungsgeschäft, also der Abschluss des Kaufvertrags, sondern das Verfügungsgeschäft – die Übergabe des Handelsguts, welche gleichzeitig als sogenannter Gefahrübergang den entscheidenden Zeitpunkt zur Feststellung möglicher Mängel darstellt. Demnach birgt nicht nur der Kaufvertrag mit diversen Grauzonen einige Fallen in sich. Auch bei Nichterfüllung der Pflichten beiderseits ist es wichtig, sich von einem Rechtsanwalt beraten und vertreten zu lassen.

Was tun bei Mängeln?

Für eine rechtliche Auseinandersetzung relevante Mängel an einem Kaufgegenstand sind vor allem Sachmängel. Diese können in unzureichender Qualität, mangelhafter Beschaffenheit, falscher Liefermenge oder dem falschen Kaufgegenstand sowie einer unsachgemäßen Montage oder einer mangelhaften Anleitung (IKEA-Klausel) bestehen. Treten derartige Fehler an der Ware in sichtbarer oder versteckter Form auf, so kann der Rechtsanwalt eine wertvolle Unterstützung sein, indem er die Nacherfüllung der Vereinbarungen fordert, also nachträgliche Reparatur, Ausbesserung oder Nachlieferung. Wird der Verkäufer dem nicht gerecht, ist es dem Rechtsbeistand möglich, auf Minderung des Kaufpreises bzw. Rücktritt vom Kaufvertrag und anschließend Schadensersatz oder Aufwendungsersatz zu bestehen.

Rechtsanwälte in Nürnberg

Laut Verzeichnis der Rechtsanwaltskammer Nürnberg gibt es rund 1.700 Rechtsanwälte in Nürnberg. Für die gesamte Rechtsanwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in der jeweils für ihren Bezirk zuständigen Kammer. Landesweit existieren 27 Rechtsanwaltskammern sowie die Bundesrechtsanwaltskammer in Berlin. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt in Deutschland ist zweistufig und erfolgt über ein Jurastudium und ein zweijähriges Referendariat. Bundeweit gibt es etwa 163.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Kaufrecht in Nürnberg Kaufverträge werden häufig unbemerkt abgeschlossen Hauptbestandteil des Kaufrechts ist der Kaufvertrag. Dieser beruht auf dem Eigentumsübergang, also der Übereignung einer Kaufsache seitens des Verkäufers gegen Bezahlung einer Kaufsumme durch den Käufer. Einen solchen Vertrag schließen wir im Alltag meist ab, ohne uns darüber im Klaren zu sein, denn der Kaufvertrag […]


Rechtsanwalt für Handelsrecht in Nürnberg

Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche

Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu diesem gelten außerdem aus dem historischen Kontext heraus Handelsbräuche und das Gewohnheitsrecht, ebenso aber auch öffentlich-rechtliche Regelungen vom Kaufmannsbegriff, dem Handelsregisterrecht und der kaufmännischen Buchführungspflicht über das Firmenrecht, das Wettbewerbsrecht und das Privatversicherungsrecht bis hin zum Bankrecht, Börsenrecht und Aktienrecht. Bei all diesen umfangreichen Rechtsgebieten und Abgrenzungen empfiehlt es sich für Kaufmänner und Kauffrauen, bei Fragen oder Problemen einen erfahrenen Rechtsanwalt zu konsultieren.

Nicht jede Tätigkeit ist automatisch ein Handelsgewerbe

Das Handelsrecht gilt bei allen Rechtsbeziehungen, in denen für mindestens einen Beteiligten die Definition des Kaufmannsbegriffs zutrifft. Ein Rechtsanwalt kann dies für Sie anhand der Voraussetzungen für die Kaufmannseigenschaft, nämlich dem Gewerbestatus der Tätigkeit und gleichsam deren Status als Handelsgewerbe sowie dem aktiven Betrieb eines solchen, feststellen. Als Gewerbe gilt hierbei eine erlaubte, selbstständige, sichtbare und planmäßige Beschäftigung, die der Gewinnerzielung dient. Ebenso kann der Anwalt prüfen, ob eine Eintragung oder Löschung im Handelsregister möglich ist.

Ein Rechtsanwalt hilft beim Umgang mit Privilegien und Pflichten

Für Kaufmänner und Kauffrauen, aber auch Handelsvertreter und Vertragshändler, ist bei Konflikten juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt unerlässlich, denn das Handelsrecht räumt nicht nur besondere Freiheiten ein, sondern bringt auch viele Verpflichtungen mit sich. Diese rechtliche Sonderstellung beruht auf dem höheren Grad an Erfahrung der Kaufleute gegenüber anderen Personen und bezweckt eine Beschleunigung der Abwicklung von Rechtsgeschäften, wie bei der Mängelrüge. Gerade durch eine sehr hohe Privatautonomie, einen hohen Verkehrsschutz und Vertrauensschutz (z.B. Publizitätsschutz des Handelsregisters) und die dem Handelsrecht eigene Formfreiheit der Rechtsgeschäfte gibt es für Kaufleute und Gewerbebetreiber einiges zu beachten, daher sollte ein Rechtsanwalt nicht erst im Falle eines Schiedsverfahrens, sondern bereits bei Eröffnung eines Gewerbes als Berater hinzugezogen werden. Auch bei speziellen Problemen bei verschiedenen Arten von Handelsgeschäften, beispielsweise dem Handelskauf, dem Kommissionsgeschäft sowie dem Frachtgeschäft, dem Speditionsgeschäft oder dem Lagergeschäft, und des Weiteren bei Fragen zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), dem Kontokorrent oder besonderen Bereichen wie dem Seehandel  ist ein kompetenter Rechtsanwalt der richtige Ansprechpartner für Kaufleute.

Rechtsanwälte in Nürnberg

Laut Verzeichnis der Rechtsanwaltskammer Nürnberg gibt es rund 1.700 Rechtsanwälte in Nürnberg. Für die gesamte Rechtsanwaltschaft in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in der jeweils für ihren Bezirk zuständigen Kammer. Landesweit existieren 27 Rechtsanwaltskammern sowie die Bundesrechtsanwaltskammer in Berlin. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt in Deutschland ist zweistufig und erfolgt über ein Jurastudium und ein zweijähriges Referendariat. Bundeweit gibt es etwa 163.000 Rechtsanwälte.

Rechtsanwalt für Handelsrecht in Nürnberg Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu […]


Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht in Hamburg

Da heutzutage Kapitalanlagen zur Steuerersparnis eine Selbstverständlichkeit sind, ist auch das damit verbundene Kapitalmarktrecht immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dieses ist essenziell für das Funktionieren der Wirtschaft, denn es gewährleistet die Effizienz des Kapitalmarktes als Teil des Finanzmarkts, bietet Schutz für Kapitalanleger und regelt Emission und Handel von Finanzinstrumenten. Solche Kapitalmittel sind meist Immobilien oder Unternehmenswerte und werden in Form von Wertpapieren als Anlageinvestition angeboten. Diese Wertpapiere wiederum werden durch Investmentfonds, beispielsweise Hedgefonds, Dachfonds, Immobilienfonds, Geldmarktfonds, Medienfonds, Rentenfonds, Schiffsfonds und Aktienfonds, an welchen Anleger jeweils Anteile erwerben können, zusammengefasst und verwaltet. Für Unternehmen als Emittenten, aber vor allem auch für Kapitalanleger ist juristische Beratung durch einen Rechtsanwalt in allen Bereichen des Kapitalmarktrechts unerlässlich, um Verluste und Rechtsverletzungen zu vermeiden.

Rechtsanwälte bieten Beratung im Wertpapierrecht, Aktienrecht und Börsenrecht

Wesentlicher Teil des Kapitalmarktrechts ist das Wertpapierrecht. Es betrifft Aktien, Pfandbriefe, Anleihen, Optionsrechte, Schuldscheine und Schuldverschreibungen oder Derivate. Ein auf diesem Gebiet erfahrener Rechtsanwalt berät hinsichtlich der Verbriefung solcher Finanzinstrumente und deren Vermarktung als Anlageprodukte. Desweiteren unterstützt er Unternehmer bei Fragen zu Schecks, Wechsel, Sparbüchern und Inhaberschuldverschreibung. Weitere für Emittenten wichtige Bereiche sind Aktienrecht und Börsenrecht. Ersteres betrifft vorranging Aktiengesellschaften, deren Gründung und die Durchführung von Hauptversammlungen sowie Publizitätspflicht und Organhaftung. Im Börsenrecht empfiehlt sich für eine Aktiengesellschaft kompetente Beratung durch einen Rechtsanwalt bei der Erstellung einer Börsenordnung, der Einrichtung von Handelsüberwachungsstelle und Börsenrat, aber auch der Konfrontation mit der Börsenaufsichtsbehörde.

Bei verlustreichen Investitionen und Kapitalanlagebetrug droht der finanzielle Ruin

Doch nicht jedes Green Investment oder Versicherungsmodell zur Altersvorsorge hält, was es verspricht. Scheitert eine Kapitalanlage, bleiben Zinsen und die damit verbundene Rendite aus oder eine Tilgungslücke kommt zutage, so lassen gravierende, möglicherweise existenzgefährdende Geldverluste nicht lange auf sich warten. Ein Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht unterstützt Opfer von Falschberatung, wenn Finanzvermittler ihren Aufklärungspflichten bezüglich Provision, Rückvergütung und vor allem Risiken nicht nachgekommen sind. Auch für geprellte Anleger ist Rechtsbeistand im Gewirr der verschiedenen Anlagemodelle unverzichtbar. Im Falle von Kursmanipulation durch Insidergeschäfte, Wertpapierbetrug oder dem Handel mit Schrottimmobilien gilt es, sich frühzeitig an einen Rechtsanwalt zu wenden.

Rechtsanwälte in Hamburg

Wer als Rechtsanwalt in Deutschland arbeiten will, muss eine Ausbildung zum Volljuristen durchlaufen und erfolgreich abgeschlossen haben. Die so erworbene „Befähigung zum Richteramt“ ermöglicht die Aufnahme in die zuständige regionale Rechtsanwaltskammer. In Hamburg sind mehr als 2500 Rechtsanwälte tätig, sodass ein umfassendes Angebot an rechtlicher Beratung zur Verfügung steht.

Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht in Hamburg Da heutzutage Kapitalanlagen zur Steuerersparnis eine Selbstverständlichkeit sind, ist auch das damit verbundene Kapitalmarktrecht immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dieses ist essenziell für das Funktionieren der Wirtschaft, denn es gewährleistet die Effizienz des Kapitalmarktes als Teil des Finanzmarkts, bietet Schutz für Kapitalanleger und regelt Emission und Handel […]


Rechtsanwalt für Handelsrecht in München

Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche

Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu diesem gelten außerdem aus dem historischen Kontext heraus Handelsbräuche und das Gewohnheitsrecht, ebenso aber auch öffentlich-rechtliche Regelungen vom Kaufmannsbegriff, dem Handelsregisterrecht und der kaufmännischen Buchführungspflicht über das Firmenrecht, das Wettbewerbsrecht und das Privatversicherungsrecht bis hin zum Bankrecht, Börsenrecht und Aktienrecht. Bei all diesen umfangreichen Rechtsgebieten und Abgrenzungen empfiehlt es sich für Kaufmänner und Kauffrauen, bei Fragen oder Problemen einen erfahrenen Rechtsanwalt zu konsultieren.

Nicht jede Tätigkeit ist automatisch ein Handelsgewerbe

Das Handelsrecht gilt bei allen Rechtsbeziehungen, in denen für mindestens einen Beteiligten die Definition des Kaufmannsbegriffs zutrifft. Ein Rechtsanwalt kann dies für Sie anhand der Voraussetzungen für die Kaufmannseigenschaft, nämlich dem Gewerbestatus der Tätigkeit und gleichsam deren Status als Handelsgewerbe sowie dem aktiven Betrieb eines solchen, feststellen. Als Gewerbe gilt hierbei eine erlaubte, selbstständige, sichtbare und planmäßige Beschäftigung, die der Gewinnerzielung dient. Ebenso kann der Anwalt prüfen, ob eine Eintragung oder Löschung im Handelsregister möglich ist.

Ein Rechtsanwalt hilft beim Umgang mit Privilegien und Pflichten

Für Kaufmänner und Kauffrauen, aber auch Handelsvertreter und Vertragshändler, ist bei Konflikten juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt unerlässlich, denn das Handelsrecht räumt nicht nur besondere Freiheiten ein, sondern bringt auch viele Verpflichtungen mit sich. Diese rechtliche Sonderstellung beruht auf dem höheren Grad an Erfahrung der Kaufleute gegenüber anderen Personen und bezweckt eine Beschleunigung der Abwicklung von Rechtsgeschäften, wie bei der Mängelrüge. Gerade durch eine sehr hohe Privatautonomie, einen hohen Verkehrsschutz und Vertrauensschutz (z.B. Publizitätsschutz des Handelsregisters) und die dem Handelsrecht eigene Formfreiheit der Rechtsgeschäfte gibt es für Kaufleute und Gewerbebetreiber einiges zu beachten, daher sollte ein Rechtsanwalt nicht erst im Falle eines Schiedsverfahrens, sondern bereits bei Eröffnung eines Gewerbes als Berater hinzugezogen werden. Auch bei speziellen Problemen bei verschiedenen Arten von Handelsgeschäften, beispielsweise dem Handelskauf, dem Kommissionsgeschäft sowie dem Frachtgeschäft, dem Speditionsgeschäft oder dem Lagergeschäft, und des Weiteren bei Fragen zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), dem Kontokorrent oder besonderen Bereichen wie dem Seehandel  ist ein kompetenter Rechtsanwalt der richtige Ansprechpartner für Kaufleute.

Rechtsanwalt für Handelsrecht in München Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu […]


Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht in Essen

Da heutzutage Kapitalanlagen zur Steuerersparnis eine Selbstverständlichkeit sind, ist auch das damit verbundene Kapitalmarktrecht immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dieses ist essenziell für das Funktionieren der Wirtschaft, denn es gewährleistet die Effizienz des Kapitalmarktes als Teil des Finanzmarkts, bietet Schutz für Kapitalanleger und regelt Emission und Handel von Finanzinstrumenten. Solche Kapitalmittel sind meist Immobilien oder Unternehmenswerte und werden in Form von Wertpapieren als Anlageinvestition angeboten. Diese Wertpapiere wiederum werden durch Investmentfonds, beispielsweise Hedgefonds, Dachfonds, Immobilienfonds, Geldmarktfonds, Medienfonds, Rentenfonds, Schiffsfonds und Aktienfonds, an welchen Anleger jeweils Anteile erwerben können, zusammengefasst und verwaltet. Für Unternehmen als Emittenten, aber vor allem auch für Kapitalanleger ist juristische Beratung durch einen Rechtsanwalt in allen Bereichen des Kapitalmarktrechts unerlässlich, um Verluste und Rechtsverletzungen zu vermeiden.

Rechtsanwälte bieten Beratung im Wertpapierrecht, Aktienrecht und Börsenrecht

Wesentlicher Teil des Kapitalmarktrechts ist das Wertpapierrecht. Es betrifft Aktien, Pfandbriefe, Anleihen, Optionsrechte, Schuldscheine und Schuldverschreibungen oder Derivate. Ein auf diesem Gebiet erfahrener Rechtsanwalt berät hinsichtlich der Verbriefung solcher Finanzinstrumente und deren Vermarktung als Anlageprodukte. Desweiteren unterstützt er Unternehmer bei Fragen zu Schecks, Wechsel, Sparbüchern und Inhaberschuldverschreibung. Weitere für Emittenten wichtige Bereiche sind Aktienrecht und Börsenrecht. Ersteres betrifft vorranging Aktiengesellschaften, deren Gründung und die Durchführung von Hauptversammlungen sowie Publizitätspflicht und Organhaftung. Im Börsenrecht empfiehlt sich für eine Aktiengesellschaft kompetente Beratung durch einen Rechtsanwalt bei der Erstellung einer Börsenordnung, der Einrichtung von Handelsüberwachungsstelle und Börsenrat, aber auch der Konfrontation mit der Börsenaufsichtsbehörde.

Bei verlustreichen Investitionen und Kapitalanlagebetrug droht der finanzielle Ruin

Doch nicht jedes Green Investment oder Versicherungsmodell zur Altersvorsorge hält, was es verspricht. Scheitert eine Kapitalanlage, bleiben Zinsen und die damit verbundene Rendite aus oder eine Tilgungslücke kommt zutage, so lassen gravierende, möglicherweise existenzgefährdende Geldverluste nicht lange auf sich warten. Ein Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht unterstützt Opfer von Falschberatung, wenn Finanzvermittler ihren Aufklärungspflichten bezüglich Provision, Rückvergütung und vor allem Risiken nicht nachgekommen sind. Auch für geprellte Anleger ist Rechtsbeistand im Gewirr der verschiedenen Anlagemodelle unverzichtbar. Im Falle von Kursmanipulation durch Insidergeschäfte, Wertpapierbetrug oder dem Handel mit Schrottimmobilien gilt es, sich frühzeitig an einen Rechtsanwalt zu wenden.

Rechtsanwälte in Essen

Essen sind hunderte Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen tätig. Täglich treten sie unter anderem vor dem Amtsgericht in Essen auf. Das Amtsgericht ist vor allem für zivilrechtliche Angelegenheiten, insbesondere für Konflikte zwischen zwei oder mehreren Privatpersonen, zuständig. Streitigkeiten ergeben sich in diesem Fall beispielsweise in Bezug auf den Miet-, Kauf- oder Dienstvertrag. Darüber hinaus werden vor diesem Gericht auch strafrechtliche Angelegenheiten behandelt. Uneinigkeiten, die das Familienrecht betreffen, beispielsweise Scheidungen, Streitigkeiten in Bezug auf das Umgangsrecht, den Ehegattenausgleich oder das Besuchsrecht stehen hier häufig im Mittelpunkt des Prozesses. Neben dem Amtsgericht hat auch das Landgericht seinen Sitz in Essen. Auch vor diesem Gericht geht es in erster Linie um strafrechtliche und zivilrechtliche Angelegenheiten.

Benötigen auch Sie einen kompetenten Rechtsanwalt, der Ihre Rechtsinteressen vor Gericht vertritt oder Sie umfassend zu einer rechtlichen Frage berät? Dann nutzen Sie die obige Liste, in der zahlreiche Rechtsanwälte aufgelistet sind, die Ihnen bei Ihrer Rechtsfrage hilfreich zur Seite stehen.

Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht in Essen Da heutzutage Kapitalanlagen zur Steuerersparnis eine Selbstverständlichkeit sind, ist auch das damit verbundene Kapitalmarktrecht immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dieses ist essenziell für das Funktionieren der Wirtschaft, denn es gewährleistet die Effizienz des Kapitalmarktes als Teil des Finanzmarkts, bietet Schutz für Kapitalanleger und regelt Emission und Handel […]


Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Essen

Was ist das Wohnungseigentumsrecht?

Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und Güter einher, eingetragen wird dieses Eigentum im Grundbuch.

Geteiltes Eigentum – Geteilte Verantwortung

Mittels einer ebenfalls darin einzutragenden Teilungserklärung können Eigentumswohnungen zu Sondereigentum erklärt werden und somit an einzelne Besitzer verkauft werden. Räume, die nicht als Wohnfläche dienen, werden hierbei zu Teileigentum und alle übrigen allgemeinen Gebrauchsflächen (Treppenhaus, Flure, Dach etc.) werden als Gemeinschaftseigentum definiert. Wer Eigentümer werden möchte oder dies bereits ist, sollte in jedem Fall einen Rechtsanwalt konsultieren, da mit dem Immobilienbesitz viele komplizierte Rechte und Pflichten einhergehen.

Die Eigentümerversammlung als demokratisches Fundament des Wohnobjekts

Ein wesentlicher Bestandteil einer Eigentümergemeinschaft, die einzelne Wohnparteien eines gemeinsamen Wohnobjekts besitzen, ist die Wohnungseigentümerversammlung bzw. Eigentümerversammlung. Mittels Mehrheitsbeschluss werden hier alltägliche sowie besondere Absprachen in den Bereichen Wartung, Gebrauchsregelungen und wirtschaftliche Kalkulation getroffen. Dabei ist ein Rechtsanwalt mit Erfahrung im Wohnungseigentumsrecht ein wichtiger Mediator bei Konflikten mit Miteignern und Berater in Bezug auf die Rechtmäßigkeit und Rechtskräftigkeit der Eigentümerbeschlüsse. Schließlich obliegt der Eigentümergemeinschaft große Verantwortung, denn Themen wie Sanierung und Umbau, Wohngeldabrechnung und nicht zuletzt der Wohnungskauf oder Wohnungsverkauf sind nicht nur für die Eigentümer wichtig, sondern unter Umständen  vor allem für die Mieter der einzelnen Wohnungen.

Rechtsbeistand ist besonders für die Verwaltung ratsam

Die Versammlung hat des Weiteren die Möglichkeit, einen Verwalter zu bestimmen. Dieser ist für Instandhaltung und Instandsetzung des Wohnobjekts, den Wirtschaftsplan und die Jahresabschlussrechnung zuständig. Ein Verwaltungsbeirat kann ebenso gewählt werden, um als Vermittler zwischen Eigentümern und Verwalter die Prüfung der Versammlungsprotokolle und der Abrechnungen durchzuführen. Für Inhaber solch wichtiger Ämter im Eigentümerzusammenschluss ist juristische Unterstützung durch einen Rechtsanwalt empfehlenswert, da so ein rechtmäßiges Vorgehen im Umgang mit der Immobilie sowie in der Auseinandersetzung mit Miteignern und Mietern garantiert werden kann.

Rechtsanwälte in Essen

Essen sind hunderte Rechtsanwälte und Rechtsanwältinnen tätig. Täglich treten sie unter anderem vor dem Amtsgericht in Essen auf. Das Amtsgericht ist vor allem für zivilrechtliche Angelegenheiten, insbesondere für Konflikte zwischen zwei oder mehreren Privatpersonen, zuständig. Streitigkeiten ergeben sich in diesem Fall beispielsweise in Bezug auf den Miet-, Kauf- oder Dienstvertrag. Darüber hinaus werden vor diesem Gericht auch strafrechtliche Angelegenheiten behandelt. Uneinigkeiten, die das Familienrecht betreffen, beispielsweise Scheidungen, Streitigkeiten in Bezug auf das Umgangsrecht, den Ehegattenausgleich oder das Besuchsrecht stehen hier häufig im Mittelpunkt des Prozesses. Neben dem Amtsgericht hat auch das Landgericht seinen Sitz in Essen. Auch vor diesem Gericht geht es in erster Linie um strafrechtliche und zivilrechtliche Angelegenheiten.

Benötigen auch Sie einen kompetenten Rechtsanwalt, der Ihre Rechtsinteressen vor Gericht vertritt oder Sie umfassend zu einer rechtlichen Frage berät? Dann nutzen Sie die obige Liste, in der zahlreiche Rechtsanwälte aufgelistet sind, die Ihnen bei Ihrer Rechtsfrage hilfreich zur Seite stehen.

Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Essen Was ist das Wohnungseigentumsrecht? Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt am Main

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Frankfurt am Main

In Frankfurt am Main gibt es über 2.000 Rechtsanwälte, die Mandanten juristisch beraten und vertreten. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt erfolgt in Deutschland zweistufig. Zunächst muss ein Jurastudium mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen werden. Dem schließt sich ein zweijähriges Referendariat an, welches als Vorbereitungszeit auf das 2. Staatsexamen dient und in dessen Rahmen bereits berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Für Absolventen, die als Rechtsanwälte tätig sein möchten, besteht Mitgliedpflicht in der jeweiligen Rechtsanwaltskammer, in deren Bezirk sie sich niederlassen wollen. Für die Rechtsanwälte in Frankfurt am Main ist die Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main zuständig. Bundesweit gibt es 27 Kammern und rund 163.000 Rechtsanwälte. 

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt am Main Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – […]


Rechtsanwalt zum Bankrecht und Kapitalmarktrecht in Straßburg

Bankrecht

Ein Rechtsanwalt für Bankrecht & Kapitalmarktrecht berät und vertritt Sie gern in allen bankrechtlichen Angelegenheiten. Zum Bankrecht gehört die Beratung und Prozessvertretung zu allen Fragen rund um Darlehen und Kredit, Sicherheiten (wie zum Beispiel Grundschuld oder Hypothek), online- Banking, Sparverkehr, Zahlungsverkehr (Überweisung, Lastschrift, Scheck, Dauerauftrag et cetera) oder Zwangsvollstreckungsmaßnahmen (Pfändung, Zwangsversteigerung, Verwertung von Sicherheiten).

Darüber hinaus beantwortet der Rechtsanwalt für Bankrecht & Kapitalmarktrecht Ihre Fragen zum Girokonto einschließlich dem  Zahlungsverkehr, zu Problemen beim Einsatz von EC-Karte, Geldkarte oder Kreditkarte, bei allen Finanzierungsformen, wie Kredit oder Leasing und bei Problemen, die im Zusammenhang mit Krediten auftreten können, wie beispielsweise bei der Inanspruchnahme aus einer Bürgschaft oder bei auftretenden Problemen nach einem Forderungskauf sowie bei einem Schufa-Eintrag.

Bankrechtlich betreut werden außerdem Finanzunternehmen sowie gewerbliche oder private Kreditnehmer bei der Kreditgewährung, Sicherheitenbestellung und Sicherheitenverwertung. Dazu gehören etwa Kreditsicherungsinstrumente wie Bürgschaft, Garantie, Patronatserklärung, Sicherungsübertragungen oder Grundpfandrecht.

Kapitalanlagerecht

Das Kapitalanlagerecht hat bis zum heutigen Tag immer mehr an Bedeutung zugenommen. Aus den Zeitungen sind täglich im Zusammenhang mit hohen Geldverlusten von geprellten Anlegern Begriffe zu entnehmen wie: Insiderhandel, Publizitätspflicht, Hedgefonds, Schiffsfonds, Immobilienfonds, Schrottimmobilien et cetera. Die Entwicklung der Kapitalmärkte macht einen immer weiter gehenden Anlegerschutz erforderlich. Geprellte Anleger erfahren oftmals eine unzureichende Risikoaufklärung und eine Falschberatung durch die Emittenten oder Finanzvermittler.

Die Produkte selbst sind dem Zeitgeist der jeweiligen Vertriebsphase unterworfen, ob Versicherungsmodelle zur Altersvorsorge, Medienfonds und Schiffsfonds zur Steuerersparnis oder Green Investment als renditeträchtige Kapitalanlage zur Investition in den Umweltschutz: der Markt scheint immer das passende Investment bereitzuhalten.

Im Laufe der Zeit treten dann häufig die ersten Probleme auf. Die versprochene Rendite bleibt aus, statt einer Steuerersparnis droht eine Rückforderung des Finanzamts oder die Fremdfinanzierung offenbart eine erhebliche Tilgungslücke. Das Scheitern einer Kapitalanlage führt nicht nur zu erheblichen Verlusten, vielfach ist hierdurch die wirtschaftliche Existenz der Anleger bedroht. Dabei sind die Gründe für ein Scheitern sehr vielfältig und können auch den Berater in ersthafte Bedrängnis bringen.

Ein Rechtsanwalt für Bankrecht & Kapitalmarktrecht gibt dem Mandanten die Möglichkeit, eine juristisch fundierte Einschätzung zu verschiedenen Anlagemodellen oder einzelnen Anlageprodukten zu erlangen und sich einen Überblick über die einschlägige Rechtsprechung zu verschaffen. Er ist in der Lage, sowohl Unternehmen, wie Privatpersonen, wie auch Kreditinstitute, bei ihren spezifischen rechtlichen Fragen zu beraten. Ein Teil dieser Beratung schließlich betrifft Schwierigkeiten, die auf unternehmerischer und Bankenseite auftauchen, wenn ein Unternehmen in Zahlungsschwierigkeiten gekommen ist und saniert werden muss.

Rechtsanwälte in Straßburg

Die Grundvoraussetzung für eine Tätigkeit als Rechtsanwalt in Frankreich ist ein Jurastudium mit Masterabschluss. Im Anschluss daran steht die Ausbildung zum Rechtsanwalt an einer der französischen Rechtsanwaltsschulen. Der Zugang zu diesen Schulen ist allerdings nicht leicht, nur etwa 30% aller Bewerber werden akzeptiert. Wer den Sprung an die Anwaltsschule geschafft hat, durchläuft eine 18-monatige Ausbildung und erhält bei Bestehen der Abschlussprüfungen die Erlaubnis, als Rechtsanwalt in Frankreich zu arbeiten. In Straßburg haben sich mehr als 800 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt zum Bankrecht und Kapitalmarktrecht in Straßburg Bankrecht Ein Rechtsanwalt für Bankrecht & Kapitalmarktrecht berät und vertritt Sie gern in allen bankrechtlichen Angelegenheiten. Zum Bankrecht gehört die Beratung und Prozessvertretung zu allen Fragen rund um Darlehen und Kredit, Sicherheiten (wie zum Beispiel Grundschuld oder Hypothek), online- Banking, Sparverkehr, Zahlungsverkehr (Überweisung, Lastschrift, Scheck, Dauerauftrag et cetera) […]


Rechtsanwalt zum Familienrecht in Straßburg

Das Familienrecht umfasst viele Bereiche neben der klassischen Scheidung. So sind alleine schon im Zusammenhang mit der Scheidung oft auch die Bereiche Unterhalt (Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt), Sorgerecht und Umgang, Zugewinn, Versorgungsausgleich und Haushalt zu regeln.

Sollte es einmal zum unwiderruflichen Bruch zwischen Ehepartnern kommen, so ist man nach dem Entschluss, die Ehe scheiden zu lassen häufig durch die auf einen zurollende Fülle an Problemen schlichtweg überfordert. Aber auch im Vorfeld einer Ehe gibt oft Beratungsbedarf. Ein Rechtsanwalt für Familienrecht berät Sie gerne, welche Bedeutung und Folgen der Entschluss zur Eheschließung oder Ehescheidung mit sich bringt.

Auch wenn die Vorstellungen der Ehegatten sehr weit auseinander liegen und der Streit eskaliert, richtet ein Rechtsanwalt seinen Fokus zunächst auf außergerichtliche Verhandlungen. Eine rechtzeitige und möglichst umfassende Regelung der Trennungsfolgen und Scheidungsfolgen vermeidet kostenaufwändige Verfahren vor dem Familiengericht und spart somit Zeit und Geld. Gelingt die außergerichtliche Einigung, ist gerichtlich lediglich noch die Scheidung durchzuführen, weil bereits alles andere geklärt ist. Wenn sich die Beteiligten auf eine Mediation oder Schlichtung verständigt haben, ist die begleitende Beratung durch Ihren Familienanwalt umso wichtiger, um vor Nachteilen zu schützen.

Ein Rechtsanwalt für Familienrecht gestaltet für Sie ferner familienrechtliche Verträge, insbesondere Ehevertrag und Partnerschaftsvertrag, für einen ausgewogenen rechtlichen Rahmen Ihrer Ehe/Partnerschaft oder deren Beendigung. Bei bereits länger bestehenden Ehen ist oft ein zweiter Blick auf früher getroffene Vereinbarungen anzuraten, denn zwischenzeitlich geänderte Umstände oder neue Gesetze können Anpassungen erforderlich machen.

Weiterer Schwerpunkt der anwaltlichen Praxis ist das Unterhaltsrecht. Hinzu kommen das eheliche Güterrecht, insbesondere die Ermittlung von Zugewinnausgleich und die Aufteilung gemeinschaftlichen Vermögens.

Die Regelung von Unterhaltsansprüchen hat in der Regel sowohl für den Unterhaltspflichtigen als auch für den, der Unterhaltszahlungen benötigt, existentielle Bedeutung. Unterhaltsansprüche können für Eheleute in Form von Trennungsunterhalt und nachehelichem Unterhalt bestehen. Kindesunterhalt kann von minderjährigen Kindern aber auch von volljährigen Kindern wegen Ausbildung, Krankheit oder Betreuung eigener Kinder beansprucht werden. Auch die Unterhaltsansprüche von Eltern gegen ihre Kinder sowie nicht verheirateter Elternteile erlangen zunehmend an Bedeutung.

Das deutsche Unterhaltsrecht kennt beispielsweise den Betreuungsunterhalt (Elternteil kann wegen Kinderbetreuung nicht arbeiten gehen), Aufstockungsunterhalt (Ehegatte kann angemessenen Unterhalt nicht selbst erwirtschaften) und Ausbildungsunterhalt (für die Zeit einer Ausbildung). Ob und in welcher Höhe Unterhalt geschuldet wird, richtet sich nach den Lebens-, Erwerbs- und Vermögensverhältnissen der Beteiligten.

Die Regelung der Kontakte zwischen Kindern und dem nicht betreuenden Elternteil (Umgang) ist häufig sowohl für die Eltern aber auch für die Kinder ein zentraler Punkt. Auch für Stiefelternteile, Großeltern oder Pflegeeltern kann es in diesem Bereich Regelungsbedarf geben. Ihr Rechtsanwalt für Familienrecht berät und unterstützt bei der Erarbeitung außergerichtlicher Regelungen ebenso wie in gerichtlichen Umgangsrechtsverfahren.

Ob Unterhalt, die Weiternutzung der Ehewohnung oder die Aufteilung des gemeinsamen Hausrats: Ein Rechtsanwalt für Familienrecht ermittelt Ihre Ansprüche und setzt diese vor Gericht oder außergerichtlich schlagkräftig durch.

