Internetnutzer werden Opfer von Identitätsklau

Ⓒfotolia/karelnoppe

Datenklau für Onlineshops

Verfasst von am 21. Oktober 2015 in Allgemein

Seine
Daten im Internet vor Missbrauch zu schützen, ist nicht ganz einfach. Der
Online-Datenklau ist für versierte Täter meist ein Kinderspiel. Auch in jüngster
Zeit wurden wieder Fälle von Datendiebstahl im World Wide Web bekannt.
   

Verkauf
von Plagiaten im Online-Shop

Diesmal
ging es um die Eröffnung diverser Onlineshops. Hierfür missbrauchten Hacker die
Daten zahlreicher Internetuser. Über diese neu eröffneten Shops vertreiben die
vermutlich aus China stammenden Täter gefälschte Ware beliebter Marken. Verkauft
werden unter anderem Plagiate von Sonnenbrillen, Turnschuhen und Handtaschen.
Der Identitätsklau betrifft in Deutschland viele hunderte Personen, die
zunächst ihre Daten, wie den Namen, die Kreditkartennummer sowie ihre Adresse
bei Online-Bestellungen in vergleichbaren Shops angegeben haben. Mit Hilfe
dieser Angaben erstellten die Diebe neue Websites, über die sie ihre
gefälschten Artikel vertrieben.   

Sammelklage
von Adidas und Michael Kors

In
den zurückliegenden Monaten häuften sich derartige Fälle, weshalb sich in den
USA nun auch die großen Markenhersteller Michael Kors und Adidas zu Wort
gemeldet haben. Diese haben Sammelklagen eingereicht, welche auch gegen die
gerichtet sind, auf deren Namen die Websites angemeldet worden sind.

Strafanzeige bei gestohlener Identität

Experten
raten Internetnutzern nun, auf eigene Faust im World Wide Web zu recherchieren
und zu ermitteln, ob Websites ohne ihr Einverständnis ins Leben gerufen wurden.
Wenn dies der Fall sein sollte, ist das Stellen einer Strafanzeige sinnvoll.
Unterlassen Verbraucher dies, kann das für sie selbst bei einer möglichen
Strafverfolgung negative Konsequenzen haben. Betroffene können nämlich lediglich
durch eine Anzeige festhalten, dass diese Onlineshops ohne ihr Wissen betrieben
werden.  

Wie kann man Datendiebstahl im Internet verhindern?

Um
solchen Hackerangriffen vorzubeugen, sollte rechtzeitig Vorsorge getroffen
werden. Generelle Vorsorgemaßnahmen umfassen unter anderem die Installation
aktueller Updates und die Wahl geeigneter Passwörter, die aus mindestens sechs
Zeichen, Sonderzeichen sowie Groß- und Kleinbuchstaben bestehen müssen.
Weiterhin sollten Nutzer auf eine regelmäßige Softwareaktualisierung und die
Verwendung von Sicherheitspatches Wert legen.  

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Datenklau von Kindern durch Hackerangriff

Kundendatengewinnung für Unrecht erklärt

Datenabgleich von Jobcentern mit Steuerämtern zulässig?


Telefonische Rechtsberatung

Telefonische Rechtsberatung

  • sofortige Rechtsauskunft
  • anwaltliche Ersteinschätzung
  • zum Festpreis ab 29€
Online Rechtsberatung

Schriftliche Rechtsberatung

  • Antwort in Ø 2 Stunden
  • Schwarz auf Weiß
  • zum Festpreis ab 99€
Anwalt vor Ort

Rechtsberatung vor Ort

  • direkte Kontaktaufnahme zum Anwalt
  • rechtlicher, persönlicher Beistand
  • ausgewählte, profilierte Rechtsanwälte