Mehr als acht Jahre Haft für Ex-Polizist

Verfasst von Raphaela Nicola am 21. Dezember 2016

Rückseite einer Polizeiuniform
fotolia.com/Picture-Factory
Ein Ex-Polizist wurde wegen Mordes und Störung der Totenruhe vor dem Landgericht Dresden zu mehr als achteinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Mann soll einen Geschäftsmann getötet und dessen Leiche später zerstückelt haben.

Was ereignete sich im November 2013?

Anfang November 2013 hatte der inzwischen vom Dienst suspendierte Kriminalbeamte Detlev G. den 59-jährigen Wojciech S. getötet und dessen Leichnam zerstückelt. Die Leichenteile hat er dann im Garten seiner Pension im Gimmlitztal vergraben. Zunächst bestritt der Angeklagte dies und behauptete, dass S. sich selbst getötet hätte. Die Männer haben sich zuvor im Internet in einem Kanibalen-Forum kennengelernt. Dort haben sie ihre bizarren Wünsche und Fantasien ausgetauscht. Wojciech S. suchte in diese Foren eine Person, die ihn „schlachtet“ und verspeist. Nach Angaben aus seinem Umfeld, hegte er schon seit seiner Jungend diese Fantasie. Detlev G. träumte wiederum davon, eine Leiche zu zerstückeln.

Höchststrafe bei Mord

Der Ex-Polizist war bereits im April 2014 vor dem Landgericht Dresden zu achteinhalb Jahren Freiheitsstrafe wegen Mordes verurteilt worden. Die Richter verzichteten auf eine lebenslange Haftstrafe. Der Grund dafür war, dass sie den unbedingten Todeswunsch von Wojciech S. als besonderen Umstand sahen. Laut deren Auffassung habe der Geschäftsmann sterben wollen. Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch die Verteidigung hatten dagegen Rechtsmittel eingelegt. Dabei forderte die Staatsanwaltschaft eine lebenslange Haftstrafe zu verhängen, welche vom Gesetz für Mord vorgesehen ist. Da bei Mord aber nur die Höchststrafe möglich sei,  hob der Bundesgerichtshof (BGH) das Urteil ein Jahr später dann tatsächlich auf. Das Landgericht soll nicht ausreichend geprüft haben, ob sich Wojciech S. nicht selbst umgebracht hatte, so der BGH. Dies hatte der Angeklagte im Prozess behauptet. Eine andere Strafkammer des Landgerichts hatte sich aus diesem Grund seit Anfang November mit dem grauenvollen Fall befasst.

Wie entschied der BGH im zweiten Prozess?

Im zweiten Prozess in diesem Fall befand das Landgericht Dresden den Angeklagten Ex-Polizisten Detlev G. nun des Mordes und der Störung der Totenruhe für schuldig. Der Angeklagte ist zu acht Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt worden. Der BGH erklärte das Urteil jedoch für nicht rechtskräftig.
Quelle:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/zerstueckelte-leiche-ex-polizist-zu-haftstrafe-verurteilt-a-1125631.html

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:

Zschäpe will sich zum Mordfall „Peggy“ äußern

Neue Mordfälle aufgedeckt: Ex-Krankenpfleger als Serienmörder

Beitrags-Navigation

Zu diesem Thema mit einem Anwalt sprechen!

29*

15 Minuten

  • 15 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Antwort auf eine konkrete kurze Fragestellung

Jetzt buchen

49*

30 Minuten

meistgekauft

  • 30 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Juristische Erläuterung des Problems & Handlungsempfehlung

Jetzt buchen

69*

45 Minuten

  • 45 Minuten Telefonat mit einem Anwalt

  • Diskussion eines komplexeren Problems und konkrete Tipps

Jetzt buchen

Haben Sie eine Frage zu diesem Thema und suchen die passende Rechtsberatung?

Anwalt anrufen