Rechtsanwalt Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht in Italien

  • Valentina Loner

    Dieser Anwalt ist mit dem rechtsanwalt.com Gütesiegel ausgezeichnet
    Mustergasse 3 - Via Mostra 3 39100 Bozen Italien
    Arbeitsrecht, Bankrecht, Erbrecht, Kapitalmarktrecht, Mietrecht, Privatrecht (Haftungsrecht), Wohnungseigentumsrecht,
  • Dr. Sophia Tovazzi

    Dieser Anwalt ist mit dem rechtsanwalt.com Gütesiegel ausgezeichnet
    Wangergasse Nr. 16 39100 Bozen Italien
    Erbrecht, Familienrecht, Immobilienrecht, Inkasso, Mietrecht, Privatrecht,

Rechtsanwalt zum Mietrecht und Wohnungseigentumsrecht in Italien

Mietrecht

Das Mietrecht ist ein Rechtsgebiet innerhalb des Zivilrechts, das sich mit der Überlassung einer Sache an einen anderen gegen Entgelt befasst. Gegenstand des Mietrechts sind die mit dem Mietvertrag verbundenen Rechtsfragen.

Unterschieden wird im Gesetz zwischen Mietverhältnissen über Wohnraum, auch Wohnraummietrecht, Wohnraummiete oder Wohnungsmiete genannt, und Gewerbemietverhältnisse, deren Regelungen als Gewerbemietrecht, Gewerberaummietrecht, Gewerbemiete oder gewerbliches Mietrecht bezeichnet werden.

Die Kosten für Miete betragen durchschnittlich 30 % des Nettoeinkommens einer Familie. Dieser Umstand führt dazu, dass sich viele Mieter die aktuelle Miete nicht mehr leisten können oder wollen. Das führt oft zum Streit. Ein Rechtsanwalt für Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht vermittelt und findet Lösungen – sowohl für Vermieter als auch für Mieter.

Besondere Rechtsprobleme entstehen zum Beispiel bei Rechtsmäßigkeit von Klauseln im Mietvertrag, Mietmängel, Rechtmäßigkeit und Höhe von Mieterhöhung und Mietminderung, Schönheitsreparatur, Betriebskostenabrechnung, Nebenkostenabrechnung, fristgerechte oder außerordentliche Kündigung des Mietvertrages.

Die außergerichtliche und gerichtliche Vertretung eines Rechtsanwalts im Mietrecht umfasst ferner Mietforderung, Mängelansprüche, Wohnungsübergabe, Mietkaution und Schadensersatz sowie die Vertretung bei Räumungsklage und der anschließenden Zwangsräumung.

Wohnungseigentumsrecht

Als Wohnungseigentümer oder Verwalter sind Sie an einem einvernehmlichen Zusammenleben in der Eigentümergemeinschaft interessiert. Leider sind Konflikte wie in jeder Gemeinschaft jedoch nicht auszuschließen. In diesen Fällen ist es wichtig, dass Sie Ihre Rechte kennen. Nur dann können Sie im Streitfall richtig argumentieren und Ihr Recht auch durchsetzen. Deshalb berät Sie ein Rechtsanwalt für Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht kompetent in allen Rechtsfragen zum Wohnungseigentumsrecht (WEG-Recht).

Ein Rechtsanwalt für Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht berät und vertritt Sie als Hausverwaltung, aber auch als Wohnungseigentümer in allen Fragen des Wohnungseigentumsrechts. Er hilft Ihnen bei Schwierigkeiten mit anderen Miteigentümern oder (als betroffener Eigentümer) mit der Hausverwaltung. Auch prüft er gerne Wirtschaftsplan, Eigentümerbeschluss und eine Wohngeldabrechnung. Mit dem nötigen Fingerspitzengefühl und Sachverstand setzt er Ihre Rechte aus Gemeinschaftsordnung oder Teilungsordnung (Teilungserklärung) durch.

Zur außergerichtlichen Tätigkeit gehört insbesondere die Beratung über die Formalien hinsichtlich der Einberufung und Durchführung einer Eigentümerversammlung und der Beschlussfassung. Daneben stellt auch die Überprüfung der Wirksamkeit von Beschlüssen und deren Anfechtung einen Tätigkeitsschwerpunkt dar. Außerdem erfolgt die rechtliche Beratung bei Wohnungskauf, Wohnungsverkauf oder Aufteilung in Teileigentum (Vertrag, Notar, Eintragung ins Grundbuch).

Bei Auseinandersetzungen der Eigentümer untereinander (Überschreitung der Nutzung des Eigentums oder die Entfernung von baulichen Veränderungen) übernimmt der Rechtsanwalt die außergerichtliche und gerichtliche Vertretung. Das Gleiche gilt im Hinblick auf die Prüfung und Durchsetzung von Instandhaltungsmaßnahme und Instandsetzungsmaßnahme oder Verpflichtungen, die aus Beschlüssen der Eigentümergemeinschaft entstehen.

Die gerichtliche Vertretung im Wohnungseigentumsrecht umfasst insbesondere die Beschlussanfechtungsklage

Rechtsanwälte in Italien

Nach Angaben der Consiglio Nazionale Forense, der italienischen Rechtsanwaltskammer, sind in Italien rund 200.000 Rechtsanwälte tätig. Diese sind in der Regel Freiberufler und befugt, Ihre Mandanten in rechtlichen Belangen sowohl gerichtlich als auch außergerichtlich zu vertreten.

Um in Italien Rechtsanwalt zu werden, ist ein fünfjähriges Studium der Rechtswissenschaften vonnöten. Dieses gliedert sich auf in ein dreijähriges Grundstudium und eine zweijährige Spezialisierungsphase, in welcher der Student entscheiden kann, ob er nach Abschluss seines Studiums als Rechtsanwalt, Notar oder Richter tätig werden will. Den Weg zum Rechtsanwalt können Italiener nach Erlangen des allgemeinen Abiturs bzw. eines Fachabiturs beispielsweise an den Universitäten von Rom, Neapel, Turin, Florenz, Bologna etc. beschreiten.

Nach vollendetem Jurastudium verlangt die Consiglio Nazionale Forense ein zweijähriges Praktikum bei einem Anwalt, bevor sie die Zulassung als Rechtsanwalt erteilt. Verkürzt werden kann dieses Praktikum durch den parallelen Besuch einer Anwaltsschule. Nach dieser Phase muss sich der Anwaltsanwärter noch einer schriftlichen und mündlichen Prüfung unterziehen, bevor er in die Anwaltschaft aufgenommen wird und sich als Rechtsanwalt in Italien niederlassen darf.

Wer an den höchsten Gerichten in Italien antreten möchte, muss zusätzlich noch mindestens 12 Jahre Berufserfahrung vorweisen können oder eine gesonderte Prüfung absolvieren.