Rechtsanwalt in Bologna und Umgebung

Bologna ist eine norditalienische Stadt mit rund 380.000 Einwohnern. Sie ist die Hauptstadt der Region Emilia-Romagna und besitzt als Wirtschaftsstandort, als Verkehrsknotenpunkt und auch in kultureller Hinsicht überragende Bedeutung für die gesamte Umgebung.

Die Geschichte Bolognas lässt sich bis in das 6. Jahrhundert v.Chr. zurückverfolgen, der Ort war eine Gründung der Etrusker und wurde später von Kelten erobert. 191 kam Bologna unter die Kontrolle Roms. Nachdem die Stadt unter dem Verfall des römischen Reiches gelitten hatte, wurde sie im fünften Jahrhundert durch den Bau der Basilika Santo Stefano aufgewertet die heute eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Bologna ist. Im Jahr 1088 wurde die Universität Bologna gegründet, sie ist die älteste in ganz Europa. Die folgenden Jahrzehnte standen im Vorzeichen der Konkurrenz Bolognas zu Venedig, vom frühen 16. Jahrhundert bis ins 18. Jahrhundert gehörte die Stadt dann zum Kirchenstaat. Im zweiten Weltkrieg wurde die Stadt bombardiert und musste schwere Beschädigungen hinnehmen.

In Bologna kreuzen sich die italienischen Autobahnen A1, A13 und A14 und machen die Stadt so zum zentralen Straßenverkehrsknotenpunkt im südlichen Norditalien. Der Flughafen Bologna zählt zu den größten des Landes, rund sechs Millionen Passagiere nutzen ihn im Jahr. Der Bahnhof Bologna Centrale gehört zu den größten Durchgangsbahnhöfen in Europa, außerdem befindet sich in Bologna der größte Rangierbahnhof Italiens.

Der Wirtschaftsstandort Bologna ist vor allem für die hier ansässigen Automobilhersteller bekannt, Italjet Moto und Ducati haben ihren Sitz in Bologna, Maserati wurde in Bologna gegründet. Weitere große Arbeitgeber vor Ort sind das Modeunternehmen Furla, der Getriebehersteller Bonfiglioli Riduttori und der Finanzdienstleister Unipol Gruppo Finanziario.