Rechtsanwalt Speditionsrecht in Coburg

    Ergebnisse eingrenzen:
    Rechtsgebiete

    Fachanwaltschaften

    Rechtsanwalt für Speditionsrecht in Coburg

    Eine Spedition ist in der Regel als sogenannter 2PL-Dienstleister in der Logistik einzuordnen und hat die Besorgung des Versands von Frachtgütern zur Aufgabe, wobei sie im Gegensatz zum Frachtführer keiner Pflicht zum eigenständigen Transport unterliegt. Das Speditionsrecht gehört als Teil des Transportrechts zum Handelsrecht und hängt außerdem mit Frachtrecht und Lagerrecht zusammen. Ein diesbezüglich spezialisierter Rechtsanwalt unterstützt gleichsam Spediteure, Produzenten und Händler bei Rechtsstreit über Speditionsgeschäfte, die im Straßenverkehr, Schienenverkehr oder Seehandel sowie Luftverkehr ablaufen. Bei Grenzüberschreitung informiert er über internationales Recht inklusive aller Zölle und Einfuhrsteuern.

    Delegation bedeutet nicht immer Entbindung von allen Pflichten

    Wird zwischen einer Spedition und einem Auftraggeber ein Speditionsvertrag abgeschlossen, verpflichtet sich Letzterer zu genauer Auskunft über das Frachtgut – was besonders bei Gefahrguttransport, IMO-Transport, ADR-Transport und GGVSE-Transport wichtig ist – und desweiteren zur Ausstellung aller nötigen Urkunden sowie zu fristgerechter Vergütung. Beratung durch einen Rechtsanwalt ist für den Versender außerdem bezüglich seiner Pflicht zur fachgerechten Versicherung, Verpackung, Kennzeichnung und Zollbehandlung der Güter von Bedeutung, wenn nicht die Spedition durch den Vertrag ausdrücklich damit beauftragt wurde. Besonders für Privatpersonen ist bei der Beauftragung einer Umzugsspedition juristischer Beistand unerlässlich, wenn es um eine unvollständige Umzugsgutliste, Nichteinhaltung der Lieferfrist und Haftung im Schadensfall beim Entladen oder der Montage geht.

    Spediteure übernehmen Verantwortung – leider meist auch Haftung

    Der Spediteur oder Abfertigungsspediteur (bei Transport über Land) organisiert die Beförderung der vereinbarten Güter. Hierzu gehört neben der Bestimmung der Beförderungsmittel (z.B. LKW) und der Sicherung der Schadensersatzansprüche des Versenders vor allem die Beauftragung von Unternehmen für Transport, Lagerung und Umschlag. Hier hilft der Rechtsanwalt beim Abschluss von Frachtvertrag und Lagervertrag, klärt über Pfandrecht, Obhutspflicht und Herausgabepflicht der Spedition auf und verteidigt sie bei sich daraus ergebenden Haftungstatbeständen wie Verlust oder Güterschäden. Spediteure können desweiteren auch selbst die Rolle eines Frachtführers einnehmen und so beispielsweise den Warentransport mittels einer Sammelladung eigenhändig vornehmen. Kurierdienste, Verkehrsleiter und Fahrer sollten sich mit Fragen, die Regelungen zu Ladungssicherung, Gefahrguttransport, Lenkzeiten, Ruhezeiten und Sonntagsfahrverbot betreffen, an einen erfahrenen Rechtsanwalt wenden. 

    Rechtsanwälte in Coburg

    In Deutschland müssen angehende Rechtsanwälte zunächst ein Jurastudium an einer Universität mit dem Abschluss des Ersten Staatsexamens absolvieren. Danach folgt das Referendariat, eine zweijährige Praxiszeit, die in fünf Stationen aufgeteilt ist. Diese werden je nach Fachbereich bei Gericht, in der Verwaltung oder in einer Anwaltskanzlei absolviert. Während der vierten Station werden häufig die schriftlichen Prüfungen abgelegt, am Ende folgt die mündliche Prüfung. Nach dem Erhalt des Zweiten Staatsexamens muss sich der Rechtsanwalt bei der regionalen Anwaltskammer registrieren. In Coburg sind über 100 Rechtsanwälte tätig.