Rechtsanwalt Arbeitsrecht in Australien

Ergebnisse eingrenzen:
Rechtsgebiete

Fachanwaltschaften

Rechtsanwalt zum Arbeitsrecht in Australien

In der Arbeitswelt gibt es häufig Streitpunkte zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oder zwischen Betriebsrat und dem Arbeitgeber, die durch das Arbeitsrecht gelöst werden können.

Anders als in vielen anderen Rechtsgebieten ist „das Arbeitsrecht“ nicht kodifiziert, also nicht in einem einzigen Gesetz enthalten, sondern es bildet sich aus vielen unterschiedlichen Gesetzen, die ineinander greifen. Das Arbeitsrecht betrifft aber nicht nur Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Betriebsräte, sondern auch freie Mitarbeiter, Geschäftsführer und Vorstände im Rahmen ihrer Dienstverhältnisse.

Ein sicherer Arbeitsplatz ist stets von zentraler Bedeutung. Deshalb schützen Recht und Gesetz in Deutschland die Arbeitnehmer vor etwaiger Willkür der Arbeitgeber. Aber: Gerade im Arbeitsrecht heißt Recht haben nicht unbedingt auch Recht bekommen. Das Arbeitsrecht versucht die komplexen Beziehungen zwischen Rechten und Pflichten am Arbeitsplatz zu regeln. Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht hilft Ihnen, Ihre Interessen zu wahren und Ihre Rechte durchzusetzen. Von der Unterzeichnung des Arbeitsvertrages bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses und – wenn nötig – auch darüber hinaus.

Das Arbeitsrecht teilt sich in die beiden verschiedenen Rechtsbereiche Individualarbeitsrecht und kollektives Arbeitsrecht.

Individualarbeitsrecht

Ein Rechtsanwalt berät und vertritt Sie mit Engagement und Kompetenz in allen Bereichen des Individualarbeitsrechts, von der Kündigungsschutzklage bis zur Abfindungsvereinbarung, vom arbeitsrechtlichen Aufhebungsvertrag bis hin zur Gestaltung Ihres Arbeitsvertrags.

Für einen Rechtsanwalt für Arbeitsrecht oder Fachanwalt für Arbeitsrecht wird regelmäßig die Bestandsstreitigkeit, also der Streit um die Wirksamkeit einer Kündigung im Vordergrund seiner Tätigkeit stehen. Insbesondere der Kündigungsrechtsstreit mit seinen erheblichen finanziellen Konsequenzen erfordert den im Arbeitsrecht qualifizierten Anwalt, der sich nicht nur mit der Rechtsmaterie auskennt, sondern auch Erfahrung im Umgang mit Betriebsrat und Personalrat hat. Ebenso muss das zuständige Arbeitsamt (Agentur für Arbeit) in die Planung einbezogen werden, da insoweit Rechte und Pflichten des Arbeitgebers und Arbeitnehmers bestehen. 

Das Individualarbeitsrecht umfasst neben Kündigung, Abmahnung, Abfindung, Befristung, Freistellung, Arbeitszeit, Überstunden, Urlaub, Krankheit, Berufsausbildung, Schwerbehinderung oder Schwangerschaft auch Elternzeit, Elterngeld, Weihnachtsgeld, Teilzeit, Versetzung oder Arbeitszeugnis.

kollektives Arbeitsrecht

Unter dem kollektiven Arbeitsrecht versteht man das Recht der arbeitsrechtlichen Koalitionen (Gewerkschaft und Arbeitgeberverband). Dazu gehören insbesondere das Tarifvertragsrecht, das Arbeitskampfrecht (Streik und Aussperrung), das Mitbestimmungsrecht in Unternehmen und Betrieben (Betriebsverfassungsrecht).

Das kollektive Arbeitsrecht steht daher für Rechtsbeziehungen, bei denen nicht ein Arbeitnehmer als Einzelperson, sondern jeweils eine Gruppe (daher der Begriff „Kollektiv“) von Arbeitnehmern betroffen ist. Der Begriff „Kollektiv“ kann für verschiedene Personenkreise stehen. Darunter fallen nicht nur alle Arbeitnehmer eines Betriebs oder eines Unternehmens, sondern zum Beispiel auch alle schwerbehinderten Arbeitnehmer. Ein allgemein bekanntes Beispiel ist das Arbeitskampfrecht, wo sich Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände gegenüberstehen. Oder Rechtsbeziehungen, die sich beim Abschluss von Tarifverträgen oder bei einer Betriebsratswahl ergeben.

Das Arbeitsrecht regelt also sämtliche Rechtsbeziehungen rund um das Arbeitsleben.

Rechtsanwälte in Australien

In Australien sind die einzelnen Anwaltskammern streng nach dem jeweiligen Bundesstaat getrennt, ein Mitglied der einen Kammer darf in keinem anderen Gebiet eine Rechtsvertretung anbieten.  Es existieren kein Anwaltszwang und keine Pflichtverteidigung, es kann jedoch finanzielle Unterstützung beantragt werden. Man unterscheidet nach dem Vorbild des britischen Rechtssystems zwischen einem Barristor, einem Strafverteidiger, und einem Solicitor, die allgemeineren Anwaltstätigkeiten nachgehen. In Australien sind mehr als 6000 Barristors tätig, es gibt zahlreiche weitere Solicitors.

Die Voraussetzung für eine Tätigkeit als Rechtsanwalt in Australien ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium an einer der Universitäten des Landes. Um das zu erreichen, gibt es drei mögliche Wege: Man kann entweder vier Jahre direkt nach der High School, drei Jahre lang im Anschluss an ein zuvor abgeschlossenes Bachelorstudium oder insgesamt sechs Jahre in Kombination mit einem zweiten Fach studieren, um so seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Im Anschluss daran ist die Beantragung einer Zulassung vor Gericht oder die Mitgliedschaft in einer Anwaltskammer möglich. Anschließend wird ein Referendariat oder ein sogenannter Legal Practice Course absolviert.