Rechtsanwalt Palermo

Rechtsanwälte in Palermo und Umgebung

Palermo ist die Hauptstadt und mit rund 678.000 Einwohnern auch die größte Stadt der italienischen Autonomen Region Sizilien. Die Stadt liegt im Nordwesten Siziliens, an den Ufern des Mittelmeeres. Palermo kann auf eine lange und wechselvolle, sich im Stadtbild widerspiegelnde Geschichte zurückblicken, was in den letzten Jahren unter anderem zu einem kontinuierlichen Anstieg der Touristenzahlen geführt hat.

Die italienische Autobahn A-19 führt über das Stadtgebiert von Palermo und verläuft ostwärts bis Termini Imerese an der Küste entlang um dann ins Inselinnere abzuzweigen, wodurch Enna und Catania an Palermo angebunden werden. Weiter an der Küste entlang führt als Abzweigung von der A-19 die A-20, die eine schnelle Verbindung nach Messina ermöglicht. Der internationale Flughafen Palermo-Punta Raisi „Falcone e Borsellino“ liegt einige Kilometer außerhalb der Stadt, ist von dort aber gut über die Autobahn zu erreichen. Er wird jährlich von etwa 4,5 Millionen Fluggästen genutzt.

Trotz der zunehmenden Bedeutung des Dienstleistungssektors (Tourismus) in Palermo gibt es nach wie vor einige Industriebetriebe am Standort, die der chemischen Industrie, dem Schiffbau und dem Maschinenbaus zuzurechnen sind. Für die bereits erwähnte zunehmende Beliebtheit Palermos bei Touristen ist neben der malerischen Lage der Stadt auch ihr Erbe an Baudenkmälern, Museen und anderen kulturellen Einrichtungen verantwortlich. Bedeutendster Kirchenbau in Palermo ist die Kathedrale Maria Santissima Assunta, die ab 1184 errichtet wurde.

Palermo wurde bereits im 8. Jahrhundert v.Chr. durch die Phönizier gegründet. Nachdem es später unter der Herrschaft der Karthager stand, wurde es 254 v.Chr. durch das römische Reich erobert. Nach dem Untergang des weströmischen Reiches wurde Palermo von den Vandalen geplündert und war danach lange Zeit Teil des oströmischen Reiches. Von 831 bis 1072 herrschten auf Sizilien islamische Herrscher, dann wurde Palermo Hauptstadt des entstehenden normannischen Königreiches. Nachdem es später Residenzstadt der Staufer war, verlor Palermo ab dem 13. Jahrhundert zunächst an Bedeutung. Im zweiten Weltkrieg musste Palermo schwere Zerstörungen ertragen.

Rechtsanwälte in Palermo

In Palermo haben sich mehr als 1.100 Rechtsanwälte niedergelassen. Das Studium der Rechtswissenschaften, das angehende Rechtsanwälte in Italien durchlaufen müssen, dauert im Regelfall fünf Jahre. Diese fünf Jahre gliedern sich in ein dreijähriges Grundstudium und eine zweijährige Spezialisierungsphase, in welcher die angehenden Rechtsanwälte in Italien an den Beruf Rechtsanwalt herangeführt werden. Jeder Rechtsanwalt in Italien ist automatisch Mitglied im Consiglio Nazionale Forense, der italienischen Anwaltskammer.