Rechtsanwälte in Straßburg

Die Grundvoraussetzung für eine Tätigkeit als Rechtsanwalt in Frankreich ist ein Jurastudium mit Masterabschluss. Im Anschluss daran steht die Ausbildung zum Rechtsanwalt an einer der französischen Rechtsanwaltsschulen. Der Zugang zu diesen Schulen ist allerdings nicht leicht, nur etwa 30% aller Bewerber werden akzeptiert. Wer den Sprung an die Anwaltsschule geschafft hat, durchläuft eine 18-monatige Ausbildung und erhält bei Bestehen der Abschlussprüfungen die Erlaubnis, als Rechtsanwalt in Frankreich zu arbeiten. In Straßburg haben sich mehr als 800 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt zum Familienrecht in Straßburg Das Familienrecht umfasst viele Bereiche neben der klassischen Scheidung. So sind alleine schon im Zusammenhang mit der Scheidung oft auch die Bereiche Unterhalt (Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt, nachehelicher Unterhalt), Sorgerecht und Umgang, Zugewinn, Versorgungsausgleich und Haushalt zu regeln. Sollte es einmal zum unwiderruflichen Bruch zwischen Ehepartnern kommen, so ist man nach dem […]


Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Frankfurt am Main

Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung.

In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis häufigsten Formen sind die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die Personenhandelsgesellschaften Kommanditgesellschaft (KG) und offene Handelsgesellschaft (OHG) sowie die Kapitalgesellschaften Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und Aktiengesellschaft (AG).

Das Gesellschaftsrecht regelt sämtliche unternehmensrechtliche Fragen, wie Unternehmensgründung, die Rechtsformwahl, Personenwechsel, Streitentscheidung zwischen Gesellschaftern sowie zwischen ihnen und der Gesellschaft, Strukturveränderungen sowie die Beendigung von Gesellschaften und deren Liquidation.

Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht vollzieht im Übrigen alle Formen von Kapitalerhöhung und begleitet Unternehmensumwandlungen, insbesondere Unternehmensspaltung und Unternehmensverschmelzung. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich ferner auf die Vorbereitung einer Hauptversammlung börsennotierter Aktiengesellschaften sowie auf alle mit der Börsennotierung verbundenen gesellschaftsrechtlichen Fragen.

Zum Gesellschaftsrecht gehören außerdem die Vorbereitung und Umsetzung von Kapitalmaßnahmen, Satzungsänderung, Beschlussvorbereitungen sowie die Unternehmensnachfolgeplanung und deren Gestaltung.

Ob Aktiengesellschaft, GmbH, GmbH & Co. KG oder andere Rechtsformen – es eröffnen sich weitere Beratungsthemen wie die proaktive Vermeidung von Gesellschafterstreit oder Streitigkeiten mit Gesellschaftsorganen (Geschäftsführer, Beirat, Aufsichtsrat). In mittleren und größeren Unternehmen spielt die Beratung der Geschäftsleiter (Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder) und von Aufsichtsräten, gerade auch im Zusammenspiel mit anderen rechtlichen Spezialgebieten (Insolvenzrecht, Organhaftung, Compliance, Steuerrecht, Arbeitsrecht et cetera) eine immer wichtigere Rolle.

Auch gesellschaftsrechtliche Zusammenschlüsse von Freiberuflern (Rechtsanwälte, Architekten, Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker), deren Berufsrechte in den letzten Jahren zunehmend dereguliert und liberalisiert wurden, zählen gleichfalls zum Spektrum gesellschaftsrechtlicher Beratungstätigkeit, zunehmend auch zu den Themen der Partnerschaftsgesellschaft und der Freiberufler-GmbH (Ärzte-GmbH, Ingenieur-GmbH, Steuerberater-GmbH und andere).

Rechtsanwälte in Frankfurt am Main

In Frankfurt am Main gibt es über 2.000 Rechtsanwälte, die Mandanten juristisch beraten und vertreten. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt erfolgt in Deutschland zweistufig. Zunächst muss ein Jurastudium mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen werden. Dem schließt sich ein zweijähriges Referendariat an, welches als Vorbereitungszeit auf das 2. Staatsexamen dient und in dessen Rahmen bereits berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Für Absolventen, die als Rechtsanwälte tätig sein möchten, besteht Mitgliedpflicht in der jeweiligen Rechtsanwaltskammer, in deren Bezirk sie sich niederlassen wollen. Für die Rechtsanwälte in Frankfurt am Main ist die Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main zuständig. Bundesweit gibt es 27 Kammern und rund 163.000 Rechtsanwälte. 

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Frankfurt am Main Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung. In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in […]


Rechtsanwalt für Handelsrecht in Frankfurt am Main

Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche

Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu diesem gelten außerdem aus dem historischen Kontext heraus Handelsbräuche und das Gewohnheitsrecht, ebenso aber auch öffentlich-rechtliche Regelungen vom Kaufmannsbegriff, dem Handelsregisterrecht und der kaufmännischen Buchführungspflicht über das Firmenrecht, das Wettbewerbsrecht und das Privatversicherungsrecht bis hin zum Bankrecht, Börsenrecht und Aktienrecht. Bei all diesen umfangreichen Rechtsgebieten und Abgrenzungen empfiehlt es sich für Kaufmänner und Kauffrauen, bei Fragen oder Problemen einen erfahrenen Rechtsanwalt zu konsultieren.

Nicht jede Tätigkeit ist automatisch ein Handelsgewerbe

Das Handelsrecht gilt bei allen Rechtsbeziehungen, in denen für mindestens einen Beteiligten die Definition des Kaufmannsbegriffs zutrifft. Ein Rechtsanwalt kann dies für Sie anhand der Voraussetzungen für die Kaufmannseigenschaft, nämlich dem Gewerbestatus der Tätigkeit und gleichsam deren Status als Handelsgewerbe sowie dem aktiven Betrieb eines solchen, feststellen. Als Gewerbe gilt hierbei eine erlaubte, selbstständige, sichtbare und planmäßige Beschäftigung, die der Gewinnerzielung dient. Ebenso kann der Anwalt prüfen, ob eine Eintragung oder Löschung im Handelsregister möglich ist.

Ein Rechtsanwalt hilft beim Umgang mit Privilegien und Pflichten

Für Kaufmänner und Kauffrauen, aber auch Handelsvertreter und Vertragshändler, ist bei Konflikten juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt unerlässlich, denn das Handelsrecht räumt nicht nur besondere Freiheiten ein, sondern bringt auch viele Verpflichtungen mit sich. Diese rechtliche Sonderstellung beruht auf dem höheren Grad an Erfahrung der Kaufleute gegenüber anderen Personen und bezweckt eine Beschleunigung der Abwicklung von Rechtsgeschäften, wie bei der Mängelrüge. Gerade durch eine sehr hohe Privatautonomie, einen hohen Verkehrsschutz und Vertrauensschutz (z.B. Publizitätsschutz des Handelsregisters) und die dem Handelsrecht eigene Formfreiheit der Rechtsgeschäfte gibt es für Kaufleute und Gewerbebetreiber einiges zu beachten, daher sollte ein Rechtsanwalt nicht erst im Falle eines Schiedsverfahrens, sondern bereits bei Eröffnung eines Gewerbes als Berater hinzugezogen werden. Auch bei speziellen Problemen bei verschiedenen Arten von Handelsgeschäften, beispielsweise dem Handelskauf, dem Kommissionsgeschäft sowie dem Frachtgeschäft, dem Speditionsgeschäft oder dem Lagergeschäft, und des Weiteren bei Fragen zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), dem Kontokorrent oder besonderen Bereichen wie dem Seehandel  ist ein kompetenter Rechtsanwalt der richtige Ansprechpartner für Kaufleute.

Rechtsanwälte in Frankfurt am Main

In Frankfurt am Main gibt es über 2.000 Rechtsanwälte, die Mandanten juristisch beraten und vertreten. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt erfolgt in Deutschland zweistufig. Zunächst muss ein Jurastudium mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen werden. Dem schließt sich ein zweijähriges Referendariat an, welches als Vorbereitungszeit auf das 2. Staatsexamen dient und in dessen Rahmen bereits berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Für Absolventen, die als Rechtsanwälte tätig sein möchten, besteht Mitgliedpflicht in der jeweiligen Rechtsanwaltskammer, in deren Bezirk sie sich niederlassen wollen. Für die Rechtsanwälte in Frankfurt am Main ist die Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main zuständig. Bundesweit gibt es 27 Kammern und rund 163.000 Rechtsanwälte. 

Rechtsanwalt für Handelsrecht in Frankfurt am Main Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. […]


Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Frankfurt am Main

Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht hierbei besonderem Rechtsschutz gegenüber einer Amtspflichtsverletzung oder Willkür vonseiten des Staats. Nichtsdestotrotz fällt es durch die große Komplexität unserer Bürokratie oft schwer, den Überblick über die eigenen Rechte bzw. die staatlichen Pflichten zu behalten, daher empfiehlt sich ein Rechtsanwalt in allen Fragen des Verwaltungsrechts als kompetenter Berater.

Das Verwaltungsrecht: Vielschichtig und umfassend

Des Weiteren besteht das Verwaltungsrecht aus zwei Teilen: Im allgemeinen Verwaltungsrecht sind die für alle Verwaltungsinstitutionen geltenden Grundlagen und Tätigkeiten geregelt. Diese sind nicht nur die Organisation der Administrative, sondern auch der Ablauf des Verwaltungsverfahrens einschließlich aller Handlungsmittel, nämlich Verwaltungsakt, Rechtsverordnung, Satzung und öffentlich-rechtlicher Vertrag, und die Verwaltungsvollstreckung in Form von Zwangsgeld, Ersatzvornahmen oder unmittelbarem Zwang. Das besondere Verwaltungsrecht hingegen betrifft fachspezifische Tätigkeiten besonderer Behörden und umfasst somit unter anderem das Ordnungsrecht oder Polizeirecht, das Baurecht, das Schulrecht, das Sozialrecht, das Steuerrecht und das Verkehrsrecht, außerdem das Kommunalrecht, das Beamtenrecht, das Umweltrecht und das Wirtschaftsaufsichtsrecht. Die staatliche Hoheitsgewalt begegnet uns demnach in allen Alltagsbereichen, sei es bei der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung, einer Baugenehmigung, eines Studienplatzes, der Erlaubnis zur Ausübung eines Gewerbes, oder der Leistungsverwaltung (BAföG, Arbeitslosengeld).

Wie macht man seine Rechte gegenüber dem Staat geltend?

Obwohl die staatliche Verwaltung nach den Grundsätzen des Vorrangs und Vorbehalts des Gesetzes und der Verhältnismäßigkeit ihrer Maßnahmen handelt, ist eine den Lebensumständen angebrachte Behandlung des einzelnen Bürgers nicht immer garantiert. Deshalb ist es zuweilen notwendig, sich rechtlich gegen die Staatsgewalt oder Dritte zu wehren. Hierbei hilft Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt, die nötigen Schritte in der Auseinandersetzung mit den Behörden vorzunehmen. Dazu gehört zunächst die Feststellung einer juristischen Grundlage für einen Leistungsanspruch, Erstattungsanspruch oder Amtshaftungsanspruch und die Identifikation des jeweilig richtigen Ansprechpartners. Außerdem achtet der Rechtsanwalt auf die korrekte Einhaltung aller Fristen, bevor der Verwaltungsakt bestandskräftig wird, und beantragt bei Bedarf ein Eilverfahren. Auch vom Ausfüllen von Formularen und der Konfrontation mit Sachbearbeitern über die Einleitung eines Widerspruchsverfahrens gegen einen amtlichen Bescheid bis hin zur Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, Leistungsklage, Feststellungsklage oder Untätigkeitsklage vor dem Verwaltungsgericht ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt ratsam.

Rechtsanwälte in Frankfurt am Main

In Frankfurt am Main gibt es über 2.000 Rechtsanwälte, die Mandanten juristisch beraten und vertreten. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt erfolgt in Deutschland zweistufig. Zunächst muss ein Jurastudium mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen werden. Dem schließt sich ein zweijähriges Referendariat an, welches als Vorbereitungszeit auf das 2. Staatsexamen dient und in dessen Rahmen bereits berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Für Absolventen, die als Rechtsanwälte tätig sein möchten, besteht Mitgliedpflicht in der jeweiligen Rechtsanwaltskammer, in deren Bezirk sie sich niederlassen wollen. Für die Rechtsanwälte in Frankfurt am Main ist die Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main zuständig. Bundesweit gibt es 27 Kammern und rund 163.000 Rechtsanwälte. 

Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Frankfurt am Main Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der […]


Rechtsanwalt für IT-Recht in Oerlinghausen

Das Informationstechnologierecht (IT-Recht), oder auch EDV-Recht, Informatikrecht und Multimediarecht genannt, umfasst viele Rechtsgebiete, die beim Einsatz des Internets beispielsweise durch Computer zum Tragen kommen. Neben nationalen und internationalen Gesetzen zu Telekommunikationsrecht und Strafrecht gehören dazu vor allem das Vertragsrecht im elektronischen Geschäftsverkehr und das Immaterialgüterrecht inklusive des Datenschutzes. Für Softwareentwickler und Webentwickler, Nutzer und Betreiber von Online-Shops und sonstigen Webseiten ist ein Rechtsanwalt, der nicht nur über juristische, sondern auch technische Kenntnisse verfügt, in der rechtlichen Auseinandersetzung mit dem Internet als Medium unverzichtbar. Er berät Sie zum Telemediengesetz, Domainrecht, Markenrecht, Urheberrecht, Datenschutzrecht und zum E-Commerce-Recht.

Beim Einrichten einer Website gibt es vieles zu beachten

Gerade in der IT-Branche kann ein Rechtsanwalt dabei behilflich sein, mittels gewerblicher Schutzrechte geistiges Eigentum wie Werbekonzepte zu schützen. Auch beim Erwerb einer Internetdomain gibt es zahlreiche Bestimmungen im IT-Recht zu beachten, ebenso bei Quellenangaben, Verwendung von Markennamen auf einer Homepage, der Formulierung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und Nutzungsbedingungen, sowie der Angabe des Impressums. Außerdem berät ein Rechtsanwalt Internetnutzer bezüglich der Haftung von Onlinediensten, dem Zahlungsverkehr bei Onlineshops und Online-Abzocke durch Abofallen.

Rechtsbeistand ist beim Vertrieb von Software und IT-Leistungen unabkömmlich

Auch für Provider kann ein Rechtsanwalt eine willkommene Hilfe sein, denn heutzutage gilt es neben dem Softwarevertrag, welcher außer Verkauf, Leasing und Vermietung von Standardsoftware auch Customizing und Parametrisierung von Individualsoftware umfassen kann, außerdem Dienstleistungsverträge für Outsourcing, Wartung und agile Programmierung zu gestalten. Desweiteren bietet der Rechtsanwalt bei komplexen Rechtsfragen zur Haftung bei Cloud-Computing, Hosting und Systemadministration.

Augen auf bei Urheberrecht und Datenschutz

Besondere Vorsicht ist beim Gebrauch von Internet-Tauschbörsen geboten. Nicht selten kommt es hier zur Verletzung des Urheberrechts beim Download von Musikdateien und Videos oder der illegalen Vervielfältigung von Computerprogrammen. Bei Erhalt einer Abmahnung gilt es, sich vor Unterschreiben der Unterlassungserklärung frühzeitig an einen Rechtsanwalt zu wenden. Doch nicht nur das Urheberrecht, sondern auch der Datenschutz ist ein wesentlicher Sicherheitsfaktor im Umgang mit Informationstechnologien und elektronischer Datenverarbeitung. Juristische Beratung zu Themen wie Vorratsdatenspeicherung, Verschlüsselung, Datenschutzbestimmungen und Disclaimer sowie Verschwiegenheitspflicht ist für Betreiber eines Online-Portals unerlässlich.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für IT-Recht in Oerlinghausen Das Informationstechnologierecht (IT-Recht), oder auch EDV-Recht, Informatikrecht und Multimediarecht genannt, umfasst viele Rechtsgebiete, die beim Einsatz des Internets beispielsweise durch Computer zum Tragen kommen. Neben nationalen und internationalen Gesetzen zu Telekommunikationsrecht und Strafrecht gehören dazu vor allem das Vertragsrecht im elektronischen Geschäftsverkehr und das Immaterialgüterrecht inklusive des Datenschutzes. Für Softwareentwickler […]


Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht in Oerlinghausen

Da heutzutage Kapitalanlagen zur Steuerersparnis eine Selbstverständlichkeit sind, ist auch das damit verbundene Kapitalmarktrecht immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dieses ist essenziell für das Funktionieren der Wirtschaft, denn es gewährleistet die Effizienz des Kapitalmarktes als Teil des Finanzmarkts, bietet Schutz für Kapitalanleger und regelt Emission und Handel von Finanzinstrumenten. Solche Kapitalmittel sind meist Immobilien oder Unternehmenswerte und werden in Form von Wertpapieren als Anlageinvestition angeboten. Diese Wertpapiere wiederum werden durch Investmentfonds, beispielsweise Hedgefonds, Dachfonds, Immobilienfonds, Geldmarktfonds, Medienfonds, Rentenfonds, Schiffsfonds und Aktienfonds, an welchen Anleger jeweils Anteile erwerben können, zusammengefasst und verwaltet. Für Unternehmen als Emittenten, aber vor allem auch für Kapitalanleger ist juristische Beratung durch einen Rechtsanwalt in allen Bereichen des Kapitalmarktrechts unerlässlich, um Verluste und Rechtsverletzungen zu vermeiden.

Rechtsanwälte bieten Beratung im Wertpapierrecht, Aktienrecht und Börsenrecht

Wesentlicher Teil des Kapitalmarktrechts ist das Wertpapierrecht. Es betrifft Aktien, Pfandbriefe, Anleihen, Optionsrechte, Schuldscheine und Schuldverschreibungen oder Derivate. Ein auf diesem Gebiet erfahrener Rechtsanwalt berät hinsichtlich der Verbriefung solcher Finanzinstrumente und deren Vermarktung als Anlageprodukte. Desweiteren unterstützt er Unternehmer bei Fragen zu Schecks, Wechsel, Sparbüchern und Inhaberschuldverschreibung. Weitere für Emittenten wichtige Bereiche sind Aktienrecht und Börsenrecht. Ersteres betrifft vorranging Aktiengesellschaften, deren Gründung und die Durchführung von Hauptversammlungen sowie Publizitätspflicht und Organhaftung. Im Börsenrecht empfiehlt sich für eine Aktiengesellschaft kompetente Beratung durch einen Rechtsanwalt bei der Erstellung einer Börsenordnung, der Einrichtung von Handelsüberwachungsstelle und Börsenrat, aber auch der Konfrontation mit der Börsenaufsichtsbehörde.

Bei verlustreichen Investitionen und Kapitalanlagebetrug droht der finanzielle Ruin

Doch nicht jedes Green Investment oder Versicherungsmodell zur Altersvorsorge hält, was es verspricht. Scheitert eine Kapitalanlage, bleiben Zinsen und die damit verbundene Rendite aus oder eine Tilgungslücke kommt zutage, so lassen gravierende, möglicherweise existenzgefährdende Geldverluste nicht lange auf sich warten. Ein Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht unterstützt Opfer von Falschberatung, wenn Finanzvermittler ihren Aufklärungspflichten bezüglich Provision, Rückvergütung und vor allem Risiken nicht nachgekommen sind. Auch für geprellte Anleger ist Rechtsbeistand im Gewirr der verschiedenen Anlagemodelle unverzichtbar. Im Falle von Kursmanipulation durch Insidergeschäfte, Wertpapierbetrug oder dem Handel mit Schrottimmobilien gilt es, sich frühzeitig an einen Rechtsanwalt zu wenden.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht in Oerlinghausen Da heutzutage Kapitalanlagen zur Steuerersparnis eine Selbstverständlichkeit sind, ist auch das damit verbundene Kapitalmarktrecht immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dieses ist essenziell für das Funktionieren der Wirtschaft, denn es gewährleistet die Effizienz des Kapitalmarktes als Teil des Finanzmarkts, bietet Schutz für Kapitalanleger und regelt Emission und Handel […]


Rechtsanwalt für Kaufrecht in Oerlinghausen

Kaufverträge werden häufig unbemerkt abgeschlossen

Hauptbestandteil des Kaufrechts ist der Kaufvertrag. Dieser beruht auf dem Eigentumsübergang, also der Übereignung einer Kaufsache seitens des Verkäufers gegen Bezahlung einer Kaufsumme durch den Käufer. Einen solchen Vertrag schließen wir im Alltag meist ab, ohne uns darüber im Klaren zu sein, denn der Kaufvertrag ist per se nicht zwangsläufig ein mehrseitiges Dokument, welches eine Unterschrift erfordert. Vielmehr kann er auch mündlich oder lediglich durch einwilligendes Handeln abgeschlossen werden. So beinhaltet beispielsweise schon die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel den rechtswirksamen Abschluss eines Kaufvertrags, aber auch der Barkauf von Lebensmitteln im Supermarkt, entgeltlicher Musikdownload oder Urlaubsbuchung im Internet sowie der Erwerb von Geschäftsanteilen und der Kreditkauf eines Hauses oder Autos. Umso wichtiger ist ein erfahrener Rechtsanwalt, der die Rechte des Käufers beim Erwerb von Waren oder Leistungen durchsetzt.

Ein rechtmäßiger Kauf unterliegt vielen Bedingungen auf beiden Seiten

Der Kaufgegenstand kann nicht nur eine bewegliche Sache, ein Verbrauchsgut, eine Immobilie oder etwa ein Tier sein, sondern auch ein Recht bzw. eine Rechtsgesamtheit, also eine Forderung, ein Anteil, Wohnungseigentum, ein Patent, eine Erbschaft oder ein ganzes Unternehmen. Der Verkäufer dieses Gegenstands verpflichtet sich beim Vertrieb zur Gewährleistung der Mangelfreiheit und  zur Einhaltung des vereinbarten Liefertermins, während der Käufer in der Pflicht steht, fristgerechte Zahlung zu leisten, wobei beide dem Kaufvertrag mittels einer Garantie, Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) oder einer Rücktrittsklausel zusätzliche Bedingungen hinzufügen können. Maßgeblich für die eigentliche Übertragung des Eigentums ist hierbei allerdings noch nicht das Verpflichtungsgeschäft, also der Abschluss des Kaufvertrags, sondern das Verfügungsgeschäft – die Übergabe des Handelsguts, welche gleichzeitig als sogenannter Gefahrübergang den entscheidenden Zeitpunkt zur Feststellung möglicher Mängel darstellt. Demnach birgt nicht nur der Kaufvertrag mit diversen Grauzonen einige Fallen in sich. Auch bei Nichterfüllung der Pflichten beiderseits ist es wichtig, sich von einem Rechtsanwalt beraten und vertreten zu lassen.

Was tun bei Mängeln?

Für eine rechtliche Auseinandersetzung relevante Mängel an einem Kaufgegenstand sind vor allem Sachmängel. Diese können in unzureichender Qualität, mangelhafter Beschaffenheit, falscher Liefermenge oder dem falschen Kaufgegenstand sowie einer unsachgemäßen Montage oder einer mangelhaften Anleitung (IKEA-Klausel) bestehen. Treten derartige Fehler an der Ware in sichtbarer oder versteckter Form auf, so kann der Rechtsanwalt eine wertvolle Unterstützung sein, indem er die Nacherfüllung der Vereinbarungen fordert, also nachträgliche Reparatur, Ausbesserung oder Nachlieferung. Wird der Verkäufer dem nicht gerecht, ist es dem Rechtsbeistand möglich, auf Minderung des Kaufpreises bzw. Rücktritt vom Kaufvertrag und anschließend Schadensersatz oder Aufwendungsersatz zu bestehen.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Kaufrecht in Oerlinghausen Kaufverträge werden häufig unbemerkt abgeschlossen Hauptbestandteil des Kaufrechts ist der Kaufvertrag. Dieser beruht auf dem Eigentumsübergang, also der Übereignung einer Kaufsache seitens des Verkäufers gegen Bezahlung einer Kaufsumme durch den Käufer. Einen solchen Vertrag schließen wir im Alltag meist ab, ohne uns darüber im Klaren zu sein, denn der Kaufvertrag […]


Rechtsanwalt für Mediation in Oerlinghausen

Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht

Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der Psychologie, der Konfliktdeeskalation, der Problemlösung und der Kommunikationswissenschaft. Wer eine Scheidung, einen Sorgerechtsstreit oder eine wirtschaftliche Kooperation von Unternehmen außergerichtlich klären oder einen Täter-Opfer-Ausgleich erzielen möchte, sollte sich an einen zum Mediator ausgebildeten Rechtsanwalt wenden, denn mittels Mediation kann eine deutliche Reduzierung der Konfliktfolgekosten und Verfahrenskosten, welche zu gleichen Teilen getragen werden, erzielt werden. Auch wenn bereits ein Gerichtsverfahren läuft, kann eine Mediation noch eingeleitet und bei erfolgreichem Abschluss vom Richter als Vergleich ins Protokoll aufgenommen werden.

Eine außergerichtliche Konfliktregelung erfordert Einsicht und Weitsicht

Die Mediation kann nur unter bestimmten Gegebenheiten erfolgreich stattfinden. Sie setzt den Abbau einer Blockadehaltung sowie das sich gegenseitige Mitteilen und Zuhören voraus und ermöglicht so einen intensiven Austausch über Konfliktursachen und persönliche Ziele und anschließend eine für alle Medianten akzeptable, zukunftsweisende, verbindliche Vereinbarung. Der Rechtsanwalt als Mediator übernimmt die Leitung des Verfahrens, verpflichtet sich dabei zu Allparteilichkeit, Neutralität und Verschwiegenheit (Zeugnisverweigerungsrecht), besitzt keinerlei Entscheidungsgewalt und spricht desweiteren keine Empfehlungen oder Vorschläge für mögliche Kompromisse aus. Für die Konfliktparteien andererseits sind Freiwilligkeit, Eigenverantwortlichkeit, Verhandlungsbereitschaft und Ergebnisoffenheit essenzielle Bedingungen für eine gemeinsame Konsensfindung durch Vermittlung.

Offenheit als wesentlicher Faktor im Vermittlungsverfahren

Das vorrangig mündliche Verfahren beginnt zunächst mit der Mediationsvereinbarung und der Aufklärung der Medianten über die Rolle und Haltung des Mediators. Anschließend werden alle Streitpunkte und Anliegen dargebracht und die Konfliktfelder vom Rechtsanwalt strukturiert. Nach dem umfassenden Austausch von Informationen und Wahrnehmungen sowie einer intensiven Darstellung der verschiedenen Positionen, Sichtweisen und Selbstbilder werden Interessen, Bedürfnisse und Wünsche von beiden Seiten offengelegt. Anschließend findet eine Ideenfindung mittels Brainstorming statt. Es folgt eine Bewertung der hierbei entstandenen Lösungsoptionen und der Rechtsanwalt prüft die Übereinstimmung jener mit den zuvor genannten Interessen sowie die Umsetzbarkeit. In einer schriftlichen Abschlussvereinbarung werden die so gemeinsam erreichten Ergebnisse unter Berücksichtigung von Umsetzungsfristen und des Verhaltens im zukünftigen Konfliktfall festgehalten.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Mediation in Oerlinghausen Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der […]


Rechtsanwalt für Medienrecht in Oerlinghausen

In der heutigen Zeit wird die Kommunikation über Medien wie Internet bzw. Multimedia, Film, Rundfunk (Radio, Fernsehen) und Presse zu einem immer bedeutsameren Thema. Im Medienrecht sind die Nutzungsbedingungen für mediale Inhalte und deren Übertragung an Privatpersonen und die Öffentlichkeit geregelt. Die gesetzlichen Bestimmungen dazu haben neben dem Schutz der Rezipienten und des geistigen Eigentums, dem Datenschutz und dem Jugendschutz besonders die Gewährleistung frei zugänglicher Kommunikation und Information sowie der Meinungsvielfalt zum Zweck. Als Rechtsgrundlage dienen Rechtsanwälten hierbei vor allem das Urheberrecht, aber auch das Markenrecht, das Presserecht, das Rundfunkrecht, das Werberecht und das Telekommunikationsrecht sowie das Telemedienrecht.

Journalismus erfordert besondere Umsicht

Der Begriff Pressefreiheit ist längst nicht so weit auslegbar, wie viele glauben, deshalb empfiehlt sich für Journalisten und Redakteure von Zeitungen, Magazinen, Webseiten, Radiosendern und Fernsehsendern umfassende Beratung durch einen Rechtsanwalt, wenn es um rechtmäßige Berichterstattung geht. Besonders bezüglich der Bildverwendung, einer sonstigen Presseveröffentlichung oder Zitaten ist Vorsicht geboten, denn die Medien unterliegen stets einer Sorgfaltspflicht und im Falle rechtswidriger Berichterstattung gilt daher Verbreiterhaftung. Wer schlechter Nachrede, Verleumdung, Rufmord oder sonstiger Beleidigungstatbestände bezichtigt wird, sollte schnellstmöglich einen kompetenten Rechtsanwalt konsultieren, der als Verteidiger fungiert.

Schutz der Privatsphäre in den Medien

Durch die fortschreitende Digitalisierung betrifft die schnelle Vervielfältigung von Online-Inhalten inzwischen nicht mehr nur Prominente, sondern auch Privatpersonen. Das Recht am eigenen Bild und der Schutz der Ehre sind essenzielle Persönlichkeitsrechte, die durch unwahre oder herabwürdigende Presseberichte oder Posts im Netz verletzt werden können, deshalb ist die Wahrung der medialen Privatsphäre eine der wesentlichen Aufgaben eines Rechtsanwalts. Bei unzulässigen Meinungsäußerungen beispielsweise durch Cybermobbing, welche eine grobe Ehrverletzung zur Folge haben, setzt der Rechtsanwalt für seinen Mandanten einen Unterlassungsanspruch und Entschädigungsanspruch bzw. Schadensersatzanspruch durch. Auch wenn es darum geht, einen Anspruch auf Widerruf, Berichtigung oder Gegendarstellung nach unzulässiger Tatsachenbehauptung geltend zu machen oder im Falle von Markenmissbrauch in der Werbung ist ein im Medienrecht erfahrener Rechtsanwalt eine unerlässliche juristische Unterstützung für Privatpersonen und Unternehmen.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Medienrecht in Oerlinghausen In der heutigen Zeit wird die Kommunikation über Medien wie Internet bzw. Multimedia, Film, Rundfunk (Radio, Fernsehen) und Presse zu einem immer bedeutsameren Thema. Im Medienrecht sind die Nutzungsbedingungen für mediale Inhalte und deren Übertragung an Privatpersonen und die Öffentlichkeit geregelt. Die gesetzlichen Bestimmungen dazu haben neben dem Schutz der […]


Rechtsanwalt für Medizinrecht in Oerlinghausen

Im Krankheitsfall greift das Medizinrecht auf verschiedenen Ebenen

Das Gesundheitswesen ist stark von der Beziehung zwischen dem Arzt, Zahnarzt, Pflegepersonal oder Heilpraktiker und dem Patienten geprägt. Innovation und Leistungskraft, aber auch Transparenz und Sorgfalt sind hier maßgebliche Voraussetzungen, die für beide Parteien bei der Diagnose, der Behandlung oder Therapie und auf dem Weg der Heilung und Genesung wichtig sind. Da die Medizin ein äußerst komplexes und vielschichtiges Gebiet ist, sind im Medizinrecht Bereiche des Schuldrechts, des öffentlichen Rechts sowie der Meldepflicht betroffen. Ferner ist außerdem das Gesundheitsrecht ein wichtiger Bestandteil, denn es beinhaltet nicht nur das Krankenhausrecht, das Apothekenrecht und das Pharmarecht, sondern auch das Arzneimittelrecht und das Medizingeräterecht. Demnach ist nicht nur für Patienten, sondern auch für Krankenhäuser, Pflegeheime oder gemeinnützige Stiftungen, Ärzte und Zahnärzte sowie Krankenversicherer und Berufshaftpflichtversicherer ein in Kasuistik erfahrener und mit medizinischen Kenntnissen ausgestatteter Rechtsanwalt empfehlenswert.

Was tun bei Pfusch und unrechtmäßiger Behandlung?

Der schuldrechtliche Aspekt des Medizinrechts umfasst neben der Honorierung bei Privatpatienten gemäß der jeweiligen Gebührenordnung vor allem das Patientenrecht und die Arzthaftung bzw. das Arztstrafrecht. Letzteres ist ein sehr sensibles Thema, da bei verschlechtertem Gesundheitszustand oder gar Todesfolge nur schwer abgegrenzt werden kann, ob es sich um fahrlässige Körperverletzung oder einen natürlichen Krankheitsverlauf handelt. Ein Rechtsanwalt hilft Patienten und Angehörigen, mittels Beweiserleichterung auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld zu klagen, wenn Ärztepfusch durch Fehldiagnose, Behandlungsfehler, mangelhafte ärztliche Zusammenarbeit, unzureichende Aufklärung über Risiken und Nebenwirkungen, unvollständige Dokumentation, Fälschung von Unterlagen, Abrechnungsbetrug oder Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht vorliegt. Ebenso kann ein kompetenter Rechtsanwalt Ärzte bei derartigen Vorwürfen verteidigen und sie dabei unterstützen, den Entzug ihrer Zulassung zu verhindern.

