In Deutschland leben Menschen mit den verschiedensten kulturellen Hintergründen zusammen. Dieser Zuwachs an Ausländern, die in der Bundesrepublik leben, liegt auch darin begründet, dass Nicht – EU-Bürger und deutsche Staatsangehörige heiraten und die ausländischen Bürger dadurch eine Aufenthaltsgenehmigung erlangen. Bei diesen Ehen zwischen Ausländern und Deutschen kommt es nicht selten zu rechtlichen Unklarheiten.

Hinweis: bei Fragen rund um die Eheschließung zwischen Deutschen und Nicht-EU-Bürgern helfen Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Rechtsanwaltshotline gerne weiter.

Voraussetzungen einer Eheschließung zwischen Deutschen und Nicht-EU-Bürgern

Eine Eheschließung kann generell nur dann erfolgen, wenn das Recht beider Ehepartner dies zulässt. Der deutsche Partner muss demnach seine Ehefähigkeit gemäß deutschem Recht nachweisen, der ausländische Partner hat die Bedingungen für eine Ehe entsprechend des Rechts seines Heimatlandes zu erfüllen. Hierzu zählen zum Beispiel die Volljährigkeit und das Nichtbestehen von Ehehindernissen. Ausländische Mitbürger müssen zudem ein Ehefähigkeitszeugnis vorlegen, um unter anderem auszuschließen, dass keine andere Ehe besteht. Ein solches Zeugnis ist maximal ein halbes Jahr gültig.

Entscheidet sich das Paar für eine Heirat im Ausland, so gelten die rechtlichen Vorschriften dieses Landes. Erkennt das Land beispielsweise nur die kirchliche Trauung an, dann ist die Ehe auch in Deutschland rechtsgültig, obwohl hier die standesamtliche Trauung hätte erfolgen müssen. Bei einer Hochzeit im Ausland muss der deutsche Partner ebenfalls ein Ehefähigkeitszeugnis vorlegen.

Was sollten internationale Paare bei der Wahl des Ehenamens beachten?

Entschließt sich das Paar, in Deutschland zu heiraten, so kann es sich entscheiden, ob es den Namen der Ehefrau oder den Namen des Ehemannes annimmt. Selbstverständlich können sie auch auf einen gemeinsamen Namen verzichten. In einigen Herkunftsländern der ausländischen Partner wird die in der Bundesrepublik getroffene Namenswahl nicht anerkannt. Aus diesem Grund erweist es sich als besonders wichtig, dass sich das Ehepaar vor der Namensentscheidung über das jeweils im Ausland geltende Namensrecht ausreichend informiert. Insbesondere auch die Auswirkung der Namenswahl auf die Kinder, die in der Ehe geboren werden, gilt es in diesem Zusammenhang zu berücksichtigen.

Aufenthaltsrecht vor und nach der Heirat

Um sich in Deutschland aufhalten zu dürfen, benötigen Ausländer generell einen Aufenthaltstitel. Für Ausländer, die mit Deutschen verheiratet sind, gelten spezifische Sonderregelungen. Ausländer erhalten keine Aufenthaltsgenehmigung, wenn sie lediglich beabsichtigen, eine Ehe einzugehen. In der Regel braucht man für die Einreise zunächst ein nationales Visum, ein Schengen-Visum genügt in diesem Fall nicht.

Sobald die Ehe geschlossen worden ist, hat der Ausländer einen Anspruch auf den Erhalt einer Aufenthaltserlaubnis. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Hochzeit im Inland oder im Ausland vollzogen wurde. Es muss nur feststehen, dass die Eheleute ihr gemeinsames Leben im Inland verbringen möchten. Eine Aufenthaltserlaubnis erhält man in der Regel zunächst für drei Jahre. Danach bekommt der ausländische Partner eine Niederlassungserlaubnis, also eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis, wenn er alle Integrationsbedingungen erfüllt, die das Gesetz vorschreibt. Es kann auch vorkommen, dass die Aufenthaltserlaubnis versagt wird, wenn der ausländische Partner zum Beispiel eine Straftat begangen hat oder die eheliche Gemeinschaft nicht länger besteht. Zudem ist es Ausländern möglich, einen Antrag auf Einbürgerung und somit den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit zu stellen, wenn sie sich seit mindestens drei Jahren rechtmäßig in Deutschland aufhalten und eine Ehe seit zwei Jahren besteht.

