Dr. Barbara Wachsmuth, bitte wählen Sie den gewünschten Umfang Ihres Anwaltsprofils:
kostenloses Anwaltsprofil

0

  • Name / Anschrift
  • Telefonnummer / Link zur Webseite
  • Schwerpunkte
  • Profilfoto
  • Kontaktaufnahmen
  • Direktanruf in mobiler Ansicht
  • Kanzleilogo
  • Ausführlicher Profiltext / Vita
Anwaltsprofil

9,99* / Monat

  • Name / Anschrift
  • Telefonnummer / Link zur Webseite
  • max. 3 Schwerpunkte
  • Profilfoto
  • max. 3 Kontaktaufnahmen/M.
  • Direktanruf in mobiler Ansicht
  • Kanzleilogo
  • Ausführlicher Profiltext / Vita
Anwaltsprofil "Plus"

59,99* / Monat

  • Name / Anschrift
  • Telefonnummer / Link zur Webseite
  • Schwerpunkte
  • Profilfoto
  • ∞ Kontaktaufnahmen
  • Direktanruf in mobiler Ansicht
  • Kanzleilogo
  • Ausführlicher Profiltext / Vita
Foto von Dr. Barbara Wachsmuth Überlingen

Dr. Barbara Wachsmuth

Am Schättlisberg 7
88662 Überlingen
Baden-Württemberg
Deutschland


http://www.drwachsmuth.com

Zum Impressum
9.6/10
Rating 10 Das rechtsanwalt.com Rating wird auf Basis unterschiedlicher Faktoren wie z.B. Vollständigkeit und Aktualität des Profils, Lesbarkeit, Benutzerinteraktionen etc. berechnet.

Telefonnummer & Kontakt
Zurück

Kontaktdetails

Telefon: +49 7551 3010914 Telefax: +49 7551 3010978 Nachricht sendenRückruf anfordern Route berechnen

Dr. Wachsmuth & Kollegen Überlingen

Dr. Wachsmuth & Kollegen

Zur Kanzlei

Über Dr. Barbara Wachsmuth

  • Architektenrecht
  • Baurecht privat
  • Immobilienrecht
  • Verwaltungsrecht
Rechtanwältin Dr. Barbara Wachsmuth bearbeitet in erster Linie Fälle, die mit dem Bauvertrag, dem Baumangel, dem Denkmalschutz, dem Immobilienkauf oder dem Architektenvertrag zu tun haben.

Die Kanzlei ist mit dem rechtsanwalt.com Gütesiegel für optimalen Kundenservice ausgezeichnet.

Gütesiegel

Verwaltungsrecht

Frau Wachsmuth ist besonders bewandert im Verwaltungsrecht, zumal sie selbst lange Zeit in der Verwaltung gearbeitet hat. Bereits seit 1996 ist sie darin Fachanwältin.

Das allgemeine Verwaltungsrecht regelt die Verfahrensweisen und Handlungsformen der Verwaltung (zum Beispiel Rechtsverordnung, Verwaltungsakt, Verwaltungsverfahren, Widerspruchsbescheid). Das besondere Verwaltungsrecht deckt einzelne spezielle Bereiche ab, in denen sich Staat und Bürger begegnen (wie Polizeirecht und Ordnungsrecht, Bauordnungsrecht, Demonstrationsrecht). Rechtsanwältin Wachsmuth berät und vertritt ihre Mandanten vorrangig im öffentlichen Baurecht.

Das öffentliche Baurecht ist vielschichtig und ohne weiteres nicht eingrenzbar. In vielen Fällen bestehen Berührungen zu anderen Rechtsgebieten des Verwaltungs-, aber auch des Zivilrechts. In Betracht kommen zum Beispiel Immissionsschutzrecht, Fachplanungsrecht, Naturschutzrecht/Forstrecht/Wasserrecht, Abgabenrecht, Erschließungsbeitragsrecht, Denkmalschutz oder zivilrechtliche Unterlassungsansprüche. Das öffentliche Baurecht umfasst die Gesamtheit der rechtlichen Regelungen, die sich auf die Zulässigkeit und die Grenzen, die Ordnung und die Förderung der Errichtung von baulichen Anlagen sowie auf die bestimmungsgemäße Nutzung dieser Anlagen beziehen. Häufig wiederkehrende Fragen beziehen sich auf Baugenehmigung, Vorbescheid, Baunachbarrecht aus Sicht des Bauherrn und aus Sicht des Nachbarn, Bebauungsplan, Beitragsrecht Erschließungsbeitrag, Straßenbaubeitrag und Ausgleichsbetrag. Wenden Sie sich hier vertrauensvoll an Rechtsanwältin Dr. Barbara Wachsmuth.

