Der Immobilienkauf: –Was vor dem Vertragsabschluss unbedingt beachtet werden sollte. Falls Sie planen, in Spanien eine Immobilie zu erwerben, ist bereits im Vorfeld einiges zu beachten. In Kürze zusammengefasst sollte man sich über die nachfolgend dargestellten Punkte informieren und die entsprechenden Unterlagen anfordern und überprüfen lassen. Zunächst ist ein Nachweis über die Eigentümerstellung des Verkäufers […]

Weiterlesen


Die Besonderheiten des spanischen Grundbuchs – El Registro de la Propiedad Zu Beginn war der deutsche Besitzer glücklich über den Erwerb seiner neuen spanischen Immobilie, alles schien perfekt zu sein, wenn da nicht noch das spanische Grundbuch gewesen wäre. Das Buch in dem die Eintragung seines Grundbesitzes vermerkt war kam ihm doch irgendwie „spanisch“ vor. […]

Weiterlesen


Zu Beginn war der deutsche Besitzer glücklich über den Erwerb seiner neuen spanischen Immobilie, alles schien perfekt zu sein, wenn da nicht noch das spanische Grundbuch gewesen wäre. Das Buch in dem die Eintragung seines Grundbesitzes vermerkt war kam ihm doch irgendwie „spanisch“ vor. Genauso wie in Deutschland existiert auch in Spanien ein Grundbuch das […]

Weiterlesen


Zur Zeit beruhigt sich der spanische Immobilienmarkt etwas und es kommt daher in diesem Jahr 2008 die Zeit, Immobilien in Spanien  etwas günstiger zu bekommen, bevor diese wieder steigen. Haben sie das passende Objekt gefunden und erworben, sind jedoch einige staatliche Abgaben fällig. Insbesondere bei einem Immobilienerwerb von einem nichtresidenten Verkäufer sollte genau auf die […]

Weiterlesen


Die Gesetzesänderung für Nichtresidente ist nun durchgegangen und ist zum 1. Januar 2007 in Kraft getreten. Danach wird der Gewinn aus dem Verkauf von Immobilien für Nichtresidenten nun pauschal mit 18 % besteuert werden. Damit beseitigt nun Spanien die von der Kommission gerügten Punkte bezüglich der Besteuerung von Gewinnen aus dem Verkauf von Immobilien. Von einigen Autoren wird […]

Weiterlesen


Anleger der Life Trust Fonds der Initiatorin BAC Berlin Atlantic Capital AG (BAC) haben derzeit allen Grund zur Verunsicherung. Ausweislich einer aktuellen Meldung vom 17. Februar 2011 auf der Internetseite der BAC sind die am 14. Februar 2011 aufgenommenen Verhandlungen mit der US-Bank Wells-Fargo ergebnislos geblieben. Hintergrund ist, dass die Fonds der Life Trust Reihe […]

Weiterlesen


Ha­ben Sie es mit dem Tod des Ehegatten, Lebenspartners oder eines nahen Angehörigen zu tun, sollten Sie über die er­sten wichtigen Schritte im Erbfall informiert sein: 1. Be­stat­tungs­in­sti­tut beauftragen So­fern der Erblasser es nicht selber getan hat, suchen Sie rasch ein seriöses Be­stat­tungs­in­sti­tut aus. Das spart viel Aufwand für weitere Formalitäten. Ein gutes Bestattungsinstitut wird […]

Weiterlesen


Eine verhaltensbedingte Kündigung wegen qualitativer Minderleistung kommt in Frage bei einer schuldhaften erheblichen Unterschreitung der geschuldeten qualitativen Leistung im Vergleich zur Durchschnittsleistung vergleichbarer Arbeitnehmer trotz vorhergehender einschlägiger Abmahnung. Auf Pflichtverletzungen beruhende Schlechtleistungen sind geeignet, eine ordentliche Kündigung zu rechtfertigen, Bundesarbeitsgericht, Urt. vom 26. 6. 2007 – 2 AZR 502/96.  Ob die Arbeitsleistung als Schlechtleistung anzusehen […]

