Rechtsanwalt Kerkrade

  • mr. A. F. G. Pennino

    Dieser Anwalt ist mit dem rechtsanwalt.com Gütesiegel ausgezeichnet

Rechtsanwalt in Kerkrade und Umgebung

Kerkrade ist eine etwa 46.000 Einwohner zählende Gemeinde im Süden der niederländischen Provinz Limburg. Kerkrade liegt an der niederländische-deutschen Grenze und ist städtebaulich mit dem deutschen Herzogenrath verwachsen. Gemeinsam bilden Kerkrade und Herzogenrath die europäische Modellgemeinde Eurode.

Kerkrade liegt nur rund zehn Kilometer nördlich von Aachen und etwa zwanzig Kilometer östlich von Maastricht. Über die am südlichen Rand von Kerkrade verlaufende niederländische Autobahn A76 ist Kerkrade an das Autobahnnetz angeschlossen. Die A76 wird in Deutschland zur BAB4, der Großraum Köln ist so in nur einer Stunde zu erreichen, das belgische Lüttich liegt nur fünfzig Autominuten entfernt. Am Bahnhof Kerkrade Centrum kreuzen sich die Schienenstrecken Sittard-Herzogenrath und  Landgraaf-Simpelveld, er wird von Zügen des Nahverkehrs bedient. Die internationalen Flughäfen Lüttich, Eindhoven, Düsseldorf und Köln-Bonn liegen allesamt eine Autostunde oder weniger von Kerkrade entfernt.

Bis in die 1970-er Jahre war der Bergbau in Kerkrade über Jahrhunderte hinweg der bestimmende wirtschaftliche Faktor. Besonders Ende des 19. Jahrhunderts und Anfang des 20. Jahrhunderts war der Steinkohlebergbau Motor der Industrialisierung. Nachdem in den 70-er Jahren schließlich alle Zechen geschlossen worden waren, litt Kerkrade erheblich, es dauerte recht lange, bis sich die heute bestehende Wirtschaftsstruktur aus Dienstleistern sowie Betrieben des  Metall-, Bau- und Baustoffgewerbes herausgebildet hatte.

 

Das Gebiet um Kerkrade ist bereits seit Jahrtausenden menschlich besiedelt, auch die Römer waren über 400 Jahre hier präsent. Nach der Völkerwanderungszeit entstand das heute Kerkrade im Mittelalter als kleine Siedlung um eine Kirche herum. Im Niederländischen Unabhängigkeitskrieg wurde Kerkrade Ende des 16. Jahrhunderts mehrfach von spanischen Truppen geplündert. Zwischen 1794 und 1814 war Kerkrade durch die Franzosen besetzt und kam nach dem Wiener Kongress an die Niederlande. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts setzte in Kerkrade schließlich die Industrialisierung ein.