Excess of Loss

Verfasst von rechtsanwalt.com am 25. Dezember 2016

Excess of Loss Excess of Loss ist eine Form der Warenkreditversicherung. Das bedeutet, dass ein Lieferant gegen Forderungsausfälle wegen Zahlungsunfähigkeiten bei Kunden abgesichert ist.Während die klassische Warenkreditversicherung das Risiko beim einzelnen Kunden begrenzt, schränkt die Excess of Loss (auch XL-Versicherung) das Gesamtrisiko. Dabei wird der Maximalbetrag, bis zu welchem Schäden reguliert werden können, mit dem […]

Weiterlesen


Exkulpation

Verfasst von rechtsanwalt.com am

Exkulpation Unter dem Begriff der Exkulpation versteht man im Schuldrecht die Schuldbefreiung einer Person. Nach § 280 des Bürgerlichen Gesetzbuches hat der Schuldner die Möglichkeit, die Zahlung eines Schadensersatzes an den Gläubiger abzuwenden, wenn er nachweisen kann, dass er seine Pflicht nicht verletzt hat. Exkulpation im Bürgerlichen Gesetzbuch Auch bei Verrichtungshilfen in einem Geschäft wird […]

Weiterlesen


Expertise

Verfasst von rechtsanwalt.com am

Expertise Als Expertise bezeichnet man die Begutachtung eines Falls oder einer Sache durch einen Experten. Im Bereich der Kunst bezeichnet die Expertise das Wissen über die Echtheit von Kunstgegenständen. Dieses Spezialwissen wird unter anderem vor Gericht verwendet, etwa, wenn die Echtheit eines Kunstgegenstandes von den beteiligten Personen nicht festgestellt werden kann. Auch bei gesellschaftlichen und […]

Weiterlesen


Fachanwaltsordnung

Verfasst von rechtsanwalt.com am

Fachanwaltsordnung Die Fachanwaltsordnung ist ein Regelwerk für Fachanwälte in der Bundesrepublik Deutschland, in dem die Voraussetzungen, die zum Erwerb und zum Führen eines Fachanwaltstitels nötig sind, aufgeführt werden. Die Fachanwaltsordnung wird von den Vertretern der Rechtsanwälte und den weiteren Mitgliedern der Rechtsanwaltskammer beschlossen. Bestandteile einer Fachanwaltsordnung Inhaltlich umfasst die Fachanwaltsordnung die zugelassenen Fachgebiete, die Voraussetzungen […]

Weiterlesen


Fachanwaltsausschuss

Verfasst von rechtsanwalt.com am

Fachanwaltsausschuss Bei einem Fachanwaltsausschuss handelt es sich um ein Komitee, dessen Mitglieder bestimmt werden, um angehende Fachanwälte zu prüfen. Es setzt sich aus verschiedenen Fachanwälten aus einem oder mehreren Rechtsgebieten zusammen. Da es inzwischen möglich ist, den Fachanwaltstitel in über zwanzig Rechtsgebieten zu erhalten, verfügt jede Rechtsanwaltskammer über mindestens ebenso viele Fachanwaltsausschüsse. Nach §17 der Fachanwaltsordnung […]

Weiterlesen


Fahrer

Verfasst von rechtsanwalt.com am

Fahrer Als Fahrer werden Personen bezeichnet, die privat oder berufsmäßig ein Fahrzeug führen. Um ein Fahrzeug auf öffentlichen Straßen führen zu dürfen, wird in Deutschland eine Fahrerlaubnis benötigt, die im Führerschein vermerkt wird. Dazu wird die Befähigung einer Person zum Führen von Fahrzeugen geprüft. Die Fahrerlaubnis muss für unterschiedliche Fahrzeuge einzeln erworben und auf Verlangen […]

Weiterlesen


Fahrlässigkeit

Verfasst von rechtsanwalt.com am

Fahrlässigkeit Als Fahrlässigkeit bezeichnet man einen Mangel an gebotener Aufmerksamkeit. Je nach Rechtsgebiet können sich die Definitionen dabei jedoch unterscheiden: Im Zivilrecht bezeichnet leichte Fahrlässigkeit nach § 276 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) das Vernachlässigen der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt. Der Schuldner haftet dabei für Schäden, die er unter Anwendung der Sorgfalt hätte voraussehen können müssen. […]

