Alle Fachbeiträge


Das „Schwiegerelterndarlehen“

Verfasst am 6. Oktober 2010

Es ist ein beinahe alltägliches Phänomen, dass Ehegatten bei größeren Anschaffungen (z. B. Neuerwerb eines PKW, und vor allem beim klassischen Hausbau) von ihren Eltern wirtschaftlich unterstützt werden. Hierbei fließen bisweilen beträchtliche Geldbeträge wie folgender Fall zeigt: M und F sind im gesetzlichen Güterstand miteinander verheiratet. Beide wollen das Haus der F, das sie von […]

Weiterlesen


Kommt es zum Ausspruch einer Kündigung, gehört zur ordnungsgemäßen Abwicklung des Arbeitsverhältnisses selbstverständlich auch die Prüfung und evtl. Geltendmachung noch offen stehender Urlaubs-/bzw. Urlaubsabgeltungsansprüche. Kann der Urlaub nicht mehr bis zum Ende der Kündigungsfrist gewährt werden, z. B. weil der Arbeitnehmer erkrankt ist, so muss der durch eine Geldzahlung abgegolten werden. Ein Arbeitnehmer muss nach […]

Weiterlesen


Einholung von Auskünften beim ehemaligen Arbeitgeber Gelegentlich sind Arbeitgeber daran interessiert, über einen Bewerber telefonisch oder anderweitig Auskünfte beim früheren Arbeitgeber einzuholen. Dieses Interesse besteht insbesondere dann, wenn die vorgelegten Zeugnisse unklar oder widersprüchlich sind. Nach einer älteren Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts hat der frühere Arbeitgeber sogar die Pflicht, im Interesse des ausgeschiedenen Arbeitnehmers Auskünfte über […]

Weiterlesen


Wird ein Arbeitsverhältnis beendet, hat der Arbeitnehmer Anspruch auf ein so genanntes qualifiziertes Arbeitszeugnis. Das qualifizierte Zeugnis enthält außer Angaben über Art und Dauer des Beschäftigungsverhältnisses auch Ausführungen über die Führung und Leistung des Arbeitnehmers. Dabei sollen die Führung und Leistung während der gesamten Dauer des Beschäftigungsverhältnisses beurteilt werden.   Bei der Formulierung von Arbeitszeugnissen […]

Weiterlesen


Form des Zeugnisses Das Zeugnis ist schriftlich zu erteilen. Nach der Verkehrssitte ist es üblich, dass es maschinenschriftlich bzw. per PC erstellt wird. Ein unsauber geschriebenes Zeugnis (Flecken, Durchstreichung, Radierung usw.) kann vom Arbeitnehmer zurückgewiesen werden. Das Zeugnis muss auf Geschäftspapier (Firmenbogen) ausgestellt werden, wenn der Arbeitgeber Geschäftspapier besitzt und im Geschäftsverkehr verwendet. Dabei darf […]

Weiterlesen


Zeitpunkt der Zeugniserteilung Der Anspruch auf ein Zeugnis entsteht grundsätzlich mit dem Ablauf der Kündigungsfrist, und zwar auch dann, wenn eine Kündigungsschutzklage erhoben wird und die Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses damit rechtlich noch nicht geklärt ist . Vor der Beendigung des Arbeitsverhältnisses kann man nur in Ausnahmefällen ein Zeugnis beanspruchen, um sich damit rechtzeitig bewerben zu […]

Weiterlesen


Auf der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz sind Sie vielen Mitbewerbern ausgesetzt. Um sich aus der Masse hervorzutun, sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf ansprechende Bewerbungsunterlagen legen. Vorteilhaft wirkt es sich aus, wenn man eine lückenlose Beschäftigungszeit anhand von Arbeitszeugnissen nachweisen kann. Bei einer Bewerbung um eine neue Stelle hängt die Entscheidung, wer zu einem […]

Weiterlesen


Größer, billiger und sofort bezugsbereit – endlich haben Sie Ihre Traumwohnung gefunden. Jetzt müssen Sie nur noch früher aus dem alten Mietvertrag raus. Kein Problem? Doch, denn wer in derselben Stadt in eine bessere oder billigere Wohnung umziehen will, hat schlechte Karten. Lästig ist eine lange Restvertragsdauer, wie z. B. bei einem Zeitmietvertrag. Seit dem […]

