Rechtsanwalt Kaufrecht in Kiel

Rechtsanwalt für Kaufrecht in Kiel

Kaufverträge werden häufig unbemerkt abgeschlossen

Hauptbestandteil des Kaufrechts ist der Kaufvertrag. Dieser beruht auf dem Eigentumsübergang, also der Übereignung einer Kaufsache seitens des Verkäufers gegen Bezahlung einer Kaufsumme durch den Käufer. Einen solchen Vertrag schließen wir im Alltag meist ab, ohne uns darüber im Klaren zu sein, denn der Kaufvertrag ist per se nicht zwangsläufig ein mehrseitiges Dokument, welches eine Unterschrift erfordert. Vielmehr kann er auch mündlich oder lediglich durch einwilligendes Handeln abgeschlossen werden. So beinhaltet beispielsweise schon die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel den rechtswirksamen Abschluss eines Kaufvertrags, aber auch der Barkauf von Lebensmitteln im Supermarkt, entgeltlicher Musikdownload oder Urlaubsbuchung im Internet sowie der Erwerb von Geschäftsanteilen und der Kreditkauf eines Hauses oder Autos. Umso wichtiger ist ein erfahrener Rechtsanwalt, der die Rechte des Käufers beim Erwerb von Waren oder Leistungen durchsetzt.

Ein rechtmäßiger Kauf unterliegt vielen Bedingungen auf beiden Seiten

Der Kaufgegenstand kann nicht nur eine bewegliche Sache, ein Verbrauchsgut, eine Immobilie oder etwa ein Tier sein, sondern auch ein Recht bzw. eine Rechtsgesamtheit, also eine Forderung, ein Anteil, Wohnungseigentum, ein Patent, eine Erbschaft oder ein ganzes Unternehmen. Der Verkäufer dieses Gegenstands verpflichtet sich beim Vertrieb zur Gewährleistung der Mangelfreiheit und  zur Einhaltung des vereinbarten Liefertermins, während der Käufer in der Pflicht steht, fristgerechte Zahlung zu leisten, wobei beide dem Kaufvertrag mittels einer Garantie, Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) oder einer Rücktrittsklausel zusätzliche Bedingungen hinzufügen können. Maßgeblich für die eigentliche Übertragung des Eigentums ist hierbei allerdings noch nicht das Verpflichtungsgeschäft, also der Abschluss des Kaufvertrags, sondern das Verfügungsgeschäft – die Übergabe des Handelsguts, welche gleichzeitig als sogenannter Gefahrübergang den entscheidenden Zeitpunkt zur Feststellung möglicher Mängel darstellt. Demnach birgt nicht nur der Kaufvertrag mit diversen Grauzonen einige Fallen in sich. Auch bei Nichterfüllung der Pflichten beiderseits ist es wichtig, sich von einem Rechtsanwalt beraten und vertreten zu lassen.

Was tun bei Mängeln?

Für eine rechtliche Auseinandersetzung relevante Mängel an einem Kaufgegenstand sind vor allem Sachmängel. Diese können in unzureichender Qualität, mangelhafter Beschaffenheit, falscher Liefermenge oder dem falschen Kaufgegenstand sowie einer unsachgemäßen Montage oder einer mangelhaften Anleitung (IKEA-Klausel) bestehen. Treten derartige Fehler an der Ware in sichtbarer oder versteckter Form auf, so kann der Rechtsanwalt eine wertvolle Unterstützung sein, indem er die Nacherfüllung der Vereinbarungen fordert, also nachträgliche Reparatur, Ausbesserung oder Nachlieferung. Wird der Verkäufer dem nicht gerecht, ist es dem Rechtsbeistand möglich, auf Minderung des Kaufpreises bzw. Rücktritt vom Kaufvertrag und anschließend Schadensersatz oder Aufwendungsersatz zu bestehen.

Rechtsanwälte in Kiel

Für die Rechtsanwaltschaft in Kiel ist die Schleswig-Holsteinische Rechtsanwaltskammer, die ihren Sitz in Schleswig hat, zuständig. Insgesamt gibt es über 330 niedergelassene Rechtsanwälte in Kiel, die Mandanten in rechtlichen Angelegenheiten beraten und vertreten. Neben der allgemeinen Tätigkeit verfügen manche Rechtsanwälte über bestimmte Schwerpunkte, wie zum Beispiel Erbrecht oder Immobilienrecht, oder haben zusätzlich einen Fachanwaltstitel, der ihnen besondere Kompetenzen in dem jeweiligen Fachgebiet bescheinigt. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt dauert mindestens sieben Jahre und besteht aus einem Jurastudium, das mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen wird, und einem Referendariat, dem sich das 2. Staatsexamen anschließt. Für alle Rechtsanwälte in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in der jeweiligen regionalen Anwaltskammer.