Rechtsanwalt Ostrau

Rechtsanwalt in Ostrau und Umgebung

Ostrau (tschechisch „Ostrava“) ist mit seinen 300.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt der Tschechischen Republik. Als Hauptstadt der Mährisch-Schlesischen Region ist sie zugleich die östlichste Großstadt des Landes.

Wirtschaft & Geschichte

Die Stadt an der Oder erhielt bereits 1279 das Stadtrecht. Große Bedeutung erreichte sie jedoch erst ab dem 18. Jahrhundert als „Ruhrgebiet des Ostens. Bevölkerungswachstum und Beschäftigungsquote stiegen rapide mit dem intensiven Abbau von Steinkohleflözen ab 1763. Mit der Gründung der Wittkowitzer Eisenhüttenwerke 1827 festigte Ostrau ihre Stellung als Zentrum der Stahlindustrie. Noch im Jahre 1990 beschäftigten die Kohlegruben etwa 100.000 Arbeiter. In den 1990er Jahren, nach dem Ende des Ostblocks, erlebte die mährische Schwerindustrie ihren Niedergang. 1994 wurde die letzte Steinkohlegrube geschlossen. Dieser Strukturwandel konnte nur schwer aufgefangen werden, weshalb die Arbeitslosenquote mit 10% für tschechische Verhältnisse noch immer relativ hoch ist. 

Kultur & Sehenswürdigkeiten

Heute ist Ostrau eine kleine aber feine Metropole. Die Stodolní-Straße (dt. Scheunenstraße) ist eines der größten Amüsierviertel der Tschechischen Republik. Unter der Woche ist die Straße eine Fußgängerzone mit Restaurants, Kaffehäusern und Hotels, am Wochenende wiederum ein Vergnügungsviertel vieler partyhungriger Menschen aus Ostrau und Umgebung. Das Stadtbild wird vom 85m hohen Turm des Neuen Rathauses geprägt. Das Alte Rathaus aus dem sechzehnten Jahrhundert ist das älteste erhaltene öffentliche Gebäude der Stadt. Es beherbergt heute das Stadtmuseum. Weitere Sehenswürdigkeiten und beliebte Fotomotive sind das kreisrunde Auditorium Maximum der Technischen Universität sowie die gewaltige Front des in den Jahren 1906-1907 erbauten Antonín-Dvorák-Theaters, welche an eine antike Kirche erinnert.

Infrastuktur

Der öffentliche Personenverkehr innerhalb der Stadt wird mit Omni-Bussen und einem 65km langen Straßenbahnnetz geregelt. Für den Nah- und Fernverkehr dient der Hauptbahnhof im  Stadtteil Přívoz. In ihm zweigt die Bahnstrecke nach Ostrava von der Hauptstrecke Wien-Kraków ab. Als neuer Hauptbahnhof der Region wird allerdings derzeit der weiter außerhalb des Stadtzentrums gelegene Bahnhof Ostrava-Svinov ausgebaut. Die Stadt besitzt zudem einen eigenen Flughafen mit Verbindungen nach Prag, Wien und München.