Weiterlesen


Fahrzeughalter

Verfasst von rechtsanwalt.com am

Fahrzeughalter Als Fahrzeughalter gilt die Person, auf die das Fahrzeug zugelassen ist. Da kein Führerschein benötigt wird, kann jede natürliche Person als Fahrzeughalter im Fahrzeugregister eingetragen sein. Der Halter muss weder der Eigentümer noch der Besitzer des Fahrzeugs sein, ist im Regelfall jedoch der Besitzer des Fahrzeugbriefs. Der Fahrzeughalter muss eine KFZ-Haftpflichtversicherung abschließen und hat […]

Weiterlesen


Faksimile

Verfasst von rechtsanwalt.com am

Faksimile Bei einem Faksimile handelt es sich um eine Kopie oder Reproduktion, die in Größe und Format genau mit dem Original übereinstimmt. Das Wort Faksimile leitet sich aus dem Lateinischen von fac simile ab, was auf Deutsch „mach es ähnlich“ bedeutet.   Faksimiles werden vor allem verwendet, um Bücher, Schriften und Zeichnungen mittels fotografischer Verfahren […]

Weiterlesen


Fälligkeit

Verfasst von rechtsanwalt.com am

Fälligkeit Unter dem Begriff der Fälligkeit versteht man den Zeitpunkt, zu dem ein Gläubiger seinen Anspruch auf eine Leistung geltend machen kann. Meist ist die Fälligkeit vertraglich festgelegt oder ergibt sich aus den Umständen. Der Gläubiger darf die Leistung nicht vor dem Zeitpunkt der Fälligkeit fordern, während der Schuldner die Leistung jederzeit erbringen kann. Wurde […]

Weiterlesen


Fernabsatzvertrag

Verfasst von rechtsanwalt.com am

Fernabsatzvertrag Der Fernabsatzvertrag ist in § 312 b Abs. 1 S. 1 BGB legaldefiniert, d.h. die Definition ist bereits im Gesetzestext enthalten. Bei Fernabsatzverträgen handelt es sich um Verträge, die die Lieferung von Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen zum Inhalt haben und die zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher unter ausschließlicher Verwendung von Fernkommunikationsmitteln […]

Weiterlesen


Festschreibezeit

Verfasst von rechtsanwalt.com am

Festschreibezeit Als Festschreibezeit bezeichnet man den Zeitraum, für den eine bestimmte Größe an festgelegte Bedingungen gebunden ist. Sie findet häufig bei der Fixierung von Zinskonditionen Anwendung. Dort wird mit der Festschreibezeit die Zeitspanne bezeichnet, in der der Zinssatz nicht verändert werden darf. Je nach Vertragsdauer kann sich dieser Zeitraum auf bis zu zehn Jahre erstrecken. […]

Weiterlesen


Festschreibung

Verfasst von rechtsanwalt.com am

Festschreibung Als Festschreibung bezeichnet man eine Bindung bestimmter Größen unter der Voraussetzung von bestimmten Bedingungen und eines bestimmten Zeitraums. Sie findet hauptsächlich im Banken- und Finanzwesen Anwendung, meist bei der Festlegung von Bank- oder Zinskonditionen. Diese Zinsbindung bestimmt, über welchen Zeitraum hinweg der Darlehensgeber den Zinssatz nicht verändern darf. Das ist besonders in Bereichen wie der […]

Weiterlesen


Feststellungsklage

Verfasst von rechtsanwalt.com am

Feststellungsklage Eine Feststellungsklage richtet sich auf die Klärung der Frage, ob zwischen zwei Parteien ein Rechtsverhältnis vorliegt. Als Rechtsverhältnis bezeichnet man die Beziehung zwischen zwei Rechtssubjekten oder die Beziehung eines Rechtssubjekts zu einem Rechtsobjekt. Die Klage kann sowohl öffentlich als auch zivilrechtlich sein. Je nachdem, ob untersucht werden soll, ob ein Rechtsverhältnis besteht, nicht besteht […]

Weiterlesen


Festverzinste Wertpapiere

Verfasst von rechtsanwalt.com am

Festverzinste Wertpapiere Festverzinste Wertpapiere sind alle Arten von zinsbringenden und zinstragenden Wertpapieren (z.B. Anleihen, Pfandbriefe, Schuldverschreibungen, Rentenpapiere, Bonds) und sind ein Instrument zur langfristigen Kapitalanlage bzw. Fremdfinanzierung. Festverzinsliche Wertpapiere haben meist eine feste Verzinsung und eine befristete Laufzeit sowie eine vorgegebene Tilgungsform. Der Käufer einer Schuldverschreibung hat keine Anteile am Eigenkapital eines Unternehmens, wie beispielsweise der […]

Weiterlesen