Alle Fachbeiträge


Fehlende konkrete Benennung einer Person zum Erben führt zur Unwirksamkeit der Erbeinsetzung Das Oberlandesgericht München hat mit Beschluss vom 22.05.2013, Az. 31 Wx 55/13, festgestellt, dass die Erbeinsetzung desjenigen, der sich bis zu seinem Tode um den Erblasser kümmert, nichtig sei. Die von dem Erblasser gewählte vage Formulierung führte zum Streit zwischen den Hinterbliebenen, wer sich […]

Weiterlesen


(Kiel) Ein Fahrzeug verfügt über keine gültige Umweltplakette, wenn das auf der Plakette am Fahrzeug eingetragene Kennzeichen nicht mit dem am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen übereinstimmt. Bereits das Parken eines Fahrzeugs in einer Umweltzone ohne gültige Plakette stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann. Darauf verweist der Erlanger Fachanwalt für Verkehrsrecht Marcus […]

Weiterlesen


In Deutschland sind über 6 Mio. Bürger überschuldet, viele weiteren tilgen ihre Verbindlichkeiten nur teilweise oder gar nicht. Aufgrund gescheiteter selbständiger Tätigkeiten, familiärer Probleme (Scheidung), Zeiten der Arbeitslosigkeit oder gescheiteter Immobilienfinanzierungen befinden sich viele Menschen in wirtschaftlich angespannter Situation und können ihren Verbindlichkeiten nicht mehr nachkommen. Gehalts- und Kontopfändungen, Besuche von Gerichtsvollziehern, zahllose Mahnschreiben und […]

Weiterlesen


Peinlich für den Autobauer Porsche: Das Eindringen von Wasser durch das Panoramadach in einen Porsche Cayenne könnte „bauartbedingt“ sein. Vor dem Düsseldorfer Amtsgericht (Az.: 52 C 9515/11) streitet sich ein Porsche-Fahrer mit seiner Vertragswerkstatt. Er will für eine 4.800,- Euro teure Reparatur nicht aufkommen, weil trotzdem eingedrungene Nässe die Bord-Elektronik des Porsche lahmgelegt hatte  Schiebedach begünstigt […]

Weiterlesen


BGH: Kein Anspruch auf Entschädigung nach der Fluggastrechteverordnung bei einem Vogelschlag. Der X. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs („BGH“) entschied am 24.09.2013 über zwei Fälle, in denen ein durch Vogelschlag verursachter Turbinenschaden dazu führte, dass die Flüge erheblich verspätet ankamen oder sogar annulliert wurden. Sachverhalt: In dem Verfahren Az. X ZR 160/12 buchte der Kläger eine Flugreise […]

Weiterlesen


Dateneingabe in persönlichem Abhängigkeitsverhältnis wird nicht als Erfüllung eines Werkvertrags angesehen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat in seinem Urteil vom 25.09.2013 (Az.: 10 AZR 282/12) festgestellt, dass Werkverträge nicht zur Ausübung einer bestimmten Tätigkeit abgeschlossen werden können. Im konkreten Fall war der Kläger beauftragt, Bodendenkmäler in Stadt und Landkreis Fürth  zu erfassen und neu zu bewerten. […]

Weiterlesen


Zweifel an der Geschäftsfähigkeit des Erblassers erfordern im Erbscheinsverfahren eine gerichtliche Überprüfung der Testierfähigkeit. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hatte in seinem Beschluss vom 16.01.2013, Az. I‑3 Wx 27/12, Gelegenheit, sich zu den Amtsermittlungspflichten von Nachlassgerichten im Rahmen eines Erbscheinverfahrens zu äußern. Der Erblasser errichtete im Krankenhaus ein notarielles Testament, in dem er seinen Stiefsohn und seine Ehefrau zu Erben […]

Weiterlesen


Abführungs- und Auskunftspflicht nach Freigabe einer selbständigen wirtschaftlichen Tätigkeit im eröffneten Insolvenzverfahren nach § 35 II 2 InsO In seiner neusten Entscheidung vom 13.06.2013, Az. IX ZB 38/10, hatte der Bundesgerichtshof erneut Gelegenheit die Pflichten einer im Rahmen eines eröffneten Insolvenzverfahrens freigegebenen selbständigen wirtschaftlichen Tätigkeit zu konkretisieren. Seit der Neufassung von § 35 II InsO […]

