Rechtsanwalt Ljubljana

  • Andrej Kirm

  • Mag. Vid Leskovec, LL.M (Heidelberg)

    Dieser Anwalt ist mit dem rechtsanwalt.com Gütesiegel ausgezeichnet
  • Domen Neffat

  • Tadej Vodičar, LL.M.

  • Dr. Aleš Vodičar

    Dieser Anwalt ist mit dem rechtsanwalt.com Gütesiegel ausgezeichnet
  • Dr. Jorg Sladič

Rechtsanwälte in Ljubljana und Umgebung

Ljubljana (deutsch: Laibach) ist die Hauptstadt des EU-Mitgliedsstaates Slowenien. Mit seinen rund 280.000 Einwohnern  ist Ljubljana zugleich auch die größte Stadt des Landes; als administratives Zentrum sowie wirtschaftliches und kulturelles Herz Sloweniens kommt Ljubljana auch überregional große Bedeutung zu. Seit 1461 ist Ljubljana Sitz des gleichnamigen Erzbistums der römisch-katholischen Kirche.

Ljubljana liegt im Zentrum Sloweniens, und bildet den wichtigsten infrastrukturellen Knotenpunkt des Landes. Die beiden längsten und wichtigsten Autobahnen des Landes, die A1 und die A2, kreuzen sich in Ljubljana und verbinden die Stadt so auf schnellem Wege mit den umliegenden Nachbarstaaten und der Adriaküste. Der nördlich der Stadt gelegene internationale Flughafen Ljubljana wird jährlich von rund 1,2 Millionen Fluggästen genutzt und bietet Flugziele in ganz Europa an. Auch im Schienenverkehr ist Ljubljana das Herz des Landes, der Hauptbahnhof der Stadt ist der größte Sloweniens.

In Ljubljana werden rund 25% des slowenischen BIP erwirtschaftet, nahezu alle größeren Unternehmen des Landes (Mercator, Petrol, Adria Airways, Lek Telekom Slovenije, etc.) haben ihren Hauptsitz hier. Die einzige Börse Sloweniens, die Ljubljanska borza, liegt ebenfalls in Ljubljana. Als Sitz mehrerer bedeutender Hochschulen, unter anderem der Universität Ljubljana, die die älteste und größte Einrichtung ihrer Art im Lande ist, ist die Stadt außerdem der bedeutendste Bildungs- und Wissenschaftsstandort Sloweniens.

Die Entstehung und erstmalige urkundliche Erwähnung von Ljubljana fand in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts statt. Bereits 1278 ging Ljubljana in den Besitz der Habsburger über und war danach bis ins 19. Jahrhundert eine überwiegend deutschsprachige Stadt. 1415 konnte Laibach einer türkischen Invasion widerstehen. Im 19. Jahrhundert begann nach dem Bau der Eisenbahn und der Industrialisierung ein starkes Bevölkerungswachstum in Ljubljana. 1918 wurde Ljubljana Teil Jugoslawiens, seit 1991 ist es die Hauptstadt Sloweniens.