Arbeitsaufnahme nach der Heirat mit einem Deutschen

Ausländer, die mit einem Deutschen verheiratet sind und ihren gewöhnlichen Aufenthaltsort in der Bundesrepublik besitzen, sind dazu berechtigt, eine Arbeitsstelle anzunehmen. Dabei wird ihnen nicht vorgeschrieben, welche beruflichen Tätigkeiten sie ausüben dürfen. Sollten sich die Ausländer dazu entschließen, eine selbständige oder freiberufliche Arbeit auszuführen, muss die Ausländerbehörde dies zunächst genehmigen.

Ehegattenunterhalt, Scheidung und Versorgungsausgleich bei internationalen Ehen

Befindet sich der gewöhnliche Aufenthaltsort des Ehepaares in Deutschland, dann gelten auch die deutschen Gesetzesregelungen in Bezug auf den Unterhalt. Sollte die Ehe zerbrechen und ein Scheidungsverfahren stattfinden, so wird dieses vor einem deutschen Gericht durchgeführt. Falls das Ehepaar bei der Zustellung des Scheidungsantrags seinen Wohnsitz in Deutschland hat, erfolgt eine Scheidung nach deutschem Recht. Auch die nachehelichen Ansprüche, wie zum Beispiel Unterhaltsansprüche, Sorgerechtsregelungen oder der Versorgungsausgleich richten sich nach deutschem Recht.

Welche Regelungen gelten bei internationalen eingetragenen Lebenspartnerschaften?

In Deutschland ist es möglich, dass gleichgeschlechtliche Partner als Lebenspartner eingetragen werden. Diese eingetragene Lebenspartnerschaft können auch Deutsche mit Ausländern eingehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es im Herkunftsland des ausländischen Partners eine derartige Regelung nicht gibt. Die Voraussetzungen, welche für eine Eheschließung gelten, müssen auch bei der eingetragenen Lebenspartnerschaft erfüllt sein.

Handlungsempfehlung: Die Eheschließung zwischen Deutschen und Nicht-EU-Bürgern geht nicht in allen Fällen reibungslos von Statten. Die vielschichtigen Gesetzesregelungen und die komplexe Rechtslage bei den Voraussetzungen einer Heirat führen bei vielen Partnern zu Unklarheiten. Aus diesem Grund erweist es sich als unabdingbar, dass sich das Paar von einem kompetenten Rechtsanwalt beraten lässt und somit alle Fragen zum Ausländerrecht ausgeräumt werden. Negativen Folgen einer Eheschließung können auf diesem Weg vorgebeugt werden und der ausländische Partner erfährt aus erster Hand, wie er am schnellsten einen Aufenthaltstitel oder eine Arbeitserlaubnis erhält.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Urteil zu Aufenthaltsrecht in der EU

Aufenthaltsrecht erst nach drei Jahren Ehe

Aufenthaltserlaubnis bei assoziationsrechtlichem Daueraufenthaltsrecht

20 Antworten

  1. Wenn er hier geheiratet hat ,und nach 3 Jahren beim Ausländeramt Niederlassung beantragt, kann er nach dem 5 Jahr die deutsche Staatsangehörigkeit beantragen beim Ausländer Amt!

  2. Hallo,ich bin in deutschland seit 3 jahre,wir sin zusamen mut mein man gekommen, und jetzt will ich getrennten mit meine man,können Sie mir bitte sagen verliere ich meine Aufenthats oder nicht?
    Une ich habe eine tochter 3 jahre

  3. Hallo, ich hätte einige Fragen bitte.

    Ich bin in Deutschland Geboren, bin leider Arbeitsunfähig wegen Krankheit seit Geburt. Bekomme Grundsicherung.
    Mittlerweile will ich jedoch, wenn es passt eine Frau aus meiner Heimat Türkei heiraten.

    Jz meine Frage: Kann ich Heiraten ? Trotz Arbeitsunfähigkeit.. wenn ja wie ? Was muss ich beachten?

    1. Ja sie dürfen Heiraten wehn und von wo Ach immer heiraten wenn die Frau noch im nicht EU Land ist muss dan ein familienvisum bei der Deutschen Botschaft gestellt werden dann kann sie nach der posirifen Überprüfung einreisen und nach 3 Jahren eine Niederlassung beim ausländeramt beantragt werden!

  4. Hallo, ich habe eine Frage, ich bin Kubaner und habe einen Deutschen geheiratet, jetzt bin ich in Deutschland und habe zum ersten Mal das Visum beantragt.

