fbpx

Rechtsnews

Softwareentwickler McAfee tot im Gefängnis gefunden

Der Softwareentwickler wurde 2020 in Barcelona am Flughafen festgenommen. Seiner Meinung nach war die Verfolgung politisch motiviert. Der Oberste Gerichtshof in Spanien entschied positiv über die Auslieferung des Gefangenen an die USA. Nach Behördenangaben wurde der Softwareentwickler tot im Gefängnis gefunden. Bisher geht die spanische Verwaltung davon aus, dass er sich das Leben nahm. Eine Autopsie steht aber noch aus.

McAfee wegen mehrfacher Steuerhinterziehung und Betruges angeklagt

Die Staatsanwaltschaft in den USA wirft dem Programmierer mehrfache Steuerhinterziehung vor. Er soll Einkommensbeträge aus Beratertätigkeiten verheimlicht haben. Auch der Verkauf seiner Rechte für eine Dokumentation über seine Lebensgeschichte und Einnahmen aus Redeaufträgen waren den amerikanischen Behörden nicht bekannt. Die entsprechenden Steuerbeträge entrichtete der Steuerpflichtige also nie. Konkret ging es um die Steuerjahre 2016 bis 2018. In diesem Zeitraum verdiente der Mann, laut dem Anklagevorwurf in Tennessee, über zehn Millionen Euro. Für solche begangene Straftaten drohen bis zu dreißig Jahre Haft. Zudem gab es eine Anklage wegen Betruges mit Kryptowährungen.

Kostenlose Erst­einschätzung zu
Softwareentwickler McAfee tot im Gefängnis gefunden erhalten

Füllen Sie das nachfolgende Formular aus, wenn es sich um eine realistische Anfrage handelt können Sie damit rechnen, dass sich bald ein Anwalt bei Ihnen meldet.

Was ist die Pump and Dump Methode?

Der ehemalige Unternehmer soll zusammen mit seinem Berater Jimmy Gale Watson über seinen Twitter Account zahlreiche Follower über die sogenannte Pump and Dump Methode betrogen haben. Bei dieser Methode wird ein eigentlich wertloser Anlagegegenstand in ihrem Wert künstlich aufgebläht. Meist durch eine ausgefeilte Marketingstrategie. Dabei werden positive, vielleicht auch überspitzte, Aussagen über Social Media Kanäle getroffen. So erweckt es den Anschein, es handele sich bei dem Gegenstand um eine heiße Sache (Pump). Dementsprechend investieren mehr Leute in die Aktie. In dieser Hochphase verkaufen die Manipulatoren allerdings ihre Anteile der Anlage. Bis zum Verkauf korrigiert sich der Wert des Anlagegegenstands auf seinen angemessenen und realistischen Betrag (Dump). Der Softwareentwickler und sein Partner erschlichen mit dieser Masche wohl 13 Millionen Euro.

Der 75-Jährige machte bereits 2012 auf sich aufmerksam, als er in den Dschungel flüchtete. Dies tat er, nachdem wegen Mordes an seinen Nachbarn in Bezil ermittelt wurde. John gründete 1980 die Anti-Viren Software McAfee. Er zog sich allerdings 1990 in der Sache zurück.

Sie benötigen rechtlichen Beistand oder möchten sich zu einem konkreten Fall beraten lassen? Auf rechtsanwalt.com finden Sie kompetente Rechtsanwälte in Ihrer Nähe!

Das könnte Sie auch interessieren:

Die steuerstrafrechtliche Selbstanzeige beim Finanzamt

Werbeerlöse eines Fußball-Nationalspielers steuerpflichtig

Quellen und Links:

Teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on linkedin
LinkedIn

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Verwandte Beiträge

Verschlüsselte Emailkommunikation mit Mandanten

Wie man die wichtigsten Sicherungen zur Email-Verschlüsselung nachrüsten kann. Wie Email grundsätzlich funktioniert Natürlich wissen Sie, dass Emails grundsätzlich unverschlüsselt und nicht authentifiziert versendet werden. Eine große Gefahr dabei sind die Einbindung von Malware und Industrie-Spionage (von der so mancher RA betroffen sein dürfte). Immerhin werden E-Mails mittlerweile zumindest transportverschlüsselt, egal ob man per IMAP oder POP3 verschickt (das sind die Internetprotokolle für das Versenden von Emails). Dafür baut der E-Mail Client eine verschlüsselte Verbindung auf (TLS). Manchmal wird auch

Sicher kommunizieren per Messenger für Anwälte?

