Rechtsanwalt Panama

    Rechtsanwälte in Panama

    Der mittelamerikanische Staat Panama erstreckt sich zwischen Costa Rica und Kolumbien über eine Fläche von rund 75.000 Quadratkilometern. Die Hauptstadt des Landes ist Panama-City, in der 1,5 von insgesamt 3,8 Millionen Einwohner leben. Der Großteil der Bevölkerung gehört dem römisch-katholischen Glauben an, vertreten sind darüber hinaus Protestanten, Juden und Moslem. Die Amtssprache von Panama ist Spanisch.

    Panama ist ein demokratisches Land, in dem der Präsident zugleich das Staatsoberhaupt und der Regierungschef ist. Das Parlament, Asamblea Legislativa genannt, setzt sich aus 71 Sitzen zusammen. Am 3. November begehen die Panamaer ihren Nationalfeiertag, an dem sie die Unabhängigkeit von Kolumbien zelebrieren. Das Klima in Panama ist das ganze Jahr über tropisch, variiert jedoch innerhalb der verschiedenen Höhenlagen. Charakteristisch für das panamaische Wetter sind Trocken- und Regenzeiten.

    Verkehrsverbindungen

    Das Straßennetz in Panama ist, bis auf den östliches Teil des Landes, gut ausgebaut. Eine der bedeutendsten Schnellstraßen ist die Panamericana, die an der Pazifikküste entlang von Panama-City nach Costa Rica führt. Im Grenzgebiet von Panama und Kolumbien ist diese Straße jedoch unterbrochen, da sich dort Urwaldgebiet befindet. Die wichtigste Wasserstraße ist der über 80 Kilometer lange  Panamakanal, der zwischen dem Pazifischen Ozean und dem Atlantik gebaut und 1914 eröffnet wurde. Er ist weltweit von Bedeutung, da Schiffe auf diesem Weg die Landenge von Panama überqueren können und nicht über die Südspitze Südamerikas fahren müssen.

    Die einzige Eisenbahnlinie in Panama verkehrt zwischen Panama-Stadt und Colón. Alle größeren Orte des Landes werden mit Überlandbussen erreicht. Der größte Flughafen befindet sich circa 25 Kilometer östlich von Panama-Stadt und verfügt über nationale und internationale Verbindungen. Außerdem ist er der Heimatflughafen der nationalen Fluggesellschaft Copa Airlines.

    Wirtschaftsstruktur von Panama

    Rund ein Drittel des elektrischen Stroms wird in Panama in Wärmekraftwerken erzeugt, die anderen zwei Drittel größtenteils über Wasserkraft. Der Panamakanal ist die wichtigste Einkommensquelle des Landes. Wirtschaftlich von Bedeutung ist außerdem die Registrierung von Schiffen. Über 80 Prozent des Bruttoinlandprodukts werden im Dienstleistungssektor erwirtschaftet, die übrigen Prozent in der Industrie, Land- und Fortwirtschaft sowie durch Bergbau und Fischerei. Produkte aus diesen Bereichen sind unter anderem Salz, Zement, Zigaretten, Zuckerrohr, Tropenfrüchte wie zum Beispiel Ananas und Bananen, Reis, Kaffee, Kakao und Mais. Rohstoffe, die abgebaut werden, sind Kupfer und Gold.

    Zu den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in Panama gehören die privilegierte geografische Lage an zwei Ozeanen, gute Flugverbindungen im lateinamerikanischen Raum, ein modernes Finanzzentrum sowie die Freihandelszone Colón und die Anbindung an den Dollar. Die größten Handelspartner sind die USA, China, Japan, Mexiko, Kolumbien und die Europäische Union.

    Bildung und Kultur

    Das Schulsystem in Panama setzt sich aus sechs Jahren Primarschulunterricht und sechs Jahren Sekundarschulunterricht zusammen. Drei Jahre der Sekundarstufe finden an einer allgemeinbildenden Schule statt, die restlichen drei an einer berufsorientierten. In Panama existieren fünf öffentliche Hochschulen, eine kirchliche Universität und private Einrichtungen. Insgesamt gibt es rund 100.000 Studierende.

    Zu den kulturellen Attraktionen Panamas gehört die koloniale Altstadt „Casco Antiguo“ in Panama-Stadt, die seit 1997 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes  steht. In diesem Viertel  befindet sich das Nationale Kulturinstitut INAC, welches über ein Operntheater von 1909, ein Sinfonieorchester und ein Ballett verfügt und eine Reihe kultureller Veranstaltungen organisiert. Die wichtigsten Museen des Landes sind das Kanalmuseum und das Museum für moderne Kunst. Landschaftlich sind die Nationalparks Darien und Voiba von Bedeutung sowie das Naturschutzgebiet La Amistad.