Rechtsanwalt Niederlande

Rechtsanwalt in den Niederlanden

Die Niederlande sind ein westeuropäischer Staat mit rund 16,7 Millionen Einwohnern. Östlicher Nachbar der Niederlande ist Deutschland, südlicher Nachbar ist Belgien, der Westen und der Norden des Landes liegen an der Nordsee. Die Niederlande sind ein wohlhabender Industrie- und Dienstleistungsstaat und können ein hohes pro-Kopf-BIP und  niedrige Arbeitslosenquoten verzeichnen. Hauptstadt der Niederlande ist Amsterdam, der Regierungssitz ist Den Haag.

Das heutige Gebiet der Niederlande lag ab dem zehnten Jahrhundert im Heiligen Römischen Reich. Ab dem 12. Jahrhundert bildeten sich verhältnismäßig autonome Gebiete heraus, darunter Holland, das Bistum Utrecht, Brabant und Seeland. Im 15. Jahrhundert gelangte das Gebiet unter die Herrschaft der Habsburger, Kaiser Karl V. nannte seinen Machtbereich in den heutigen Staaten Niederlande, Belgien und Luxemburg „niedere Lande“. Ab den 1560-er Jahren begannen sich die Niederländer gegen die Herrschaft der spanischen Krone (Philipp II. von Spanien war der Sohn von Karl V.) zu erheben, 1581 entstand zunächst die Republik der Sieben Vereinigten Provinzen (Vereinigte Niederlande). Mit dem Ende des dreißigjährigen Krieges wurde die Republik formal unabhängig. Von 1795 bis 1806 existierte zur Zeit der napoleonischen Kriege die  Batavische Republik, diese war mit Frankreich verbündet, 1806 setzte Napoleon seinen Bruder als König ein und annektierte das Land 1810 schließlich ganz. 1815 entstand schließlich das bis heute bestehende Vereinigte Königreich der Niederlande. Im zweiten Weltkrieg waren die Niederlande fast fünf Jahre lang durch die deutsche Wehrmacht besetzt. Die Niederlande waren Gründungsmitglied der EU und sind von Anfang an Teil des Euro-Währungsraumes gewesen.

Die politische Kultur in den Niederlanden gilt seit jeher als liberal. Eine bedeutende Geschichte hat die niederländische Malerei, berühmte Vertreter sind Vermeer, Rembrandt und van Gogh. Nationalsport der Niederlande ist Fußball, die Nationalmannschaft konnte 1988 den Europameisterschaftstitel erringen und wurde zudem dreimal Vizeweltmeister.

Die Wirtschaft des Landes wird heute vom tertiären Sektor dominiert, ein erheblicher Teil der Ausfuhr aus den Niederlanden kommt aber nach wie vor aus der Landwirtschaft (Käse, Zwiebeln, Blumen). Die bekanntesten Unternehmen aus den Niederlanden sind Royal Dutch Shell (Mineralöl), die ING-Gruppe (Finanzdienstleister), Unilever (Konsumgüter), Schlumberger (Mineralöl) und Lyondellbasell Industries (Chemie).

Mit zahlreichen Autobahnen und Schnellstraßen, den viertgrößten Flughafen Europas, Amsterdam Schiphol, und den bedeutendsten und größten Seehafen des Kontinents in Rotterdam verfügen die Niederlande über eine ausgezeichnete Verkehrsinfrastruktur. 

Rechtsanwälte in den Niederlanden

Grundlage für den Zugang zum Anwaltsberuf ist in den Niederlanden ein Studium der Rechtswissenschaften. Um ein Jura-Studium in den Niederlanden aufnehmen zu können, müssen bestimmte Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sein. Man benötigt einen höheren Schulabschluss, der ungefähr der deutschen Hochschulreife entspricht. Das Studium der Rechtswissenschaften folgt dem Bologna Modell und untergliedert sich in ein dreijähriges Bachelorstudium, an das sich verschiedene Masterstudiengänge anschließen, die ein bis zwei Jahre dauern. In den Niederlanden muss sich ein angehender Rechtsanwalt schon ziemlich früh auf seine Rechtsgebiete spezialisieren, bereits im zweiten Studienjahr. Diese Spezialisierung hat zudem Auswirkungen auf den späteren Masterstudiengang, in welchem die Studierenden ihre Kenntnisse in ihrem jeweiligen Rechtsgebiet vertiefen. An das Studium der Rechtswissenschaften schließt sich eine dreijährige Berufsausbildung an, die unter der Aufsicht eines zugelassenen Anwalts, eines Paten (Patroon), stattfindet und während der auch zahlreiche kostenpflichtige Kurse besucht werden müssen. Durch die Anwaltskammer wird der angehende Anwalt vereidigt, sodass er vor Gericht auftretungsberechtigt ist. Die meisten Rechtsanwaltskanzleien übernehmen nach der Ausbildungszeit ihre Schützlinge. Ein Angebot als fester Partner erhalten die Anwälte allerdings häufig erst nach sechs Jahren Berufserfahrung. Rechtsanwälte in den Niederlanden sind allesamt Pflichtmitglieder in der Niederländischen Anwaltskammer (Orde van Advocaten).