Sollten Anwälte einen Messenger für die Kommunikation mit Mandanten einsetzen? Kennen auch Sie Strafrechtler, die ihren Mandanten als erstes ein simples Handy mit einer Prepaid-Simkarte in die Hand drücken? Natürlich ohne Internetverbindung. Gibt es dazu für Anwälte, die mit Ihren Mandanten sicher und verschlüsselt kommuniziere müssen, eine bequemeren Messenger? Einen, mit dem man auch Schriftliches zuverlässig Austauschen kann?  Fast alle nutzen mittlerweile sogenannte Messenger Apps auf ihren Smartphones. Allein für WhatsApp werden die Nutzerzahlen auf über 5 Milliarden Menschen genutzt.

Warum sie ihren PC hacken sollten – und ihr Netzwerk

Ich weiß, Sie haben Wichtigeres zu tun. Aber stellen sich vor, Sie haben keinen Zugriff mehr auf ihren Rechner. Was hätte dann Priorität? Damit sie erst gar nicht in diese Lage kommen sollten Sie diesen Artikel lesen und das ein oder andere umsetzen (lassen) von dem, was ich ihn hier beschreibe. Windows Konten knacken Es beginnt mit ganz einfachen Dingen wie dem Windows Passwort. Einerseits könnten Sie es einmal verlegen und anderseits könnte es sein, dass ein Mitarbeiter ihre Kanzlei

Hacker bei der Arbeit

BSI setzt Alarmstufe „Rot“ für MS-Exchange Server (2021)

Sollten Sie einen  MS-Exchange Server in Ihrer Praxis oder Kanzlei betreiben, so ist sehr wahrscheinlich auch bei Ihnen Alarmstufe „Rot“ angesagt. Bereits Anfang März 21 nutzt eine Hacker Gruppe namens Hafnium vier Sicherheitslücken in Microsoft Exchange Server und konnte damit hunderttausende Server angreifen. Daraufhin führte Microsoft einen Dienst ein der Emergency Mitigation (EM) heißt. Dieser schaltet angreifbare Funktionen ab und meidet die Folgen von etwaigen Angriffen. Der neue Dienst rollt sich automatisch auf die Server aus und wird direkt ausgeführt. Zum Beispiel blockiert

Rezension »Legal Tech Strategien für Rechtsanwälte« von Dr. Frank Remmertz

Die Autoren Co-Autoren sind Astrid Auer-Reinsdorff, Kai Greve, Antje Jungk, Stephan Kopp, Tanja Nitschke, Susanne Offermann-Burckart, Susanne Reinemann, Alexander Siegmund und Tilman Winkler Einleitung Druckfrisch erhielt ich bereits im Dezember das Praxishandbuch für Rechtsanwälte rund um Legal Tech in die Hände. Es ist in acht Kapitel unterteilt und hat über 300 Seiten.  Eines vorab: Ich kann jedem Anwalt ans Herz legen das Buch zu lesen. Zumindest wenn er in einer Kanzlei arbeitet und/oder mit Mandanten zu tun hat. Das „Die

Zu diesem Thema mit einem Anwalt sprechen


15 Minuten

29
  • 15 Minuten Telefonat mit einem Anwalt
  • Antwort auf eine konkrete kurze Fragestellung zu Ihrem Thema
  • Geld-Zurück Garantie


30 Minuten 

49
  • 30 Minuten Telefonat mit einem Anwalt
  • Juristische Erläuterung des Problems & konkrete Tipps
  • Geld-Zurück Garantie
Meistgekauft

Schriftliche
Rechtsberatung

99
  • Rechtsverbindliche, schrifltiche Antwort eines Rechtsanwalts
  • Direkter online Dokumentenupload
  • Eine Rückfrage inklusive

So einfach geht's:

  1. Beratungspaket auswählen & buchen
  2. Optional – Rechtsgebiet auswählen
  3. Anwalt ruft Sie innerhalb weniger Stunden an

In Kooperation mit