Ein medizinischer Beruf bringt viel Verantwortung mit sich

Im Öffentlichen Recht sind einige Regelungen zur Berufsausübung im Bereich Medizin getroffen. Dazu gehört vor allem das im SGB festgeschriebene Sozialversicherungsgesetz, welches die Kassenzulassung eines Arztes oder Zahnarztes sowie auch die Honorierung von Vertragsärzten nach dem Wirtschaftlichkeits- und Plausibilitätsverfahren beinhaltet. Ferner ist auch das allgemeine Berufsrecht ein Teilgebiet, auf dem sich Beratung durch einen Rechtsanwalt lohnt, denn bei der Approbation gibt es vieles zu beachten, ebenso wie bei den einzelnen Berufsordnungen der Landesärztekammern, beispielsweise Hygienevorschriften, Röntgenverordnung und Transplantationsgesetz betreffend. Gleichsam begleitet Sie der Rechtsanwalt bei Praxisübernahme bzw. Praxiskauf oder der Gründung einer Berufsausübungsgemeinschaft, oder wenn es um juristische Vertretung im Arztwerberecht und im Gesellschaftsrecht in Auseinandersetzung mit der Kassenärztlichen Vereinigung geht.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Medizinrecht in Oerlinghausen Im Krankheitsfall greift das Medizinrecht auf verschiedenen Ebenen Das Gesundheitswesen ist stark von der Beziehung zwischen dem Arzt, Zahnarzt, Pflegepersonal oder Heilpraktiker und dem Patienten geprägt. Innovation und Leistungskraft, aber auch Transparenz und Sorgfalt sind hier maßgebliche Voraussetzungen, die für beide Parteien bei der Diagnose, der Behandlung oder Therapie und […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Oerlinghausen

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Mietrecht in Oerlinghausen Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Privatrecht in Oerlinghausen

Das Privatrecht: Von Bürger zu Bürger

Das Privatrecht ist neben dem Öffentlichen Recht und dem Strafrecht wesentlicher Bestandteil des deutschen Rechts und hat seine Grundlage im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Es regelt alle aufgrund des freien Willens und ohne staatliches Zutun geschlossenen Rechtsbeziehungen der Bürger, Verbände oder Gesellschaften als rechtlich gleichgestellte Subjekte untereinander, wobei der privatrechtliche Vertrag das geläufigste Gestaltungsmittel dieser Beziehungen ist. Alle privatrechtlichen Belange werden vor den ordentlichen Gerichten verhandelt, also dem Amtsgericht, dem Landgericht, dem Oberlandesgericht und dem Bundesgerichtshof (BGH), oder aber über Mahnverfahren und zuweilen Zwangsvollstreckung geregelt. Hierbei kann ein kompetenter Rechtsanwalt Sie auf dem Gebiet des Privatrechts angemessen vertreten.

Für jeden Sonderfall existieren privatrechtliche Bestimmungen

Das Privatrecht ist in zwei Bereiche unterteilt: Das Allgemeine Privatrecht (oder auch Bürgerliches Recht bzw. Zivilrecht) und das Sonderprivatrecht. Letzteres betrifft viele spezielle Rechtsgebiete, für welche jeweils individuelle Regelungen bestehen, so zum Beispiel das Handelsrecht, das Arbeitsrecht, das Mietrecht, das Urheberrecht, das Verkehrszivilrecht oder das Wertpapierrecht. Für alle besonderen privatrechtlichen Einzelfälle ist ein auf dem jeweiligen Gebiet erfahrener Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand und Berater. Auch für das internationale Privatrecht, welches bei multinationalen Ehen oder internationalem Warenkauf greift, kann ein Rechtsanwalt eine wertvolle Unterstützung sein.

Das Zivilrecht betrifft alle Lebensbereiche – umso wichtiger ist ein Rechtsbeistand

Das Bürgerliche Recht hingegen wird durch das sogenannte Pandektensystem in fünf Bereiche eingeteilt. Der Allgemeine Teil umfasst neben den Grundlagen zu objektivem und subjektivem Recht und zur Zeit als Rechtsfaktor bei Fristen, Terminen oder Verjährung außerdem das Personenrecht, Regelungen zur Stellvertretung und nicht zuletzt die Lehre vom Rechtsgeschäft, welche sich mit Verträgen und Willenserklärungen sowie deren Geltungsvoraussetzungen befasst. Ein weiterer Teil des Zivilrechts ist das Schuldrecht, zu dem neben Rechtsthemen wie Schenkung, Haftung oder Bürgschaft und Schadensersatz auch der Kaufvertrag, Mietvertrag und Werkvertrag oder Dienstvertrag gehören. Desweiteren zählt auch das Sachenrecht zum Allgemeinen Privatrecht, hierbei kann Sie ein Rechtsanwalt in allen Fragen zu Besitz und Eigentum, Grundstücks- und Immobilienrecht sowie auch Pfandrecht beraten. Das Familienrecht ist ebenso wichtiger Bestandteil des Zivilrechts, da hier besonders alltagsrelevante juristische Gebiete wie der Ehevertrag, das Scheidungsrecht, das Unterhaltsrecht und das Betreuungs- oder Sorgerecht enthalten sind. Ein letzter Bereich des Bürgerlichen Rechts ist das Erbrecht. Auch hier ist es empfehlenswert, bei Fragen zum Testament, der Pflichtteilsregelung und dem Erbschein einen Rechtsanwalt zu konsultieren.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Privatrecht in Oerlinghausen Das Privatrecht: Von Bürger zu Bürger Das Privatrecht ist neben dem Öffentlichen Recht und dem Strafrecht wesentlicher Bestandteil des deutschen Rechts und hat seine Grundlage im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Es regelt alle aufgrund des freien Willens und ohne staatliches Zutun geschlossenen Rechtsbeziehungen der Bürger, Verbände oder Gesellschaften als rechtlich gleichgestellte […]


Rechtsanwalt für Sanierungsrecht in Oerlinghausen

Das Sanierungsrecht ist ein wichtiger Bestandteil des Insolvenzrechts und kommt dann zum Tragen, wenn in einem Unternehmen Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung vorliegen. Hierbei ist der Beistand eines Rechtsanwalts essenziell für den Ausgang des Insolvenzverfahrens, denn sowohl für Unternehmer als auch für Beschäftigte stellt die Regelinsolvenz eine Existenzbedrohung dar. Doch nicht zwangsläufig muss diese das Scheitern der gesamten Geschäftsidee bedeuten. Mithilfe eines guten Sanierungskonzeptes können gleichzeitig die Arbeitsplatzerhaltung und eine möglichst hohe Gläubigerbefriedigung erzielt werden. Der Rechtsanwalt beschäftigt sich dabei als Schuldnerberater mit der Auffanggesellschaft oder vermittelt bei einer Übertragung oder Sanierung des Betriebs mit dem Insolvenzverwalter, um ein für alle Beteiligten positives Ergebnis zu erreichen.

Transparenz und Umsicht sind wichtige Faktoren im Sanierungsrecht

Das Ziel einer Sanierung im Sinne des Zivilrechts sind vorrangig Einnahmeüberschüsse, welche zu einer Aufstockung der Insolvenzmasse und somit einer schnelleren Schuldentilgung gegenüber den Gläubigern führen. Zu diesem Zweck muss zunächst die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens restauriert werden. Während des ganzen Sanierungsprozesses ist ein kompetenter Rechtsanwalt eine jederzeit ratsame juristische Vertretung. Der erste Schritt in einem solchen Verfahren ist die Beschreibung des Unternehmens. Der Rechtsanwalt achtet hierbei auf eine vollständige Erhebung aller Informationen, die die Organisation, die bisherige Entwicklung und die Rechtsverhältnisse, die Finanzwirtschaft und die Leistungskraft des Betriebs betreffen. Auch bei der darauffolgenden Unternehmensanalyse kann ein Anwalt für Sanierungsrecht verhindern, dass das Ergebnis durch Zufälle oder Subjektivität und Voreingenommenheit beeinflusst wird. Zunächst wird dabei eine Lagebeurteilung unter Einbezug unternehmensinterner Gegebenheiten, der Aufgabenumwelt sowie des globalen Zusammenhangs  vorgenommen, um sich der Stärken und Schwächen des Unternehmens bewusst zu werden und daraus Rückschlüsse auf Zukunftschancen und Risiken ziehen zu können. Anschließend folgt eine systematische Analyse aller Krisenursachen nach Eingrenzung der besonders betroffenen Bereiche.

Mit gutem Rechtsbeistand in die Zukunft

Mit Blick auf die dem Unternehmensinsolvenzverfahren folgenden vier bis fünf Jahre gilt es, im Rahmen der Sanierung ein Leitbild für das Unternehmen zu erstellen. Hier hilft der Rechtsanwalt dabei, die Potenziale des Betriebs zu erkennen und die sich daraus ergebende Vorgehensweise, also die Sanierungsmaßnahmen, mittels derer das Leitbild erreicht werden soll, festzulegen. Dazu gehört außerdem eine Planverprobungsrechnung. Diese stellt die Situation des Unternehmens im Falle der Umsetzung und der Unterlassung der Sanierungsmaßnahmen gegenüber und beinhaltet einen Nachweis der Finanzierbarkeit und Rentabilität des Konzeptes, die Erstellung von Planbilanzen sowie eines Liquiditätsplans.  Bei jedem dieser Schritte ist ein Rechtsanwalt ein unerlässlicher Berater.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Sanierungsrecht in Oerlinghausen Das Sanierungsrecht ist ein wichtiger Bestandteil des Insolvenzrechts und kommt dann zum Tragen, wenn in einem Unternehmen Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung vorliegen. Hierbei ist der Beistand eines Rechtsanwalts essenziell für den Ausgang des Insolvenzverfahrens, denn sowohl für Unternehmer als auch für Beschäftigte stellt die Regelinsolvenz eine Existenzbedrohung dar. Doch nicht zwangsläufig […]


Rechtsanwalt für Sozialrecht in Oerlinghausen

Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung und Pflegeversicherung einerseits Teile des Sozialrechts, andererseits aber auch Institutionen, gegenüber denen der Beitragszahler Leistungsansprüche hat, bei deren Durchsetzung ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand ist.

Soziale Absicherung in allen Lebenslagen

Es empfiehlt sich heutzutage besonders, im Umgang mit den Behörden einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen, denn inzwischen sind nahezu alle Bereiche des Sozialrechts im Alltagsleben gegenwärtig: Angefangen beim Recht der sozialen Förderung (Kindergeld, Wohngeld und BAföG) über die Sozialhilfe als wichtiger Teil des Arbeitsförderungsrechts zur Grundsicherung für Arbeitssuchende, begleitet uns die Umsetzung des Sozialstaats in allen Lebenslagen, so z.B. auch beim Schwerbehindertenrecht, der Kinder- und Jugendhilfe und dem Recht auf soziale Entschädigung.

Die Suche nach finanzieller Unterstützung im Behördendschungel

Von der Geburt bis zum Tod gibt es viele Einrichtungen, mit denen man sich hinsichtlich des Sozialrechts auseinandersetzen muss: Um Sozialhilfe, also Arbeitslosengeld (ALG I, ALG II / Hartz IV) zu erhalten, gilt es, sich an die Agentur für Arbeit zu richten. Bei der Krankenkasse werden Krankenbehandlung oder Krankengeld beantragt, im Hinblick auf medizinische und berufliche Rehabilitation wendet man sich an den jeweiligen Reha-Träger und wenn es beispielsweise im Falle von Demenz um Unterstützung bei der Finanzierung des Pflegeheims oder der Heimpflege geht, kümmert sich die Pflegekasse um die Eingliederung in die jeweilige Pflegestufe. Bei der Berufsgenossenschaft kann im Falle eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit Anspruch auf Rente erhoben werden, während bei der Deutschen Rentenversicherung der Antrag auf Altersrente, Erwerbsminderungsrente sowie Hinterbliebenenrente, also Witwen- und Waisenrente, gestellt wird.

Nicht immer ist Hilfe garantiert

Für jede Art des Leistungsanspruchs ist es wichtig, einen Rechtsanwalt zu konsultieren, der im Dickicht der Bürokratie den Überblick behält. Im Antragsverfahren hilft er beim korrekten Ausfüllen der Antragsformulare, bei unklaren oder nicht hinnehmbaren ablehnenden Bescheiden seitens der Behörden unterstützt er Sie hinsichtlich des Widerspruchs und der Einhaltung aller hierbei relevanten Fristen. Auch wenn es zu einem Klageverfahren kommt, ist juristischer Beistand vor dem Sozialgericht unerlässlich.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Sozialrecht in Oerlinghausen Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, […]


Rechtsanwalt für Speditionsrecht in Oerlinghausen

Eine Spedition ist in der Regel als sogenannter 2PL-Dienstleister in der Logistik einzuordnen und hat die Besorgung des Versands von Frachtgütern zur Aufgabe, wobei sie im Gegensatz zum Frachtführer keiner Pflicht zum eigenständigen Transport unterliegt. Das Speditionsrecht gehört als Teil des Transportrechts zum Handelsrecht und hängt außerdem mit Frachtrecht und Lagerrecht zusammen. Ein diesbezüglich spezialisierter Rechtsanwalt unterstützt gleichsam Spediteure, Produzenten und Händler bei Rechtsstreit über Speditionsgeschäfte, die im Straßenverkehr, Schienenverkehr oder Seehandel sowie Luftverkehr ablaufen. Bei Grenzüberschreitung informiert er über internationales Recht inklusive aller Zölle und Einfuhrsteuern.

Delegation bedeutet nicht immer Entbindung von allen Pflichten

Wird zwischen einer Spedition und einem Auftraggeber ein Speditionsvertrag abgeschlossen, verpflichtet sich Letzterer zu genauer Auskunft über das Frachtgut – was besonders bei Gefahrguttransport, IMO-Transport, ADR-Transport und GGVSE-Transport wichtig ist – und desweiteren zur Ausstellung aller nötigen Urkunden sowie zu fristgerechter Vergütung. Beratung durch einen Rechtsanwalt ist für den Versender außerdem bezüglich seiner Pflicht zur fachgerechten Versicherung, Verpackung, Kennzeichnung und Zollbehandlung der Güter von Bedeutung, wenn nicht die Spedition durch den Vertrag ausdrücklich damit beauftragt wurde. Besonders für Privatpersonen ist bei der Beauftragung einer Umzugsspedition juristischer Beistand unerlässlich, wenn es um eine unvollständige Umzugsgutliste, Nichteinhaltung der Lieferfrist und Haftung im Schadensfall beim Entladen oder der Montage geht.

Spediteure übernehmen Verantwortung – leider meist auch Haftung

Der Spediteur oder Abfertigungsspediteur (bei Transport über Land) organisiert die Beförderung der vereinbarten Güter. Hierzu gehört neben der Bestimmung der Beförderungsmittel (z.B. LKW) und der Sicherung der Schadensersatzansprüche des Versenders vor allem die Beauftragung von Unternehmen für Transport, Lagerung und Umschlag. Hier hilft der Rechtsanwalt beim Abschluss von Frachtvertrag und Lagervertrag, klärt über Pfandrecht, Obhutspflicht und Herausgabepflicht der Spedition auf und verteidigt sie bei sich daraus ergebenden Haftungstatbeständen wie Verlust oder Güterschäden. Spediteure können desweiteren auch selbst die Rolle eines Frachtführers einnehmen und so beispielsweise den Warentransport mittels einer Sammelladung eigenhändig vornehmen. Kurierdienste, Verkehrsleiter und Fahrer sollten sich mit Fragen, die Regelungen zu Ladungssicherung, Gefahrguttransport, Lenkzeiten, Ruhezeiten und Sonntagsfahrverbot betreffen, an einen erfahrenen Rechtsanwalt wenden. 

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Speditionsrecht in Oerlinghausen Eine Spedition ist in der Regel als sogenannter 2PL-Dienstleister in der Logistik einzuordnen und hat die Besorgung des Versands von Frachtgütern zur Aufgabe, wobei sie im Gegensatz zum Frachtführer keiner Pflicht zum eigenständigen Transport unterliegt. Das Speditionsrecht gehört als Teil des Transportrechts zum Handelsrecht und hängt außerdem mit Frachtrecht und […]


Rechtsanwalt für Steuerrecht in Oerlinghausen

Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Steuergesetze (besonderes Steuerrecht), welche sich in Einzelgesetzen anderer Rechtsbereiche wiederfinden. Dazu gehören alle Gesetze zur Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer, Körperschaftssteuer, Verbrauchssteuer sowie zur Schenkungssteuer und Erbschaftssteuer.

Steuerstreit – Auseinandersetzung mit dem Finanzamt

Bei allen Maßnahmen zur Ermittlung der Steuerschuld, also sowohl bei der Steuererklärung, als auch beim Steuerbescheid oder Haftungsbescheid, greift das Steuerverfahrensrecht. Ein erfahrener Rechtsanwalt ist hierbei eine unerlässliche Unterstützung in der Auseinandersetzung mit den Finanzbehörden. Er kümmert sich um das korrekte Vorgehen und die Einhaltung der Einspruchsfrist im Einspruchsverfahren gegen einen Steuerbescheid vor dem Finanzamt und im Falle eines Klageverfahrens um alle Angelegenheiten beim Finanzgericht, damit unrechtmäßige Zahlungsforderungen rechtzeitig geprüft und abgewendet werden können.

Steuerhinterziehung – ein Fall für den Rechtsanwalt

Auch das Steuerstrafrecht ist ein relevanter Bereich des Steuerrechts und hebt sich durch besondere Bedingungen und Bestimmungen vom restlichen Strafrecht ab. Wesentlicher Teil des Steuerstrafrechts ist der Umgang mit Steuerhinterziehung. Nach begangener Hinterziehung von Steuern sollte dringend frühzeitig ein Rechtsanwalt als juristische Unterstützung hinzugezogen werden, sodass bestenfalls einem Ermittlungs- und Strafverfahren vorgebeugt werden kann. Der erste Schritt hierzu ist die strafbefreiende Selbstanzeige, die in letzter Zeit immer mehr an Medienpräsenz gewonnen hat. Außerdem kann mithilfe eines Rechtsbeistands gegen Denunziation oder anonyme Anzeigen Missgünstiger vorgegangen werden. Ist bereits ein Ermittlungsverfahren seitens der Steuerfahndung im Gange, folgen unangenehme Maßnahmen: Eine Steuerschätzung steht ins Haus, die Aufhebung des Bankgeheimnisses kann gefordert werden und eine Prüfung auf Auslandskonten wird vorgenommen. Für jeden, der sich mit einem derartigen Strafverfahren konfrontiert sieht, gilt es, schnellstmöglich einen guten Rechtsanwalt zu konsultieren.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Steuerrecht in Oerlinghausen Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Oerlinghausen

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Strafrecht in Oerlinghausen Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt für Transportrecht in Oerlinghausen

Das Transportrecht: Grundlage für die weltweite Versorgung der Bevölkerung

Ein wichtiger Teil des Handelsrechts ist das Transportrecht, welches sich mit der Beförderung von Gütern befasst, nicht jedoch mit dem Personentransport. Besonders in diesem Rechtsgebiet ist Beratung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt unabkömmlich, denn neben dem Handelsgesetzbuch (HGB) und dem Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) gibt es auch auf internationaler Ebene zahlreiche Abkommen, beispielsweise das Seehandelsrecht für den Überseetransport, Regelungen zum Multimodaltransport sowie Zollrecht und Einfuhrumsatzsteuerrecht, welche das deutsche Recht überlagern und die es daher für Kunden der verladenden Wirtschaft sowie alle in der Transportbranche tätigen Unternehmer und deren Versicherungen zu beachten gilt.

Der Frachtvertrag bestimmt den Transport durch Dritte

Als Grundlage für ein Dienstleistungsverhältnis im Transportrecht dienen verschiedene Vertragstypen. Der Frachtvertrag gilt für den Straßentransport und Eisenbahntransport (Landfrachtrecht), Flugtransport (Luftfrachtrecht) und Binnenschifftransport (Seefrachtrecht). Er betrifft eine Vereinbarung zwischen dem Absender oder Spediteur und dem Frachtführer, welcher das Frachtgut gegen ein Entgelt an den Empfänger liefert. Ein Rechtsanwalt kann hierbei beide Vertragsparteien beispielsweise zum Frachtbrief, in welchem der Frachtlohn genau bestimmt wird, zur Geltendmachung einer ausstehenden Frachtforderung oder zur Schadensanzeige bei Güterschaden beraten. Außerdem ist kompetente Beratung für Überschneidungen mit dem Verkehrsrecht, also bei Fragen zu Lenkzeitenverordnung und Sonntagsfahrverbot oder zur Ladungssicherung bei Gefahrguttransport, für Frachtführer äußerst wichtig. Weitere Vertragsarten aus dem Transportrecht, welche allerdings besonders das Speditionsrecht betreffen, sind der Speditionsvertrag und der für Möbelspeditionen gültige Umzugsvertrag.

Ein Rechtsanwalt klärt über besondere Pflichten und Lagerpapiere auf

Doch nicht nur die Beförderung, sondern auch Lagerung, Stauerei und Umschlag von Gütern sind wesentlich für das Transportrecht. Die Basis für ein solches Verwahrgeschäft zwischen Einlagerer und Lagerhalter stellt der Lagervertrag dar, welcher durch Lagerschein, Rektapapier und Orderlagerschein ergänzt wird. Bezüglich dieser Dokumente, welche Kenntnisse zu Wertpapieren, Verjährungsfrist, Abtretungserklärung (Zession) und Indossament erfordern, sind Handelsunternehmen bei Streitigkeiten über Herausgabeanspruch und Eigentum auf das Wissen eines Rechtsanwalts angewiesen. Für Lagerhalter, welche Auslieferungslager, Umschlagslager und Vorratslager in Lagerhallen, Lagerräumen oder auf Freiflächen unterhalten, empfiehlt es sich aufgrund ihrer Fürsorgepflicht und Obhutspflicht bei Fragen zur Haftung und Lagerversicherung sowie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), aber auch zu juristischen Problemen, die sich aus der Lagerung eines Gefahrguts und Staplervorschriften ergeben, einen Rechtsanwalt zu konsultieren. 

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Transportrecht in Oerlinghausen Das Transportrecht: Grundlage für die weltweite Versorgung der Bevölkerung Ein wichtiger Teil des Handelsrechts ist das Transportrecht, welches sich mit der Beförderung von Gütern befasst, nicht jedoch mit dem Personentransport. Besonders in diesem Rechtsgebiet ist Beratung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt unabkömmlich, denn neben dem Handelsgesetzbuch (HGB) und dem Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) […]


Rechtsanwalt für Urheberrecht in Oerlinghausen

Das Urheberrecht ist von Patentrecht und Markenrecht als Bereiche des gewerblichen Rechtsschutzes abzugrenzen. Es ist im Urheberrechtsgesetz, Wahrnehmungsgesetz und Verlagsgesetz definiert und hat vor allem den Schutz des geistigen Eigentums zum Zweck. Dieses manifestiert sich im sogenannten Werk. Anhaltspunkte hierfür sind das persönliche Schaffen des Werks, seine mit den Sinnen wahrnehmbare Formgestaltung, sein geistiger Gehalt, welcher Gedanken und Gefühle hervorruft, und zuletzt die eigenpersönliche Prägung durch den Urheber in Form von Individualität und Originalität. Ein Rechtsanwalt kann dabei helfen, zu klären, ob es sich bei einem Kunstobjekt oder Gedicht, einer Choreografie oder gar einer mündlichen Äußerung um ein Werk im urheberrechtlichen Sinn handelt, und wie dieses geschützt werden kann.

Bei der Vervielfältigung von Kulturgütern ist Rechtsschutz unabdingbar

Wer ein Werk aus den Bereichen Wissenschaft, Computer, Reden und Literatur, Kunst, Lichtbild (Fotografie)oder Film, Tanz und Pantomime geschaffen hat, ist alleiniger Rechtsinhaber, es sei denn es liegt eine Gemeinschaftsproduktion, ein Sammelwerk oder eine Adaption vor. Urheberrechte können allerdings auch durch Erbe weitergegeben und Nutzungsrechte an Dritte übertragen werden. In diesem Falle lohnt sich Beratung durch einen Rechtsanwalt, denn oftmals sind die genauen Bedingungen hierfür nicht allen Beteiligten klar. Der Rechtsanwalt unterstützt den Urheber, welchem laut Urheberpersönlichkeitsrecht Anonymität oder die Nutzung eines Pseudonyms, das Veröffentlichungsrecht sowie der Schutz vor Beeinträchtigung seines Werks zustehen, außerdem vertritt er ihn beim Gebrauch von Verwertungsrechten und Vergütungsansprüchen. Eine Vermarktung des Werkes kann durch juristische Vermittlung des Rechtsanwalts von Verwertungsgesellschaften wie GEMA oder GLV vorgenommen werden.

Urheberrecht im Zeitalter der Digitalisierung

Da heutzutage die Verbreitung und das Kopieren von Grafiken, Texten, Musik und Videos über das Internet immer einfacher und anonymer geworden sind, ist auch das Urheberrecht ein Thema von wachsender Bedeutung. Für freischaffende Künstler, Texter und Verlage, Fotografen oder Bildagenturen empfiehlt es sich daher, bei Fragen oder Rechtsstreit auf dem Gebiet des Online-Urheberrechts einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Gerade bei Datenklau und Copyright-Verletzung über das Internet sowie bei Verwendung fremder Inhalte auf Webseiten sind die Verantwortlichen im unübersichtlichen Datennetz häufig nicht mehr ausfindig zu machen. Daher gilt es, sich in einem solchen Fall schnellstmöglich mit einem Rechtsanwalt in Verbindung zu setzen, der für den Betroffenen einen Unterlassungsanspruch, Beseitigungsanspruch, Vernichtungsanspruch und Schadensersatzanspruch geltend machen kann. Aber auch bei unrechtmäßigen Anschuldigungen über eine angebliche Urheberrechtsverletzung durch ein Plagiat ist kompetenter Rechtsbeistand unverzichtbar, andernfalls drohen eine Geldstrafe oder sogar Freiheitsstrafe.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Urheberrecht in Oerlinghausen Das Urheberrecht ist von Patentrecht und Markenrecht als Bereiche des gewerblichen Rechtsschutzes abzugrenzen. Es ist im Urheberrechtsgesetz, Wahrnehmungsgesetz und Verlagsgesetz definiert und hat vor allem den Schutz des geistigen Eigentums zum Zweck. Dieses manifestiert sich im sogenannten Werk. Anhaltspunkte hierfür sind das persönliche Schaffen des Werks, seine mit den Sinnen […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Oerlinghausen

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Oerlinghausen Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Oerlinghausen

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutzversicherung oder spezielle Produkte wie etwa eine Tierhalterhaftpflicht - wir alle haben unterschiedliche Verträge abgeschlossen, die idealerweise möglichst genau auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bei Eintreten eines Versicherungsfalls erwarten Sie eine zügige Regulierung, seien es Entschädigungsansprüche nach einem Brandschaden oder Leistungen aus der Unfallversicherung wegen eines erlittenen Dauerschadens. Oftmals sehen Sie erst dann, ob der Versicherer hält, was er verspricht.

Wenn eine Versicherung nicht zahlt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht muss. Gerade im Versicherungsrecht ist anwaltlicher Beistand durch einen Rechtsanwalt und Rechtsanwalt für Versicherungsrecht im besonderen Maße geboten, denn auf Seiten der Versicherung stehen Profis, wie speziell geschulte Sachbearbeiter, Juristen und Sachverständige, die ausschließlich die Interessen der Versicherung im Blick haben. Nur mit Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, der im Versicherungsrecht spezialisiert und erfahren ist, können Sie der Versicherung auf juristischer Augenhöhe begegnen und Ihre Ansprüche effektiv verfolgen.

In Zeiten von Finanzkrise und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Schadensregulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem aus ihrer Existenz.

Häufig werden die Weichen jedoch bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer achten gezielt auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Will Ihre Versicherung in einem Schadensfall die Kostendeckung nicht übernehmen? Meinen Sie, beim Verkaufsgespräch „überfahren" worden zu sein und nun eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die Sie weder wollten noch brauchen? Sind wichtige Vertragskonditionen nachträglich abgeändert worden? Sind Sie sich im Unklaren über den wahren Inhalt eines wichtigen Vertrages, der zum Beispiel Ihre Altersvorsorge, eine mögliche Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall oder etwa die Absicherung Ihrer Angehörigen betrifft? In allen diesen Fällen und vielen weiteren ist ein Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Oerlinghausen Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, […]


Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Oerlinghausen

Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht hierbei besonderem Rechtsschutz gegenüber einer Amtspflichtsverletzung oder Willkür vonseiten des Staats. Nichtsdestotrotz fällt es durch die große Komplexität unserer Bürokratie oft schwer, den Überblick über die eigenen Rechte bzw. die staatlichen Pflichten zu behalten, daher empfiehlt sich ein Rechtsanwalt in allen Fragen des Verwaltungsrechts als kompetenter Berater.

Das Verwaltungsrecht: Vielschichtig und umfassend

Des Weiteren besteht das Verwaltungsrecht aus zwei Teilen: Im allgemeinen Verwaltungsrecht sind die für alle Verwaltungsinstitutionen geltenden Grundlagen und Tätigkeiten geregelt. Diese sind nicht nur die Organisation der Administrative, sondern auch der Ablauf des Verwaltungsverfahrens einschließlich aller Handlungsmittel, nämlich Verwaltungsakt, Rechtsverordnung, Satzung und öffentlich-rechtlicher Vertrag, und die Verwaltungsvollstreckung in Form von Zwangsgeld, Ersatzvornahmen oder unmittelbarem Zwang. Das besondere Verwaltungsrecht hingegen betrifft fachspezifische Tätigkeiten besonderer Behörden und umfasst somit unter anderem das Ordnungsrecht oder Polizeirecht, das Baurecht, das Schulrecht, das Sozialrecht, das Steuerrecht und das Verkehrsrecht, außerdem das Kommunalrecht, das Beamtenrecht, das Umweltrecht und das Wirtschaftsaufsichtsrecht. Die staatliche Hoheitsgewalt begegnet uns demnach in allen Alltagsbereichen, sei es bei der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung, einer Baugenehmigung, eines Studienplatzes, der Erlaubnis zur Ausübung eines Gewerbes, oder der Leistungsverwaltung (BAföG, Arbeitslosengeld).

Wie macht man seine Rechte gegenüber dem Staat geltend?

Obwohl die staatliche Verwaltung nach den Grundsätzen des Vorrangs und Vorbehalts des Gesetzes und der Verhältnismäßigkeit ihrer Maßnahmen handelt, ist eine den Lebensumständen angebrachte Behandlung des einzelnen Bürgers nicht immer garantiert. Deshalb ist es zuweilen notwendig, sich rechtlich gegen die Staatsgewalt oder Dritte zu wehren. Hierbei hilft Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt, die nötigen Schritte in der Auseinandersetzung mit den Behörden vorzunehmen. Dazu gehört zunächst die Feststellung einer juristischen Grundlage für einen Leistungsanspruch, Erstattungsanspruch oder Amtshaftungsanspruch und die Identifikation des jeweilig richtigen Ansprechpartners. Außerdem achtet der Rechtsanwalt auf die korrekte Einhaltung aller Fristen, bevor der Verwaltungsakt bestandskräftig wird, und beantragt bei Bedarf ein Eilverfahren. Auch vom Ausfüllen von Formularen und der Konfrontation mit Sachbearbeitern über die Einleitung eines Widerspruchsverfahrens gegen einen amtlichen Bescheid bis hin zur Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, Leistungsklage, Feststellungsklage oder Untätigkeitsklage vor dem Verwaltungsgericht ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt ratsam.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Oerlinghausen Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht […]


Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht in Oerlinghausen

Wirtschaftsrecht gilt auf Bürger-, Staats- und EU-Ebene

Die Grundlage der deutschen Wirtschaftspolitik sowie aller den Wirtschaftsverkehr betreffenden Rechtsbeziehungen einzelner Personen oder Betriebe untereinander und zum Staat bildet das Wirtschaftsrecht. Es ist in Form vieler einzelner Gesetze im Privatrecht, im Öffentlichen Recht und auch im Strafrecht vorhanden und teilt sich somit in vier jeweils für das Wirtschaftsleben gültige Bereiche des Verfassungsrechts, des Verwaltungsrechts, des Privatrechts und des Strafrechts auf. Ob bei einer Unternehmensgründung, einer Unternehmensübernahme, dem Businessplan, der Buchführung oder der korrekten Erstellung von Rechnungen – für Unternehmer gibt es auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts kaum etwas Wichtigeres als juristische Beratung durch einen Rechtsanwalt. Schließlich existieren auch auf internationaler Ebene in der EU vor allem beim Verbraucherschutz einige europaweite Gesetze, die es zu beachten gilt; des Weiteren ist auch ein staatenübergreifendes Vertragsrecht im Gespräch.

Das Wirtschaftsrecht in der Verfassung und in der Politik

Das Wirtschaftsverfassungsrecht bestimmt maßgeblich unsere Wirtschaftsform und ist durch das Grundgesetz gegeben. Hierbei wirken sich zahlreiche Bestimmungen zur Gesetzgebungskompetenz des Staates und der Haushaltsautonomie von Bund und Ländern, aber auch zur Freien Persönlichkeitsentfaltung, Koalitionsfreiheit, Berufsfreiheit und vor allem Eigentumsgarantie auf die Wirtschaft aus, jedoch ohne dass die Soziale Marktwirtschaft explizit vorgegeben ist. Das Wirtschaftsverwaltungsrecht hingegen befasst sich vorrangig mit der Wirtschaftslenkung vonseiten des Staats, nämlich der Regulierung bestimmter Wirtschaftsbereiche (z.B. Verkehr, Energieversorgung, Finanzdienstleistungen), der Leistungsverwaltung, also Förderung des Wirtschaftsgeschehens mittels Subventionen, und der Eingriffsverwaltung, welche die Wirtschaft besonders hinsichtlich der Monopolkontrolle und der Machtbegrenzung von Unternehmen durch das Kartellrecht und die Fusionskontrolle beschränkt.