Privates Baurecht

Einen großen Schwerpunkt hat die Juristin auf das private Baurecht gelegt. Ihre Tätigkeit umfasst Gestaltung, Verhandlung und Abwicklung von Verträgen: BGB, Kaufvertrag, Werkvertrag, Vorschriften der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB/B), Architektenvertrag, Ingenieurvertrag, Bauträgervertrag, Generalunternehmervertrag, Generalübernehmervertrag, Subunternehmervertrag, Vergabe, Leistungsverzeichnis/LV, Leistungsprogramm, Allgemeine und Besondere Geschäftsbedingungen. Außerdem gehört zu diesem Gebiet die umfassende baugleitende Betreuung: Nachtragsverhandlung, Nachtrag, Vergütung, Mängelanzeige, Mangel, Baumangel, Behinderungsanzeige, Behinderung, Fristsetzung, Begehung, Dokumentation, Bautagebuch, Abnahme, Abnahmeprotokoll, Vorbehalt, Einbehalt, Sicherheit am Bau.

Des Weiteren vertritt Rechtsanwältin Wachsmuth Sie als Auftraggeber bei der Durchsetzung oder als Auftragnehmer bei der Abwehr von Mangelanspruch, Schadensersatzanspruch oder sonstigen Ansprüchen aus Kaufvertrag, Werkvertrag und insbesondere Bauvertrag, Bauträgervertrag (Nachbesserung, Ersatzvornahme, Ersatzvornahmekosten, Kostenerstattung, Minderung, Schadensersatz, Rücktritt, Vertragsstrafe, Zurückbehaltungsrecht, Verjährung), die sich aus Verträgen mit einem Handwerker, Generalunternehmer, Generalübernehmer, Bauträger, Architekten, Statiker, Planer oder anderem Sonderfachmann ergeben. Mängel können sich ergeben aus Verstößen gegen vertragliche Abreden, Missachtung der allgemein anerkannten Regeln der Baukunst und Technik oder aber gegen einschlägige DIN-Vorschriften.

Auch über die in Rechnung gestellte Vergütung oder das Honorar kommt es häufig zu Rechtsstreitigkeiten (Einheitspreis, Pauschalpreis, Festpreis, Stundenlohn, Nachtrag, Abschlagsrechnung, Schlussrechnung, Prüfbarkeit, Fälligkeit, Verjährung). Die Insolvenz während des Bauverfahrens, die vorzeitige Kündigung eines Bauvertrages, der Umgang mit Sicherheiten am Bau (Vertragserfüllungsbürgschaft, Gewährleistungsbürgschaft, Bürgschaft, Verlangen nach und Verwertung der Sicherheit, § 17 VOB/B, Bauhandwerkersicherungshypothek) schaffen besondere Probleme, welche bewältigt werden müssen.

In all diesen Bereichen steht Ihnen Frau Wachsmuth mit Rat und Tat zur Seite: außergerichtliche Beratung und Vertretung, einstweiliger Rechtsschutz, einstweilige Verfügung, Mahnbescheid, Mahnverfahren, Klage, Klageverfahren, selbständiges Beweisverfahren , Schiedsverfahren, Schiedsgerichtsverfahren, Insolvenzverfahren, Berufung, Beschwerde, Widerspruch, Einspruch.

Architektenrecht

Einen weiteren Schwerpunkt stellen das Architektenrecht und das Ingenieurrecht dar. Hier berät und vertritt Rechtanwältin Dr. Barbara Wachsmuth Architekten, Ingenieure sowie Bauherren. Das Architekten- und Ingenieurrecht umfasst die Vertragsgestaltung (Architektenvertrag oder Ingenieurvertrag), Honorarfragen (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure, HOAI) sowie Mängelansprüche und Haftungsfragen.

