Rechtsanwalt Karlsruhe

Rechtsanwälte in Karlsruhe und Umgebung

Karlsruhe hat 296.00 Einwohner und ist die drittgrößte Stadt des Bundeslandes Baden-Württemberg. Sowohl in wirtschaftlicher als auch kultureller Hinsicht besitzt Karlsruhe für die gesamte Region eine herausragende Bedeutung.

Karlsruhe wurde 1715 gegründet und als Planstadt barocker Prägung angelegt. Die seinerzeit angelegte Fächerstruktur der Kernstadt um das Schloss herum ist noch heute existent. Im Gebiet des heutigen Karlsruhe liegen ehemals unabhängige Stadtteile, die zum Teil fast tausend Jahre älter sind als die Barockgründung Karlsruhe; Knielingen etwa wurde 786 erstmals urkundlich erwähnt.

Karlsruhe ist ein bedeutender Wissenschaftsstandort, insgesamt gibt es in der Stadt sieben öffentliche und zwei private Hochschulen. Zahlreiche Nobelpreisträger wirkten in Karlsruhe, prominente Abgänger der Universität Karlsruhe (heute KIT) waren unter anderem Carl Benz (der Erfinder des Automobils) und Klaus Tschira (Mitbegründer von SAP).

Karlsruhe ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt, hier kreuzen sich die Bundesautobahnen 8 und 5, außerdem führen die Bundesstraßen 3, 10 und 36 über Karlsruhe. Über den Hauptbahnhof Karlsruhe ist die Stadt an das europäische Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsnetz angebunden, über ICE und TGV besteht unter anderem Anschluss nach Paris, Berlin, Amsterdam und Zürich. Der südlich von Karlsruhe liegende Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden ist mit über einer Millionen Passagieren im Jahr der zweitgrößte Baden-Württembergs. Von hier aus werden zahlreiche innereuropäische Flugziele angesteuert.

Rechtsanwälte in Karlsruhe

 

Die Rechtsanwaltskammer Karlsruhe verzeichnet über 900 niedergelassene Rechtsanwälte. Für alle Anwälte in Deutschland besteht Mitgliedspflicht in einer der 27 Rechtsanwaltskammern. Um als Rechtsanwalt zugelassen zu werden, ist ein fünfjähriges Universitätsstudium an einer juristischen Fakultät notwendig, welches mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen werden muss, sowie ein zweijähriges Referendariat, das als Vorbereitung auf das 2. Staatsexamen dient. In dieser Zeit durchlaufen die Absolventen verschiedene Stationen, beispielsweise vor Gericht und bei der Staatsanwaltschaft, und sammeln berufspraktische Erfahrungen. Nachdem das 2. Staatsexamen erfolgreich abgelegt wurde, können die Absolventen die Zulassung bei der Kammer, in deren Bezirk sie sich niederlassen möchten, beantragen.