Ob privat oder beruflich – Rechtsbeistand im Wirtschaftsrecht ist unentbehrlich

Zum Wirtschaftsprivatrecht zählen alle gesetzlichen Regelungen, hauptsächlich aus BGB und HGB, welche den Austausch von Dienstleistungen und Gütern zwischen Unternehmen, Produzenten, Händlern und Konsumenten ohne staatlichen Einfluss betreffen. Ein kompetenter Rechtsanwalt ist auf diesem Gebiet des Wirtschaftsrechts für Unternehmer sowie für Verbaucher besonders wichtig, wenn es um den gewerblichen Rechtsschutz, also das Urheberrecht, das Markenrecht, das Patentrecht und das Geschmacksmusterrecht, oder aber das Franchiserecht geht. Auch bei Anliegen im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts, seien es das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz und das Exportkontrollrecht oder Themen wie Betrug, Untreue und Unterschlagung, ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt dringend angeraten.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht in Oerlinghausen Wirtschaftsrecht gilt auf Bürger-, Staats- und EU-Ebene Die Grundlage der deutschen Wirtschaftspolitik sowie aller den Wirtschaftsverkehr betreffenden Rechtsbeziehungen einzelner Personen oder Betriebe untereinander und zum Staat bildet das Wirtschaftsrecht. Es ist in Form vieler einzelner Gesetze im Privatrecht, im Öffentlichen Recht und auch im Strafrecht vorhanden und teilt sich somit […]


Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Oerlinghausen

Was ist das Wohnungseigentumsrecht?

Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und Güter einher, eingetragen wird dieses Eigentum im Grundbuch.

Geteiltes Eigentum – Geteilte Verantwortung

Mittels einer ebenfalls darin einzutragenden Teilungserklärung können Eigentumswohnungen zu Sondereigentum erklärt werden und somit an einzelne Besitzer verkauft werden. Räume, die nicht als Wohnfläche dienen, werden hierbei zu Teileigentum und alle übrigen allgemeinen Gebrauchsflächen (Treppenhaus, Flure, Dach etc.) werden als Gemeinschaftseigentum definiert. Wer Eigentümer werden möchte oder dies bereits ist, sollte in jedem Fall einen Rechtsanwalt konsultieren, da mit dem Immobilienbesitz viele komplizierte Rechte und Pflichten einhergehen.

Die Eigentümerversammlung als demokratisches Fundament des Wohnobjekts

Ein wesentlicher Bestandteil einer Eigentümergemeinschaft, die einzelne Wohnparteien eines gemeinsamen Wohnobjekts besitzen, ist die Wohnungseigentümerversammlung bzw. Eigentümerversammlung. Mittels Mehrheitsbeschluss werden hier alltägliche sowie besondere Absprachen in den Bereichen Wartung, Gebrauchsregelungen und wirtschaftliche Kalkulation getroffen. Dabei ist ein Rechtsanwalt mit Erfahrung im Wohnungseigentumsrecht ein wichtiger Mediator bei Konflikten mit Miteignern und Berater in Bezug auf die Rechtmäßigkeit und Rechtskräftigkeit der Eigentümerbeschlüsse. Schließlich obliegt der Eigentümergemeinschaft große Verantwortung, denn Themen wie Sanierung und Umbau, Wohngeldabrechnung und nicht zuletzt der Wohnungskauf oder Wohnungsverkauf sind nicht nur für die Eigentümer wichtig, sondern unter Umständen  vor allem für die Mieter der einzelnen Wohnungen.

Rechtsbeistand ist besonders für die Verwaltung ratsam

Die Versammlung hat des Weiteren die Möglichkeit, einen Verwalter zu bestimmen. Dieser ist für Instandhaltung und Instandsetzung des Wohnobjekts, den Wirtschaftsplan und die Jahresabschlussrechnung zuständig. Ein Verwaltungsbeirat kann ebenso gewählt werden, um als Vermittler zwischen Eigentümern und Verwalter die Prüfung der Versammlungsprotokolle und der Abrechnungen durchzuführen. Für Inhaber solch wichtiger Ämter im Eigentümerzusammenschluss ist juristische Unterstützung durch einen Rechtsanwalt empfehlenswert, da so ein rechtmäßiges Vorgehen im Umgang mit der Immobilie sowie in der Auseinandersetzung mit Miteignern und Mietern garantiert werden kann.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Oerlinghausen Was ist das Wohnungseigentumsrecht? Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und […]


Rechtsanwalt zum Zwangsvollstreckungsrecht und Inkasso in Oerlinghausen

Zwangsvollstreckungsrecht

Der juristische Erfolg wird durch das obsiegende Urteil gekrönt. Der wirtschaftliche Erfolg wird jedoch erst durch die Umsetzung dieses Urteiles herbeigeführt. Sofern Ihre Schuldner titulierte Ansprüche nicht aus freien Stücken bezahlen wollen oder bezahlen können, wird zumeist die zwangsweise Durchsetzung Ihrer gerichtlich festgestellten Ansprüche notwendig sein. Hierzu dient die Zwangsvollstreckung, also die notfalls zwangsweise Durchsetzung der gerichtlichen Entscheidung.

Die Zwangsvollstreckungsdurchführung richtet sich dabei zunächst nach der Art des zu vollstreckenden Anspruchs. Insoweit kann die Vollstreckung wegen Geldforderung, wegen der Herausgabe von Sachen oder wegen der Vornahme einer Handlung eingeleitet werden.

So kommt zum Beispiel die Beauftragung eines Gerichtsvollziehers in Betracht, der bewegliches Vermögen beim Schuldner pfändet und sofern er solches nicht vorfindet, dem Schuldner die sogenannte Eidesstattliche Versicherung über dessen gesamtes Vermögen abnimmt. Damit ist der Schuldner gegebenenfalls gehindert, künftige Verpflichtungen einzugehen, da ein Schufa-Eintrag erfolgt. Daneben können auch alle Konten oder Depots des Schuldners gesperrt werden. Hierzu bedarf es eines sogenannten Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses.

Bei der Durchsetzung einer Handlung, wie etwa der Erteilung eines Arbeitszeugnisses, kann ein solches durch Zwangsgeld beigetrieben werden, bis hin zur Festsetzung einer Zwangshaft gegen den Schuldner.

Inkasso

In Zeiten einer häufig schlechten Zahlungsmoral unterstützt ein Rechtsanwalt Unternehmen, Selbstständige und Privatleute bei der Sicherung ihrer Forderungen und bei der effektiven Beitreibung ihrer Außenstände (Inkasso).

Anwaltsinkasso ist der seriöse und effektive Weg zur Beitreibung Ihrer offenen Forderungen, gleichgültig ob diese von der Gegenseite unbestritten oder bestritten sind. Die Erfahrung zeigt: In vielen Fällen zahlt der Schuldner schon aufgrund der Aufforderung zur Zahlung durch einen Rechtsanwalt. Weitere Maßnahmen lassen sich dann oft vermeiden.

Im Unterschied zu Inkassounternehmen können nur Rechtsanwälte eine ganzheitliche Dienstleistung anbieten. Denn nur diesen ist der Rückgriff auf das gesamte rechtliche Spektrum von Maßnahmen erlaubt: Von der außergerichtlichen und gerichtlichen bis hin zur zwangsweisen Durchsetzung der Forderung bleibt die Bearbeitung der Angelegenheit stets in einer Hand.

Über rechtsanwalt.com oder www.anwalt.com finden Sie ganz einfach den passenden Rechtsanwalt aus den Bereichen Zwangsvollstreckungsrecht und Inkasso.

Rechtsanwälte in Oerlinghausen

In Oerlinghausen haben sich mehr als zwanzig Rechtsanwälte niedergelassen. Bundesweit liegt die Zahl der zugelassenen Rechtsanwälte bei über 160.000, etwa ein Drittel davon sind Frauen. Die Ausbildung von Rechtsanwälten folgt in Deutschland einem zweistufigen System, bestehend aus Studium der Rechtswissenschaften und Referendariat. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in einer der regionalen Rechtsanwaltskammern.

 

 

Rechtsanwalt zum Zwangsvollstreckungsrecht und Inkasso in Oerlinghausen Zwangsvollstreckungsrecht Der juristische Erfolg wird durch das obsiegende Urteil gekrönt. Der wirtschaftliche Erfolg wird jedoch erst durch die Umsetzung dieses Urteiles herbeigeführt. Sofern Ihre Schuldner titulierte Ansprüche nicht aus freien Stücken bezahlen wollen oder bezahlen können, wird zumeist die zwangsweise Durchsetzung Ihrer gerichtlich festgestellten Ansprüche notwendig sein. Hierzu […]


Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Dinslaken

Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind.

Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung

Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch in allen anderen Bereichen des menschlichen Zusammenlebens – leider nur zu häufig und aufgrund kleiner Schieflagen am Arbeitsplatz oft vorprogrammiert. So können aus Grauzonen im Arbeitsvertrag, einem Missbrauch des Macht- und Abhängigkeitsverhältnisses und zwischenmenschlichen Problemen oder Mobbing, vor allem in Zeiten finanzieller oder personeller Engpässe, schnell ein größerer Konflikt zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer heranwachsen. 

Nicht zuletzt können derartige Missstände und Belastungen an der Arbeitsstelle in physischen oder psychischen Krankheiten resultieren, daher gilt: ein frühes Hinzuziehen eines Rechtsanwalts kann einiges bewirken.

Was ist Arbeitsrecht?

Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten und Pflichten verschiedenster Arten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, so sind beispielsweise auch jene von Geschäftsführern und Vorständen, Handelsvertretern, freien Mitarbeitern und Angestellten im öffentlichen Dienst genau festgelegt.

Mit diesen Personengruppen befasst sich das Arbeitsrecht auf zwei Ebenen: Dem Individualarbeitsrecht und dem kollektiven Arbeitsrecht.

Das Individualarbeitsrecht gilt für Einzelpersonen und betrifft alle Bedingungen, die auch im Arbeitsvertrag festgelegt sein sollten, so zum Beispiel Vereinbarungen bezüglich der Arbeitszeit – also Teilzeit, Befristung, Urlaub, Freistellung, Krankheit, Elternzeit etc., aber vor allem auch Themen, die bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung sind: die Abmahnung, Aufhebungsverträge, Kündigung und Kündigungsschutz, Abfindungen und nicht zuletzt das Arbeitszeugnis. Rechtsanwälte können besonders für Einzelpersonen in rechtlicher Hinsicht eine große Hilfe sein.

Das kollektive Arbeitsrecht hingegen ist für alle Belange von Zusammenschlüssen aufgrund der sozialen Selbstverwaltung definiert, also besonders jene der Gewerkschaften und Betriebsräte. Relevante Themen, die diese Gruppierungen gegenüber dem Arbeitgeber betreffen, sind vorrangig  Tarifvertrag oder Sozialplan, Interessenausgleich und Schlichtung sowie außerdem das Arbeitskampfrecht, welches sich mit Streik und Aussperrung befasst. Auch für arbeitsrechtliche Kollektive ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand bei juristischen Konfrontationen.

Ein Rechtsanwalt kann helfen

Da jede Art von Konflikten am Arbeitsplatz – sei es zwischen Einzelpersonen oder Personengruppen – meist über längere Zeit hinweg besonders auf emotionaler Ebene stattfindet, ist den Betroffenen eine objektive Betrachtung der Lage oder gar eine Einigung oft nahezu unmöglich. Diese von persönlichem Druck und Anspannung geprägten Situationen und ein Mangel an Fachkenntnis auf beiden Seiten machen es unerlässlich, möglichst früh einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht kann auf der Grundlage fundierten juristischen Wissens und Erfahrung zu einer wesentlich schnelleren, unkomplizierteren gerichtlichen Lösungsfindung verhelfen und kann aufgrund einer neutralen Sichtweise ein wichtiger Beistand in einer ausweglos erscheinenden Lage sein.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Dinslaken Der Beruf ist für die meisten Menschen wohl einer der bedeutendsten Lebensbereiche, schließlich wird heutzutage der größte Teil der Lebenszeit auf die Ausbildung und die Arbeit verwendet, welche für einen guten Lebensstandard unentbehrlich sind. Konflikte im Arbeitsleben: Kleine Ursache – große Wirkung Unzufriedenheit im Arbeitsverhältnis ist allerdings – wie auch […]


Rechtsanwalt für Architektenrecht in Dinslaken

Das Architektenrecht: Wesentlicher Teil des Baurechts

Beim Hausbau wird häufig ein Architekt mit der Planung beauftragt. Grundlage für das Geschäftsverhältnis zwischen diesem und dem Bauherrn ist der Architektenvertrag, welcher rechtlich gesehen üblicherweise ein Werkvertrag oder – falls der Architekt auch die Bauleitung übernimmt – ein Dienstvertrag ist. Rechtliche Grenzen werden hierbei durch das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) und die Honorarordnung für Ingenieure und Architekten (HOAI) gezogen. Die HOAI legt Mindestsätze und Höchstsätze für die Vergütung verschiedener Leistungsphasen wie Vorplanung mit Kostenschätzung, Entwurf und Kostenberechnung, Vergabe und schließlich Bauüberwachung und Baudokumentation fest. Ein im Architektenrecht erfahrener Rechtsanwalt kann Auftraggebern bei der Vertragsgestaltung beratend zur Seite stehen, insbesondere wenn es um Sonderleistungen des Architekten im Bereich Städtebau und Landschaftsplanung, Tragwerksplanung oder Schallschutz und Raumakustik im Gebäude geht. Außerdem bringt er für Sie wichtige Vereinbarungen zu Bauzeit und Baukostenlimit sowie Bausummengarantie in den Vertrag mit ein und vertritt bei Streitigkeiten im Architektenhonorarrecht.

Im Schadensfall gilt Haftung statt Nachbesserungsrecht

Besonders wichtig für beide Vertragspartner ist das Architektenhaftpflichtrecht. Kommt es zu einer Bauzeitverzögerung oder Baukostenüberschreitung oder aufgrund versteckter Planungsfehler und mangelhafter Überwachung der Bauarbeiten später zu Schäden oder Mängeln am Bauwerk, so kann ein kompetenter Rechtsanwalt für Bauherren Schadensersatzansprüche geltend machen, denn meist sind beim Hausbau immense Beträge gefragt. Schädiger können hierbei nicht nur Architekten, sondern auch Bauunternehmen und weitere Fachplaner, beispielsweise Statiker, sein. Ein Rechtsanwalt hilft bei der Aufteilung der Schadenssumme nach der Verursachungsquote und vertritt Architekten bei Auseinandersetzungen mit ihrer Berufshaftpflichtversicherung bezüglich einer Übernahme des Bauschadens.

Berufliche Rechte und Pflichten eines Architekten

Da mit einer Planungsleistung von künstlerischem, geistigem und persönlichem Gehalt gewisse Schutzrechte einhergehen, ist das Architektenurheberrecht ein Bereich, auf dem sich juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt für Architekten lohnt, sei es, wenn einige Zeit nach der Fertigstellung eines Gebäudes die Zustimmung zu maßgeblicher Veränderung außerhalb des Entwurfskonzepts eingefordert wird, oder aber in Fällen von Nachahmung und Ideenklau. Desweiteren berät der Rechtsanwal Freiberufler oder Mitglieder einer Architekten-GmbH zur Zulassung und Pflichtmitgliedschaft in der regionalen Architektenkammer und vertritt sie bei Streitigkeiten mit dieser, beispielsweise über Werbung.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Architektenrecht in Dinslaken Das Architektenrecht: Wesentlicher Teil des Baurechts Beim Hausbau wird häufig ein Architekt mit der Planung beauftragt. Grundlage für das Geschäftsverhältnis zwischen diesem und dem Bauherrn ist der Architektenvertrag, welcher rechtlich gesehen üblicherweise ein Werkvertrag oder – falls der Architekt auch die Bauleitung übernimmt – ein Dienstvertrag ist. Rechtliche Grenzen werden hierbei […]


Rechtsanwalt für Bankrecht in Dinslaken

Alle den Geldkreislauf betreffenden Regelungen aus Zivilrecht, Handelsrecht und Wirtschaftsrecht bilden zusammengefasst das Bankrecht. Es umfasst neben Finanzdienstleistungen und dem Kreditwesen alle Bankgeschäfte, die Bankenaufsicht und den Zahlungsverkehr und ist eng verwandt mit dem Kapitalmarktrecht und Wertpapierrecht (Investment, Emissionsgeschäft) sowie dem AGB-Recht (Allgemeine Geschäftsbedingungen). Ein im Bankrecht erfahrener Rechtsanwalt berät nicht nur öffentlich-rechtliche Kreditinstitute wie die Landesbanken, sondern auch private Geschäftsbanken, die Genossenschaftsbanken und außerdem deren gewerbliche und private Kunden.

Rechtsanwälte: Wichtige Begleiter im Umgang mit Geld

Vorrangige Funktionen eines Kreditinstituts sind zunächst die Vermögensanlage, das Depotgeschäft und die Vermögensverwaltung, doch auch das Diskontgeschäft (Wechsel, Schecks) und der Zahlungsverkehr – ebenso in bargeldloser Form – sind ein wesentliche Bereiche des Bankenwesens. Ein kompetenter Rechtsanwalt kann bei allen Fragen zu Zahlungsmitteln wie Überweisung und Dauerauftrag, Lastschrift bzw. SEPA Beratung bieten und seine Mandanten gegenüber der Bank beim Einrichten eines Girokontos, bei Abschluss eines Zahlungsvertrags oder bei Problemen mit Online-Banking und der Nutzbarkeit von Kreditkarte, EC-Karte oder Geldkarte vertreten.

Ohne Sicherheit kein Kredit

Wesentlich für Kreditinstitute ist desweiteren das Kreditgeschäft. Geht es um Leasing oder Ratenkauf, unterstützt Sie ein Rechtsanwalt dabei, als Finanzierungshilfe ein Darlehen zu möglichst guten Konditionen zu erwerben. Maßgeblich für die Kreditgewährung können hierbei Sicherheiten sein. Bei Fragen zu Garantie, Patronatserklärung, Bürgschaft, Grundpfandrecht sowie SCHUFA-Eintrag oder dem Abschluss eines Kreditvertrags ist ein Rechtsanwalt für Bankrecht der richtige Ansprechpartner. Auch bei Problemen mit der Rückzahlung, besonders wenn ein Forderungskauf nötig wird, weil eine Zwangsvollstreckung mittels Zwangsversteigerung oder Pfändung ins Haus steht, ist juristischer Beistand geboten.

Gute Beratung ist unbezahlbar

Nicht selten kommt es bei Geldgeschäften zu Problemen, die unter Umständen zu einer existenziellen Bedrohung werden können. Umso wichtiger ist für Privatpersonen ein Rechtsanwalt, der sie bei Rechtsstreit infolge unzureichender Aufklärung über Risiken einer Geldanlage vertreten und dem Kauf sogenannter „Fauler Kredite“ oder „Nonperforming Loans“ vorbeugen kann. Ebenso ist frühzeitige Beratung durch den Anwalt bei Nichterfüllung von Rückzahlungsansprüchen aufgrund zu hoher Einlagen seitens der Bank dringend angeraten.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Bankrecht in Dinslaken Alle den Geldkreislauf betreffenden Regelungen aus Zivilrecht, Handelsrecht und Wirtschaftsrecht bilden zusammengefasst das Bankrecht. Es umfasst neben Finanzdienstleistungen und dem Kreditwesen alle Bankgeschäfte, die Bankenaufsicht und den Zahlungsverkehr und ist eng verwandt mit dem Kapitalmarktrecht und Wertpapierrecht (Investment, Emissionsgeschäft) sowie dem AGB-Recht (Allgemeine Geschäftsbedingungen). Ein im Bankrecht erfahrener Rechtsanwalt berät nicht nur […]


Rechtsanwalt für privates Baurecht in Dinslaken

Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag

Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. Oben genannte Beziehungen können im Rahmen der betreffenden Gesetze vertraglich frei ausgestaltet werden. Zur  Konzeption und Prüfung solcher Werkverträge, beispielsweise Bauvertrag oder Ingenieurvertrag, sollte ein erfahrener Rechtsanwalt hinzugezogen werden. Dieser unterstützt Auftraggeber bei der Vertragsgestaltung, berät hinsichtlich der Einbeziehung der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) als Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und lässt wichtige Absprachen über Bauplanung, Bauausführung und Bauaufsicht, die Bereitstellung von Baumaschinen und Baumaterial sowie Arbeitsschutz auf der Baustelle in den Vertrag einfließen, außerdem kann er beim Erwirken einer zusätzlichen Bauhandwerkersicherungshypothek helfen.

Streit im privaten Baurecht ist für beide Seiten kostspielig

Da der Hausbau bzw. Umbau oder Rückbau von Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen vom Rohbau über den Innenausbau bis zur Fertigstellung meist in Teilabschnitte gegliedert wird, nach welchen jeweils eine Abnahme und die Zahlung für den abgeschlossenen Teil des Baufortschritts anstehen, können Konflikte häufig zu Bauverzögerung führen. Bauunternehmer sind hierbei auf einen Rechtsanwalt angewiesen, der im Falle einer verweigerten Abnahme oder finanzieller Engpässe vonseiten des Bauherrn eine Zahlungsforderung geltend macht. Besonderes Augenmerk liegt in einem solchen Fall auf dem Bautagebuch und dem Abnahmeprotokoll. Auch bei der Erstellung und Auswertung dieser Dokumente kann ein Rechtsanwalt ein wertvoller Berater sein. Desweiteren unterstützt ein Rechtsanwalt Bauunternehmer und Bauherren gleichermaßen in einem Gewährleistungsprozess oder Nacherfüllungsprozess, im selbstständigen Beweisverfahren, bei der Erstellung von Privatgutachten und dem Einklagen von Werklohn, Abschlägen und Nachtragsforderungen. Außerdem vertritt er seine Mandanten im Konflikt um Haftung und Vertragsstrafen aufgrund von Baumängeln.

Auch Grundeigentum hat Grenzen

Leider ist Nachbarschaftsstreit in Bausachen nicht selten vorprogrammiert. Angestaute Verbitterung und mangelnde Rücksichtnahme können leicht falsche Anschuldigungen oder Verletzung des Nachbarrechts, zum Beispiel durch Baulärm und Überbau oder unabgesprochenes Vorgehen bei der Grenzabmarkung und im Bereich des Notwegerechts, hervorrufen. Oftmals gelangen Streitigkeiten zwischen den Besitzern benachbarter Grundstücke vor das Landgericht, Oberlandesgericht oder sogar den Bundesgerichtshof, aber auch vor private Schiedsgerichte. Hier vertritt ein auf privates Baurecht spezialisierter Rechtsanwalt Nachbarn oder Bauherren, wenn es darum geht, einen Baustopp zu erzwingen und Schadensersatz einzufordern, oder aber sich gegen ungerechtfertigte Anklagen zu wehren.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für privates Baurecht in Dinslaken Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. […]


Rechtsanwalt für öffentliches Baurecht in Dinslaken

Öffentliches Baurecht greift von der Grundsteinlegung bis zum Abriss

Das Baurecht ist ein sehr komplexes Rechtsgebiet und umfasst neben privatrechtlichen Regelungen vor allem das öffentliche Baurecht aus dem Bereich des Verwaltungsrechts. Dieses teilt sich wiederum in Bauplanungsrecht und Bauordnungsrecht auf. Die Gesetzesgrundlage bilden besonders das Baugesetzbuch (BauGB) und die Baunutzungsverordnung (BauNVO), desweiteren Planzeichenverordnung, Immobilienwertermittlungsverordnung, Energieeinsparverordnung sowie Denkmalschutzgesetz und alle jeweiligen Landesbauordnungen. Ein mit diesen rechtlichen Vorgaben vertrauter Rechtsanwalt unterstützt Bauherren, Architekten und Stadtplaner vor allem in der Auseinandersetzung mit der zuständigen Bauaufsichtsbehörde, welche die mannigfaltigen Regelungen des öffentlichen Baurechts ausführt.

Der Bebauungsplan ist maßgeblich für den Städtebau

Das Bauplanungsrecht hat eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung ausgehend von der Raumordnung zum Ziel. Hierbei obliegt die Bauleitplanung den Städten und Gemeinden, welche diese mittels Flächennutzungsplan und Bebauungsplänen umsetzen. Diese enthalten Angaben bzw. Vorgaben zur Nutzung eines Gebiets (Mischgebiet, Wohngebiet, Gewerbegebiet) und zur Verteilung der darauf befindlichen Grünflächen, Verkehrsflächen und Baugrundstücke. Außerdem werden die bauliche Ausnutzung durch GRZ und GFZ sowie die Geschossanzahl festgehalten. Weitere Einschränkungen können im Bebauungsplan beispielsweise mittels Baulinien und Vorgaben zur Dachform gegeben werden. Nicht selten beschneiden derartige Bestimmungen das Grundeigentumsrecht einzelner, obwohl keine Eigentumsbindung besteht. In einem solchen Fall macht ein fachkundiger Rechtsanwalt für seine Mandanten das Recht auf Entschädigung geltend, kümmert sich aber auch vor einer Baumaßnahme um die genaue Einhaltung des Bebauungsplans.

Wer bauen will, baut auf den Rechtsanwalt

Das Bauordnungsrecht hingegen befasst sich mit den genauen Bedingungen, die eine einzelne bauliche Anlage zu erfüllen hat. Geregelt sind diese größtenteils in den einzelnen Landesbauordnungen und ergänzend in Versammlungsstättenverordnung, Garagenverordnung, Feuerungsverordnung und Verfahrensverordnung. Für Bauvorhaben sind zunächst Anforderungen an das Grundstück und die Bebauung bezüglich Abstandsflächen zu Nachbargebäuden, Verkehrserschließung und Stellplätzen, sowie an einzelne Räume und Wohnungen einzuhalten. Ferner gilt es, diversen Auflagen bei der Ausführung von Bauwerken und Gebäudeteilen gerecht zu werden. Dazu gehören Brandschutzvorschriften genauso wie Standsicherheit und Verkehrssicherheit. Nur allzu schnell werden bei der Bauplanung einzelne Vorgaben übersehen und die Erteilung einer Baugenehmigung kommt nicht zustande oder ein Gebäude fällt nachträglich der Baubeseitigung zum Opfer. Daher ist ein kompetenter Rechtsanwalt im Vorfeld eines Bauantragsverfahrens bzw. Kenntnisgabeverfahrens als Berater unerlässlich, ebenso vertritt er Bauherren bei Verweigerung der Genehmigung zum Hausbau oder setzt deren Forderung nach Bestandsschutz durch und fungiert als Verteidiger für Besitzer von Nachbargrundstücken, deren Rechte durch Bauvorhaben gefährdet sind.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für öffentliches Baurecht in Dinslaken Öffentliches Baurecht greift von der Grundsteinlegung bis zum Abriss Das Baurecht ist ein sehr komplexes Rechtsgebiet und umfasst neben privatrechtlichen Regelungen vor allem das öffentliche Baurecht aus dem Bereich des Verwaltungsrechts. Dieses teilt sich wiederum in Bauplanungsrecht und Bauordnungsrecht auf. Die Gesetzesgrundlage bilden besonders das Baugesetzbuch (BauGB) und die […]


Rechtsanwalt für Computerrecht in Dinslaken

Das Computerrecht setzt sich aus dem Medienrecht und dem Telekommunikationsrecht zusammen und ist unter anderem im Telemediengesetz, Teledienstgesetz und Mediendienste-Staatsvertrag geregelt. Heutzutage nutzen ca. 80% der deutschen Bevölkerung einen Computer mit Internetzugang. Da die Medienkonvergenz wächst, ist das Computerrecht bzw. Internetrecht oder Onlinerecht ein Rechtsgebiet, welches der Gesetzgebung ein hohes Maß an Aktualität abverlangt. Gerade durch seine Anonymität, die Vermischung des Status als Dienstleister oder Nutzer und den dezentralen, internationalen Aufbau wirkt das Internet auf viele nahezu wie ein rechtsfreier Raum. Um auch im Netz sein Recht geltend zu machen und nicht den Überblick zu verlieren, empfiehlt es sich für Internetnutzer, einen kompetenten Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Hardware, Homepage, Handel – Hilflos?

Wer einen PC oder Laptop besitzt und mit diesem Websites aufruft, muss sich zunächst mit dem Rundfunkrecht beschäftigen, denn für derartige Empfangsgeräte fallen Gebühren an. Auch die reibungslose Abrechnung der Telekommunikationsdienstleistungen ist essenziell für die Internetnutzung. Bei der Erstellung einer Homepage ist es ratsam, einen Rechtsanwalt mit Erfahrung im Domainnamensrecht und Markenrecht zu konsultieren, denn von der Domainregistrierung und der Domainnutzung über Domainhandel bis hin zu Domaingrabbing gibt es auf diesem Gebiet vieles, was aufgrund mangelnder Kenntnisse im Computerrecht nicht rechtmäßig abläuft. Für Journalisten, welche das Netz als Onlineplattform nutzen, wird ein Rechtsanwalt als Berater im Medienrecht und dem darin verankerten Jugendmedienschutz relevant. Wird ein Handel über das Internet (z.B. eBay) getätigt, so greifen bestimmte Regelungen zum E-Commerce aus dem Zivilrecht, besonders auf Gewährleistung, Haftung und Vertragsschluss beim Warenkauf bezogen. Auch Gestalter von Onlinewerbung sollten Rechtsbeistand suchen, um wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen zu entgehen.

Rechtsschutz im Internet ist unerlässlich

Da das World Wide Web vor allem eine enorme Masse an Datenverkehr darstellt, ist es wichtig, sich als Nutzer und Ersteller von Onlineangeboten über Informationspflichten zum Datenschutz, rechtmäßige Datenerfassung und Vorratsdatenspeicherung im Klaren zu sein. Hierbei kann ein Rechtsanwalt nicht zuletzt bei der Einsetzung eines Datenschutzbeauftragten behilflich sein. Auch für Softwareentwickler ist bei Fragen zum Urheberrecht und Patentschutz bei Tauschbörsen und Privatkopien juristischer Beistand unabkömmlich. Leider sind auch Straftaten im Netz keine Seltenheit: Pornographie, Volksverhetzung und Datenausspähung sind durch das Internet wesentlich häufiger geworden. Wer durch Cybermobbing, einen Virus oder ähnliche Computersabotage, Cracker oder Computerbetrug Opfer von Internetkriminalität geworden ist, sollte sich frühzeitig an einen Rechtsanwalt wenden.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Computerrecht in Dinslaken Das Computerrecht setzt sich aus dem Medienrecht und dem Telekommunikationsrecht zusammen und ist unter anderem im Telemediengesetz, Teledienstgesetz und Mediendienste-Staatsvertrag geregelt. Heutzutage nutzen ca. 80% der deutschen Bevölkerung einen Computer mit Internetzugang. Da die Medienkonvergenz wächst, ist das Computerrecht bzw. Internetrecht oder Onlinerecht ein Rechtsgebiet, welches der Gesetzgebung ein hohes […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Dinslaken

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Dinslaken Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Familienrecht in Dinslaken

Familie bedeutet Verantwortung

Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht nur persönlich, sondern auch juristisch gesehen eine starker Bindungsfaktor, der mit viel Verantwortung einhergeht.  Leider ist ein solches Bündnis heutzutage immer seltener von Dauer. Daher ist es wichtig, von Beginn einer Partnerschaft an realistisch in die Zukunft zu blicken und für den Fall einer Trennung mithilfe eines kompetenten Rechtsanwalts gemeinsam als Paar vorzusorgen.

Der Ehevertrag – Wichtige Grundlage für eine Lebensgemeinschaft

Schon bei der Eheschließung gilt es, einiges zu beachten, um im Trennungsfall nicht einer unüberwindbaren Kluft gegenüberzustehen, welche ein faires Übereinkommen beider Partner unmöglich macht. Hierbei ist der beste Weg der vorbeugenden Klärung, zusammen mit einem Rechtsanwalt einen Ehevertrag bzw. Partnerschaftsvertrag aufzusetzen, der die wichtigsten Verteilungsvereinbarungen bezüglich Besitzgütern und Vermögen festlegt, aber auch jegliche weiteren Übereinkünfte in der Partnerschaft regeln kann. Der Ehevertrag kann außerdem noch nach der Heirat aufgesetzt werden und sollte des Weiteren im Laufe der Ehe immer wieder gemeinsam mit dem Rechtsanwalt auf Aktualität geprüft werden. Auch was das Familienrecht im Bereich Kinder bekommen und Adoption anbelangt, ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Betreuer bei juristischen Fragen.

Im Scheidungsfall ist professioneller Rechtsbeistand unverzichtbar

Ist ein harmonisches Zusammenleben zweier Ehepartner nicht mehr möglich, wird es häufig auf rechtlicher Ebene sehr problematisch. Die emotionale Belastung verhindert oft eine einvernehmliche Einigung und der Streit um Kinder und Besitz kann bis zur Erschöpfung führen. Daher ist das Hinzuziehen eines Rechtsanwalts für Ehepartner direkt nach der Trennung essenziell, um einem langwierigen Streit vor dem Familiengericht zu entgehen. Themen wie das Trennungsjahr und der Trennungsunterhalt können mittels eines Anwalts frühzeitig besprochen und geklärt werden. Steht eine Scheidung ins Haus, wird auch eine gemeinsame Regelung des Zugewinnausgleichs, der Güterteilung insbesondere bei Immobilien und Geldanlagen, des Ehegattenunterhalts (Aufstockungsunterhalt, Betreuungsunterhalt oder Ausbildungsunterhalt) und schließlich des Versorgungsausgleichs im Hinblick auf die Rente als wichtiger Bestandteil einer Scheidungsvereinbarung notwendig. Eine objektive Mediation durch den Rechtsanwalt wird außerdem im Falle gemeinsamer Kinder wichtig: Er hilft beim oftmals sehr verbitterten Streit um das Sorgerecht und der Vereinbarung des Umgangsrechts des nicht betreuenden Elternteils sowie auf Grundlage der Düsseldorfer Tabelle beim Festlegen des Kindesunterhalts.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Familienrecht in Dinslaken Familie bedeutet Verantwortung Für die meisten Menschen ist Familie das wichtigste im Leben – daran hat sich über Jahrhunderte hinweg kaum etwas geändert. Auch rechtlich gesehen besitzt der Status einer Familie, Ehe oder Lebenspartnerschaft  gleichgeschlechtlicher Paare große Relevanz. Gemeinsamer Besitz und geteilte Verantwortung für ein oder mehrere Kinder sind nicht […]


Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Dinslaken

Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung.

