Rechtsanwalt Mietrecht in Frankfurt am Main

  • Markus Beck

    Eichenstr. 67 65933 Frankfurt am Main Griesheim Hessen Deutschland
    Arbeitsrecht, Familienrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht,
  • Dr. phil. Dr. jur. Seyed Shahram Iranbomy

    Dieser Anwalt ist mit dem rechtsanwalt.com Gütesiegel ausgezeichnet
    Bockenheimer Landstr. 17-19 60325 Frankfurt am Main Hessen Deutschland
    Arbeitsrecht, Erbrecht, Gesellschaftsrecht, Mietrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht,
  • Sind Sie Rechtsanwalt und möchten sich hier professionell präsentieren?

    Jetzt Anwaltsprofil anlegen

  • Christian Mai

    Dieser Anwalt ist mit dem rechtsanwalt.com Gütesiegel ausgezeichnet
    Holbeinstr. 62 60596 Frankfurt am Main Niederrad / Sachsenhausen / Oberrad Hessen Deutschland
    Arbeitsrecht, Inkasso, Mietrecht, Verkehrsrecht,
  • Marcus Müller-Dahlem

    Dieser Anwalt ist mit dem rechtsanwalt.com Gütesiegel ausgezeichnet
    Textorstrasse 67 60594 Frankfurt am Main Niederrad / Sachsenhausen / Oberrad Deutschland
    Architektenrecht, Baurecht privat, Erbrecht, Mietrecht, Pachtrecht, Verkehrsrecht, Wohnungseigentumsrecht,
  • Karin Wonner

    Dieser Anwalt ist mit dem rechtsanwalt.com Gütesiegel ausgezeichnet
    Bornheimer Landstrasse 63 60316 Frankfurt am Main Nordend Hessen Deutschland
    Erbrecht, Familienrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht,

Rechtsanwalt für Mietrecht in Frankfurt am Main

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Frankfurt am Main

In Frankfurt am Main gibt es über 2.000 Rechtsanwälte, die Mandanten juristisch beraten und vertreten. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt erfolgt in Deutschland zweistufig. Zunächst muss ein Jurastudium mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen werden. Dem schließt sich ein zweijähriges Referendariat an, welches als Vorbereitungszeit auf das 2. Staatsexamen dient und in dessen Rahmen bereits berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Für Absolventen, die als Rechtsanwälte tätig sein möchten, besteht Mitgliedpflicht in der jeweiligen Rechtsanwaltskammer, in deren Bezirk sie sich niederlassen wollen. Für die Rechtsanwälte in Frankfurt am Main ist die Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main zuständig. Bundesweit gibt es 27 Kammern und rund 163.000 Rechtsanwälte.