Aufenthaltsrecht erst nach drei Jahren Ehe

Verfasst von Anna Schön am 24. August 2012

Das Verwaltungsgericht Karlsruhe wies die Klage einer aus Bosnien-Herzegowina stammenden Mutter und ihrer Tochter auf Erteilung der Aufenthaltserlaubnis zurück. Die Klägerin, Staatsbürgerin aus Bosnien-Herzegowina, hatte im September 2008 einen deutschen Staatsangehörigen geheiratet und ist im November 2008 mit ihren Töchtern zu ihm gezogen. Nach der Beendigung der Lebensgemeinschaft im Juli 2011 beantragten die Klägerin und ihre Tochter die Erteilung/Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis. Die Behörde lehnte den Antrag ab. Gemäß § 31 Abs. 1 Satz 1 Aufenthaltsgesetz kann dem ausländischen Ehegatten nach Aufhebung der ehelichen Lebensgemeinschaft eine Aufenthaltserlaubnis erteilt werden, wenn die eheliche Lebensgemeinschaft mindestens drei Jahre bestand. In der vor dem 1.07.2011 gültigen Fassung des Aufenthaltsgesetzes musste die eheliche Lebensgemeinschaft nur zwei Jahre bestehen.

Kostenlose Erstberatung beantragen

Ihre Daten werden, streng vertraulich, nur an einen einzigen Rechtsanwalt übermittelt.

image

Härte des Falls liegt nicht vor

Die eheliche Lebensgemeinschaft der Klägerin und ihrem deutschen Ehegatten bestand von November 2008 bis Juli 2011 und daher weniger als drei Jahre. Da vor dem 1.07.2011 die Voraussetzungen des Aufenthaltsrechts noch nicht vorlagen, finde die zwei Jahres-Frist der alten Regelung keine Anwendung. Eine besondere Härte des Falles läge auch nicht vor, da eine Rückkehr der Klägerin nicht wirtschaftlich und sozial schwerer ins Gewicht falle als in vergleichbaren Fällen. Die Klägerin habe keinen Anspruch auf eine Aufenthaltserlaubnis. Die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis für die Tochter richte sich nach dem Gültigkeitszeitraum der Aufenthaltserlaubnis ihrer Mutter, der Klägerin. Daher habe die Tochter ebenfalls keinen Anspruch auf eine Aufenthaltserlaubnis.

  • Quelle: Pressemitteilung des Verwaltungsgerichts Karlsruhe vom 23.01.2012

Beitrags-Navigation

Zu diesem Thema mit einem Anwalt sprechen!

29*

15 Minuten

    • 15 Minuten Telefonat mit einem Anwalt
    • Antwort auf eine konkrete kurze Fragestellung

Jetzt buchen

49*

30 Minuten

meistgekauft

    • 30 Minuten Telefonat mit einem Anwalt
    • Juristische Erläuterung des Problems & Handlungsempfehlung

Jetzt buchen

69*

45 Minuten

    • 45 Minuten Telefonat mit einem Anwalt
    • Diskussion eines komplexeren Problems und konkrete Tipps

Jetzt buchen

Haben Sie eine Frage zu diesem Thema und suchen die passende Rechtsberatung?

Anwalt anrufen