Rechtsanwalt Argentinien

Rechtsanwälte in Argentinien

Argentinien ist ein südamerikanischer Staat mit rund 40,5 Millionen Einwohnern. Er hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von fast 3.700 Kilometern und grenzt im Norden an Bolivien und Paraguay, im Nordosten an Brasilien und Uruguay sowie am Westen an Chile. Die Hauptstadt des Landes ist Buenos Aires, dessen Ballungsraum mehr als ein Viertel der gesamten argentinischen Bevölkerung beherbergt.

Die Grundlage der Wirtschaft Argentiniens bilden seit jeher die im Land vorhandenen Rohstoffe. Der Rohstoffreichtum ist bereits im Namen des Landes dokumentiert, dieser leitet sich von argentum (lateinisch für Silber) ab. Nachdem Argentinien in den 1990-er Jahren als wirtschaftlich und Währungspolitisch stabil galt, kam es um die Jahrtausendwende zur sogenannten Argentinienkrise die unter anderem eine massive Kapitalflucht sowie eine Bargeldbeschränkung mit sich brachte. Die wichtigsten Außenhandelspartner Argentiniens sind Brasilien, die USA und China. Die Landwirtschaft des Landes ist international vor allem für die Rinderzucht bekannt.

Argentinien verfügt über verhältnismäßig gut ausgebaute Verkehrsnetze. Die große Zahl an Fernverkehrsstraßen macht den Reisebus zum beliebtesten Reisemittel für Personen, im Schienenverkehr werden in Argentinien heute fast nur noch Güter transportiert. Bedingt durch die großen Distanzen im Land verfügen fast alle Städte über Verkehrsflughäfen. Die beiden größten Flughäfen des Landes mit jeweils rund 8,8 Millionen Fluggästen pro Jahr befinden sich in Buenos Aires.

Das heutige Staatsgebiet Argentiniens ist vermutlich schon seit rund 17.000 Jahren von Menschen bewohnt. Die ersten Europäer betraten das Land im Jahre 1502 während einer Reise Amerigo Vespuccis. In den folgenden Jahrzehnten erobert die Spanier das Land und es kam zur Verdrängung weiter Teile der Ureinwohnerschaft. 1542 entstand das Vizekönigreich Peru (zunächst Neu-Kastilien) das alle Länder Südamerikas außer den Besitzungen Portugals umfasste. 1776 entstand als Abspaltung hiervon das Vizekönigreich des Río de la Plata, dessen Hauptstadt Buenos Aires wurde und das die heutigen Staaten ArgentinienBolivienParaguay und Uruguay umfasste. Das Vizekönigreich erklärte sich 1810 für Unabhängig und zerfiel in der Folge in die heute noch existierenden Nachfolgestaaten. Ab 1880 bis zum ersten Weltkrieg kam es zur massenhaften Einwanderung von Europäern in das Land, vor allem von Spaniern und Italienern. Das zwanzigste Jahrhundert brachte mehrfache Veränderungen der staatlichen Verfasstheit des Landes mit sich, seit 1994 ist Argentinien eine föderalistischerepublikanische Präsidialdemokratie.