Rechtsanwalt Colmar| rechtsanwalt.com

Rechtsanwalt in Colmar und Umgebung

Colmar ist die Hauptstadt des nordostfranzösischen Département Haut-Rhin und mit rund 67.000 Einwohnern nach Straßburg und Mülhausen die drittgrößte Stadt des gesamten Elsass‘. Colmar ist aufgrund seiner zahlreichen Baudenkmäler ein stark frequentiertes touristisches Reiseziel und wird häufig als die Hauptstadt der elsässischen Weine bezeichnet. Auch seine Wirtschaftskraft und seine verkehrstechnisch günstige Lage bedingen die große Bedeutung Colmars für die Region.

Colmar liegt an der französischen Autobahn A35. Diese durchläuft das gesamte Elsass in Nord-Süd-Richtung und bindet Colmar so an die anderen großen Städte der Region an. Außerdem verlaufen einige Routes départementales (vergleichbar mit deutschen Bundesstraßen) über Colmar. Über die  D415 beispielsweise ist das deutsche Breisach in 25 Minuten zu erreichen. Der internationale Flughafen Basel-Mühlhausen-Freiburg ist von Colmar aus in 40 Minuten mit dem Auto zu erreichen. In Colmar kreuzen sich die Bahnstrecken Straßburg-Basel und Colmar-Freiburg. Der Bahnhof Colmar wird von verschiedenen Bahnlinien des Regionalverkehrs bedient.

Im Norden Colmars befindet sich, direkt an der Autobahn gelegen, eines der größten Industriegebiete der Region. Aufgrund seiner besonderen Lage im Zentrum Europas ist Colmar europäischer bzw. französischer Sitz mehrerer international tätiger Großunternehmen, zu nennen sind unter anderem  die Liebherr-International AG (Maschinenbau, Fahrzeugbau), die Timken Company (Wälzlager und Stahlproduktion) und die Esselte Leitz GmbH & Co KG (Büromaterial). Neben Mühlhausen ist Colmar einer der zwei Standorte der Universität des Oberelsass. Die 1975 gegründete Universität hat rund 8.000 Studenten, rund 1.500 davon studieren am Standort Colmar.

Die erstmalige urkundliche Erwähnung Colmars geht auf das Jahr 823 zurück. In der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts wurde die Stadt mit einer Ringmauer umgeben und zur freien Reichsstadt erhoben. 1632 wurde die Stadt im dreißigjährigen Krieg von schwedischen Truppen eingenommen. 1679 wurde Colmar Frankreich zugeschlagen, im 19. Und 20. Jahrhundert schließlich wechselte die Stadt infolge der kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Deutschland und Frankreich mehrmals die Zugehörigkeit. Die bekanntesten Bauwerke der Stadt sind die Kirche Saint Joseph, das Maison Pfister, das Musée d’Unterlinden und das Maison des têtes.