Rechtsanwalt Kenia

Rechtsanwälte in Kenia

Kenia (offiziell: Republik Kenia) ist ein Staat, der in Ostafrika liegt. Auf einer Fläche von 580.367 km² leben rund 44,3 Millionen Einwohner. Seine Hauptstadt ist Nairobi, im Rahmen der neuen Verfassung aus dem Jahr 2010 wurde Kenia in 47 Countys gegliedert. Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf beträgt rund 1000 USD. Das Land beherbergt über vierzig verschiedene Bevölkerungsgruppen mit über fünfzig verschiedenen Sprachen. Zu den größten zählen die bantusprachigen und die nilotischen Volksgruppen, etwas 1 % der Bevölkerung sind nicht-afrikanisch. Amtssprachen sind Swahili und Englisch. Über 80% der Bevölkerung gehören christlichen Religionen an.

Das Land ist als Präsidialrepublik organisiert, der Staatspräsident ist auch Regierungschef. Nach britischem Vorbild existiert ein Zweikammernparlament, das aus der Nationalversammlung und dem Senat besteht. Es kommt immer wieder zu Vorwürfen von Korruption und Wahlfälschungen. Des Weiteren wird die Erhaltung der Menschenrechte kritisiert, weitere Probleme sind die große Anzahl von HIV-Infizierten, Kinderprostitution sowie die mangelnde medizinische Versorgung. Das Schulsystem in Kenia wird von privaten Schulen dominiert, da den staatlichen Schulen häufig das Geld für eine angemessene Ausbildung der Schüler fehlt. Weiterführende Schulen, Berufs- und universitäre Ausbildungen kosten viel Geld und sind meist der Elite des Landes vorbehalten. Das Land verfügt über sieben staatliche Volluniversitäten und zahlreiche Colleges.

Kenia gehört zu den Ländern der Welt, in denen sich der Homo Sapiens entwickelte. Bis heute sind frühmenschliche Knochenfunde möglich. Schon früh wurde die kenianische Küste zu einem wichtigen Zentrum des Handels mit Arabien und Rom. Im 16. Jahrhundert wurde der Handel schließlich unter dem Einfluss von portugiesischen Seefahrern eingeschränkt, 1698 wurde das Land vom Königreich Oman erobert. 1895 wurde Kenia schließlich zu einer Kolonie des Vereinigten Königreichs. In Folge dessen wurde das zuvor von Europäern unerforschte Inland erobert und die afrikanische Bevölkerung unterworfen. Diese Entwicklung wurde insbesondere durch den Bau der Uganda-Eisenbahn von Mombasa bis zum Viktoria-See begünstigt. Im Jahr 1920 wurde das Land zur Kronkolonie ernannt, die Einheimischen wurden durch die Einreise weiterer weißer Siedler immer stärkerer Unterdrückung ausgesetzt. Ab 1950 formierten sich afrikanische Widerstandsbewegungen, im Dezember 1963 erlangte das Land seine Unabhängigkeit. In den 1990er Jahren wurde die Demokratie durch den Übergang von einem Einparteien- zu einem Mehrparteiensystem hergestellt.

Wirtschaftlich gesehen ist die Landwirtschaft sowie der Export von Kaffee, Tee und Industrieprodukten wie Maschinen, Fahrzeugen, Textilien und Genussprodukten wichtig. Außerdem ist die Tourismusbranche eine zentrale Einnahmequelle. Die zahlreichen Nationalparks und Wildreservate laden dazu ein, die vielfältige Tier- und Pflanzenwelt in Kenia zu bewundern. Der größte Park ist der Tsavo-Nationalpark, er und das Naturschutzgebiet Masai Mara bieten die besten Voraussetzungen zum Betrachten der sogenannten „Big Five“. Im Nairobi Nationalpark kann man wilde Tiere vor der Skyline der Hauptstadt betrachten. Die Infrastruktur des Landes ist aufgrund der zahlreichen Touristen gut ausgebaut: Es gibt ein rund 3000 km langes Eisenbahnnetz sowie etwa 65.000 km Straße.  Das Land verfügt über zwei große internationale Flughäfen, die Verbindungen in alle Welt ermöglichen. Im Nahverkehr sind die Eisenbahn, Busse und Sammeltaxis verbreitet.

Rechtsanwälte in Kenia

Um in Kenia als Rechtsanwalt tätig zu werden, ist ein Studium an einer School of Law in Kenia nötig. Nach dem erfolgreichen Abschluss kann der Anwaltsanwärter seine Zulassung bei der Law Society of Kenya  beantragen. Rechtsanwälte in Kenia können frei von Beschränkungen in jedem Bereich und an jedem Ort im Land arbeiten, die Zulassung als Anwalt muss unter Vorweisung von erworbenen Weiterbildungen jedes Jahr erneuert werden. Im Land herrscht kein Anwaltszwang, lediglich bei einer Anklage wegen Mordes wird ein Vertreter benötigt, entweder ein Anwalt nach Wahl oder ein Pflichtverteidiger. Für die Rechtswirksamkeit von Urkunden wird ein Notar benötigt. In Kenia unterscheidet man die Rechtsanwälte je nach Tätigkeitsdauer: Nach drei Jahren kann ein Antrag gestellt werden, um Commissioner of Oaths zu werden, nach  weiteren vier Jahren ist der Erhalt der Bezeichnung Notary Public möglich. In Kenia sind rund 8.000 Rechtsanwälte tätig.