Rechtsanwalt Itzehoe

    Rechtsanwälte in Itzehoe und Umgebung

    Itzehoe liegt im Südwesten des Bundeslandes Schleswig-Holstein und ist sowohl Kreisstadt als auch mit rund 32.000 Einwohnern die größte Stadt des Kreises Steinburg. Itzehoe ist Teil der Metropolregion Hamburg und gilt als Stadt mit sehr gründerfreundlichem Wirtschaftsklima.

    Die erste Erwähnung Itzehoes stammt aus dem 12. Jahrhundert, 1238 bekam Itzehoe Stadtrechte verliehen. Im dreißigjährigen Krieg blieb Itzehoe zwar von Zerstörungen verschont, im Dänisch-Schwedischen Krieg (1657/58) wurde die Stadt jedoch komplett niedergebrannt. Im späten 17. Jahrhundert wurde Itzehoe Garnisonsstadt, bevor es 1864 zunächst österreichisch und 1866 preußisch wurde. Im zweiten Weltkrieg entging die Stadt schwereren Beschädigungen. Die bekanntesten Bauwerke Itzehoes sind die Stadtkirche St. Laurentii und das Kloster Itzehoe.

    Über die A23 ist Itzehoe an das Bundesautobahnnetz angeschlossen, die Innenstadt Hamburgs ist nur 50 Autominuten entfernt. Außerdem besteht mit der Bundesstraße 206 eine sehr gute Straßenverbindung nach Osten in Richtung Lübeck. Der Bahnhof Itzehoe liegt an der Marschbahn, hier stehen Zugreisenden verschiedene IC-Linien und Regionalbahnverbindungen zur Verfügung.

    Itzehoe ist Sitz des Fraunhofer-Instituts für Siliziumtechnologie (ISIT), dies hat zur Ansiedlung einiger Betriebe aus der High-Tech-Branche geführt. Zu den größten Arbeitgebern am Standort Itzehoe gehören des Weiteren die Sterling Fluid Systems Gruppe, der Baustoffhersteller Holcim, die Itzehoer Versicherung und die Alliance Healthcare Deutschland AG.

    Rechtsanwälte in Itzehoe

    Die Anzahl der Rechtsanwälte in Itzehoe liegt bei mehr als 90. Bundesweit gibt es über 160.000 Rechtsanwälte, der Frauenanteil liegt bei etwa einem Drittel. Jeder Rechtsanwalt in Deutschland muss Mitglied in der jeweils zuständigen regionalen Rechtsanwaltskammer sein, die verschiedenen regionalen Kammern sind unter dem Dach der Bundesrechtsanwaltskammer zusammengefasst und organisiert. Die Ausbildung der Rechtsanwälte in Deutschland folgt einem zweistufigen System aus Jurastudium und Referendariat, beide Teile werden im Rahmen der Staatsexamensprüfungen abgeschlossen.