Rechtsanwalt IT-Recht in Frankfurt am Main

    Ergebnisse eingrenzen:
    Rechtsgebiete

    Fachanwaltschaften

    Rechtsanwalt für IT-Recht in Frankfurt am Main

    Das Informationstechnologierecht (IT-Recht), oder auch EDV-Recht, Informatikrecht und Multimediarecht genannt, umfasst viele Rechtsgebiete, die beim Einsatz des Internets beispielsweise durch Computer zum Tragen kommen. Neben nationalen und internationalen Gesetzen zu Telekommunikationsrecht und Strafrecht gehören dazu vor allem das Vertragsrecht im elektronischen Geschäftsverkehr und das Immaterialgüterrecht inklusive des Datenschutzes. Für Softwareentwickler und Webentwickler, Nutzer und Betreiber von Online-Shops und sonstigen Webseiten ist ein Rechtsanwalt, der nicht nur über juristische, sondern auch technische Kenntnisse verfügt, in der rechtlichen Auseinandersetzung mit dem Internet als Medium unverzichtbar. Er berät Sie zum Telemediengesetz, Domainrecht, Markenrecht, Urheberrecht, Datenschutzrecht und zum E-Commerce-Recht.

    Beim Einrichten einer Website gibt es vieles zu beachten

    Gerade in der IT-Branche kann ein Rechtsanwalt dabei behilflich sein, mittels gewerblicher Schutzrechte geistiges Eigentum wie Werbekonzepte zu schützen. Auch beim Erwerb einer Internetdomain gibt es zahlreiche Bestimmungen im IT-Recht zu beachten, ebenso bei Quellenangaben, Verwendung von Markennamen auf einer Homepage, der Formulierung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und Nutzungsbedingungen, sowie der Angabe des Impressums. Außerdem berät ein Rechtsanwalt Internetnutzer bezüglich der Haftung von Onlinediensten, dem Zahlungsverkehr bei Onlineshops und Online-Abzocke durch Abofallen.

    Rechtsbeistand ist beim Vertrieb von Software und IT-Leistungen unabkömmlich

    Auch für Provider kann ein Rechtsanwalt eine willkommene Hilfe sein, denn heutzutage gilt es neben dem Softwarevertrag, welcher außer Verkauf, Leasing und Vermietung von Standardsoftware auch Customizing und Parametrisierung von Individualsoftware umfassen kann, außerdem Dienstleistungsverträge für Outsourcing, Wartung und agile Programmierung zu gestalten. Desweiteren bietet der Rechtsanwalt bei komplexen Rechtsfragen zur Haftung bei Cloud-Computing, Hosting und Systemadministration.

    Augen auf bei Urheberrecht und Datenschutz

    Besondere Vorsicht ist beim Gebrauch von Internet-Tauschbörsen geboten. Nicht selten kommt es hier zur Verletzung des Urheberrechts beim Download von Musikdateien und Videos oder der illegalen Vervielfältigung von Computerprogrammen. Bei Erhalt einer Abmahnung gilt es, sich vor Unterschreiben der Unterlassungserklärung frühzeitig an einen Rechtsanwalt zu wenden. Doch nicht nur das Urheberrecht, sondern auch der Datenschutz ist ein wesentlicher Sicherheitsfaktor im Umgang mit Informationstechnologien und elektronischer Datenverarbeitung. Juristische Beratung zu Themen wie Vorratsdatenspeicherung, Verschlüsselung, Datenschutzbestimmungen und Disclaimer sowie Verschwiegenheitspflicht ist für Betreiber eines Online-Portals unerlässlich.

    Rechtsanwälte in Frankfurt am Main

    In Frankfurt am Main gibt es über 2.000 Rechtsanwälte, die Mandanten juristisch beraten und vertreten. Die Ausbildung zum Rechtsanwalt erfolgt in Deutschland zweistufig. Zunächst muss ein Jurastudium mit dem 1. Staatsexamen abgeschlossen werden. Dem schließt sich ein zweijähriges Referendariat an, welches als Vorbereitungszeit auf das 2. Staatsexamen dient und in dessen Rahmen bereits berufspraktische Erfahrungen gesammelt werden. Für Absolventen, die als Rechtsanwälte tätig sein möchten, besteht Mitgliedpflicht in der jeweiligen Rechtsanwaltskammer, in deren Bezirk sie sich niederlassen wollen. Für die Rechtsanwälte in Frankfurt am Main ist die Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main zuständig. Bundesweit gibt es 27 Kammern und rund 163.000 Rechtsanwälte.