istockphoto.com/Casarsa

US-Schwimmer ist in Brasilien wegen Falschanzeige eines Raubüberfalls angeklagt worden

Was war passiert?

US-Schwimmstar Ryan Lochte hat nach einer Party-Nacht in Rio de Janeiro behauptet, er und drei seiner Teamkollegen seien einem Raubüberfall zum Opfer gefallen. Sie seien von falschen Polizisten mit Waffen bedroht worden. Weiterhin behauptete er, er sei traumatisiert.

In Wahrheit sind er und seine Teamkollegen wohl selbst als Täter aufgetreten. Dies haben Aufnahmen einer Überwachungskamera bewiesen. Die vier Männer hatten hinter eine Tankstelle uriniert, eine Toilette beschädigt; Lochte selbst hatte ein Werbeplakat aus einem Metallrahmen von der Wand gerissen. Daraufhin wurden sie von privaten Sicherheitskräften gestellt. Nachdem die vier Männer den Ort verlassen wollten, versuchte einer der Wachmänner sie zum Bleiben zu zwingen. Darauf zahlten die Schwimmer den Schaden und verließen die Tankstelle, bevor die Polizei eintraf.

Anklage in Brasilien

Der 32-Jährige Lochte wird nun in Brasilien wegen Falschanzeige angeklagt. Ein Polizeisprecher erklärte gegenüber dem Nachrichtenportal G1, dass die Staatsanwaltschaft ein Verfahren eingeleitet hat. Dabei soll auch ein Rechtshilfeersuchen an die US-Justiz gehen. Sollt es zu einer Verurteilung kommen drohen dem 12-maligen Olympiamedaillengewinner eine Haftstrafe von bis zu sechs Monaten oder ein Bußgeld. 

Verlust von Sponsoren

In der Folge des Vorfalls verlor Lochte mehrere Sponsorenverträge, unter anderem mit Speedo und Ralph Lauren. Laut Medienberichten aus den USA beläuft sich der finanzielle Verlust für den 32-Jährigen auf mehr als eine Millionen Dollar. 

Quellen:

http://www.zeit.de/sport/2016-08/ryan-lochte-brasilien-usa-anklage#comments

http://www.sueddeutsche.de/sport/olympia-justiz-wirren-um-us-schwimmer-ryan-lochte-ist-hier-das-opfer-1.3127557 

http://www.sueddeutsche.de/sport/olympia-brasilianische-justiz-klagt-ryan-lochte-an-1.3136864

http://www.faz.net/aktuell/sport/olympia/olympia-2016-rio-luege-kostet-ryan-lochte-sponsorenvertrag-14401575.html 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Telefonische Rechtsberatung

Telefonische Rechtsberatung

  • sofortige Rechtsauskunft
  • anwaltliche Ersteinschätzung
  • zum Festpreis ab 29€
Online Rechtsberatung

Schriftliche Rechtsberatung

  • Antwort in Ø 2 Stunden
  • Schwarz auf Weiß
  • zum Festpreis ab 99€
Anwalt vor Ort

Rechtsberatung vor Ort

  • direkte Kontaktaufnahme zum Anwalt
  • rechtlicher, persönlicher Beistand
  • ausgewählte, profilierte Rechtsanwälte