Lexikon

Rückwirkung

Rückwirkung Im Strafrecht gilt nach Art. 103 II GG das absolute Rückwirkungsverbot. Im Öffentlichen Recht folgt das Rückwirkungsverbot aus dem Rechtsstaatsprinzip (Art. 20 GG) und unterscheidet […]

Weiterlesen

Sachdarlehensvertrag

Sachdarlehensvertrag Der Sachdarlehensvertrag ist in den §§ 607 – 609 BGB geregelt. Durch den Sachdarlehensvertrag verpflichtet sich gemäß § 607 […]

Weiterlesen

Sachverständiger

Sachverständiger Ein Sachverständiger oder Gutachter ist eine natürliche Person, die in einem bestimmten Fachgebiet über Erfahrung, explizite Sachkunde und ein […]

Weiterlesen

Sachwert

Sachwert Der Sachwert eines Grundstücks oder einer Immobilie ist unabhängig von Geldwertschwankungen und kann somit zur eindeutigen Wertermittlung dienen. Dazu […]

Weiterlesen

Sammelklage

Sammelklage Unter einer Sammelklage versteht man ein einheitliches Verfahren mehrerer Kläger gegen eine andere natürliche oder juristische Person. In Deutschland […]

Weiterlesen

Sanierung

Sanierung Unter dem Begriff der Sanierung versteht man in der Wirtschaft alle Maßnahmen zur Wiederherstellung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. […]

Weiterlesen

Satzung

Satzung Eine Satzung ist die Verfassung einer öffentlich-rechtlichen Körperschaft oder einer privatrechtlichen Gesellschaft. Man unterscheidet zwischen autonomen Satzungen für Körperschaften […]

Weiterlesen

Schadendurchschnitt

Schadendurchschnitt Als Schadendurchschnitt bezeichnet man den durchschnittlichen Schadenaufwand pro Schadensfall. Der Begriff findet im Versicherungswesen Anwendung und zeigt an, wie […]

Weiterlesen

Schadensersatz

Schadensersatz Im Zivilrecht gilt zunächst einmal der Grundsatz der Naturalrestitution nach § 249 Abs. 1 BGB, d.h. grundsätzlich kann der […]

Weiterlesen

Schadenquote

Schadenquote Die Schadenquote beschreibt im Versicherungsrecht die Schadenaufwendung in Bezug zu den verdienten Beiträgen. Daraus ist die Rentabilität des einzelnen […]

Weiterlesen

Scheingeschäft

Scheingeschäft Willenserklärungen, die mit Einverständnis des Erklärungsempfängers diesem gegenüber nur zum Schein abgegeben werden, sind nichtig nach § 117 Abs. […]

Weiterlesen

Scheinselbstständigkeit

Eine Scheinselbstständigkeit liegt vor, wenn ein Arbeitnehmer als Selbstständiger gemeldet ist, tatsächlich aber alle Kriterien einer abhängigen Beschäftigung erfüllt. Von […]

Weiterlesen

Schenkung

Schenkung Unter einer Schenkung versteht man eine Vermögensübertragung unter lebenden Personen ohne Gegenleistung. Als Schenkung gelten freigiebige Zuwendungen, die Bereicherung […]

Weiterlesen

Scherzgeschäft

Scherzgeschäft Ein Scherzgeschäft liegt vor, wenn es dem Erklärenden an Ernsthaftigkeit mangelt. Geht der Erklärende davon aus, dass der Erklärungsempfänger […]

Weiterlesen

Schickschuld

Schickschuld Bei der Schickschuld liegen, anders als bei der Holschuld oder der Bringschuld, der Leistungsort und der Erfolgsort nicht an […]

Weiterlesen