Weiterlesen


Handelsgesellschaften im französischen Recht

Verfasst am 24. September 2013

Wir unterbreiten in der Folge einen Überblick über die wesentlichen Handelsgesellschaften im französischen Recht. Diese Zusammenstellung ermöglicht Ihnen eine erste Orientierung, welche Gesellschaftsform für Ihre Investition in Frage kommt. Wir beraten Sie gerne bei der Gründung einer Gesellschaft und anderen Aspekten einer Investition in Frankreich. I.                   Gesellschaftsformen Das französische Recht kennt dieselben Gesellschaftsformen wie das […]

Weiterlesen


Die Kanzlei L&P ist Ihr Experte für den Forderungseinzug von Zahlungsausfällen in Frankreich. Ob es sich um „einfache“ unbezahlte Rechnungen handelt, oder um eine komplizierte offenstehende Vertragssituation, wir bieten unseren Kunden einen maßgeschneiderten Service, und führen eine dynamische Inkasso- und Vertragsausführungspolitik durch, die sowohl an die gesetzlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen Frankreichs, als auch an Ihre […]

Weiterlesen


Geld zurück von der Bank?

Verfasst am 17. September 2013

Wieder konnte eine Bank dazu bewegt werden, erhobene Kreditbearbeitungsgebühren zurück zu erstatten. Der Fall: Sie haben einen Konsumentenkredit abgeschlossen und mussten dabei eine Kreditbearbeitungsgebühr bezahlen? Die überwiegende Mehrzahl der Oberlandesgerichte sieht dies als rechtswidrig an. Die Bearbeitung des Kredites würde zum ureigenen Geschäft der Bank gehören. In den Urteilsgründen ist zu lesen: „Entgeltklauseln, in denen […]

Weiterlesen


Der Bundesgerichtshof hat in seiner Entscheidung vom 18.04.2013, Az. IX ZR 90/10, Gelegenheit, die anfechtungsrechtlich bedeutsame Frage zu konkretisieren, wann die Zahlung eines späteren Insolvenzschuldners auf eine Forderung des Gläubigers gegen einen Dritten als unentgeltliche Leistung gem. § 134 Abs. 1 InsO anfechtbar ist. Grundsätzlich stellt der Bundesgerichtshof in ständiger Rechtsprechung darauf ab, ob der […]

Weiterlesen


Der Weg zur Doppelten Staatsbürgerschaft

Verfasst am 3. September 2013

Viele deutsche Staatsbürger, die in den Vereinigten Staaten leben, möchten gerne die amerikanische Staatsbürgerschaft erwerben ohne ihre deutsche Staatsbürgerschaft zu verlieren.  Grundsätzlich hat der Erwerb einer ausländischen Staatsangehörigkeit den Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit zur Folge (§§ 17 Nr. 2, 25 Abs. 1 Staatsangehörigkeitsgesetz [StAG]). Im Jahre 2000 wurde das Staatsangehörigkeitsrecht in Deutschland geändert und enthält […]

Weiterlesen


Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs führt eine durch einen Insolvenzantrag oder der Drohung der Stellung eines Insolvenzantrages veranlasste Zahlung zu einer inkongruenten Deckung und damit häufig zu einer insolvenzrechtlichen Anfechtbarkeit dieses Vorganges nach §§ 129, 131 u. 133 InsO. In diesem Fall muss der Gläubiger das Erlangte an den Insolvenzverwalter herausgeben. Begründet wird dies damit, dass […]

Weiterlesen


Vollstreckungsmaßnahmen gegen Concept 1

Verfasst am 26. August 2013

Vollstreckungsmaßnahmen gegen Concept 1, Inh. Jens Blaume – Kanzlei Wittmann & Schmitt erringt zahlreiche dingl. Arreste. In der Angelegenheit um die Geschäftstätigkeit der Firma Concept 1, Inh. Jens Blaume konnte die Kanzlei Wittmann & Schmitt zwischenzeitlich zahlreiche dingliche Arreste in Verbindung mit umfassenden Pfändungsbeschlüssen zugunsten der vertretenen Anleger bei dem Landgericht Nürnberg-Fürth erringen. Die entsprechenden Vollstreckungsmaßnahmen laufen […]

Weiterlesen


Telefonische Rechtsberatung

Telefonische Rechtsberatung

  • sofortige Rechtsauskunft
  • anwaltliche Ersteinschätzung
  • zum Festpreis ab 29€
Online Rechtsberatung

Schriftliche Rechtsberatung

  • Antwort in Ø 2 Stunden
  • Schwarz auf Weiß
  • zum Festpreis ab 99€
Anwalt vor Ort

Rechtsberatung vor Ort

  • direkte Kontaktaufnahme zum Anwalt
  • rechtlicher, persönlicher Beistand
  • ausgewählte, profilierte Rechtsanwälte