  5. Hallo,
    Hab eine Frage?
    Ich bin aus Afghanistan, bin seit 2015 in Deutschland hatte keine Aufenthaltserlaubnis bekommen,
    Aber mitterweile bin ich verheiratet meine Frau ist Deutsche. Meine Frage an Sie ist :
    Ist das Möglich dass ich meine Eltern und Geschwistern nach Deutschland holen kann?
    Lg

    1. Hallo, ich habe eine Frage, ich bin Kubaner und mein Mann ist Deutscher, ich bin in Deutschland und habe mich jetzt auf das Leben beworben, weil sie es mir zumindest geben give

  6. Hallo,

    ich bin deutsche und habe eine deutsche Staatsbürgerschaft. Wir wollen heiraten hier in deutschland. Mein zukünftiger Mann kommt aus Marokko und nimmt mich dann mit in seine Heimat um dort für iimmer zu bleiben. Meine freie Entscheidung.
    Frage Er möchte eine zweite Staatsbürgerschaft erlangen, deutsch wie ich sie hab und ich dann marokkanisch nach der Heirat. was muss man beachten wo beantragt man die Staatsbürgerschaft deutsch?
    Ist er automatisch deutscher Staatsbürger nach der heirat oder nicht?
    der Aufenthalt wird nicht mehr in Deutschland sein sondern Marokko.
    Wer kann uns helfen.
    Was kostet sowas.

    In Liebe Annett

    1. Hallo Annett,

      die doppelte Staatsbürgerschaft bekommt man bzw erlangt man nur wenn man vorher dies beantragt und eine entsprechende Genehmigung bekommt.

      Dein Verlobter bekommt durch die Heirat nicht automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft. Hierfür müsstet ihr in Deutschland leben und er muss ggf. gewisse Auflagen erfüllen.

      LG

  7. ich habe eine Frage

    ich bin türkische Staatsbürgerin aber bin in Deutschland geboren

    mein Mann ist aus der Türkei und wird in Deutschland leben.

    FRAGE: Muss mann die A2 Prüfung machen, da ich den türkischen Pass habe, hat die Ausländerbehörde gesagt dass mein Mann es machen muss
    aber eine Freundin ist auch Türkin und hat aber einen deutschen Pass und ihr Mann muss nicht in die A2 Prüfung #
    Wiso ist das so??????

    Kann das mir jemand erklären

  8. Ich habe eine Frage. Abgesehen von der Arbeitserlaubnis, hat der Ehepartner einer Deutschen automatisch auch das Recht eine Ausbildung oder ein Studium zu machen? Oder braucht es dafür eine weitere Erlaubnis?
    Vielen Dank und viele Grüße

  9. Mein Partner und ich sind seit 11 Jahren zusammen und haben 2 gemeinsame Kinder. Er kommt aus Guinea bissau und wir würden gerne heiraten, Problem ist die ehefähigkeitsurkunde weil das Land die nicht ausstellt. Er hat Niederlassung bekommen und hat seine Ausbildung in Deutschland gemacht und arbeitet seit 2015 als Mechatroniker. Was können wir machen das wir ohne viel Geld rumzuschmeissen heiraten können

  10. Ich habe vor 2 Jahren Geheiratet. Meine Frau wurde Ausgewiesen nach einem Jahr wegen Fehlendem Deutschzertifikat. Im August dieses Jahres ist sie wieder mit den Kindern Eingereist. Das Ausländeramt wollte wieder ein Zertifikat. Sie hatte in Honduras einen Deutschkurs gemacht das Zertifikat wurde hier aber nicht Anerkannt. Weil es nicht den Richtlinien des Goetheinstituts entspricht. Habe hier einen meine Frau zu einem Deutschtest A1 angemeldet. Den sie auch Bestanden hat. Jetzt müsste alles in ordnung sein.

  11. Haben vor 3 Jahren in Deutschland geheiratet, Mann deutscher, Frau paraguayische Staatsbürgerschaft, Wohnsitz in Deutschland, Frau bekommt keine Aufenhaltsgenehmigung, sondern nur Duldung für 3 Monate. Was können wir tun? Leben in Düsseldorf.

