Rechtsanwalt Steuerrecht in Neuseeland

    Ergebnisse eingrenzen:
    Rechtsgebiete

    Fachanwaltschaften

    Rechtsanwalt zum Steuerrecht in Neuseeland

    Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht betreut seine Mandanten im Steuerverfahrensrecht und Steuerstrafrecht.

    Steuerverfahrensrecht

    Unter dem Steuerverfahrensrecht – auch „Steuerstreit“ genannt – werden alle streitigen Auseinandersetzungen zwischen dem Steuerpflichtigen und dem Finanzamt über Steuern und Abgaben zusammengefasst. Dabei lassen sich die behördlichen oder außergerichtlichen Verfahren mit dem Finanzamt und die gerichtlichen Verfahren vor dem Finanzgericht unterscheiden. Hohe Praxisrelevanz haben neben Steuererklärung, Steuerbescheid und Haftungsbescheid im Allgemeinen vor allem das Einspruchsverfahren beim Finanzamt und das Klageverfahren vor dem Finanzgericht.

    Sollten Sie die Richtigkeit Ihres Steuerbescheids oder einer sonstigen Maßnahme der Finanzbehörde bezweifeln, ist es ratsam, schnell zu handeln. Nur so kann vermieden werden, dass die wichtige Einspruchsfrist oder Klagefrist versäumt wird und dem Betroffenen hierdurch die Möglichkeit genommen wird, sich im Rahmen eines Steuerstreits gegen eine finanzbehördliche Maßnahme zu wehren.

    Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht unterstützt Sie sowohl bei gerichtlichen als auch bei außergerichtlichen Steuerstreitverfahren. Zu dem Beratungsspektrum auf dem Gebiet des Steuerstreitverfahrens gehört, dass Sie von Beginn bis Abschluss sicher durch Ihren Steuerstreit geführt werden. Der Rechtsanwalt tritt für Sie mit dem zuständigen Finanzamt in Kontakt und nimmt Verhandlungen mit diesem auf. Zudem führt er Ihr Einspruchsverfahren vor der Finanzbehörde, beantragt einstweiligen Rechtsschutz oder beschreitet mit Ihnen den Klageweg vor dem Finanzgericht.

    Falls Sie betroffen sind, sollten Sie deshalb zeitnah einen Rechtsanwalt für Steuerrecht Ihres Vertrauens aufsuchen, der Ihre Handlungsmöglichkeiten aufzeigt und mit Ihnen eine Strategie für ein möglichst erfolgsversprechendes weiteres Vorgehen entwickelt.

    Steuerstrafrecht

    Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht vertritt Mandanten auch im Steuerstrafrecht. Auch im Steuerstrafrecht gilt das Aussageverweigerungsrecht und Recht auf einen Verteidiger. Im Steuerstrafrecht gelten aber im Gegensatz zum sonstigen Strafrecht eine Vielzahl von besonderen Vorschriften und Besonderheiten. Eine professionelle Vertretung durch einen Rechtsmann ist hier unbedingt geboten.

    Das Ziel ist oft die Vermeidung der Hauptverhandlung, soweit schon ein Ermittlungsverfahren läuft, ansonsten die Vermeidung des Ermittlungs- und Strafverfahrens überhaupt.

    Die strafbefreiende Selbstanzeige nach einer Steuerhinterziehung gilt als Königsweg zur Behebung von Problemen mit dem Steuerstrafrecht im Frühstadium. Die Steuerfahndung ist oft der dramatische Einstieg in ein Verfahren im Steuerstrafrecht. Die Rechte gegenüber der Steuerfahndung sind oft unbekannt. Die Verteidigung im Steuerstrafverfahren bedeutet immer auch die Klärung der Probleme im Steuerrecht, zum Beispiel bei einer Steuerschätzung. Auch Fragen rund um Bankengeheimnis und Ermittlungen der Steuerfahndung sowie Bankenfälle, besonders in Luxemburg, Österreich, Schweiz oder Liechtenstein gehören zum Aufgabengebiet eines Rechtsanwalts für Steuerrecht.

    Ein Rechtsanwalt für Steuerrecht ist ferner Ihr Ansprechpartner für Maßnahmen gegen Denunziation oder bei Gefahr von anonymen Anzeigen Missgünstiger, sogenannten „Windhundverfahren“. Außerdem erfolgt die Beratung zum Amnestiegesetz (StraBEG) oder zu den Folgen fehlerhafter Anträge.

    Rechtsanwälte in Neuseeland

    Für Rechtsanwälte in Neuseeland besteht Mitgliedszwang in der New Zealand Law Society (NZLS), die mit der deutschen Rechtsanwaltskammer vergleichbar ist. Um den Beruf eines Rechtsanwalts ausüben zu dürfen, ist ein juristisches Bachelorstudium und ein darauf aufbauender, rechtswissenschaftlicher Fachkurs, der etwa 19 Wochen dauert, erforderlich. Die durchschnittlichen Kosten für den vierjährigen Bachelor of Laws betragen rund 22.500 Dollar, die für den obligatorischen Lehrgang etwa 4.500 Dollar. Des Weiteren ist ein Zertifikat notwendig, welches dem Rechtsanwaltskandidaten einen geeigneten Charakter bescheinigt. Dieses Zertifikat wird von der NZLS ausgestellt. Außerdem bedarf es einer Zulassung als Barrister und Solicitor vom High Court und einer Arbeitserlaubnis der Anwaltskammer.

    Neuseeländische Universitäten, an denen Jura studiert werden kann, befinden sich in Auckland, Waikato, Wellington, Canterbury und Otago.  Die berufsspezifischen Kurse werden in verschiedenen Centren von dazu berechtigten Instituten angeboten. Insgesamt gibt es in Neuseeland rund 12.500 Rechtsanwälte. Sie können zum Beispiel bei Gerichten, in Kanzleien, Organisationen, Unternehmen und Regierungsbehörden tätig sein.