Rechtsanwalt Izmir

Rechtsanwälte in Izmir und Umgebung

Izmir (lateinisch: Smyrna) ist die drittgrößte Stadt der Türkei. Sie hat rund 3,5 Millionen Einwohner und ist ein wichtiges wirtschaftliches und kulturelles Zentrum des Landes. Bereits um 3.000 v.Chr. war das Stadtgebiet nachweisbar besiedelt, im Lauf der Zeit hatten die Griechen und Römer die Vorherrschaft über die Stadt. Ab 395 gehörte Izmir unter seinem damaligen Namen Smyrna zum Byzantinischen Reich und war insbesondere ein Zentrum des Christentums. Um 1076 wurde sie von den Seldschuken erobert und schließlich 1345 vom Johanniterorden zurückgewonnen. Nach einigen weiteren Kämpfen fiel Izmir schließlich in osmanische Hand. Die Stadt wurde zu einem multikulturellen Zentrum des Handels mit vielen rasch wachsenden kulturellen Einrichtungen. Nach der Niederlage des Osmanischen Reiches besetzten griechische Truppen die Stadt und töteten zahlreiche türkischstämmige Einwohner. Das war der Auftakt für Ausschreitungen gegen die griechischen Bewohner nach der Rückeroberung der Stadt durch die Türken.

Izmir ist ein wichtiges wirtschaftliches Zentrum der Türkei, wobei insbesondere die Industrie und der Handel eine große Rolle spielen. Exportgüter sind Erdölprodukte, Metall, Chemikalien, Textilien und Lebensmittel. Die Infrastruktur ist ebenfalls gut ausgebaut: Es gibt eine Teilringautobahn sowie S- und U-Bahnen, um das große Verkehrsaufkommen in der Innenstadt umzulenken. Des Weiteren verfügt Izmir über den zweitgrößten Hafen der Türkei, von dem aus zahlreiche Personenfähren verkehren. Der internationale Adnan-Menderes-Flughafen befindet sich etwas außerhalb der Stadt.

Die Stadt ist ein beliebtes Touristenziel, häufig besucht werden die Agora, die Festung, der Basar, die Anhöhe mit einer Statue Atatürks, der Uhrenturm Saat Kulesi, die Thermalbäder, der Ansansör-Turm sowie der Kulturpark mit dem Zoologischen Garten, dem Freilufttheater und einem Messegelände. Auch die Ruinenstädte aus griechischer und römischer Zeit und die umliegenden Landschaften ziehen viele Touristen an.

Rechtsanwälte in Izmir

Um in der Türkei als Rechtsanwalt tätig zu werden ist ein Studium an einer türkischen Universität nötig. Nach zwei Jahren Studienzeit erhält der Anwärter die Vorlizenz Önlisans Diplomasi, nach zwei weiteren Jahren die Yüsek-Lisans. Danach bewirbt sich der Studienabgänger bei der Anwaltskammer Türkiye Barolar Birliği und muss im Anschluss eine einjährige praktische Ausbildung absolvieren. Im Zuge dieser sollen praktische Erfahrungen vor Gericht und bei einem zugelassenen Rechtsanwalt erworben werden. Nach einem Jahr sind die Eintragung bei der Anwaltskammer und die Anwaltstätigkeit möglich. In Izmir sind aufgrund der wirtschaftlichen Bedeutung der Stadt zahlreiche Rechtsanwälte tätig.