In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis häufigsten Formen sind die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die Personenhandelsgesellschaften Kommanditgesellschaft (KG) und offene Handelsgesellschaft (OHG) sowie die Kapitalgesellschaften Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und Aktiengesellschaft (AG).

Das Gesellschaftsrecht regelt sämtliche unternehmensrechtliche Fragen, wie Unternehmensgründung, die Rechtsformwahl, Personenwechsel, Streitentscheidung zwischen Gesellschaftern sowie zwischen ihnen und der Gesellschaft, Strukturveränderungen sowie die Beendigung von Gesellschaften und deren Liquidation.

Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht vollzieht im Übrigen alle Formen von Kapitalerhöhung und begleitet Unternehmensumwandlungen, insbesondere Unternehmensspaltung und Unternehmensverschmelzung. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich ferner auf die Vorbereitung einer Hauptversammlung börsennotierter Aktiengesellschaften sowie auf alle mit der Börsennotierung verbundenen gesellschaftsrechtlichen Fragen.

Zum Gesellschaftsrecht gehören außerdem die Vorbereitung und Umsetzung von Kapitalmaßnahmen, Satzungsänderung, Beschlussvorbereitungen sowie die Unternehmensnachfolgeplanung und deren Gestaltung.

Ob Aktiengesellschaft, GmbH, GmbH & Co. KG oder andere Rechtsformen – es eröffnen sich weitere Beratungsthemen wie die proaktive Vermeidung von Gesellschafterstreit oder Streitigkeiten mit Gesellschaftsorganen (Geschäftsführer, Beirat, Aufsichtsrat). In mittleren und größeren Unternehmen spielt die Beratung der Geschäftsleiter (Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder) und von Aufsichtsräten, gerade auch im Zusammenspiel mit anderen rechtlichen Spezialgebieten (Insolvenzrecht, Organhaftung, Compliance, Steuerrecht, Arbeitsrecht et cetera) eine immer wichtigere Rolle.

Auch gesellschaftsrechtliche Zusammenschlüsse von Freiberuflern (Rechtsanwälte, Architekten, Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker), deren Berufsrechte in den letzten Jahren zunehmend dereguliert und liberalisiert wurden, zählen gleichfalls zum Spektrum gesellschaftsrechtlicher Beratungstätigkeit, zunehmend auch zu den Themen der Partnerschaftsgesellschaft und der Freiberufler-GmbH (Ärzte-GmbH, Ingenieur-GmbH, Steuerberater-GmbH und andere).

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Dinslaken Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung. In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis […]


Rechtsanwalt für gewerblichen Rechtsschutz in Dinslaken

In der heutigen Zeit, die von Innovation und Markenvielfalt geprägt ist, wird der Schutz des geistigen Eigentums zu einem immer relevanteren Thema. Zwar besteht zur Vorbeugung von Monopolen eine eingeschränkte Nachahmungsfreiheit, doch mittels bestimmter Schutzrechte aus dem Bereich des Immaterialgüterrechts können Unternehmen ihre Geschäftsidee, Corporate Identity oder sonstige kreative Errungenschaften für sich beanspruchen und sich somit vor Produktpiraterie schützen. Zu diesen Rechten gehört neben Wettbewerbsrecht, Leistungsschutz und Kartellrecht, Geschäftsgeheimnissen, Namensrechten sowie Bildrechten und nicht zuletzt dem Urheberrecht außerdem der gewerbliche Rechtsschutz, welcher Kennzeichenschutz, technische und ästhetische Rechte beinhaltet. Ein auf diesem Gebiet erfahrener Rechtsanwalt ist vor allem für Betriebe in der Produktindustrie ratsam, da auf gewerblichen Rechtsschutz schon bei der Unternehmensgründung zu achten ist. Mittels des Arbeitnehmererfindergesetzes übernimmt der Rechtsanwalt außerdem den Erfinderschutz.

Gewerblicher Rechtsschutz vom Lizenzvertrag bis zur Vermarktung

Für gewerbliche Schutzrechte muss zunächst eine Lizenz erworben werden. Der Rechtsanwalt unterstützt Unternehmen bei der Patentanmeldung und dem Erhalt sonstiger Schutzzertifikate. Desweiteren ist Unterstützung durch den Rechtsanwalt im Bereich Sortenschutz und Halbleiterschutz sowie bei der Eintragung von Designs, Modellen, Gebrauchsmustern und Geschmackmustern empfehlenswert. Wer außerdem im Bereich der Pressearbeit und dem Umgang mit Werbung in den Medien seine eigene Marketingstrategie inklusive des individuellen Firmenlogos und Produktnamens schützen möchte, sollte einen Anwalt zu Rate ziehen.

Unlauterer Wettbewerb: Eine unbemerkte Gefahr

Besondere Vorsicht ist bei der Schöpfung von Marken oder Warenzeichen und sonstigen geschäftlichen Bezeichnungen, beispielsweise Werktiteln, geboten. Schnell können hier unbeabsichtigte Ähnlichkeiten zur Konkurrenz auftreten und eine Abmahnung, eine einstweilige Verfügung oder ein Vertragsstrafeversprechen stehen ins Haus. In diesem Falle sollte schnellstmöglich ein Rechtsanwalt kontaktiert werden, der die Verteidigung übernimmt. Außerdem gilt es, bei der Produktentwicklung auf die korrekte geografische Herkunftsangabe zu achten („Made in China“ etc.). Droht einem Betrieb unlauterer Wettbewerb durch die Konkurrenz, sollte frühzeitig ein Rechtsanwalt konsultiert werden, der als juristischer Vertreter den gewerblichen Rechtsschutz geltend machen kann. Bei Markenrechtsverletzung oder Urheberrechtsverletzung setzt er für Sie einen Auskunftsanspruch, Unterlassungsanspruch, Schadensersatzanspruch oder gar einen Vernichtungsanspruch außergerichtlich und notfalls auch vor Gericht durch.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für gewerblichen Rechtsschutz in Dinslaken In der heutigen Zeit, die von Innovation und Markenvielfalt geprägt ist, wird der Schutz des geistigen Eigentums zu einem immer relevanteren Thema. Zwar besteht zur Vorbeugung von Monopolen eine eingeschränkte Nachahmungsfreiheit, doch mittels bestimmter Schutzrechte aus dem Bereich des Immaterialgüterrechts können Unternehmen ihre Geschäftsidee, Corporate Identity oder sonstige kreative […]


Rechtsanwalt für Handelsrecht in Dinslaken

Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche

Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu diesem gelten außerdem aus dem historischen Kontext heraus Handelsbräuche und das Gewohnheitsrecht, ebenso aber auch öffentlich-rechtliche Regelungen vom Kaufmannsbegriff, dem Handelsregisterrecht und der kaufmännischen Buchführungspflicht über das Firmenrecht, das Wettbewerbsrecht und das Privatversicherungsrecht bis hin zum Bankrecht, Börsenrecht und Aktienrecht. Bei all diesen umfangreichen Rechtsgebieten und Abgrenzungen empfiehlt es sich für Kaufmänner und Kauffrauen, bei Fragen oder Problemen einen erfahrenen Rechtsanwalt zu konsultieren.

Nicht jede Tätigkeit ist automatisch ein Handelsgewerbe

Das Handelsrecht gilt bei allen Rechtsbeziehungen, in denen für mindestens einen Beteiligten die Definition des Kaufmannsbegriffs zutrifft. Ein Rechtsanwalt kann dies für Sie anhand der Voraussetzungen für die Kaufmannseigenschaft, nämlich dem Gewerbestatus der Tätigkeit und gleichsam deren Status als Handelsgewerbe sowie dem aktiven Betrieb eines solchen, feststellen. Als Gewerbe gilt hierbei eine erlaubte, selbstständige, sichtbare und planmäßige Beschäftigung, die der Gewinnerzielung dient. Ebenso kann der Anwalt prüfen, ob eine Eintragung oder Löschung im Handelsregister möglich ist.

Ein Rechtsanwalt hilft beim Umgang mit Privilegien und Pflichten

Für Kaufmänner und Kauffrauen, aber auch Handelsvertreter und Vertragshändler, ist bei Konflikten juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt unerlässlich, denn das Handelsrecht räumt nicht nur besondere Freiheiten ein, sondern bringt auch viele Verpflichtungen mit sich. Diese rechtliche Sonderstellung beruht auf dem höheren Grad an Erfahrung der Kaufleute gegenüber anderen Personen und bezweckt eine Beschleunigung der Abwicklung von Rechtsgeschäften, wie bei der Mängelrüge. Gerade durch eine sehr hohe Privatautonomie, einen hohen Verkehrsschutz und Vertrauensschutz (z.B. Publizitätsschutz des Handelsregisters) und die dem Handelsrecht eigene Formfreiheit der Rechtsgeschäfte gibt es für Kaufleute und Gewerbebetreiber einiges zu beachten, daher sollte ein Rechtsanwalt nicht erst im Falle eines Schiedsverfahrens, sondern bereits bei Eröffnung eines Gewerbes als Berater hinzugezogen werden. Auch bei speziellen Problemen bei verschiedenen Arten von Handelsgeschäften, beispielsweise dem Handelskauf, dem Kommissionsgeschäft sowie dem Frachtgeschäft, dem Speditionsgeschäft oder dem Lagergeschäft, und des Weiteren bei Fragen zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), dem Kontokorrent oder besonderen Bereichen wie dem Seehandel  ist ein kompetenter Rechtsanwalt der richtige Ansprechpartner für Kaufleute.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Handelsrecht in Dinslaken Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu […]


Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Dinslaken

Zahlungsunfähigkeit tritt oft schneller ein, als gedacht

Insolvenz (oder auch Konkurs) bedeutet eine Unfähigkeit eines Schuldners gegenüber einem oder mehreren Gläubigern, Finanzierungsverträge oder sonstige Verbindlichkeiten einzuhalten. In eine solche Situation können nicht nur Privatpersonen (Verbraucherinsolvenz), sondern auch Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler (Regelinsolvenz) heutzutage leider immer häufiger geraten, sodass eine Konfrontation mit dem Gerichtsvollzieher meist nicht lange auf sich warten lässt. Sowohl dabei, als auch im Falle eines Insolvenzdelikts wie der Verletzung der Buchführungspflicht, Bilanzierungspflicht und Antragspflicht sowie Untreue oder Betrug ist ein erfahrener Rechtsanwalt eine unerlässliche Vertretung vor der Staatsanwaltschaft.

Auf guten Rechtsbeistand darf beim Insolvenzverfahren nicht verzichtet werden

Ein Rechtsanwalt kann bei der Schuldenregulierung helfen, alle Zahlungsforderungen überprüfen sowie öffentliche Register nach vergessenen Gläubigern durchsuchen und schließlich bei einer außergerichtlichen Schuldenbereinigung helfen. Scheitert dieser Einigungsversuch und die Gläubiger stimmen einem Privatinsolvenzverfahren zu, so kann ein Antrag auf dessen Eröffnung beim Amtsgericht gestellt werden, sofern drohende bzw. bestehende Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung vorhanden sind. Als Sicherungsmaßnahme wird während des Verfahrens ein Insolvenzverwalter eingesetzt, welcher ein Verfügungsverbot über das Vermögen des Schuldners (Insolvenzmasse) verhängt. Außerdem werden Zwangsvollstreckungen und Verpfändungen seitens der Gläubiger untersagt. Wurden solche bereits bei sich ankündigendem Konkurs im Vorfeld zum Nachteil der Insolvenzmasse von einzelnen Gläubigern begangen, so besteht für die übrigen Gläubiger ein Insolvenzanfechtungsrecht, mittels welchem derartige Vermögensverschiebungen rückgängig gemacht werden können. Bei Abschluss des Verfahrens wird schließlich zunächst die Tilgung der Verfahrenskosten vorgenommen, anschließend mittels Zwangsversteigerung o.Ä. die Befriedigung aller Gläubiger durch gleichmäßige Verteilung der Insolvenzmasse.

Regelinsolvenz erfordert eine für alle Beteiligten annehmbare Lösung

Im Unternehmensinsolvenzverfahren ist das vorrangige Ziel die Arbeitsplatzerhaltung, gleichzeitig aber auch eine möglichst hohe Gläubigerbefriedigung. Dies wird, sofern keine Auffanggesellschaft vorhanden ist, mithilfe des Rechtsanwalts als Schuldnerberater durch Restrukturierungsmaßnahmen wie beispielsweise einen Insolvenzplan, Sanierung oder Übertragung des Betriebs versucht, um den Beschäftigten zumindest ein Insolvenzgeld bieten zu können. Hierbei gilt es, besonders Dauerschuldverhältnisse des Unternehmens auf ihre Rentabilität zu prüfen. Besteht keine Möglichkeit zum Erhalt des Betriebs, wird eine für die Gläubiger optimale Liquidation dessen vorgenommen.

Verbraucherinsolvenz: Ein Fall für den Rechtsanwalt

Für Privatpersonen mit einem erfahrenen Rechtsanwalt an ihrer Seite besteht im Privatinsolvenzverfahren die Chance einer Zahlungsentpflichtung, nämlich einer Restschuldbefreiung nach einer Frist von sieben Jahren. Hierbei muss zunächst eine Rückzahlung möglichst vieler Schulden an die Gläubiger geschehen, soweit dies nicht die Existenz des Schuldners gefährdet. Anschließend folgt eine sechsjährige Wohlverhaltensphase, nach welcher alle Restschulden erlassen werden und dem finanziellen Neubeginn nichts mehr im Wege steht.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Dinslaken Zahlungsunfähigkeit tritt oft schneller ein, als gedacht Insolvenz (oder auch Konkurs) bedeutet eine Unfähigkeit eines Schuldners gegenüber einem oder mehreren Gläubigern, Finanzierungsverträge oder sonstige Verbindlichkeiten einzuhalten. In eine solche Situation können nicht nur Privatpersonen (Verbraucherinsolvenz), sondern auch Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler (Regelinsolvenz) heutzutage leider immer häufiger geraten, sodass eine Konfrontation […]


Rechtsanwalt für IT-Recht in Dinslaken

Das Informationstechnologierecht (IT-Recht), oder auch EDV-Recht, Informatikrecht und Multimediarecht genannt, umfasst viele Rechtsgebiete, die beim Einsatz des Internets beispielsweise durch Computer zum Tragen kommen. Neben nationalen und internationalen Gesetzen zu Telekommunikationsrecht und Strafrecht gehören dazu vor allem das Vertragsrecht im elektronischen Geschäftsverkehr und das Immaterialgüterrecht inklusive des Datenschutzes. Für Softwareentwickler und Webentwickler, Nutzer und Betreiber von Online-Shops und sonstigen Webseiten ist ein Rechtsanwalt, der nicht nur über juristische, sondern auch technische Kenntnisse verfügt, in der rechtlichen Auseinandersetzung mit dem Internet als Medium unverzichtbar. Er berät Sie zum Telemediengesetz, Domainrecht, Markenrecht, Urheberrecht, Datenschutzrecht und zum E-Commerce-Recht.

Beim Einrichten einer Website gibt es vieles zu beachten

Gerade in der IT-Branche kann ein Rechtsanwalt dabei behilflich sein, mittels gewerblicher Schutzrechte geistiges Eigentum wie Werbekonzepte zu schützen. Auch beim Erwerb einer Internetdomain gibt es zahlreiche Bestimmungen im IT-Recht zu beachten, ebenso bei Quellenangaben, Verwendung von Markennamen auf einer Homepage, der Formulierung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und Nutzungsbedingungen, sowie der Angabe des Impressums. Außerdem berät ein Rechtsanwalt Internetnutzer bezüglich der Haftung von Onlinediensten, dem Zahlungsverkehr bei Onlineshops und Online-Abzocke durch Abofallen.

Rechtsbeistand ist beim Vertrieb von Software und IT-Leistungen unabkömmlich

Auch für Provider kann ein Rechtsanwalt eine willkommene Hilfe sein, denn heutzutage gilt es neben dem Softwarevertrag, welcher außer Verkauf, Leasing und Vermietung von Standardsoftware auch Customizing und Parametrisierung von Individualsoftware umfassen kann, außerdem Dienstleistungsverträge für Outsourcing, Wartung und agile Programmierung zu gestalten. Desweiteren bietet der Rechtsanwalt bei komplexen Rechtsfragen zur Haftung bei Cloud-Computing, Hosting und Systemadministration.

Augen auf bei Urheberrecht und Datenschutz

Besondere Vorsicht ist beim Gebrauch von Internet-Tauschbörsen geboten. Nicht selten kommt es hier zur Verletzung des Urheberrechts beim Download von Musikdateien und Videos oder der illegalen Vervielfältigung von Computerprogrammen. Bei Erhalt einer Abmahnung gilt es, sich vor Unterschreiben der Unterlassungserklärung frühzeitig an einen Rechtsanwalt zu wenden. Doch nicht nur das Urheberrecht, sondern auch der Datenschutz ist ein wesentlicher Sicherheitsfaktor im Umgang mit Informationstechnologien und elektronischer Datenverarbeitung. Juristische Beratung zu Themen wie Vorratsdatenspeicherung, Verschlüsselung, Datenschutzbestimmungen und Disclaimer sowie Verschwiegenheitspflicht ist für Betreiber eines Online-Portals unerlässlich.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für IT-Recht in Dinslaken Das Informationstechnologierecht (IT-Recht), oder auch EDV-Recht, Informatikrecht und Multimediarecht genannt, umfasst viele Rechtsgebiete, die beim Einsatz des Internets beispielsweise durch Computer zum Tragen kommen. Neben nationalen und internationalen Gesetzen zu Telekommunikationsrecht und Strafrecht gehören dazu vor allem das Vertragsrecht im elektronischen Geschäftsverkehr und das Immaterialgüterrecht inklusive des Datenschutzes. Für Softwareentwickler […]


Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht in Dinslaken

Da heutzutage Kapitalanlagen zur Steuerersparnis eine Selbstverständlichkeit sind, ist auch das damit verbundene Kapitalmarktrecht immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dieses ist essenziell für das Funktionieren der Wirtschaft, denn es gewährleistet die Effizienz des Kapitalmarktes als Teil des Finanzmarkts, bietet Schutz für Kapitalanleger und regelt Emission und Handel von Finanzinstrumenten. Solche Kapitalmittel sind meist Immobilien oder Unternehmenswerte und werden in Form von Wertpapieren als Anlageinvestition angeboten. Diese Wertpapiere wiederum werden durch Investmentfonds, beispielsweise Hedgefonds, Dachfonds, Immobilienfonds, Geldmarktfonds, Medienfonds, Rentenfonds, Schiffsfonds und Aktienfonds, an welchen Anleger jeweils Anteile erwerben können, zusammengefasst und verwaltet. Für Unternehmen als Emittenten, aber vor allem auch für Kapitalanleger ist juristische Beratung durch einen Rechtsanwalt in allen Bereichen des Kapitalmarktrechts unerlässlich, um Verluste und Rechtsverletzungen zu vermeiden.

Rechtsanwälte bieten Beratung im Wertpapierrecht, Aktienrecht und Börsenrecht

Wesentlicher Teil des Kapitalmarktrechts ist das Wertpapierrecht. Es betrifft Aktien, Pfandbriefe, Anleihen, Optionsrechte, Schuldscheine und Schuldverschreibungen oder Derivate. Ein auf diesem Gebiet erfahrener Rechtsanwalt berät hinsichtlich der Verbriefung solcher Finanzinstrumente und deren Vermarktung als Anlageprodukte. Desweiteren unterstützt er Unternehmer bei Fragen zu Schecks, Wechsel, Sparbüchern und Inhaberschuldverschreibung. Weitere für Emittenten wichtige Bereiche sind Aktienrecht und Börsenrecht. Ersteres betrifft vorranging Aktiengesellschaften, deren Gründung und die Durchführung von Hauptversammlungen sowie Publizitätspflicht und Organhaftung. Im Börsenrecht empfiehlt sich für eine Aktiengesellschaft kompetente Beratung durch einen Rechtsanwalt bei der Erstellung einer Börsenordnung, der Einrichtung von Handelsüberwachungsstelle und Börsenrat, aber auch der Konfrontation mit der Börsenaufsichtsbehörde.

Bei verlustreichen Investitionen und Kapitalanlagebetrug droht der finanzielle Ruin

Doch nicht jedes Green Investment oder Versicherungsmodell zur Altersvorsorge hält, was es verspricht. Scheitert eine Kapitalanlage, bleiben Zinsen und die damit verbundene Rendite aus oder eine Tilgungslücke kommt zutage, so lassen gravierende, möglicherweise existenzgefährdende Geldverluste nicht lange auf sich warten. Ein Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht unterstützt Opfer von Falschberatung, wenn Finanzvermittler ihren Aufklärungspflichten bezüglich Provision, Rückvergütung und vor allem Risiken nicht nachgekommen sind. Auch für geprellte Anleger ist Rechtsbeistand im Gewirr der verschiedenen Anlagemodelle unverzichtbar. Im Falle von Kursmanipulation durch Insidergeschäfte, Wertpapierbetrug oder dem Handel mit Schrottimmobilien gilt es, sich frühzeitig an einen Rechtsanwalt zu wenden.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht in Dinslaken Da heutzutage Kapitalanlagen zur Steuerersparnis eine Selbstverständlichkeit sind, ist auch das damit verbundene Kapitalmarktrecht immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dieses ist essenziell für das Funktionieren der Wirtschaft, denn es gewährleistet die Effizienz des Kapitalmarktes als Teil des Finanzmarkts, bietet Schutz für Kapitalanleger und regelt Emission und Handel […]


Rechtsanwalt für Kaufrecht in Dinslaken

Kaufverträge werden häufig unbemerkt abgeschlossen

Hauptbestandteil des Kaufrechts ist der Kaufvertrag. Dieser beruht auf dem Eigentumsübergang, also der Übereignung einer Kaufsache seitens des Verkäufers gegen Bezahlung einer Kaufsumme durch den Käufer. Einen solchen Vertrag schließen wir im Alltag meist ab, ohne uns darüber im Klaren zu sein, denn der Kaufvertrag ist per se nicht zwangsläufig ein mehrseitiges Dokument, welches eine Unterschrift erfordert. Vielmehr kann er auch mündlich oder lediglich durch einwilligendes Handeln abgeschlossen werden. So beinhaltet beispielsweise schon die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel den rechtswirksamen Abschluss eines Kaufvertrags, aber auch der Barkauf von Lebensmitteln im Supermarkt, entgeltlicher Musikdownload oder Urlaubsbuchung im Internet sowie der Erwerb von Geschäftsanteilen und der Kreditkauf eines Hauses oder Autos. Umso wichtiger ist ein erfahrener Rechtsanwalt, der die Rechte des Käufers beim Erwerb von Waren oder Leistungen durchsetzt.

Ein rechtmäßiger Kauf unterliegt vielen Bedingungen auf beiden Seiten

Der Kaufgegenstand kann nicht nur eine bewegliche Sache, ein Verbrauchsgut, eine Immobilie oder etwa ein Tier sein, sondern auch ein Recht bzw. eine Rechtsgesamtheit, also eine Forderung, ein Anteil, Wohnungseigentum, ein Patent, eine Erbschaft oder ein ganzes Unternehmen. Der Verkäufer dieses Gegenstands verpflichtet sich beim Vertrieb zur Gewährleistung der Mangelfreiheit und  zur Einhaltung des vereinbarten Liefertermins, während der Käufer in der Pflicht steht, fristgerechte Zahlung zu leisten, wobei beide dem Kaufvertrag mittels einer Garantie, Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) oder einer Rücktrittsklausel zusätzliche Bedingungen hinzufügen können. Maßgeblich für die eigentliche Übertragung des Eigentums ist hierbei allerdings noch nicht das Verpflichtungsgeschäft, also der Abschluss des Kaufvertrags, sondern das Verfügungsgeschäft – die Übergabe des Handelsguts, welche gleichzeitig als sogenannter Gefahrübergang den entscheidenden Zeitpunkt zur Feststellung möglicher Mängel darstellt. Demnach birgt nicht nur der Kaufvertrag mit diversen Grauzonen einige Fallen in sich. Auch bei Nichterfüllung der Pflichten beiderseits ist es wichtig, sich von einem Rechtsanwalt beraten und vertreten zu lassen.

Was tun bei Mängeln?

Für eine rechtliche Auseinandersetzung relevante Mängel an einem Kaufgegenstand sind vor allem Sachmängel. Diese können in unzureichender Qualität, mangelhafter Beschaffenheit, falscher Liefermenge oder dem falschen Kaufgegenstand sowie einer unsachgemäßen Montage oder einer mangelhaften Anleitung (IKEA-Klausel) bestehen. Treten derartige Fehler an der Ware in sichtbarer oder versteckter Form auf, so kann der Rechtsanwalt eine wertvolle Unterstützung sein, indem er die Nacherfüllung der Vereinbarungen fordert, also nachträgliche Reparatur, Ausbesserung oder Nachlieferung. Wird der Verkäufer dem nicht gerecht, ist es dem Rechtsbeistand möglich, auf Minderung des Kaufpreises bzw. Rücktritt vom Kaufvertrag und anschließend Schadensersatz oder Aufwendungsersatz zu bestehen.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Kaufrecht in Dinslaken Kaufverträge werden häufig unbemerkt abgeschlossen Hauptbestandteil des Kaufrechts ist der Kaufvertrag. Dieser beruht auf dem Eigentumsübergang, also der Übereignung einer Kaufsache seitens des Verkäufers gegen Bezahlung einer Kaufsumme durch den Käufer. Einen solchen Vertrag schließen wir im Alltag meist ab, ohne uns darüber im Klaren zu sein, denn der Kaufvertrag […]


Rechtsanwalt für Mediation in Dinslaken

Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht

Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der Psychologie, der Konfliktdeeskalation, der Problemlösung und der Kommunikationswissenschaft. Wer eine Scheidung, einen Sorgerechtsstreit oder eine wirtschaftliche Kooperation von Unternehmen außergerichtlich klären oder einen Täter-Opfer-Ausgleich erzielen möchte, sollte sich an einen zum Mediator ausgebildeten Rechtsanwalt wenden, denn mittels Mediation kann eine deutliche Reduzierung der Konfliktfolgekosten und Verfahrenskosten, welche zu gleichen Teilen getragen werden, erzielt werden. Auch wenn bereits ein Gerichtsverfahren läuft, kann eine Mediation noch eingeleitet und bei erfolgreichem Abschluss vom Richter als Vergleich ins Protokoll aufgenommen werden.

Eine außergerichtliche Konfliktregelung erfordert Einsicht und Weitsicht

Die Mediation kann nur unter bestimmten Gegebenheiten erfolgreich stattfinden. Sie setzt den Abbau einer Blockadehaltung sowie das sich gegenseitige Mitteilen und Zuhören voraus und ermöglicht so einen intensiven Austausch über Konfliktursachen und persönliche Ziele und anschließend eine für alle Medianten akzeptable, zukunftsweisende, verbindliche Vereinbarung. Der Rechtsanwalt als Mediator übernimmt die Leitung des Verfahrens, verpflichtet sich dabei zu Allparteilichkeit, Neutralität und Verschwiegenheit (Zeugnisverweigerungsrecht), besitzt keinerlei Entscheidungsgewalt und spricht desweiteren keine Empfehlungen oder Vorschläge für mögliche Kompromisse aus. Für die Konfliktparteien andererseits sind Freiwilligkeit, Eigenverantwortlichkeit, Verhandlungsbereitschaft und Ergebnisoffenheit essenzielle Bedingungen für eine gemeinsame Konsensfindung durch Vermittlung.

Offenheit als wesentlicher Faktor im Vermittlungsverfahren

Das vorrangig mündliche Verfahren beginnt zunächst mit der Mediationsvereinbarung und der Aufklärung der Medianten über die Rolle und Haltung des Mediators. Anschließend werden alle Streitpunkte und Anliegen dargebracht und die Konfliktfelder vom Rechtsanwalt strukturiert. Nach dem umfassenden Austausch von Informationen und Wahrnehmungen sowie einer intensiven Darstellung der verschiedenen Positionen, Sichtweisen und Selbstbilder werden Interessen, Bedürfnisse und Wünsche von beiden Seiten offengelegt. Anschließend findet eine Ideenfindung mittels Brainstorming statt. Es folgt eine Bewertung der hierbei entstandenen Lösungsoptionen und der Rechtsanwalt prüft die Übereinstimmung jener mit den zuvor genannten Interessen sowie die Umsetzbarkeit. In einer schriftlichen Abschlussvereinbarung werden die so gemeinsam erreichten Ergebnisse unter Berücksichtigung von Umsetzungsfristen und des Verhaltens im zukünftigen Konfliktfall festgehalten.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Mediation in Dinslaken Mediation: Eine willkommene Alternative und Ergänzung zum Gericht Oftmals ist Rechtsstreit vor Gericht eine unliebsame Angelegenheit für beide Parteien. Als unbürokratische, flexible, konstruktive Konfliktbewältigung unter Ausschluss der Öffentlichkeit kann die Mediation durch einen Rechtsanwalt dienen. Diese ist abzugrenzen von einseitigem Konflikt-Coaching und Schlichtung und bedient sich diverser Methoden aus der […]


Rechtsanwalt für Medienrecht in Dinslaken

In der heutigen Zeit wird die Kommunikation über Medien wie Internet bzw. Multimedia, Film, Rundfunk (Radio, Fernsehen) und Presse zu einem immer bedeutsameren Thema. Im Medienrecht sind die Nutzungsbedingungen für mediale Inhalte und deren Übertragung an Privatpersonen und die Öffentlichkeit geregelt. Die gesetzlichen Bestimmungen dazu haben neben dem Schutz der Rezipienten und des geistigen Eigentums, dem Datenschutz und dem Jugendschutz besonders die Gewährleistung frei zugänglicher Kommunikation und Information sowie der Meinungsvielfalt zum Zweck. Als Rechtsgrundlage dienen Rechtsanwälten hierbei vor allem das Urheberrecht, aber auch das Markenrecht, das Presserecht, das Rundfunkrecht, das Werberecht und das Telekommunikationsrecht sowie das Telemedienrecht.

Journalismus erfordert besondere Umsicht

Der Begriff Pressefreiheit ist längst nicht so weit auslegbar, wie viele glauben, deshalb empfiehlt sich für Journalisten und Redakteure von Zeitungen, Magazinen, Webseiten, Radiosendern und Fernsehsendern umfassende Beratung durch einen Rechtsanwalt, wenn es um rechtmäßige Berichterstattung geht. Besonders bezüglich der Bildverwendung, einer sonstigen Presseveröffentlichung oder Zitaten ist Vorsicht geboten, denn die Medien unterliegen stets einer Sorgfaltspflicht und im Falle rechtswidriger Berichterstattung gilt daher Verbreiterhaftung. Wer schlechter Nachrede, Verleumdung, Rufmord oder sonstiger Beleidigungstatbestände bezichtigt wird, sollte schnellstmöglich einen kompetenten Rechtsanwalt konsultieren, der als Verteidiger fungiert.

Schutz der Privatsphäre in den Medien

Durch die fortschreitende Digitalisierung betrifft die schnelle Vervielfältigung von Online-Inhalten inzwischen nicht mehr nur Prominente, sondern auch Privatpersonen. Das Recht am eigenen Bild und der Schutz der Ehre sind essenzielle Persönlichkeitsrechte, die durch unwahre oder herabwürdigende Presseberichte oder Posts im Netz verletzt werden können, deshalb ist die Wahrung der medialen Privatsphäre eine der wesentlichen Aufgaben eines Rechtsanwalts. Bei unzulässigen Meinungsäußerungen beispielsweise durch Cybermobbing, welche eine grobe Ehrverletzung zur Folge haben, setzt der Rechtsanwalt für seinen Mandanten einen Unterlassungsanspruch und Entschädigungsanspruch bzw. Schadensersatzanspruch durch. Auch wenn es darum geht, einen Anspruch auf Widerruf, Berichtigung oder Gegendarstellung nach unzulässiger Tatsachenbehauptung geltend zu machen oder im Falle von Markenmissbrauch in der Werbung ist ein im Medienrecht erfahrener Rechtsanwalt eine unerlässliche juristische Unterstützung für Privatpersonen und Unternehmen.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Medienrecht in Dinslaken In der heutigen Zeit wird die Kommunikation über Medien wie Internet bzw. Multimedia, Film, Rundfunk (Radio, Fernsehen) und Presse zu einem immer bedeutsameren Thema. Im Medienrecht sind die Nutzungsbedingungen für mediale Inhalte und deren Übertragung an Privatpersonen und die Öffentlichkeit geregelt. Die gesetzlichen Bestimmungen dazu haben neben dem Schutz der […]


Rechtsanwalt für Medizinrecht in Dinslaken

Im Krankheitsfall greift das Medizinrecht auf verschiedenen Ebenen

Das Gesundheitswesen ist stark von der Beziehung zwischen dem Arzt, Zahnarzt, Pflegepersonal oder Heilpraktiker und dem Patienten geprägt. Innovation und Leistungskraft, aber auch Transparenz und Sorgfalt sind hier maßgebliche Voraussetzungen, die für beide Parteien bei der Diagnose, der Behandlung oder Therapie und auf dem Weg der Heilung und Genesung wichtig sind. Da die Medizin ein äußerst komplexes und vielschichtiges Gebiet ist, sind im Medizinrecht Bereiche des Schuldrechts, des öffentlichen Rechts sowie der Meldepflicht betroffen. Ferner ist außerdem das Gesundheitsrecht ein wichtiger Bestandteil, denn es beinhaltet nicht nur das Krankenhausrecht, das Apothekenrecht und das Pharmarecht, sondern auch das Arzneimittelrecht und das Medizingeräterecht. Demnach ist nicht nur für Patienten, sondern auch für Krankenhäuser, Pflegeheime oder gemeinnützige Stiftungen, Ärzte und Zahnärzte sowie Krankenversicherer und Berufshaftpflichtversicherer ein in Kasuistik erfahrener und mit medizinischen Kenntnissen ausgestatteter Rechtsanwalt empfehlenswert.