    1. Sie sind bei den unteren Behörden meist der Willkür ausgesetzt, was daran liegt, dass allgemein davon ausgegangen wird, dass Ausländer sich nicht juristisch zu wehr setzen. Das liegt auch nochmal darin begründet, dass Versicherungen Rechtschutz für Ausländerrecht generell ausschließen.
      Ich hatte den Fall auch, so wollte man meine Freundin abschieben, als Sie eine Arbeitserlaubnis nach erfolgreich bestandener Ausbildung mit Fachabitur beantragt hatte. Die Behörde hatte angekündigt den Antrag abzulehnen, aber nie einen Bescheid geschickt. Dies ist ein fieser Trick, weil dann der Rechtsweg versperrt ist, was absolut illegal ist. Das Problem konnte ich auch nicht durch Anwälte lösen, diese wissen nichts und können auch in den meisten Fällen nichts erreichen.
      Ich habe das Problem selber gelöst, indem ich die entsprechenden Gesetzestexte recherchiert habe und die übergeordnete Behörde kontaktiert habe. Dabei ist wichtig:
      Zuerst anrufen und Fragen stellen. Nicht beschuldigen! Name der Kontaktperson aufschreiben und die Mailadresse. Erklären, dass man den Sachverhalt per Mail schicken wird. Am besten immer direkt an das Innenministerium. Diese wird den Fall dann an das Regierungspräsidium weiterleiten.
      Wichtig ist dann, die jeweilige Behörde zu kontaktieren. Also nochmal Innenministerium nach versenden der Mail anrufen und fragen, wen der Fall weitergeleitet wurde.
      Dort dann anrufen und Fragen ob der Fall eingegangen ist.
      Die Ausländerbehörde hatte dann zunächst die Herausgabe der zur Prüfung angefragten Unterlagen verweigert. Nach Prüfung des Innenministeriums hatte sich die Ausländerbehörde der Entscheidung der vorgesetzten Behörde widersetzt. Ich habe also nochmal beim Regierungspräsidium angerufen. Der Fall wurde also der Regierungsdirektorin übertragen und diese hatte dann auf meine telefonische Nachfrage bestätigt, die Ausländerbehörde explizit Anzuweisen, den Aufenthaltstitel zu erteilen.
      Der Prozess ging etwa 6 Monate. Meine Freundin hatte in dieser Zeit starke Angstzustände und es bestand die Gefahr, der Arbeitgeber lässt das Jobangebot verfallen. Ca. 10.000€ Gehaltsausfall haben und jede Menge unnötiger Arbeit haben wir von unserer Seite aus zu beklagen, aber letztendlich konnte ich die Arbeitserlaubnis durchsetzen. Im ersten Anlauf ist die Ausländerbehörde giftig geworden und hatte als Reaktion auf den Anwalt den ich bestellt hatte die vorzeitige Abschiebung angedroht.
      Dies ist immer ein Zeichen, dass man sehr genau weiß, dass man sich weit außerhalb der Legalität bewegt und natürlich nie einen solchen Bescheid schicken wird, weil dieser dann justiziabel wäre. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

      1. Sehr geehrte Damen und Herren,
        Zu meiner Person: ich bin in Deutschland geboren und habe vor 11 Jahren in der Türkei geheiratet. Ich besitze auch die Deutsche Staatsbürgerschaft, also habe denn Deutsche Pass. Da ich seit Jahren versuche das mein Frau eine unbefristete Aufenthalt in Deutschland bekommt, wird mein Frau der Aufenthalt jedesmal für 3 Jahre verlängert. Ich arbeite seit Jahren bei einer Firma da ich auch eine unbefristet Arbeitsvertrag habe. Meine Frage ist weshalb besteht dieses Problem ? Mir wird jedesmal vorgeworfen das mein Einkommen zu niedrig ist und das ich soviel Ausgaben habe, obwohl mein Einkommen gut ist. Ich brauche Hilfe und Tipps was ich machen kann. Das wollte ich auch noch nennen mein Frau hat in Deutschland auch ein Deutsch Kurs besucht und ordnungsgemäß bestanden B1 absolviert. Mein Frau beherrscht die Deutsche Sprache gut mündlich und auch schriftlich Bitte um Hilfe. Mit freundlichen Grüßen.

    2. Möglichkeit 1: Umziehen in eine andere Stadt, damit eine andere Behörde zuständig wird. Die Düsseldorfer Behörde ist die schlimmste. Man betrachtet Ausländer als Gegner und jeden abgeschobenen Ausländer als gewonnenen Fall und jeden, der einen Titel bekommt als verlorenen.

      Möglichkeit 2: Nach Venlo umziehen, dann greift EU-Recht und die Frau hat, weil der Mann von seinem Freizügigkeitsrecht gebrauch macht sofort und ohne Bedingungen Anspruch auf Aufenthalt in den Niederlanden und kann dann ihrerseits vom Freizügigkeitsrecht gebrauch machen und nach Düsseldorf zurückziehen.

      Ist doof, aber die Düsseldorfer ABH sollte man meiden (spreche aus Erfahrung, bin ebenfalls mit Ausländer verheiratet)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .