Rechtsanwalt Porto Alegre

Rechtsanwälte in Porto Alegre und Umgebung

Porto Alegre ist eine der führenden Metropolen Brasiliens und liegt im Süden Brasiliens am Zusammenfluss mehrerer Flüsse in den Rio Guiba. Die Metropole ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum im Süden des Landes und gilt als eine der lateinamerikanischen Metropolen mit der höchsten Lebensqualität. In Porto Alegre leben über 1,5 Millionen Menschen. 

Geschichtliche Entwicklung

Im Jahr 1772 entdeckten die Portugiesen das Delta des Guaiba-Flusses mit seiner großen Meeresbucht als idealen natürlichen Hafen. Das Umland war jedoch nur Brachland und so fasste die portugiesische Regierung den Entschluss, im Süden Brasiliens große Ansiedlungen vorzunehmen. Eine Kuriosität war, dass nur verheiratete Paare auf den Parzellen siedeln durften. So kam es, dass die Schiffe von den Azoren in der Mehrheit Paare dorthin brachten. Der Hafen erhielt bald den Spitznamen „Pärchenhafen“ oder „Porto dos Casais“. 1763 kam es zu einer spanischen Invasion auf die damalige Hauptstadt Rio Grande und so verlagerte der Gouverneur José Macelino de Figeuiredo seinen Amtssitz nach Porto dos Casais. Nur zehn Jahre später wurde der provisorische Sitz des Gouverneurs offiziell zur Hauptstadt der Region. In dieser Zeit erhielt der Ort auch seinen heutigen Namen.  

Wirtschaft & Infrastruktur

Aufgrund der Lage an der Mündung mehrerer schiffbarer Flüsse wurde Porto Alegre ein wichtiger Binnenhafen und eine der herausragenden Industrie- und Handelsstädte Südbrasiliens. Die Erzeugnisse der ertragreichen Landwirtschaft und Viehzucht, etwa Leder und Lebensmittel wie Sojabohnen, Fleisch und Reis, werden in zahlreiche Länder exportiert.

International angebunden ist die südbrasilianische Metropole über den Flughafen Aeroporto Internacional Salgado Filho. Der moderne Flughafen wird unter anderem von Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Hannover, München oder Berlin angeflogen. Das wichtigste Verkehrsmittel in der Metropole ist die Metrô de Porto Alegre. Rund 300.000 Menschen nutzen die U-Bahn täglich auf dem 33 Kilometer langen Liniennetz.

Rechtsanwälte in Porto Alegre

Die Rechtsanwaltsausbildung umfasst in Brasilien ein fünf- bis achtjähriges Grundstudium sowie einen anschließenden Master- oder Doktorabschluss. Zudem hat die Regierung das sogenannte OAB-Examen eingeführt, welches nur rund 15% aller Absolventen bestehen. Aufgrund dieser geringen Rate sind in Brasilien nur etwa 700.000 Anwälte in der „Ordem dos Advogados do Brasil“ eingetragen. In Porto Alegre selbst praktizieren wenige tausend davon, z.T. auch in deutscher Sprache.