Was tun bei Pfusch und unrechtmäßiger Behandlung?

Der schuldrechtliche Aspekt des Medizinrechts umfasst neben der Honorierung bei Privatpatienten gemäß der jeweiligen Gebührenordnung vor allem das Patientenrecht und die Arzthaftung bzw. das Arztstrafrecht. Letzteres ist ein sehr sensibles Thema, da bei verschlechtertem Gesundheitszustand oder gar Todesfolge nur schwer abgegrenzt werden kann, ob es sich um fahrlässige Körperverletzung oder einen natürlichen Krankheitsverlauf handelt. Ein Rechtsanwalt hilft Patienten und Angehörigen, mittels Beweiserleichterung auf Schadensersatz oder Schmerzensgeld zu klagen, wenn Ärztepfusch durch Fehldiagnose, Behandlungsfehler, mangelhafte ärztliche Zusammenarbeit, unzureichende Aufklärung über Risiken und Nebenwirkungen, unvollständige Dokumentation, Fälschung von Unterlagen, Abrechnungsbetrug oder Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht vorliegt. Ebenso kann ein kompetenter Rechtsanwalt Ärzte bei derartigen Vorwürfen verteidigen und sie dabei unterstützen, den Entzug ihrer Zulassung zu verhindern.

Ein medizinischer Beruf bringt viel Verantwortung mit sich

Im Öffentlichen Recht sind einige Regelungen zur Berufsausübung im Bereich Medizin getroffen. Dazu gehört vor allem das im SGB festgeschriebene Sozialversicherungsgesetz, welches die Kassenzulassung eines Arztes oder Zahnarztes sowie auch die Honorierung von Vertragsärzten nach dem Wirtschaftlichkeits- und Plausibilitätsverfahren beinhaltet. Ferner ist auch das allgemeine Berufsrecht ein Teilgebiet, auf dem sich Beratung durch einen Rechtsanwalt lohnt, denn bei der Approbation gibt es vieles zu beachten, ebenso wie bei den einzelnen Berufsordnungen der Landesärztekammern, beispielsweise Hygienevorschriften, Röntgenverordnung und Transplantationsgesetz betreffend. Gleichsam begleitet Sie der Rechtsanwalt bei Praxisübernahme bzw. Praxiskauf oder der Gründung einer Berufsausübungsgemeinschaft, oder wenn es um juristische Vertretung im Arztwerberecht und im Gesellschaftsrecht in Auseinandersetzung mit der Kassenärztlichen Vereinigung geht.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Medizinrecht in Dinslaken Im Krankheitsfall greift das Medizinrecht auf verschiedenen Ebenen Das Gesundheitswesen ist stark von der Beziehung zwischen dem Arzt, Zahnarzt, Pflegepersonal oder Heilpraktiker und dem Patienten geprägt. Innovation und Leistungskraft, aber auch Transparenz und Sorgfalt sind hier maßgebliche Voraussetzungen, die für beide Parteien bei der Diagnose, der Behandlung oder Therapie und […]


Rechtsanwalt für Mietrecht in Dinslaken

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Mietrecht in Dinslaken Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das […]


Rechtsanwalt für Privatrecht in Dinslaken

Das Privatrecht: Von Bürger zu Bürger

Das Privatrecht ist neben dem Öffentlichen Recht und dem Strafrecht wesentlicher Bestandteil des deutschen Rechts und hat seine Grundlage im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Es regelt alle aufgrund des freien Willens und ohne staatliches Zutun geschlossenen Rechtsbeziehungen der Bürger, Verbände oder Gesellschaften als rechtlich gleichgestellte Subjekte untereinander, wobei der privatrechtliche Vertrag das geläufigste Gestaltungsmittel dieser Beziehungen ist. Alle privatrechtlichen Belange werden vor den ordentlichen Gerichten verhandelt, also dem Amtsgericht, dem Landgericht, dem Oberlandesgericht und dem Bundesgerichtshof (BGH), oder aber über Mahnverfahren und zuweilen Zwangsvollstreckung geregelt. Hierbei kann ein kompetenter Rechtsanwalt Sie auf dem Gebiet des Privatrechts angemessen vertreten.

Für jeden Sonderfall existieren privatrechtliche Bestimmungen

Das Privatrecht ist in zwei Bereiche unterteilt: Das Allgemeine Privatrecht (oder auch Bürgerliches Recht bzw. Zivilrecht) und das Sonderprivatrecht. Letzteres betrifft viele spezielle Rechtsgebiete, für welche jeweils individuelle Regelungen bestehen, so zum Beispiel das Handelsrecht, das Arbeitsrecht, das Mietrecht, das Urheberrecht, das Verkehrszivilrecht oder das Wertpapierrecht. Für alle besonderen privatrechtlichen Einzelfälle ist ein auf dem jeweiligen Gebiet erfahrener Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand und Berater. Auch für das internationale Privatrecht, welches bei multinationalen Ehen oder internationalem Warenkauf greift, kann ein Rechtsanwalt eine wertvolle Unterstützung sein.

Das Zivilrecht betrifft alle Lebensbereiche – umso wichtiger ist ein Rechtsbeistand

Das Bürgerliche Recht hingegen wird durch das sogenannte Pandektensystem in fünf Bereiche eingeteilt. Der Allgemeine Teil umfasst neben den Grundlagen zu objektivem und subjektivem Recht und zur Zeit als Rechtsfaktor bei Fristen, Terminen oder Verjährung außerdem das Personenrecht, Regelungen zur Stellvertretung und nicht zuletzt die Lehre vom Rechtsgeschäft, welche sich mit Verträgen und Willenserklärungen sowie deren Geltungsvoraussetzungen befasst. Ein weiterer Teil des Zivilrechts ist das Schuldrecht, zu dem neben Rechtsthemen wie Schenkung, Haftung oder Bürgschaft und Schadensersatz auch der Kaufvertrag, Mietvertrag und Werkvertrag oder Dienstvertrag gehören. Desweiteren zählt auch das Sachenrecht zum Allgemeinen Privatrecht, hierbei kann Sie ein Rechtsanwalt in allen Fragen zu Besitz und Eigentum, Grundstücks- und Immobilienrecht sowie auch Pfandrecht beraten. Das Familienrecht ist ebenso wichtiger Bestandteil des Zivilrechts, da hier besonders alltagsrelevante juristische Gebiete wie der Ehevertrag, das Scheidungsrecht, das Unterhaltsrecht und das Betreuungs- oder Sorgerecht enthalten sind. Ein letzter Bereich des Bürgerlichen Rechts ist das Erbrecht. Auch hier ist es empfehlenswert, bei Fragen zum Testament, der Pflichtteilsregelung und dem Erbschein einen Rechtsanwalt zu konsultieren.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Privatrecht in Dinslaken Das Privatrecht: Von Bürger zu Bürger Das Privatrecht ist neben dem Öffentlichen Recht und dem Strafrecht wesentlicher Bestandteil des deutschen Rechts und hat seine Grundlage im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Es regelt alle aufgrund des freien Willens und ohne staatliches Zutun geschlossenen Rechtsbeziehungen der Bürger, Verbände oder Gesellschaften als rechtlich gleichgestellte […]


Rechtsanwalt für Sanierungsrecht in Dinslaken

Das Sanierungsrecht ist ein wichtiger Bestandteil des Insolvenzrechts und kommt dann zum Tragen, wenn in einem Unternehmen Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung vorliegen. Hierbei ist der Beistand eines Rechtsanwalts essenziell für den Ausgang des Insolvenzverfahrens, denn sowohl für Unternehmer als auch für Beschäftigte stellt die Regelinsolvenz eine Existenzbedrohung dar. Doch nicht zwangsläufig muss diese das Scheitern der gesamten Geschäftsidee bedeuten. Mithilfe eines guten Sanierungskonzeptes können gleichzeitig die Arbeitsplatzerhaltung und eine möglichst hohe Gläubigerbefriedigung erzielt werden. Der Rechtsanwalt beschäftigt sich dabei als Schuldnerberater mit der Auffanggesellschaft oder vermittelt bei einer Übertragung oder Sanierung des Betriebs mit dem Insolvenzverwalter, um ein für alle Beteiligten positives Ergebnis zu erreichen.

Transparenz und Umsicht sind wichtige Faktoren im Sanierungsrecht

Das Ziel einer Sanierung im Sinne des Zivilrechts sind vorrangig Einnahmeüberschüsse, welche zu einer Aufstockung der Insolvenzmasse und somit einer schnelleren Schuldentilgung gegenüber den Gläubigern führen. Zu diesem Zweck muss zunächst die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens restauriert werden. Während des ganzen Sanierungsprozesses ist ein kompetenter Rechtsanwalt eine jederzeit ratsame juristische Vertretung. Der erste Schritt in einem solchen Verfahren ist die Beschreibung des Unternehmens. Der Rechtsanwalt achtet hierbei auf eine vollständige Erhebung aller Informationen, die die Organisation, die bisherige Entwicklung und die Rechtsverhältnisse, die Finanzwirtschaft und die Leistungskraft des Betriebs betreffen. Auch bei der darauffolgenden Unternehmensanalyse kann ein Anwalt für Sanierungsrecht verhindern, dass das Ergebnis durch Zufälle oder Subjektivität und Voreingenommenheit beeinflusst wird. Zunächst wird dabei eine Lagebeurteilung unter Einbezug unternehmensinterner Gegebenheiten, der Aufgabenumwelt sowie des globalen Zusammenhangs  vorgenommen, um sich der Stärken und Schwächen des Unternehmens bewusst zu werden und daraus Rückschlüsse auf Zukunftschancen und Risiken ziehen zu können. Anschließend folgt eine systematische Analyse aller Krisenursachen nach Eingrenzung der besonders betroffenen Bereiche.

Mit gutem Rechtsbeistand in die Zukunft

Mit Blick auf die dem Unternehmensinsolvenzverfahren folgenden vier bis fünf Jahre gilt es, im Rahmen der Sanierung ein Leitbild für das Unternehmen zu erstellen. Hier hilft der Rechtsanwalt dabei, die Potenziale des Betriebs zu erkennen und die sich daraus ergebende Vorgehensweise, also die Sanierungsmaßnahmen, mittels derer das Leitbild erreicht werden soll, festzulegen. Dazu gehört außerdem eine Planverprobungsrechnung. Diese stellt die Situation des Unternehmens im Falle der Umsetzung und der Unterlassung der Sanierungsmaßnahmen gegenüber und beinhaltet einen Nachweis der Finanzierbarkeit und Rentabilität des Konzeptes, die Erstellung von Planbilanzen sowie eines Liquiditätsplans.  Bei jedem dieser Schritte ist ein Rechtsanwalt ein unerlässlicher Berater.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Sanierungsrecht in Dinslaken Das Sanierungsrecht ist ein wichtiger Bestandteil des Insolvenzrechts und kommt dann zum Tragen, wenn in einem Unternehmen Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung vorliegen. Hierbei ist der Beistand eines Rechtsanwalts essenziell für den Ausgang des Insolvenzverfahrens, denn sowohl für Unternehmer als auch für Beschäftigte stellt die Regelinsolvenz eine Existenzbedrohung dar. Doch nicht zwangsläufig […]


Rechtsanwalt für Sozialrecht in Dinslaken

Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung und Pflegeversicherung einerseits Teile des Sozialrechts, andererseits aber auch Institutionen, gegenüber denen der Beitragszahler Leistungsansprüche hat, bei deren Durchsetzung ein Rechtsanwalt ein wichtiger Beistand ist.

Soziale Absicherung in allen Lebenslagen

Es empfiehlt sich heutzutage besonders, im Umgang mit den Behörden einen Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen, denn inzwischen sind nahezu alle Bereiche des Sozialrechts im Alltagsleben gegenwärtig: Angefangen beim Recht der sozialen Förderung (Kindergeld, Wohngeld und BAföG) über die Sozialhilfe als wichtiger Teil des Arbeitsförderungsrechts zur Grundsicherung für Arbeitssuchende, begleitet uns die Umsetzung des Sozialstaats in allen Lebenslagen, so z.B. auch beim Schwerbehindertenrecht, der Kinder- und Jugendhilfe und dem Recht auf soziale Entschädigung.

Die Suche nach finanzieller Unterstützung im Behördendschungel

Von der Geburt bis zum Tod gibt es viele Einrichtungen, mit denen man sich hinsichtlich des Sozialrechts auseinandersetzen muss: Um Sozialhilfe, also Arbeitslosengeld (ALG I, ALG II / Hartz IV) zu erhalten, gilt es, sich an die Agentur für Arbeit zu richten. Bei der Krankenkasse werden Krankenbehandlung oder Krankengeld beantragt, im Hinblick auf medizinische und berufliche Rehabilitation wendet man sich an den jeweiligen Reha-Träger und wenn es beispielsweise im Falle von Demenz um Unterstützung bei der Finanzierung des Pflegeheims oder der Heimpflege geht, kümmert sich die Pflegekasse um die Eingliederung in die jeweilige Pflegestufe. Bei der Berufsgenossenschaft kann im Falle eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit Anspruch auf Rente erhoben werden, während bei der Deutschen Rentenversicherung der Antrag auf Altersrente, Erwerbsminderungsrente sowie Hinterbliebenenrente, also Witwen- und Waisenrente, gestellt wird.

Nicht immer ist Hilfe garantiert

Für jede Art des Leistungsanspruchs ist es wichtig, einen Rechtsanwalt zu konsultieren, der im Dickicht der Bürokratie den Überblick behält. Im Antragsverfahren hilft er beim korrekten Ausfüllen der Antragsformulare, bei unklaren oder nicht hinnehmbaren ablehnenden Bescheiden seitens der Behörden unterstützt er Sie hinsichtlich des Widerspruchs und der Einhaltung aller hierbei relevanten Fristen. Auch wenn es zu einem Klageverfahren kommt, ist juristischer Beistand vor dem Sozialgericht unerlässlich.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Sozialrecht in Dinslaken Da in Deutschland das Sozialstaatsprinzip besteht, ist ein wichtiger Teil unseres Rechtswesens das Sozialrecht, welches zum größten Teil im Sozialgesetzbuch (SGB) festgehalten ist. Der wohl bedeutendste Teil des Sozialrechts ist das Sozialversicherungsrecht, durch welches der Staat mittels Pflichtversicherungen eine Grundsicherung im Falle finanzieller Bedürftigkeit garantiert. So sind Arbeitslosenversicherung, Krankenversicherung, Rentenversicherung, […]


Rechtsanwalt für Speditionsrecht in Dinslaken

Eine Spedition ist in der Regel als sogenannter 2PL-Dienstleister in der Logistik einzuordnen und hat die Besorgung des Versands von Frachtgütern zur Aufgabe, wobei sie im Gegensatz zum Frachtführer keiner Pflicht zum eigenständigen Transport unterliegt. Das Speditionsrecht gehört als Teil des Transportrechts zum Handelsrecht und hängt außerdem mit Frachtrecht und Lagerrecht zusammen. Ein diesbezüglich spezialisierter Rechtsanwalt unterstützt gleichsam Spediteure, Produzenten und Händler bei Rechtsstreit über Speditionsgeschäfte, die im Straßenverkehr, Schienenverkehr oder Seehandel sowie Luftverkehr ablaufen. Bei Grenzüberschreitung informiert er über internationales Recht inklusive aller Zölle und Einfuhrsteuern.

Delegation bedeutet nicht immer Entbindung von allen Pflichten

Wird zwischen einer Spedition und einem Auftraggeber ein Speditionsvertrag abgeschlossen, verpflichtet sich Letzterer zu genauer Auskunft über das Frachtgut – was besonders bei Gefahrguttransport, IMO-Transport, ADR-Transport und GGVSE-Transport wichtig ist – und desweiteren zur Ausstellung aller nötigen Urkunden sowie zu fristgerechter Vergütung. Beratung durch einen Rechtsanwalt ist für den Versender außerdem bezüglich seiner Pflicht zur fachgerechten Versicherung, Verpackung, Kennzeichnung und Zollbehandlung der Güter von Bedeutung, wenn nicht die Spedition durch den Vertrag ausdrücklich damit beauftragt wurde. Besonders für Privatpersonen ist bei der Beauftragung einer Umzugsspedition juristischer Beistand unerlässlich, wenn es um eine unvollständige Umzugsgutliste, Nichteinhaltung der Lieferfrist und Haftung im Schadensfall beim Entladen oder der Montage geht.

Spediteure übernehmen Verantwortung – leider meist auch Haftung

Der Spediteur oder Abfertigungsspediteur (bei Transport über Land) organisiert die Beförderung der vereinbarten Güter. Hierzu gehört neben der Bestimmung der Beförderungsmittel (z.B. LKW) und der Sicherung der Schadensersatzansprüche des Versenders vor allem die Beauftragung von Unternehmen für Transport, Lagerung und Umschlag. Hier hilft der Rechtsanwalt beim Abschluss von Frachtvertrag und Lagervertrag, klärt über Pfandrecht, Obhutspflicht und Herausgabepflicht der Spedition auf und verteidigt sie bei sich daraus ergebenden Haftungstatbeständen wie Verlust oder Güterschäden. Spediteure können desweiteren auch selbst die Rolle eines Frachtführers einnehmen und so beispielsweise den Warentransport mittels einer Sammelladung eigenhändig vornehmen. Kurierdienste, Verkehrsleiter und Fahrer sollten sich mit Fragen, die Regelungen zu Ladungssicherung, Gefahrguttransport, Lenkzeiten, Ruhezeiten und Sonntagsfahrverbot betreffen, an einen erfahrenen Rechtsanwalt wenden. 

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Speditionsrecht in Dinslaken Eine Spedition ist in der Regel als sogenannter 2PL-Dienstleister in der Logistik einzuordnen und hat die Besorgung des Versands von Frachtgütern zur Aufgabe, wobei sie im Gegensatz zum Frachtführer keiner Pflicht zum eigenständigen Transport unterliegt. Das Speditionsrecht gehört als Teil des Transportrechts zum Handelsrecht und hängt außerdem mit Frachtrecht und […]


Rechtsanwalt für Steuerrecht in Dinslaken

Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Steuergesetze (besonderes Steuerrecht), welche sich in Einzelgesetzen anderer Rechtsbereiche wiederfinden. Dazu gehören alle Gesetze zur Einkommenssteuer, Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Lohnsteuer, Körperschaftssteuer, Verbrauchssteuer sowie zur Schenkungssteuer und Erbschaftssteuer.

Steuerstreit – Auseinandersetzung mit dem Finanzamt

Bei allen Maßnahmen zur Ermittlung der Steuerschuld, also sowohl bei der Steuererklärung, als auch beim Steuerbescheid oder Haftungsbescheid, greift das Steuerverfahrensrecht. Ein erfahrener Rechtsanwalt ist hierbei eine unerlässliche Unterstützung in der Auseinandersetzung mit den Finanzbehörden. Er kümmert sich um das korrekte Vorgehen und die Einhaltung der Einspruchsfrist im Einspruchsverfahren gegen einen Steuerbescheid vor dem Finanzamt und im Falle eines Klageverfahrens um alle Angelegenheiten beim Finanzgericht, damit unrechtmäßige Zahlungsforderungen rechtzeitig geprüft und abgewendet werden können.

Steuerhinterziehung – ein Fall für den Rechtsanwalt

Auch das Steuerstrafrecht ist ein relevanter Bereich des Steuerrechts und hebt sich durch besondere Bedingungen und Bestimmungen vom restlichen Strafrecht ab. Wesentlicher Teil des Steuerstrafrechts ist der Umgang mit Steuerhinterziehung. Nach begangener Hinterziehung von Steuern sollte dringend frühzeitig ein Rechtsanwalt als juristische Unterstützung hinzugezogen werden, sodass bestenfalls einem Ermittlungs- und Strafverfahren vorgebeugt werden kann. Der erste Schritt hierzu ist die strafbefreiende Selbstanzeige, die in letzter Zeit immer mehr an Medienpräsenz gewonnen hat. Außerdem kann mithilfe eines Rechtsbeistands gegen Denunziation oder anonyme Anzeigen Missgünstiger vorgegangen werden. Ist bereits ein Ermittlungsverfahren seitens der Steuerfahndung im Gange, folgen unangenehme Maßnahmen: Eine Steuerschätzung steht ins Haus, die Aufhebung des Bankgeheimnisses kann gefordert werden und eine Prüfung auf Auslandskonten wird vorgenommen. Für jeden, der sich mit einem derartigen Strafverfahren konfrontiert sieht, gilt es, schnellstmöglich einen guten Rechtsanwalt zu konsultieren.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Steuerrecht in Dinslaken Steuern sind Abgaben der Bürger an den Staat, deren Gegenleistungen lediglich indirekt erfolgen. Als steuerpflichtig gilt in Deutschland jeder, auf den bestimmte Steuertatbestände bezüglich Einkünften und Besitz zutreffen. Das Steuerrecht ist als solches nicht zusammengefasst festgehalten, lediglich die Grundlagen des Besteuerungsverfahrens sind in der Abgabenordnung festgelegt. Darüber hinaus gibt es […]


Rechtsanwalt für Strafrecht in Dinslaken

Das Strafrecht und seine Umsetzung

Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht und nicht zuletzt Jugendstrafrecht. Des Weiteren gibt es das formelle Strafrecht. Es regelt das Strafverfahrensrecht und somit die Art und Weise der Strafvollstreckung, die in der Strafprozessordnung und dem Gerichtsverfassungsgesetz festgelegt sind. Als Strafverfolgungsbehörden fungieren die Staatsanwaltschaft und die Polizei.

Was tun im Falle einer Straftat?

Straftaten sind leider nur allzu häufig Teil unseres Alltags. Als Opfer einer solchen – sei es durch Beleidigung, Diebstahl, Betrug oder Gewaltanwendung – ist man auf einen Rechtsanwalt als kompetenten Beistand in Sachen Opferschutz, Nebenklage oder Täter-Opfer-Ausgleich angewiesen. Doch auch das Begehen einer Straftat geschieht schneller als gedacht. Neben bewusster Täterschaft oder Teilnahme an einem Delikt gibt es allerdings auch oft Fälle, in denen man sich durch unbewusste Unterlassung einer Sache strafbar macht, in denen Schuldunfähigkeit vorliegt oder in denen nicht selten trotz Unschuld ein Verdacht bzw. eine Anklage besteht. Umso wichtiger ist es bei einer Konfrontation mit den Strafverfolgungsbehörden sofort einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Guter Rechtsbeistand im Strafprozess ist entscheidend für dessen Ausgang

Liegt ein Verdacht vor und es wird ein Ermittlungsverfahren ins Rollen gebracht, ist der Rechtsanwalt ein wichtiger Begleiter: vom Durchsuchungsbeschluss, der vorläufigen Festnahme oder dem Haftbefehl mit anschließender Untersuchungshaft über die Anklageschrift oder den Strafbefehl bis hin zur Vernehmung im Strafprozess hat der Beschuldigte jederzeit ein Recht auf juristischen Beistand durch einen Strafverteidiger, von dem er stets Gebrauch machen sollte. Bevor dieser eingeschaltet wird, gilt es, auf jeden Fall sein Schweigerecht zu nutzen und erst nach Absprache mit dem Rechtsanwalt eine Einlassung zu machen. Bei unrechtmäßiger Behandlung des Angeklagten bietet sich mithilfe des Rechtsbeistands die Möglichkeit zur Berufung oder Revision.

Das Strafverfahren: Eine Existenzielle Belastung

Ganz gleich, ob ein Strafgerichtsverfahren in einer Freiheitsstrafe, also Strafvollzug oder Maßregelvollzug, oder einer Geldstrafe resultiert: Für den Angeklagten und dessen Angehörige stellt es eine immense emotionale und finanzielle Belastung dar. Nicht selten werden strafrechtliche Maßnahmen zur Existenzbedrohung für die Familie oder zur Zerreißprobe für das soziale Umfeld eines Beschuldigten. Deshalb ist ein Rechtsanwalt, der ausschließlich die Interessen seines Mandanten berücksichtigt, ein unverzichtbarer Berater und Unterstützer im gesamten Strafverfahren.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Strafrecht in Dinslaken Das Strafrecht und seine Umsetzung Das Strafrecht teilt sich in zwei Gebiete auf. Das materielle Strafrecht, welches die Bedingungen für eine Strafe, also die Tatbestände, und deren rechtliche Konsequenzen definiert, findet sich im Strafgesetzbuch (StGB). Unter solche Tatbestände fallen Gesetzesverstöße aus den Bereichen Kapitalstrafrecht, Sexualstrafrecht, Betäubungsmittelstrafrecht, Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Verkehrsstrafrecht […]


Rechtsanwalt für Transportrecht in Dinslaken

Das Transportrecht: Grundlage für die weltweite Versorgung der Bevölkerung

Ein wichtiger Teil des Handelsrechts ist das Transportrecht, welches sich mit der Beförderung von Gütern befasst, nicht jedoch mit dem Personentransport. Besonders in diesem Rechtsgebiet ist Beratung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt unabkömmlich, denn neben dem Handelsgesetzbuch (HGB) und dem Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) gibt es auch auf internationaler Ebene zahlreiche Abkommen, beispielsweise das Seehandelsrecht für den Überseetransport, Regelungen zum Multimodaltransport sowie Zollrecht und Einfuhrumsatzsteuerrecht, welche das deutsche Recht überlagern und die es daher für Kunden der verladenden Wirtschaft sowie alle in der Transportbranche tätigen Unternehmer und deren Versicherungen zu beachten gilt.

Der Frachtvertrag bestimmt den Transport durch Dritte

Als Grundlage für ein Dienstleistungsverhältnis im Transportrecht dienen verschiedene Vertragstypen. Der Frachtvertrag gilt für den Straßentransport und Eisenbahntransport (Landfrachtrecht), Flugtransport (Luftfrachtrecht) und Binnenschifftransport (Seefrachtrecht). Er betrifft eine Vereinbarung zwischen dem Absender oder Spediteur und dem Frachtführer, welcher das Frachtgut gegen ein Entgelt an den Empfänger liefert. Ein Rechtsanwalt kann hierbei beide Vertragsparteien beispielsweise zum Frachtbrief, in welchem der Frachtlohn genau bestimmt wird, zur Geltendmachung einer ausstehenden Frachtforderung oder zur Schadensanzeige bei Güterschaden beraten. Außerdem ist kompetente Beratung für Überschneidungen mit dem Verkehrsrecht, also bei Fragen zu Lenkzeitenverordnung und Sonntagsfahrverbot oder zur Ladungssicherung bei Gefahrguttransport, für Frachtführer äußerst wichtig. Weitere Vertragsarten aus dem Transportrecht, welche allerdings besonders das Speditionsrecht betreffen, sind der Speditionsvertrag und der für Möbelspeditionen gültige Umzugsvertrag.

Ein Rechtsanwalt klärt über besondere Pflichten und Lagerpapiere auf

Doch nicht nur die Beförderung, sondern auch Lagerung, Stauerei und Umschlag von Gütern sind wesentlich für das Transportrecht. Die Basis für ein solches Verwahrgeschäft zwischen Einlagerer und Lagerhalter stellt der Lagervertrag dar, welcher durch Lagerschein, Rektapapier und Orderlagerschein ergänzt wird. Bezüglich dieser Dokumente, welche Kenntnisse zu Wertpapieren, Verjährungsfrist, Abtretungserklärung (Zession) und Indossament erfordern, sind Handelsunternehmen bei Streitigkeiten über Herausgabeanspruch und Eigentum auf das Wissen eines Rechtsanwalts angewiesen. Für Lagerhalter, welche Auslieferungslager, Umschlagslager und Vorratslager in Lagerhallen, Lagerräumen oder auf Freiflächen unterhalten, empfiehlt es sich aufgrund ihrer Fürsorgepflicht und Obhutspflicht bei Fragen zur Haftung und Lagerversicherung sowie den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), aber auch zu juristischen Problemen, die sich aus der Lagerung eines Gefahrguts und Staplervorschriften ergeben, einen Rechtsanwalt zu konsultieren. 

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Transportrecht in Dinslaken Das Transportrecht: Grundlage für die weltweite Versorgung der Bevölkerung Ein wichtiger Teil des Handelsrechts ist das Transportrecht, welches sich mit der Beförderung von Gütern befasst, nicht jedoch mit dem Personentransport. Besonders in diesem Rechtsgebiet ist Beratung durch einen fachkundigen Rechtsanwalt unabkömmlich, denn neben dem Handelsgesetzbuch (HGB) und dem Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) […]


Rechtsanwalt für Urheberrecht in Dinslaken

Das Urheberrecht ist von Patentrecht und Markenrecht als Bereiche des gewerblichen Rechtsschutzes abzugrenzen. Es ist im Urheberrechtsgesetz, Wahrnehmungsgesetz und Verlagsgesetz definiert und hat vor allem den Schutz des geistigen Eigentums zum Zweck. Dieses manifestiert sich im sogenannten Werk. Anhaltspunkte hierfür sind das persönliche Schaffen des Werks, seine mit den Sinnen wahrnehmbare Formgestaltung, sein geistiger Gehalt, welcher Gedanken und Gefühle hervorruft, und zuletzt die eigenpersönliche Prägung durch den Urheber in Form von Individualität und Originalität. Ein Rechtsanwalt kann dabei helfen, zu klären, ob es sich bei einem Kunstobjekt oder Gedicht, einer Choreografie oder gar einer mündlichen Äußerung um ein Werk im urheberrechtlichen Sinn handelt, und wie dieses geschützt werden kann.

Bei der Vervielfältigung von Kulturgütern ist Rechtsschutz unabdingbar

Wer ein Werk aus den Bereichen Wissenschaft, Computer, Reden und Literatur, Kunst, Lichtbild (Fotografie)oder Film, Tanz und Pantomime geschaffen hat, ist alleiniger Rechtsinhaber, es sei denn es liegt eine Gemeinschaftsproduktion, ein Sammelwerk oder eine Adaption vor. Urheberrechte können allerdings auch durch Erbe weitergegeben und Nutzungsrechte an Dritte übertragen werden. In diesem Falle lohnt sich Beratung durch einen Rechtsanwalt, denn oftmals sind die genauen Bedingungen hierfür nicht allen Beteiligten klar. Der Rechtsanwalt unterstützt den Urheber, welchem laut Urheberpersönlichkeitsrecht Anonymität oder die Nutzung eines Pseudonyms, das Veröffentlichungsrecht sowie der Schutz vor Beeinträchtigung seines Werks zustehen, außerdem vertritt er ihn beim Gebrauch von Verwertungsrechten und Vergütungsansprüchen. Eine Vermarktung des Werkes kann durch juristische Vermittlung des Rechtsanwalts von Verwertungsgesellschaften wie GEMA oder GLV vorgenommen werden.

Urheberrecht im Zeitalter der Digitalisierung

Da heutzutage die Verbreitung und das Kopieren von Grafiken, Texten, Musik und Videos über das Internet immer einfacher und anonymer geworden sind, ist auch das Urheberrecht ein Thema von wachsender Bedeutung. Für freischaffende Künstler, Texter und Verlage, Fotografen oder Bildagenturen empfiehlt es sich daher, bei Fragen oder Rechtsstreit auf dem Gebiet des Online-Urheberrechts einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Gerade bei Datenklau und Copyright-Verletzung über das Internet sowie bei Verwendung fremder Inhalte auf Webseiten sind die Verantwortlichen im unübersichtlichen Datennetz häufig nicht mehr ausfindig zu machen. Daher gilt es, sich in einem solchen Fall schnellstmöglich mit einem Rechtsanwalt in Verbindung zu setzen, der für den Betroffenen einen Unterlassungsanspruch, Beseitigungsanspruch, Vernichtungsanspruch und Schadensersatzanspruch geltend machen kann. Aber auch bei unrechtmäßigen Anschuldigungen über eine angebliche Urheberrechtsverletzung durch ein Plagiat ist kompetenter Rechtsbeistand unverzichtbar, andernfalls drohen eine Geldstrafe oder sogar Freiheitsstrafe.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Urheberrecht in Dinslaken Das Urheberrecht ist von Patentrecht und Markenrecht als Bereiche des gewerblichen Rechtsschutzes abzugrenzen. Es ist im Urheberrechtsgesetz, Wahrnehmungsgesetz und Verlagsgesetz definiert und hat vor allem den Schutz des geistigen Eigentums zum Zweck. Dieses manifestiert sich im sogenannten Werk. Anhaltspunkte hierfür sind das persönliche Schaffen des Werks, seine mit den Sinnen […]


Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Dinslaken

Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht und dem Verkehrsstrafrecht. In jedem Falle ist ein Rechtsanwalt als Berater bei allen juristischen Fragen rund um den Straßenverkehr eine wertvolle Unterstützung, besonders bei Ordnungswidrigkeiten oder Unfällen, allerdings beispielsweise auch bei nicht zufriedenstellender Werkstattreparatur.