Weiterlesen


Beinahe jeder Deutsche unternimmt jährlich eine Urlaubsreise um dem Alltag zu entkommen. Verläuft bereits die Anreise zum Urlaubsziel aufgrund einer Verspätung des Abflugs nicht wie erwartet, ist dies besonders ärgerlich. Flugreisende, die ihren Flug in der EU beginnen sowie diejenigen, die mit einem europäischen Luftfahrtunternehmen in das Gebiet der EU anreisen, müssen dies dank der […]

Weiterlesen


Seit Beginn der Proteste in Tunesien oder Ägypten handelt es sich hierbei wieder um ein topaktuelles Thema. Doch wie sollte man sich verhalten, wenn der lang ersehnte Urlaub in Ägypten bereits gebucht ist? Grundsätzlich gilt: Da es sich bei den derzeitigen Unruhen in Nordafrika um ein unvorhersehbares Ereignis handelt, welches unzumutbare Sicherheitsrisiken für den Reisenden […]

Weiterlesen


Um die Kapazitäten in den Unternehmen optimal zu nutzen, wird in zahlreichen Betrieben in Schichten gearbeitet. Die Schichtarbeit wirkt sich meistens stark auf das Privatleben aus- aber auch aus gesundheitlicher Sicht machen sich beispielsweise viele Nachtschichten bemerkbar. Daher stellt sich regelmäßig die Frage, wie diese „Mehrbelastung“ auszugleichen ist. Eine Regelung hierzu findet sich in § […]

Weiterlesen


Ein Arbeitgeber muss eine Entschädigung von 7.000 Euro zahlen, weil er eine Mitarbeiterin jahrelang an ihrem Arbeitsplatz  mit einer Videokamera überwachte (Hessisches Landesarbeitsgericht Frankfurt 25.10.2010 -7 Sa 1586/09-). Die 24-jährige kaufmännische Angestellte arbeitete in einer hessischen Niederlassung eines bundesweit aktiven Unternehmens. Gegenüber der Eingangstür des Büros hatte der Arbeitgeber eine Videokamera angebracht, die nicht nur […]

Weiterlesen


Mit Urteil vom 12.01.2010 hat das Landgericht Berlin (LG Berlin) die Juragent AG und deren ehemaliges Vorstandsmitglied, Herrn Mirko Heinen, zur Zahlung von Schadensersatz verurteilt. Geklagt hatte ein Prozesskostenfonds-Anleger. Das Urteil stützt sich darauf, dass der Anleger durch die Angaben in dem Verkaufsprospekt zu dem Fonds getäuscht wurde. Der Anleger kann demnach seine eingezahlte Einlage […]

Weiterlesen


Banken und Sparkassen sind als Kreditinstitute Wertpapierdienstleistungsunternehmen. Sie unterliegen dem Wertpapierhandelsgesetz. Voraussetzungen für eine ordnungsgemäße Anlageberatung sind in diesem Gesetz geregelt. Die Institute sind gem. § 31 I Zif. 1 Wertpapierhandelsgesetz verpflichtet, Wertpapierdienstleistungen und Wertpapiernebendienstleistungen mit der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit im Interesse ihrer Kunden zu erbringen. Die Anlageberatung muss anlegergerecht und anlagegerecht sein. […]

Weiterlesen


Ganz im Sinne des Bundesgerichtshofs stellt sich das Oberlandesgericht Frankfurt/M. (OLG Frankfurt/M.) mit dem Urteil vom 08.12.2010 auf die Seite des geschädigten Kapitalanlegers; er hält seinen Schaden ersetzt. Bereits das Landgericht Frankfurt (Urteil vom 23.12.2009, Az. 2-23 O 179/06) hatte die erste Runde für den Anleger entschieden. Schon auf Grund der Aussage des Bankmitarbeiters stand […]

Weiterlesen