Finger auf einer Telefontastatur

istockphoto.com/AlexKalina

Lange Zeit war es gesetzlich vorgeschrieben, dass ein Impressum eine Telefonnummer enthält. Das hat sich inzwischen geändert. Während die Angabe der E-Mail-Adresse noch immer zwingend erforderlich ist, kann die Telefonnummer nun prinzipiell weggelassen werden. Dies gilt allerdings nur, wenn stattdessen eine andere Möglichkeit für eine schnelle Kontaktaufnahme angeboten wird.

Die alternative Möglichkeit, beispielsweise in Form einer zusätzlichen Anfragemaske, muss innerhalb von 60 Minuten beantwortet werden können. Auf diese Weise soll eine unmittelbare und effiziente Kommunikation gewährleistet werden. Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, ist es jedoch empfehlenswert, trotzdem eine Telefonnummer ins Impressum zu schreiben.

Nutzen Sie jetzt einfach den kostenlosen, rechtssicheren Impressumsgenerator von rechtsanwalt.com, denn er enthält auch die seit Anfang 2016 rechtsverbindlichen Ergänzungen!

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Der neue Impressumsgenerator von rechtsanwalt.com

Wann brauche ich ein Impressum?

Was muss ich bei einem Impressum beachten?