12.01.2024

InA

  • Ersteller
    Diskussion
  • #394736 Antworten

    Anonym
    Gast

    Hallo,
    Ich bin zur Zeit arbeitslos. Es gibt allerdings eine Teilzeitstelle in meinem alten Beruf. Das wird vom Jobcenter nicht akzeptiert. Daher werde ich wohl im August unter Umständen zur InA (Integration in Arbeit) geschickt. Das würde möglicherweise verhindern das ich meine Teilzeitstelle ausüben kann. Verweigerung wiederum könnte bedeuten, das das Bürgergeld gekürzt oder gar gestrichen wird. Was kann ich tun?

  • Autor
    Antworten
  • #395499 Antworten

    Christian R.
    Moderator

    Arbeitslosigkeit und Integration in Arbeit (InA)

    Einordnung des Falls:

    Die von Ihnen geschilderte Frage fällt in das Rechtsgebiet des Sozialrechts.

    Analyse des Sachverhalts:

    1. Zumutbarkeit einer Teilzeitstelle:

      Das Jobcenter kann Ihnen eine Teilzeitstelle zumuten, wenn diese Ihrem Berufsabschluss und Ihren Fähigkeiten entspricht.

      Einschlägige Gesetze:

      • § 2 Abs. 1 SGB II: Grundsatz der Zumutbarkeit
    2. Integration in Arbeit (InA):

      Das Jobcenter kann Sie zu einer InA-Maßnahme verpflichten, wenn Sie die Voraussetzungen dafür erfüllen.

      Einschlägige Gesetze:

      • § 16b SGB II: Eingliederung in Arbeit
    3. Vorrang der Eingliederung in Arbeit:

      Die Eingliederung in Arbeit hat Vorrang vor der Gewährung von Bürgergeld.

      Einschlägige Gesetze:

      • § 1 Abs. 1 SGB II: Vorrang der Eingliederung in Arbeit
    4. Mögliche Rechtsfolgen bei Verweigerung:

      Bei Verweigerung einer zumutbaren Arbeit oder Maßnahme kann das Jobcenter Ihre Leistungen kürzen oder einstellen.

      Einschlägige Gesetze:

      • § 31 SGB II: Minderung des Arbeitslosengeldes II

    Empfehlung:

    Ich empfehle Ihnen, eine telefonische Rechtsberatung mit einem Anwalt für Sozialrecht in Anspruch zu nehmen. Die telefonische Rechtsberatung bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihren Fall mit einem Anwalt zu besprechen und die rechtlichen Schritte zu besprechen.

    Buchung einer telefonischen Rechtsberatung:

    Sie können eine telefonische Rechtsberatung auf rechtsanwalt.com buchen: https://www.rechtsanwalt.com/telefonische-rechtsberatung.

    Suche nach einem Anwalt für Sozialrecht:

    Sie können auf rechtsanwalt.com nach einem Anwalt für Sozialrecht in Ihrer Nähe suchen:

    Hinweis:

    Diese Angaben dienen lediglich der ersten Orientierung und stellen keine Rechtsberatung dar. Bitte lassen Sie sich von einem Anwalt beraten, um Ihre Rechte zu wahren.

    Zusätzliche Hinweise:

    • Sie können sich bei der Bundeszentrale für Rechtsberatung informieren, ob eine bestimmte Stelle zumutbar ist.
    • Sie können auch einen Anwalt um Rat fragen, wie Sie sich gegen eine Kürzung oder Einstellung Ihrer Leistungen wehren können.

Antworten auf: InA
Ihre Informationen:




Verwerfen
                    
                    
                
Bernhard Müller - rechtsanwalt.com
Bernhard Müller kann Sie persönlich beraten!
In Partnerschaft mit:
Bernhard Müller - Partneranwalt der Deutschen Rechtsanwaltshotline
* alle Preise inkl. 19% MwSt, ggf. zzgl. Telefongebühren auf eine deutsche Festnetznummer
29 €* 15 Min. Telefonat buchen
  • Antwort auf eine konkrete, kurze Fragestellung
  • Geld-Zurück Garantie
Meistgekauft 49 €* 30 Min. Telefonat buchen
  • Juristische Erläuterung des Problems & Handlungsempfehlung
  • Geld-Zurück Garantie
99 €* Schriftliche Rechtsberatung buchen
  • Rechtsverbindliche, schrifltiche Antwort eines Rechtsanwalts
  • Dokumentenupload
  • Eine Rückfrage inklusive

Erhalten auch Sie eine kostenlose Ersteinschätzung

Nutzen Sie das das untenstehende Formular um eine kostenlose Ersteinschätzung zu erhalten. Wenn Sie Ihr Anliegen für die Veröffentlichung in unserem Forum für Rechtsfragen freigeben, wird Ihr Anliegen automatisch veröffentlicht, sollte ein Anwalt sich nicht binnen weniger Tage bei Ihnen melden.