Rechtsanwälte in Bratislava und Umgebung

Bratislava ist die Hauptstadt der Slowakei und hat rund 417.000 Einwohner. Bratislava liegt im Dreiländereck zwischen Österreich, Ungarn und der Slowakei, nur rund 55 Kilometer östlich von Wien. Als größtes wirtschaftliches und infrastrukturelles Ballungszentrum sowie als kulturelles Herz des Landes kommt Bratislava große Bedeutung zu.

Bratislava verfügt über hervorragende verkehrstechnische Rahmenbedingungen. Die slowakischen Autobahnen D1 und D2 verlaufen über das Stadtgebiet und verbinden Bratislava mit allen Landesteilen der Slowakei sowie mit dem naheliegenden Ausland. Wien ist mit dem PKW in rund 50 Minuten zu erreichen, die ungarische Hauptstadt Budapest in nur etwas mehr als zwei Stunden. Der mit rund 1,7 Millionen Passagieren im Jahr größte Flughafen der Slowakei (Letisko Milana Rastislava Štefánika) befindet sich im Osten Bratislavas.

Bratislava und seine unmittelbare Umgebung gehören zu den wohlhabendsten Regionen Osteuropas. Die wirtschaftliche Bedeutung der slowakischen Hauptstadt für das gesamte Land verdeutlicht sich schon anhand der Tatsache, dass hier fast ein Viertel des slowakischen BIP erwirtschaftet wird. Die günstige Lage Bratislavas zwischen West- und Osteuropa sowie die hohe Dichte an Bildungs- und Forschungseinrichtungen haben nach dem Zerfall des Ostblocks zur Ansiedlung zahlreicher Firmen geführt, darunter Volkswagen, SAP, Dell, IBM, Hewlett-Packard und Henkel.

Bratislava wurde im Jahr 907 erstmals urkundlich erwähnt, 1030 geriet die Stadt, wie auch der Rest der Slowakei unter die Vorherrschaft des Königreiches Ungarn. Nachdem die Osmanen weite Teile Ungarns erobert hatten, wurde Bratislava 1536 zur Hauptstadt Ungarns ernannt und blieb es bis 1723. Im 19. Jahrhundert wurde Bratislava zum Zentrum der slowakischen Nationalbewegung, nach dem Ende Österreich-Ungarns wurde es 1918 Teil der Tschechoslowakei. Seit der Auftrennung der Tschechoslowakei in Tschechien und die Slowakei am 1. Januar 1993 ist Bratislava Hauptstadt der Slowakei.