Rechtsanwalt Coburg

  • Matthias Ernst

  • Dr. Kräußlein & Ernst Partnergesellschaft

Rechtsanwälte in Coburg und Umgebung

Coburg ist eine Stadt im Bundesland Bayern mit rund 40.000 Einwohnern. Die Stadt ist insbesondere für ihre gut erhaltene Altstadt, ihre große Burganlage sowie das jährlich stattfindende größte Sambafestival außerhalb von Brasilien bekannt.

Die erste urkundliche Erwähnung von Coburg stammt aus dem Jahr 1056, die Verleihung des Stadtrechts folgte 1331. Im 16. und 17. Jahrhundert war die Stadt die Residenz der Herzöge von Sachsen-Coburg.  Erst im Jahr 1918 endete die Monarchie und es gab die erste Volksabstimmung. Den Zweiten Weltkrieg überstand Coburg relativ unbeschadet, es wurde 1945 von den Amerikanern besetzt. Seit 2005 bezeichnet sich Coburg als Europastadt.

Die Stadt verfügt über zahlreiche Sehenswürdigkeiten: Am bekanntesten sind die Veste Coburg, die zu den am besten erhaltenen Burgen in Deutschland gehört, die Altstadt mit ihren zahlreichen Bauwerken und Gebäuden, das Stadthaus sowie die Moritzkirche aus dem 14. Jahrhundert. Beliebt sind auch die zahlreichen Schlösser, Parks und Gebäude im neugotischen und im Jugendstil. Sehenswert sind außerdem die Kunstsammlung innerhalb der Veste Coburg und die zahlreichen weiteren Museen. Außerdem verfügt Coburg über eine Universität und ein Naturschutzgebiet, das zum Wandern einlädt.

Coburg ist eines der wirtschaftlichen Zentren in Oberbayern. Daran ist nicht zuletzt das seit 1950 in der Stadt ansässige Versicherungsunternehmen Huk-Coburg beteiligt. Zusammen mit weiteren Industrie- und Dienstleistungsunternehmen gehört es zu den wichtigsten Arbeitsgebern. Die Stadt ist an das Regionalverkehrs und das Autobahnnetz angeschlossen, der Nahverkehr findet hauptsächlich mithilfe von Bussen statt.

Fachanwälte in Coburg

Fachanwälte in Deutschland sind Rechtsanwälte mir besonderen Qualifikationen innerhalb eines oder mehrerer Rechtsgebiete. Um die Bezeichnung führen zu dürfen, muss der Anwalt mehrere Prüfungen vor dem Fachanwaltsausschuss ablegen und nachweisen, dass er mindestens drei Jahre in seinem Beruf tätig war, eine Mindestanzahl von Fällen bearbeitet hat sowie über Weiterbildungen im Umfang von 120 Stunden verfügt. Auch nach den Prüfungen muss die fachliche Kompetenz durch Fortbildungen jährlich aufrechterhalten werden, um den Titel weiter führen zu dürfen. In Coburg sind mehr als 50 Fachanwälte tätig.

Rechtsanwälte in Coburg

In Deutschland müssen angehende Rechtsanwälte zunächst ein Jurastudium an einer Universität mit dem Abschluss des Ersten Staatsexamens absolvieren. Danach folgt das Referendariat, eine zweijährige Praxiszeit, die in fünf Stationen aufgeteilt ist. Diese werden je nach Fachbereich bei Gericht, in der Verwaltung oder in einer Anwaltskanzlei absolviert. Während der vierten Station werden häufig die schriftlichen Prüfungen abgelegt, am Ende folgt die mündliche Prüfung. Nach dem Erhalt des Zweiten Staatsexamens muss sich der Rechtsanwalt bei der regionalen Anwaltskammer registrieren. In Coburg sind über 100 Rechtsanwälte tätig.