Rechtsanwalt Saudi-Arabien

    Rechtsanwälte in Saudi-Arabien

    Saudi-Arabien (offiziell: Königreich Saudi-Arabien) ist ein Land auf der Arabischen Halbinsel. Seine Hauptstadt ist Riad, die Landeswährung ist der Saudi-Riyal. Das Land hat rund 29 Millionen Einwohner und eine Fläche von 2.149.690 km². Die Amtssprache ist Arabisch, die Staatsreligion der Islam. Englisch wird bedingt durch zahlreiche ausländische Gastarbeiter als Handelssprache bevorzugt. Saudi-Arabien verfügt über ein funktionierendes Sozialsystem, das den deutschen Krankenversicherungen ähnelt. Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf beträgt rund 25.000 USD.

    Schon sehr früh wurde das Gebiet von Saudi-Arabien besiedelt. Im 18. Jahrhundert versammelte der Stamm der bis heute herrschenden Saud die verstreuten Beduinen um sich. Es kam zum Krieg mit dem Osmanischen Reich, erst 1925 konnte Saudi-Arabien einen Sieg erringen und am 23. September 1932 einen eigenen Staat gründen. Nachdem innerhalb der Staatsgrenzen zahlreiche Erdölvorkommen entdeckt wurden, stieg der internationale Einfluss des Landes. Saudi-Arabien ist Gründungsmitglied der UNO, der Arabischen Liga und der OPEC sowie Mitglied der Welthandelsorganisation.

    Saudi-Arabien ist als absolute Monarchie organisiert, der König ist zugleich Staatsoberhaupt und Regierungschef. Er ernennt die Hälfte seiner 150 Minister, die andere Hälfte wird vom Volk gewählt, wobei 2015 zum ersten Mal auch das Frauenwahlrecht in Kraft tritt. Die Minister verfügen über wenig politischen Einfluss und haben lediglich eine beratende Funktion. Saudi-Arabien ist in 13 Provinzen mit 118 Gouvernements gegliedert.

    Aufgrund des weltweit größten Erdölvorkommens gehört Saudi-Arabien zu den reichsten Ländern der Welt. Die wichtigste Einnahmequelle ist der Export des Erdöls sowie weiterer Bodenschätze wie Erdgas, Gold und Phosphor. Um wirtschaftlich unabhängig von Importen zu sein, wird unter großen finanziellen Aufwand Landwirtschaft betrieben. Die Infrastruktur ist gut ausgebaut: Saudi-Arabien verfügt über ein rund 200.000 km langes Straßennetz sowie eine Zugverbindung von Riad nach Al Hofuf. Außerdem gibt es drei internationale Flughäfen sowie einige Häfen. Die meisten Touristen sind muslimische Pilger, die die im Land gelegene Kaaba in Mekka sowie die Ruhestätte des Propheten Mohammed in Medina besuchen. Aufgrund des am Koran orientierten Rechtssystems sind öffentliche Theater und Kinos verboten.

    Rechtsanwälte in Saudi-Arabien

    In Saudi-Arabien gilt das islamische Recht nach der Scharia. Dabei überprüft der Oberste Gerichtshof alle von den Bezirksgerichten ausgesprochenen körperlichen Strafen wie die im Land existierende Todesstrafe für Vergehen wie Mord oder Vergewaltigung. Es herrscht kein Anwaltszwang, auch bei einem Strafverfahren wird kein Pflichtverteidiger gestellt. Ausnahmen werden häufig bei Ausländern gemacht, die dann einen Anwalt gestellt bekommen. Es gibt keine Gerichtsgebühren, jedoch auch keine Prozesskostenhilfe. In Saudi-Arabien ist eine Tätigkeit als Rechtsanwalt oder als Rechtsberater möglich.

    Um in Saudi-Arabien als Rechtsanwalt tätig werden zu können ist ein Studium der Rechtswissenschaften oder des islamischen Rechts nötig. Im Anschluss daran muss der Anwaltsanwärter für mindestens drei Jahre in einer Anwaltskanzlei arbeiten, um Berufserfahrungen zu sammeln. Wurde ein Masterabschluss erreicht, so sinkt diese Zeit auf ein Jahr, bei einem Doktorabschluss ist kein Praxisjahr mehr nötig. In Saudi-Arabien sind zahlreiche Rechtsanwälte tätig, die meisten davon sprechen Englisch, einige wenige sogar Deutsch.