Ohne Führerschein geht nichts

Zu Beginn des Autofahrens ist zunächst der Erwerb der deutschen Fahrerlaubnis oder des EU-Führerscheins nötig. Mit dem Begleiteten Fahren (BF17) ist dies heute schon mit 17 Jahren möglich. Hierbei spielt die Führerscheinstelle des jeweiligen Bezirks eine große Rolle. Bei Gesetzesverstößen kann der Fahranfänger bzw. Führerscheinbesitzer nicht nur mit dieser, sondern auch mit dem Verwaltungsgericht konfrontiert werden: Es drohen eine Verlängerung der Probezeit, eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU), eine Fahrtenbuchauflage oder aber Führerscheinentzug bzw. Fahrverbot. In diesem Falle ist es wichtig, einen erfahrenen Rechtsanwalt an seiner Seite zu haben, um Missverständnissen vorzubeugen.

Was gilt als Ordnungswidrigkeit?

Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, welche neben solchen Maßnahmen außerdem Bußgelder und Punkte in Flensburg nach sich ziehen können, erstrecken sich von Falschparken und Geschwindigkeitsüberschreitung (Blitzer) oder dem Überfahren einer roten Ampel bis hin zu Fahrerflucht oder Alkohol am Steuer. Jede Art von Ordnungswidrigkeitstatbestand sowie alle weiteren Regelungen die Verkehrsteilnehmer betreffend sind im Straßenverkehrsgesetz (StVG), der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) beschrieben.

Ein Unfall betrifft auch den Geldbeutel

Tritt der Ernstfall ein und es ereignet sich ein Unfall, benötigen sowohl Unfallopfer als auch Unfallverursacher kompetenten Rechtsbeistand, ob es nun um Unterstützung bei der Erstellung des Unfallberichts oder Geltendmachung bzw. Abwehr des Schadensersatzanspruchs oder Schmerzensgelds geht. Ein Rechtsanwalt sollte bei der Unfallschadensregulierung in jedem Fall frühzeitig hinzugezogen werden. Diese umfasst vor allem finanziellen Ausgleich: Bei Schäden am Unfallfahrzeug fallen Abschleppkosten an, anschließend werden Reparaturkosten, Kosten für einen Mietwagen als Nutzungsausfallentschädigung oder der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs wichtig. Ist im schlimmsten Fall ein Personenschaden entstanden, müssen möglicherweise Dienstausfall, Pflegekosten oder Operationen kompensiert werden.

Sicherheit geht vor

Beim Autokauf gilt es demnach nicht nur, sich bezüglich des KFZ-Kaufvertrags, Garantievertrags, Mietvertrags oder Leasingvertrags von einem Rechtsanwalt juristisch beraten zu lassen, sondern vor allem bei der Haftpflichtversicherung und der Vollkaskoversicherung bzw. Teilkaskoversicherung, um für den Schadensfall bestens abgesichert zu sein.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Verkehrsrecht in Dinslaken Das Verkehrsrecht ist eine komplexe Ansammlung von Gesetzesnormen auf dem Gebiet der Fortbewegung bzw. des Transports von Personen und Gütern. Der wohl alltäglichste Bereich, den das Verkehrsrecht umfasst, ist der öffentliche Straßenverkehr. Hier gibt es Verordnungen vom Erwerb der Fahrerlaubnis über den Fahrzeugkauf und die KFZ-Versicherung bis hin zum Bußgeldrecht […]


Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Dinslaken

Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG).

Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, Rechtsschutzversicherung oder spezielle Produkte wie etwa eine Tierhalterhaftpflicht - wir alle haben unterschiedliche Verträge abgeschlossen, die idealerweise möglichst genau auf unsere individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Bei Eintreten eines Versicherungsfalls erwarten Sie eine zügige Regulierung, seien es Entschädigungsansprüche nach einem Brandschaden oder Leistungen aus der Unfallversicherung wegen eines erlittenen Dauerschadens. Oftmals sehen Sie erst dann, ob der Versicherer hält, was er verspricht.

Wenn eine Versicherung nicht zahlt, heißt das noch lange nicht, dass sie auch nicht muss. Gerade im Versicherungsrecht ist anwaltlicher Beistand durch einen Rechtsanwalt und Rechtsanwalt für Versicherungsrecht im besonderen Maße geboten, denn auf Seiten der Versicherung stehen Profis, wie speziell geschulte Sachbearbeiter, Juristen und Sachverständige, die ausschließlich die Interessen der Versicherung im Blick haben. Nur mit Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, der im Versicherungsrecht spezialisiert und erfahren ist, können Sie der Versicherung auf juristischer Augenhöhe begegnen und Ihre Ansprüche effektiv verfolgen.

In Zeiten von Finanzkrise und Wirtschaftskrise sind auch die Versicherungen gehalten, Schäden restriktiv zu regulieren. Manche Ablehnungsschreiben sind berechtigt, die meisten nicht. Kommt es zum Schadensfall, ist der Versicherungsnehmer oft auf eine schnelle und unbürokratische Schadensregulierung angewiesen. Die Versicherungen jedoch spielen auf Zeit und halten die Versicherten in der Regel unnötig lange hin. So können Kosten gespart und Zinsvorteile genutzt werden. Die Versicherten stehen oftmals vor dem aus ihrer Existenz.

Häufig werden die Weichen jedoch bereits bei der Beantragung der Versicherungsleistung gestellt. Die Versicherer achten gezielt auf formale Mängel oder inhaltliche Unvollständigkeiten in der Schadenmeldung, um die Regulierung des Schadensfalls hinaus zu zögern oder ganz abzulehnen. Gerade wenn es um hohe Beträge im Leistungsfall geht, wie etwa bei der Berufsunfähigkeitsversicherung oder der Unfallversicherung, bei denen monatliche Renten für Jahrzehnte gezahlt werden müssen, überprüfen die Versicherungen akribisch ihre Eintrittspflicht.

Will Ihre Versicherung in einem Schadensfall die Kostendeckung nicht übernehmen? Meinen Sie, beim Verkaufsgespräch „überfahren" worden zu sein und nun eine Versicherung abgeschlossen zu haben, die Sie weder wollten noch brauchen? Sind wichtige Vertragskonditionen nachträglich abgeändert worden? Sind Sie sich im Unklaren über den wahren Inhalt eines wichtigen Vertrages, der zum Beispiel Ihre Altersvorsorge, eine mögliche Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall oder etwa die Absicherung Ihrer Angehörigen betrifft? In allen diesen Fällen und vielen weiteren ist ein Rechtsanwalt für Versicherungsrecht Ihr kompetenter Ansprechpartner. 

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt zum Versicherungsrecht in Dinslaken Das Versicherungsrecht regelt die Beziehungen zwischen Versicherungsnehmern und Versicherungsunternehmen. Maßgebliche, jedoch nicht ausschließliche, Rechtsquelle ist das Versicherungsvertragsgesetz (VVG). Versicherungen sind aus unserem Leben heute nicht mehr wegzudenken: Ob es um die KfZ-Versicherung geht oder die Privathaftpflicht, um die Lebensversicherung, private Krankenversicherung oder Kranken-Zusatzversicherung, um Produkte zur Altersvorsorge, Unfallversicherung, Gebäudeversicherung, Hausratsversicherung, […]


Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Dinslaken

Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht hierbei besonderem Rechtsschutz gegenüber einer Amtspflichtsverletzung oder Willkür vonseiten des Staats. Nichtsdestotrotz fällt es durch die große Komplexität unserer Bürokratie oft schwer, den Überblick über die eigenen Rechte bzw. die staatlichen Pflichten zu behalten, daher empfiehlt sich ein Rechtsanwalt in allen Fragen des Verwaltungsrechts als kompetenter Berater.

Das Verwaltungsrecht: Vielschichtig und umfassend

Des Weiteren besteht das Verwaltungsrecht aus zwei Teilen: Im allgemeinen Verwaltungsrecht sind die für alle Verwaltungsinstitutionen geltenden Grundlagen und Tätigkeiten geregelt. Diese sind nicht nur die Organisation der Administrative, sondern auch der Ablauf des Verwaltungsverfahrens einschließlich aller Handlungsmittel, nämlich Verwaltungsakt, Rechtsverordnung, Satzung und öffentlich-rechtlicher Vertrag, und die Verwaltungsvollstreckung in Form von Zwangsgeld, Ersatzvornahmen oder unmittelbarem Zwang. Das besondere Verwaltungsrecht hingegen betrifft fachspezifische Tätigkeiten besonderer Behörden und umfasst somit unter anderem das Ordnungsrecht oder Polizeirecht, das Baurecht, das Schulrecht, das Sozialrecht, das Steuerrecht und das Verkehrsrecht, außerdem das Kommunalrecht, das Beamtenrecht, das Umweltrecht und das Wirtschaftsaufsichtsrecht. Die staatliche Hoheitsgewalt begegnet uns demnach in allen Alltagsbereichen, sei es bei der Erteilung einer Aufenthaltsgenehmigung, einer Baugenehmigung, eines Studienplatzes, der Erlaubnis zur Ausübung eines Gewerbes, oder der Leistungsverwaltung (BAföG, Arbeitslosengeld).

Wie macht man seine Rechte gegenüber dem Staat geltend?

Obwohl die staatliche Verwaltung nach den Grundsätzen des Vorrangs und Vorbehalts des Gesetzes und der Verhältnismäßigkeit ihrer Maßnahmen handelt, ist eine den Lebensumständen angebrachte Behandlung des einzelnen Bürgers nicht immer garantiert. Deshalb ist es zuweilen notwendig, sich rechtlich gegen die Staatsgewalt oder Dritte zu wehren. Hierbei hilft Ihnen ein erfahrener Rechtsanwalt, die nötigen Schritte in der Auseinandersetzung mit den Behörden vorzunehmen. Dazu gehört zunächst die Feststellung einer juristischen Grundlage für einen Leistungsanspruch, Erstattungsanspruch oder Amtshaftungsanspruch und die Identifikation des jeweilig richtigen Ansprechpartners. Außerdem achtet der Rechtsanwalt auf die korrekte Einhaltung aller Fristen, bevor der Verwaltungsakt bestandskräftig wird, und beantragt bei Bedarf ein Eilverfahren. Auch vom Ausfüllen von Formularen und der Konfrontation mit Sachbearbeitern über die Einleitung eines Widerspruchsverfahrens gegen einen amtlichen Bescheid bis hin zur Anfechtungsklage, Verpflichtungsklage, Leistungsklage, Feststellungsklage oder Untätigkeitsklage vor dem Verwaltungsgericht ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt ratsam.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht in Dinslaken Das Verwaltungsrecht als Teil des öffentlichen Rechts bezeichnet das Recht der Exekutive eines Staats, betrifft also die Symbiose zwischen dem Bürger und der Regierung mit ihren Verwaltungsbehörden und Beliehenen aus dem Bereich des Privatrechts. Für einige seiner Bereiche existieren sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene Gesetze. Der Bürger untersteht […]


Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht in Dinslaken

Wirtschaftsrecht gilt auf Bürger-, Staats- und EU-Ebene

Die Grundlage der deutschen Wirtschaftspolitik sowie aller den Wirtschaftsverkehr betreffenden Rechtsbeziehungen einzelner Personen oder Betriebe untereinander und zum Staat bildet das Wirtschaftsrecht. Es ist in Form vieler einzelner Gesetze im Privatrecht, im Öffentlichen Recht und auch im Strafrecht vorhanden und teilt sich somit in vier jeweils für das Wirtschaftsleben gültige Bereiche des Verfassungsrechts, des Verwaltungsrechts, des Privatrechts und des Strafrechts auf. Ob bei einer Unternehmensgründung, einer Unternehmensübernahme, dem Businessplan, der Buchführung oder der korrekten Erstellung von Rechnungen – für Unternehmer gibt es auf dem Gebiet des Wirtschaftsrechts kaum etwas Wichtigeres als juristische Beratung durch einen Rechtsanwalt. Schließlich existieren auch auf internationaler Ebene in der EU vor allem beim Verbraucherschutz einige europaweite Gesetze, die es zu beachten gilt; des Weiteren ist auch ein staatenübergreifendes Vertragsrecht im Gespräch.

Das Wirtschaftsrecht in der Verfassung und in der Politik

Das Wirtschaftsverfassungsrecht bestimmt maßgeblich unsere Wirtschaftsform und ist durch das Grundgesetz gegeben. Hierbei wirken sich zahlreiche Bestimmungen zur Gesetzgebungskompetenz des Staates und der Haushaltsautonomie von Bund und Ländern, aber auch zur Freien Persönlichkeitsentfaltung, Koalitionsfreiheit, Berufsfreiheit und vor allem Eigentumsgarantie auf die Wirtschaft aus, jedoch ohne dass die Soziale Marktwirtschaft explizit vorgegeben ist. Das Wirtschaftsverwaltungsrecht hingegen befasst sich vorrangig mit der Wirtschaftslenkung vonseiten des Staats, nämlich der Regulierung bestimmter Wirtschaftsbereiche (z.B. Verkehr, Energieversorgung, Finanzdienstleistungen), der Leistungsverwaltung, also Förderung des Wirtschaftsgeschehens mittels Subventionen, und der Eingriffsverwaltung, welche die Wirtschaft besonders hinsichtlich der Monopolkontrolle und der Machtbegrenzung von Unternehmen durch das Kartellrecht und die Fusionskontrolle beschränkt.

Ob privat oder beruflich – Rechtsbeistand im Wirtschaftsrecht ist unentbehrlich

Zum Wirtschaftsprivatrecht zählen alle gesetzlichen Regelungen, hauptsächlich aus BGB und HGB, welche den Austausch von Dienstleistungen und Gütern zwischen Unternehmen, Produzenten, Händlern und Konsumenten ohne staatlichen Einfluss betreffen. Ein kompetenter Rechtsanwalt ist auf diesem Gebiet des Wirtschaftsrechts für Unternehmer sowie für Verbaucher besonders wichtig, wenn es um den gewerblichen Rechtsschutz, also das Urheberrecht, das Markenrecht, das Patentrecht und das Geschmacksmusterrecht, oder aber das Franchiserecht geht. Auch bei Anliegen im Bereich des Wirtschaftsstrafrechts, seien es das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz und das Exportkontrollrecht oder Themen wie Betrug, Untreue und Unterschlagung, ist juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt dringend angeraten.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Wirtschaftsrecht in Dinslaken Wirtschaftsrecht gilt auf Bürger-, Staats- und EU-Ebene Die Grundlage der deutschen Wirtschaftspolitik sowie aller den Wirtschaftsverkehr betreffenden Rechtsbeziehungen einzelner Personen oder Betriebe untereinander und zum Staat bildet das Wirtschaftsrecht. Es ist in Form vieler einzelner Gesetze im Privatrecht, im Öffentlichen Recht und auch im Strafrecht vorhanden und teilt sich somit […]


Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Dinslaken

Was ist das Wohnungseigentumsrecht?

Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und Güter einher, eingetragen wird dieses Eigentum im Grundbuch.

Geteiltes Eigentum – Geteilte Verantwortung

Mittels einer ebenfalls darin einzutragenden Teilungserklärung können Eigentumswohnungen zu Sondereigentum erklärt werden und somit an einzelne Besitzer verkauft werden. Räume, die nicht als Wohnfläche dienen, werden hierbei zu Teileigentum und alle übrigen allgemeinen Gebrauchsflächen (Treppenhaus, Flure, Dach etc.) werden als Gemeinschaftseigentum definiert. Wer Eigentümer werden möchte oder dies bereits ist, sollte in jedem Fall einen Rechtsanwalt konsultieren, da mit dem Immobilienbesitz viele komplizierte Rechte und Pflichten einhergehen.

Die Eigentümerversammlung als demokratisches Fundament des Wohnobjekts

Ein wesentlicher Bestandteil einer Eigentümergemeinschaft, die einzelne Wohnparteien eines gemeinsamen Wohnobjekts besitzen, ist die Wohnungseigentümerversammlung bzw. Eigentümerversammlung. Mittels Mehrheitsbeschluss werden hier alltägliche sowie besondere Absprachen in den Bereichen Wartung, Gebrauchsregelungen und wirtschaftliche Kalkulation getroffen. Dabei ist ein Rechtsanwalt mit Erfahrung im Wohnungseigentumsrecht ein wichtiger Mediator bei Konflikten mit Miteignern und Berater in Bezug auf die Rechtmäßigkeit und Rechtskräftigkeit der Eigentümerbeschlüsse. Schließlich obliegt der Eigentümergemeinschaft große Verantwortung, denn Themen wie Sanierung und Umbau, Wohngeldabrechnung und nicht zuletzt der Wohnungskauf oder Wohnungsverkauf sind nicht nur für die Eigentümer wichtig, sondern unter Umständen  vor allem für die Mieter der einzelnen Wohnungen.

Rechtsbeistand ist besonders für die Verwaltung ratsam

Die Versammlung hat des Weiteren die Möglichkeit, einen Verwalter zu bestimmen. Dieser ist für Instandhaltung und Instandsetzung des Wohnobjekts, den Wirtschaftsplan und die Jahresabschlussrechnung zuständig. Ein Verwaltungsbeirat kann ebenso gewählt werden, um als Vermittler zwischen Eigentümern und Verwalter die Prüfung der Versammlungsprotokolle und der Abrechnungen durchzuführen. Für Inhaber solch wichtiger Ämter im Eigentümerzusammenschluss ist juristische Unterstützung durch einen Rechtsanwalt empfehlenswert, da so ein rechtmäßiges Vorgehen im Umgang mit der Immobilie sowie in der Auseinandersetzung mit Miteignern und Mietern garantiert werden kann.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt für Wohnungseigentumsrecht in Dinslaken Was ist das Wohnungseigentumsrecht? Da viele Menschen nicht nur zur Miete wohnen, sondern auch selbst Immobilienbesitzer oder Eigentümer und Vermieter sind, ist ein wichtiger Teil des Immobilienrechts das Wohnungseigentumsrecht, welches im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) genauer geregelt ist. Mit dem Erwerb eines Grundstücks geht automatisch der Besitz aller darauf befindlicher Immobilien und […]


Rechtsanwalt zum Zwangsvollstreckungsrecht und Inkasso in Dinslaken

Zwangsvollstreckungsrecht

Der juristische Erfolg wird durch das obsiegende Urteil gekrönt. Der wirtschaftliche Erfolg wird jedoch erst durch die Umsetzung dieses Urteiles herbeigeführt. Sofern Ihre Schuldner titulierte Ansprüche nicht aus freien Stücken bezahlen wollen oder bezahlen können, wird zumeist die zwangsweise Durchsetzung Ihrer gerichtlich festgestellten Ansprüche notwendig sein. Hierzu dient die Zwangsvollstreckung, also die notfalls zwangsweise Durchsetzung der gerichtlichen Entscheidung.

Die Zwangsvollstreckungsdurchführung richtet sich dabei zunächst nach der Art des zu vollstreckenden Anspruchs. Insoweit kann die Vollstreckung wegen Geldforderung, wegen der Herausgabe von Sachen oder wegen der Vornahme einer Handlung eingeleitet werden.

So kommt zum Beispiel die Beauftragung eines Gerichtsvollziehers in Betracht, der bewegliches Vermögen beim Schuldner pfändet und sofern er solches nicht vorfindet, dem Schuldner die sogenannte Eidesstattliche Versicherung über dessen gesamtes Vermögen abnimmt. Damit ist der Schuldner gegebenenfalls gehindert, künftige Verpflichtungen einzugehen, da ein Schufa-Eintrag erfolgt. Daneben können auch alle Konten oder Depots des Schuldners gesperrt werden. Hierzu bedarf es eines sogenannten Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses.

Bei der Durchsetzung einer Handlung, wie etwa der Erteilung eines Arbeitszeugnisses, kann ein solches durch Zwangsgeld beigetrieben werden, bis hin zur Festsetzung einer Zwangshaft gegen den Schuldner.

Inkasso

In Zeiten einer häufig schlechten Zahlungsmoral unterstützt ein Rechtsanwalt Unternehmen, Selbstständige und Privatleute bei der Sicherung ihrer Forderungen und bei der effektiven Beitreibung ihrer Außenstände (Inkasso).

Anwaltsinkasso ist der seriöse und effektive Weg zur Beitreibung Ihrer offenen Forderungen, gleichgültig ob diese von der Gegenseite unbestritten oder bestritten sind. Die Erfahrung zeigt: In vielen Fällen zahlt der Schuldner schon aufgrund der Aufforderung zur Zahlung durch einen Rechtsanwalt. Weitere Maßnahmen lassen sich dann oft vermeiden.

Im Unterschied zu Inkassounternehmen können nur Rechtsanwälte eine ganzheitliche Dienstleistung anbieten. Denn nur diesen ist der Rückgriff auf das gesamte rechtliche Spektrum von Maßnahmen erlaubt: Von der außergerichtlichen und gerichtlichen bis hin zur zwangsweisen Durchsetzung der Forderung bleibt die Bearbeitung der Angelegenheit stets in einer Hand.

Über rechtsanwalt.com oder www.anwalt.com finden Sie ganz einfach den passenden Rechtsanwalt aus den Bereichen Zwangsvollstreckungsrecht und Inkasso.

Rechtsanwälte in Dinslaken

In Deutschland gibt es insgesamt rund 162.000 Rechtsanwälte, etwa ein Drittel davon sind Frauen. In Dinslaken haben sich rund 70 Rechtsanwälte niedergelassen. Für jeden Rechtsanwalt in Deutschland besteht Pflichtmitgliedschaft in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer. Die regionalen Rechtsanwaltskammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert.

Rechtsanwalt zum Zwangsvollstreckungsrecht und Inkasso in Dinslaken Zwangsvollstreckungsrecht Der juristische Erfolg wird durch das obsiegende Urteil gekrönt. Der wirtschaftliche Erfolg wird jedoch erst durch die Umsetzung dieses Urteiles herbeigeführt. Sofern Ihre Schuldner titulierte Ansprüche nicht aus freien Stücken bezahlen wollen oder bezahlen können, wird zumeist die zwangsweise Durchsetzung Ihrer gerichtlich festgestellten Ansprüche notwendig sein. Hierzu […]


Rechtsanwalt für Architektenrecht in Herne

Das Architektenrecht: Wesentlicher Teil des Baurechts

Beim Hausbau wird häufig ein Architekt mit der Planung beauftragt. Grundlage für das Geschäftsverhältnis zwischen diesem und dem Bauherrn ist der Architektenvertrag, welcher rechtlich gesehen üblicherweise ein Werkvertrag oder – falls der Architekt auch die Bauleitung übernimmt – ein Dienstvertrag ist. Rechtliche Grenzen werden hierbei durch das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) und die Honorarordnung für Ingenieure und Architekten (HOAI) gezogen. Die HOAI legt Mindestsätze und Höchstsätze für die Vergütung verschiedener Leistungsphasen wie Vorplanung mit Kostenschätzung, Entwurf und Kostenberechnung, Vergabe und schließlich Bauüberwachung und Baudokumentation fest. Ein im Architektenrecht erfahrener Rechtsanwalt kann Auftraggebern bei der Vertragsgestaltung beratend zur Seite stehen, insbesondere wenn es um Sonderleistungen des Architekten im Bereich Städtebau und Landschaftsplanung, Tragwerksplanung oder Schallschutz und Raumakustik im Gebäude geht. Außerdem bringt er für Sie wichtige Vereinbarungen zu Bauzeit und Baukostenlimit sowie Bausummengarantie in den Vertrag mit ein und vertritt bei Streitigkeiten im Architektenhonorarrecht.

Im Schadensfall gilt Haftung statt Nachbesserungsrecht

Besonders wichtig für beide Vertragspartner ist das Architektenhaftpflichtrecht. Kommt es zu einer Bauzeitverzögerung oder Baukostenüberschreitung oder aufgrund versteckter Planungsfehler und mangelhafter Überwachung der Bauarbeiten später zu Schäden oder Mängeln am Bauwerk, so kann ein kompetenter Rechtsanwalt für Bauherren Schadensersatzansprüche geltend machen, denn meist sind beim Hausbau immense Beträge gefragt. Schädiger können hierbei nicht nur Architekten, sondern auch Bauunternehmen und weitere Fachplaner, beispielsweise Statiker, sein. Ein Rechtsanwalt hilft bei der Aufteilung der Schadenssumme nach der Verursachungsquote und vertritt Architekten bei Auseinandersetzungen mit ihrer Berufshaftpflichtversicherung bezüglich einer Übernahme des Bauschadens.

Berufliche Rechte und Pflichten eines Architekten

Da mit einer Planungsleistung von künstlerischem, geistigem und persönlichem Gehalt gewisse Schutzrechte einhergehen, ist das Architektenurheberrecht ein Bereich, auf dem sich juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt für Architekten lohnt, sei es, wenn einige Zeit nach der Fertigstellung eines Gebäudes die Zustimmung zu maßgeblicher Veränderung außerhalb des Entwurfskonzepts eingefordert wird, oder aber in Fällen von Nachahmung und Ideenklau. Desweiteren berät der Rechtsanwal Freiberufler oder Mitglieder einer Architekten-GmbH zur Zulassung und Pflichtmitgliedschaft in der regionalen Architektenkammer und vertritt sie bei Streitigkeiten mit dieser, beispielsweise über Werbung.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Architektenrecht in Herne Das Architektenrecht: Wesentlicher Teil des Baurechts Beim Hausbau wird häufig ein Architekt mit der Planung beauftragt. Grundlage für das Geschäftsverhältnis zwischen diesem und dem Bauherrn ist der Architektenvertrag, welcher rechtlich gesehen üblicherweise ein Werkvertrag oder – falls der Architekt auch die Bauleitung übernimmt – ein Dienstvertrag ist. Rechtliche Grenzen werden hierbei […]


Rechtsanwalt für Bankrecht in Herne

Alle den Geldkreislauf betreffenden Regelungen aus Zivilrecht, Handelsrecht und Wirtschaftsrecht bilden zusammengefasst das Bankrecht. Es umfasst neben Finanzdienstleistungen und dem Kreditwesen alle Bankgeschäfte, die Bankenaufsicht und den Zahlungsverkehr und ist eng verwandt mit dem Kapitalmarktrecht und Wertpapierrecht (Investment, Emissionsgeschäft) sowie dem AGB-Recht (Allgemeine Geschäftsbedingungen). Ein im Bankrecht erfahrener Rechtsanwalt berät nicht nur öffentlich-rechtliche Kreditinstitute wie die Landesbanken, sondern auch private Geschäftsbanken, die Genossenschaftsbanken und außerdem deren gewerbliche und private Kunden.

Rechtsanwälte: Wichtige Begleiter im Umgang mit Geld

Vorrangige Funktionen eines Kreditinstituts sind zunächst die Vermögensanlage, das Depotgeschäft und die Vermögensverwaltung, doch auch das Diskontgeschäft (Wechsel, Schecks) und der Zahlungsverkehr – ebenso in bargeldloser Form – sind ein wesentliche Bereiche des Bankenwesens. Ein kompetenter Rechtsanwalt kann bei allen Fragen zu Zahlungsmitteln wie Überweisung und Dauerauftrag, Lastschrift bzw. SEPA Beratung bieten und seine Mandanten gegenüber der Bank beim Einrichten eines Girokontos, bei Abschluss eines Zahlungsvertrags oder bei Problemen mit Online-Banking und der Nutzbarkeit von Kreditkarte, EC-Karte oder Geldkarte vertreten.

Ohne Sicherheit kein Kredit

Wesentlich für Kreditinstitute ist desweiteren das Kreditgeschäft. Geht es um Leasing oder Ratenkauf, unterstützt Sie ein Rechtsanwalt dabei, als Finanzierungshilfe ein Darlehen zu möglichst guten Konditionen zu erwerben. Maßgeblich für die Kreditgewährung können hierbei Sicherheiten sein. Bei Fragen zu Garantie, Patronatserklärung, Bürgschaft, Grundpfandrecht sowie SCHUFA-Eintrag oder dem Abschluss eines Kreditvertrags ist ein Rechtsanwalt für Bankrecht der richtige Ansprechpartner. Auch bei Problemen mit der Rückzahlung, besonders wenn ein Forderungskauf nötig wird, weil eine Zwangsvollstreckung mittels Zwangsversteigerung oder Pfändung ins Haus steht, ist juristischer Beistand geboten.

Gute Beratung ist unbezahlbar

Nicht selten kommt es bei Geldgeschäften zu Problemen, die unter Umständen zu einer existenziellen Bedrohung werden können. Umso wichtiger ist für Privatpersonen ein Rechtsanwalt, der sie bei Rechtsstreit infolge unzureichender Aufklärung über Risiken einer Geldanlage vertreten und dem Kauf sogenannter „Fauler Kredite“ oder „Nonperforming Loans“ vorbeugen kann. Ebenso ist frühzeitige Beratung durch den Anwalt bei Nichterfüllung von Rückzahlungsansprüchen aufgrund zu hoher Einlagen seitens der Bank dringend angeraten.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Bankrecht in Herne Alle den Geldkreislauf betreffenden Regelungen aus Zivilrecht, Handelsrecht und Wirtschaftsrecht bilden zusammengefasst das Bankrecht. Es umfasst neben Finanzdienstleistungen und dem Kreditwesen alle Bankgeschäfte, die Bankenaufsicht und den Zahlungsverkehr und ist eng verwandt mit dem Kapitalmarktrecht und Wertpapierrecht (Investment, Emissionsgeschäft) sowie dem AGB-Recht (Allgemeine Geschäftsbedingungen). Ein im Bankrecht erfahrener Rechtsanwalt berät nicht nur […]


Rechtsanwalt für privates Baurecht in Herne

Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag

Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. Oben genannte Beziehungen können im Rahmen der betreffenden Gesetze vertraglich frei ausgestaltet werden. Zur  Konzeption und Prüfung solcher Werkverträge, beispielsweise Bauvertrag oder Ingenieurvertrag, sollte ein erfahrener Rechtsanwalt hinzugezogen werden. Dieser unterstützt Auftraggeber bei der Vertragsgestaltung, berät hinsichtlich der Einbeziehung der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) als Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) und lässt wichtige Absprachen über Bauplanung, Bauausführung und Bauaufsicht, die Bereitstellung von Baumaschinen und Baumaterial sowie Arbeitsschutz auf der Baustelle in den Vertrag einfließen, außerdem kann er beim Erwirken einer zusätzlichen Bauhandwerkersicherungshypothek helfen.

Streit im privaten Baurecht ist für beide Seiten kostspielig

Da der Hausbau bzw. Umbau oder Rückbau von Gebäuden und sonstigen baulichen Anlagen vom Rohbau über den Innenausbau bis zur Fertigstellung meist in Teilabschnitte gegliedert wird, nach welchen jeweils eine Abnahme und die Zahlung für den abgeschlossenen Teil des Baufortschritts anstehen, können Konflikte häufig zu Bauverzögerung führen. Bauunternehmer sind hierbei auf einen Rechtsanwalt angewiesen, der im Falle einer verweigerten Abnahme oder finanzieller Engpässe vonseiten des Bauherrn eine Zahlungsforderung geltend macht. Besonderes Augenmerk liegt in einem solchen Fall auf dem Bautagebuch und dem Abnahmeprotokoll. Auch bei der Erstellung und Auswertung dieser Dokumente kann ein Rechtsanwalt ein wertvoller Berater sein. Desweiteren unterstützt ein Rechtsanwalt Bauunternehmer und Bauherren gleichermaßen in einem Gewährleistungsprozess oder Nacherfüllungsprozess, im selbstständigen Beweisverfahren, bei der Erstellung von Privatgutachten und dem Einklagen von Werklohn, Abschlägen und Nachtragsforderungen. Außerdem vertritt er seine Mandanten im Konflikt um Haftung und Vertragsstrafen aufgrund von Baumängeln.

Auch Grundeigentum hat Grenzen

Leider ist Nachbarschaftsstreit in Bausachen nicht selten vorprogrammiert. Angestaute Verbitterung und mangelnde Rücksichtnahme können leicht falsche Anschuldigungen oder Verletzung des Nachbarrechts, zum Beispiel durch Baulärm und Überbau oder unabgesprochenes Vorgehen bei der Grenzabmarkung und im Bereich des Notwegerechts, hervorrufen. Oftmals gelangen Streitigkeiten zwischen den Besitzern benachbarter Grundstücke vor das Landgericht, Oberlandesgericht oder sogar den Bundesgerichtshof, aber auch vor private Schiedsgerichte. Hier vertritt ein auf privates Baurecht spezialisierter Rechtsanwalt Nachbarn oder Bauherren, wenn es darum geht, einen Baustopp zu erzwingen und Schadensersatz einzufordern, oder aber sich gegen ungerechtfertigte Anklagen zu wehren.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für privates Baurecht in Herne Rechtsanwälte gestalten für jede Baumaßnahme den passenden Werkvertrag Das private Baurecht, welches größtenteils im BGB enthalten ist, kommt bei privaten Bauvorhaben in der Beziehung aller Baubeteiligten zueinander, also zwischen Bauherr und Generalunternehmer, Baufirma, Architekten, Bauingenieuren sowie Handwerkern (z.B. Polier), zum Tragen. Außerdem beinhaltet es je nach Bundesland verschiedene Nachbarrechtsgesetze. […]


Rechtsanwalt für öffentliches Baurecht in Herne

Öffentliches Baurecht greift von der Grundsteinlegung bis zum Abriss

Das Baurecht ist ein sehr komplexes Rechtsgebiet und umfasst neben privatrechtlichen Regelungen vor allem das öffentliche Baurecht aus dem Bereich des Verwaltungsrechts. Dieses teilt sich wiederum in Bauplanungsrecht und Bauordnungsrecht auf. Die Gesetzesgrundlage bilden besonders das Baugesetzbuch (BauGB) und die Baunutzungsverordnung (BauNVO), desweiteren Planzeichenverordnung, Immobilienwertermittlungsverordnung, Energieeinsparverordnung sowie Denkmalschutzgesetz und alle jeweiligen Landesbauordnungen. Ein mit diesen rechtlichen Vorgaben vertrauter Rechtsanwalt unterstützt Bauherren, Architekten und Stadtplaner vor allem in der Auseinandersetzung mit der zuständigen Bauaufsichtsbehörde, welche die mannigfaltigen Regelungen des öffentlichen Baurechts ausführt.

