Rechtsanwalt Dornbirn

Rechtsanwalt in Dornbirn und Umgebung

Die 47.000 Einwohner große Stadt Dornbirn gehört zum österreichischen Bundesland Vorarlberg und ist am Rand der Ostalpen sowie am Fuß des Bregenzer Waldgebirges gelegen. In unmittelbarer Nähe befinden sich Bergspitzen, die bis zu 2.000 Meter hoch sind. Über eine Seilbahn ist der 970 Meter hohe Berg Karren erreichbar. Durch den Ort selbst fließt die Dornbirner Ach. Das Wahrzeichen der Stadt ist das Rote Haus, das aus dem Jahr 1639 stammt. Dornbirn verfügt über Stadtpartnerschaften zu Kecskemét, Sélestat und Dubuque.

Traditionell spielte die Textilindustrie in Dornbirn eine große Rolle. Zur Blütezeit fanden auf der Dornbirner Messe die größten Textilfachmessen des Landes statt. Das Messegelände befindet sich zusammen mit dem Messepark, einem großen Einkaufszentrum, im Gewerbegebiet West. Seit Anfang der 1970er Jahre kam es zu einem wirtschaftlichen Strukturwandel und metallverarbeitende Industrie und Textilherstellung lösten sich ab. Von Bedeutung sind außerdem Elektro- und Elektronikbetriebe sowie Dienstleistungs- und Gewerbeunternehmen. Eine wichtige Anlaufstelle für ansässige Firmen ist das Standort- und Gründerzentrum.

Dornbirn verfügt über ein breitgefächertes Bildungsangebot mit allgemeinbildenden Einrichtungen, Berufsschulen und einer Fachhochschule. Außerdem sind eine Stadtbücherei, ein Stadtarchiv und ein Stadtmuseum vorhanden.

Rechtsanwälte in Dornbirn

Über 60 Rechtsanwälte sind in Dornbirn beim Österreichischen Rechtsanwaltskammertag verzeichnet. Sie gehören der Vorarlberger Rechtsanwaltskammer an. Insgesamt gibt es neun Rechtsanwaltskammern in Österreich. Die Mitgliedschaft in der jeweils zuständigen Kammer ist Pflicht. Der Ausbildungsweg zum Rechtsanwalt führt zunächst über ein Studium der Rechtswissenschaft, welches nicht wie in Deutschland mit einem staatlichen, sondern mit einem universitären Examen abgeschlossen wird. Die Anerkennung zum Rechtsanwalt erfolgt anschließend nach fünf Jahren juristischer Tätigkeit und einer Rechtsanwaltsprüfung. Die berufspraktischen Erfahrungen müssen dabei zu unterschiedlichen Anteilen bei verschiedenen juristischen Einrichtungen, unter anderem bei Gericht und bei einem inländischen Rechtsanwalt, nachgewiesen werden. Auf Antrag werden die Kandidaten dann in die Liste der Rechtsanwälte aufgenommen. Landesweit gibt es rund 6.000 Rechtsanwälte und 2.000 Rechtsanwaltskandidaten.