Richter sitzt an seinem Pult und verkündet das Urteil.

fotolia.de/Andrey Popov

Kampf um Madonnas Sohn

Verfasst von am 12. März 2016 in Allgemein

Der Sohn der weltweit bekannten Pop-Ikone Madonna ist abgehauen, weil er lieber bei seinem Vater in London leben möchte. Seitdem liefern sich seine berühmten Eltern einen erbitterten Rosenkrieg. Ein Gericht hat nun entschieden, dass der 15-Jährige vorerst bei seinem Vater bleiben darf.

Sohn der Pop-Ikone haut von Zuhause ab, um bei seinem Vater zu wohnen

Die US-amerikanische Sängerin Madonna ist durch Hits wie „Like a Virgin“ oder „Frozen“ weltweit bekannt geworden. Aktuell sorgt die 57-Jährige jedoch weniger mit ihrer Musik für Schlagzeilen, sondern vor allem wegen ihres Sohnes Rocco Ciccone-Ritchie. Der 15-Jährige ging aus Madonnas Ehe mit Filmregisseur Guy Ritchie hervor und lebte noch bis vor Kurzem bei ihr in den USA. Doch jetzt hat Rocco anscheinend keine Lust mehr auf seine berühmte Mutter und möchte stattdessen lieber bei seinem Vater in London wohnen. Im Dezember hatte der 15-Jährige ihn besucht und sich danach einfach geweigert, wieder in die USA zurück zu gehen. Seitdem kämpfen die Pop-Ikone und der Regisseur erbittert um ihren Sohn.

Was passiert jetzt mit Madonnas Sohn?

Eine New Yorker Richterin, die sich zunächst für eine Rückreise in die USA ausgesprochen hatte, entschied nun, dass Rocco vorerst bei seinem Vater in London bleiben darf. US-amerikanischen Medienberichten zufolge wolle die Richterin den 15-Jährigen nicht schon wieder aus einer vertrauten Umgebung herausreißen. Ein erneuter Umzug würde ihn nur noch mehr durcheinander bringen. Seine Eltern sollten sich erst einigen, bevor weitere Schritte veranlasst werden. Madonna, die sich in den letzten Monaten negativ über die Erziehungsmethoden ihres Ex-Mannes ausgelassen hatte, soll das Urteil zähneknirschend akzeptiert haben. Warum der 15-Jährige nicht mehr bei seiner Mutter wohnen möchte, ist bislang unklar. Spekulationen zufolge soll der strenge Erziehungsstil von Madonna der Grund für Roccos Umzugswunsch sein. Mittlerweile postet die Sängerin im Internet auffällig viele alte Fotos von sich und ihrem Sohn, auf denen man sie als glückliche Mutter sieht.

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/panorama/prominente-mutters-sorge-roccos-recht-1.2890610

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Urteile zum Thema Kita-Plätze

Gericht beendet skurrilen Masern-Wettstreit

Verfassungsbeschwerde wegen Sex mit Tieren


Kompetente Rechtsberatung zu diesem Thema bieten diese ausgewählten Anwälte:

Services zu diesem Thema: