Rechtsanwalt nach Ort und Stichwort weltweit finden
Home »Sachsen»Leipzig»Mietrecht

Rechtsanwalt für Mietrecht in Leipzig

Das Mietrecht befasst sich mit der entgeltlichen zeitweisen Überlassung von Gebrauchsobjekten, vorrangig Immobilien (Wohnung, Haus, Büroräume, Garten etc.), wobei die Bedingungen dieses Mietverhältnisses durch einen Mietvertrag von beiden Parteien festgelegt werden. Im Bereich der Immobiliarmiete gibt es zum einen das Wohnraummietrecht, welches vor allem die Wohnungsmiete betrifft, zum anderen das Gewerbemietrecht. Dieses bestimmt die Überlassungsbedingungen gewerblich genutzter Räumlichkeiten und muss vom Pachtrecht unterschieden werden.

Beim Mietvertrag ist Rechtsberatung wichtig

 Vor dem Unterzeichnen eines Mietvertrags gibt es vieles zu beachten, denn nicht selten fehlen wichtige Vereinbarungen, was später Spielraum für Willkür vonseiten des Vermieters zulässt, oder aber essenzielle Details werden überlesen bzw. aufgrund mangelnder Fachkenntnis einfach hingenommen. Daher empfiehlt es sich, den Vertrag einem Rechtsanwalt vorzulegen, ohne dabei eine Verschlechterung der Beziehung zwischen Mieter und Vermieter zu befürchten.

Je detailreicher die Vereinbarungen, desto geringer das Konfliktpotenzial

Zu Beginn des Mietverhältnisses ist zunächst die Höhe des Mietzinses von Bedeutung. Dieser sollte sich am Mietspiegel der Umgebung orientieren, um Mietwucher zu vermeiden, und möglichst über die Jahre nicht steigen, es sei denn eine Indexmiete wird vereinbart. Leider kommt es oft zu Konflikten zwischen den beiden Vertragspartnern, wenn eine ungerechtfertigte Mieterhöhung oder Mietforderung seitens des Eigentümers laut wird, oder der Bewohner aufgrund von Mietmängeln wie Schimmel oder Sanierungsbedarf auf Mietminderung besteht. Hierbei kann ein Rechtsanwalt als Vermittler behilflich sein, ebenso wenn es um Streitigkeiten bezüglich der Betriebskostenabrechnung bzw. Nebenkostenabrechnung geht. Außerdem sind Absprachen über Schönheitsreparaturen sehr wichtig, vor allem aber auch grundsätzliche Belange der Hausordnung – beispielsweise Rauchen, Tierhaltung, Musizieren und Reinigung – und nicht zuletzt die Frage der Untermiete. Auch bei der Beendigung eines Mietvertrags läuft nicht immer alles ordnungsgemäß ab. Zu Themen wie Kündigungsfrist, außerordentlicher Kündigung aufgrund von Eigenbedarf, Räumungsklagen und neben der Höhe der Mietkaution auch deren vollständige Rückerstattung ist ein Rechtsanwalt ein wichtiger Experte, mit dessen Hilfe ein Konflikt auch außergerichtlich geschlichtet werden kann.

Rechtsanwälte in Leipzig

Die Rechtsanwaltskammer Sachsen verzeichnet über 820 niedergelassene Rechtsanwälte in Leipzig. Für die Rechtsanwaltschaft in Deutschland besteht generell Mitgliedspflicht in einer der 27 regionalen Anwaltskammern, um einer Tätigkeit als Rechtsanwalt nachzugehen. Weitere Voraussetzungen sind ein Universitätsabschluss und ein Referendariat. Das Jurastudium dauert fünf Jahre und endet mit dem 1. Staatsexamen. Das 24-monatige Referendariat ist ein Vorbereitungsdienst auf das 2. Staatsexamen. Während dieser Zeit durchlaufen die Anwaltskandidaten verschiedene juristische Stationen und sammeln berufspraktische Erfahrungen und nehmen an Lehrveranstaltungen teil.

Kanzleimarketing für Rechtsanwälte

 

 

Telefonische Rechtsberatung durch erfahrene Rechtsanwälte

News

Wie muss eine Eigenbedarfskündigung aussehen?
21. Juli 2015 | erstellt von Christian Schebitz

Wie muss eine Eigenbedarfskündigung aussehen?

 

Es kommt immer wieder vor, dass ein Vermieter eine vermietete Wohnung selbst oder durch einen Angehörigen nutzen lassen möchte. In den meisten Fällen...

 

Kündigung wegen Mietschulden?
16. Juli 2015 | erstellt von Christian Schebitz

Kündigung wegen Mietschulden?

 

Es kann vorkommen, dass es zu finanziellen Engpässen kommt und der Unterhalt einer Mietwohnung nicht mehr möglich ist. In einigen Fällen kommt es auch...

 

Schadensersatz wegen Nikotineinwirkung?
15. Juli 2015 | erstellt von Christian Schebitz

Schadensersatz wegen Nikotineinwirkung?

 

Das Rauchen schädigt nicht nur den Raucher selbst, sondern bei ausreichender Aussetzungsdauer auch Gegenstände. Häufig zu beobachten ist dies in...

 

Berliner Räumung statt klassischer Wohnungsräumung?
07. Juli 2015 | erstellt von Christian Schebitz

Berliner Räumung statt klassischer Wohnungsräumung?

 

Es kommt immer wieder vor, dass ein Mieter mit seinen Zahlungen in Verzug gerät und der Vermieter das Mietverhältnis beendet. Ist der Mieter dennoch...

 

Mietvertrag nach Beleidigung gekündigt
04. Juli 2015 | erstellt von Christian Schebitz

Mietvertrag nach Beleidigung gekündigt

 

Ein eskalierter Streit zwischen zwei Mietern einer Wohnung und einer Objektbetreuerin des Vermieters beschäftigte kürzlich die Gerichte in München....

 

Streit um Zustimmung zu Mieterhöhung
27. Juni 2015 | erstellt von Christian Schebitz

Streit um Zustimmung zu Mieterhöhung

 

Damit ein Vermieter die Miete erhöhen kann, die er von seinem Mieter für die Benutzung  seiner Wohnung erhält, muss er zunächst die Zustimmung des...

 

Kündigung von Mietvertrag nach Beleidigung
15. Juni 2015 | erstellt von Christian Schebitz

Kündigung von Mietvertrag nach Beleidigung

 

Auch in bereits lange bestehenden Mietverhältnissen kann es bisweilen zu schweren Auseinandersetzungen zwischen den beteiligten Parteien kommen. Dies...

 

"Sie promovierter Arsch!" - Kündigung gerechtfertigt?
19. Mai 2015 | erstellt von Christian Schebitz

"Sie promovierter Arsch!" - Kündigung gerechtfertigt?

 

Tausende Fälle aus dem Bereich des Mietrechts beschäftigen jedes Jahr die Gerichte in Deutschland. Anlass für Verfahren können Unklarheiten bei der...

 

loader