Weiterlesen


Das gerichtliche Mahnverfahren: Von der Rechnung bis zum Vollstreckungsbescheid. Schön ist es, wenn man einen Anspruch auf Zahlung gegen einen anderen hat. Besser ist es, wenn man ihn auch beweisen kann. Und am allerbesten ist es, wenn der Schuldner auch zahlen kann. Das beste Urteil als Vollstreckungstitel nutzt wenig, wenn er ins Leere greift, denn […]

Weiterlesen


Das anwaltliche Gebührenrecht ist eine komplizierte juristische Materie, die für den Laien nicht einfach zu durchschauen ist. Viele meinen, die anwaltlichen Gebühren müssten sich nach dem Aufwand richten, den der Anwalt in einem Verfahren hat. Das ist nicht der Fall. Die Anwaltsgebühren richten sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Hiernach bemessen sich die Anwaltskosten nach dem […]

Weiterlesen


Hilfe….eine Klage vom Vermieter oder die Kündigung des Arbeitgebers flattert ins Haus … man will um sein „gutes Recht“ kämpfen. Aber wer übernimmt die Kosten für Gericht und Anwalt? Wenn man eine Rechtsschutzversicherung hat, zahlt diese bei entsprechendem Versicherungsumfang sowohl die Kosten für den eigenen Anwalt als auch die des Gegenanwaltes und auch die Gerichtskosten. […]

Weiterlesen


Schwangerschaft im Job. Welche Rechte habe ich? Wie lange dauert die Mutterschutzfrist? Auch, wenn Ihr Baby es eilig hat, also vor dem Stichtag zur Welt kommt und Sie deshalb nicht die vollen 6 Wochen Mutterschutz vor der Geburt genießen können, haben Sie – im Gegensatz zu früher – Anspruch auf die gesamten 14 Wochen Freistellung […]

Weiterlesen


Die schönste Pflicht eines Arbeitnehmers ist das Urlaub machen. Denn der Urlaub dient der Erholung und damit der Erhaltung der Arbeitskraft. Doch um das wer – wann – wie lange – Urlaub machen darf, gibt es manchmal Streitereien. Hier die Fakten: Jedem Arbeitnehmer stehen laut Bundesurlaubsgesetz vier Wochen Mindesturlaub pro Kalenderjahr zu. Meist sind aber […]

Weiterlesen


Wie schnell ist es passiert……einen Moment unaufmerksam gewesen und zu dicht aufgefahren oder zu spät vom Gas gegangen, obwohl das Schild für die Geschwindigkeitsbegrenzung schon 100 m entfernt liegt oder noch schnell Gas gegeben, um die Ampel noch zu schaffen. Pech gehabt, denn diese ist auf Rot umgesprungen. Derartige Verkehrsverstöße passieren täglich und können einen […]

Weiterlesen


Was tun, wenn’s kracht? Einen Moment nicht aufgepasst und schon hat’s geknallt. Sie haben beim Ausparken ein anderes Auto gestreift und eine kleine Schramme an dessen Kotflügel verursacht. Nach dem Gesetz müssen Sie eine angemessene Zeit auf den Besitzer warten, und zwar ca. 1 Stunde bei einem Unfall in der Stadt. Alles andere ist unerlaubtes […]

Weiterlesen


Telefonische Rechtsberatung

Telefonische Rechtsberatung

  • sofortige Rechtsauskunft
  • anwaltliche Ersteinschätzung
  • zum Festpreis ab 29€
Online Rechtsberatung

Schriftliche Rechtsberatung

  • Antwort in Ø 2 Stunden
  • Schwarz auf Weiß
  • zum Festpreis ab 99€
Anwalt vor Ort

Rechtsberatung vor Ort

  • direkte Kontaktaufnahme zum Anwalt
  • rechtlicher, persönlicher Beistand
  • ausgewählte, profilierte Rechtsanwälte