Rechtsanwalt Gran Canaria

Rechtsanwalt in Gran Canaria und Umgebung

Gran Canaria ist die ihrer Fläche nach drittgrößte und ihrer Einwohnerzahl (rund 840.000) nach zweitgrößte der zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln nach Teneriffa. Gran Canaria ist nahezu kreisförmig und hat einen Durchmesser von etwa 50 Kilometern. Es liegt 210 Kilometer westlich der afrikanischen Atlantikküste, recht genau auf der Höhe Südmarokkos. Las Palmas de Gran Canaria ist die Hauptstadt der Insel.

Eine der wichtigsten infrastrukturellen Einrichtungen auf der Insel ist der internationale Flughafen Gran Canaria. Er verbucht im Jahr rund 10 Millionen Passagiere, darunter auch die überwältigende Mehrheit der Touristen, die Gran Canaria besuchen; unter den größten Flughäfen Spaniens steht der Flughafen Gran Canaria an fünfter Stelle. Direkt am Flughafen vorbei führt die Autobahn Gc-1, die an der Küste der Insel entlangläuft und sie zur Hälfte umläuft. Bei Las Palmas geht die Gc-1 in die Gc-3 über, die, gemeinsam mit den von ihr abgehenden Gc-4 und Gc-23 das Hinterland der Hauptstadt erschließen. Die Gc-2 durchquert den Norden Gran Canarias und führt bis in den Bereich des Hafens von Las Palmas.

Der wichtigste Wirtschaftszweig in Gran Canaria ist der Tourismus. Jährlich wird die Insel von etwa 2,6 – 3 Millionen Menschen besucht, vor allem bei Skandinaviern, Deutschen und Österreichern und Briten ist Gran Canaria beliebt. Aufgrund besonderer klimatischer Bedingungen herrschen hier ganzjährig durchschnittliche Temperaturen zwischen 20°C und 26 °C, was Gran Canaria und den anderen Kanareninseln den Beinamen „Inseln des ewigen Frühlings“ eingebracht hat.

Als Ureinwohner lebten die sogenannten Guanchen auf den Kanarischen Inseln und damit auch auf Gran Canaria. Im Verlaufe des 15. Jahrhunderts nahmen die Spanien die Inselgruppe ein und obwohl die Guanchen sich gegen die Kolonisierung erhoben, waren die Kanaren bald fest in der Hand Spaniens. Im 16. Jahrhundert kam es erstmals zu einem nennenswerten Bevölkerungswachstum auf Gran Canaria, als dort viel Geld mit dem Zuckerrohranbau verdient wurde. In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts setzte schließlich der Massentourismus ein, der die Insel bis heute prägt.

Rechtsanwälte in Gran Canaria

In den Städten und Ortschaften auf Gran Canaria haben sich mehrere Hundert Rechtsanwälte niedergelassen, es ist ein umfangreiches Angebot an rechtlicher Beratung gewährleistet. Rechtsanwälte in Spanien durchlaufen im Zuge ihrer beruflichen Ausbildung zunächst ein Studium der Rechtswissenschaften. Dieses ist in Spanien auf die Ausbildung von Volljuristen ausgerichtet, sodass die Spezialisierung auf den Beruf Rechtsanwalt in Spanien erst nach dem Studium stattfindet. Im Rahmen einer dreijährigen beruflichen Praxisphase werden Universitätsabsolventen an den Beruf herangeführt, wer die abschließende Qualifizierungsprüfung besteht, darf als Rechtsanwalt in Spanien arbeiten.