Bei der Vertragsgestaltung ist unter anderem der Umfang der geschuldeten Leistungen zu regeln. Weiter sind hier im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben (HOAI) zulässige Preisvereinbarungen zu treffen. Schließlich ist zu regeln, in welchem Umfang der Bauherr dem Architekten oder Ingenieur Vollmacht erteilen will, um beispielsweise Anordnungen auf der Baustelle zu treffen, Zusatzleistungen zu vergeben oder die Abnahme zu erteilen.

In Bezug auf das Honorar entsteht zwischen den Parteien häufig Streit über die Frage, ob die Forderung des Architekten oder Ingenieurs der Höhe nach begründet ist (sind Mindestsatz, Mittelsatz oder Höchstsatz berechtigt, welche Honorarzone ist einschlägig, welche Leistungsphasen wurden erbracht, ist ein Umbauzuschlag berechtigt, wie sind Nebenkosten abzurechnen, liegen besondere Leistungen vor, welche zusätzlich zu vergüten sind?) und ob die Rechnung den strengen Vorgaben der HOAI entspricht, insbesondere die notwendige Kostenermittlung zur Bezifferung der anrechenbaren Kosten vorliegt, nach welchen sich das Honorar bestimmt (Kostenberechung, Kostenschätzung, Kostenanschlag, Kostenberechnung, § 10 HOAI). Das Tätigkeitsfeld umfasst aber auch Honorarfragen wie Ansprüche auf zusätzliches Honorar bei verlängerter Bauzeit, Vergütung bei Mehrfachplanung oder bei geänderter Planung sowie die Gültigkeit von Honorarvereinbarungen, Bindung des Architekten und Ingenieurs an die Schlussrechnung. Häufig ist aber schon grundsätzlich streitig, ob ein vergütungspflichtiger Auftrag überhaupt vorliegt wurde.

Ein wesentlicher Punkt des Architekten- und Ingenieurrechts ist schließlich das Haftungsrecht. Häufig macht der Bauherr gegenüber dem haftpflichtversicherten Architekten einen Schadensersatzanspruch geltend. Derartige Schadensersatzansprüche bestehen nicht erst dann, wenn sich ein Mangel der Architektenleistung bereits im Bauwerk realisiert hat. Streitpunkte sind hier insbesondere Bausummenüberschreitung, Planungsmängel, Fehler in der Bauüberwachung (Überwachungsmängel, Koordinierungsmängel), Zurückbehaltungsrecht an und Herausgabe von Planungsunterlagen und Bauakten.

Immobilienrecht und Maklerrecht

Vor einem Hausbau wird in der Regel zunächst ein Grundstück benötigt. Daher liegt eine zusätzliche Stärke von Rechtsanwältin Dr. Barbara Wachsmuth im Immobilienrecht. Das Immobilienrecht umfasst Erwerb (Kauf, Übertragung zu Lebzeiten, Übertragung im Wege des Erbrechts, Schenkung, Erbbaurecht, Vormerkung), Belastung (Grundschuld, Hypothek, Dienstbarkeit, Reallast) Nutzung (Miete, Pacht, kostenfreie Überlassung) und Veräußerung von Grundstücken als auch die Planung (Bebauungsplan, Vorhaben- und Erschließungsplan) und Bebauung von Grundstücken und die Einwirkungen Dritter auf Grundstücke.

Vita

Barbara Wachsmuth studierte Rechtswissenschaften an der Universität in Konstanz. Zwischen 1986 und 1990 war sie Stadtrechtsrätin in Kornwestheim. Von 1990 bis 1994 war sie wissenschaftliche Assistentin an der Universität in Konstanz. 1994 promovierte sie in einem kommunal- und verfassungsrechtlichen Thema. Seit 1994 ist sie als Rechtanwältin zugelassen. Seit 1996 ist sie Fachanwältin für Verwaltungsrecht.

Sprachen

  • Deutsch

Kontakt

Am Schättlisberg 7
88662 Überlingen
Baden-Württemberg
Deutschland

http://www.drwachsmuth.com

Zum Impressum

Nachricht senden
Rückruf anfordern