Rechtsanwalt Neu Delhi

    Rechtsanwälte in Neu Delhi und Umgebung

    Neu-Delhi ist die Hauptstadt der Republik Indien. Die Stadt hat rund 250.000 Einwohner und ist der Sitz der indischen Regierung, des Parlaments und der obersten Gerichte. Das Regierungsviertel Neu-Delhi wird von der weitaus größeren Stadt Delhi und ihrem Ballungsraum umschlossen und bildet eine der fünf Statutarstädte von Delhi. Davon grenzt sich die alternative Einteilung in die neun Stadtdistrike ab.

    Die heutige Hauptstadt der Republik Indien wurde erst im Jahr 1931 zum Zentrum des Landes, die vorherige Hauptstadt Kalkutta sollte auf Wunsch des britischen Monarchen Georg V. ersetzt werden. Ab dem Jahr 1911 planten die Architekten Edwin Lutyens und Herbert Baker die neue Regierungsstadt, die insbesondere durch ihre zahlreichen Parks und die Gebäude im Kolonialstil gekennzeichnet ist. Nach dem Ende der Bauarbeiten wurde Neu-Delhi am 13. Februar 1931 offiziell zur neuen Hauptstadt von Indien.

    Die Stadt bildet ein wichtiges wirtschaftliches und verwaltungstechnisches Zentrum von Indien. Der Dienstleistungssektor ist führend, zahlreiche Unternehmen der Bereiche der Informationstechnologie, der Telekommunikation, der Medien haben ihren Sitz in der Stadt. Zu den wichtigsten Arbeitgeber zählen die größte Bank von Indien und das staatliche Unternehmen Bharat Heavy Electricals.

    Neu-Delhi verfügt über eine ausgeprägte Infrastruktur, es gibt einen Bahnhof, der eine Anbindung in die umliegenden Stadtbezirke ermöglicht. Des Weiteren ist eine Fahrt mit der Metro möglich, die sich auf einer Länge von rund 180 km über die gesamte Stadt erstreckt. Zusätzlich gibt es ein recht ungeordnetes System von Busverbindungen innerhalb der Stadt und Überlandbusse, die bis nach Nordindien fahren. Der Indira Gandhi International Airport bietet zahlreiche Flüge bis nach Europa an.

    Neu-Delhi ist aufgrund seiner zahlreichen Museen bei Touristen sehr beliebt. Besonders das Nationalmuseum und das Gandhi-Museum bieten einen wichtigen Einblick in die indische Geschichte und Kultur. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das India Gate, das Parlamentsgebäude, die Residenz des Präsidenten sowie die Rajpath-Promenade, die diese Gebäude miteinander verbindet.

    Rechtsanwälte in Neu-Delhi

    Um in Indien als Rechtsanwalt zu arbeiten, wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften benötigt. Direkt nach der High-School wird das fünfjährige Grundstudium absolviert, im Anschluss daran folgt das dreijährige Aufbaustudium. Zur Beschränkung der Studienzahlen des praxisorientierten Studiengangs muss ein Einstufungstest absolviert werden. Im Anschluss an das Studium muss vor der Mitgliedschaft in der Anwaltskammer eine generalisierte Prüfung abgelegt werden. Aufgrund der relativ geringen Einwohnerzahl von Neu-Delhi sind in dem Regierungsbezirk nur etwa hundert Anwälte tätig.