Der Bebauungsplan ist maßgeblich für den Städtebau

Das Bauplanungsrecht hat eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung ausgehend von der Raumordnung zum Ziel. Hierbei obliegt die Bauleitplanung den Städten und Gemeinden, welche diese mittels Flächennutzungsplan und Bebauungsplänen umsetzen. Diese enthalten Angaben bzw. Vorgaben zur Nutzung eines Gebiets (Mischgebiet, Wohngebiet, Gewerbegebiet) und zur Verteilung der darauf befindlichen Grünflächen, Verkehrsflächen und Baugrundstücke. Außerdem werden die bauliche Ausnutzung durch GRZ und GFZ sowie die Geschossanzahl festgehalten. Weitere Einschränkungen können im Bebauungsplan beispielsweise mittels Baulinien und Vorgaben zur Dachform gegeben werden. Nicht selten beschneiden derartige Bestimmungen das Grundeigentumsrecht einzelner, obwohl keine Eigentumsbindung besteht. In einem solchen Fall macht ein fachkundiger Rechtsanwalt für seine Mandanten das Recht auf Entschädigung geltend, kümmert sich aber auch vor einer Baumaßnahme um die genaue Einhaltung des Bebauungsplans.

Wer bauen will, baut auf den Rechtsanwalt

Das Bauordnungsrecht hingegen befasst sich mit den genauen Bedingungen, die eine einzelne bauliche Anlage zu erfüllen hat. Geregelt sind diese größtenteils in den einzelnen Landesbauordnungen und ergänzend in Versammlungsstättenverordnung, Garagenverordnung, Feuerungsverordnung und Verfahrensverordnung. Für Bauvorhaben sind zunächst Anforderungen an das Grundstück und die Bebauung bezüglich Abstandsflächen zu Nachbargebäuden, Verkehrserschließung und Stellplätzen, sowie an einzelne Räume und Wohnungen einzuhalten. Ferner gilt es, diversen Auflagen bei der Ausführung von Bauwerken und Gebäudeteilen gerecht zu werden. Dazu gehören Brandschutzvorschriften genauso wie Standsicherheit und Verkehrssicherheit. Nur allzu schnell werden bei der Bauplanung einzelne Vorgaben übersehen und die Erteilung einer Baugenehmigung kommt nicht zustande oder ein Gebäude fällt nachträglich der Baubeseitigung zum Opfer. Daher ist ein kompetenter Rechtsanwalt im Vorfeld eines Bauantragsverfahrens bzw. Kenntnisgabeverfahrens als Berater unerlässlich, ebenso vertritt er Bauherren bei Verweigerung der Genehmigung zum Hausbau oder setzt deren Forderung nach Bestandsschutz durch und fungiert als Verteidiger für Besitzer von Nachbargrundstücken, deren Rechte durch Bauvorhaben gefährdet sind.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für öffentliches Baurecht in Herne Öffentliches Baurecht greift von der Grundsteinlegung bis zum Abriss Das Baurecht ist ein sehr komplexes Rechtsgebiet und umfasst neben privatrechtlichen Regelungen vor allem das öffentliche Baurecht aus dem Bereich des Verwaltungsrechts. Dieses teilt sich wiederum in Bauplanungsrecht und Bauordnungsrecht auf. Die Gesetzesgrundlage bilden besonders das Baugesetzbuch (BauGB) und die […]


Rechtsanwalt für Computerrecht in Herne

Das Computerrecht setzt sich aus dem Medienrecht und dem Telekommunikationsrecht zusammen und ist unter anderem im Telemediengesetz, Teledienstgesetz und Mediendienste-Staatsvertrag geregelt. Heutzutage nutzen ca. 80% der deutschen Bevölkerung einen Computer mit Internetzugang. Da die Medienkonvergenz wächst, ist das Computerrecht bzw. Internetrecht oder Onlinerecht ein Rechtsgebiet, welches der Gesetzgebung ein hohes Maß an Aktualität abverlangt. Gerade durch seine Anonymität, die Vermischung des Status als Dienstleister oder Nutzer und den dezentralen, internationalen Aufbau wirkt das Internet auf viele nahezu wie ein rechtsfreier Raum. Um auch im Netz sein Recht geltend zu machen und nicht den Überblick zu verlieren, empfiehlt es sich für Internetnutzer, einen kompetenten Rechtsanwalt hinzuzuziehen.

Hardware, Homepage, Handel – Hilflos?

Wer einen PC oder Laptop besitzt und mit diesem Websites aufruft, muss sich zunächst mit dem Rundfunkrecht beschäftigen, denn für derartige Empfangsgeräte fallen Gebühren an. Auch die reibungslose Abrechnung der Telekommunikationsdienstleistungen ist essenziell für die Internetnutzung. Bei der Erstellung einer Homepage ist es ratsam, einen Rechtsanwalt mit Erfahrung im Domainnamensrecht und Markenrecht zu konsultieren, denn von der Domainregistrierung und der Domainnutzung über Domainhandel bis hin zu Domaingrabbing gibt es auf diesem Gebiet vieles, was aufgrund mangelnder Kenntnisse im Computerrecht nicht rechtmäßig abläuft. Für Journalisten, welche das Netz als Onlineplattform nutzen, wird ein Rechtsanwalt als Berater im Medienrecht und dem darin verankerten Jugendmedienschutz relevant. Wird ein Handel über das Internet (z.B. eBay) getätigt, so greifen bestimmte Regelungen zum E-Commerce aus dem Zivilrecht, besonders auf Gewährleistung, Haftung und Vertragsschluss beim Warenkauf bezogen. Auch Gestalter von Onlinewerbung sollten Rechtsbeistand suchen, um wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen zu entgehen.

Rechtsschutz im Internet ist unerlässlich

Da das World Wide Web vor allem eine enorme Masse an Datenverkehr darstellt, ist es wichtig, sich als Nutzer und Ersteller von Onlineangeboten über Informationspflichten zum Datenschutz, rechtmäßige Datenerfassung und Vorratsdatenspeicherung im Klaren zu sein. Hierbei kann ein Rechtsanwalt nicht zuletzt bei der Einsetzung eines Datenschutzbeauftragten behilflich sein. Auch für Softwareentwickler ist bei Fragen zum Urheberrecht und Patentschutz bei Tauschbörsen und Privatkopien juristischer Beistand unabkömmlich. Leider sind auch Straftaten im Netz keine Seltenheit: Pornographie, Volksverhetzung und Datenausspähung sind durch das Internet wesentlich häufiger geworden. Wer durch Cybermobbing, einen Virus oder ähnliche Computersabotage, Cracker oder Computerbetrug Opfer von Internetkriminalität geworden ist, sollte sich frühzeitig an einen Rechtsanwalt wenden.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Computerrecht in Herne Das Computerrecht setzt sich aus dem Medienrecht und dem Telekommunikationsrecht zusammen und ist unter anderem im Telemediengesetz, Teledienstgesetz und Mediendienste-Staatsvertrag geregelt. Heutzutage nutzen ca. 80% der deutschen Bevölkerung einen Computer mit Internetzugang. Da die Medienkonvergenz wächst, ist das Computerrecht bzw. Internetrecht oder Onlinerecht ein Rechtsgebiet, welches der Gesetzgebung ein hohes […]


Rechtsanwalt für Erbrecht in Herne

Was umfasst das Erbrecht?

Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den Besitz eines Verstorbenen betreffend.

Erbe – Ein unangenehmes Thema

Erbschaft ist ein Thema, mit dem sich die wenigsten gerne beschäftigen – hängt es doch unmittelbar mit dem Tod eines Menschen zusammen. Trifft dieser unerwartet ein, gilt es für die Angehörigen des Verstorbenen, eine Vielzahl von Angelegenheiten zu klären, vor allem die Verwaltung des Vermögens und auch der Schulden. Da dies meist im Zustand der Trauer zunächst völlig unwichtig scheint oder nur schwer zu bewältigen ist, kann es hilfreich sein, nach dem Tod eines Angehörigen einen Rechtsanwalt als Beistand und Berater hinzuzuziehen.  Doch auch zu Lebzeiten kann der Rechtsanwalt behilflich sein, um im Vorhinein den Nachlassübergang zu regeln.

Testamentsgestaltung zu Lebzeiten

Für Erblasser, welche bei ihrem Testament, Berliner Testament oder Erbvertrag möglichst keine Fehler machen möchten, die zur Ungültigkeit führen könnten, und selbiges außerdem individuell gestalten wollen, ist ein erfahrener Rechtsanwalt besonders ratsam. Mithilfe juristischer Fachkenntnis kann er gerade bei der Abweichung von der gesetzlichen Erbfolge oder dem Ausschluss Verwandter vom Pflichterbteil ein wichtiger Berater sein. Weitere spezielle Fälle von Erbschaftsrecht, die vor dem Tod geklärt werden sollten, sind das Unternehmertestament, das Geschiedenentestament, das Behindertentestament und nicht zuletzt der Entwurf von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung.

Juristischer Umgang mit der Erbschaft nach dem Tod

Erben sehen sich hingegen mit anderen Fragen konfrontiert: Als Miterben einer Erbgemeinschaft oder alleinige Erben sind für sie vor der Testamentsvollstreckung durch das Nachlassgericht mittels Erbschein vor allem die Testamentsauslegung und Erbauseinandersetzung relevant, auch die Höhe der Erbquote ist oft unklar und eine Erbschaftssteuererklärung muss erstellt werden. In einigen Situationen wird außerdem eine Anfechtung des Testaments nötig, falls der Erblasser getäuscht oder bedroht, oder notarielle Dokumente gefälscht wurden. Auch Erbverzicht bzw. Erbunwürdigkeit in speziellen Fällen sind gute Gründe für Erben, sich nach dem Tod des Erblassers an einen Rechtsanwalt zu wenden, der Klarheit schafft und im Falle eines Erbschaftsstreits die jeweilige Partei angemessen vertritt.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Erbrecht in Herne Was umfasst das Erbrecht? Das Erbrecht ist im fünften Buch des BGB festgelegt, findet sich allerdings auch im Grundgesetz in Form der Privatautonomie, Testierfreiheit und dem Erbrecht der Verwandten. Es umfasst von der Übergabe des Erbes zu Lebzeiten über den Pflichtteilsanspruch bis hin zur Enterbung oder Erbverzicht alle Belange den […]


Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Herne

Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung.

In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis häufigsten Formen sind die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die Personenhandelsgesellschaften Kommanditgesellschaft (KG) und offene Handelsgesellschaft (OHG) sowie die Kapitalgesellschaften Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) und Aktiengesellschaft (AG).

Das Gesellschaftsrecht regelt sämtliche unternehmensrechtliche Fragen, wie Unternehmensgründung, die Rechtsformwahl, Personenwechsel, Streitentscheidung zwischen Gesellschaftern sowie zwischen ihnen und der Gesellschaft, Strukturveränderungen sowie die Beendigung von Gesellschaften und deren Liquidation.

Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht vollzieht im Übrigen alle Formen von Kapitalerhöhung und begleitet Unternehmensumwandlungen, insbesondere Unternehmensspaltung und Unternehmensverschmelzung. Sein Tätigkeitsbereich erstreckt sich ferner auf die Vorbereitung einer Hauptversammlung börsennotierter Aktiengesellschaften sowie auf alle mit der Börsennotierung verbundenen gesellschaftsrechtlichen Fragen.

Zum Gesellschaftsrecht gehören außerdem die Vorbereitung und Umsetzung von Kapitalmaßnahmen, Satzungsänderung, Beschlussvorbereitungen sowie die Unternehmensnachfolgeplanung und deren Gestaltung.

Ob Aktiengesellschaft, GmbH, GmbH & Co. KG oder andere Rechtsformen – es eröffnen sich weitere Beratungsthemen wie die proaktive Vermeidung von Gesellschafterstreit oder Streitigkeiten mit Gesellschaftsorganen (Geschäftsführer, Beirat, Aufsichtsrat). In mittleren und größeren Unternehmen spielt die Beratung der Geschäftsleiter (Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder) und von Aufsichtsräten, gerade auch im Zusammenspiel mit anderen rechtlichen Spezialgebieten (Insolvenzrecht, Organhaftung, Compliance, Steuerrecht, Arbeitsrecht et cetera) eine immer wichtigere Rolle.

Auch gesellschaftsrechtliche Zusammenschlüsse von Freiberuflern (Rechtsanwälte, Architekten, Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheker), deren Berufsrechte in den letzten Jahren zunehmend dereguliert und liberalisiert wurden, zählen gleichfalls zum Spektrum gesellschaftsrechtlicher Beratungstätigkeit, zunehmend auch zu den Themen der Partnerschaftsgesellschaft und der Freiberufler-GmbH (Ärzte-GmbH, Ingenieur-GmbH, Steuerberater-GmbH und andere).

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht in Herne Wer einen Rechtsanwalt im Gesellschaftsrecht sucht, ist gut beraten, sich an einen Spezialisten zu wenden. Ein Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht bietet seinen Mandanten die gesamte Bandbreite der gesellschaftsrechtlichen Beratung, Planung und Gestaltung. In Gesellschaften organisieren sich Personen, um gemeinsame Zwecke insbesondere im Berufsleben und Wirtschaftsleben zu verfolgen. Die in der Praxis […]


Rechtsanwalt für gewerblichen Rechtsschutz in Herne

In der heutigen Zeit, die von Innovation und Markenvielfalt geprägt ist, wird der Schutz des geistigen Eigentums zu einem immer relevanteren Thema. Zwar besteht zur Vorbeugung von Monopolen eine eingeschränkte Nachahmungsfreiheit, doch mittels bestimmter Schutzrechte aus dem Bereich des Immaterialgüterrechts können Unternehmen ihre Geschäftsidee, Corporate Identity oder sonstige kreative Errungenschaften für sich beanspruchen und sich somit vor Produktpiraterie schützen. Zu diesen Rechten gehört neben Wettbewerbsrecht, Leistungsschutz und Kartellrecht, Geschäftsgeheimnissen, Namensrechten sowie Bildrechten und nicht zuletzt dem Urheberrecht außerdem der gewerbliche Rechtsschutz, welcher Kennzeichenschutz, technische und ästhetische Rechte beinhaltet. Ein auf diesem Gebiet erfahrener Rechtsanwalt ist vor allem für Betriebe in der Produktindustrie ratsam, da auf gewerblichen Rechtsschutz schon bei der Unternehmensgründung zu achten ist. Mittels des Arbeitnehmererfindergesetzes übernimmt der Rechtsanwalt außerdem den Erfinderschutz.

Gewerblicher Rechtsschutz vom Lizenzvertrag bis zur Vermarktung

Für gewerbliche Schutzrechte muss zunächst eine Lizenz erworben werden. Der Rechtsanwalt unterstützt Unternehmen bei der Patentanmeldung und dem Erhalt sonstiger Schutzzertifikate. Desweiteren ist Unterstützung durch den Rechtsanwalt im Bereich Sortenschutz und Halbleiterschutz sowie bei der Eintragung von Designs, Modellen, Gebrauchsmustern und Geschmackmustern empfehlenswert. Wer außerdem im Bereich der Pressearbeit und dem Umgang mit Werbung in den Medien seine eigene Marketingstrategie inklusive des individuellen Firmenlogos und Produktnamens schützen möchte, sollte einen Anwalt zu Rate ziehen.

Unlauterer Wettbewerb: Eine unbemerkte Gefahr

Besondere Vorsicht ist bei der Schöpfung von Marken oder Warenzeichen und sonstigen geschäftlichen Bezeichnungen, beispielsweise Werktiteln, geboten. Schnell können hier unbeabsichtigte Ähnlichkeiten zur Konkurrenz auftreten und eine Abmahnung, eine einstweilige Verfügung oder ein Vertragsstrafeversprechen stehen ins Haus. In diesem Falle sollte schnellstmöglich ein Rechtsanwalt kontaktiert werden, der die Verteidigung übernimmt. Außerdem gilt es, bei der Produktentwicklung auf die korrekte geografische Herkunftsangabe zu achten („Made in China“ etc.). Droht einem Betrieb unlauterer Wettbewerb durch die Konkurrenz, sollte frühzeitig ein Rechtsanwalt konsultiert werden, der als juristischer Vertreter den gewerblichen Rechtsschutz geltend machen kann. Bei Markenrechtsverletzung oder Urheberrechtsverletzung setzt er für Sie einen Auskunftsanspruch, Unterlassungsanspruch, Schadensersatzanspruch oder gar einen Vernichtungsanspruch außergerichtlich und notfalls auch vor Gericht durch.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für gewerblichen Rechtsschutz in Herne In der heutigen Zeit, die von Innovation und Markenvielfalt geprägt ist, wird der Schutz des geistigen Eigentums zu einem immer relevanteren Thema. Zwar besteht zur Vorbeugung von Monopolen eine eingeschränkte Nachahmungsfreiheit, doch mittels bestimmter Schutzrechte aus dem Bereich des Immaterialgüterrechts können Unternehmen ihre Geschäftsidee, Corporate Identity oder sonstige kreative […]


Rechtsanwalt für Handelsrecht in Herne

Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche

Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu diesem gelten außerdem aus dem historischen Kontext heraus Handelsbräuche und das Gewohnheitsrecht, ebenso aber auch öffentlich-rechtliche Regelungen vom Kaufmannsbegriff, dem Handelsregisterrecht und der kaufmännischen Buchführungspflicht über das Firmenrecht, das Wettbewerbsrecht und das Privatversicherungsrecht bis hin zum Bankrecht, Börsenrecht und Aktienrecht. Bei all diesen umfangreichen Rechtsgebieten und Abgrenzungen empfiehlt es sich für Kaufmänner und Kauffrauen, bei Fragen oder Problemen einen erfahrenen Rechtsanwalt zu konsultieren.

Nicht jede Tätigkeit ist automatisch ein Handelsgewerbe

Das Handelsrecht gilt bei allen Rechtsbeziehungen, in denen für mindestens einen Beteiligten die Definition des Kaufmannsbegriffs zutrifft. Ein Rechtsanwalt kann dies für Sie anhand der Voraussetzungen für die Kaufmannseigenschaft, nämlich dem Gewerbestatus der Tätigkeit und gleichsam deren Status als Handelsgewerbe sowie dem aktiven Betrieb eines solchen, feststellen. Als Gewerbe gilt hierbei eine erlaubte, selbstständige, sichtbare und planmäßige Beschäftigung, die der Gewinnerzielung dient. Ebenso kann der Anwalt prüfen, ob eine Eintragung oder Löschung im Handelsregister möglich ist.

Ein Rechtsanwalt hilft beim Umgang mit Privilegien und Pflichten

Für Kaufmänner und Kauffrauen, aber auch Handelsvertreter und Vertragshändler, ist bei Konflikten juristischer Beistand durch einen Rechtsanwalt unerlässlich, denn das Handelsrecht räumt nicht nur besondere Freiheiten ein, sondern bringt auch viele Verpflichtungen mit sich. Diese rechtliche Sonderstellung beruht auf dem höheren Grad an Erfahrung der Kaufleute gegenüber anderen Personen und bezweckt eine Beschleunigung der Abwicklung von Rechtsgeschäften, wie bei der Mängelrüge. Gerade durch eine sehr hohe Privatautonomie, einen hohen Verkehrsschutz und Vertrauensschutz (z.B. Publizitätsschutz des Handelsregisters) und die dem Handelsrecht eigene Formfreiheit der Rechtsgeschäfte gibt es für Kaufleute und Gewerbebetreiber einiges zu beachten, daher sollte ein Rechtsanwalt nicht erst im Falle eines Schiedsverfahrens, sondern bereits bei Eröffnung eines Gewerbes als Berater hinzugezogen werden. Auch bei speziellen Problemen bei verschiedenen Arten von Handelsgeschäften, beispielsweise dem Handelskauf, dem Kommissionsgeschäft sowie dem Frachtgeschäft, dem Speditionsgeschäft oder dem Lagergeschäft, und des Weiteren bei Fragen zu Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), dem Kontokorrent oder besonderen Bereichen wie dem Seehandel  ist ein kompetenter Rechtsanwalt der richtige Ansprechpartner für Kaufleute.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Handelsrecht in Herne Das „Sonderprivatrecht der Kaufleute“ und seine Geltungsbereiche Das Handelsrecht ist ein Teilgebiet des Privatrechts und gesondert vom Gesellschaftsrecht zu betrachten, besitzt allerdings auch in Handwerk und Industrie Gültigkeit. Da das Handelsrecht eine Ergänzung des Zivilrechts darstellt, findet hierbei das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) lediglich subsidiär zum Handelsgesetzbuch (HGB) Anwendung. Zusätzlich zu […]


Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Herne

Zahlungsunfähigkeit tritt oft schneller ein, als gedacht

Insolvenz (oder auch Konkurs) bedeutet eine Unfähigkeit eines Schuldners gegenüber einem oder mehreren Gläubigern, Finanzierungsverträge oder sonstige Verbindlichkeiten einzuhalten. In eine solche Situation können nicht nur Privatpersonen (Verbraucherinsolvenz), sondern auch Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler (Regelinsolvenz) heutzutage leider immer häufiger geraten, sodass eine Konfrontation mit dem Gerichtsvollzieher meist nicht lange auf sich warten lässt. Sowohl dabei, als auch im Falle eines Insolvenzdelikts wie der Verletzung der Buchführungspflicht, Bilanzierungspflicht und Antragspflicht sowie Untreue oder Betrug ist ein erfahrener Rechtsanwalt eine unerlässliche Vertretung vor der Staatsanwaltschaft.

Auf guten Rechtsbeistand darf beim Insolvenzverfahren nicht verzichtet werden

Ein Rechtsanwalt kann bei der Schuldenregulierung helfen, alle Zahlungsforderungen überprüfen sowie öffentliche Register nach vergessenen Gläubigern durchsuchen und schließlich bei einer außergerichtlichen Schuldenbereinigung helfen. Scheitert dieser Einigungsversuch und die Gläubiger stimmen einem Privatinsolvenzverfahren zu, so kann ein Antrag auf dessen Eröffnung beim Amtsgericht gestellt werden, sofern drohende bzw. bestehende Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung vorhanden sind. Als Sicherungsmaßnahme wird während des Verfahrens ein Insolvenzverwalter eingesetzt, welcher ein Verfügungsverbot über das Vermögen des Schuldners (Insolvenzmasse) verhängt. Außerdem werden Zwangsvollstreckungen und Verpfändungen seitens der Gläubiger untersagt. Wurden solche bereits bei sich ankündigendem Konkurs im Vorfeld zum Nachteil der Insolvenzmasse von einzelnen Gläubigern begangen, so besteht für die übrigen Gläubiger ein Insolvenzanfechtungsrecht, mittels welchem derartige Vermögensverschiebungen rückgängig gemacht werden können. Bei Abschluss des Verfahrens wird schließlich zunächst die Tilgung der Verfahrenskosten vorgenommen, anschließend mittels Zwangsversteigerung o.Ä. die Befriedigung aller Gläubiger durch gleichmäßige Verteilung der Insolvenzmasse.

Regelinsolvenz erfordert eine für alle Beteiligten annehmbare Lösung

Im Unternehmensinsolvenzverfahren ist das vorrangige Ziel die Arbeitsplatzerhaltung, gleichzeitig aber auch eine möglichst hohe Gläubigerbefriedigung. Dies wird, sofern keine Auffanggesellschaft vorhanden ist, mithilfe des Rechtsanwalts als Schuldnerberater durch Restrukturierungsmaßnahmen wie beispielsweise einen Insolvenzplan, Sanierung oder Übertragung des Betriebs versucht, um den Beschäftigten zumindest ein Insolvenzgeld bieten zu können. Hierbei gilt es, besonders Dauerschuldverhältnisse des Unternehmens auf ihre Rentabilität zu prüfen. Besteht keine Möglichkeit zum Erhalt des Betriebs, wird eine für die Gläubiger optimale Liquidation dessen vorgenommen.

Verbraucherinsolvenz: Ein Fall für den Rechtsanwalt

Für Privatpersonen mit einem erfahrenen Rechtsanwalt an ihrer Seite besteht im Privatinsolvenzverfahren die Chance einer Zahlungsentpflichtung, nämlich einer Restschuldbefreiung nach einer Frist von sieben Jahren. Hierbei muss zunächst eine Rückzahlung möglichst vieler Schulden an die Gläubiger geschehen, soweit dies nicht die Existenz des Schuldners gefährdet. Anschließend folgt eine sechsjährige Wohlverhaltensphase, nach welcher alle Restschulden erlassen werden und dem finanziellen Neubeginn nichts mehr im Wege steht.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht in Herne Zahlungsunfähigkeit tritt oft schneller ein, als gedacht Insolvenz (oder auch Konkurs) bedeutet eine Unfähigkeit eines Schuldners gegenüber einem oder mehreren Gläubigern, Finanzierungsverträge oder sonstige Verbindlichkeiten einzuhalten. In eine solche Situation können nicht nur Privatpersonen (Verbraucherinsolvenz), sondern auch Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler (Regelinsolvenz) heutzutage leider immer häufiger geraten, sodass eine Konfrontation […]


Rechtsanwalt für IT-Recht in Herne

Das Informationstechnologierecht (IT-Recht), oder auch EDV-Recht, Informatikrecht und Multimediarecht genannt, umfasst viele Rechtsgebiete, die beim Einsatz des Internets beispielsweise durch Computer zum Tragen kommen. Neben nationalen und internationalen Gesetzen zu Telekommunikationsrecht und Strafrecht gehören dazu vor allem das Vertragsrecht im elektronischen Geschäftsverkehr und das Immaterialgüterrecht inklusive des Datenschutzes. Für Softwareentwickler und Webentwickler, Nutzer und Betreiber von Online-Shops und sonstigen Webseiten ist ein Rechtsanwalt, der nicht nur über juristische, sondern auch technische Kenntnisse verfügt, in der rechtlichen Auseinandersetzung mit dem Internet als Medium unverzichtbar. Er berät Sie zum Telemediengesetz, Domainrecht, Markenrecht, Urheberrecht, Datenschutzrecht und zum E-Commerce-Recht.

Beim Einrichten einer Website gibt es vieles zu beachten

Gerade in der IT-Branche kann ein Rechtsanwalt dabei behilflich sein, mittels gewerblicher Schutzrechte geistiges Eigentum wie Werbekonzepte zu schützen. Auch beim Erwerb einer Internetdomain gibt es zahlreiche Bestimmungen im IT-Recht zu beachten, ebenso bei Quellenangaben, Verwendung von Markennamen auf einer Homepage, der Formulierung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und Nutzungsbedingungen, sowie der Angabe des Impressums. Außerdem berät ein Rechtsanwalt Internetnutzer bezüglich der Haftung von Onlinediensten, dem Zahlungsverkehr bei Onlineshops und Online-Abzocke durch Abofallen.

Rechtsbeistand ist beim Vertrieb von Software und IT-Leistungen unabkömmlich

Auch für Provider kann ein Rechtsanwalt eine willkommene Hilfe sein, denn heutzutage gilt es neben dem Softwarevertrag, welcher außer Verkauf, Leasing und Vermietung von Standardsoftware auch Customizing und Parametrisierung von Individualsoftware umfassen kann, außerdem Dienstleistungsverträge für Outsourcing, Wartung und agile Programmierung zu gestalten. Desweiteren bietet der Rechtsanwalt bei komplexen Rechtsfragen zur Haftung bei Cloud-Computing, Hosting und Systemadministration.

Augen auf bei Urheberrecht und Datenschutz

Besondere Vorsicht ist beim Gebrauch von Internet-Tauschbörsen geboten. Nicht selten kommt es hier zur Verletzung des Urheberrechts beim Download von Musikdateien und Videos oder der illegalen Vervielfältigung von Computerprogrammen. Bei Erhalt einer Abmahnung gilt es, sich vor Unterschreiben der Unterlassungserklärung frühzeitig an einen Rechtsanwalt zu wenden. Doch nicht nur das Urheberrecht, sondern auch der Datenschutz ist ein wesentlicher Sicherheitsfaktor im Umgang mit Informationstechnologien und elektronischer Datenverarbeitung. Juristische Beratung zu Themen wie Vorratsdatenspeicherung, Verschlüsselung, Datenschutzbestimmungen und Disclaimer sowie Verschwiegenheitspflicht ist für Betreiber eines Online-Portals unerlässlich.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für IT-Recht in Herne Das Informationstechnologierecht (IT-Recht), oder auch EDV-Recht, Informatikrecht und Multimediarecht genannt, umfasst viele Rechtsgebiete, die beim Einsatz des Internets beispielsweise durch Computer zum Tragen kommen. Neben nationalen und internationalen Gesetzen zu Telekommunikationsrecht und Strafrecht gehören dazu vor allem das Vertragsrecht im elektronischen Geschäftsverkehr und das Immaterialgüterrecht inklusive des Datenschutzes. Für Softwareentwickler […]


Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht in Herne

Da heutzutage Kapitalanlagen zur Steuerersparnis eine Selbstverständlichkeit sind, ist auch das damit verbundene Kapitalmarktrecht immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dieses ist essenziell für das Funktionieren der Wirtschaft, denn es gewährleistet die Effizienz des Kapitalmarktes als Teil des Finanzmarkts, bietet Schutz für Kapitalanleger und regelt Emission und Handel von Finanzinstrumenten. Solche Kapitalmittel sind meist Immobilien oder Unternehmenswerte und werden in Form von Wertpapieren als Anlageinvestition angeboten. Diese Wertpapiere wiederum werden durch Investmentfonds, beispielsweise Hedgefonds, Dachfonds, Immobilienfonds, Geldmarktfonds, Medienfonds, Rentenfonds, Schiffsfonds und Aktienfonds, an welchen Anleger jeweils Anteile erwerben können, zusammengefasst und verwaltet. Für Unternehmen als Emittenten, aber vor allem auch für Kapitalanleger ist juristische Beratung durch einen Rechtsanwalt in allen Bereichen des Kapitalmarktrechts unerlässlich, um Verluste und Rechtsverletzungen zu vermeiden.

Rechtsanwälte bieten Beratung im Wertpapierrecht, Aktienrecht und Börsenrecht

Wesentlicher Teil des Kapitalmarktrechts ist das Wertpapierrecht. Es betrifft Aktien, Pfandbriefe, Anleihen, Optionsrechte, Schuldscheine und Schuldverschreibungen oder Derivate. Ein auf diesem Gebiet erfahrener Rechtsanwalt berät hinsichtlich der Verbriefung solcher Finanzinstrumente und deren Vermarktung als Anlageprodukte. Desweiteren unterstützt er Unternehmer bei Fragen zu Schecks, Wechsel, Sparbüchern und Inhaberschuldverschreibung. Weitere für Emittenten wichtige Bereiche sind Aktienrecht und Börsenrecht. Ersteres betrifft vorranging Aktiengesellschaften, deren Gründung und die Durchführung von Hauptversammlungen sowie Publizitätspflicht und Organhaftung. Im Börsenrecht empfiehlt sich für eine Aktiengesellschaft kompetente Beratung durch einen Rechtsanwalt bei der Erstellung einer Börsenordnung, der Einrichtung von Handelsüberwachungsstelle und Börsenrat, aber auch der Konfrontation mit der Börsenaufsichtsbehörde.

Bei verlustreichen Investitionen und Kapitalanlagebetrug droht der finanzielle Ruin

Doch nicht jedes Green Investment oder Versicherungsmodell zur Altersvorsorge hält, was es verspricht. Scheitert eine Kapitalanlage, bleiben Zinsen und die damit verbundene Rendite aus oder eine Tilgungslücke kommt zutage, so lassen gravierende, möglicherweise existenzgefährdende Geldverluste nicht lange auf sich warten. Ein Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht unterstützt Opfer von Falschberatung, wenn Finanzvermittler ihren Aufklärungspflichten bezüglich Provision, Rückvergütung und vor allem Risiken nicht nachgekommen sind. Auch für geprellte Anleger ist Rechtsbeistand im Gewirr der verschiedenen Anlagemodelle unverzichtbar. Im Falle von Kursmanipulation durch Insidergeschäfte, Wertpapierbetrug oder dem Handel mit Schrottimmobilien gilt es, sich frühzeitig an einen Rechtsanwalt zu wenden.

Rechtsanwälte in Herne

Rechtsanwälte in Deutschland werden in einem zweistufigen System ausgebildet, die erste Stufe bildet dabei das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität, die zweite Stufe ist das Referendariat. Sowohl nach dem Studium als auch nach dem Referendariat stehen Staatsexamensprüfungen an. Deutschlandweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, in Herne haben sich über 120 Rechtsanwälte niedergelassen.

Rechtsanwalt für Kapitalmarktrecht in Herne Da heutzutage Kapitalanlagen zur Steuerersparnis eine Selbstverständlichkeit sind, ist auch das damit verbundene Kapitalmarktrecht immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Dieses ist essenziell für das Funktionieren der Wirtschaft, denn es gewährleistet die Effizienz des Kapitalmarktes als Teil des Finanzmarkts, bietet Schutz für Kapitalanleger und regelt Emission und Handel […]


Telefonische Rechtsberatung

Telefonische Rechtsberatung

  • sofortige Rechtsauskunft
  • anwaltliche Ersteinschätzung
  • zum Festpreis ab 29€
Online Rechtsberatung

Schriftliche Rechtsberatung

  • Antwort in Ø 2 Stunden
  • Schwarz auf Weiß
  • zum Festpreis ab 99€
Anwalt vor Ort

Rechtsberatung vor Ort

  • direkte Kontaktaufnahme zum Anwalt
  • rechtlicher, persönlicher Beistand
  • ausgewählte, profilierte Rechtsanwälte