Rechtsanwalt São Paulo

Rechtsanwälte in São Paulo und Umgebung

São Paulo ist mit seinen knapp 11,1 Millionen Einwohnern nicht nur die größte Stadt Südamerikas und eine der größten Städte weltweit, sondern auch der größte industrielle Ballungsraum Lateinamerikas. Zahlreiche in São Paulo ansässige internationale Konzerne und der Sitz der einzigen brasilianischen Börse in der Stadt unterstreichen die wirtschaftliche Bedeutung Sao Paulos für ganz Brasilien.

São Paulo wurde am 25. Januar 1554 von zwei jesuitischen Missionaren gegründet. Aufgrund der geringen Produktivität der örtlichen Zuckerrohrplantagen blieb die Stadt jedoch lange Zeit verhältnismäßig klein, erst ab dem 17. Jahrhundert konnte Weizen exportiert werden. 1711 bekam Sao Paulo Stadtrechte zugebilligt, 1822 wurde hier die Unabhängigkeit Brasiliens von Portugal ausgerufen. Einen ersten Entwicklungsschub erfuhr die Stadt ab 1850, als man mit dem Anbau und Verkauf des hier gut wachsenden Kaffees begann. Ab dem Ende des 19. Jahrhunderts setzte schließlich die Industrialisierung der Stadt und der Region ein, ein begünstigender Umstand dabei war die geringe Entfernung São Paulo zur Stadt Santos mit ihrem Atlantikhafen. Verbunden hiermit fand außerdem ein stetiges, bis heute anhaltendes Bevölkerungswachstum statt.

Über den größten lateinamerikanischen Flughafen São Paulo-Guarulhos ist die Stadt an den internationalen Flugverkehr angeschlossen, seit den 1860er Jahren bestehen Eisenbahnverbindungen in andere Landesteile. Der Nahverkehr stellt eines der größten Probleme der Stadt dar: Staus sind so weit verbreitet, dass gut situierte Bewohner São Paulos sich häufig von Hubschraubern an ihr Ziel bringen lassen. São Paulo ist Sitz eines Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland.

São Paulos Anteil am Bruttoinlandsprodukt Brasiliens beträgt etwa 15%, die Stadt ist für rund zwei Drittel des brasilianischen Stromverbrauchs verantwortlich. 90% Kraftfahrzeuge, sowie 60 % der in Brasilien hergestellten Maschinen und Werkzeuge kommen hierher.